Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Teamchef Otmar Szafnauer verlässt Aston Martin

Paukenschlag in der Formel 1. Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer verlässt das Team von Sebastian Vettel und Lance Stroll. Geht er zu Alpine?
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Otmar Szafnauer ist nicht mehr Teamchef des Formel-1-Rennstalls von Aston Martin. Das gab das Team von Sebastian Vettel in einer Pressemitteilung am Mittwoch bekannt. Darin heißt es: "Otmar Szafnauer hat das Unternehmen verlassen".

Nachfolger noch unbekannt

"Seine Rolle beim Aston Martin Cognizant Formula One Team wird innerhalb des Führungsteams verwaltet, bis ein Nachfolger ernannt wird", gab das Team des weiteren bekannt. Gerüchte rund um den gebürtigen Rumänen machten bereits seit Monaten die Runde. Im November gab es bereits Meldungen, laut denen Szafnauer sein derzeitiges Team in Richtung Alpine verlassen könnte. Damals dementierte er das zwar - aber nur zaghaft.

Wechselt Szafnauer zu Alpine?

Die Zukunft von Szafnauer ist noch nicht geklärt. Wie bereits erwähnt soll Alpine ein Auge auf den F1-Routinier geworfen haben, aber das französisch-britische Team vermeldete bislang noch nichts in die Richtung. Szafnauer ist bereits seit 1998 in der Formel 1 aktiv. Damals kam er, nachdem er zuvor bei Ford jahrelang in verschiedenen Rollen aktiv war, über BAR in die Königsklasse.

Ab 2001 arbeitete er im Rennstall von Honda, ehe er 2009 schließlich zu Force India wechselte und dem Team, das damals noch Vijay Mallya gehörte, bis heute treu blieb. In den letzten Monaten geriet Szafnauer im Rennstall von Lawrence Stroll immer stärker in Bedrängnis.

Der ehemalige McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh wurde ins Team geholt und in eine Szafnauer übergeordneten Posten befördert. Außerdem lief die abgelaufene Formel-1-Saison nicht nach Geschmack. Nach Platz 4 im Vorjahr beendete Aston Martin das erste Jahr unter dem Namen der britischen Traditionsmarke nur auf dem siebten Rang.

Abschied nach 12 Jahren

Aston Martin bedankte sich bei Szafnauer für seine lange Zeit im Team. " Wir möchten ihm für die Leistungen danken, die er in den letzten 12 Jahren für das Team erbracht hat, und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft, in der er sich zweifellos neuen Herausforderungen stellen wird", heißt es in der Presseaussendung.

Otmar Szafnauer galt als wichtige Bezugsperson von Sebastian Vettel bei seinem neuen Team. Dem eingebürgerte US-Amerikaner wurde vielfach die Verpflichtung des vierfachen Weltmeisters bei der britischen Nobelmarke zugeschrieben.

Die Ernennung eines Nachfolgers will man in Silverstone nicht überstürzen. "Glücklicherweise werden wir von einer starken Gruppe von Personen geführt und geleitet, deshalb nehmen wir uns gerne etwas Zeit, um Optionen zu prüfen, bevor wir eine neue Teamstruktur bekannt geben. Der Fokus des Teams liegt derzeit auf der Vorbereitung eines möglichst konkurrenzfähigen Autos für den Start der Saison 2022", schreibt Aston Martin.


Weitere Inhalte: