Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Bahrain: Stimmen zu den Trainings

Die Formel 1 startete am Freitag mit den ersten Trainings von 2021 durch. Verstappen mit zwei Bestzeiten. Vettel in Untiefen. Die Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

20:41 Uhr
ANALYSE: Wer ist wirklich Favorit?
Wir liefern zum Abschluss des Tages natürlich noch die erste Trainings-Analyse des Jahres frei Haus. Red Bull wirklich Favorit? Wie gefährlich ist Mercedes? Wer kann im Mittelfeld den Anspruch auf "Dritte Kraft" geltend machen? Wo landet Sebastian Vettel? Alle Fragen werden hier beantwortet:

20:15 Uhr
Stimmung bei Mercedes?
Nicht großartig, aber auch nicht allzu schlecht. Die "unfahrbar"-Kommentare von Valtteri Bottas stehen im Raum, und der Finne unterstreicht sie nach dem Training auch noch einmal. Aber das Team hofft, sich über Nacht noch ein bisschen zu verbessern. Dran sind sie an Red Bull. Aber dann sind da wiederum Sorgen um den Wind ... mehr dazu:

19:42 Uhr
Schumacher schon komfortabel
Zwar wurde er im zweiten Training nur 18., doch Mick Schumacher übt sich nach dem ersten echten Trainings-Freitag als Einsatzfahrer in Optimismus. Auch wenn die Balance, gerade im starken Wind, noch nicht ganz dort ist, wo sie sein soll - unter dem Strich läuft alles wie geplant. Mehr dazu:

19:23 Uhr
Red Bull fordert Mercedes
Wer hat für morgen noch mehr in der Hinterhand? Darauf scheint es hinauszulaufen. Red Bull gibt sich endlich einmal zuversichtlich, auch wenn man von der Favoritenrolle nichts wissen will. Mercedes bleibt der erste Gegner. Mehr dazu:

19:09 Uhr
Vettel fährt!
Heutzutage ja keine Selbstverständlichkeit mehr. Aber der Aston Martin lief, und auch von dem bisschen (viel) Wind ließ sich Sebastian Vettel seine Stimmung nicht vermiesen. Obwohl er mit dem Aston Martin noch nicht ganz warm werden will. Mehr:

18:39 Uhr
Mercedes und der Wind
Besonders am Ende des 2. Trainings klagte Valtteri Bottas heute wieder über ein teils unfahrbares Auto. Da kommt gleich der naheliegende Verdacht der Windanfälligkeit ins Spiel - denn der Wind nahm am Nachmittag zu. Lewis Hamilton scheint das zu bestätigen, als er auf womöglich noch mehr Wind am Sonntag angesprochen wird: "Ja, das ist nicht gut für uns. Das Heck ist jetzt schon instabil."

18:23 Uhr
Hält Mercedes noch zurück?
Man ist schließlich bekannt dafür, dass man die Mercedes-Motoren erst am Samstag richtig aufdreht. Liegt nahe, da nachzufragen. "Willst du die genaue Nummer? Die kriegst du nicht!", scherzt Valtteri Bottas. "Werdet ihr morgen sehen!" Im Ernst: Bottas unterstreicht noch einmal, dass sich der W12 zwar besser anfühlte als im Test, aber: "Fühlte sich auch an, als ob wir noch nicht ganz mit der Balance am Ziel sind."

18:11 Uhr
Max hält sich weiter bedeckt
"Es gibt noch immer Dinge, die wir uns anschauen müssen, auch Reifen-technisch, und ein bisschen Balance-Tuning, aber in Summe bin ich ganz zufrieden", meint Max Verstappen nach dem Training zu Sky. "Aber morgen ist wieder ein neuer Tag, es soll noch windiger werden, und das macht es mit diesen Autos noch schwieriger. Aber ein guter Start ins Wochenende." Dass McLaren der erste Verfolger sein könnte, glaubt er nicht.

Max Verstappens Red Bull lag zum Start ins Bahrain-Wochenende perfekt - Foto: LAT Images

17:48 Uhr
Perez fällt ab
Mercedes kämpft vorne mit Red Bull - gut, ein Red Bull ist vorne. Max Verstappen. Wo ist Sergio Perez? Beim Debüt nur auf dem zehnten Platz. Diese Geschichte kennen wir doch, oder? Aber Red Bulls Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko will nichts von Problemen wissen: Perez verliert auf eine Runde alles im ersten Sektor, wie auch schon beim Test. Im Longrun war er auf den erwarteten Niveau.

17:23 Uhr
Erste Schäden
Kimi Räikkönen konnte nach seinem Trip ins Kiesbett immerhin das Training wieder aufnehmen, wenngleich es ihm Zeit gekostet hat. Nur 15 Runden am Ende für ihn, alle anderen waren deutlich über 20. Und natürlich hat es ihm einen Frontflügel gekostet, den kann man abschreiben.

17:00 Uhr
F1: ZIEL
Die Zeit läuft ab, keine Verbesserung mehr. Verstappen holt also die Bestzeit, aber im Longrun sah die Geschichte schon deutlich enger aus. Norris zeigt mit einem zweiten Platz auf, kann aber über die Distanz nicht mithalten und kämpfte da eher im Bereich mit Ferrari und AlphaTauri.

16:53 Uhr
F1: Letzte Runden
Verstappen und Hamilton bewegen sich gegenwärtig auf einem ähnlichen Niveau mit ihren alten Medium-Reifen. Norris und Sainz sehen auf den Longruns jetzt schon etwas klarer langsamer aus als Red Bull und Mercedes.

16:40 Uhr
F1: Longrun-Zeit
Jetzt kommen alle wieder mit gebrauchten Reifen auf die Strecke zurück, die Longruns beginnen. Fast alle beginnen mit alten Medium, nur Ferrari und Gasly starten auf alten Soft-Reifen.

16:34 Uhr
F1: Ende der Soft-Runden
Jetzt haben wir alle Fahrer (bis auf den kaputten Räikkönen) mit einer schnellen Soft-Runde gesehen. Verstappen steigt wieder mit der Bestzeit aus, 1:30.847. Norris hat aber seinen McLaren noch näher rangebracht als noch am Vormittag, nur 0.095 Sekunden fehlen ihm. Und er hat Hamilton geschlagen, der sich seinerseits nur knapp von Sainz erwehren konnte.

16:22 Uhr
F1: Quali-Sim-Zeit
Jetzt kommen sie alle auf Soft. Russell eröffnet, dahinter folgt Vettel, und dann alle anderen. Nur die Spitze wartet länger, Hamilton kommt etwas früher raus.

16:16 Uhr
F1: Erste Pause
Nach 15 Minuten beenden alle ihren ersten Run, und sofort kommen Russell und Latifi auf Soft-Reifen wieder raus. Wir werden also gleich einmal die ersten Qualifying-Simulationen sehen.

16:14 Uhr
F1: Kimi kaputt
Während sich die meisten auf Medium-Reifen einschießen, sehen wir jetzt die ersten großen Fehler. Mazepin dreht sich und flucht über fehlende Balance. Und dann dreht sich Räikkönen aus der ersten Kurve heraus und schlägt in den Reifenstapel ein. Dabei rasiert er sich den Frontflügel ab, jetzt ist er in langsamer Fahrt auf den Weg zurück zur Box.

16:08 Uhr
Neue Track-Limit-Regeln
Weil gerade die erste Zeit gestrichen wird - es gibt neue Regeln aus der Rennleitung. Zumindest jetzt im 2. Training werden Rundenzeiten gestrichen, wenn ein Auto in Kurve vier am Ausgang hinter dem Kerb fährt. Für das Rennen gilt das nicht. Ob es im Qualifying auch kommt? Dürfte noch offen sein.

16:05 Uhr
F1: Medium-Fokus
Die ersten Runden werden fast ausschließlich mit Medium-Reifen gefahren, und alle Fahrer sind auf der Strecke. Nur Giovinazzi, Schumacher und Mazepin haben Hard-Reifen aufgezogen. Keine Zeit wird hier heute verschwendet.

16:00 Uhr
F1: FP2 - GRÜN
Die ersten Autos kommen gleich auf die Strecke. Es hat abgekühlt, nur mehr 28 Grad Luft- und 33 Grad Streckentemperaturen. Und der Wind hat zugenommen, was wir im Laufe des Wochenendes öfter noch erwarten.

15:53 Uhr
JETZT LIVE: 2. FREIES TRAINING
Kommentar im Minutentakt liefern wir natürlich im wieder ganz oben verlinkten Session-Ticker, mitsamt der Zeiten und Positionen aller Fahrer. Weitere Hintergrund-Infos gibt es hier.

15:45 Uhr
Noch 15 Minuten
Die Vorbereitungen auf das zweite Freie Training laufen inzwischen. Wieder gilt: Nur mehr 60 Minuten. Mal schauen, wie sich das auf den Fahrplan der Teams auswirkt, denn die 90-Minuten-Trainings hatten bekanntlich eine fixe Struktur: Ein paar Runden, dann Quali-Simulationen, dann Longruns.

15:39 Uhr
Kampf um die rote Laterne
Wie steht's eigentlich am anderen Ende des Feldes? Alles wie erwartet. Russell zwei Zehntel vor Latifi, und beide Williams knapp vor den Haas. Mick Schumacher hat zum Auftakt Neo-Kollege Nikita Mazepin klar auf den letzten Platz verwiesen, wie auch Haas relativ klar auf den letzten beiden Plätzen liegt. Zusammen mit Williams scheinen sich die jetzt zu einer vier Autos starken Nachzügler-Gruppe gebündelt zu haben, denn auf den Rest des Mittelfeldes fehlt schon eine halbe Sekunde.

15:23 Uhr
Mercedes ahnt Gefahr
Toto Wolff konnte in Sachen Mercedes-Handling heute in der Teamchef-Pressekonferenz schon einmal gute Nachrichten verkünden: Setup-technisch glauben sie, dass sie das Gröbste aussortiert haben. Aber das macht das Auto nicht unbedingt schneller, nur einfacher zu fahren. Wolff äußert deutlicher denn je jetzt Sorgen ums Auto-Konzept. Mehr dazu:

15:13 Uhr
F2: Untersuchungen
Aber das Qualifying wird noch ein Nachspiel im Stewards-Büro haben. Mehrere Fahrer sind während der roten Flagge in die Support-Boxengasse eingebogen, wo die F2 beheimatet ist - aber aus der sie nicht operiert. Die Autos fahren für jede Session von der Support- in die Haupt-Boxengasse. Und schließlich läuft auch gegen Zhou eine Untersuchung, weil er die karierte Flagge einmal zu oft passiert haben soll. Kann sich also noch einiges ändern.

15:11 Uhr
F2: Qualifying-Ergebnis
Pole im Sonntags-Hauptrennen also für Zhou, der dank vier Punkten auch die Meisterschafts-Führung anführt. Aber wir erinnern: Das erste Rennen morgen ist das erste Sprintrennen - mit Reverse Grid. Das bedeutet: Pole für David Beckmann, dank P10 eben im Qualifying! Neben ihm Liam Lawson, dann Oscar Piastri, Jehan Daruvala, Richard Verschoor, Vips, Ticktum, Drugovich, Lundgaard und Zhou.

15:08 Uhr
F2: ZIEL
Lundgaard hält sein Auto diesmal in der letzten Kurve auf der Strecke, und prompt haut er mit drei absoluten Bestzeiten eine 1:42.851 raus und übernimmt mit 0.442 Sekunden Vorsprung die Führung kann jemand diese Monster-Runde schlagen? Die UNI-Virtuosis von Zhou und Drugovich kommen noch, bei abgelaufener Uhr. Sie haben sich lange Zeit gelassen, und im ersten Teil kommen sie an Lundgaard nicht ran. Aber im Mittelsektor, absolute Bestzeit für Zhou! Über die Linie, und 3 Tausendstel! Zhou auf Pole! Lundgaard bleibt P2, Drugovich P3, Dan Ticktum P4 und Jüri Vips P5.

15:00 Uhr
F2: GRÜN - Shwartzman in der Box
Die Prema-Mechaniker eilen ihm zur Hilfe, aber das dürfte nichts mehr werden für Shwartzman. Er wird zusehen müssen, und hoffen, dass die anderen wegen der Unterbrechung jetzt nicht mehr den absoluten Peak ihrer Reifen erreichen können. Nach wie vor führt Zhou vor Drugovich, Lundgaard, Daruvala und Shwartzman.

14:56 Uhr
F2: ROT - Shwartzman steht
Drama! Der fünftplatzierte Robert Shwartzman rollt auf seiner Warmup-Runde mit Defekt in der letzten Kurve aus und bleibt mitten auf der Strecke stehen. Die Rennleitung muss folglich 05:58 Minuten vor Schluss die rote Flagge raushalten, alle kommen wieder an die Box. Shwartzman versucht bei den Streckenposten zugleich Lobbying zu betreiben - er will, dass sie ihn hinunter in die Boxengasse schieben, damit er das Qualifying vielleicht wieder aufnehmen kann.

14:52 Uhr
F2: Finaler Showdown
Noch 8 Minuten, und jetzt kommen alle wieder raus. Alle auf neuen Reifen, damit folgt jetzt der übliche Showdown zum Qualifying-Finale. Was wir aus dem ersten Run gelernt haben: Die Reifen dürften nur eine Runde lang halten, mehr lässt Bahrain nicht zu.

14:47 Uhr
F2: Zhou mit Alternativ-Strategie
Noch 13 Minuten. Fast alle folgen der Standard-Strategie im F2-Qualifying und fahren einen Run am Anfang, und einem am Ende. Nur Alpine-Junior Guanyu Zhou nutzt die deswegen jetzt leere Strecke aus und brennt mit 1:43.293 eine knappe neue Bestzeit in den Asphalt. Trotz riesigem Quersteher aus Kurve 4 heraus.

14:41 Uhr
F2: Drugovich setzt erste Marke
Der Trainings-Schnellste Drugovich eröffnet auch das Qualifying stark, und nach den ersten schnellen Runden führt er mit drei Zehnteln Vorsprung auf Alpine-Junior Christian Lundgaard - allerdings hat Lundgaard mit einem großen Quersteher in der letzten Kurve viel Zeit liegen gelassen. Da geht noch was. Jehan Daruvala und Robert Shwartzman folgen dahinter. David Beckmann liegt nach dem ersten Run auf P9.

14:32 Uhr
F2: Viscaal würgt ab
Kein guter Auftakt für Bent Viscaal - der Rookie würgt seinen Trident in der Fastlane ab, alle müssen einen Bogen um ihn herum machen. Aber das Qualifying ist freigegeben, während Trident-Mechaniker Viscaal zurückschieben.

14:30 Uhr
F2: GRÜN
30 Minuten sind auf der Uhr, es geht los. Zwei Deutsche sind am Start, David Beckmann und Lirim Zendeli konnten in den Vorjahren schon F3-Rennen gewinnen. Sie müssen gegen die volle Macht der Juniorkader von Ferrari, Red Bull und Alpine sowie mehreren guten Unabhängigen antreten. Zu denen zählt auch Felipe Drugovich, der für UNI-Virtuosi im Training den ersten Platz holte. Allerdings fuhr im Training noch niemand mit den weicheren Reifen.

14:26 Uhr
F2: Das Qualifying
In der Mittagspause kommt - zumindest das bleibt unverändert - die Formel 2 für ihr einziges Qualifying raus. Noch einmal für alle, die neu hinzugekommen sind: Dieses Qualifying legt die Startaufstellung für das sonntägliche Hauptrennen fest, und für das erste von zwei samstäglichen Sprintrennen - für dieses werden allerdings die Top-10 in umgekehrter Reihenfolge starten. Das zweite Samstags-Sprintrennen wird mit einem durch das erste Sprintrennen festgelegten Reverse Grid gestartet.

14:14 Uhr
Kampf um die Spitze
Was ist also der erste Zwischenstand? Viel sagt er nicht aus. Max Verstappen hat Valtteri Bottas relativ deutlich um 3 Zehntel geschlagen, und Lando Norris war mit nur einer halben Sekunde Rückstand doch relativ nahe dran. Man kann aber gleich mehrere Punkte einwerfen: Hamilton und Perez sind keine schnellen Runden zum Finale gefahren. Auch Ferrari und AlphaTauri sind im Endergebnis nicht weit weg, Leclerc fehlen nur Hundertstel und Gasly drei Zehntel auf McLaren. Ein deutliches Bild sieht anders aus.

14:01 Uhr
Die ersten Bahrain-Bilder
In unserer stetig aktualisierten Freitags-Galerie gibt es jetzt inzwischen natürlich auch schon fahrende Autos zuhauf. Klickt euch einfach mal durch:

13:58 Uhr
F1-Feld fehlerlos
Auf jeden Fall aber hielten sich alle Fahrer und Teams im 1. Freien Training schadlos. Bis auf ein paar Verbremser und vernachlässigbare Fahrfehler gab es keine großen Dramen, keine Ausritte.

13:45 Uhr
Neue Pläne für Freitags-Trainings
60 Minuten, und schon wieder vorbei. An den neuen Formel-1-Freitag mit kürzeren Trainings müssen wir uns erst gewöhnen. Die Teams übrigens auch. "Die Run-Pläne waren jahrelang auf zweimal 90 Minuten ausgelegt", meint McLaren-Teamchef Andreas Seidl. "Wir haben uns viele Gedanken gemacht, um das anzupassen. Man muss sich noch immer für Qualifying und Rennen vorbereiten. Ich bin gespannt, wie sich die anderen Teams auch darauf eingestellt haben."

Lando Norris war im McLaren heute im 1. Training gut dabei - Foto: LAT Images

13:30 Uhr
F1: ZIEL
Verstappen war der letzte mit einer schnellen Runde, und damit gehört ihm auch die Bestzeit. Bottas, Norris, Hamilton und Leclerc komplettieren die Top-5, dahinter folgen Perez, Gasly, Sainz, Ricciardo und Giovinazzi. Vettel auf P12, Schumacher auf P19.

13:29 Uhr
F1: Verstappen legt nach
Kurz vor Schluss kommt jetzt die Spitze, und Max Verstappen zeigt, was geht. 1:31.394, klare Bestzeit. Bottas muss sich 0.298 Sekunden dahinter anstellen. Norris behält P3, weil sich weder Hamilton noch Perez auf ihrem letzten Outing verbessern können.

13:22 Uhr
F1: Tsunoda macht Stimmung
Wer den AlphaTauri-Rookie noch nicht aus F2 und F3 kennt, wird es gleich lernen - Tsunoda wird am Funk schnell einmal heiß. Hören wir jetzt schon. "Komm schon! Ich habe verdammten Verkehr!", flucht er am Funk, nachdem ihm aus der letzten Kurve heraus ein anderer Fahrer im Weg steht. Ganz ruhig, erst FP1.

13:17 Uhr
F1: Leclerc P2
Mercedes und Red Bull haben bis jetzt genau einen Satz Soft-Reifen angebraucht und stehen jetzt wieder an der Garage. Sie überlassen die Zeitenjagd jetzt einmal dem Mittelfeld, wo jetzt immer mehr Fahrer auf neuen Soft-Reifen kommen. An die Norris-Vorlage kommen sie nicht heran, Leclerc und Gasly müssen sich mit 2 und 3 begnügen.

13:07 Uhr
F1: Norris P1
Während die meisten Fahrer auf alten Reifen jetzt der Reihe nach zurück auf die Strecke kommen, hat McLaren Norris neue Soft-Reifen bekommen. Und er haut gleich einmal mit 1:31.897 eine ordentliche Zeit raus, übernimmt den ersten Platz.

13:00 Uhr
F1: Erste Schumacher-Runden
Die Mercedes und Red Bulls haben ihre ersten Soft-Runden abgeschlossen und stehen jetzt an der Box, und wir haben schon Halbzeit in diesem Training erreicht. Leclerc führt das Mittelfeld an, vor Gasly, Norris, Sainz, Tsunoda, Vettel und Stroll. Haas hat lange gewartet, bis man Schumacher und Mazepin rausgeschickt hat, jetzt hat Schumacher seine erste Runde mit P17 beendet.

12:49 Uhr
F1: Hamilton vs. Verstappen
Der erste Schlagabtausch der Saison findet nach F1-Verhältnissen sehr entspannt statt. Verstappen verdrängt Hamilton mit einer 1:32.591, ehe Hamilton mit 1:32.214 zurückschlägt. Beide fahren auf Soft-Reifen. Bottas und Perez folgen dahinter, und die beiden Top-Teams haben sich in den ersten Runs klar von der Konkurrenz abgesetzt. Gasly auf P5 hat eine halbe Sekunde Rückstand, dahinter folgen Norris, Vettel, Stroll, Räikkönen und Ricciardo.

12:40 Uhr
F1: Hamilton Erster
Das war's, Saison vorbei, wir können einpacken. Nein, Spaß, das war gerade einmal die erste schnelle Runde. Mit Soft-Reifen hat Hamilton eine gemächliche 1:32.844 gefahren, war 3 Zehntel schneller als Sergio Perez. 9 Fahrer haben bis jetzt eine schnelle Runde hingelegt, Verstappen und Bottas folgen jetzt.

12:30 Uhr
F1: GRÜN
Es geht los. Und Fernando Alonso ist so heiß, dass er gleich einmal der erste Fahrer auf der Strecke ist. Nur 60 Minuten bedeutet, dass wir durchweg auf ordentlich Fahrbetrieb hoffen, und es fahren auch sofort mehr als das halbe Feld auf die Strecke.

12:27 Uhr
JETZT LIVE: 1. FREIES TRAINING
Wir berichten aber natürlich wie üblich live in unserem ganz oben verlinkten Ticker von allen Trainings in Bahrain. Dort findet ihr auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

12:20 Uhr
Gleich geht es los
Zur Erinnerung noch einmal an dieser Stelle: Die Freitags-Trainings werden 2021 kürzer. Nur mehr eine Stunde statt eineinhalb. Daher geht es jetzt um 12:30 Uhr los.

12:11 Uhr
Real-Madrid-Ehrenmitglied ist da
Madrid-Legende Carlos Sainz haben wir auch schon heute im Fahrerlager gesehen. Real-Ehrenmitglied, Vater von Carlos Sainz, was noch? Ah ja, zweifacher Rallye-Weltmeister. Erkennt man auch. Weil Sainz Senior zwar mit Fußball ins Paddock kommt, aber gleich den Doppelpass verbockt. Doch besser beim Autofahren bleiben, Carlos.

Tim Mayer und Carlos Sainz unterhalten sich im Bahrain-Paddock - Foto: Motorsport-Magazin.com

12:00 Uhr
F2: Alle Infos zum Wochenende
Wir wechseln gleich zurück zur Formel 1, die in 30 Minuten ins erste Training startet. Die Formel 2 werden wir aber wie auch in den letzten Jahren hier mitbegleiten. Alle News und Ergebnisse gibt es dort in unserer Übersicht, und natürlich ausführliche Berichte von Qualifying und allen Rennen.

11:50 Uhr
F2: Kein Schluss-Sprint
Alle bleiben auch in den letzten Minuten auf dem harten Reifen, und beenden ihre Longruns zur Rennvorbereitung. Drugovich beendet das einzige Training daher mit Bestzeit vor Ticktum, Lawson, Armstrong, Shwartzman und Zendeli. Jüri Vips, Jehan Daruvala, Bent Viscaal und F3-Titelverteidiger Oscar Piastri komplettieren die Top-10. David Beckmann beendet das erste Training mit einer Sekunde Rückstand auf P16.

11:40 Uhr
F2: Tag des Verbremsers
Wir haben irgendwann aufgegeben, mitzuzählen. Das ganze Feld muss sich in diesem Training mindestens einmal schon entweder vor der Haarnadel vor der Gegengeraden, oder in der ersten Kurve verbremst. Sind aber alle auf Longruns unterwegs, die Zeiten für das Qualifying momentan wenig aussagekräftig. Wenn jemand Soft-Reifen auspackt, dann erst am Schluss. Nach wie vor führt Drugovich vor Ticktum, Lawson, Armstrong, Shwartzman.

11:30 Uhr
F2: Drugovich führt
20 Minuten vor Schluss haben sich bis jetzt erst alle Fahrer auf der härteren der zwei verfügbaren Reifenmischungen hinausgewagt, und Felipe Drugovich - in seinem zweiten Jahr, diesmal beim Titel-Aspiranten UNI-Virtuosi - hält mit 1:45.340 die Führung. Hinter ihm Carlin- und Ex-Red-Bull-Pilot Dan Ticktum, dann Liam Lawson, Marcus Armstrong, Robert Shwartzman und Lirim Zendeli.

11:18 Uhr
F2: Neue Fahrer
Jetzt, da wir das Format erledigt haben - es gibt natürlich auch viele neue Fahrer! Schließlich sind Mick Schumacher, Yuki Tsunoda und Nikita Mazepin in die Formel 1 aufgestiegen. Ihnen folgen aber neue Stars nach, darunter auch zwei Deutsche. David Beckmann und Lirim Zendeli, beides F3-Rennsieger, sind aufgestiegen. Sie werden sich gegen starke Gegner behaupten müssen, darunter massenhaft Junior-Fahrer: Christian Lundgaard, Oscar Piastri und Guanyu Zhou von Alpine. Liam Lawson, Jehan Daruvala und Jüri Vips von Red Bull. Robert Shwartzman und Marcus Armstrong von Ferrari. Hier geht's zur Übersicht:

11:12 Uhr
F2: Neues Format
Die Fahrer beginnen erst mit Aufwärmrunden - das gibt uns Gelegenheit, noch zu erklären, wie man aus einem Qualifying drei Startaufstellungen bekommt. Also, ganz einfach: Für Sprintrennen I werden die Top-10 des Qualifyings umgedreht, dahinter wird in Quali-Order gestartet. Für Sprintrennen II werden die Top-10 von Sprintrennen I umgedreht, dahinter wird in Sprint-I-Order gestartet. Und das Hauptrennen am Sonntag wird in normaler Qualifying-Order gestartet. Ganz einfach.

11:05 Uhr
F2: Start in die Saison
Womit beginnt der Tag? Mit Formel 2 natürlich! Ja, auch die ist beim Saisonstart 2021 mit dabei, und es gibt gleich mehrere Änderungen. Vor allem: das Wochenend-Format. Das ist neu, es gibt jetzt drei Rennen. Morgen um 11:25 Uhr startet Sprintrennen I, um 17:40 Uhr Sprintrennen II. Das Hauptrennen wird auf Sonntag verlegt, startet 12:50 Uhr. Jetzt aber zuerst einmal 45 Minuten Freies Training, und um 14:30 Uhr folgt Qualifying.

11:00 Uhr
Guten Morgen aus Bahrain!
Endlich geht es in der Formel 1 richtig los - es ist Trainings-Freitag! Allzu hektisch beginnt das Wochenende also nicht, wenngleich es einige Neuerungen, wie die verkürzte Trainingszeit, bietet.