Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Williams beendet wirre Gerüchte: Fahrer bleiben!

Williams macht endlich Schuss mit den Spekulationen: George Russell und Nicholas Latifi erneut für 2021 bestätigt. Entschuldigung für Wirrwarr in Portugal.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Williams hat den jüngsten Gerüchten rund um seine Fahrerpaarung für die kommende Formel-1-Saison 2021 den Boden entzogen. In der FIA-Pressekonferenz vor dem Emilia Romagna GP in Imola betonte Interimsteamchef Simon Roberts eindeutig, dass George Russell und Nicholas Latifi weiter für das Traditionsteam aus Grove starten werden. "Das kann ich", sagte Roberts auf Nachfrage, ob er seine Piloten für 2021 bestätigen können.

„Dies ist unser Fahrer-Line-up für dieses und nächstes Jahr“, sagte Roberts in der Pressekonferenz und deutete dabei auf die neben ihm platzierten Piloten. In Imola findet wegen des auf zwei Tage verkürzten Wochenendes mit Action auf der Strecke keine separate Pressekonferenz mit den Teamchefs statt. Stattdessen sprechen die Teamleader am Medientag, dem heutigen Freitag, gemeinsam mit den Fahrern.

Williams entschuldigt sich für Verwirrung

Russell und Latifi bestätigten die Aussage Roberts. Der bisherige Nachfolger der in Monza ausgeschiedenen Teamchefin Claire Williams entschuldigte sich zudem für die „Verwirrung“, die seine jüngsten Kommentare in der Pressekonferenz des vorherigen Portugal GP ausgelöst hatten. Dort hatte sich der Brite selbst auf mehrfache Nachfragen geweigert, Gerüchte rund um ein mögliches Ausscheiden Russells zugunsten Sergio Perez‘ zu dementieren. "Wir wollten das einfach nicht kommentieren", sagte Roberts nun. "Aber Claire hat die Bekanntgabe bereits früher in diesem Jahr gemacht. Daran hat sich nichts geändert. Wir sind sehr happy mit ihnen und freuen uns, weiterzumachen!"

Formel 1: Mick Schumacher zu Haas? Nur noch ein Platz frei!: (14:23 Min.)

Russell hatte sich am vergangenen Wochenende stets entspannt gezeigt, auf seinen für 2021 gültigen Vertrag verwiesen. Zudem erklärte der Mercedes-Junior, die Spekulationen seien seiner Einschätzung nach vom Management Perez‘ in die Welt gesetzt worden, um Red Bull unter Druck zu setzen. Der Mexikaner gilt als eine der ersten Anlaufstellen für die Bullen, sollte Alexander Albon weiterhin keine positive Tendenz zeigen. Konkreten Nachfragen, ob es jemals Kontakt zwischen Perez und Williams gegeben habe, wich Roberts in Imola allerdings aus. Er könne nur bestätigten, dass es immer der Plan gewesen sei, mit Russell und und Latifi weiterzumachen.

Wegen Red Bull: Russell vermutete Perez-Lager hinter Gerüchten

Ursprünglich hatte Williams seine beiden Piloten bereits im Juli für 2021 bestätigt. Erst danach folgte allerdings die Übernahme des bis dahin durch die Familie Williams geführten Teams durch die US-Investmentgesellschaft Dorilton Capital. Der Besitzerwechsel wurde in der Gerüchteküche als möglicher Grund genannt, es sich in Sachen Fahrer doch noch einmal anders zu überlegen. Insbesondere die finanzstarken Sponsoren Perez wurden als zusätzliche Finanzspritze für Williams beschrieben.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus