Kimi Räikkönen startete im Winter seiner Karriere noch einmal für Sauber. Mit seiner Rückkehr nach Hinwil schloss sich im Jahr 2019 für den Finnen ein Kreis. Mit Sauber fing 2001 auch alles an. Dazwischen: McLaren, Ferrari, Lotus und wieder Ferrari. Anlässlich des heutigen Karriereendes des Finenn zeigt Motorsport-Magazin.com alle Kimi-Boliden im Schnelldurchlauf.
Foto: Alfa Romeo

Kimi Räikkönen startete im Winter seiner Karriere noch einmal für Sauber. Mit seiner Rückkehr nach Hinwil schloss sich im Jahr 2019 für den Finnen ein Kreis. Mit Sauber fing 2001 auch alles an. Dazwischen: McLaren, Ferrari, Lotus und wieder Ferrari. Anlässlich des heutigen Karriereendes des Finenn zeigt Motorsport-Magazin.com alle Kimi-Boliden im Schnelldurchlauf.

2001: Sauber C20
Foto: Sutton

2001: Sauber C20

2002: McLaren MP4-17
Foto: Sutton

2002: McLaren MP4-17

2003: McLaren MP4-17D
Foto: Sutton

2003: McLaren MP4-17D

2004: McLaren MP4-19 / 19B
Foto: Sutton

2004: McLaren MP4-19 / 19B

2005: McLaren MP4-20
Foto: Sutton

2005: McLaren MP4-20

2006: McLaren MP4-21
Foto: Sutton

2006: McLaren MP4-21

2007: Ferrari F2007
Foto: Sutton

2007: Ferrari F2007

2008:Ferrari F2008
Foto: Bumstead/Sutton

2008:Ferrari F2008

2009:Ferrari F60
Foto: Sutton

2009:Ferrari F60

2012:Lotus E20
Foto: Sutton

2012:Lotus E20

2013: Lotus E21
Foto: Sutton

2013: Lotus E21

2014: Ferrari F14 T
Foto: Sutton

2014: Ferrari F14 T

2015: Ferrari SF15-T
Foto: Sutton

2015: Ferrari SF15-T

2016: Ferrari SF16-H
Foto: Sutton

2016: Ferrari SF16-H

2017: Ferrari SF70H
Foto: Sutton

2017: Ferrari SF70H

2018: Ferrari SF71H
Foto: Sutton

2018: Ferrari SF71H

2019: Alfa Romeo C38
Foto: LAT Images

2019: Alfa Romeo C38

2020: Alfa Romeo C39
Foto: LAT Images

2020: Alfa Romeo C39

2021: Alfa Romeo C41
Foto: LAT Images

2021: Alfa Romeo C41