Formel 1

F1-Ticker-Nachlese China: Alle Stimmen zum Ricciardo-Sieg

Das war der China-GP im Ticker: Ricciardo siegt, Verstappen räumt Vettel ab. Mercedes und Bottas verlieren nach Safety Car. Räikkönen holt sich Platz 3.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Rennbericht und Ergebnis zum China-GP 2018:

16:20 Uhr
Wir verabschieden uns
Das war das Rennwochenende aus China, die Rennen werden echt an jedem Wochenende besser, oder? Auf der Strecke geht es in zwei Wochen weiter - am 27.04. um 11:00 Uhr beginnt das 1. Freie Training in Baku. Bis dahin gibt es alle News zur Formel 1 genau hier auf Motorsport-Magazin.com.

15:55 Uhr
Der WM-Stand
Vettel behält die Führung. Alonso noch auf Platz 6. Mercedes bester Hersteller, Force India mit einem Punkt. Williams als einziges Team ohne Punkte.

15:45 Uhr
Verstappen - zu jung, zu unerfahren, zu impulsiv?
Heute nach dem Rennen haben wir noch einige Stimmen zu Max Verstappens Fahrstil gesammelt - darunter exklusives Material direkt von Niki Lauda und Alain Prost. Was hatten die so zu sagen? Hier ein paar Highlights:
Lauda: "Unverständlich. Damit wird er keine Rennen gewinnen." und "Er soll ruhig so weiterfahren, dann wird's nix."
Prost: "Er ist noch nicht bereit, um die WM zu fahren." und "Er geht auch dort Risiken ein, wo es sich nicht auszahlt."

15:40 Uhr
Williams: Zumindest mal kurz in den Punkten
Lange hielt die Freude nicht an, aber Lance Stroll war zumindest kurzfristig in den Top 10. Nicht in der letzten Runde, aber zumindest waren Williams nicht mehr die Letzten. "Wir hatten kein Glück mit dem Safety Car, weil die 2-Stopp-Leute einen Gratis-Stopp bekamen", sagt Lance Stroll. "Ich glaube, die Force Indias hätten wir heute schlagen können - nicht mit Pace, aber mit dem guten Start und so."

15:35 Uhr
Perez: Rennen in erster Runde ruiniert
"Ich wurde von einem Renault in Kurve 4 rausgedrückt", erklärt Sergio Perez. Wie beim Teamkollegen war es da dann fast vorbei. "Das Team versuchte, mir strategisch noch die Gelegenheit zu geben, an Magnussen vorbeizukommen, aber uns ging die Zeit aus."

15:30 Uhr
Keine Punkte für Force India
Ein schlechter Start ruinierte schon ganz früh das Rennen von Esteban Ocon. Nach dem Safety Car kam er nicht weiter: "Ich hing leider zu lange hinter Grosjean fest, und er verteidigte sich sehr gut. Das hat mir die Chance gekostet, mir Magnussen zu holen und in die Punkte zu fahren."

15:25 Uhr
China-GP 2018: Alle Teams in Bildern
Zur schnellen Übersicht gibt es hier das Rennen Team für Team in Bildern noch einmal zusammengefasst.

15:20 Uhr
Steiner: Safety Car hat Rennen zerstört
"Die Renaults haben einen Gratis-Stopp bekommen, und deshalb sind wir jetzt da, wo wir sind", erklärt Haas-Teamchef Günther Steiner. "Wir konnten die Reifen nach dem Safety Car nicht mehr auf Temperatur bringen." Deshalb musste auch bei Grosjean noch einmal gewechselt werden.

15:15 Uhr
Haas: Strategie zahlte sich nicht aus
"Wir haben eine mutige Strategie gefahren, von Ultrasoft auf Medium", erklärt Grosjean nach dem Rennen. Er war von Platz 10 gestartet. Beim Safety Car holte ihn das Team nicht rein - im Mittelfeld wurde er dann von der Konkurrenz zerlegt. "Ich versuchte, so lange wie möglich Platz 11 zu halten, aber die Force Indias haben mich dann überholt." 10 Runden vor Schluss holte er sich neue Ultrasofts, aber da war sein Rennen schon gelaufen.

15:10 Uhr
Bottas: Platz 2 nach Safety Car Maximum?
Valtteri Bottas nimmt alles heute bemerkenswert gelassen hin. Dass Ricciardo ihn mit der Brechstange überholte? Faires Manöver. Räikkönen als Ferrari-Blocker? Hätte Mercedes genauso gemacht. Natürlich war der Sieg drin, aber nach dem Safety Car hatte sich die Frage eh erledigt. Wie zufrieden ist der Finne mit seinem zweiten Platz?

15:05 Uhr
Whiting: Gibt immer Verlierer
Renndirektor Charlie Whiting kann sich nicht mit Vettels Problem anfreunden: "Ich verstehe nicht ganz, warum das so stark in den Fokus gerückt wird. Wir haben das VSC seit 2015, das Safety Car seit 20 Jahren, und wir wissen: Bei jedem Einsatz gibt es Sieger und Verlierer." Wir werden dazu noch eine ausführliche Analyse nachliefern.

15:00 Uhr
Vettel: Nachteil durch Safety Car?
"Wir hatten zwei Runden, wo die Trümmer auf der Strecke lagen", wundert sich Vettel über den Zeitpunkt, an dem das Safety Car rauskam. "Warum schickt man nicht das Safety Car eine halbe Minute früher raus und gibt jedem die Chance, zu entscheiden, ob man in die Box will oder nicht?"

14:55 Uhr
Red Bull von sich selbst überrascht?
Die Idee wirft Toto Wolff in den Raum: "Ich bin mir nicht sicher, ob Red Bull nicht von der eigenen Pace überrascht war." Allerdings: So oft, wie wir in den letzten Wochen aus der Red-Bull-Box von der ach so schnellen Renn-Pace gehört haben?

14:50 Uhr
Wolff: Strategie-Team nicht schuld
Toto Wolff möchte außerdem noch mal klarstellen: "Wir haben eine gute Strategen-Truppe. Man konnte sehen, der Undercut für Valtteri hat perfekt funktioniert." Tatsächlich müssen wir daran denken, dass Mercedes ohne dem Safety Car wahrscheinlich mit Bottas gewonnen hätte. "Es wird viel komplizierter, wenn du sechs Autos im Kampf um den Sieg hast", meint Wolff.

14:45 Uhr
Vandoorne: Technische Probleme am Ende
"Es war nicht der Tag, auf den ich gehofft hatte", sagt Stoffel Vandoorne nach dem Rennen. Er hatte einen schlechten Start, dann Probleme am Ende: "Ich hatte keine Pace mehr und spürte eine starke Vibration im Auto, was die letzten Runden schwierig machte."

14:40 Uhr
Alonso: Vettel hatte ja Schaden
Außerdem bedauert Alonso beim Zweikampf mit Sebastian Vettel: "Es war nicht wirklich ein fairer Kampf, weil Sebastian wohl einen Schaden am Auto hatte und in den Kurven Probleme hatte. Wir haben ihn eingeholt, sahen, dass die Tür offen war, und sind reingestochen."

14:34 Uhr
Alonso: Manöver war gut
Alonso sieht auch kein Problem mit seinem Manöver gegen Vettel: "An einem Punkt hat die Strecke aufgehört, und er fuhr weiter, bis er auf dem Gras war."

14:28 Uhr
Alonso: Wieder da am Sonntag
Wieder holt sich McLaren am Sonntag die Punkte ab, trotz miesem Qualifying. Aber? "Unsere Pace war das ganze Wochenende nicht da, und wir waren auch im Rennen nicht schnell genug", sagt Fernando Alonso.

14:22 Uhr
Horner: Ricciardo in Top-Form
Christian Horner hat heute viel Lob für Daniel Ricciardo: "Er ist absolut in der Form seines Lebens, und ich glaube, er ist es schon seit ein paar Jahren. Er hat die perfekte Balance zwischen Erfahrung und Tempo gefunden." Auch die Überholkünste seines Piloten lobt er: "Sein Abschätzen ist unglaublich, wenn wir über das Bewerten einer Lücke sprechen, und darüber, wie er das Auto zum Stehen und um die Kurve bringt." Kommt da die Vertragsverlängerung schon? Andererseits treibt Ricciardo mit solchen Leistungen seinen Marktwert schön nach oben ...

14:16 Uhr
Ricciardo: Schnellste Runde
Daniel Ricciardo darf sich außerdem heute noch über den DHL Fastest Lap Award freuen: die schnellste Runde hat er bei seiner Flucht nach vorne in den letzten Minuten des China-GPs gleich mehrmals unterboten.

14:10 Uhr
Fotos vom Sonntag
In China geht der Tag zu Ende: Hier sind alle Fotos vom Rennen in unserer Galerie.

14:03 Uhr
Hamilton schlägt Räikkönen-Rekord
Sonst gab es für Hamilton nicht viel zu feiern. Aber mit dem Top-10-Ergebnis heute schlägt er den Räikkönen-Rekord für die meisten Punktankünfte in Folge. Es war Hamiltons 28. Punkte-Ergebnis in Serie.

13:52 Uhr
Sainz: Verkehr hat Zeit gekostet
Carlos Sainz hätte am Ende fast noch Sebastian Vettel erwischt. Aber im Verkehr bauten seine Reifen zu stark ab: "Ich musste aufpassen, um am Ende eine bessere Chance zu haben." Hätte sich beinahe ausgezahlt: "Es war echt knapp mit Vettel ... noch eine Runde, und ich hätte ihn gehabt."

13:41 Uhr
Renault: 2-Stopp zum Erfolg
Platz 6 für Nico Hülkenberg, Platz 9 für Carlos Sainz. Renault war von Beginn an auf einer Zwei-Stopp-Strategie, das Safety Car kam genau richtig. "Die Pace war gut heute, wir waren ganz vorne im Mittelfeld, kein schlechter Tag", ist Hülkenberg zufrieden. "Es war auf jeden Fall ein unterhaltsames Rennen, das ist sicher!"

13:31 Uhr
Horner: Mechaniker unglaublich
Red-Bull-Teamchef Christian Horner hat noch ein paar Worte für seine Mechaniker: "Eine tolle Leistung von unserer Boxencrew, die haben das ganze Wochenende einen Wahnsinns-Job gemacht, besonders mit dem Motorwechsel bei Daniel." Und natürlich mit den zwei doppelten Boxenstopps, wo Red Bull beide Autos direkt hintereinander reinholte: "Auh beim zweiten Mal haben sie den Doppel-Stopp perfekt ausgeführt, sie haben einen unglaublichen Job gemacht."

13:23 Uhr
Ricciardo mit Titelchance?
"Ich glaube wirklich, gebt mir einfach eine Chance im Titelrennen, und ehrlich, ich bin dabei", sagt Ricciardo nach dem Rennen zu Sky Sports. "Ich glaube, ich kann aus Gelegenheiten ordentlich was rausholen, so wie heute."

13:15 Uhr
Mercedes: Hamilton absichtlich draußen gelassen
Mercedes-Chefingenier Andrew Shovlin bestätigt jetzt: Das Team hat Hamilton während dem Safety Car absichtlich nicht an die Box geholt. Zeit gehabt hätten sie. "Wir entschlossen uns dazu, Lewis nicht hereinzuholen, da wir dann einen Platz an Ricciardo hätten verlieren können und Gefahr liefen, eine weitere Position an Kimi abzugeben." Mercedes hatte befürchtet, dass Hamilton dann hinten steckengeblieben wäre. "Wir hatten einfach nicht die Pace, um Red Bull auf der selben Strategie zu schlagen."

13:04 Uhr
Wo steht Ferrari?
Dominanz gestern, heute aber nicht mehr. "Ich denke, heute hingen viele Ergebnisse davon ab, ob du am Ende bessere Reifen hattest als die anderen", meint Kimi Räikkönen. Er selbst hatte zumindest teilweise Glück. Ferrari ließ ihn lange auf der Strecke, damit hatte er nach dem Safety Car noch halbwegs frische Reifen. "Ich würde sagen, das hat uns zurück ins Rennen gebracht."

12:57 Uhr
Bottas: Safety Car war einfach Pech
Nach dem Boxenstopp war Bottas vor Vettel wieder auf die Strecke gekommen, hatte die Führung übernommen. Bis da lief alles super für den Finnen, dann ruinierte das Safety Car eine gute Strategie: "Es war perfektes Timing vom Team. Ich denke, es fühlte sich als ob es mein schnellster Stopp mit ihnen war. Alles funktionierte echt gut, gute Out-Lap." Dann kam das Safety Car, und aus war der Traum. "Es ist schwierig, das sofort zu akzeptieren - aber das ist F1."

12:51 Uhr
Ricciardo: Sah Verstappen-Fehler kommen
Außerdem hatte Ricciardo schon so ein Gefühl, dass bei Verstappen alles schiefgehen würde. "Ich sah es schon ein paar Kurven vorher kommen", beschreibt er Verstappens gescheitertes Manöver gegen Hamilton, bei dem er sich den Platz des Niederländers holte. Er versuchte, sich so gut wie möglich vorzubereiten, und es zahlte sich aus: "Ich konnte sie beide rausrutschen sehen, und ich wusste, dass einer es woh nicht schaffen würde." Ricciardo profitierte, und ging am Teamkollegen vorbei.

12:45 Uhr
Bottas: Konnte nichts mehr machen
"Ich habe versucht, zu verteidigen, aber am Ende konnte er mit besseren Reifen viel später bremsen und ging innen durch", so Bottas. "Natürlich, ich hatte die Pace, aber du willst nicht zu lange hinterherfahren", erklärt Ricciardo. "Ich sah Valtteri verteidigen, aber da war ich schon aus Kurve 3 raus überzeugt, dass ich es probiere. Es war cool, es war eng, aber ich würde sagen fair." Bottas stimmt zu: "Wie er sagt, es war alles fair."

12:39 Uhr
Ricciardo: So ein Tag lässt vergessen
Für Ricciardo lief es in der jüngsten Vergangenheit ja nicht besonders gut - Ausfall in Bahrain, Motorwechsel gestern, drohende Startplatzstrafen später in der Saison ... "Manchmal frage ich mich, warum ich den Sport mache, weil da gibt es so viele Dinge, die du nicht unter Kontrolle hast, und das macht dich oft fertig - aber wenn du einen Tag wie heute hast, dann ist der 50 schlechte Tage wert."

12:33 Uhr
Ricciardo: Der ist fürs Team
Für Daniel Ricciardo ist dieser Sieg einer, an dem sein Team einen Riesenanteil hatte: "Wir glaubten nicht einmal, dass wir gestern im Qualifying überhaupt noch rausfahren können ...", erinnert er an seinen Motorwechsel gestern. "Und nur 24 Stunden später hier zu sitzen ... der Sport ist verrückt."

12:25 Uhr
Rosberg: Zu viele Fehler bei Verstappen
Von Nico Rosberg gab es nach dem Rennen noch harte Kritik an Max Verstappen. Während Verstappen weiterhin seinen Stil nicht ändern will, meint Rosberg gegenüber Motorsport-Magazin.com: "Das kann man so nicht machen", und "Verstappen muss sich langsam auch mal selbst ein bisschen in Frage stellen."

12:20 Uhr
Hartley: Wollte am Ausgang vorbeilassen
Brendon Hartley erklärt das Missverständnis weiter: "Wir waren auf unterschiedlichen Strategien. Ich wollte ihn am Ausgang von Kurve 14 vorbeilassen, wie ich es nach dem Start gemacht habe." Dann wurde er schon von hinten getroffen. "Er muss gedacht haben, dass ich ihm innen die Tür aufmache." Kurz vor Ende stellte Hartley das Auto dann in die Box - Verdacht auf ein Getriebeproblem.

12:16 Uhr
Gasly: 10 Sekunden Strafe, 2 Punkte
Wie Max Verstappen bekam auch Pierre Gasly 10 Strafsekunden und 2 Punkte. "Ich habe noch versucht zu bremsen und auszuweichen, aber es war viel zu spät." Gasly wollte es ganz klar nicht: "Natürlich willst du nie deinen Teamkollegen abschießen. Das ist bitter, aber ich glaube, wir haben uns einfach missverstanden."

12:13 Uhr
Toro-Rosso-Desaster
Was ist eigentlich dem zweiten Red-Bull-Team passiert? Das ganze Chaos begann ja erst, nachdem sich die beiden Toro-Rosso-Fahrer in der Haarnadel in die Quere kamen. "Wir hatten eine Kollision zwischen unseren beiden Fahrern nach einem Missverständnis in der Kommunikation", schmückt es Teamchef Franz Tost aus. Was meint er? Gasly erklärt nach dem Rennen: "Sie sagten mir, gut, Brendon wird dich durchlassen, am Ende der Geraden." Das lief aber nicht so wie geplant. "Als er anfing, wie normal in die Kurve einzulenken, war es zu spät."

12:06 Uhr
Marko: Eher Rennunfall?
Was genau sagt Motorsportberater Dr. Helmut Marko zum Rennen? Er bezeichnet im Interview mit Motorsport-Magazin.com den Zwischenfall mal als Rennunfall. Auch zum Sieg von Daniel Ricciardo haben wir einige Worte von ihm eingeholt.

12:02 Uhr
Mercedes mit Reifenproblemen
Gehofft hatte Mercedes, dass die wärmeren Temperaturen heute ihre Reifenprobleme in den Griff bekommen. Das war nicht der Fall. "Ja, die Reifen haben überhitzt", gibt Toto Wolff zu. "Wir sind nicht in einer guten Position, wir schwanken zwischen erfrieren und überhitzen." Aber die Basis ist da: "Wenn wir genau das Fenster treffen, so wie in Melbourne, dann sind wir sehr schnell. Die grundsätzliche Pace des Autos ist sehr gut."

11:55 Uhr
WM-Stand: Vettel noch vorne
Aber nur mehr mit 9 Punkten Vorsprung. Allerdings hatten weder Vettel noch Hamilton ein gutes Rennen in China. Bottas hat sich mit zwei zweiten Plätzen auf den dritten WM-Rang vorgeschoben, mit 14 Punkten Rückstand auf Vettel. Dann folgt Ricciardo.

11:52 Uhr
Verstappen: 2 Strafpunkte
Was hat Verstappen jetzt für den Fehler kassiert? Zusammengefasst: 10 Sekunden Strafzeit, die nach dem Rennen hinzugerechnet wurden. Dann auch noch 2 Strafpunkte auf seine Lizenz - da hält er jetzt bei 5. Und natürlich hat er einen möglichen Red-Bull-Doppelsieg verloren - vielleicht sogar seinen ersten Saisonsieg.

11:42 Uhr
Vettel zum Verstappen-Crash:
Noch einmal zusammengefasst. Sebastian Vettels Reaktionen zum Crash mit Max Verstappen gibt es hier:

11:39 Uhr
Mercedes: Ricciardo attraktiv für Vertrag?
Wäre Mercedes für die Zukunft an Daniel Ricciardo interessiert? "Wir haben auch noch Niki Lauda auf der Liste, für ein Comeback ...", scherzt Toto Wolff nach dem Rennen. Ernsthaft: "Daniel ist ein sehr guter Fahrer und hat das heute wieder bewiesen."

11:23 Uhr
Abstimmen: Fahrer des Wochenendes?
Wer war euer Fahrer des Wochenendes? Jetzt abstimmen!

11:17 Uhr
Verstappen: Lektion fürs Leben
"Vielleicht muss ich mich ... nicht einmal unbedingt beruhighen, einfach die Situation besser im Blick haben", meint Verstappen. Nach seinem schlechten Saisonstart fühlt er sich unter Druck, Punkte aufzuholen. Und er gibt zu: "Das arbeitet im Moment gegen dich. Das ist nicht, was ich will, und das ist eine Lektion fürs Leben."

11:14 Uhr
Verstappen: Muss nichts ändern
Im Interview mit formula1.com stellt Verstappen klar: Er glaubt nach wie vor nicht, dass er etwas bei sich ändern muss. "Ich muss nur von dem lernen, was passiert ist", erklärt er. "Ich glaube nicht, dass ich weniger aggressiv werden muss, weil das hat nichts zu tun mit aggressivem Fahren, vielleicht will ich einfach zu viel."

11:04 Uhr
Hamilton: Auch schon egal
Lewis Hamilton gibt sich nach einem unbeeindruckenden Rennen resigniert: "Meine Leistung war schockierend, ich hatte keine Pace. Am Freitag war ich noch schnell, dann ist was passiert am Samstag." Auf den Rest kommt es ihm dann auch nicht mehr an: "Die Strategie ist mir dann egal, hätte keinen Unterschied gemacht. Hatte am Ende nur Probleme mit den Reifen. Einfach ein schlechtes Wochenende."

10:58 Uhr
Vettel auch über Alonso verärgert?
"Ich hatte nichts mehr übrig", meint Vettel. Während dem Rennen hatte er noch am Funk geflucht, weil ihm Alonso keinen Platz gelassen hätte. "War ein guter Move. Er hat sich etwas darauf verlassen, dass das andere Auto einfach verschwindet. Es war aber nur eine Frage der Zeit, ich war so verwundbar, hatte riesige Balance-Probleme und viel untersteuern."

10:55 Uhr
Vettel: Keine Pace mehr am Ende
Wie wir bereits gesehen haben, war Vettels Unterboden nach dem Kontakt mit Verstappen beschädigt. "Es war schwer, überhaupt noch mit dem Auto klarzukommen und die Autos hinter mir zu halten", erklärt Vettel. Er verlor noch einen Platz an Alonso, und Carlos Sainz hätte ihn in der letzten Runde fast auch noch erwischt. "Fernando war einfach zu schnell. Mit Carlos war es Glück, dass das Rennen dann nicht noch eine Runde länger ging."

10:51 Uhr
Vettel bei Horner und Marko
Sebastian Vettel hat sich umgezogen und unterhält sich gerade mit Helmut Marko und Christian Horner im Fahrerlager.

10:48 Uhr
Wann kam die Doppelstopp-Entscheidung?
"Das war Sekundensache", so Helmut Marko. Am Ende gab es bei den Stopps überhaupt keinen Raum für Fehler.

10:46 Uhr
Safety-Car-Doppelstopp: Wolff gratuliert
Toto Wolff gratuliert im ORF Red Bull zum erfolgreichen Strategie-Schachzug: "Es war unglücklich mit dem Safety Car, dann war Red Bull mutig genug, um zu stoppen. Wir dachten, dass sei falsch, aber es war totrichtig. Sie haben verdient gewonnen."

10:43 Uhr
Marko: "Etwas ungestüm"
So beschreibt Helmut Marko im ORF Verstappens Renn-Manöver. Aber er freut sich über das Ergebnis: "Da sieht man, wer überholen kann und wer nicht. Max war etwas ungestüm, aber beide waren heute absolut die Schnellsten. Jetzt haben wir endlich beweisen können, dass wir nicht nur in der Theorie vorne mithalten können."

10:39 Uhr
Und Verstappen und Hamilton?
Nicht vergessen - Verstappen hat zwei Mal beim Überholen einen Fehler gemacht. Was hätte er bei Hamilton machen können? "Mit Lewis war es schwierig, da waren schon viele Marbles", erklärt Verstappen, warum er bei seinem wilden Versuch, außen an Hamilton vorbeizugehen, von der Strecke abkam.

10:32 Uhr
Verstappen und Vettel: Schon Worte gewechselt
Wir haben schon erste Bilder gesehen, wie sich Verstappen und Vettel am Ende unterhalten haben, und offenbar sich auch kurz die Hand geschüttelt haben. "Hab schon mit Seb gesprochen", bestätigt Verstappen auf RTL.

10:31 Uhr
Verstappen: Hätte warten sollen
Noch mehr Selbstkritik von Max Verstappen: "Mit Seb hätte ich es etwas später versuchen sollen, vielleicht eine Runde später." Warum hat er es so früh gleich versucht? "Ich konnte sehen, wie er mit den Reifen gekämpft hat, und habe eben versucht, spät in die Kurve zu bremsen."

10:28 Uhr
Verstappen: Mein Fehler
Das gibt er offen zu: "Mein Fehler. Das Team hat alles super gemacht. Platz eins oder zwei war möglich. Ich habe selbst den Fehler gemacht. Das war nicht gut, aber ich kann es nicht mehr ändern."

10:27 Uhr
Vettel: Kann passieren?
"Man hat gesehen, dass es auf seine Kappe geht", meint Vettel. "Er ist lange genug dabei, aber dass kann dir auch nach 300 Rennen noch passieren. Auf der Geraden hatten wir das ganze Rennen lang Rückenwind, und er kam aus dem Windschatten, da ist es einfach, sich zu verschätzen. Er hat letztendlich ja unser beider Rennen zerstört."

10:23 Uhr
Vettel: Verstappen erst spät gesehen
"Ich habe ihn erst ganz spät gesehen", sagt Vettel zu Sky Sports. "Ich habe erwartet, dass er früher reinfährt."

10:19 Uhr
Vettel mit Unterboden-Schaden
Erste Bilder aus dem Parc Ferme: An Vettels Auto ist ein großer Riss im rechten Unterboden - dort, wo ihn Verstappen berührt hat.

10:17 Uhr
Vettel: Verstappen hat sich verschätzt
"Ich wollte keinen Widerstand leisten, weil ich wusste, dass er und Daniel auf den neuen Reifen einfach zu schnell waren", so Vettel. " Ich glaube, er hat es verschätzt und sein und mein Rennen verhaut."

10:13 Uhr
Räikkönen lächelt
Ja, Kimi lässt sich doch noch zu einem Grinsen hinreißen. Vor allem, weil er wohl der populärste Fahrer hier auf dem Podium ist, wenn wir nach der Reaktion des chinesischen Publikums gehen.

10:10 Uhr
Ricciardo: Ich zucke nicht zurück
"Ich hab gedacht, ich zucke zurück - nein, nur ein Witz", kommentiert Ricciardo sein Bottas-Manöver.

10:09 Uhr
Räikkönen - war ok
"Am Ende hätten wir die Soft-Reifen gebraucht, um anzugreifen. Ich war schneller als Valtteri, aber wenn du immer hinter ihm herfährst - da brauchst du viel bessere Reifen", meint Räikkönen.

10:08 Uhr
Bottas: Safety Car hat es verhaut
Ohne den hätte er Vettel leicht hinter sich halten können, meint Bottas.

10:07 Uhr
Ricciardo zum Hamilton-Manöver
Ricciardo zum Hamilton-Überholmaneuver: "Manchmal musst du eben die Briefmarke ablecken und senden."

10:06 Uhr
Ricciardo: Immer Action mit mir
"Ich gewinne nie langweilige Rennen", lacht Ricciardo am Podium. Er dankt den Mechanikern, die gestern seinen Motor gewechselt haben. "Der Sieg ist für sie."

10:04 Uhr
Shoey?
Ricciardo macht gleich die Schnürsenkel auf und hält sich seinen Schuh ans Ohr. Das Publikum jubelt. Ein Schluck für Ricciardo, ein Schluck für den Team-Vertreter von Red Bull.

10:03 Uhr
Ricciardo stemmt Pokal
Ricciardo kann nicht aufhören zu grinsen. Bottas und Räikkönen können gleich gar nicht damit anfangen.

10:00 Uhr
Das Podium
Die australische Hymne ist zurück! Ricciardo kann es kaum glauben.

09:59 Uhr
Verstappen und Vettel im Parc Ferme
Leider hören wir nichts. Vettel und Verstappen unterhalten sich auf dem Weg raus aus dem Parc Ferme.

09:50 Uhr
Ricciardo gewinnt!
Da ist das Ding! Daniel Ricciardo siegt vor Vallterri Bottas und Kimi Räikkönen. Hamilton rutscht durch die Verstappen-Strafe auf P4, Hülkenberg wird knapp hinter Verstappen Sechster. Alonso, Vettel, Sainz und Magnussen komplettieren die Top-10.

09:45 Uhr
3 Runden
Für Verstappen wird es jetzt richtig interessant. Im Fernduell mit Nico Hükenberg wird wegend er Strafe jede Zehntel entscheiden. Aktuell fehlen dem Deutschen 1,2 Sekunden. Dahinter ist Vettel definitv zu weit weg, muss sich imm offenbar angeschlagenen Ferrari gegen Alonso wehren. Der Spanier geht vorbei - innen in der Schneckenkurve. Stark gemacht.

09:40 Uhr
Finnen-Kampf um P2
Räikkönen attackiert jetzt Bottas, Ricciardo ist vorne safe. Aber Verstappen holt auch auf auf die Finnen. Mischt er sich trotz Strafe ein? Sollte er, denn er braucht den Puffer nach hinten.

09:35 Uhr
Durchatmen
Ricciardo jetzt vier Sekunden vor Bottas, der zwei vor Räikkönen. Hamilton fehlen drei Sekunden. Direkt in seinem Windschatten ist Verstappen, der ja noch die Strafe bekommen wird. Hülkenberg liegt deshalb gut positioniert. Nur fünf Sekunden hinter dem Duo. Aber jetzt geht Verstappen in Kurve sechs an Hamilton vorbei. Kann er jetzt genug Zeit herausfahren? Oder sogar Räikkönen attackieren?

09:32 Uhr
Verstappen beschuldigt Vettel
Am Funk. Aber die Rennleitung sieht das ganz anders. 10 Sekunden Zeitstrafe gegen Verstappen. Die bekam übrigens auch Gasly wegen Hartley-Abschuss. Noch neun Runden.

09:29 Uhr
Crash!
Wieder übertreibt Verstappen, hält Ende der lange Geraden innen voll gegen Vettel rein. Es knallt beide drehen sich. Hamilton weicht außen herum aus, Kimi schlüpft innen an allen vorbei. Verstappen und Vettel fahren beide weiter. Sind aber nur noch Fünfter und Siebter. Hülkenberg vor Vettel. Im ganzen Chaos geht fast unter: Ricciardo hat Bottas überholt!

09:27 Uhr
Verstappen vorbei an Hamilton, Ricciardo an Vettel
Jetzt hat Max Lewis aber geknackt. Kurve sechs. Ricciardo bremst Ende der langen Geraden Vettel aus. Was ist hier denn los? Gewinnt der echt? Nur Bottas trennt ihn noch davon. 13 Runden noch auf der Uhr. Da geht noch was.

09:23 Uhr
Verstappen übertreibt
Angriff auf Hamilton, bessere Traktion auch für Max aus Kurve sechs. Er versucht es sensationell außen in der ultraschnellen Kurve 7, aber übreibt und fährt neben die Strecke. Ricciardo geht vorbei, Räikkönen dran. Ricciardo greift dafür seinerseits Hamilton an und überholt mal wieder extrem spät auf der Bremse in der Haarnadel. Klasse.

09:19 Uhr
Ricciardo
Da entfaltet sich die Wirkung der weichen Reifen: Daniel Ricciardo überholt auch ohne DRS Kimi Räikkönen. Der kann nicht kontern, hat aus der vorletzten und letzten Kurve weniger Traktion. Vorne Bottas knapp zwei Sekunden vor Vettel, eine Sekunde dahinter Hamilton, der nur 0,6 vor Verstappen liegt. Das kann noch richtig spannend werden. Zieht Red Bull an allen vorbei?

09:15 Uhr
RE-START
Keine Positionsveränderungen vorne, keiner ist gut genug positioniert. Ricciardo hat ziemlich geschlafen. Räikkönen macht jetzt Druck auf Verstappen.

09:07 Uhr
SAFETY CAR!
Jetzt sogar das Safety Car on track! Das kann vorne natürlich nochmal alles ändern. Red Bull nutzt es sofort zum Reifenwechsel, die waren ja auch als erste drin und haben es am nötigsten. Beide frische Soft. Von den anderen fährt jetzt Räikkönen auf den frischesten Gummis. Reihenfolge dann gleich beim Re-Start: Bottas, Vettel, Hamilton, Verstappen, Räikkönen, Ricciardo, wobei Mercedes und Ferrari auch noch nur den Medium haben. Red Bull jetzt Favorit? Renault war übrigens auch drin, ebenfalls für Soft.

09:02 Uhr
Gasly räumt Hartley ab
Da hats geknallt. Die Jungbullen geben es sich gegenseitig. Gasly knallt Ende der langen Geraden Hartley ins Heck. Kurz gelb, weil ein paar Teile fliegen. Beide fahren erstmal weiter.

Die Toro Rosso kommen sich zu nah - Foto: Sutton

08:58 Uhr
Fast geklappt
Tatsache, Räikkönen erweist sich für Bottas als eklig zu überholen. In und nach Kurve sechs ist Vettel jetzt direkt im Getriebe des Mercedes. Bis zur langen Geraden ist Bottas aber zu weit weg, als dass Vettel attackieren könnte. Räikkönen jetzt auch Box. Er kommt nur auf P6 wieder raus, zwölf Sekunden hinter Ricciardo. Da hat er durch seine Hilfe für Vettel extrem viel verloren. Leclerc derweil im Kies.

08:54 Uhr
Räikkönen bleibt draußen
Räikkönen kommt nicht rein. Soll er gleich Bottas einbremsen, um Vettel beim Überholen zu helfen?

08:47 Uhr
Bottas führt!
Sensation! Vettel kommt eine Runde rein, aber es reicht nicht. Bottas fliegt am Boxenausgang vorbei. Mercedes hat Ferrari ganz einfach besiegt. Das war zu leicht. Räikkönen jetzt vorne, muss aber auch noch stoppen, wird deshalb noch mehr verlieren. Gegen Hamilton hat er jetzt keine Chance mehr. Ferrari reagiert, aber ist schon zu spät.

08:46 Uhr
Bottas auch auf Medium
Noch eine Rudne später auch der Finne drin gewesen. Damit fahren nur noch die Ferrari und sind jetzt beide vorne. Aber Verstappen gewinnt etwa gerade dramatisch.

08:44 Uhr
Bullen in der Box
Und zwar gleichzeitig. Ende Runde 17 kommen Verstappen und Ricciardo zusammen zum Stopp. Der Gap zwischen den beiden reicht exakt, damit die Crew es schafft. Die Radmuttern halten. Beide Medium. Eine Runde später kommt Hamilton. Undercut gegen Räikkönen - könnte klappen, Abstand war klein. Bekommt auch Medium.

08:31 Uhr
20 Prozent
Nach einem Fünftel des Rennens zieht sich das Feld wie an der Perlenschnur. Verstappen hält trotz weicherer Reifen Räikkönen und Hamilton auf. Zumindest ist vor dem Red Bull die größte Lücke in der Spitzengruppe. Noch bricht kein Reifen ein. Jetzt eröffnet Hartley die Boxenstopp-Phase mit Wechsel auf Medium.

08:23 Uhr
Haas-Teamorder
Grosjean muss Magnussen vorbeilassen. K-Mag jetzt die klare Nummer eins? Nein, es sind schlicht andere Reifentaktiken. "Was soll das? Es ist erst Runde 6", flucht Grosjean. Einverstanden ist der Franzose also gar nicht damit.

08:13 Uhr
START
Räikkönen kommt am besten weg, wird von Vettel aber eingequetscht, muss vom Gas. Außen geht deshalb Bottas vorbei auf P2. Auch Verstappen quetscht sich ein paar Kurven später noch vorbei am Iceman. Hamilton P5, Ricciardo Sechster. Keine Dramen dieses Mal, alles gesittet. Der größte Gewinner ist Lance Stroll, der sich von P18 auf P12 katapultiert hat. Hartley hat derweil trotz Ultrasofts verloren.

08:10 Uhr
Einführungsrunde läuft
Ob sich Perez und Hartley dieses Mal benehmen? Reifen-Info: Außerhalb der Top-10 setzten alle bis auf Toro Rosso auf Soft. Hartley hat sogar freiwillig den Ultrasoft, Gasly stattdessen den Medium. Das könnte teamintern echt interessant werden. Aber jetzt geht der Blick natürlich erstmal nach vorne.

08:05 Uhr
Fünf Minuten noch
Jaja ... die neuen Startzeiten. Habt ihr euch schon daran gewöhnt?

08:01 Uhr
Verstappen: Alles entschieden?
Laut Max Verstappen ist der Vorteil eines Starts auf Softs nicht so groß: "Vielleicht ein bisschen ein Vorteil für einen langen ersten Stint." Aber jeder hat schon einen Plan, erklärt er dem ORF: "Jeder auf dem Grid weiß, ob sie einen Stopp oder zwei Stopps machen."

07:58 Uhr
Startplatz außerhalb der Top 10 Vorteil?
Einige der Mittelfeld-Teams sind zuversichtlich, dass ihnen ein Startplatz außerhalb der Top 10 einen Vorteil bringt. Wie Esteban Ocon auf Sky Sports erklärt: "Ich habe neue Reifen, die vor mir nicht."

07:56 Uhr
Lauda: Pirelli hat keine Ahnung
Auf die 2-Stopp-Empfehlung angesprochen, antwortet Niki Lauda: "Pirelli hat dann keine Ahnung. Wenn du mit einer 2-Stopp im Verkehr hängst, ist das Rennen vorbei." Auch bei Mercedes würde man gerne nur einen Stopp machen. "Abwarten und flexibel bleiben", so Lauda. Um die Rennpace gegenüber Ferrari ist er sich aber nicht sicher: "Ich glaube, im Renn-Trimm sind wir näher - wie viel, kann ich noch nicht sagen."

07:52 Uhr
Marko: Simulationen sagen 1-Stopp
Gegenüber dem ORF gibt Helmut Marko zu Protokoll: "Es sind völlig andere Verhältnisse, alle müssen schauen, wie ihr Auto sich verhält, und dann schnell reagieren. Aber von unserer Simulation her ist immer noch eine 1-Stopp-Strategie die Schnellste." Wie sich die Temperatur auswirkt, weiß er nicht. "Wenn wir es wüssten, wären wir froh."

07:46 Uhr
Autos auf der Strecke
Alle fahren raus auf die Strecke und machen sich auf den Weg in die Startaufstellung.

07:44 Uhr
Räikkönen-Fans: Version 2
Natürlich haben die Tafeln der Räikkönen-Fans auch eine zweite Seite: Jetzt zeigen sie die finnische Flagge.

Räikkönen-Fans, Version 2. - Foto: Sutton

07:40 Uhr
30 Minuten bis zum Start
Es ist nur noch eine halbe Stunde - hier noch einmal die Startaufstellung für den GP von China. In wenigen Minuten wird die Boxengasse geöffnet, und die Autos werden sich auf den Weg zur Startaufstellung machen.

07:37 Uhr
Wetter: Traumhaft - Strategieeffekt?
Nach einer Woche mit Nebel, Wind und Nieselregen werden wir heute endlich mit Sonnenschein belohnt. Das bedeutet aber: 38 Grad Streckentemperatur - weit über den Werten vom Freitag, und mehr als doppelt so hoch wie die Werte vom Samstag. Dem Ultrasoft wird eine heiße Strecke sicher nicht helfen. Hat Mercedes sich in den Trainings auf ein Rennsetup für warme Bedingungen konzentriert?

Die Sonne ist da! Da zahlt sich schon mal die Sonnenbrille aus. - Foto: Sutton

07:32 Uhr
Strategie: Was macht Red Bull?
Besonders die Red-Bull-Fahrer Ricciardo und Verstappen werden zu beobachten sein. Die starten anders als Ferrari und Mercedes auf Ultrasoft, für sie ist der Reifen sehr wohl ein Rennreifen. In den Longruns am Freitag gingen sie viel besser mit den Reifen um.

07:28 Uhr
Pirelli: 2-Stopper schneller
Das letzte Wort von Pirelli ist allerdings: Die schnellste Strategie seien zwei Stopps. Zwei mal Ultrasoft für je 16 Runden, dann der Medium für 24 Runden. Oder alternativ zwei mal Ultrasoft für 17 Runden, dann Soft für 22 Runden.

07:26 Uhr
Reifen-Strategie: Ultrasoft ja oder nein?
"Ich glaube, den Ultrasoft will keiner außer Red Bull so gerne fahren", meint Vettel gestern nach dem Qualifying. Mercedes und Ferrari gehen ebenfalls davon aus - "Ich glaube, dass die Ultrasofts keine Rennreifen sein können", erklärt Niki Lauda gestern. Sie starten daher auf Soft und zielen auf eine 1-Stopp-Strategie ab.

07:19 Uhr
Kimi-Fans stehen voll hinter ihm
Keine Frage, seine Fans stehen da voll hinter Räikkönen. Davon gibt es in Shanghai massenhaft: Wir haben sogar schon eine eigene Räikkönen-Fansektion auf der Start-Ziel-Tribüne gesehen, "Ich liebe Kimi".

Der Kimi-Fanblock in China - Foto: Sutton

07:15 Uhr
Fahrerparade: Hat Kimi noch Siegeshunger?
Die Frage wird Räikkönen gerade gestellt - nachdem er sich gestern schon wieder von Vettel im Qualifying schlagen lassen musste. "Ich wäre nicht hier, wenn ich nicht interessiert wäre. Also ist das eine sinnlose Frage", kommt es vom Iceman zurück.

07:12 Uhr
Rosberg: Hamilton-Tief
"Das ist ein typisches Hamilton-Tief", erklärt Ex-Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg auf RTL. "Wenn er seine Runde aufgibt. Der Valtteri war zum zweiten Mal schneller, da muss der Sebastian jetzt auch voll rein, das muss er nutzen. Denn Lewis wird auch wieder zurückkommen." Damit sollte sich Rosberg auskennen.

07:07 Uhr
Wer gewinnt den GP von China?
Jetzt haben wir drei Trainings und ein Qualifying - also fragen wir noch mal vor dem Rennen: Wer gewinnt heute?

06:57 Uhr
McLaren steckt sich falsche Ziele
Nachdem der Honda-Motor nicht mehr als Ausrede herhalten kann, muss sich McLaren einen anderen Schuldigen suchen. Diesmal sind die Ziele schuld, die zu hoch gesteckt wurden. Mit anderen Worten: McLaren debakelt weiter...

06:45 Uhr
Schock für Mercedes: Ferrari-Pace zu stark
Die Qualifikation war die vergangenen Jahre eigentlich immer die Parade-Disziplin der Silberpfeile. Gerade dort von Ferrari geradezu vernichtend geschlagen zu werden, mal von riesigen Problemen in Singapur abgesehen, ist ein Schock für Mercedes. Da vergeht sogar Lewis Hamilton der Spaß.

06:31 Uhr
Gemischte Stimmung bei Red Bull
Trotz großer Probleme war Daniel Ricciardo am Ende des Tages zufrieden und wittert die Chance auf einen Podestplatz in China. Im dritten Training verlor der Australier noch einen Motor. Max Verstappen hingegen beklagte sich derweil in der Qualifikation und war daher trotz der besseren Startposition nicht zufrieden.

06:22 Uhr
Was macht das Wetter?
Aktuell ist es sonnig bei schon 19 Grad. Allerdings sollen die Temperaturen bis zum Rennstart um 14 Uhr ncoh weiter klettern. Gleichzeitig sinkt das Regenrisiko, sodass wohl eher nicht mit Schauern zu rechnen ist. Damit ist der Sonntag der mit Abstand beste Tag bislang.

06:13 Uhr
F1 Historie: Rosbergs erster Sieg
Vor sechs Jahren gewann Nico Rosberg den China GP. Für den Deutschen war das der erste Schritt auf dem Weg zum Weltmeistertitel. Gegenüber Motorsport-Magazin.com erklärte er in China, wie es sich anfühlte nach 111 erfolglosen Versuchen endlich zu gewinnen.

06:02 Uhr
Worauf kommt es in China an?
Dass Start, Startaufstellung und Strategie mitunter entscheidend sind für den Ausgang des Rennens, das ist klar, doch es gibt noch einige Faktoren mehr. Motorsport-Magazin.com erläutert die sieben Schlüsselfaktoren in Shanghai:

05:47 Uhr
Wann und wo schauen?
Wer sich fragt, wann der China GP startet und wo man kann ihn schauen kann, der bekommt hier seine Antworten:

05:35 Uhr
Was ist denn im Mittelfeld los?
Das Mittelfeld in der Saison 2018 ist extrem eng beisammen. Das zeigt sich jetzt auch wieder in China, wo kleine Unterschiede in den Bedingungen für ein deutlich verändertes Kräfteverhältnis sorgten. Näheres dazu hier:

05:25 Uhr
Guten Morgen aus China
Aus Shanghai schicken wir einen guten Morgen nach Deutschland. Heute wird es spannend. Der Renntag zum dritten Rennen der Saison steht an. In den letzten Jahren stand der China GP ganz im Zeichen von Mercedes-Dominanz. Ändert sich das in diesem Jahr? Die Pole haben sie schon einmal nicht, die hat Sebastian Vettel.


Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter