Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Monza 2020: Stimmen zum Qualifying

FORMEL 1 LIVE aus Monza - heute: Qualifying-Chaos in Italien abgewendet. Hamilton biegt Bottas, Sainz schockt den Rest. News und Stimmen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

20:00 Uhr
Schluss für heute
Wir beenden den Qualifying-Samstag, und werden uns morgen am Vormittag zurückmelden, mit den letzten News vom Renn-Sonntag. Und dann den ganzen Tag begleiten, Start, Rennen, alle Reaktionen live. Einstweilen wünschen wir eine gute Nacht - bis morgen!

19:15 Uhr
Racing Point übertrifft
Das ganze Wochenende schienen sie irgendwo im Mittelfeld dabei, aber nie ganz vorne. Dann plötzlich zweite Reihe im Qualifying - was war da los?

18:46 Uhr
Keine Strafen ...
Viel Chaos, keine Strafen. Von den Fahrern gibt es verschiedene Meinungen, was den Stau angeht.

18:39 Uhr
Verkehrs-Opfer Alfa
Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi waren zwei der Protagonisten im Verkehrs-Chaos von Q1. Für Giovinazzi endete das mit P18, Räikkönen hatte Glück und kam noch in Q2. Auf P14 war Schluss. "Wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein, obwohl mir scheint, dass wir zumindest einen Platz höher sein könnten", träumt Räikkönen von einer Attacke auf Leclerc. "Auf meinem letzten Run mit neuen Reifen hatte ich Untersteuern." Vorfreude auf das Rennen kommt nicht auf: "Wir hatten auf den Longruns gestern ein bisschen zu kämpfen, aber das Auto hat seither einen Schritt nach vorne gemacht. Hoffentlich können wir morgen stärker sein."

18:35 Uhr
Norris gesteht Fehler
"Ich habe ein paar zu viele Fehler auf meiner letzten schnellen Runde eingebaut, das hat mir gekostet", erklärt Lando Norris seine 0.125 Sekunden Rückstand auf Carlos Sainz, die für ihn Platz sechs bedeuten. "Nichts davon war groß, es wäre so ein halbes Zehntel bis ein Zehntel gewesen - aber das hätte mich viel weiter nach vorne gebracht. Das frustriert einfach ein bisschen, dass solche kleinen Dinge so viel kosten können."

18:32 Uhr
Renault enttäuscht
Nach all den großen Hoffnungen wurde es P7 für Daniel Ricciardo und P12 für Esteban Ocon. Man schönt sich das Ergebnis mit der Tatsache, dass es sehr eng war - Ricciardo fehlten nur 0.169 Sekunden auf den Dritten Sainz. "Wir waren im Qualifying ein bisschen hinten und haben den Speed von gestern oder sogar von heute Vormittag nicht gezeigt", gesteht Ricciardo. Und Ocon: "Es war keine großartige Session für uns, und da gab es einige Dinge, die wir besser hätten machen können. In Q2 war ich dran, mich zu verbessern, und habe dann den Windschatten verloren, als Daniel vor mir rausgerutscht ist."

18:29 Uhr
Kvyat wird Haas-Opfer
Um die Haas-Story abzurunden: Kevin Magnussen beeinflusste auch noch einen dritten Fahrer. "Ich hatte ein bisschen Pech mit Kevin, er ist knapp vor mir von der Strecke gerutscht, weshalb ich vom Gas musste und den Windschatten verlor", sagt Daniil Kvyat. Deshalb landete er nur auf P11 - wobei Pierre Gaslys zehnter Platz andeutet, dass nicht viel mehr für AlphaTauri möglich gewesen wäre. Eher gibt es Kvyat den Vorteil der freien Reifenwahl.

18:25 Uhr
Grosjean verbaut Setup
Romain Grosjean kann indessen erklären, warum er gegen den Teamkollegen verlor und als 16. an Q2 scheiterte: "Ich fahre viel weniger Abtrieb als Kevin. Er hat es gestern versucht und fühlte sich nicht gut damit, also hat er wieder gewechselt. Ich habe in FP3 aber nicht viel auf den Geraden gewonnen, also haben wir das Heck abgesenkt. Rückblickend ein Fehler. Wir haben den Topspeed nicht bekommen, und die Balance wurde ziemlich chaotisch." Kein Verkehr, einfach nur ein schlechtes Handling.

18:15 Uhr
Haas kämpft
Q2-Aufstieg! Freut die Truppe tatsächlich. "Gerade hier in Monza, wo ich es nicht erwartet habe", kommentiert Günther Steiner Kevin Magnussens 15. Platz. "Du genießt diese Momente viel mehr als wenn du regelmäßig in Q3 kommst. Es ist ein großer Erfolg, wir haben es aus Q1 geschafft. Momentan zählt das, für die Jungs, damit wir wenigstens um irgendetwas kämpfen. Es ist ein kleiner Erfolg, aber ein Erfolg. Natürlich bin ich insgesamt nicht zufrieden, aber in diesem Moment bin ich glücklich. Es lehrt uns, wenn wir in Zukunft mehr Erfolge haben, diese wieder mehr zu schätzen. Aber ich will jetzt nicht zu philosophisch werden!"

18:02 Uhr
Sainz-Hype
Gute Nerven waren für Carlos Sainz heute im Qualifying gefragt, aber er brachte es über die Linie. Kommt die Wiedergutmachung für die Spa-Enttäuschung?

17:51 Uhr
KEINE STRAFE: Ocon
All die Gespräche von Windschatten, Chaos und Strafen - und am Ende bleibt alles, wie es ist. Die Stewards lassen Esteban Ocon vom Haken. Ocons Manöver seien eine Konsequenz der Umstände gewesen, heißt es in der Stewards-Entscheidung. Rückblickend betrachtet stimmt auch Kimi Räikkönen zu, dass die Aktion unvermeidbar war. Latifi hatte eine Lücke zu Hamilton auffahren wollen, was Ocon zum Ausweichen zwang, was wiederum Räikkönen zum Ausweichen zwang.

17:38 Uhr
F2: SCHUMACHER GEWINNT IN MONZA
Der Sieg ist seiner, Mick Schumacher feiert zum ersten Mal in der Saison einen F2-Sieg, und zum ersten Mal in seiner Karriere einen Sieg im Hauptrennen! Luca Ghiotto und Christian Lundgaard komplettieren das Podium. Yuki Tsunoda holt P4, dann Guanyu Zhou, Callum Ilott, ein spät noch starker Dan Ticktum und Louis Deletraz, der die Reverse-Grid-Pole holt. Robert Shwartzman und Jehan Daruvala noch in den Punkten.

17:35 Uhr
F2: Schlussphase
Schumacher kontrolliert 3 Runden vor Schluss das Geschehen. Luca Ghiotto schnappt sich P2 von Lundgaard, dessen Gegenwehr in die Variante della Roggia erfolglos bleibt. Hinter den beiden liegt weiterhin Tsunoda - und dann Guanyu Zhou, der sich Ilott dank Alternativ-Strategie und besserer Reifen geschnappt hat. Ilotts Aufholjagd scheint mangels Grip ein jähes Ende zu finden.

17:28 Uhr
F2: Ilott auf der Jagd
Vorne führt Mick Schumacher 7 Runden vor Schluss weiter 3.2 Sekunden vor Lundgaard. Dann Ghiotto, Tsunoda, - und dann Callum Ilott! Der fährt seit dem verbockten Boxenstopp wie ein Verrückter durch das Feld, ist nur noch 11 Sekunden hinter Schumacher. Allerdings wird sich das wohl nicht ausgehen, erst recht nicht mit mehreren Überholmanövern.

17:23 Uhr
Mercedes ohne Windschatten
Während alle anderen hinten sich stritten, fuhren Lewis Hamilton und Valtteri Bottas heute immer vorne weg. An den Windschatten-Spielen wollten sie sich nicht beteiligen. Acht Zehntel Vorsprung auf den Rest der Welt geben ihnen recht.

17:19 Uhr
F2: Erster Schumacher-Sieg?
Jetzt befindet sich Mick Schumacher in einer richtig guten Ausgangsposition, um das Ding nach Hause zu fahren. Dank Ilotts schlechtem Stopp hat er die Führung, freie Fahrt, und eine Lücke von 4 Sekunden zu Christian Lundgaard. Nur die Fahrer auf der Alternativ-Strategie - langer erster Stint auf harten, später Stopp auf weichen Reifen - könnten noch gefährlich werden, sollte ein Safety Car folgen. Sieht aber nicht so aus. Dan Ticktum, der die Alternativ-Fahrer anführt, stoppt 10 Runden vor Schluss. Er kommt hinter Schumacher, Lundgaard, Ghiotto, Tsunoda und dem Rest des Feldes raus.

17:10 Uhr
F2: Ilott würgt ab
Drama beim Boxenstopp für den Führenden - Callum Ilott würgt sein Auto beim Rausfahren nach dem Reifenwechsel ab! Eine Runde später, in Runde 13 von 30, kommt Mick Schumacher an die Box. Er kommt damit klar vor Lundgaard und Tsunoda raus, boxenstopp-bereinigt liegt er in Führung. Ilott ist auf den vorletzten Rang zurückgefallen.

17:07 Uhr
Gasly glücklich
Nur Platz zehn, keine optimale Startposition für morgen - Pierre Gasly wird der letzte Fahrer auf alten Reifen sein. Aber mit seiner Quali-Performance ist Gasly zufrieden, nachdem er sich zuerst noch Sorgen um Schäden durch eine Kerb-Berührung gemacht hatte: "Offenbar gab es nichts. Wir werden es noch einmal checken, zwischen den Sessions ist das schwierig. Aber in Q2 war ich sehr happy mit der Runde, Q3 war ein bisschen schwierig. Gerade der erste Run. Der zweite war brauchbar, die anderen einfach ein bisschen schneller."

16:59 Uhr
F2: Windschatten-Schlachten
Ilott und Schumacher duellieren sich um die Spitze, dahinter geht es jetzt richtig rund: zu dritt kommen sie in die erste Schikane, Lundgaard, Tsunoda und Ghiotto nebeneinander. Ghiotto außen bleibt unbemerkt, fast räumen er und Tsunoda sich da gegenseitig ab. Neue Sortierung: Lundgaard, Tsunoda, Nissany, Ghiotto.

16:51 Uhr
F2: START
Ilott fährt sicher weg, Schumacher schießt wie eine Rakete vor auf P2. Lundgaard folgt, dann Tsundoda mit richtig schlechtem Start. Dahinter Ghiotto, Mazepin, Nissany.

16:45 Uhr
F2: Das Hauptrennen
Auf der Strecke folgt noch das Hauptrennen der Formel 2. Ferrari-Junior Callum Ilott steht auf Pole, Red-Bull-Junior Luca Ghiotto daneben. Dahinter Luca Ghiotto und Christian Lundgaard, dann Roy Nissany und Nikita Mazepin. Mick Schumacher auf 7, nach Crash gestern im Qualifying. Der Meisterschaftsführende Robert Shwartzman nur auf P15.

16:43 Uhr
Hamilton weiß nix
Party Mode? Was für Party Mode? "Ich glaube, wir hatten nie Party Mode", gibt Lewis Hamilton in der Pressekonferenz zu Protokoll. "Das hat jemand anderes erfunden." Was war mit Spa? "Wer weiß, ob wir den Mode in Spa überhaupt genutzt haben?"

16:41 Uhr
Russell gefrustet
Vorletzter, einziger Grund zur Freude: Im Teamduell bleibt er ungeschlagen. Russell war einer jener Fahrer, die im Q1 im Verkehr steckenblieben. "Niemand will führen. Ich versuche mich durchzukämpfen, aber dann will niemand hinter einem Williams stecken weil sie uns auf ihrer schnellen Runde einholen!" Da muss er sogar lachen: "Also blocken sie mich alle, sah ein bisschen absurd aus. Einfach frustrierend."

16:36 Uhr
Leclerc unglücklich
Nicht, dass sich Vettels Teamkollege Charles Leclerc über seinen 13. Platz zu Jubel hinreißen lässt: "So ist es eben. Du fährst eine gute Runde und siehst dann P13. Das fühlt sich nicht gut an. Für den Moment läuft es so, wir müssen das Maximum aus dem Auto in der Situation herausholen, in der wir uns befinden."

16:34 Uhr
Vettel unglücklich
Die Laune wird bei ihm heute kaum besser werden. Aber: "Ich bin daran gewöhnt. Schon die letzten Jahre hier waren für mich im Qualifying wegen dem Verkehr beschissen." Wie schön.

16:32 Uhr
Verstappen hofft auf Podium
Freunden von HAMBOTVER macht Max Verstappen trotz des enttäuschenden Qualifyings aber Hoffnung - Podium könnte möglich sein: "Ich denke schon. Wir sind hinten alle eng beisammen, P3 bis P9, P10. Ich erwarte einen Kampf um P3 - von den Mercedes wollen wir nicht sprechen, das ist ein anderes Level."

16:28 Uhr
Verstappen ohne Entschuldigungen
Überrascht hat es Verstappen nicht, dass es nur P5 wurde: "Das ganze Wochenende hatten wir zu kämpfen. Wir haben alles versucht, alle Flügel, die in Monza möglich sind, und am Ende war die Rundenzeit gleich. Zeigt einfach, dass wir mit dem Low-Downforce-Paket nicht dort sind wo wir sein wollen. Wir kämpfen noch immer mit der Balance, mit dem Grip. Da gibt es viel, was wir uns anschauen müssen. Es ist leicht zu sagen, dass uns Leistung fehlt, aber das ist keine Entschuldigung."

16:21 Uhr
Keine Party - kein Problem
Wie Mercedes schon so schön auf Twitter tituliert. "Die Genugtuung werden wir in den nächsten Rennen sehen", hält sich Toto Wolff im ORF-Interview noch zurück. "Wir haben ein paar Rennen hinter uns, mit denen wir super happy sind, so wie sie gelaufen sind. Auch mit heute sind wir sehr zufrieden. Das erste Rennen nach dem Party Mode, und die Abstände sind gleich oder sogar besser zum einen oder anderen Konkurrenten, der das Thema vielleicht auch vorangetrieben hat. Morgen müssen wir schauen, wir sollten über die Renndistanz schneller sein."

16:18 Uhr
Vettel
Der ist schon lange fertig mit seinen Interviews. Timing schlecht, Verkehr stark, Ergebnis mau. Leclercs Q2-Aus bedeutet zugleich: Zum ersten Mal seit 36 Jahren kein Ferrari in Monza unter den Top-10.

16:16 Uhr
Sainz
"Ehrlich gesagt habe ich mich von Q1 an stark gefühlt. Da bin ich mit nur einem Reifensatz durchgekommen, das war eine starke Runde. Dann habe ich einfach weitergemacht, habe die 19.6 abgeliefert und wusste, dass ich damit in die Top-fünf kommen würde. Auf der letzten Runde hätte ich es fast in Lesmo I verbockt, musste dann in Ascari voll reinhalten."

16:13 Uhr
Bottas
"Es war richtig eng, wie erwartet. Dieses Wochenende fuhr ich vorne weg - ich weiß nicht, wegen dem Windschatten, ich hatte natürlich keinen, außer am Ende von Q2. Am Ende war ich alleine, aber das ist kein schlechter Platz, du hast nur keine Vorteile auf der Geraden."

16:09 Uhr
Hamilton
"Es war eine fantastische Performance vom Team", lobt Lewis Hamilton. "Einfach in Sachen Timing, wann sie uns auf die Strecke schickten. Man sieht, wie eng es zwischen uns war. Eine saubere Runde war nötig, und das habe ich hinbekommen. Ich bin generell happy mit den Runden, Valtteri war sehr nahe. Ich habe vorher noch große Änderungen am Auto vorgenommen und war ein bisschen nervös, ob die richtig waren."

16:00 Uhr
HAMILTON AUF POLE
Zeit läuft ab, alle kommen an die Box. Damit fix: Pole für Lewis Hamilton! Bottas dahinter, Sainz zum zweiten Mal in dieser Saison schon auf P3.

15:59 Uhr
HAMILTON AUF PLATZ 1
Etwas ungewöhnlich, die Zeit ist noch nicht um. Zwei Minuten wären noch, wir wollen nichts vorschnell verkünden. Aber Hamilton mit einer 1:18.887 und neuem Streckenrekord mal auf der Pole, Bottas 0.069 dahinter. Sainz entreißt Perez P3, der Racing Point bleibt aber auf 4 - Verstapen nur auf 5, vor Norris. Ricciardo auf 7, Stroll auf 8, Albon auf 9, Gasly auf 10.

15:56 Uhr
Sofort wieder raus
Uh, wir erleben ein ganz ungewöhnliches Q3. Sofort fahren die Mercedes wieder raus, und zwingen alle anderen zur Reaktion. Bottas vorne, Hamilton dahinter. Alle anderen im Stress, aber hier kommen Verstappen, Albon, Gasly, Perez, Ricciardo. Dann eine kleine Lücke, dann Sainz und Norris. Stroll macht sich Sorgen, ob er bei einem Ausritt auf der ersten Runde seinen Unterboden beschädigt hat. Er kommt als Letzter raus.

15:53 Uhr
Hamilton legt vor
Der erste Schlagabtausch geht an Hamilton, 1:19.068. Bottas 0.053 dahinter. Perez und Verstappen mit Respektabstand auf 3 und 4. Dann die McLaren von Sainz und Norris. Dann Ricciardo, Gasly, Stroll. Albon wird mal wieder die Zeit gestrichen.

15:48 Uhr
Q3 - START
12 Minuten. Bringen sie es ohne weiteres Chaos über die Bühne? Wir bekommen eine Replay-Zuspielung von Q2 - die Red Bulls haben beim Verlassen der Box Perez überholt, der sich darüber wundert. Vor der Parabolica standen die sowie Stroll und Hamilton sich wieder im Weg.

15:41 Uhr
Q2 - ZIEL
Ricciardo baut in der zweiten Schikane einen Fehler ein, bricht ab. Ocon auf sich gestellt, ohne Windschatten, nichts wird's mit Q3. Bottas entreißt Hamilton die Bestzeit - nicht, dass es einen großen Unterschied gemacht hätte. Aber Bottas hält jetzt mit 1:18.952 den Streckenrekord. Hamilton zieht nicht durch, Sainz übernimmt P3. Perez, Verstappen, Gasly, Stroll, Norris, Ricciardo, Albon sind weiter. Kvyat, Ocon, Leclerc, Räikkönen, Magnussen raus.

15:39 Uhr
Alle raus
3:30 Minuten vor Schluss. Diesmal fahren die Renaults ganz vorne, das könnte interessant werden. Die müssen noch einmal nachlegen. Ricciardo nur knapp weiter, Ocon raus. Jetzt schleichen sie durch die erste Schikane. Ricciardo und Ocon ziehen davon. Dahinter Bottas, Räikkönen, Hamilton, sie werden immer langsamer.

15:35 Uhr
UNTERSUCHUNG: Ocon/Latifi/Räikkönen
Der Q1-Zwischenfall wird untersucht. Abwarten, ob wir nicht in Q2 den nächsten haben. Denn es sind noch 5 Minuten, und wieder warten alle aufeinander.

15:31 Uhr
REKORD: Lewis Hamilton
Kimi Räikkönen ist die schnellste F1-Runde aller Zeiten los. Lewis Hamilton knallt eine 1:19.092 hin. Deutlich schneller war er als Bottas, der hatte aber gar keinen Windschatten. 0.325 Sekunden Rückstand. Perez 0.626 dahinter auf P3. Es folgen knapp dahinter Sainz, Verstappen, Gasly, Stroll, Norris, Ricciardo, Albon. Knapp raus: Kvyat, Ocon. Leclerc, Magnussen und Räikkönen mit ihren Ferrari-Motoren ziemlich deutlich abgeschlagen.

15:26 Uhr
Q2 - START
Nächster Anlauf. Diesmal fahren sie alle zeitiger raus. Auch alle mal auf Soft unterwegs, niemand mit Medium-Experimenten. Mercedes wieder ganz vorne in der Linie, sie lassen die Windschatten-Spiele kalt.

15:25 Uhr
KEINE STRAFEN: FP3
Dia FIA hat mal FP3 gelöst. Keine Strafen. Es sei unmöglich festzustellen, wo die Schlange zu verzögern begann, und damit sei es unmöglich festzustellen, wer Schuld war. Außerdem war es im Training.

15:22 Uhr
Q1: Ergebnis
Hamilton, Bottas, Perez, Sainz, Gasly, Verstappen, Kvyat, Norris, Stroll, Leclerc, Ricciardo, Ocon, Magnussen, Räikkönen, und Albon sind weiter. Die Ausfälle haben ihr Schicksal besiegelt, da sie sich alle in der gleichen Gruppe hinter Ocon eingefunden haben. Grosjean, Vettel, Giovinazzi, Russell, Latifi sind die Opfer.

15:20 Uhr
Q1 - ZIEL
Das Chaos ist da. Sie können sich nicht sortieren, vor der Parabolica bummeln sie wie noch nie. Chaos. "Was für ein Chaos. Warum mussten die Alfas alle überholen?", flucht Vettel. Er, Grosjean, Giovinazzi, Russell und Latifi sind raus. Räikkönen ist weiter, steckte aber am Schluss hinter Ocon: "Er blockt mich die ganze Zeit auf einer schnellen Runde, verdammter Idiot."

15:14 Uhr
Leclerc rettet sich
Vorerst. Im zweiten Anlauf holt er P11. Auch Stroll und Gasly schaffen es im zweiten Anlauf. Albons Zeit wird retroaktiv dafür gestrichen. Damit jetzt raus: Latifi, Russell, Giovinazzi, Vettel, Grosjean. Albons zweite Zeit reichte für P15 - knapp. Und Albon funkt, er könne sich ohne Windschatten nicht vergessen. Auch Räikkönen, Magnussen und Ocon sind dem Ausfall nahe. Noch 4 Minuten.

15:10 Uhr
Mercedes legt vor
Sich die Windschatten-Spiele sparend fahren Bottas und Hamilton weit vorne weg. Beide auf Medium-Reifen interessanterweise. Hamilton mit 1:19.439 vorne, Bottas 0.247 dahinter. Perez übernimmt 0.509 dahinter P3, knapp vor Sainz. Dann Norris, Verstappen, Ricciardo, Kvyat, Ocon. Ganz hinten: Magnussen, Gasly, Leclerc, Stroll wurden die Zeiten gestrichen. Latifi wäre noch raus. Räikkönen und Giovinazzi knapp weiter.

15:04 Uhr
Erster Stress
Schon sind sie sich bei Ferrari nicht einig. Leclerc versteht nicht, warum er zuerst rausfährt und dann von Vettel auf der Outlap überholt wird: "Sagt Seb, er soll nicht zu langsam bei der Delta-Zeit sein, sonst komme ich in Probleme. Er hat mich überholt, keine Ahnung warum."

15:00 Uhr
Q1 - START
29 Grad Lufttemperatur, 45 Grad Streckentemperatur. Immerhin ist das Wetter schön. Q1 beginnt, 18 Minuten haben sie alle Zeit, um sich nicht im Weg zu stehen. Letzte Worte von Dr. Helmut Marko im ORF: "Ich glaube Windschatten zu inszenieren bringt drei, vier Zehntel, aber es ist einfach zu riskant." Red Bull will ihre Autos so getrimmt haben, dass sie keinen Windschatten unbedingt brauchen.

14:57 Uhr
Ricciardo bereit
Gute Nachrichten aus der Renault-Box: Benzinpumpe getauscht, Auto fahrbereit. Keine Nachwirkungen vom Ausfall in FP3.

14:50 Uhr
JETZT LIVE: QUALIFYING
Weiterhin keine Ergebnisse von den Stewards, aber wie gesagt - wir rechnen in diesem Zwischenfall mit keinen signifikanten Strafen. Eher eine Warnung, genau das im Qualifying dann nicht mehr zu machen. Eben diesese Qualifying geht jetzt gleich los - wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:38 Uhr
Kommt Quali-Chaos?
Noch gibt es keine News aus dem Stewards-Raum. Kurz vor dem Qualifying erinnern wir noch einmal an die Regeln: Zwischen den beiden Safety-Car-Linien (eine am Boxenausgang, eine an der Boxeneinfahrt) gilt eine 1:43 als Richt-Zeit. Die Fahrer wurden gestern schon ermahnt: Kein Blocken auf der Warmup-Runde, um die Position zu halten. Kein Bummeln auf der Warmup-Runde, um andere zum Überholen zu zwingen und sich dadurch deren Windschatten zu sichern.

14:30 Uhr
Noch 30 Minuten
Wenn die sieben Fahrer, deren Bummelzug fast einen großen Crash ausgelöst hat, bestraft werden sollten, dann vermutlich aber eher mit Verwarnungen und dergleichen. War ja im Training. Aber das heißt noch lange nicht, dass wir es ohne Startplatz-Strafen durch das Qualifying schaffen. Wir werden das Gefühl nicht los, dass sich wieder ein Chaos anbahnt.

14:16 Uhr
Gestrichene Rundenzeiten
Wie nach jeder Session reichen wir auch die Track-Limit-Übertretungen in der Parabolica nach. Einmal Vettel, einmal Leclerc, und gleich drei Albon-Streichungen. Seine zweit- und seine drittbeste Runde wurden ihm gestrichen. Anmerkung: Wir hätten schwören können, dass die Bottas-Bestzeit auch mit einer Übertretung einherging. Auf dem Replay sah es für uns so aus, als ob alle Teile des Autos abseits der Strecke waren. Aber die Runde blieb, die Sensoren schluge nicht an.

14:07 Uhr
UNTERSUCHUNG: Gasly/Stroll/Albon/Sainz
Ist aber mehr dran an dieser Geschichte. Ein zweites FIA-Dokument kommt gleich nach und bestätigt: Seit 14:00 Uhr schon bei den Stewards sind Pierre Gasly, Lance Stroll, Alex Albon und Carlos Sainz. Alle diese acht Fahrer sind in den Zwischenfall von 12:58 Uhr, zwei Minuten vor Ende des 3. Trainings, verwickelt.

14:05 Uhr
UNTERSUCHUNG: Latifi/Grosjean/Perez/Hamilton
Es hat ein bisschen gedauert, jetzt bestätigt die FIA allerdings: Die Stewards werden das Beinahe-Desaster vom Schluss von FP3 untersuchen. Als Hamilton beinahe eine Gruppe langsamer Fahrzeuge abräumte. Die Gruppe wurde identifiziert: Nicholas Latifi, Romain Grosjean und Sergio Perez sind die des Bummelns Beschuldigten. Sie, sowie Hamilton, müssen sich in fünf Minuten vor den Stewards verantworten.

14:00 Uhr
Noch eine Stunde
Aus der Renault-Box gab es in den letzten Minuten keine weiteren News zu Daniel Ricciardos Auto. Wir werten das als gutes Zeichen - dass es tatsächlich nur die Benzinpumpe war und die Geschichte schnell erledigt sein wird.

Daniel Ricciardo nach seinem Stopp in FP3 - Foto: LAT Images

13:45 Uhr
Jochen Rindts Todestag
Vor dem Qualifying erinnern wir noch einmal an Jochen Rindt, der heute vor 50 Jahren in Monza verstarb. Erinnerungen an einen Champion:

13:31 Uhr
Fake-Fans
Echte Menschen gibt es in der Haupttribüne zwar keine, aber gegen eine kleine Spende (die an eine der italienischen Gesundheits-Einrichtungen geht) kann man einen Papp-Aufsteller dort haben. Übrigens mit dabei sind Sebastian Vettel, Charles Leclerc und das ganze Ferrari-Team.

Die 'Fans' von Italien - Foto: LAT Images

13:18 Uhr
Benzinpumpe bei Ricciardo
Ein Renault ging außerdem auch gerade kaputt. War aber nicht der Motor, das Team beruhigt. Sie haben soeben das Auto in der Garage empfangen, erste Diagnose: Benzinpumpe. Die können sie ersetzen, und sie sind zuversichtlich, dass Ricciardo gleich im Qualifying mitmischen kann.

13:17 Uhr
Renault-Power
Gute Nachrichten aus diesem Training für Renault: Drei von ihren Autos ganz vorne dabei! Carlos Sainz und Lando Norris mit ihren McLarens auf 2 und 3, Daniel Ricciardo auf 4. Zweitbester Motor, freut das eigentlich den Teamchef Cyril Abiteboul? "Ich wäre stolz, wenn es der beste Motor wäre - ohne das 'nach Mercedes' hintendran. Zweiter von vier ist keine so große Errungenschaft."

Carlos Sainz und McLaren präsentierte sich in FP3 stark - Foto: LAT Images

13:12 Uhr
Die Zeiten-Limits
Wir haben den deutlichen Eindruck, dass die neue Richtlinie für Outrunden und Cooldown/Auflade-Runden nicht den gewünschten Effekt gebracht hat. Abgesehen von der Tatsache, dass es kaum jemand zu den empfohlenen 1:43 schafft, sahen wir eben fast den großen Crash. Irgendwann geht das schief. Bis jetzt mag es noch gut gegangen sein, aber das kann nicht ewig funktionieren. Leclerc kommentiert auch: "Mit dieser Delta-Zeit ist es gefährlicher als ohne. Auf der Outlap ist es okay, aber in der Lade-Runde ist es gefährlicher als ohne."

13:03 Uhr
Hamilton im Gras
Und zum Abschluss räumt Hamilton vor der Parabolica fast einen Haas ab, nachdem sie dort zu zweit nebeneinander herumrollen. Hamilton zieht gerade noch nach links, mit zwei Reifen auf das Gras.

13:00 Uhr
FP3 - ZIEL
Die Zeit läuft ab. Alle bemühen sich noch einmal, bilden vor der Parabolica einen Stau. Guter Windschatten im Angebot. Auf den alten Reifen schafft es Sainz aber auf den zweiten Platz, mit 0.229 Sekunden Rückstand auf Bottas. Norris P3, Ricciardo P4, Hamilton P5, Verstappen P6, Albon P7, Ocon P8, Stroll P9, Perez P10. Bester Ferrari? Leclerc auf P11.

12:57 Uhr
Restart
Für die letzten 3 Minuten wird das Training noch einmal freigegeben, kann irgendwer noch einmal nachlegen? Die meisten scheinen mit alten Soft-Reifen rauszufahren.

12:55 Uhr
Zwischenstand
Bottas' Zeit hielt, Norris hat sich vor der roten Flagge auf den zweiten Platz vorgeschoben, mit 0.323 Sekunden Rückstand. Ricciardo übernahm mit 0.330 Sekunden Rückstand P3, bevor das Auto kaputt ging. Dann Hamilton, Verstappen, Albon, Ocon, Stroll, Leclerc, Gasly. Wird sich wahrscheinlich nicht mehr viel ändern, wenn neu gestartet wird.

12:53 Uhr
ROT: Renault steht
Kurz zeigt uns die Bildregie, dass Renault-CEO Luca de Meo wieder zu Gast ist. Eine Minute später rollt Daniel Ricciardo auf dem Weg zur ersten Lesmo aus. Problem unbekannt, will einfach nicht. Das ist aber ein Albtraum-Zeitpunkt, wenn sie jetzt was wechseln müssen. Wir erinnern uns an Spa, dort hatte Ricciardo ein Hydraulik-Problem.

12:47 Uhr
Mercedes-Doppel
Bottas schien in der Parabolica die Track Limits zu überfahren, seine neue Bestzeit wird aber nicht gestrichen. 1:20.089, muss noch ein Millimeter von Bottas' rechtem Hinterreifen auf der Strecke gewesen sein. Hamilton bricht seine Runde ab, nach Fehlern im ersten Sektor. Auch im zweiten Versuch ist er aber nicht schneller als Bottas, reiht sich mit 0.350 Sekunden Rückstnad auf P2 ein. Während die Mercedes beenden, kommen alle anderen raus.

12:43 Uhr
Neue Reifen
Die Strecke ist fast leer - Mercedes eröffnet die nächsten schnellen Runden, sie sparen sich den Windschatten. Neue Soft-Reifen für Hamilton und Bottas, die die Strecke ganz für sich alleine haben.

12:33 Uhr
Verstappen holt P1
Kein Windschatten und Medium-Reifen, trotzdem überimmt Max Verstappen jetzt mit 1:20.456 die Führung. Bottas und Hamilton belegen auf ihren zweiten schnellen Runden knapp hinter Verstappen P2 (+ 0.166) und P3 (+ 0.202). Dann Ocon, Albon, Perez, auf Medium. Kvyat und Gasly auf Soft. Leclerc und Vettel suchten bereits Windschatten, versuchten sich auch gegenseitig zu ziehen. Leclerc trotzdem P13, Vettel P16.

12:30 Uhr
Cooldown-Zeiten
Die 1:43 halten auf ihren Cooldown-Runden jedenfalls viele nicht ein. Die Mercedes beide über 1:50, die meisten knapp darunter. Wir erinnern an dieser Stelle - die 1:43 ist eine Richtlinie, keine absolute Vorgabe. Wenn nötig, kann sie von der Rennleitung herangezogen werden, um die Untersuchung zu rechtfertigen.

12:27 Uhr
Erste Runden
Jetzt kommen sie alle raus, natürlich gleichzeitig. Hamilton, Bottas, Ocon, Perez sind die Top-vier. Und nach den ersten gezeiteten Runden hebt das Bummeln an. "Bist du sicher, dass sich alle an das Delta in der Charge-Runde halten? Sie sind alle sehr langsam", fragt sich Leclerc schon. Prompt fängt die Bildregie ein, wie Leclerc und Vettel langsam vor Parabolica bummeln und Norris deswegen hinter ihnen rausnehmen muss. "Waren da keine blauen Flaggen?", wundert sich der McLaren-Pilot. Leclerc hebt am Ausgang der Kurve die Hand zur Entschuldigung.

12:20 Uhr
Sainz P1
"Du bist der einzige Fahrer auf der Strecke, nach wie vor", funkt Renningenieur Tom Stallard an Carlos Sainz. Sainz: "Aber ich bin P1, sag es." Stallard: "Du bist P1, purple in allen drei Sektoren."

12:13 Uhr
Bummel-Verbot
Die Vorgaben von Rennleiter Michael Masi sind in der dritten Version vor dem Training veröffentlicht worden. Dort wird noch einmal klargestellt: nicht zu langsam fahren, nicht andere auf der Warmup-Runde am Überholen hindern. Auch die Maximal-Zeit wurde nach FP2 fixiert: Zwischen den Safety-Car-Linien am Anfang und am Ende der Boxengasse müssen die Fahrer mindestens eine Zeit von 1:43 fahren. Und es wird gewarnt: Auch die Boxengasse ist Teil der Strecke, auch dort darf nicht gebummelt werden.

11:00 Uhr
FP3 - GRÜN
Das Wetter ist und bleibt perfekt. 25 Grad Lufttemperatur, 37 Grad Streckentemperatur. Perfekte Bedingungen für alle, um ihre Qualifying-Form noch einmal zu testen. Mitsamt Windschatten, und idealerweise ohne Pause. Wir erinnern auch noch einmal: Die Rennleitung hat gestern alle deutlich davor gewarnt, auf den Outlaps herumzukriechen. Nicht, dass sie sich in FP2 dadurch davon abhalten ließen, vor der Parabolica im Schritttempo zu rollen, um auf einen Windschatten zu warten.

11:55 Uhr
JETZT LIVE: 3. Freies Training
Zurück zum Tagesgeschehen, in fünf Minuten startet das 3. Freie Training. Ganz oben der Link zu unserem Session-Ticker mit Live-Kommentar im Minutentakt. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

11:45 Uhr
Prüller über Rindt
Wir haben noch ein bisschen in unserem umfangreichen Archiv gestöbert: Erinnerungen der österreichischen Journalisten-Legende Heinz Prüller an Jochen Rindt, den ersten Superstar Österreichs in der Formel 1.

11:30 Uhr
Marko über Rindt
An dieser Stelle empfehlen wir auch gerne unser Interview mit Dr. Helmut Marko. Der Grazer war Rindts Jugendfreund, lieferte sich schon lange vor der F1-Karriere auf nächtlichen Straßen in der Steiermark Wettkämpfe aller Art.

Dr. Helmut Marko: Gott sei Dank sind diese Zeiten vorbei: (55:58 Min.)

11:23 Uhr
Erinnerungen an Jochen Rindt
Bevor wir in das Tagesgeschäft der Formel 1 starten, halten wir einmal kurz inne - und gedenken Jochen Rindt, der vor genau 50 Jahren hier in Monza tödlich verunfallte, und am Ende der Saison 1970 posthum zum Weltmeister erklärt wurde.

11:13 Uhr
F3: Ergebnis bestätigt
Die Rennleitung meldet - das Manöver von Vesti gegen Lawson wird nicht untersucht. Damit ist Vestis Sieg sicher. Wer sich auch freuen kann: Oscar Piastri. Dieses Ergebnis bringt ihm die Tabellenführung wieder, und außerdem ist sein Titelkontrahent Sargeant nach dem Dreher auf dem 26. Rang gelandet. Muss morgen auch von dort starten. Übel. Piastri jetzt mit 160 Punkten, Sargeant mit 152. Noch drei Rennen verbleiben. Randnotiz: Prema hat die Team-Meisterschaft gewonnen.

11:08 Uhr
F3: ZIEL
Vesti fährt sich gerade einen kleinen Abstand auf, das reicht für den Sieg! Pourchaire holt P2. Piastri und Beckmann ziehen in Runde 21 noch aus dem Windschatten heraus an Hughes vorbei. Lawson, Zendeli, Bent Viscaal, Enzo Fittipaldi und Michael Belov komplettieren die Top-10.

11:05 Uhr
F3: Vesti führt!
Runde 20 von 22, vorne wird es heiß. Vesti kommt gut aus der Parabolica raus, bremst sich mit stehendem Rad vorbei in Führung! Aber ist das zu früh? Jetzt hat Pourchaire den Windschatten. Dahinter geht es rund. Hughes hält weiter P3, Piastri drückt sich an Lawson vorbei. Der verliert damit Speed, Beckmann schlüpft mit durch. Peroni will auch, schafft es aber nicht - prompt kommen sie am Ende der Runde zu dritt nebeneinander über die Linie. Also jetzt Vesti vor Pourchaire, Hughes, Piastri, Beckmann, Lawson, Novalak, Peroni, Zendeli, Stanek.

10:59 Uhr
F3: Pourchaire will flüchten
Runde 17 von 22. Pourchaire versucht sich jetzt gleich wieder abzusetzen, Vesti kämpft darum, Anschluss zu halten. Hughes haben sie hinter sich gelassen, der zieht eine DRS-Zug um den Kurs. Lawson auf 4, dann Peroni, der sich verzweifelt gegen Piastri. Der muss in der Curva Grande zurückstecken, nachdem er außen einen Blick reinwarf. Beckmann, Novalak, Zendeli und Roman Stanek komplettieren die Top-10.

10:54 Uhr
F3: Restart
Lawson klagt, dass Vesti nach seinem Aggro-Move in der Della Roggia ihm den Platz zurückgeben soll. Währenddessen wird in Runde 14 neu gestartet, und sofort geht es rund - Vesti gibt den Platz sicher nicht zurück, stattdessen holt er sich beim Restart P2 von Hughes. Lawson muss sich gegen Beckmann wehren, der aber außen überbleibt. Peroni und Piastri gehen vorbei. Dahinter Zendeli, Sargeant und Novalak - nein, Novalak touchiert Sargeant in der Variante Della Roggia und dreht ihn um!

10:51 Uhr
F3: Safety Car
Jetzt haben wir es geschafft - 12 Runden haben sie es irgendwie vermieden, aber jetzt dreht sich Fernandez von alleine in Ascari ins Kiesbett. Schlägt zwar nirgends an, kommt aber nicht mehr raus. Pourchaire vor Hughes, Vesti, Lawson, Beckmann, Peroni, Piastri hat sich kurz davor auch noch Zendeli geschnappt.

10:49 Uhr
F3: Pourchaire flüchtet
Das Chaos dahinter hat es Pourchaire und Hughes jetzt endlich erlaubt, sich vom Feld abzusetzen. Vesti drückt sich durch die Variante della Roggia an Lawson vorbei - nach einer Flugeinlage über die Kerbs innen, und Lawson zwingt er am Ausgang auch noch ins Kiesbett.

10:44 Uhr
F3: Lawson vs. Nannini
Nächster Crash in Kurve eins, sie können sich nicht beherrschen. Nannini versucht sich nun innen an Lawson vorbeizubremsen, ist aber nicht vollauf neben ihm und fährt ihm in den Seitenkasten. Lawson kann aber weiterfahren, Auto scheint nicht allzu schlimm beschädigt zu sein. Nannini kann das nicht von seinem Auto sagen, er hat sich die Aufhängung beschädigt.

10:40 Uhr
F3: Pourchaire hält Führung
Runde acht, und das Feld scheint sich tatsächlich jetzt mal zu sortieren. Pourchaire führt, Hughes schnappt sich Lawson, Nannini, hält P4, vor Vesti, Beckmann, Alex Peroni, Lirim Zendeli, Sargeant und Piastri. Callan Williams wird in Kurve eins von Alex Peroni umgedreht, beide fallen zurück, können aber weiterfahren.

10:35 Uhr
F3: Pourchaire führt!
Drei Runden dauert es - mit Windschatten schnappt sich Pourchaire zuerst Nannini, dann in Runde vier vor Kurve 1 Lawson und damit die Führung! Aber mit dem Windschatten kommt man da nicht so einfach weg. Auch dahinter wüste Windschatten-Schlachten, die Positionen ändern sich im Minutentakt. Die Tabellenkontrahenten Sargeant und Piastri kämpfen nach schlechten Start respektive Strafe die letzten Punkte - aber mit harten Bandagen, und teilweise auf der Wiese.

10:30 Uhr
F3: START
Geht gleich richtig los, Nannini drückt in der ersten Schikane Lawson fast raus, aber Lawson hält seine Position. Pourchaire, nach der Strafe auf P6, katapultiert sich sofort vor auf Platz drei, vor Jake Hughes. Sebastian Fernandez dreht sich in den Notausgang.

10:25 Uhr
F3: Startaufstellung
Eine komplizierte Angelegenheit, nachdem neun Fahrer für die Bummel-Farce im Qualifying bestraft worden waren. Darunter der ursprüngliche Polesetter Theo Pourchaire. Ebenso bestraft: Alex Smolyar, Pierre-Louis Chovet, Lirim Zendeli, Olli Caldwell, Sebastian Fernandez und David Beckmann. Außerdem Oscar Piastri und Frederik Vesti. Zusammengefasst: Liam Lawson erbt Pole, vor Matteo Nannini, Jake Hughes, Calan Williams und Logan Sargeant.

10:20 Uhr
Guten Morgen aus Monza!
Samstag ist es, wir melden uns aus dem erneut sonnigen Park in Monza mit dem Qualifying-Tag. Los geht es gleich mit der Formel 3 und dem ersten Rennen, danach folgt das 3. Training und schließlich das Qualifying.


Motorsport-Magzain.com Plus