Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Hamilton scheitert an Bottas: Motor ein Nachteil?

Lewis Hamilton verpasst im Qualifying in Monza die Sprint-Pole und grübelt über die Gründe. Valtteri Bottas mit neuem Motor vorne - und bald Königsmacher?
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat nach mehr als vier Zehnteln Vorsprung auf die versammelte Konkurrenz im einzigen Training vor dem Qualifying der Formel 1 in Monza am Freitagabend die Pole Position für den Sprint am Samstag verpasst. 0,096 Sekunden fehlten dem Briten im Endergebnis auf seinen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas - obwohl der Finne seinen ersten Versuch verpatzt hatte und im Showdown deshalb eine gewisse Sicherheit einkalkulieren musste.

"Valtteri ist eine mega Runde gefahren, Glückwunsch! Das sah echt gut aus, er war einfach schneller, da konnte ich nicht mithalten. Das hat er sich verdient", sagte Hamilton in seiner ersten Reaktion. "Für mich war es einfach nicht das beste Qualifying. Das Training war echt gut, aber aus welchen Gründen auch immer habe ich in dieser Session jetzt einfach zu kämpfen gehabt."

Hamilton und Bottas beide mit Windschatten

Ein fehlender Windschatten war es jedenfalls nicht - in Monza immer die erste Annahme für ein schlechteres Resultat im Qualifying als erwartet. Bottas selbst schoss Hamilton im finalen Run ein Loch in die Luft, der Finne wiederum wurde von Daniel Ricciardo gezogen. Was war es dann? Vor der Session verbaute Mercedes im W12 Bottas' eine brandneue Power Unit. War der frische Motor entscheidend?

"Das ist minimal. Wir haben schon Verschleiß, aber das ist nicht so viel", widersprach Toto Wolff im ORF. "Der Motor [von Hamilton] ist wenig um." Der Weltmeister selbst kam nicht einmal auf die Idee dieses Argument anzuführen und beschränkte sich auf Lob für seinen bald scheidenden Teamkollegen und leichte Selbstkritik.

Formel 1, Monza: Strafe für Bottas! Trifft es auch Hamilton?: (09:47 Min.)

Sprint: Mercedes will Hamilton vor Bottas lotsen

Schon am Samstag kann Hamilton womöglich ohnehin leichteres Spiel erwarten. Überstehen Bottas und Hamilton den Start auf den Rängen eins und zwei, schließt Mercedes alles andere als aus, die Positionen im Rennverlauf des Sprints zu tauschen. "Womöglich", sagte Motorsportchef Wolff bei Sky Sports F1. Auch wenn man sich als Racer mit einer Teamorder natürlich immer schwertue. Immerhin bringt der Sieg im Sprint drei WM-Punkte, der zweite Platz zwei. Im WM-Kampf gegen Max Verstappen kann Hamilton jeden Punkt dringend gebrauchen.

"Jeder Punkt zählt", weiß auch Hamilton und erinnert an 2007: "Ich habe die WM mal um einen Punkt verloren, schauen wir also was passiert ..." In der ersten Reihe zu stehen sei noch immer gut genug, so Hamilton. "Toll, eine reine erste Reihe zu haben. Und besonders nach der letzten Woche ist es toll, Valtteri so gut fahren zu sehen."

Hamilton warnt: Verstappen ist vorne drin

Red Bull hat Verstappen dennoch auf dem Schirm. Im Qualifying war Verstappen besser als gehofft. "In Sektor eins und zwei waren sie meilenweit weg, aber jetzt starten sie gleich bei uns da vorne. Es wird super eng", warnt Hamilton. "Wir brauchen morgen einen guten Start und müssen dann beide Ergebnisse maximieren."

Das heißt auch: Hamilton muss im Sprint vor Bottas. "In diesem Fall muss Valtteri am Sonntag dann wieso ganz nach hinten, also müssen wir schauen, wie der Start ausgeht. Da gibt es nicht viel zu diskutieren, außer vorsichtig zu sein. Dann sehen wir, wo sie liegen." Führt Bottas vor Hamilton wird es also - "womöglich" - zum Platztausch kommen.


Weitere Inhalte: