Tipp
Formel 1

Formel 1 Team-Duelle 2018: Der direkte Statistik-Vergleich

Ferrari, Mercedes, Red Bull & Co. sorgen mit Vettel, Hamilton und Verstappen auch 2018 für harte Renn- und Qualifyingduelle. Alle Zahlen in der Übersicht.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel, Lewis Hamilton &. Co messen sich in der Formel-1-Saison 2018 im Rahmen eines 21 Rennen starken Kalenders. Vom Auftakt in Australien bis zum Finale in Abu Dhabi stehen sich die 20 Piloten nicht nur im Kampf jeder gegen jeden gegenüber, sondern vor allem auch teamintern.

Der Vergleich mit dem Garagen-Nachbarn entscheidet in der F1 mehr als in jeder anderen Rennserie über die Reputation eines Fahrers. In unserer Teamduell-Übersicht für die aktuelle Saison findet ihr alle Zahlen und Statistiken zu den Piloten von Mercedes, Ferrari, Red Bull & Co. und wie sie im Vergleich zum Stallgefährten abschneiden.

Formel 1, Mercedes-Duell 2018: Lewis Hamilton vs. Valtteri Bottas

Bei Mercedes fährt Valtteri Bottas 2018 um seine F1-Zukunft. Der Finne muss im direkten Vergleich gegen Lewis Hamilton bestehen, um sich bei den Silbernen für eine Vertragsverlängerung zu empfehlen. Bisher präsentiert sich Bottas ausgezeichnet. In Montreal war er abermals der klar schnellere Mercedes-Pilot und landete sowohl Samstags als auch Sonntags vor Hamilton. Nicht auszudenken, wo er er ohne den Reifenschaden von Baku mit einem Sieg auf dem Konto rangieren würde.

Statistik - RennenHamiltonBottas
Rennduell33
Ø Rennplatzierung2.714.86
Bestes Rennergebnis12
Statistik - Qualifying
Q1-Aus00
Q2-Einzug00
Q3-Einzug77
Qualifying-Duell43
Ø Qualifying-Platzierung2,714
Bestes Qualifying-Ergebnis12
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)-0.1150.115
Statistik - Saison
Starts77
Siege20
Podien54
Top-1076
Ausfälle01
WM-Punke12086
WM-Rang23

Formel 1, Ferrari-Duell 2018: Sebastian Vettel vs. Kimi Räikkönen

Sebastian Vettel ist zweifelsohne die Speerspitze in Ferraris Titelmission 2018. Bei Kimi Räikkönen steht eher die Frage im Raum, ob der Weltmeister von 2007 sich Ende der Saison in die Rente verabschiedet. Nach einem starken Saisonbeginn baute der Iceman zuletzt jedoch zunehmend ab. In Kanada zeigte Vettel bei seinem dominantesten Wochenende in der bisherigen Saison, was mit dem Ferrari drin war. Räikkönen hingegen bildete als Sechster das Schlusslicht der Top-Teams. Das teaminterne Gefälle bei der Scuderia wird wieder größer.

Statistik - RennenVettelRäikkönen
Rennduell32
Ø Rennplatzierung37.57
Bestes Rennergebnis12
Statistik - Qualifying
Q1-Aus00
Q2-Einzug00
Q3-Einzug77
Qualifying-Duell61
Ø Qualifying-Platzierung1,713,57
Bestes Qualifying-Ergebnis12
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)0,136-0,136
Statistik - Saison
Starts77
Siege30
Podien43
Top-1075
Ausfälle02
WM-Punke12168
WM-Rang15

Formel 1, Red-Bull-Duell 2018: Daniel Ricciardo vs. Max Verstappen

Max Verstappen hat bei Red Bull bereits seinen neuen Vertrag in der Tasche, während Teamkollege Daniel Ricciardo für 2019 noch seine Optionen prüft. Nach Ricciardos makellosem Monaco-Wochenende war in Montreal Verstappen der bessere Bulle. Der Niederländer fuhr in allen Trainings Bestzeit und holte mit Platz drei in Qualifying und Rennen das Maximum aus dem RB14 heraus - ohne sich dabei auch nur einen Fehltritt zu erlauben. Ricciardo hingegen hatte in den Trainings mit Motorproblemen zu kämpfen, gab aber gleichzeitig zu, dass der Teamkollege auch ohne so eine harte Nuss geworden wäre.

Statistik - RennenRicciardoVerstappen
Rennduell32
Ø Rennplatzierung7.438.71
Bestes Rennergebnis13
Statistik - Qualifying
Q1-Aus01
Q2-Einzug01
Q3-Einzug75
Qualifying-Duell34
Ø Qualifying-Platzierung4,718,14
Bestes Qualifying-Ergebnis13
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)0,231-0,231
Statistik - Saison
Starts77
Siege20
Podien22
Top-1055
Ausfälle22
WM-Punke8450
WM-Rang46

Formel 1, Force-India-Duell 2018: Sergio Perez vs. Esteban Ocon

Force India lieferte 2017 das wohl härteste teaminterne Duell des Jahres. Sergio Perez und Esteban Ocon schenkten sich auf der Rennstrecke nicht einen Millimeter. In der Saison 2018 ist sich das Duo bisher noch nicht so nahe gekommen. Ocon beginnt dennoch zunehmend am Stuhl des etablierten Mexikaners zu sägen. In Kanada war er schon zum fünften Mal der schnellere Pilot des Teams. Noch rettet Perez sein Podest aus Baku, doch in absehbarer Zeit dürfte Ocon ihn wenn es so weitergeht auch in der WM überholen.

Statistik - RennenPerezOcon
Rennduell14
Ø Rennplatzierung1111.86
Bestes Rennergebnis36
Statistik - Qualifying
Q1-Aus00
Q2-Einzug33
Q3-Einzug44
Qualifying-Duell25
Ø Qualifying-Platzierung10,7110
Bestes Qualifying-Ergebnis86
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)0,049-0,049
Statistik - Saison
Starts77
Siege00
Podien10
Top-1023
Ausfälle02
WM-Punke1711
WM-Rang1213

Formel 1, Williams-Duell 2018: Lance Stroll vs. Sergey Sirotkin

Lance Stroll wurde 2017 von Teamkollege Felipe Massa relativ klar dominiert - trotzdem übernimmt der Kanadier bei Williams 2018 die Führungsrolle an der Seite von Rookie Sergey Sirotkin. Der soll deutlich besser als sein Paydriver-Ruf sein. In Kanada präsentierte sich das Williams-Duo abermals schwach. Anders als in Monaco hatte Sirotkin beim Heimspiel des Teamkollegen nicht die Hosen an. Im Qualifying verlor er dennoch nur hauchdünn gegen Stroll. Der wiederum leistete sich einige schwere Fehler: Am Freitag Crash in die Wall of Champions, am Sonntag ein Fahrfehler in der ersten Runde der zu einem heftigen Unfall mit Brendon Hartley führte.

Statistik - RennenStrollSirotkin
Rennduell31
Ø Rennplatzierung1416.71
Bestes Rennergebnis814
Statistik - Qualifying
Q1-Aus55
Q2-Einzug22
Q3-Einzug00
Qualifying-Duell34
Ø Qualifying-Platzierung16,7116,29
Bestes Qualifying-Ergebnis1112
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)0,117-0,117
Statistik - Saison
Starts77
Siege00
Podien00
Top-1010
Ausfälle12
WM-Punke40
WM-Rang1620

Formel 1, Renault-Duell 2018: Nico Hülkenberg vs. Carlos Sainz

Nachdem Renault 2017 mit Nico Hülkenberg vs. Jolyon Palmer über weite Strecken das einseitigste Teamduell zeigte, sind die Vorzeichen für 2018 ganz andere. Der Emmericher steht dieses Jahr von Anfang an dem talentierten Carlos Sainz gegenüber. In Montreal war Hülkenberg nach zwei durchwachsenen Wochenenden wieder obenauf. Er platzierte sich jeweils als Siebter hinter den Top-Teams und war damit Best of the Rest. Sainz ist mittlerweile zwar näher dran als zu Saisonbeginn, insgesamt ist Hülkenberg aber noch der Teamleader.

Statistik - RennenHülkenbergSainz
Rennduell50
Ø Rennplatzierung10.298.57
Bestes Rennergebnis65
Statistik - Qualifying
Q1-Aus10
Q2-Einzug10
Q3-Einzug57
Qualifying-Duell52
Ø Qualifying-Platzierung9,439,14
Bestes Qualifying-Ergebnis78
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)0,007-0,007
Statistik - Saison
Starts77
Siege00
Podien00
Top-1056
Ausfälle20
WM-Punke3224
WM-Rang89

Formel 1, Toro-Rosso-Duell 2018: Pierre Gasly vs. Brendon Hartley

Toro Rosso geht 2018 nicht nur mit einem neuen Motor aus dem Hause Honda, sondern auch mit zwei neuen Piloten ins Rennen. Pierre Gasly und Brendon Hartley wollen sich in Red Bulls Juniorteam die ersten Sporen in der F1 verdienen. Letzterer kam beim siebten Rennwochenende in Kanada endlich in Fahrt. Im Qualifying brachte sich der Neuseeländer mit Platz zwölf in eine gute Ausgangsposition für das Rennen, schied dort aber unverschuldet nach einer Kollision in Runde eins aus. Gasly war in Monreal nicht auf der Höhe. Nach seine Punktefahrt von Monaco war er in Kanada von Anfang an hinter dem Teamkollegen..

Statistik - RennenGaslyHartley
Rennduell31
Ø Rennplatzierung12.7116
Bestes Rennergebnis410
Statistik - Qualifying
Q1-Aus43
Q2-Einzug13
Q3-Einzug20
Qualifying-Duell43
Ø Qualifying-Platzierung1414,83
Bestes Qualifying-Ergebnis611
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)0,064-0,064
Statistik - Saison
Starts77
Siege00
Podien00
Top-1021
Ausfälle21
WM-Punke181
WM-Rang1118

Formel 1, Haas-Duell 2018: Romain Grosjean vs. Kevin Magnussen

Haas scheint mit dem VF-18 der große Wurf gelungen zu sein. Der Bolide gibt dem Duo Romain Grosjean und Kevin Magnussen in der Saison 2018 die Möglichkeit, mehr von ihrem Talent aufblitzen zu lassen als zuletzt. Nach Monaco war aber auch Montreal für den VF-18 kein gutes Pflaster. Magnussen kam trotz 2018 regelmäßig bestechender Form gar nicht zurecht, Grosjean hingegen schien nach den Trainings zumindest endlich die ersten WM-Punkte einfahren zu können. Im Q1 ging dem Franzosen jedoch noch in der Box der Motor hoch. Vom letzten Startplatz aus ging nichts. Immerhin Magnussen holte er im Rennen noch ein..

Statistik - RennenGrosjeanMagnussen
Rennduell13
Ø Rennplatzierung15.1411
Bestes Rennergebnis125
Statistik - Qualifying
Q1-Aus31
Q2-Einzug13
Q3-Einzug33
Qualifying-Duell25
Ø Qualifying-Platzierung1410,86
Bestes Qualifying-Ergebnis76
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)-0,070,07
Statistik - Saison
Starts77
Siege00
Podien00
Top-1003
Ausfälle31
WM-Punke019
WM-Rang1910

Formel 1, McLaren-Duell 2018: Fernando Alonso vs. Stoffel Vandoorne

Bei McLaren ist Fernando Alonso auch 2018 die klare Nummer eins. Teamkollege Stoffel Vandoorne zeigte Ende 2017 jedoch einen starken Aufwärtstrend, der für ein spannendes Duell zwischen dem Duo sorgen sollte. Der Belgier zeigte sich in Montreal erstmals auf Alonso-Niveau, als er im Qualifying nur neun Tausendstel hinter dem Spanier landete. Die Null bleibt im teaminternen Qualifying-Vergleich zwar stehen, doch Vandoorne sah immerhin nicht mehr ganz so verloren aus. Ansonsten war das Wochenende für beide Piloten ein Debakel. Beide flogen im Q2 raus, Alonso beendete seinen 300. GP aufgrund eines Defekts nicht. Vandoorne erlitt in der ersten Runde einen Plattfuß.

Statistik - RennenAlonsoVandoorne
Rennduell40
Ø Rennplatzierung10.1412
Bestes Rennergebnis58
Statistik - Qualifying
Q1-Aus01
Q2-Einzug56
Q3-Einzug20
Qualifying-Duell70
Ø Qualifying-Platzierung11,2913,43
Bestes Qualifying-Ergebnis711
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)-0,2790,279
Statistik - Saison
Starts77
Siege00
Podien00
Top-1053
Ausfälle21
WM-Punke328
WM-Rang715

Formel 1, Sauber-Duell 2018: Marcus Ericsson vs. Charles Leclerc

Sauber will 2018 mit Alfa Romeo zurück ins Mittelfeld. Dafür sorgen sollen Marcus Ericsson und der hochgeschätzte Neuzugang Charles Leclerc. Der Ferrari-Junior ist als Formel-1-Meister zum Team hinzugestoßen und soll sich bei den Schweizern mit der Formel 1 vertraut machen. In Montreal bügelte der Lokalmatador seinen schwedischen Teamkollegen abermals nach allen Regeln der Kunst. Ericsson kam zu keinem Zeitpunkt in die Nähe Leclercs, der teamintern mittlerweile die Oberhand gewonnen hat und zum dritten Mal in die Punkte fuhr.

Statistik - RennenEricssonLeclerc
Rennduell33
Ø Rennplatzierung13.4312.57
Bestes Rennergebnis96
Statistik - Qualifying
Q1-Aus73
Q2-Einzug04
Q3-Einzug00
Qualifying-Duell25
Ø Qualifying-Platzierung17,8615,86
Bestes Qualifying-Ergebnis1713
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)0,663-0,663
Statistik - Saison
Starts77
Siege00
Podien00
Top-1013
Ausfälle10
WM-Punke210
WM-Rang1714

Der durchschnittliche Abstand zum Teamkollegen errechnet sich aus den jeweiligen Zeitdifferenzen aller drei Qualifying-Segmente


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter