Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Alfa vom Tisch: Mick Schumachers Haas-Hoffnung

Alfa Romeo bestätigt ihre Formel-1-Fahrer für 2021. Für Mick Schumacher bleibt also nur mehr eine Option, Haas. Teamchef lässt sich aber Zeit.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Die Liste an verfügbaren Cockpits für die Formel-1-Saison 2021 schrumpft schnell. Auch für Ferraris Nachwuchs-Academy. Nachdem Alfa Romeo vor dem Imola-Wochenende bestätigte, dass man mit Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi weitermacht, bleiben für die Academy-Fahrer Mick Schumacher, Callum Ilott und Robert Shwartzman nur mehr zwei Haas-Cockpits.

Gerüchten zufolge befindet sich Schumacher, der in der Formel 2 vier Rennen vor Schluss die Meisterschaft anführt, in der Pole Position für einen Haas-Sitz. "Ich habe Fred [Vasseur, Alfa-Teamchef] gefragt, ob er mit der Bekanntgabe warten kann, bis mein Call hier vorbei ist, damit ich die Fragen nicht beantworten muss", scherzt Teamchef Günther Steiner nach der Alfa-Bekanntgabe. Wahrscheinlicher wird es aber allemal.

Haas wartet mit Ferrari: Schumacher-Option durchdacht

"Ich weiß nicht", meint Steiner über Schumachers Chance auf ein Haas-Cockpit. "Er ist ein Ferrari-Fahrer, es laufen immer viele Dinge ab. Er ist ihr Fahrer, nicht meiner." Mit Ilott und Shwartzman hätte Ferrari schließlich noch zwei Junioren mit guten F2-Leistungen in der Hinterhand, und die F2-Saison endet erst am zweiten Bahrain-Wochenende, also am sechsten Dezember.

Mick Schumachers Chance auf ein Alfa-Cockpit ist dahin - Foto: LAT Images

Neben Schumacher soll der gegenwärtig F2-Sechste Nikita Mazepin, ausgestattet mit Geld vom Chemiekonzern des reichen Vaters, für das zweite Cockpit im Gespräch sein. Zwei Rookies also. "Es ist zuerst einmal nicht entschieden", bremst Steiner.

"Natürlich sind zwei Rookies ein Risiko", meint er. Haas denkt weiter darüber nach, will das aber gewissenhaft machen. "Sie haben niemand mit Erfahrung, um die Daten zu lesen, sie müssen es untereinander herausfinden. Da ist das Risiko, dass das schiefgeht. Aber du hast technische Möglichkeiten, um ihnen zu helfen. Der Vorteil ist, dass du sie in jene Richtung lotsen kannst, die du haben willst, und sie wachsen mit dem Team."

Formel 1: Mick Schumacher zu Haas? Nur noch ein Platz frei!: (14:23 Min.)

Haas kündigt Entscheidung noch vor Saisonende an

Aber entschieden ist, wie Steiner sagt, noch nichts. Auf dem Formel-1-Fahrermarkt sind noch viele Optionen verfügbar. Auch Fahrer wie Sergio Perez oder Nico Hülkenberg, mit deutlich mehr Erfahrung.

Ewig dauern soll die Entscheidung aber nicht mehr: "Der Plan ist noch immer, die Fahrer vor Saisonende bekannt zu geben, nur um alles intern vorzubereiten. Sicher, die Fans wollen wissen, was los ist, aber wir müssen auch für gute Stimmung im Team sorgen, müssen es den Jungs sobald als möglich sagen. Wir sind zuversichtlich, dass wir es vor Saisonende verkünden."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus