Die 19 anderen Formel-1-Piloten bekommen beim Saisonfinale in Abu Dhabi noch einmal ordentlich Hausaufgaben mit in die Winterpause. Zum siebten Mal gewinnt der Weltmeister auch das Fahrer-Ranking von Motorsport-Magazin.com, auch wenn Charles Leclerc wie zuletzt in Las Vegas heftige Gegenwehr leistet.

In Las Vegas entschied Leclerc das Duell für sich, in Abu Dhabi schlug ein perfekter Verstappen zurück. Weder im Qualifying noch im Rennen war er ernsthaft in Reichweite. Ein Gesamt-Notenschnitt von 1,19 und eine glatte Eins der MSM-Redakteure ist der Lohn dafür. Leclerc, der sein ganzes Rennen der Konstrukteurs-WM unterordnete, bekam ebenfalls die Redaktions-Eins, schnitt aber in der Lesernote etwas schlechter ab. 1,26, wieder Platz zwei.

Sainz & Hamilton: Teure Umfaller im WM-Kampf

Leclercs Versuche, mit dem Vorbeilassen von Sergio Perez Ferrari noch den zweiten WM-Platz zu bescheren, waren aber auch deshalb so verzweifelt, weil er keine Unterstützung hatte. Carlos Sainz lieferte eine bodenlose Leistung ab. Er ist der fünfte Fahrer, der in dieser Saison von allen drei MSM-Redakteuren mit 5 oder schlechter benotet wurde.

Sainz ist damit deutlicher Letzter. Vor Logan Sargeant, der im Qualifying zum wiederholten Mal an Track Limits scheiterte. Auch vor Kevin Magnussen, der einmal noch im Qualifying von Nico Hülkenberg vermöbelt wurde. Ginge es nach den Lesern, wäre Magnussen Letzter, seine Lesernote betrug eine schwache 4,58. Sainz wurde von den Redakteuren auf den letzten Platz verbannt, kam im Gesamt-Schnitt auf 4,66.

Auch Lewis Hamiltons Abu-Dhabi-Auftritt war keine Glanzleistung. Das ganze Wochenende im Nirgendwo, war er George Russell im Kampf um den zweiten Platz in der Teamwertung keine große Hilfe. Auch hier strafte die Redaktion mit einer 4 härter als die Leserschaft. Hamilton landete im Gesamt-Schnitt bei 3,84 und auf einem mageren 15. Rang.

Tsunoda sprengt perfektes Abu-Dhabi-Podium

Was das MSM-Trio hinten an Härte spüren ließ, glich es vorne mit einem perfekten Podium aus. Verstappen, Leclerc und George Russell wurden alle von allen drei Redakteuren mit Sehr Gut bewertet. Russell scheiterte allerdings trotzdem daran, auch den dritten Ranking-Platz zu belegen. Da fuhr ihm Yuki Tsunoda in die Parade.

Tsunoda war der vierte Pilot, der im Rennen eine glatte Redaktions-Eins einfuhr. Eine bessere Lesernote hievten ihn auf den dritten Ranking-Platz vor Russell, der sich knapp geschlagen geben musste.

Formel-1-Winterschlaf beginnt im Abu-Dhabi-Rennen vorzeitig

Keine positiven Kritiken gibt es für das Rennen. In einer klassischen Abu-Dhabi-Vorstellung war nicht viel los. Dass sich die letzten WM-Dramen in für Zuseher eher belanglosen Sphären der WM abspielten war nicht gut. Die Redaktion hatte mit 4,33 genug, die Leser fühlten sich vom Drama mit 2,92 noch unterhalten. Ein großer Sprung, der unter dem Strich eine Gesamtnote von 3,63 ergibt. Immerhin nicht die schlechteste des Jahres.

Lesernote Rennen: 2,92
MSM-Note Rennen: 4,33
Gesamtnote Rennen: 3,63

Fahrerranking Abu Dhabi 2023: Die MSM-Noten

Pos.FahrerMenathNiedermairSteinrisser
1Verstappen111
2Leclerc111
3Russell111
4Perez333
5Norris222
6Piastri332
7Alonso221
8Tsunoda111
9Hamilton444
10Stroll332
11Ricciardo433
12Ocon333
13Gasly222
14Albon333
15Hülkenberg232
16Sargeant445
17Zhou444
18Sainz555
19Bottas344
20Magnussen443
................
Rennen544

F1-Fahrerranking Abu Dhabi 2023: Härtefälle der Redaktion

Christian Menath
Positiver Härtefall: Max Verstappen
Negativer Härtefall: Carlos Sainz
Es ist fast schade, dass die Leistungen von Max Verstappen in dieser Saison eine solche Selbstverständlichkeit waren. Es ist spektakulär, wie unspektakulär er dominiert. Neben der schieren Pace und der Konstanz zeigte auch der Zweikampf gegen Charles Leclerc in Runde eins eindrucksvoll, warum Verstappen der Beste ist. Sein ehemaliger Kollege Carlos Sainz zählt sicherlich auch zu den besseren Fahrern. In Abu Dhabi war er aber komplett von der Rolle. Schade und bitter: Denn zwischenzeitlich sah es 2023 so aus, als hätte er Leclerc den Schneid abgekauft. Die schwache Schlussform (und natürlich auch das Vegas-Pech) kosteten Ferrari aber Platz zwei.

Florian Niedermair
Positiver Härtefall: Yuki Tsunoda
Negativer Härtefall: Lewis Hamilton
Wenn alle Formel-1-Rennen in Abu Dhabi stattfinden würden, dann wäre Yuki Tsunoda wohl schon im Red Bull. Ein sensationalistischer Schluss, aber aus den Ergebnissen des Japaners lässt sich das ableiten. Die Strecke scheint ihm einfach zu liegen. Noch nie unterlag er dort einem Teamkollegen - weder im Rennen noch im Qualifying. Nach Pierre Gasly spürte das nun auch Daniel Ricciardo. Während alle, die es versucht hatten, an der 1-Stopp-Strategie zerbrachen, zog sich Tsunoda achtbar aus der Affäre. Da biss sich sogar Lewis Hamilton die Zähne aus. Apropos Hamilton: Selten verzweifelte der Rekord-Weltmeister wie an diesem Wochenende. Von FP1 bis zur Zielflagge war er ein Schatten seiner selbst, Erklärung hatte er dafür keine parat.

Markus Steinrisser
Positiver Härtefall: Charles Leclerc
Negativer Härtefall: Logan Sargeant
Wir brauchen dringend ein gutes Auto für Charles Leclerc. Wenn wir alle zusammenlegen … Spaß beiseite, bockstarkes Saisonfinish für Leclerc, der 2023 nicht immer so glänzen konnte. In Abu Dhabi gab er alles für die Team-WM, und selbst wenn es nicht von Erfolg gekrönt war, so holte er absolut fair und sauber alles raus, was von seiner Seite möglich war. Vorbildwirkung für die Winterpause. Logan Sargeant habe ich vor einer Woche hier gelobt. Heute erscheint das unerklärlich. Genauso wie er auf einem ihm unbekannten Kurs gut, auf einem ihm bestens bekannten schlecht fährt. Das Rennen war nicht sein schlechtestes, aber wie wäre es mit wenigstens EINER gültigen Runde innerhalb der weißen Linien in Q1? Ist ja nicht so, dass das in einem Williams hier die wichtigste Session gewesen wäre.

Formel 1 Fahrerranking Abu Dhabi 2023: Gesamtergebnis User & MSM

Pos.FahrerØ MSMØ LeserGesamt
1Verstappen1,001,371,19
2Leclerc1,001,511,26
3Tsunoda1,001,711,35
4Russell1,001,851,43
5Alonso1,672,332,00
6Norris2,002,422,21
7Piastri2,672,522,59
8Gasly2,003,422,71
9Hülkenberg2,333,262,80
10Perez3,002,702,85
11Stroll2,673,112,89
12Albon3,003,323,16
13Ocon3,003,483,24
14Ricciardo3,333,233,28
15Hamilton4,003,683,84
16Bottas3,674,073,87
17Zhou4,004,054,03
18Magnussen3,674,584,12
19Sargeant4,334,144,23
20Sainz5,004,334,66
...............
Rennen4,332,923,63

Die Top-5 im MSM-Saisonranking 2023 nach Abu Dhabi

Zu niemandes Überraschung beendet Max Verstappen die Saison 2023 mit dem besten Notenschnitt und krönt sich damit auch im MSM-Ranking zum besten Fahrer des Jahres. Fernando Alonso rettet sich vor Lando Norris, Charles Leclerc kickt Lewis Hamilton auf der Ziellinie aus der Top-5. Wie gut Verstappens Saison wirklich war, und wie hart es dahinter zuging? Das verraten wir euch sehr bald. In den nächsten Tagen die Augen offenhalten für das komplette Jahres-Ranking aller 22 Fahrer auf Motorsport-Magazin.com.

P.FahrerVeränderung
1Verstappen(-)
2Alonso(-)
3Norris(-)
4Lawson(-)
5Leclerc(+ 2)

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Langjährige MSM-Leser kennen das Ranking bereits, das inzwischen bewährte System der Vorjahre bleibt auch 2023 erhalten. Direkt nach dem Zieleinlauf jedes Grand Prix rufen wir euch in unserem Formel-1-Liveticker zum Rennen und hier im Artikel zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Mittag (bei abendlichen Übersee-Rennen auch länger) könnt ihr bewerten, was das Zeug hält.

Aus dem Mittelwert eurer Noten ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote. Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew rund um Christian Menath, Florian Niedermair und Markus Steinrisser, ebenfalls die Leistungen aller Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note zu gleichen Teilen. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die beste Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis immer gegen 18:00 Uhr am Montagabend.

Gefährliches Manöver? Alonso trickst Hamilton aus!: (10:00 Min.)