Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel 1 Fahrerranking Imola: Ricciardo sticht Verstappen aus

Daniel Ricciardo gewinnt das MSM-Fahrerranking zum Emilia Romagna GP vor Max Verstappen. Sensation auf dem Podium. Sebastian Vettel im Niemandsland.
von Christian Menath, Jonas Fehling & Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Dritter Saisonsieg für Daniel Ricciardo im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com: Nach Bestnoten in Spa und Mugello biss sich der ‚Honeybadger’ nun bei den Bewertungen der 20 Formel-1-Fahrer durch Redaktion und Leser beim Emilia Romagna Grand Prix in Imola durch. Mit einer 1,27 sicherte sich der Renault-Pilot den Sieg recht deutlich vor Max Verstappen (1,42) und Kimi Räikkönen (1,64).

Ranking-Sieger Ricciardo und Verfolger Verstappen waren dabei die einzigen Piloten mit einer glatten Eins in der Redaktionswertung. Am dichtesten auf den Leib rückte dem Duo AlphaTauris Pierre Gasly. Der Franzose erhielt nach sensationellem Qualifying und frühem, technisch bedingtem Ausfall im Rennen eine 1,33 aus der MSM-Redaktion. Auch Pole-Mann Valtteri Bottas bewerteten unsere Redakteure mit 1,33, erst dann folgte in dieser Disziplin sein Landsmann, der Gesamtdritte Räikkönen mit einer 1,67 auf P5.

Kimi Räikkönen in Leserwertung Zweiter

Demzufolge besser schnitt der Iceman bei den Lesern ab. Mit einer 1,62 bewertet, sicherte sich Räikkönen in der Leserwertung P2 hinter Ricciardo (1,54). Der Australier lag also sowohl beim Leser- als auch Redaktionsvotum vorne. Bei den Lesern an dritter Stelle rangierte Daniil Kvyat mit einer 1,74, knapp vor Verstappen (1,85) und Rennsieger Lewis Hamilton (1,97).

In der Gesamtabrechnung führte das hinter den Top-3 zu zwei engen Teamduellen bei AlphaTauri und Mercedes. Platz vier ging an Gasly (1,73)., der sich dank einer weit besseren Redaktionsnote vor Teamkollege Kvyat behauptete (1,87). Auf dem sechsten Rang folgte Bottas mit einer 1,88 vor Hamilton (1,98). Wie Gasly profitierte der Finne dabei von einem gegenüber den Lesern deutlich besseren Urteil aus der Redaktion.

Vettel im Mittelfeld, Stroll & Albon mangelhaft

Sergio Pereez, Charles Leclerc und Antonio Giovinazzi komplettierten die Top-10. Sebastian Vettel landete auf Platz 14 und damit im Niemandsland zwischen Nicholas Latifi und Romain Grosjean. Ganz am Ende des Feldes sortierten sich als stark versetzungsgefährdet die Herren George Russell, Alexander Albon und Lance Stroll ein. Der Williams-Pilot kam trotz seines Crashs hinter dem Safety Car mit einer 4,27 noch deutlich milder weg. Albon und Stroll kassierten die Fünf vor dem Komma.

Formel 1, Imola Q&A: Warum patzt Ferrari immer bei Vettel?: (14:58 Min.)

Formel 1 Imola 2020: So gut war das Rennen

Der erste und mutmaßlich letzte Emilia Romagna Grand Prix der Formel-1-Geschichte begeisterte weder Leser noch Redaktion. Einig waren sich die Redakteure und Leser vor allem bei den Nachkommastellen, insgesamt kam das Rennen in der Redaktion damit exakt eine Note schlechter weg.

Lesernote Rennen: 2,67
MSM-Note Rennen: 3,67
Gesamtnote Rennen: 3,17

Formel 1 Imola 2020: Die MSM-Fahrernoten

Menath Fehling Steinrisser
Hamilton 2 2 2
Bottas 1 1 2
Ricciardo 1 1 1
Kvyat 2 2 2
Leclerc 2 2 2
Perez 2 2 2
Sainz 2 2 3
Norris 2 3 3
Räikkönen 2 1 2
Giovinazzi 3 2 2
Latifi 3 3 3
Vettel 4 4 4
Stroll 6 5 6
Grosjean 3 4 4
Albon 5 5 5
Russell 4 5 5
Verstappen 1 1 1
Magnussen 4 4 4
Ocon 4 4 4
Gasly 1 1 2
... ... ... ...
Rennen 4 4 3

Formel 1 Imola 2020: Fahrerbewertungen & Härtefälle

Christian Menath
Positiver Härtefall: Valtteri Bottas
Negativer Härtefall: Lance Stroll
Bottas tut mir leid. Pole gegen Hamilton ist schon eine Leistung. Dann zeigt er einen starken Start und hat anschließend einfach nur Pech. Er kam als Führender an die Stelle, wo das Teil auf der Ideallinie lag. Er war chancenlos. Für mich ist er der wahre Rennsieger. Warum ich Sebastian Vettel so schlecht bewerte? Seine Pace im Qualifying war einmal mehr unterirdisch, die Kollision mit Magnussen geht auf seine Kappe. Da hilft auch ein einigermaßen ordentliches Rennen nichts mehr. Zum negativen Härtefall reichts trotzdem nicht. Auch nicht für George Russell. Warum der so glimpflich davonkommt? Weil seine Pace bis zum bitteren Fehler fantastisch war. Kopf hoch George! Und Stroll? Der war langsam, fuhr sich den Frontflügel ab, überfuhr die eigene Pitcrew und brachte sogar Marshalls in Gefahr. Setzen, 6!

Jonas Fehling
Positiver Härtefall: Pierre Gasly
Negativer Härtefall: George Russell
Das hätte das nächste Podium für Pierre Gasly werden können! Wie viel im AlphaTauri steckte, bewies der Franzose im Qualifying über Gebühr, Daniil Kvyat bestätigte den Eindruck im Rennen mit P4. Und was der Russe kann, kann Gasly schon lange - eher noch ein gutes Eck mehr, wie 2020 nahezu durchgängig bewiesen hat. Der frühe Ausfall - auch noch per Aufgabe wegen eines überhitzten Antriebsstrangs - war umso bitterer. Noch bitterer war nur der Ausfall George Russells - doch der war selbstverschuldet. So gut die Pace des Briten zuvor auch gewesen sein mag, so fatal war dann sein Fehler. Vollkommen unnötig. Das hat der Williams-Pilot auch selbst erkannt. Schlimmer geht es nicht. Ich bin sicher, dass Russell da auch selbst zustimmen würde.

Markus Steinrisser
Positiver Härtefall: Daniel Ricciardo
Negativer Härtefall: George Russell
Daniel Ricciardo schlägt wieder zu! Der Australier ist einfach in bestechender Form. Nächster Top-fünf-Startplatz. Im Rennen beim Finale auf alten Reifen einen perfekten Restart abgeliefert und das nächste Podium eingefahren. Es muss sich nur die kleinste Chance ergeben, und der Honeybadger beißt zu. Da wir von Chancen, alten Reifen und Restarts sprechen ... oh, George, George, George. Nicht zum ersten Mal in seiner Karriere hatte George Russell den ersten WM-Punkt in der Hand. Und er entglitt ihm. Zusammen mit seinem Williams, den er beim Reifenaufwärmen hinter dem Safety Car in die Mauer drehte und damit die vorangegangenen Top-Leistungen des Wochenendes wertlos machte. So ein Fehler ist unverzeihlich, gerade in Williams' Situation. Das weiß Russell aber: "Schlimmster Fehler meiner Karriere." Er erklärt sich quasi selbst zum negativen Härtefall. Spricht für ihn - den Fehler wird er wohl nur einmal machen.

Formel 1 Imola 2020: Noten von MSM, Usern & Gesamt

Pos. Fahrer Ø MSM Ø Leser Gesamt
1 Ricciardo 1 1,54 1,27
2 Verstappen 1 1,85 1,42
3 Räikkönen 1,67 1,62 1,64
4 Gasly 1,33 2,13 1,73
5 Kvyat 2 1,74 1,87
6 Bottas 1,33 2,42 1,88
7 Hamilton 2 1,97 1,98
8 Perez 2 2,19 2,09
9 Leclerc 2 2,42 2,21
10 Giovinazzi 2,33 2,45 2,39
11 Sainz 2,33 2,58 2,46
12 Norris 2,67 2,77 2,72
13 Latifi 3 2,96 2,98
14 Vettel 4 2,83 3,42
15 Grosjean 3,67 3,98 3,82
16 Ocon 4 3,83 3,92
17 Magnussen 4 4,02 4,01
18 Russell 4,67 3,87 4,27
19 Albon 5 5,11 5,05
20 Stroll 5,67 4,68 5,17
... ... ... ...
Rennen 3,67 2,67 3,17

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew Christian Menath, Florian Becker und Jonas Fehling, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis gegen 18 Uhr am Montagabend. Neu 2020 ist zudem eine Bewertung des Rennens insgesamt.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus