Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Saudi-Arabien: WM-Kampf eskaliert

Lewis Hamilton gewinnt ein dramatisches Rennen in Saudi-Arabien. Max Verstappen rumpelt und rammt sich trotz Strafen auf P2. Die Live-Ticker-Nachlese.
von Jonas Fehling

+++ Formel 1 Saudi-Arabien: Chaos-Rennen im Bericht +++

00:00 Uhr
Ciao, Saudi-Arabien!
Es hat also tatsächlich noch vor Mitternacht geklappt. Ob das Urteil so jetzt angemessen ist oder nicht, lassen wir mal dahingestellt. Bei uns in der Redaktion klaffen die Meinungen jedenfalls weit auseinander. Fakt ist jetzt auf jeden Fall: Das WM-Finale wird ein Krimi. Verstappen und Hamilton sind punktgleich, Verstappen hat einen Sieg mehr. Heißt: Der besser wird Weltmeister. Oder: Crashen beide raus, ist Verstappen Weltmeister. Und das erscheint allerspätestens nach dem heutigen Tag alles andere als ausgeschlossen. In einer Woche wissen wir mehr. Alles. Bis Abu Dhabi!

23:47 Uhr
69 Bar Bremsdruck
Das Urteil ist herrlich konkret. Ganz eindeutig führt es vor Augen, wie abrupt Verstappen gebremst hat, nämlich mit 69 Bar, was zu einer Verzögerung von 2,4 G führte. Das war der entscheidende Punkt für die Strafe. Über die Gründe dafür sind sich die Stewards auch im Klaren: Verstappen wollte unbedingt vor der DRS-Linie überholt werden, um dann kontern zu können. Was auch gelang. Das Strafmaß sei für vergleichbare Fälle üblich, heißt es weiter. Einspruch eingelegt werden darf regulär. Ob Mercedes das vorhat, ist fraglich. Allenfalls mit dem Strafmaß dürfte man nicht zufrieden sein.

23:43 Uhr
Begründung
"Das plötzliche Bremsen Verstappens wurde als erratisch beurteilt und deshalb als vordergründige Ursache der Kollision", heißt es im Urteil. Einen gleichmäßigen Bremsdruck konnte Red Bull somit offensichtlich nicht nachweisen. Mehr hier:

23:40 Uhr
STRAFE FÜR VERSTAPPEN
Das Urteil ist da: Max Verstappen kassiert für sein Braketest-Manöver gegen Hamilton eine Zeitstrafe von zehn Sekunden und zwei Strafpunkte. Welche Folgen das hat? Genau. Keine. Verstappen bleibt Zweiter.

23:27 Uhr
Bottas klärt doppelt P3
Nicht nur heute hat Bottas kurz vor dem Zielstrich P3 gegen Ocon klargemacht, sondern dank der 15 Punkte auf WM-Rang drei. 28 Punkte Vorsprung jetzt auf den heute ausgefallenen Perez. Das kann Checo nicht mehr einholen in Abu Dhabi. FIA-Gala mit finnischer Beteiligung ist damit gesichert. Alle anderen relevanten Entscheidungen in den WM-Tabellen sind allerdings vertagt. Ob Alpine vs. AlphaTauri, McLaren vs. Ferrari, Williams vs. Alfa Romeo oder dieses Hamilton vs. Verstappen.

23:20 Uhr
Frust-Vettel
Erst knallt ihm Tsunoda rein, dann krachts auch noch mit Kumpel Kimi. Dabei war Vettel gerade drauf und dran, doch noch zu punkten. Dann muss er sogar aufgeben. Was Seb da noch mitnimmt? "Nix", fasst er bedient und präzise knapp zusammen. "Das hat unser Rennen natürlich komplett verhauen", ergänzt Vettel über Tsunodas ungestüme und bestrafte Aktion. Und dann noch das Duell mit Räikkönen. "Ich weiß nicht, wo er hinwollte. Die Kurve geht nach links. Vielleicht dachte er, es geht nach rechts", scherzt Vettel.

23:10 Uhr
Kriegsfotografie
Mehrfach gerieten Hamilton und Verstappen heute aneinander. Unsere Kriegs- pardon, Rennfotografen haben alle Duelle perfekt eingefangen. Ganz schön vollgepackt die Galerie, oder?

23:00 Uhr
Fahrernoten!
Unsere Noten hätten wir jetzt fast ganz vergessen. Aber ein besseres Timing als jetzt gibt es auch nicht. Hier könnt ihr euch die Wartezeit bis zum Urteil bestens vertreiben:

22:54 Uhr
Warten auf die Stewards
Und damit ist die große Aufregungswelle mal ganz langsam abgeebbt. Wir wenden uns also unserer Lieblingsbeschäftigung zu: Warten auf ein Steward-Urteil. Vor oder nach Mitternacht? Oder vor dem Start in Abu Dhabi oder danach? Wir halten jedenfalls die Augen offen!

22:45 Uhr
Pourchaire okay, Fittipaldi verletzt
Den üblen Formel-2-Crash haben wir fast ganz vergessen. Jetzt hören wir endlich etwas Neues - zumindest von Theo Pourchaire. "Ich wollte euch nur mitteilen, dass ich im Groben in Ordnung bin! Gerade weiß ich noch nicht, ob es für mich schon das Saisonende ist. Aber das ist nicht das Wichtigste. Das war echt heftig und Enzo ist verletzt. Ich wünsche ihm die bestmögliche Erholung." Was genau Fittipaldi fehlt wissen wir aus offizieller Quelle noch nicht.

22:43 Uhr
KEINE STRAFE: Leclerc/Perez
Ja, wir sind gemein. Geht nur um eine Szene, die ja auch noch bei den Stewards gelandet ist. Die unglückliche Berühung von Leclerc und Perez, die den Mexikaner aus dem Rennen, wird nicht geahndet. Klar. Das war die Mutter eines Rennunfalls.

22:37 Uhr
Rote Linie betreten
Von einer überschrittenen roten Linie in Sachen Racing und WM-Crash will Wolff heute noch nicht sprechen. Aber: "Zumindest war es auf der Linie, weil wir wollen, dass es fair zugeht. Auch in Abu Dhabi. Jetzt sind sie gleichauf und beide wollen gewinnen. Möge der Bessere vorne sein. Das wird ein starkes Rennen. Wie auch immer es ausgehen wird, ich bin im Frieden, solange es sauber zu Ende geht." Das erwartet Wolff auch. Heute habe es Warnungen gegeben. Aha. So so. Von der FIA?

22:33 Uhr
Wolff: Racing zu hart
Abseits des Crashs bezieht Wolff aber klar Stellung: "Mit der ersten roten Flagge ist es unglücklich gelaufen, aber ich glaube, es war trotzdem richtig." Safety first. "Aber dann war es hartes, vielleicht zu hartes Racing", kritisiert Wolff in Richtung Verstappen. Auch Wolff unterstellt Verstappen den Versuch, beim Platztausch gemogelt zu haben, um sich DRS zu sichern.

22:28 Uhr
Zahmer Wolff
Headsets flogen, Tische wurde malträtiert. Im Rennen. Aber danach - und nach dem Sieg natürlich - gibt sich Toto Wolff jetzt diplomatisch. Große Anschuldigungen in Richtung Verstappen gibt es für den Unfall nicht. Noch nicht jedenfalls. "Es war sehr wild. Ich möchte jetzt aber nicht zu weit gehen, ich muss mir das nochmal ansehen. Ich muss mir die Telemetrie ansehen. Es kann auch sein, dass es ein totales Missverständnis ist", erklärt Wolff bei Sky. Hamilton habe jedenfalls nicht davon gewusst, dass Verstappen ihn vorbeilassen wollten, beteuert auch der Mercedes-Leiter. "Ich glaube, dass Lewis da Angst hatte, was passiert."

22:23 Uhr
Schumacher startet das Chaos
Es kommt uns vor als sei es schon eine Ewigkeit her: Mick Schumachers Crash nach einem Fünftel des Rennens. Aber der hat das ganze Chaos heute erst ausgelöst. Und dann erwischte es auch noch Nikita Mazepin. Ein teurer Tag für Haas aufbereitet:

22:17 Uhr
Hamilton unterstellt Verstappen Trickserei
Interessante Frage an Hamilton gerade auch: Warum hat er den extrem langsamen Verstappen nich einfach mit Vollgas überholt. Dazu stellt er zunächst zwei Szenarien auf: "Erstens war es nicht klar. Zweites hatte ich die Info nicht." Dann sei ihm aber klar geworden, dass Verstappen versucht habe, ihn vorbeizulassen. "Aber vor der DRS-Zone ... Das hätte bedeutet, dass er mich für Kurve eins mit DRS wieder bekommen hätte. Das war die Taktik dahinter", unterstellt Hamilton. Und dann habe Verstappen sogar hart gebremst. "Deshalb sind wir kollidiert. Das war der gefährliche Teil." Dem widerspricht Marko vehement. Wir sind gespannt, was wir gleich - oder nachher? - im Steward-Dokument lesen.

22:12 Uhr
Hamilton wusste nichts vom Platztausch
"Ich hatte keine Info, dass er zurückstecken würden. Plötzlich hat er in der DRS-Zone verlangsamt. Das war nicht ganz klar, etwas verwirrend. Und dann hat er urplötzlich richtig langsam gemacht, sodass ich ihm ausweichen musste, um sein Heck zu vermeiden. Ich konnte verhindern, uns beide rauszunehmen. Ich musste ins Ziel kommen. Unter diesen Umständen war das schwer, aber ich habe es geschafft, das Auto in einem Stück zu halten."

22:07 Uhr
Horner giftet gegen Masi
"Es fühlte sich so an, als hätte der Sport heute Charlie Whiting vermisst", sagt der Bullen-Teamchef und bringt damit seine Unzufriedenheit mit der aktuellen Rennleitung deutlich auf den Punkt.

22:03 Uhr
Hamilton kritisiert Verstappens Stil
Wirklich auf der Strecke hielt Verstappen heute kein Manöver. Selbst beim Restart ging es nur gut, weil Hamilton mitspielte - obwohl da eigentlich Ocon war. "Ich weiß, dass du niemanden überholen kannst, indem du von der Strecke fährst und damit die Position behältst", kommentiert Hamilton Verstappens bestrafte Aktion in Kurve zwei. Eine Strafe die Verstappen nicht verstand. Hamilton dazu: "Es ist unter allen Fahrer gut bekannt. Ich denke es gilt nur für einen von uns nicht."

22:00 Uhr
PK vorbei
Vor ein paar Minuten war die Pressekonferenz schon wieder vorbei. Das war neuer Kürze-Rekord. Aber klar: Verstappen war sehr wortkarg, der ist komplett gefrustet. Und: Jetzt geht es erst noch zu den Stewards. Wir hatten also Vorrang. Gefällt uns.

21:57 Uhr
Isola widerspricht Red Bull
Christian hat eben noch kurz Pirellis F1-Chef Mario Isola erwischt. Was hält er von Red Bulls Aussagen, dass Verstappen nach der Hamilton Kollision Cuts im Hinterreifen hatte und deshalb managen musste? Wenig. "Das macht keinen Sinn. Wenn du Luft verlierst, kannst du den Reifen nicht managen", sagt Isola.

21:54 Uhr
Hamilton: Sie haben es auf allen Ebenen versucht ...
"Es ist klar, dass die anderen es auf allen Ebenen mit uns aufnehmen wollten. Sie haben alles versucht, um zu überholen", sagt Hamilton, auch vorwurfsvoll. Er selbst habe einen anderen Stil pflegen wollen, betont der Brite erneut. "Ich habe versucht, es einfach auf der Strecke zu halten, mich aus dem Ärger rauszuhalten. Das bedeutet, Zwischenfälle zu vermeiden,w enn ich konnte. Dann habe ich jede Menge Risiko genommen, diesen Extrapunkt zu holen."

21:52 Uhr
Hamilton auch in PK
Nanu, jetzt taucht auch Hamilton im PK-Raum auf. So schnell kann der bei den Stewards ja kaum gewesen sein. Erst schwärmt er mal davon, wie unglaublich toll sich der Sieg nach diesem irre harten Rennen doch anfühlt. "Aber wir haben als Team heute einen kühlen Kopf bewahrt. Der Schlüssel war, einfach ruhig zu bleiben", sagt Verstappen. Das kann man schon als klare Spitze gegen Verstappen verstehen. Der war alles andere als kühl.

21:48 Uhr
Verstappen erklärt Crash
Jetzt schildert Verstappen die Szene, als Hamilton ihm ins Heck knallte, etwas genauer. "Man hat mir gesagt, ich soll die Position zurückgeben, direkt vor Kurve 22/23. Also zog ich nach rechts, habe langsam gemacht, gebremst, runtergeschaltet und er ist einfach super nah dran geblieben, ich weiß auch nicht. Ich bin einfach rechts geblieben und habe heruntergeschaltet."

21:44 Uhr
Verstappen: Strafe nicht gerecht
Fünf Strafsekunden kassierte Verstappen, weil er Hamilton neben der Strecke überholte und sich einen Vorteil verschaffte, als der ihn gegen Ende angegriffen hatte. Für Verstappen ganz klar keine Strafe. "Klar hatte er den Run, fast wie in Brasilien. Ich bremse da natürlich spät, bin etwas von der Linie, hatte einen Moment. Aber er hat die Kurve auch nicht bekommen. Wir haben beide die Kurve verpasst. Ich denke nicht, dass es fair ist, dass ich die Strafe bekommen. Aber es ist wie es ist..."

21:42 Uhr
Boykott?
Vielleicht boykottiert Verstappen die Nummer ja genauso wie das Podium. Seine Flucht vor dem Foto erklärt der Niederländer so: "Da war kein Champagner dabei, das hat keinen Spaß gemacht." In Saudi-Arabien darf wie in Bahrain nicht mit Alkohol gefeiert werden.

21:40 Uhr
PK ohne Hamilton
Jetzt wird es interessant. Gerade startet die Pressekonferenz. Verstappen und Bottas sind da, Hamilton nicht. Klar, der muss genau in dieser Minute ja bei den Stewards antanzen. Aber das muss laut FIA-Dokumenten eigentlich auch Verstappen. Wieso sitzt der uns jetzt virtuell gegenüber und Hamilton nicht? Fragen über Fragen.

21:35 Uhr
So kann es nicht weitergehen
Der Motorsportchef der Bullen redet sich komplett in Rage. Auch die seltsame Episode mit dem Bazar-gleichen Verhandeln der Verstappen-Startposition nach dem ersten Restart regt Marko auf. "Ich dachte, die Regeln seien irgendwo fix, aber dann gibt es im Rennen Angebote!", sagt Marko bei ServusTV. "Und wenn Max hart gegen Hamilton fährt, gibt es eien Strafe. Wenn Hamilton ihn von der Stecke boxt, dann ist es scheinbar ein Kavaliersdelikt. Aber so kann das nicht weitergehen!"

21:30 Uhr
Marko will anderes Ergebnis
"Wir schauen jetzt mal, was die Fakten ergeben. Das einfach nur hinnehmen, dass da, ich will nicht sagen willkürlich, aber unterschiedlich entscheiden wird, das akzeptieren wir nicht", poltert Marko. "Wir waren hier wettbewerbsfähig, aber so was Verrücktes ist selten z sehen. Wir haben den Speed, das war ja hier Mercedes-Land und die Umstände waren alle gegen uns. Aber vielleicht wird das Ergebnis ja noch revidiert ..."

21:24 Uhr
Hamilton: Da steh' ich drüber
Lewis Hamilton hat vor der Anhörung immerhin noch den TV-Pen erreicht. Dort spricht er von einem fehlerfreien Rennen. P1 verlor er beim Boxenstopp. "Und mein Restat war dann ganz gut, aber ich wurde außerhalb der Strecke überholt. Und beim zweiten war das ein riesiges Reinstechen", kommentiert Hamilton Verstappens spätes, aber hier sauberes Manöver auf der Innenbahn. Zu Beziehung zu Verstappen sagt er lieber nichts. "Ähmmm ... also ... ähhmm", druckst Hamilton rum. "Ich versuche einfach über den Dingen zu stehen. Ich weiß nicht, was ich dazu noch sagen soll."

21:20 Uhr
Hamilton auch zu den Stewards
Fast nur Formsache, aber jetzt kommt erst das Dokument von der FIA: Hamilton und Teamvertreter müssen um 21:40 Uhr ebenfalls bei den Stewards vorsprechen. Also parallel zu Verstappen und Red Bull. Da würden wir gerne mal eine Kamera verstecken ...

21:14 Uhr
Red Bull prüft Hamilton-Anklage
Da soll es um den ersten Restart gehen, bei dem Hamilton einen großen Abstand zu Verstappen wahrte. Einen zu großen. "Die Regeln sagen, man darf nicht mehr als zehn Wagenlängen hinten sein. Hamilton hat das aber gemacht und dadurch seine Reifen für den Restart besser präpariert. Das wollen wir jetzt aber in Ruhe mit Daten belegen. Dann schauen wir", sagt Marko und unterstellt schonmal prophylaktisch Ungleichbehandlung: "Es scheint verschiedene Auslegungen der Regeln für veschiedene Leute zu geben!"

21:11 Uhr
Marko: Braketesting ist Blödsinn!
Klare Kante jetzt von Red Bull zur alles entscheidenden Szene, für die sich Verstappen und Teamverantwortliche um 21:40 Uhr unserer Zeit bei den Stewards verantworten müssen. "Wir suchen gerade Fakten. Ich glaube, wir können beweisen, dass Max gleichbleibenden Bremsdruck hatte. Braketesting ist Blödsinn", poltert Marko bei ServusTV in Richtung Hamilton. "Da hat sich der Herr Hamilton wohl verschätzt. Wir hatten dann im Hinterreifen auch einen starken Schnitt und konnten nicht mehr pushen."

21:07 Uhr
369,5:369,5
Wahnsinn aber war: Stand Jetzt - Verstappen kann ja noch riesiger Ärger drohen - sind Hamilton und Verstappen punktgleich. Nach 21 Rennen sind wir quasi wieder auf Null. Oder auch nicht. Verstappen hat einen Sieg mehr. Kommt es in Abu Dhabi zum großen Crash, der beide rausreißt, wäre Verstappen Weltmeister.

21:05 Uhr
Verstappen haut ab
Ei ei ei ... da haben wir unsere Antwort. Verstappen pirscht einfach sofort mit seiner Flasche davon. Vorne feiern Hamilton und Bottas mit Sportchef Ron Meadows, hinten schleicht sich Verstappen von der Bühne. Das obligatorische Podiumsfoto? Lewis schaut etwas irritiert. Aber gut, findet das halt ohne den Niederländer statt. Dazu ertönen allmählich arabische Klänge und ein riesiges Feuerwerk fackelt ab. Das ist f***ing Geschichte hier.

21:02 Uhr
Saubermann Hamilton
Mehr Hamilton noch zum Rennen insgesamt: "Ich fahre schon so lang Rennen, aber das hier war einfach unglaublich. Ich habe versucht, so gefühlvoll und so hart wie nötig zu sein da draußen, das Rennauto auf der Strecke zu halten und im sauberen Bereich zu bleiben. Es war nicht einfach, aber wir haben als Team immer weiter gemacht."

20:57 Uhr
Siegerehrung
Die britische und die deutsche Hymne ertönen in Saudi-Arabien. Wir sind gespannt, auf die Rosenwasser?-Dusche. Wie gehen sich Hamilton und Verstappen da nur aus dem Weg?

20:55 Uhr
Max: Das ist nicht die Formel 1!
Offizieller Fahrer des Tages ist Verstappen heute geworden. Am Funk kommentierte er die Ehrung scharfzüngig. "Wenigstens haben die Fans eine Ahnung davon, was Racing ist. Was heute passiert ist, ist unblaublich. Wir wollen hier Rennen fahren. Und es geht nur um Strafen und nicht Racing. Das ist für mich nicht die Formel 1. Immerhin haben es die Fans genossen."

20:52 Uhr
Hamilton: Er ist hart auf die Bremse
Hamilton gibt sich diplomatischer als am Funk. "Ich habe nicht ganz verstanden, was da passiert ist. Er ist ziemlich hart auf die Bremse gestiegen und ich bin hinten rein, dann ist er weiterfahren. Ich habe nicht ganz verstanden, was da passiert ist", kommentiert Hamilton den Crash mit Hamilton nur.

20:48 Uhr
Verstappen weiß von nichts
Verstappen jetzt im Interview mit David Coulthard. Den Unfall mit Hamilton will er nicht verstanden haben. "Ich bin langsamer gefahren und nach rechts", schildert Verstappen. "Er sollte mich überholen, dann haben wir uns berührt. Ich verstehe nicht wirklich, was da passiert ist." Was die Szenen zuvor angeht, hat Verstappen eine klare Meinung. "Da ist viel passiert, womit ich nicht unbedingt einverstanden bin ..."

20:44 Uhr
Spalier für Hamilton
Der Mercedes-Kommandostand steht jetzt Spalier für den einfahrenden Hamilton. Geballte Fäuste überall. Hamilton klettert auch aus dem Auto, ballt die Faust und springt seinen Mechanikern in die Arme. Die Kamera fängt den Frontflügel ein. Der ist komplett zerstört. Dann gehts zum Wiegen. Dort treffen sich Verstappen und Hamilton fast, gehen sich aber gerade so aus dem Weg.

20:42 Uhr
Grenzenloser Jubel bei Mercedes
Was ein Wechselbad der Gefühle hier. Mercedes flippt nach Wut und Ärger jetzt komplett aus. Auch über Bottas' Move jubelt man gigantisch. Horner versucht Verstappen am Funk irgendwie zu beruhigen. Der rumpelt gleich mal kräftig im Parc fermé gegen das P2-Board.

20:40 Uhr
LEWIS HAMILTON GEWINNT IN SAUDI-ARABIEN!
Da ist das Ding! Hamilton gewinnt den völlig irren ersten Saudi-Arabien-GP der Geschichte. Verstappen wird Zweiter, 12 Sekunden Rückstand inklusive fünf Sekunden Strafe. Bottas gewinnt im Fotofinish P3 gegen Ocon! Nur eine Zehntel. Dann Ricciardo, Gasly, Leclerc, Sainz, Giovinazzi und Norris in den Punkten.

20:39 Uhr
LETZTE RUNDE!

20:36 Uhr
RUNDE 47/50: Hamilton holt FL
Jetzt sichert sich der Brite noch den Extrapunkt. Sieht gut aus für Hamilton jetzt. 26 Punkte scheinen gebucht. Verstappen verliert damit acht. So wären sie punktgleich. Wenn denn nicht noch eine dicke Strafe droht. Drei Runden noch. Vettel musste übrigens aufgeben.

20:35 Uhr
RUNDE 46/50: Verstappen-Reifen fertig
Verstappen meldet jetzt, dass seine Reifen eingehen. Red Bull antwortet, er könne nicht stoppen. Ocon ist zu nah dran. Hamilton soll sich derweil von der Kerbs fernhalten. Mercedes treibt Bottas an, der ist direkt hinter Ocon und soll jetzt noch Verstappen jagen. Hamilton verliert derweil Teile am Frontflügel.

20:33 Uhr
RUNDE 45/50: Ralf Schumacher fordert DSQ
"Das war ein Foul. Da muss sich mehr als entschuldigt werden. Da muss die FIA was machen und ich denke das wird sie auch. Da kann heute die WM entscheiden werden. Ich denke, mit Punkten ist es nicht getan", kommentiert Schumacher bei Sky. Hui. Aber ja, das war wirklich Jerez-like. Das wird noch ein dramatischer Abend.

20:30 Uhr
RUNDE 43/50: Hamilton final vorne
Jetzt geht Hamilton in der Zielkurve wieder durch. Und fährt Verstappen zwei Sekunden weg. Der Mercedes geht offenbar doch noch. Der mögliche Braketest wird erst nach dem Rennen untersucht.

20:25 Uhr
RUNDE 42/50: Hamilton vorbei, STRAFE Verstappen
Jetzt lässt Verstappen Hamilton vor der letzten Kurve vorbei, und kassiert ihn danach direkt wieder. Das zählt eigentlich nicht. Und jetzt kassiert er fünf Sekunden Strafe! Aber für Vorteil gewinnen, weil neben der Strecke überholt. Das war die erste Attacke Hamiltons, hatte mit dem Auffahren nichts zu tun. Die wird noch gar nicht untersucht.

20:25 Uhr
RUNDE 41/50: Max soll zurückgeben
Verstappen soll jetzt den Platz zurückgeben. Aber er macht keine Anstalten. Mercedes funkt aufgeregt an Masi, was jetzt Sache ist. Wusste Verstappen überhaupt, dass er Hamilton vorbeilassen sollte? Und jetzt ist die Sache ist auch: Hamiltons Auto hat jetzt Schaden genommen. Kann Verstappen einfach wieder vorbei wenn er Hamilton durchlässt? Aber dazu müsste er erst einmal kommen.

20:20 Uhr
RUNDE 37/50: UNFALL!!!!
Red Bull sagt Verstappen, er soll Hamilton durchlassen. Verstappen verlangsamt direkt vor Hamilton, der schert aus und reißt sich dabei ein Stück Frontflügel ab! "Er hat mich gebraketestet! Das ist gefährliches Fahren", schimpft Hamilton. In der Mercedes-Garage herrscht grenzelose Wut. Die Stewards eritteln jetzt. War das Absicht von Verstappen? Das kann richtig Ärger geben. Richtig, richtig Ärger. Ein Hauch von Jerez 1997 liegt hier in der Luft.

20:18 Uhr
RUNDE 36/50: ANGRIFF HAMILTON!
Das VSC endet am Ende der Runde, das ist gut für Hamilton. So ist er in der letzten Kurve nah dran und fliegt auf Start-Ziel rechts vorbei. Verstappen bremst mega spät und drückt Hamilton dann wieder raus, geht wieder durch die Auslaufzone und ist vorne. Hamiltion schimpft. "Ist der irre?!" Die Stewards notieren die Nummer.

20:16 Uhr
RUNDE 35/50: Hamilton drückt
Ganz langsam scheint der Medium bei Verstappen jetzt nachzulassen. Hamilton kommt mit Macht. Jede Runde endet mit nur 0,5 Sekunden Rückstand. Aber jetzt schon wieder VSC! Wieder Trümmer auf der Strecke ...

20:11 Uhr
RUNDE 33/50: Verstappen ranzt
... jetzt ist ihm Räikkönen zu langsam, der unter VSC vor ihm rumfährt. Bei Wiederfreigabe lässt er Max aber schnell durch, da hat Hamilton mehr verloren. Die Räikkönen/Vettel-Szene wurde von der Rennleitung schonmal zur Kenntnis genommen. Aber noch keine Ermittlung.

20:05 Uhr
RUNDE 29/50: Wieder VSC
Alonso meldet viele Teile auf der Strecke in den Kurven neun und zehn. Zur Sicherheit gibt es jetzt erstmal ein weiteres VSC. Mutige Marshals haben jetzt Räumdienst. Jetzt fordert Alonso ein volles Safety Car. "Der Kurs ist so schlecht wie nie dieses Wochenende. Wir hatten rote Flaggen, aber jetzt fahren wir auf so einem Kurs mit 300 km/h."

20:01 Uhr
RUNDE 26/50: Dreher Alonso
Den Spanier erwischt es bei Highspeed. Kein Einschlag diesmal, aber dieser Satz Reifen ist im Eimer. Gegen Tsunoda wird jetzt übrigens ermittelt. Die Vettel-Aktion war nicht astrein. und zack - da ist schon die Strafe. Fünf Sekunden Strafe. Bringt Vettel aber nicht viel. Denn dem fällt gerade das Auto auseinander, wird durchgereicht. War aber nicht wegen Tsunoda: Mit Räikkönen geriert er auch noch aneinander. Der braucht wiederum eine neue Nase. In Kurve 13 verliert Vettel ein Teil, das liegt da jetzt unglücklich rum. Kurz VSC, dann weiter.

19:58 Uhr
RUNDE 25/50: Rennen freigegeben
Das VSC ist vorbei, Rennbedingungen wieder. Hamilton war aufmerksam, ist weiter direkt hinter Verstappen. Weiter geht die Jagd - und wir haben erst Halbzeit hier.

19:54 Uhr
RUNDE 23/50: Tsunoda gecrasht!
Nächster Unfall. Yuki Tsunda hat sich den Frontflügel abgerissen, der Japaner war Vettel in Kurve zwei im Zweikampf ins Heck gefahren. Da war Vettel eigentlich schon vorne. Tsunoda steht da jetzt und rangiert auf dem Flügel. Kommt kaum vor oder zurück. Die Bremsen brennen schon. Jetzt aht er sich befreit. Aber VSC haben wir trotzdem jetzt.

19:52 Uhr
RUNDE 22/50: Hamilton im Getriebe
0,6 Sekunden jetzt nur noch am Ende der Start-Ziel-Geraden. Hamilton saugt sich ran. Aber jetzt wieder Kurben. Verstappen kann sich wieder absetzen. Entscheidend. Denn erst jezt wird DRS freigegeben. Das hätte eben fast schon reichen können. Kommt Hamilton nochmal nah genug?

19:50 Uhr
RUNDE 20/50: KEINE POWER BEI VERSTAPPEN!
So meldet es ein besorgter Verstappen am Funk. Red Bull beruhigt: Batterie war nur entladen. Durchatmen. Wobei das nicht geht: Hamilton gibt jetzt alles.

19:46 Uhr
RUNDE 18/50: Hamilton macht Druck
Hamilton ist jetzt stinksauer. Schnellste Runde jetzt. Er jagt Verstappen. Aber der antwortet jetzt im Mittelsektor. Problem für Max: Er hat den Medium. Hält der bis Rennende bei Dauerdruck? 1,5 Sekunden Gap gerade. Der Vorfall mit Leclerc und Perez wird derweil nach dem Rennen angesehen.

19:43 Uhr
RESTART: Verstappen drängelt sich durch!
Wahnsinnsstart. Ocon kommt schlecht weg, Verstappen geht die Innenseite. Da drückt er sich sogar vor Hamilton. Der muss nach rechts ausweichen, berührt dabei Ocon! Aber nur leicht, keine Schäden. Ocon geht über den Kerb, kommt vor Hamilton zurück. Verstappen jetzt also vor Ocon und Hamilton. Aber den Franzosen holt sich Lewis sofort bei der Rückkehr auf Start-Ziel!

19:40 Uhr
Formationsrunde
Ocon führt das Feld aus der Boxengasse. Wir sehen wieder einen stehenden Restart.

19:38 Uhr
Sortiert
Also dann: Ocon, Hamilton, Verstappen, Ricciardo, Bottas, Gasly, Leclerc, Giovinazzi, Sainz und Vettel bilden jetzt die Top-10. Dahinter Räikkönen, Tsunoda, Alonso, Stroll, Latifi und Norris. Aber Achtung: Verstappen hat jetzt den Medium-Reifen gewählt, Hamilton Hard. Auch Bottas hat Medium ...

19:38 Uhr
Sortiert
Also dann: Ocon, Hamilton, Verstappen, Ricciardo, Bottas, Gasly, Leclerc, Giovinazzi, Sainz und Vettel bilden jetzt die Top-10. Ricciardo, Sainz und Vettel auf Medium, der Rest auf Hard. Dahinter Räikkönen, Tsunoda, Alonso, Stroll, Latifi und Norris.

19:35 Uhr
Fünf Minuten noch
Um 19:40 Uhr wird das Rennen fortgesetzt.

19:32 Uhr
Einigung
Jetzt sind sich Red Bull und Masi bei ihrem Kuhhandel einig geworden. Ocon startet vor Hamilton und Verstappen. Die Alternative wäre eine drohende Strafe gegen Verstappen gewesen.

19:28 Uhr
Masi macht Red Bull Angebot
Ja was geht denn hier ab jetzt? Rennleiter Masi meldet sich bei Red Bull und bietet an, beim stehenden Restart von P2 zu beginnen. Man gibt zwei Minuten Bedenkzeit. Marko und Horner beratschlagen am Kommandostand. Dann meldet sich Red Bull: "Richtig, dass das dann P2 hinter Ocon wäre?" Nein, gibt Masi zurück. Hinter Hamilton. Der ist aktuell nur Dritter hinter Ocon. "Mein Fehler", entschuldigt sich der Australier. Komplettes Chaos jetzt. Und Red Bull weist auch nochmal auf die Formationsrunde und die zehn Autolängen hin. Hier wird wil gegen einander geschossen.

19:25 Uhr
Replays
Jetzt sehen wir, was Perez passiert ist. Der Mexikaner kam schlecht aus Kurve zwei und wurde mit den Hinterrädern zwischen Leclerc und Gasly eingequetscht. So hebelte es den Red Bull komplett aus. Der Knock-out. Und Mazepin? Den erwischte es richtig hart. Voll in Russell reingefahren, der für den Unfall davor bremsen musste. Da konnte er nicht viel tun. Irre, was ein Drama hier.

19:22 Uhr
Hamilton schimpft
Das war so sicher wie das Amen in der Kirche. "Er hat mich neben der Strecke überholt", moniert Hamilton. "Was geht nur in seinem Kopf vor?" Wir sind dran, funkt Mercedes. Hier wird natürlich bei der Rennleitung vorgesprchen. Und das zurecht. Das Manöver von Verstappen war drüber.

19:20 Uhr
RE-START: Drama pur!
Was für ein Start. Hamilton ballert aus der Box bombastisch weg, ist klar vorne in Kurve eins, aber Verstappen verbremst sich, rumpelt innen über den Kerb, kommt zurück und drückt Hamilton dann nach außen, sodass der fast stehen bleiben muss. Ocon geht durch. Verstappen ist vorne. Hamilton Dritter. Dahinter dreht sich Perez qualmend weg. Hinten donnern Mazepin und Russell in einander. Überall Trümmer. WIEDER ROTE FLAGGE!

19:16 Uhr
Hamilton schwärzt Verstappen an
"Er hat einen Übungsstart gemacht", berichtet Hamilton jetzt am Funk. Er versucht jetzt alles, will eine Strafe gegen Verstappen. Verstappen mault danach zurück: "Lewis lässt mehr als zehn Autos Abstand, das ist nicht okay." Stehend starten wir dann jetzt. Wenn denn das Safety Car mal anzieht. Wieder beschwert sich Verstappen. Reifen werden kalt. Und wieder meckert Verstappen über Hamilton. "Das sind mehr als zehn Autos. Das ist nicht erlaubt!" Die Nerven liegen blank. Das muss ja knallen hier.

19:14 Uhr
Unverständnis bei McLaren
Auch Norris zählt zu den Verlierern jetzt. Nur noch P15 - und alle haben gewechselt. "Safety first, aber ich kanns nicht ganz nachvollziehen. Das Auto war ja aus dem Weg", kritisiert Teamchef Andi Seidl bei ServusTV. "Den Zaun hätte man auch so repaieren können. Man sieht ja, wie schnell es geht weitergeht."

19:13 Uhr
Hamilton will Infos
"Welche Möglichkeiten gibt es noch?", fragt Hamilton jetzt seine Ingenieure. Zurück kommt: Mit dem Hard werden wohl alle zuende fahren. Aber er habe am Anfang ja noch Pace im Auto gehabt - und noch Einstellungsoptionen. Zündet Hamilton den Raketen-Motor? Minütlich geht's weiter.

19:10 Uhr
Hamilton zurück im Auto
Der Weltmeister sitzt wieder in seinem Mercedes, hat sich hoffentlich etwas beruhigt. Jetzt sind wir gespannt auf die Reifen. Wobei - ist ja offensichtlich, was Red Bull jetzt machen muss.

19:07 Uhr
Re-Start 19:15 Uhr
Lange müssen wir nicht warten. In wenigen Minuten geht es weiter. Stehend oder rollend? Das wissen wir noch nicht. Gegen einen stehenden Start sollte an für sich nichts sprechen. Und das birgt Crash-Potenzial ohne Ende. Hamilton ist geladen, Verstappen kann ein Doppelaus sowieso verschmerzen.

19:05 Uhr
Reparaturen laufen
An der Unfallstelle sind mittlerweile Helfer eingetroffen und reparieren die Bande. Die Fahrer sind allesamt ausgestiegen. Verstappen berät mit Marko. Hamilton verprügelt gerade sicherlich seine Hospi-Einrichtung.

19:01 Uhr
Hamilton fassungslos
Der Brite bekommt sich am Funk nicht mehr ein. Mehrfach funkt er an Mercedes. "Was ist denn der Grund dafür?" "Haben sie es gesagt?" Hamilton fühlt sich schon jetzt um den Sieg betrogen. Chefstratege James Vowles redet beruhigend auf ihn ein. Noch sei nichts verloren. Hamilton stapft daraufhin kopfschüttelnd durch die Garage.

19:00 Uhr
Jackpot für Verstappen
Diese Entscheidung könnte der Sieg für Verstappens ein. In einer Rennunterbrechung dürfen Reifen gewechselt werden! Der Niederländer kann also ohne Führungsverlust auf die zweite Pflichtmischung wechseln.

18:57 Uhr
ROT: Unfallstelle nicht sicher
Die Barriere an der Unstallstelle Schumachers hat offenbar zu großen Schaden genommen. Das Rennen muss für Reparaturen unterbrochen werden.

18:53 Uhr
SAFETY CAR: Verstappen schimpft auf Bottas
Die Replays liefern nach: Bottas hat vor seinem Stopp stark verlangsamt. Klar, der wollte eine Lücke, um in der Box nicht hinter Hamilton warten zu müssen. Verstappen schimpft, das sei viel zu langsam gewesen. So etwas könnte tatsächlich Ärger geben. Max hat Freude am Schimpfen gefunden und ärgert sich auch über Mayländer im Safety Car. Ist ihm zu langsam. Max: "Kann das Safety Car schneller fahren? Der fährt ja 100!"

18:48 Uhr
SAFETY CAR: Sortiert
Neben den Mercedes waren auch Leclerc, Perez, Norris, Alonso, Russell, Stroll und Latifi beim Reifenwechsel. Alle wechselten auf Hard.

18:48 Uhr
SAFETY CAR: Schumacher gecrasht!
Neun Runden hat es gedauert, jetzt hat es doch geknallt. Mick Schumacher ist in Kurve 22 heftig abgeflogen. Wie bei Leclerc am Freitag steht ein zermatschtes Auto in der Tec-Pro-Barriere. Aber sofort Entwarnung. Mick funkt, er sei okay. Die Spite nutzt das Safety Car zum Stopp. Hamilton und Bottas wechseln auf Hard, Verstappen fährt weiter!

18:46 Uhr
RUNDE 8/50: Gasly baut ab
Geht das hier bei AlphaTauri schon wieder los? Ricciardo spaziert auf Start/Ziel förmlich vorbei am Franzosen. Oder geht da schon der Medium ein? Ricciardo fährt Hard. Auch Sainz kommt gut mit dem harten Reifen klar, hat Alonso kassiert und macht jetzt Druck auf Giovinazzi. Vorne setzt sich Hamilton jetzt ab. 2,5 Sekunden zu Bottas. Dahinter ist Verstappen kurz davor, DRS zu erhalten.

18:43 Uhr
RUNDE 6/50: Max lauert
Vorne erleben wir ein ruhiges Rennen. Hamilton fährt eine Bestzeit nach der anderen, setzt sich aber nur ganz langsam ab. Verstappen macht keine Anstalten von Druck. Der lauert nur dickt hinter Bottas. Im Kampf um P10 überholt Alonso illegal Giovinazzi neben der Strecke in Kurve zwei - gibt den Platz aber wieder her. Zuvor hatte Giovinazzi sich stark in Kurve eins vorbeigedrückt.

18:40 Uhr
RUNDE 4/50: Leclerc lässt abreißen
Schon früh fällt der Ferrari heute zurück. Das ist bitter für Perez, der dahinter feststeckt. Fehlt jetzt Verstappen vorne als strategischer Helfer gegen Mercedes. Replays zeigen: Leclerc war sogar nah dran an Verstappen, verlor dann und wäre fast hinter Perez gefallen. Weitere Replays zeigen, wie knapp es am Start war: Ocon zwischen Tsunoda und der Wand eingeklemmt. Das quietschte übel. Stroll und Russell ist für einen Vorfall in Turn 7 notiert, aber ermittelt wird jetzt doch nicht. Währenddessen marschiert Sainz. Räikkönen hatte er eben schon, jetzt fällt auch Tsunoda. P12.

18:34 Uhr
START: Hamilton gewinnt
Hamilton erwischt den besten Start, lässt gar nichts anbrennen. Verstappen kommt besser weg als Bottas, findet aber keinen Weg vorbei. Leclerc verteidigt auch gegen Perez, da war ja fast gar keine Bewegung drin. Nur Gasly verliert gegen Norris und Ocon. Und hinten: Vettel trotz Hard vor auf P15. Schumacher hat Latifi kassiert. Oh Wunder: KEINE Unfälle.

18:30 Uhr
Formation
Die Einführungsrunde läuft. Alle kommen sauber los. Ralf Schumacher berichtet auf Sky "aus sicherer Quelle", dass es Theo Pourchaire auf jeden Fall schonmal voll und ganz gut gehen soll. Aber jetzt bleiben wir bei der Formel 1.

18:28 Uhr
Drei Harte
Die Heizdecken sind runter und enthüllen einen Blick auf die Mischungen außerhalb der Top-10. Ricciardo, Sainz und Vettel fahren antizyklisch und beginnen auf Hard. Ein langer erster Stint hat Vettel dieses Jahr schon mehrfach geholfen. Heute wäre es von P17 bitter nötig.

18:25 Uhr
5 Minuten
Die Spannung steigt. Spätestens nach dem Formel-2-Rennen heute morgen liegt hier etwas in der Luft. Wird die nächste Titelentscheidung vertagt? Wir hoffen natürlich. Aber wer weiß?

18:22 Uhr
Todt-Abschied
Und noch mehr Versammlungen. Diesmal ein Gruppenfoto aller FAhrer mit Jean Todt. Der FIA-Präsident ist heute letztmals in seinem Amt bei einem F1-Rennen zugegen.

Foto: LAT Images

18:20 Uhr
Startaufstellung
Noch zehn Minuten bis zur Einführungsrunde. Höchste Zeit, die Startaufstellung auswendig zu lernen. Heute immerhin mal ohne Strafversetzungen.

18:16 Uhr
WRAO & Hymne
Gerade erklang hier auch die Hymne des saudischen Königs, dazu die üblichen We Race As One Statements. Wirkt fast wie ein Duell.

18:15 Uhr
Strategie
Pirelli empfiehlt heute auf jeden Fall eine Einstoppstrategie, um die 50 Highspeed-Rennrunden zu bewältigen. Fast gleichschnell sollen dabei Medium-Hard und Soft-Hard sein. Die Top-10 starten ohnehin fast geschlossen auf dem Medium. Nur Norris zog mit dem Soft ins Q3 ein. Danach könnte es intressanter werden. Von zwei Stopps raten die Italiener eher ab. Der Verschleiß scheint hier eher gering. Aber: "Keine ist hier viel mehr als elf Runden gefahren", mahnt Hamilton.

18:10 Uhr
4 Titel-Szenarien
Matchball? Ja, es gibt sogar gleich vier Szenarien, wie Max den Titel schon heute fixieren kann. Mindestens Zweiter muss er werden, ist dann aber auf ein schwaches Hamilton-Ergebnis angewiesen. Andersherum reicht Hamilton ein fünfter Platz in jedem Fall sicher zur Vertagung auf Abu Dhabi.

4 Szenarien: Verstappen wird in Saudi-Arabien Weltmeister, wenn ...

  • ... er mit schnellster Rennrunde gewinnt und Hamilton maximal Sechster wird.
  • ... er ohne schnellste Rennrunde gewinnt und Hamilton maximal Siebter wird.
  • ... er mit schnellster Rennrunde Zweiter wird und Hamilton maximal Zehnter wird.
  • ... er ohne schnellste Rennrunde Zweiter wird und Hamilton leer ausgeht.

18:06 Uhr
Matchball vs. Momentum
Lewis Hamilton hatte zuletzt klar das Momentum auf seiner Seite, doch Max Verstappen hat hier heute seinen ersten WM-Matchball - und offenbar das schnellere Auto. Unser Favoritencheck zum Rennen:

18:01 Uhr
Boxengasse öffnet ...
... für die angekündigte Runde zu Ehren Sir Frank Williams' im FW07B, mit dem Alan Jones 1980 den WM-Titel erzielte. Passenderweise ziert das Auto auch noch ein Saudi-Logo. Damon Hill, der bislang vorletzte Williams-Weltmeister, lässt den 40 Jahren alten Boliden um den Jeddah Corniche Circuit fliegen.

18:00 Uhr
Boxengasse schließt
30 Minuten noch bis zum Start. Die Boxengasse schließt, alle 20 Fahrer sind in der Startaufstellung angekommen.

17:55 Uhr
Verstappen testet
Verstappen kommt zeitig aus der Box und fährt direkt eine recht zügige Sichtungsrunde, um zu testen, ob nach den Reparaturen alles passt. Das scheint so. Der Red Bull läuft und läuft. Jetzt kommt er sogar wieder an die Box - um am Ende der Boxengasse auch noch eine Startübung zu absolvieren. Am Funk wurde ihm gerade aber gesagt, er möge den Einsatz der Kupplung minimieren.

17:50 Uhr
Boxengasse öffnet
Wir hören die ersten Motoren aufheulen. Die Boxengasse hat ihre Pforten geöffnet. Hoffentlich erlebt Verstappen auf seiner Sichtungsrunde keinen Monaco-Moment à la Leclerc.

17:45 Uhr
Zu gefährlich?
Ist der Jeddah Corniche Circuit geil, aber zu gefährlich? Zumindest so mancher F1-Fahrer meldet Bedenken an, allen voran Sergio Perez. "Es ist eine sehr schöne Strecke, aber sie ist sehr gefährlich", meint Perez. "Ich hoffe, bei den vielen blinden Kurven passiert nichts. Ich denke, dass es zu gefährlich ist - und das ohne echten Grund." Den üblen Crash in der Formel 2 eben kann man jedenfalls mal ganz sicher nicht auf die Strecke schieben. Aber Unfälle wie den von Leclerc im Training schon sehr viel eher.

17:42 Uhr
Schlüsselfaktoren
Der Start ist immer entscheidend, klar. Aber worauf kommt es heute noch an? Wir haben die wichtigsten Schlüsselfaktoren zum Rennen in Jeddah - von Sinnesschärfe bis Schützenhilfe:

17:35 Uhr
Chaos in der Formel 2
Unser Rennbericht - diesmal eher ein Unfallbericht - zum chaotischen Formel-2-Rennen ist natürlich auch längst fertig. Wer das Chaos live verpasst hat, bekommt hier alle nötigen Infos:

17:30 Uhr
RB16B-Großumbau
Die FIA schickt ihre Liste der im Parc fermé getauschten Teile. Ja, von einem Getriebe ist bei Verstappen nicht die Rede. Aber die Liste ist lang: Hinten rechts wurde natürlich im Grunde die gesamte Aufhängung erneuert. Auch eine neue Nase musste her. Ansonsten sehen wir bei vielen Teams die üblichen Kleinigkeiten. Alles von der FIA abgesegt. Damit sind wir ready to go. Bald öffnet auch schon die Boxengasse. Zur Erinnerung: Der Start steigt heute ungewöhnlich nicht zur vollen Stunde, sondern um 18:30 Uhr.

17:24 Uhr
Schweigeminute für Sir Frank Williams
Die Fahrerparade dürfte jetzt komplett hinfällig sein. Jedenfalls sind wir jetzt schon beim danach angesetzten Programmpunkt für heute. Das gesamte Paddock schweigt eine Minuten in Gedenken an Sir Frank Williams. Im Grid versammeln sich Fahrer, Teammitglieder und Vertreter von FIA und Formel 1. Auf die Minute Ruhe folgt ein Applaus zu Ehren der am Sonntag verstorbenen Legende.

Die Schweigeminute für Sir Frank Williams - Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

17:21 Uhr
RTL zeigt Formel 1
Mehr von Wurz gibts heute übrigens bei RTL. Der Österreicher steht den Kölnern vor Ort heute als TV-Experte zur Verfügung. Aus Jeddah überträgt RTL heute sein letztes Rennen. Aber nur für dieses Jahr. Auch 2022 gilt die Sublizenz von Sky weiterhin:

17:17 Uhr
Hughes fordert Änderungen
Jake Hughes meldet sich zu Wort zum heftigen Startunfall von Pourchaire und Fittipaldi: "Ich denke, es ist an der Zeit, dass wir Anti-Stall bei diesen Autos einführen. Ich bin sicher, dass dieser Crash damit hätte vermieden werden können."

17:11 Uhr
Wurz gewinnt
Da ist der Papa stolz: Charlie Wurz, Sohn von Ex-Formel-1-Fahrer Alex Wurz hat heute das eben schon erwähnte Rennen der Porsche Sprint Challenge Middle East in Saudi-Arabien gewonnen (GT4-Klasse).

Die Wurz-Family hat Grund zum Jubeln - Foto: Motorsport-Magazin.com

17:05 Uhr
UPDATE: Pourchaire & Fittipaldi im Krankenhaus
Jetzt gibt es auch endlich Infos von der FIA zum Startufnall. Pourchaire und Fittipaldi wurden an der Unfallstelle sofort von Rettungskräften und medizinischem Personal versorgt. Die Fahrer waren bei Bewusstsein und wurden von den anwesenden medizinischen Kräften aus ihren Boliden befreit. Beide wurden per Krankenwagen und Hubschrauber in das King Fahad Armed Forces Hospital in Jeddah gebracht. Weitere Informationen zu möglichen Verletzungen gibt es noch nicht.

17:03 Uhr
Piastri gewinnt
Jetzt ist es amtlich: Piastri gewinnt vor Shwarzman und Boschung. Halbe Punkte werden vergeben. Zhou, Drugovich, Vips, Lundgaard, Armstrong, Lawson und Ticktum komplettieren die Top-10. Damit hat Piastri nun 52 Punkte Vorsprung auf Shwartzman. Das sollte in Abu Dhabi reichen. Prema ist dafür schon heute Meister. Glückwunsch!

17:00 Uhr
KEIN RESTART
Das Rennen wird nicht mehr fortgesetzt. Doch wer hat jetzt gewonnen? Piastri lag zum Zeitpunkt des Abbruchs nur auf P10. Aber: Wie in der Formel 1 wird auch in der F2 bei einem Abbruch zwei Runden zurückgedreht. Deshalb funkt Prema jetzt an Piastri: "Ich denke, das sollten wir gewonnen haben."

16:58 Uhr
UNFALL: Samaia und Caldwell
Der Auslöser der roten Flagge ist der nächste Crash. Caldwell verlor in Kurve 22 das Heck und rutschte quer zurück über die Strecke, Samaia konnte nicht mehr ausweichen. Beide okay, aber die Rennleitung bricht zur Sicherheit und wegen vieler Trümmer lieber wieder ab.

16:57 Uhr
Piastri stoppt
Doch nicht beide gleichzeitig. Die Lücke war einfach viel zu klein. Auch Lawson, Daaruvala, Ticktum, Viscaal und weitere Fahrer im Hinterfeld kommen. Und jetzt ist schon wieder Rot!

16:55 Uhr
Problem Pflichtstopp
Prema meldet an Piastri, er möge bitte voll pushen. Man braucht einen kleinen Vorsprung auf Shwartzman, um auch einen Double-Stack ausführen zu können. Aber das passt einem Shwarzman natürlich nicht. Jetzt Angriff von Zhour auf Boschung. Aber der pariert in Turn eins hart. Drückt Zhou fast etwas raus.

16:49 Uhr
START: Piastri hält P1
Sehr ruhiger fliegender Re-Start. Piastri behauptet souverän P1 vor Shwartzman. Einzig im Kampf um die letzten Punkte sehen wir Attacken, etwa von Ticktum gegen Daruvala. Die Zeit lief übrigens schon ab Verlassen der Boxengasse.

16:45 Uhr
Update in Kürze
Die FIA lässt und wissen: Ein Update zu Pourchaire und Fittipaldi soll in Kürze folgen.

16:43 Uhr
Halbe Punkte fix
Jetzt kommt auch die Bestätigung seitens Rennleitung. Heute gibt es nur halbe Punkte. Damit kann Piastri dem Titel heute nur sehr nahe kommen. Von Pole startet er nämlich weiterhin, vor Shwartzman, Boschung, Zhou, Drugovich, Vips, Armstrong, Lundgaard, Daruvala und Lawson. Es wird ein fliegender Start.

16:40 Uhr
20 Minuten + 1 Runde
Das F2-Rennen wird jetzt deutlich verkürzt. 20 Minuten und eine Runde sollen gefahren werden. Das dürfte kaum reichen, um weit genug zu kommen, um heute volle Punkte zu vergeben. Damit wäre die Titelentscheidung bereits vor dem Start vertagt. Der Pflichtstopp bleibt trotz der verkürzten Distanz erhalten.

16:35 Uhr
Masi checkt Grid
Jetzt begibt sich F1-Rennleiter Michael Masi auf die Startaufstellung und begutachtet, ob alles zu seiner Zufriedenheit gesäubert wurde. Der Australier kickt noch ein paar letzte Karbonteile mir den Turnschuhen weg und schaut etwas panisch auf die Uhr. Klar, er muss sich jetzt überlegen, wie er hier den Zeitplan anpasst. Eine Ehrenrunde für den verstorbenen Sir Frank Williams sollte es heute ja auch noch geben. Derweil arbeiten ein paar Sportwarte noch mit Bindemittel.

Der FW07B absolivierte am Wochenende bereits diverse Showruns - Foto: LAT Images

16:30 Uhr
F2 blendet Grid ein
Jetzt kommt von der Rennleitung eine Einblendung, die uns die Reihenfolge für die Startaufstellung beim Restart liefert. Das ist schonmal ein gutes Zeichen. Jetzt kommt auch die Info, dass es um 16:45 Uhr weitergeht. Das ist ein noch besseres Zeichen. Einen Restart würde es bei einem ganz bösen Ausgang wohl kaum geben. Die Startaufstellung ist inzwischen auch von den Autos und Trümmern befreit. Die Fahrer haben wir allerdings noch nicht gesehen. Der Krankenwagen war allerdings unterwegs. Der könnte Fittipaldi und/oder Pourchaire (vorsorglich) ins Medical Centre gefahren haben. Aber hier können wir gerade nur Vermutungen anstellen.

16:25 Uhr
Zeitplan
Am eigentlichen Zeitplan wird die Formel 1 heute jedenfalls kaum noch festhalten können. Eigentlich sollte um 16.50 Uhr bereits die Fahrerparade beginnen. Das geht sich mit dem F2-Rennen natürlich mitnichten aus. Aber das ist uns jetzt erst einmal auch völlig egal. Wir warten weiter auf gute Nachrichten aus der Startaufstellung. Die Stimmung in der Boxengasse scheint jedenfalls nicht allzu bedrückt. Schlechte Nachrichten haben dort also offenbar keine Runde gemacht, analysieren wir mal ganz vorsichtig.

16:19 Uhr
Entwarnung bei Verstappen
Während wir bei der Formel 2 weiter auf ein Update warten - bitte eine Entwarnung - können wir die schonmal für Verstappen geben. Das Getriebe in seinem Red Bull soll keinen Schaden genommen haben, wie wir im Bullen-Lager erfahren haben. Es wird also nicht gewechselt und Verstappen kann regulär von P3 starten. Klopf' auf Holz, dass es wirklich hält.

16:11 Uhr
Keine Replays oder Bilder von der Unfallstelle
Noch haben wir keine Wiederholung der Szene gesehen. Das hat erst einmal nicht allzu viel zu sagen. Noch ist deshalb allerdings nicht klar, ob Pourchaire und Fittipaldi den Crash überstanden haben. Bange Minuten hier.

Ganz links steht der weiß-schwarze ART von Pourchaire, kurz vor dem Einschlag Fittipaldis - Foto: LAT Images

16:07 Uhr
START: ROT!
Das war ein kurzes Renngeschehen. Piastri behauptet erstmal P1 gegen Shwartzman, aber dann knallt es sofort im Hinterfeld. Noch vor der ersten Kurve schießt plötzlich Pourchaire quer. Da gab es einen Unfall mit Fittipaldi, der dem Franzosen ins Heck knallte. Porchaire hatte abgewürgt. Ein paar Kurven später kracht es nochmal im Hinterfeld, aber das war halb so wild. Das Rennen wird sofort per roter Flagge gestoppt. Alle Autos fahren also erneut zurück in die Boxengasse. Das mussten sie eben schon wegen der langwierigen Reparaturen - und zwar gegen die Fahrtrichtung.

16:03 Uhr
Pistri auf Pole vor Shwartzman
Der seit gestern neue Meisterschaftszweiter startet direkt neben dem haushohen Titelfavoriten. Aber: Heute wird eine Entscheidung knifflig. 19 Punkte mehr muss Piastri holen, um den Sack hier und jetzt zuzumachen. Grid ist voll, jetzt geht's los! Okay, Novalak hat abgewürgt. Aber sonst ist die Startaufstellung gefüllt.

16:00 Uhr
Hallo aus Saudi-Arabien!
Tag der möglichen WM-Entscheidung in Jeddah! Ja Max Verstappen kann heute schon Weltmeister werden. Und damit melden wir uns schon wieder zurück aus dem Mittleren Osten. Und ihr habt Glück: Die Formel 2 sollte eigentlich längst schon gestartet sein. Aber im Rennen der Porsche Sprint Challenge Middle East kam es eben zu einem Feuerunfall. Mal wieder musste die Strecke repariert werden, wieder verschob sich der F2-Start. Auf? 16:03 Uhr für die Einführungsrunde. Fast 40 Minuten später als geplant. Wir starten heute also gleich einmal mit Action.