Formel 1

Formel 1: Verletzter Ferrari-Mechaniker erfolgreich operiert

Der Ferrari-Mechaniker, der sich in Bahrain beim fatalen Boxenstopp von Kimi Räikkönen das Bein gebrochen hat, wurde erfolgreich operiert. Seine Nachricht.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Nicht die ausgefallenen Top-Fahrer Max Verstappen, Daniel Ricciardo und Kimi Räikkönen, sondern Francesco Cigarini war beim Bahrain GP der Formel 1 der größte Pechvogel des zweiten F1-Rennens 2018.

Ciga wer? Tatsächlich ist das sein Spitzname. Bei Cigarini handelt es sich um den Mechaniker der Scuderia Ferrari, der sich bei dem Boxenstopp-Debakel am Auto von Kimi Räikkönen in Bahrain das Schien- und Wadenbein gebrochen hatte, wie der Rennstall am Sonntagabend mitteilte.

Einen Tag später hat sich jetzt auch der Mechaniker selbst gemeldet. Cigarini postete bei Instagram ein Foto aus dem Krankenhaus in Bahrain und verkündete selbst ein Update zu seinem Zustand. Es ist eine erfreuliche Nachricht.

"Operation ok. Ich muss mich bei allen Leuten bedanken, die sich um mich gesorgt haben. Sonst nichts, nur ein großes Danke. Ich umarme euch!", schrieb Ferraris Cigarini zu dem Foto. Kimi Räikkönen, seit Dezember selbst bei Instagram aktiv, reagierte darauf, schrieb zurück: "Werd' schnell wieder gesund, Kumpel!"

Das hatte der Finne in Ferrari-Diensten seinem Crewmitglied natürlich bereits unmittelbar nach Rennende gewünscht. Genauso Sebastian Vettel, Maurizio Arrivabene auf allen erdenklichen Wegen wie Interviews und Pressemitteilungen.

Ferrari wurde für die Unsafe Release bei dem betreffenden Boxenstopp von der FIA zu einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro verurteilt. Untersuchungen seitens der Scuderia, warum das Ampelsystem Grün zeigte, obwohl nicht alle vier Räder gewechselt waren, laufen.

Schon zuvor hatte Ferrari im zweiten Training für einen ähnlichen Vorfall 5.000 Euro blechen müssen. Diese Szene war allerdings glimpflich ausgegangen. Niemand verletzte sich, Räikkönen stellte den Ferrari sicher ab.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter