Formel 1

Formel 1 2018: Das war der Freitag in China im Ticker

F1 TV für Spanien-GP bestätigt - das war der Formel-1-Freitag in China im Ticker. Zwei mal Bestzeit für Hamilton. Red Bull schnell in den Longruns.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

F1 TV kommt - alle Infos zum neuen Streamingdienst:

15:05 Uhr
Wir verabschieden uns für heute
Das war der Donnerstag in Bahrain. Wir beenden noch mit der Sensation - F1 TV kommt doch noch! An diesem Wochenende zwar leider noch nicht - dafür sind wir aber wieder da! Um 05:00 Uhr machen wir weiter mit dem 3. Freien Training, um 08:00 Uhr folgt das Qualifying.

14:51 Uhr
F1 TV: Rahmenserien erst später?
Inhaltlich werden alle F1-Sessions, die Interviews davor und danach sowie die Pressekonferenzen gestreamt werden. Formel 2, GP3 und Porsche Supercup sollen aber erst "später in der Saison" hinzugefügt werden.

14:47 Uhr
F1 TV: Zuerst PC, danach Apps
Zuerst wird F1 TV mal nur als Desktop-Version verfügbar sein. An den Apps für Geräte von Apple, Android und Amazon Fire wird aber bereits gearbeitet. Sie sollen im Verlauf der Saison kommen.

14:43 Uhr
F1 TV: Rest bleibt wie gehabt
Es wird zwei Versionen geben: Pro, bei der alles live zur Verfügung stehen wird. Die billigere Version Access wird nur Live-Timing, Live-Radio und Highlights anbieten.

14:37 Uhr
F1 TV kommt zum Spanien-GP
Wie soeben auf formula1.com bestätigt wurde, wird der neue Streaming-Dienst der Formel 1 in Barcelona endlich online gehen. Damit ist der Beta-Test offensichtlich fast abgeschlossen. Das Warten hat also ein Ende.

14:28 Uhr
Force India überrascht von Haas-Pace?
Ist Force India überrascht, dass Haas bei allen bisherigen Rennwochenenden zu den Schnellsten im Mittelfeld zählte? Technik-Chef Andy Green nicht: "So ist Ferrari ...". Worauf Motorsport-Magazin.com ihm widerspricht: Ferrari war eher in Bahrain schnell, weniger in Melbourne. Bei Haas war es umgekehrt. Darauf Green: "Sie haben unterschiedliche Fahrer." Force India ist offenbar noch immer genervt von der Haas-ist-Ferrari-Kopie-Geschichte.

14:07 Uhr
Hartley: Porsche-Projekt spaßig
Brendon Hartley hat natürlich auch das Rekord-Projekt des ehemaligen Porsche-LMP1-Teams verfolgt. Dort wurde der alte Porsche 919 so modifiziert, dass damit nun Neel Jani in Spa Lewis Hamiltons Rundenrekord schlagen konnte. "Es sah echt spaßig aus", kommentiert Hartley das Projekt seines Ex-Teams, bei dem er bis 2017 fuhr. "Ich habe mit den Fahrern noch nicht gesprochen, werde das aber nächste Woche machen. Echt cool, dass sie die Zeit rausgefahren haben."

14:00 Uhr
Haas: Nur Mist im Regen
Anders als Red Bull wäre für Haas ein Regenschauer morgen der absolute Albtraum. Aber Günther Steiner mag sowieso keine Regen-Sessions: "Wenn es regnet, kannst du einfach nur Mist bauen. Du kannst es nicht richtig hinbekommen."

13:54 Uhr
Tost: Freude nicht mit aus Bahrain
Das österreichische Fernsehen wollte von Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost wissen, ob das Team die ausgelassene Freude aus Bahrain mitgenommen hat. "Das haben die chinesischen Grenzbeamten nicht zugelassen", scherzt Tost.

13:49 Uhr
Toro Rosso: Jetzt sind wir da, wo wir hingehören
"Melbourne war schwieriger, Bahrain deutlich besser als gedacht", erklärt Gasly. "Dieses Wochenende sind wir eher dort, wo wir wirklich sind."

13:40 Uhr
Gasly: Mehr Potential bei Balance
Pierre Gasly konnte zwar heute seine Performance von Bahrain nicht wiederholen, aber ihm machen die Reifen eigentlich keine Probleme: "Wir sind nicht so sehr durch die Reifen, mehr durch die Balance begrenzt. Wenn wir ein paar Dinge finden, dann können wir drei bis vier Zehntel finden, was uns im Kampf gegen Renault viel bringt."

13:34 Uhr
Grosjean findet: Ultrasoft für nichts
Romain Grosjean kann sich nicht vorstellen, dass der Ultrasoft lange hält. "Du kannst etwa eine Runde fahren", beschreibt er die Performance des weichsten Reifens. Zwei gezeitete Runden auf einem Reifensatz werden morgen im Qualifying wohl unmöglich sein. Grosjeans Teamkollege Magnussen gehört zu jenen, die heute zwei schnelle Runden auf Ultrasoft versucht haben. Runde 1: 1:34.458. Runde 2: 1:35.297. Auch Lewis Hamilton meldete am Funk, dass die Reifen schon nach der ersten Runde eigentlich hinüber und nicht mehr für Top-Zeiten zu gebrauchen sind.

13:20 Uhr
Heute: Start der F1-eSports-Serie
Heute startet die neue Saison der offiziellen Formel-1-eSports-Serie. Dafür werden zuerst vier Online-Bewerbe im Spiel 'F1 2017' ausgefahren. Alle Spieler können daran teilnehmen, die Besten qualifizieren sich dann für drei Live-Events. Das erste Qualifikations-Event beginnt heute, drei weitere werden folgen.

13:05 Uhr
DRS in Shanghai bleibt
Noch ein Info zum DRS in Shanghai. Hier gibt es keine Veränderungen. In Australien war eine dritte Zone hinzugekommen, in Bahrain die bestehende Zone verlängert worden. Aber in Shanghai soll das überholen einfacher sein, da muss nichts geändert werden.

12:50 Uhr
Williams "halb-ordentlich"
Original-Ton von Williams-Pilot Lance Stroll. "Ich war auf einer guten Runde bei meinem zweiten Run und hab das Auto verloren, und das war's dann, weil ich nie wirklich eine Zeit gefahren bin. Dan sind wir in eine Rennsimulation gegangen, die halb-ordentlich schien." Wie erwartet, Williams hat keine guten Prognosen für dieses Wochenende geliefert. Das scheint das optimistischste Statement zu sein, das Stroll heute noch zusammenbringt.

12:35 Uhr
Verstappen: Neues Getriebe, keine Strafe
Nach dem Ausfall von Max Verstappen in Bahrain bekam er für China ein neues Getriebe. Strafe gibt es dafür keine. Warum? Ein Getriebe muss 6 aufeinanderfolgende Rennen lang halten, außer der Fahrer fällt aus. Nach Ausfall darf ohne Strafe gewechselt werden.

12:22 Uhr
Mercedes: Ultrasoft besser als erwartet
Bei Mercedes hat man sich die Longruns mit den Ultrasoft-Reifen schwieriger vorgestellt. "Er war überraschend konstant in den Longruns und lief noch immer gut, als wir beide Autos wegen dem Regen reinholten", beschreibt Chefingenieur Andrew Shovlin den Ultrasoft. Auch er bestätigt, dass der erwartete Temperaturumschwung für Sonntag unbedingt miteinberechnet werden muss: "Wir sollten eine viel wärmere Strecke bekommen. Deshalb müssen wir einen Teil von unserer Arbeit über Nacht darauf fokussieren."

12:12 Uhr
Verstappen und seine Dreher
Inzwischen gibt es mehr Infos zu Verstappens wilden Ausritten hier in China und auch in Bahrain. Heute soll wieder ein Problem bei der Leistungsabgabe passiert sein. Allerdings hat Teamchef Christian Horner inzwischen auch schon klar gestellt, dass Renault an Verstappens Bahrain-Abflug schuldlos ist. Vielmehr soll Verstappens Gasfuß einen "Ausschlag" gemacht haben.

12:05 Uhr
Wetter beeinflusst die Reifen
Laut Isola gibt es außerdem einige Unterschiede, wie manche Autos mit den Reifen umgehen: "Einige Autos scheinen auf manchen Mischungen eher zu Hause zu sein als andere." Einen wichtigen Faktor sieht er hier im Wetter. "Es sieht so aus, als ob die Teams ihre Strategie im Rennen dann an etwas wärmere Bedingungen anpassen müssen."

11:55 Uhr
Pirelli: Ziel mit Reifen-Kombi erreicht
Pirelli wollte mit der Auswahl für China und durch das Überspringen des Supersoft-Reifens gleichmäßige Lücken zwischen den drei Reifensätzen schaffen. Das haben sie erreicht, verkündet jetzt Sportchef Mario Isola: "Genau das ist bis jetzt der Fall. Es sind 0.9 Sekunden von Medium auf Soft, und etwas weniger von Soft auf Ultrasoft, damit haben wir einen Abstand von 1.6 Sekunden von Medium auf Ultrasoft." Damit sollen sich mehr interessante Strategien eröffnen.

11:45 Uhr
Risiko Boxenstopp: Gehört dazu?
Ist ein Zehntel beim Boxenstopp wirklich so viel wert? "Schwer zu sagen", meint etwa Vandoorne. "Wir hatten jetzt eine Reihe solcher Vorfälle. Das wollen wir ganz sicher nicht. Aber es passiert hier und da mal." Hier und da wäre ja noch kein Problem, aber mittlerweile stehen wir bei einer bemerkenswerten Anzahl an solchen Zwischenfällen. Das muss definitiv weiter untersucht werden.

11:40 Uhr
Vandoorne: Erst spät losen Reifen bemerkt
Stoffel Vandoorne kam zwar ohne schwere Strafe davon, aber er hat nicht sofort bemerkt, dass sein Hinterreifen nach dem Stopp herumgewackelt hat: "Es war erst, als ich in Kurve 3 nach links gelenkt habe. Da habe ich gespürt, dass etwas passiert ist. Dann habe ich im Spiegel gesehen, dass der Reifen hinten rechts gewackelt hat, und ich habe das Auto zur Sicherheit abgestellt."

11:35 Uhr
Räikkönen: Gute Basis ist da
Anders als Teamkollege Vettel ist Räikkönen mit seinem Ferrari zufrieden: "Ich glaube wir haben eine gute Basis, es sieht ganz gut aus. Das Auto war seit dem Anfang recht unkompliziert, also ist das Feintuning einfach." Das erklärt dann, warum er schon wieder ein besseres Training hatte als Sebastian Vettel. Während Vettel noch am Setup herumwerkelt, scheint es Räikkönen viel leichter von der Hand zu gehen.

11:25 Uhr
McLaren: Zweite Boxenpanne 2018
Haas und Ferrari haben mit ihren Pannen-Stopps die Schlagzeilen dominiert. Aber wir vergessen nicht: McLaren waren die ersten, die 2018 ein Rad ab hatten. Das passierte Fernando Alonso beim Testbeginn in Barcelona, er verlor sein Hinterrad und schlitterte ins Kiesbett.

11:15 Uhr
Sainz: Muss Longruns noch anschauen
Mit den Reifen hatte Carlos Sainz heute keinen großen Spaß. Sein Longrun endete nämlich früher als erwartet, ihm brachen die gebrauchten Ultrasoft-Reifen komplett ein. "Wir müssen uns noch die Longruns anschauen und da einen Schritt nach vorne machen", erklärt Sainz. Innerhalb von 3 Runden fielen seine Zeiten von 1:39.5 auf 1:41.1. "Es ist viel schwieriger an diesem Wochenende, was die Reifen angeht. Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Reifenmischungen und sehr viel Abnutzung."

11:05 Uhr
Hamilton: Reifen recht ähnlich
Obwohl Pirelli eine ungewöhnliche Reifenkomination nach Bahrain gebracht hat, findet Lewis Hamilton, dass der Unterschied zwischen den drei Reifenmischungen nicht so groß ist: "Alle Reifen hier sind von der Pace her sehr ähnlich, obwohl wir direkt von Soft auf weiter auf Ultrasoft gehen." Für morgen sieht er sich in einer guten Position, anders als Vettel hat er nichts Schlechtes über die Balance seines Autos zu sagen: "Die Balance ist gut, aber wir haben noch für heute Abend Fein-Tuning zu machen."

10:50 Uhr
McLaren: Strafe für Unsafe Release
Wie erwartet: McLaren wird für den Unsafe Release bestraft. Wie Räikkönen in Bahrain sind 5.000 Euro fällig. McLaren hat Vandoorne sofort informiert, der hat das Auto sofort abgestellt. Die Prozedur kennen wir inzwischen ja schon auswendig.

10:45 Uhr
Die Freitags-Bilder
Jetzt, wo wir mit den Freitagstrainings durch sind, gibt es auch alle aktuellen Bilder von der Strecke in unserer Freitagsgalerie zum durchklicken.

10:35 Uhr
Verstappen hofft auf Überholchancen
"Auf dieser Rennstrecke kannst du überholen", erklärt Max Verstappen. Daher wäre ein schlechtes Qualifying nicht so der Weltuntergang: "Wir müssen ein wirklich gutes Qualifying hinbekommen. Aber selbst wenn das nicht der Fall ist, denke ich, dass wir im Rennen mitfahren können."

10:30 Uhr
Ricciardo bestätigt: Longruns gut, Quali schlecht
"Es war okay", so Ricciardo. "Ich denke, bei der absoluten Performance mit dem Ultrasoft waren wir nicht sehr gut", äußert er aber gleich Sorgen für das Qualifying. "Also müssen wir uns beim Setup etwas verbessern und einfach verstehen, was wir besser machen können." Ricciardo selbst hat außerdem seine Quali-Simulation heute verbockt, er musste seine einzige schnelle Ultrasoft-Runde im 2. Training abbrechen. Deshalb beendete er das Training nur auf Rang 9.

10:20 Uhr
Ricciardo mit kleinem Turbo-Problem
Laut Helmut Marko hatte Daniel Ricciardo außerdem heute ein kleines Problem mit einer Einstellung bei seinem Turbo: "Er hatte nicht die volle Power. Aber jetzt im Longrun scheint es wieder zu funtkionieren."

10:15 Uhr
Red Bull mag die Temperaturen
Heute blieb es in China kühl, das gefällt Red Bull und Helmut Marko. "Es schaut nicht so schlecht aus, wir müssen in der Abstimmung noch was finden. Aber die Longruns, gerade bei Verstappen, waren sehr gut", erklärt er dem ORF. "Wenn die Temperaturen so bleiben, dann schauen wir ganz gut aus."

10:10 Uhr
Vettel: Pirellis immer schwierig
Viele Fahrer rutschen heute auf der Strecke herum, offenbar ist es schwierig, die Reifen ins Fenster zu bringen? "Es sind Pirellis, da ist es immer schwer", gibt Vettel zurück. Sobald die Fahrer aus dem Fenster fallen, beginnt das große Rutschen. Das war heute oft der Fall, alle paar Minuten sahen wir einen Quersteher. Hamilton baute auch gleich zwei große Fehler in seine Qualifying-Simulation ein.

10:06 Uhr
Ferrari-Balance für Vettel bald gelöst
Die Probleme ziehen sich bei Vettel inzwischen schon ein bisschen. Aber es ist ein andauernder Trend nach oben zu erkennen. "In Australien hatte ich zu kämpfen, das ist wahr. Hier ist es auch noch nicht da, wo ich es haben will. Wenn irgendjemand schlaue Vorschläge hat, sind sie sehr willkommen", scherzt Vettel. "Aber wenn du es schaffst, kannst du die Pace freilassen. Ich denke, dass das Auto die Pace hat."

10:03 Uhr
Vettel: Balance noch immer nicht ganz da
"Ich bin noch nicht ganz glücklich mit der Balance", sagt Sebastian Vettel nach dem Training. "Die macht noch ein bisschen viel von dem, was ich nicht will." Woran liegt es, noch am Einlenkverhalten? "Ja, unter anderem. Shanghai ist eine besondere Strecke. Da ist es aufgrund des Layouts nicht ganz einfach, alles zusammen zu bringen."

Vettel im Freitagstraining in China - Foto: Sutton

10:00 Uhr
P10 für Alonso
McLaren schrammt knapp an dem Renault-Haas-Dreierpaket vorbei. 3 Zehntel fehlen Alonso auf Hülkenberg, das ist noch aufzuholen. Können sie sich bis zum Qualifying noch verbessern? Alonso hat heute schon Windschatten-Hilfe mit Vandoorne geübt, ob das noch was bringt?

09:58 Uhr
Mittelfeld-Update
Renault und Haas liegen eng beisammen. Hülkenberg, Magnussen und Sainz trennen nur knapp über 1 Zehntel. Aber wo ist Romain Grosjean? Im nirgendwo, auf Platz 19. Zu seiner Verteidigung: Wir sahen im Training ja mal was, was nach defektem Bargeboard oder Unterboden aussah. Vielleicht ging da deshalb nichts.

09:55 Uhr
Der richtige Regen kommt erst
Jetzt gerade beginnt es in Shanghai so richtig zu schütten. Da hatten wir Glück, dass uns diese Wetterfront erst so spät erwischt. Sonst wäre da heute kein sinnvolles Trockentraining zu fahren gewesen.

09:53 Uhr
Toro Rosso nicht in den Top 10
Anders als in Bahrain kommt Pierre Gasly hier in China nicht in die Top 10, er muss sich mit dem 12. Platz begnügen. Bester Nicht-Mercedes/Ferrari/Red Bull ist Nico Hülkenberg auf Platz 6 mit 1:34.313. Auf diese Zeit fehlt Gasly eine halbe Sekunde.

09:46 Uhr
McLaren ohne Intermediate-Zeit
Alonso fuhr zwar bei den feuchten Bedingungen am Schluss noch mal raus, aber er legte keine Zeit vor. Die beiden Force Indias zum Beispiel schon: Ocon fuhr, um mal einen Maßstab zu nennen, im leichten Regen 1:51.665.

09:44 Uhr
Red Bull mit Regentanz
Auch das kennen wir schon: Wie in Melbourne hoffen Ricciardo und Verstappen für morgen auf Regen. Wenn das Qualifying nass wird, dann können sie die fehlende Motorleistung wettmachen.

09:42 Uhr
Bekanntes Bild in China
Mercedes und Ferrari zeigen in den Qualifying-Simulationen auf. In den Longruns ist Red Bull wieder dabei, aber die fehlende Qualifying-Power wird ihnen wohl wieder die Ausgansposition für Sonntag verhauen.

09:33 Uhr
Schluss
Damit geht das zweite Training der Formel 1 in China zuende. Riesige Sensationen bleiben auch in den letzten Minuten aus. Aber das Ergebnis lässt auf ein extrem spannendes Wochenende in Shanghai hoffen. Mercedes und Ferrari komplett in nur einer Zehntel - das ist mal richtig eng. Nur Red Bull scheint noch etwas abzufallen. Dahinter sieht es ebenfalls prickelnd aus - zwischen Haas und Renault.

09:28 Uhr
Experimentierfreude
Der eine McLaren hat nur noch drei Räder, der andere jetzt vier mit Intermediates. Alonso probiert die Reifen für Mischbedingungen mal aus. Die beiden Force India tuns ihm gleich.

09:25 Uhr
Untersuchung gegen McLaren
Und da kommt auch schon die Meldung der Rennleitung. Gegen McLaren wird wegen Unsafe Release ermittelt. Aktuell fährt übrigens keiner mehr. Morgen und Sonntag soll Regen nämlich sowieso unwahrscheinlicher werden.

09:20 Uhr
Regen da
"Es beginnt zu tröpfeln", funkt Max Verstappen. Damit dürfte das Training im groben im Sack sein.

09:17 Uhr
McLaren steht
Gelb in Sektor zwei. Stoffel Vandoorne stehen geblieben. Ein Rad sei nicht richtig fest, funkt der Belgier. Schon wieder Ärger als mit den Radmuttern oder Schlagschraubern? Wird langsam zur Never-Ending-Story 2018. Das gibt die nächste Strafe. Stoffel hat aber schnell und sicher abgestellt. Die Kosten dürften sich im Rahmen halten.

09:10 Uhr
Longruns
Gearbeitet wird gerade an Longruns. Hoffentlich kommt uns da der Regen nicht in die Quere. Denn es scheint spannend auszusehen wenn wir so beobachten wie am Ferrari von Vettel gerade die Reifen nachlassen. Alle Details dazu wie immer später in unserer Trainingsanalyse.

09:06 Uhr
Regen?
In letzten Minuten könnte endlich der Regen kommen (nicht das wir ihn hätten haben wollen ...). Melden gerade mehrere Teams ihren Fahrern.

08:58 Uhr
2017
Schneller Service für euch: Ein Vergleich mit 2017 ist gerade kaum möglich, da im Vorjahr im FP2 keine Zeiten erzielt wurden, das FP1 nass war. Hamiltons aktuelle Bestzeit ist allerdings etwa eineinhalb Zehntel langsamer als Vettel 2017 im FP3 war. Auf die Pole und damit den Streckenrekord von Hamilton selbst fehlen noch fast zwei Sekunden.

08:46 Uhr
Eng zur Halbzeit
Da kann selbst die DTM neidisch werden (*hust*): Zur Halbzeit trennen die Top-3 nur 0,033 Sekunden. Hamilton führt mit 1:33.482 Sekunden vor Kimi Räikkönen, dem so viele Tausendstel fehlen wie seiner Startnummer entsprechen. Bottas ist Dritter. Vettel liegt mit 0,108 Sekunden hinter der Spitze auf P4 vor Max Verstappen (+0,341 Sek.).

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:33.482
2Raikkonen1:33.489
3Bottas1:33.515
4Vettel1:33.590
5Verstappen1:33.823
6Hulkenberg1:34.313
7Magnussen1:34.458
8Sainz1:34.473
9Ricciardo1:34.557
10Alonso1:34.632

08:44 Uhr
Sparks fly
Das Wetter ist trist, die Funkenflug ist der einzige Lichtblick. Hier schön zu sehen am McLaren. Bei denen hat gerade übrigens Vandoorne Alonso schön Windschatten gespendet - das wäre doch mal eine Idee, um Q3 zu erreichen ...

Funken! Ein Hoch auf die Skid Blocks - Foto: Sutton

08:39 Uhr
Spieglein, Spieglein ...
Sergey Sirotkins Williams löst sich ebenfalls auf. Das Spiegelglas des rechten Spiegels ist auf der langen Geraden herausgefallen. Parallel dreht sich erst Teamkollege Lance Stroll in Kurve acht, wenig später tut es ihm Romain Grosjean gleich.

08:26 Uhr
Boarden
Am Haas von Grosjean lösen sich schon wieder manche Teile auf. Das Bardgeboard ist lädiert.

08:15 Uhr
Hamilton off
Mal wieder Kurve sechs. Da war Hamilton schon heute morgen draußen. Und auch Vettel neben der Strecke. Gleiche Stelle. Räikkönen fährt übrigens wieder. Warum der uns einfällt? Klar, der war auch mit einem dicken Slide an dieser Stelle unterwegs.

08:09 Uhr
Problem bei Ferrari
"Wir haben ein Problem, Box", funkt Ferrari. An Kimi Räikkönen natürlich. Die nächste Hiobsbotschaft für den Iceman. Gestern war er schon ordentlich angefressen. Noch immer nach Bahrain.

08:00 Uhr
Haas eröffnet
Romain Grosjean und Kevon Magnussen sind als erste auf der Strecke. Das FP2 hat begonnen. Ob wir in dieser Session endlich Longruns sehen? Immerhin regnet es schonmal nicht.

07:53 Uhr
FP2 im Live-Ticker
Natürlich gibt es auch bei uns weiterhin Live-Berichterstattung: Im oben verlinkten Live-Ticker kommentieren wir die ganze Session durchgehend, damit ihr nichts verpasst.

07:50 Uhr
Noch 10 Minuten
Wo läuft FP2? RTL zeigt das Training im n-tv-Stream. Für Österreicher: ORF1 zeigt live im Fernsehen und im Stream.

07:40 Uhr
Wetter weiter unbeständig
FP1 blieb trocken, FP2 soll auch trocken bleiben. Wir hatten immer wieder ein paar Tropfen, aber nass wurde da nichts. Wärmer wird es aber heute nicht mehr. Für das Qualifying morgen soll es aber noch kälter werden. Sonderfaktor ist der Wind: Im ersten Training verbließ es einige, momentan scheint es etwas nachzulassen. Aber der Wind bleibt unbeständig.

07:30 Uhr
30 Minuten bis FP2
Gleich steigt das 2. Freie Training. Im ersten Training gab es noch eher ein gegenseitiges Abtasten der Teams, und wenig wirklich repräsentative Zeiten. Ein paar, darunter Mercedes, testeten außerdem neue Teile. An Hamiltons Auto wurden zum Beispiel zwei verschiedene Heckflügel verwendet.

07:20 Uhr
FIA untersucht Reifenwechsel
Bei der FIA gibt es auch nach jedem schiefgegangenem Reifenwechsel eine Untersuchung los. Außerdem meinte Charlie Whiting nach Bahrain: "Es sieht immer weniger nach Zufall aus." Vielleicht sehen wir aus Sicherheitsgründen schon bald eine Änderung. Es wäre ja eigentlich schon mal schön, wenn wir ein Rennwochenende ohne Probleme sehen würden.

07:08 Uhr
Ferrari: Das lief in Bahrain schief
Heute hat Maurizio Arrivabene noch einmal ein paar Worte der Erklärung zum verhauten Boxenstopp abgegeben. Offenbar konnte das automatisierte Ferrari-System den Fehler nicht richtig verarbeiten. So viel zu menschlichen Fehlern.

07:02 Uhr
Boxenstopps, F1 und Unfälle
Boxenunfälle haben in der Formel 1 aber ohnehin eine lange Tradition. Gestern sprach sich übrigens von allen Leuten Günther Steiner dafür aus, Boxenstopps zu behalten. Wir haben in der letzten Woche einige Highlights (?) aus der Liste der Boxenunfälle rausgesucht und mit Bildern gesammelt:

06:52 Uhr
Boxenstopps außer Kontrolle?
Bis jetzt haben wir überdurchschnittlich viele Fehler bei den Boxenstopps in der Saison 2018 gesehen. Ist da eine Änderung notwendig? Der zweifache Weltmeister Mika Häkkinen meint dazu in seiner Kolmmne bei Unibet: "Wenn wir bedenken, wie wichtig die Sicherheit in der Formel 1 ist, dann ist es wichtig, dass sich die Teams und die FIA die Boxenstopps mal anschauen." Häkkinen ist zwar ein Fan von Boxenstopps, aber hätte lieber wieder den alten 'Lollipop-Mann' zurück - jenen Mechaniker, der mit dem Schild den Boxenstopp freigab. "Vielleicht ist die Zeit gekommen, wo die automatisierten Systeme weg müssen. Wenn es um Menschenleben geht, sollten vielleicht Menschen die letzten Entscheidungen treffen."

06:45 Uhr
Verletzter Ferrari-Mechaniker wieder in Italien
Maurizio Arrivabene bestätigt auch: Francesco Cigarini, jener Mechaniker, der in Bahrain unter das Auto von Kimi Räikkönen gerät, ist gestern nach Italien zurückgekehrt. Gedankt wird der FIA und dem medinzinischen Personal in Bahrain.

06:31 Uhr
Arrivabene: Könnt ihr mal spionieren?
Wie die Ferrari-Strategie aussieht, weiß er ja. Was die Konkurrenz macht, ja, das will er wissen. Wie die Strategie fürs Wochenende aussehe, wird er gefragt. "Kannst du die Frage Horner und Toto stellen und mir dann sagen?" Netter Versuch, Maurizio.

06:24 Uhr
Ferrari: Keine Details zur Kostendeckelung
Niki Lauda und Mercedes ließen sich in Bahrain schon zur geplanten 150-Millionen-Kostenobergrenze für 2021 aus. Es sei nicht unmöglich, aber müsse langsam und schrittweise umgesetzt werden, sagte Niki Lauda da. Mercedes könne ja nicht einfach anfangen, Mitarbeiter zu entlassen. Ferrari und Arrivabene bleiben heute zu diesem Thema vage: "Das werden wir sehen, ob es möglich ist oder nicht."

06:20 Uhr
Arrivabene sagt nichts zu Liberty
Alle Fragen zu den Vorschlägen, die Liberty Media in Bahrain zur F1-Zukunft angebracht hat, will Maurizio Arrivabene nicht kommentieren: "Das ist nich mein Job. Das muss mein Vorsitzender machen." Damit meint er den großen Boss bei Ferrari, Sergio Marchionne. Von dem gab es in diesem Jahr schon einige böse Wortmeldungen bis hin zu Ausstiegs-Warnungen.

06:18 Uhr
Jetzt: Teamchef-Pressekonferenz
Heute sind Maurizio Arrivabene, Rob Fernley und Franz Tost zu Gast in der Medienrunde.

06:14 Uhr
Ricciardo: Stafe kommt sicher
Ricciardo bestätigt, dass der Energiespeicher hinüber ist. "Zwei müssen für das Jahr reichen, und einer liegt glaube ich in Bahrain im Müll", wird Ricciardo von Speedcafe zitiert. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir irgendwann eine Strafe kassieren werden. Hoffentlich passiert es später", meint Ricciardo. Zumindest bleibt er an diesem Wochenende straffrei.

06:04 Uhr
Ricciardo muss Teile tauschen
Aber: An Ricciardos Power Unit muss was getauscht werden. Und zwar der Energiespeicher und die Kontrolleinheit. Die selben Teile, die auch bei Valtteri Bottas nach dessen Crash in Melbourne überprüft werden mussten. Für den Tausch gibt es keine Strafe, allerdings sind von diesen Bauteilen nur zwei für die ganze Saison erlaubt. Sollten die ersten also irreparabel beschädigt sein, wird Ricciardo beim nächsten Tausch bestraft werden.

05:58 Uhr
Ricciardo ohne Ausritt
Heute schlägt Daniel Ricciardo mal Teamkollege Verstappen. Der Australier fährt sicher sein Programm durch, bleibt abgesehen von einigen kleinen Drift-Einlagen auf der Strecke.

Daniel Ricciardo im ersten Training - Foto: Sutton

05:52 Uhr
Allerdings: Auch Hamilton mit Dreher
Die schwierigen Bedingungen heute morgen haben aber auch Hamilton erwischt, er hat sich in der zweiten Schneckenkurve einen Riesen-Quersteher mit folgendem Dreher geleistet. Die Bedingungen bei niedriger Streckentemperatur waren heute nicht leicht. Nur Regen hat gefehlt.

05:49 Uhr
Verstappen mit Kies-Ausflug
Wieder fällt Max Verstappen heute also ungut auf, diesmal mit einem wilden Ausritt durchs Kiesbett in der letzten Kurve. Gestern in der Fahrer-Pressekonferenz stellte er klar, dass er nicht zurückstecken wird, um sichere Punkte zu machen - Podiumsplätze und Siege seien das Ziel. Ob er es vielleicht nicht doch etwas langsamer angehen sollte?

05:46 Uhr
Wind macht Probleme
An verschiedenen Stellen im Training hatten die Fahrer eben mit dem Wind zu kämpfen. Beim Anbremsen in den Kurven 6 und 11 sei es besonders schwierig, funkte etwa Sebastian Vettel. Gut möglich, dass der Wind auch beim Ausritt von Max Verstappen in der letzten Kurve eine Rolle spielte.

05:43 Uhr
Wolff: Training sagt wenig aus
In diesem Training wurde mehr experimentiert, und Rückschlüsse auf die Renn-Pace können wir keine treffen. Keiner fuhr Longruns, das bestätigt auch Toto Wolff auf RTL. Er bestätigt außerdem, dass viele Probleme durch den Wind entstehen: "Die Gerade ist ziemlich lang, bei Rückenwind muss man gefühlt 20 Meter früher bremsen. Streckentemperatur hat auch einen großen Einfluss, heute hat es 20 Grad, am Sonntag soll es 40 Grad haben."

05:31 Uhr
Hamilton deklassiert die Konkurrenz
Mit 1:33.999 Minuten deklassiert Lewis Hamilton den Rest des Feldes. Selbst der Zweitplatzierte, sein Teamkollege Valtteri Bottas, lag fast eine halbe Sekunde hinter dem Briten. Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo waren jedoch nah dran am zweiten Silberpfeil. Ansonsten war im Training nicht allzu viel los. Max Verstappen und Lewis Hamilton drehten sich je einmal. Die Teams konzentrierten sich trotz des Regenrisikos auf ihr normales Programm.

05:16 Uhr
Keine Longruns im FP1
Wir hatten erwartet, dass es im ersten Training schon Longruns geben könnte. Bisher haben wir davon aber noch keine gesehen und daher erwarten wir auch nicht, dass noch jemand jetzt eine längere Zeit durchfahren wird.

05:01 Uhr
Nicht allzu viele Runden
Obwohl die Wettervorhersage für die weiteren Sessions Regen angesagt hat, fahren die Teams relativ wenig. Mit 19 Runden hat Sergey Sirotkin bisher die meisten Kilometer abgespult. Zwischendurch gab es jedoch auch einige Leerlaufzeit ohne Autos auf der Strecke. Die Teams folgen also ihrem Plan.

04:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:34.962
2Bottas1:35.186
3Ricciardo1:35.696
4Verstappen1:35.697
5Vettel1:36.386
6Raikkonen1:36.679
7Ocon1:36.914
8Grosjean1:36.927
9Sainz1:37.060
10Magnussen1:37.250

04:32 Uhr
Erster Schwung Bilder
Noch mitten im ersten Training haben wir schon die ersten Bilder von Autos auf der Strecke für euch. Immer schön dran denken: Die Galerie wird laufend aktualisiert, also immer mal wieder reinschauen.

04:11 Uhr
Stroll mit Bestzeit
Mit einer 1:42.648 Minuten führt Lance Stroll nach gut zehn Minuten die Zeitentabelle an. Allerdings ist dabei auch zu erwähnen, dass er momentan auch der einzige Fahrer mit einer gezeiteten Runde ist. Vom Streckenrekord von 1:31.678 Minuten ist er aber noch weit entfernt.

04:00 Uhr
GRÜN
Die Session ist eröffnet. Jetzt haben die Piloten 90 Minuten Zeit. Wir sind gespannt, wie die Programme aussehen werden.

03:51 Uhr
Sainz sicher: Kann Hülkenberg schlagen
Im teaminternen Duell bei Renault führt aktuell Nico Hülkenberg sowohl in der Qualifikation als auch dem Rennen 2:0. Dennoch ist sich Carlos Sainz sicher: "Ich kann mit Hülkenberg kämpfen." Auch der Deutsche will sich nicht allzu sehr auf seiner Leistung ausruhen. "Es sind erst zwei Rennen gewesen. 19 weitere folgen noch und er wird mir nichts schenken", so Hülkenberg.

03:45 Uhr
Gleich gehts los
In exakt 15 Minuten wird die Ampel auf grün springen und damit das erste Training eröffnen. Bis dahin habt ihr noch Zeit unser Quiz zum China GP zu machen. Wie viel wisst ihr noch über die Geschichte des Grand Prix?

03:41 Uhr
Ferrari oder VW?
China ist im Abkupfern ja Spitze. Aber wir haben auf unserem Weg durch das Paddock gerade eine Rarität gefunden. Ein echter Ferrari-Roller... oder ist der doch von VW...?

Das ist doch bestimmt ein Bugatti - Foto: Motorsport-Magazin.com

03:35 Uhr
MSM trotzt dem Smog Gestern Abend stand der allwöchentliche Track-Run auf dem Plan. China ist bislang die schnellste Strecke der Saison! Christian meint: "Trotz Smog Saisonbestzeit. Die Temperaturen kamen entgegen, dazu gibt es kaum Steigung. Überraschend: Die Überhöhung in Kurve 13 ist extrem, zieht sich noch viele Meter auf die Gerade. Das geht auf die Gelenke." Hier die erste Longrun-Analyse des Wochenendes:

  • Australien: 5,23 km- 26:06 min - 04:59 min/km
  • Bahrain: 5,27 km - 26:08 min - 04:57 min/km
  • China: 5,50 km - 25:49 min - 04:41 min/km

03:31 Uhr
Wie wirds Wetter?
Aktuell liegen Asphalt- und Lufttemperatur bei angenehmen 18 Grad und es ist an der Strecke noch trocken. Allerdings hat es auf dem Weg hierher schon ein wenig getröpfelt und die Wolke soll in unsere Richtung ziehen. Es könnte also ein spannendes Training werden, da einige Teams aufgrund der schlechten Wettervorhersage für das Wochenende schon im FP1 mit den Longruns beginnen könnten.

03:19 Uhr
Das erste Auto ist schon gesichtet
Bei der Anreise zur Strecke haben wir im Smog schon das erste Auto erspäht. Bei näherer Betrachtung sieht der Bolide aber nicht ganz so agil aus.

Der Renner sieht irgendwie statisch aus - Foto: Motorsport-Magazin.com

03:12 Uhr
Grosjean und Magnussen uneinig
Die beiden Haas-Piloten sind sich nach dem Bahrain GP nicht einig, wer jetzt falsch gehandelt hat. Kevin Magnussen war deutlich schneller als sein Teamkollege, hatte bereits gestoppt und hing direkt dahinter. Grosjean machte dennoch keinen Platz. Der Krach ist ausgeräumt, die Meinungen bleiben trotzdem geteilt. Mehr dazu hier:

03:05 Uhr
Guten Morgen aus Shanghai
Es ist früh. In Deutschland ist es erst kurz nach drei Uhr morgens, aber hier laufen bereits die Vorbereitungen für das erste Freie Training der Formel 1 beim China GP auf Hochtouren. Falls ihr schon oder noch wach seid, könnt ihr hier schauen, wo ihr die Königsklasse sehen könnt und wann die Sessions stattfinden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter