+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

+++ Formel 1 Monza: Das Qualifying im Bericht +++

20:15 Uhr
A domani!
Pünktlich zur Prime-Time verabschieden wir uns wieder aus Monza. Der Qualifying-Tag: Carlos Sainz fährt überraschend auf Pole und bezwingt den Saisondominator Max Verstappen. Alex Albon qualifiziert sich sensationell auf P6, hat aber dafür im Rennen keine frischen Reifen mehr. Sergio Perez wieder nur auf P5, Fernando Alonso nur auf P10. Die Chancen stehen gut für ein spannendes Rennen morgen. Wir melden uns vor dem Grand Prix mit den wichtigsten News wieder. Arrivederci! Oder wie sich ein Ferrari-Fahrer verabschieden würde: Grazie ragazzi!

20:10 Uhr
Sainz' Pole erklärt
Nach heftiger Kritik in der gesamten Formel-1-Saison 2023 steht Ferrari endlich ganz oben. Pünktlich zum Heimrennen stimmt die Performance, zumindest im Qualifying. Wie es zur Sensations-Pole von Sainz kam könnt ihr hier nachlesen.

20:05 Uhr
Albon hat keine Reifen mehr
"Ehrlich gesagt haben wir bis zum Qualifying in jeder Session das Auto verändert. Wir haben an diesem Wochenende mehr Schwierigkeiten und legten nicht so los, wie in Zandvoort. Es dauerte hier länger aber zum Qualifying hat das Auto gepasst", erklärt Albon. P6 war das Resultat. Problem dabei: "Wir haben für das Rennen morgen keine neuen Reifen mehr", so Albon. "Wir sind im dritten Training noch drei Sätze gefahren."

20:02 Uhr
Bilder aus Monza
Die schönsten Bilder aus dem königlichen Park gibt es hier nochmal zum Schmökern.

20:00 Uhr
Reifenspiele Teil II
Der Performance-Unterschied zwischen dem Soft und dem Medium liegt bei 0,4 Sekunden. Zum harten Reifen bei 0,9 Sekunden.

Qualifying: Der Zweite Max Verstappen, Polesetter Carlos Sainz Jr. und der Dritte Charles Leclerc
Carlos Sainz fuhr mit seinem Soft-Reifen die schnellste Runde im Qualifying, Foto: LAT Images

19:55 Uhr
Pirelli empfiehlt Ein-Stopp-Strategie
"Eine Ein-Stopp-Strategie ist die schnellste Variante, mit dem harten Reifen als Protagonisten", verrät Mario Isola. Ein Start auf Medium wäre aus flexibilitätsgründen auch möglich, oder ein Risiko-Start auf Soft, um zu Beginn ein paar Plätze gutzumachen. Problem in Monza: Die lange Boxengasse. Eine etwaige Zwei-Stopp-Strategie wird dadurch weniger attraktiv. "Aber sie könnte eine gute Wahl sein, wenn das Rennen zu irgendeinem Zeitpunkt neutralisiert wird." Nicht unwahrscheinlich in Monza.

19:40 Uhr
Norris: Konnte aufgrund meiner Rückenschlafen fast nicht schlafen
"Wir haben schon mehrere Sachen unternommen. Ein paar neue Sitze wurden für mich gemacht. Letztes Jahr war es noch viel schlimmer. Abgesehen vom letzten Jahr habe ich nie Physiotherapie oder so gemacht. Das war nicht schlau, aber ich bin immer so davongekommen. Jetzt muss ich es machen. Stretching, vor jeder Session, sonst habe ich viel mehr Probleme mit meinem Rücken", meint Norris zu seinen starken Rückenschmerzen. Das komme aber nicht nur vom Rennfahren. "Aber die Änderungen der letzten Jahre haben nicht geholfen. Ich habe aufgrund der Schmerzen schon sehr schlecht geschlafen."

19:30 Uhr
Leclerc: Habe P3 nicht erwartet!
Falsches Setup, trotzdem P3 im Qualifying. Leclerc ist nicht unzufrieden mit seinem Samstag in Monza. "Gestern bin ich mit dem Setup in die total falsche Richtung gegangen", berichtet Leclerc. "Ich hatte Schwierigkeiten, eine gute Runde hinzulegen. Heute musste ich mich wieder an das Auto anpassen, wir sind da in die Setup-Richtung von Carlos gegangen."

19:28 Uhr
Zhou: Müssen morgen jede Chance nutzen
Wir haben zwischen FP3 und Qualifying einen großen Schritt nach vorne gemacht, gestern haben wir noch sehr gekämpft. Wir hätten es in Q2 schaffen können, aber am Ende meiner Aufwärmrunde geriet ich in den Verkehr. Das hat mich im 1. Sektor viel Zeit gekostet. Ich schaffte keine saubere Runde, und wir sind in Q1 ausgeschieden", meint Zhou. "Der morgige Tag wird eine Herausforderung, aber wir gehen mit einer positiven Einstellung in den Renntag und sind bereit, jede Chance zu nutzen, die sich uns bietet."

19:20 Uhr
Bottas: Einzug in Q2 ist gutes Ergebnis
"Das Auto fühlte sich auf allen Reifen gut an, unsere Pace war nicht so gut, aber wir haben uns bereits verbessert im Vergleich zum Training. Auf den Geraden sind wir schon recht gut, in den Kurven verlieren wir aber noch ein wenig", so Bottas. "Pacemäßig sind wir alle nah beisammen, hoffentlich können wir morgen ein paar gute Kämpfe liefern und Boden gewinnen." Nachsatz: "Rennen in Monza sind oft unvorhersehbar, und wir haben immer noch die Chance auf Punkte."

19:10 Uhr
Sainz: Sieg ist nicht unmöglich
"Es ist möglich. Nichts ist unmöglich morgen. Vor allem weil ich von P1 starte. Ich brauche einen guten Start und dann werde ich alles dafür tun, Max hinter mir zu halten", will Sainz einen Rennsieg morgen nicht ausschließen. "Aber sie waren in diesem Jahr in 100 Prozent der Rennen schneller. Klar schneller. Das wird es nicht leicht machen. Aber es kann immer etwas passieren, wir könnten morgen auch einen sehr guten Tag haben. Ich werde alles versuchen."

19:05 Uhr
Ferrari-Strafe im Detail
Nochmal alle Details zur Ferrari-Nicht-Strafe zusammengefasst.

19:00 Uhr
Ocon: Hätte es mir nicht so schlimm vorgestellt
"Ich hatte es mir nicht so schwierig vorgestellt. Ich dachte, wir könnten wenigstens ins Q2 und dort vorne mitkämpfen, aber die Realität war heute, dass viele Autos schneller waren", ist Esteban Ocon enttäuscht. Alle Infos zum Alpine-Debakel gibt es im verlinkten Artikel.

18:56 Uhr
Sieg Nummer 10 für Verstappen?
Mit einem Sieg in Monza überholt Max Verstappen den Sieg-Rekord von Sebastian Vettel aus dem Jahr 2013. "Wenn es der 10. in Folge wäre, ist das fantastisch. Aber das Rennen muss perfekt laufen, um das zu erreichen", schätzt Verstappen.

18:54 Uhr
Krack: Sind morgen auf Glück angewiesen
"Ein schwieriges Qualifying, in dem wir nicht das erreichten, was wir erwartet hatten. Wir müssen verstehen, warum es Fernando mit den Soft-Reifen nicht gelang, sich zu verbessern. Lance kämpfte auf den harten Reifen um Grip. Er hat gestern so viel Zeit auf der Strecke verpasst, und das hat seine Vorbereitung beeinträchtigt", berichtet Mike Krack. "Wir werden bis zu einem gewissen Grad auf das Glück anderer angewiesen sein. Es liegt ein langes Rennen vor uns, und wir werden alles geben, um zu versuchen, einige Punkte zu holen und den Schaden zu minimieren."

18:52 Uhr
Topspeed-Vergleiche in Q3
Wer hatte das schnellste Auto auf der Geraden? Pole-Mann Carlos Sainz war mit DRS sogar noch schneller als Topspeed-Wunder-Williams.

18:50 Uhr
Stroll: Hatte überhaupt keinen Grip
"Es war eine schwierige Session auf der Strecke. Ich habe einfach keinen Grip auf den Reifen gespürt und konnte daher nicht dort pushen, wo ich es musste. Gestern konnte ich im ersten und zweiten Training keine einzige Runde fahren. Das war zwar nicht hilfreich, aber ich glaube nicht, dass es die Ursache für das heutige Ergebnis war", so Lance Stroll. "Das morgige Rennen wird hart - ich habe viel Arbeit vor mir - aber wir werden auf alles vorbereitet sein, was auf uns zukommt."

18:47 Uhr
Norris: Nicht mein bestes Qualifying
"Nicht mein bestes Qualifying, aber kein schlechter Tag. Wir hatten in der letzten Runde ein wenig Mühe, alles richtig zusammenzubekommen. Wahrscheinlich waren wir ein bisschen zu nah am Auto vor uns. Das hat mich ein bisschen mehr beeinträchtigt, als ich mir erhofft hatte", erzählt Norris. "Ansonsten denke ich, dass es so ziemlich das Beste war, was wir erreichen konnten. Oscar hat einen guten Job gemacht. Es war ein harter Tag, aber ich denke, wir haben das Maximum herausgeholt."

18:44 Uhr
Tsunoda: Sehr enttäuscht von mir selbst
"Ich bin ziemlich frustriert und enttäuscht von mir selbst, ich hätte eine bessere Runde fahren können", entschuldigt sich Tsunoda beim Team. Die vorgenommenen Änderungen in FP3 funktionierten, und der AT04 hätte Potenzial fürs Q3 gehabt. "Für morgen scheint die Rennpace nicht so schlecht zu sein, und wir sind nur knapp außerhalb der Top-10. Wenn wir alles gut hinbekommen sind Punkte möglich."

18:40 Uhr
Shovlin: Gestern meilenweit entfernt, heute P4
"Wir waren gestern meilenweit von der Pace entfernt, aber wir haben über Nacht gute Arbeit geleistet, um diesen Rückstand zu verringern. Lewis war auf der falschen Seite eines engen Feldes, aber so läuft es manchmal. Seine letzte Runde ging gut los, aber im letzten Sektor begannen die Hinterreifen abzubauen, was ihn einige Plätze kostete. Die Strecke liegt unserem Auto nicht besonders gut, also ist ein Podium ein sehr weit gestecktes Ziel", so Andrew Shovlin. Im Rennen bei den hohen Temperaturen wird Reifenmanagement ein wichtiger Faktor werden.

18:33 Uhr
Sainz mit Lobesrede an SF-23
"Ich habe mich sehr wohl im Auto gefühlt und einer meiner besten Runden überhaupt beim 2. Versuch in Q3 produziert", freut sich Sainz. "Ich kann heute am Auto nichts kritisieren. Es war sehr gut, hatte eine gute Balance und gab mir in Ascari und Parabolica viel Selbstvertrauen. Ich konnte ein bisschen mehr Risiko gehen, das machte den Unterschied."

18:30 Uhr
Sainz: Ferrari bleibt eine Wundertüte
"Unsere Effizienz ist, wie wir schon auf einigen Strecken in diesem Jahr gesehen haben, ziemlich gut", sagt Sainz. "Ehrlich gesagt, seit wir es im FP1 auf die Strecke gebracht haben, fühlte es sich völlig anders an als in Zandvoort." Der Ferrari als Wundertüte. "Es ist, was es ist. So ist das in diesem Jahr eben - wir haben einige sehr gute Wochenenden und einige sehr schwierige. Wir müssen nur sicherstellen, dass wir in den guten Wochenenden das Maximum herausholen, so wie wir heute. Und in den harten Wochenenden lernen, zu leiden und das Beste daraus zu machen."

Qualifying: Ferrari-Fahrer Carlos Sainz Jr. gewinnt den Pirelli Pole Position Award
Sainz mit seiner ersten Pole 2023, Foto: LAT Images

18:24 Uhr
Hamilton: War nicht unsere beste Leistung
"Das war nicht unsere beste Session. FP1 hat gut begonnen, dann wurde es komplizierter und ich habe den Sweetspot mit dem Auto einfach noch nicht gefunden. Im Qualifying wurde es dann besser, und wir haben es unter die ersten Zehn geschafft. Aber ich habe noch immer nicht das Gefühl im Auto, das ich gerne hätte", meint Hamilton. "Die engen Abstände werden es vor allem zu Beginn des Rennens schwierig machen, Plätze gutzumachen."

18:20 Uhr
Russell: Neue Herangehensweise funktioniert
"Wir gehen zurück zu den Basics: Es war ein guter Reset. Jetzt bin ich wieder auf dem Level, an dem ich zu Saisonbeginn war. Dann habe ich meinen Weg vor der Sommerpause etwas verloren. Ich bin sehr zufrieden mit P4. Wir haben das Auto für das Rennen optimiert, weil wir nicht erwartet hatten, so schnell zu sein", freut sich Russell. "P4 war das Maximum heute."

18:15 Uhr
Verstappen: Nicht schockiert über Nicht-Pole
"Es war gut, ich habe so hart gepusht, wie ich konnte", meint Verstappen. "Es überrascht mich nicht. Sie [Ferrari] waren letztes Jahr hier schnell, und ihr Heckflügel scheint sehr gut für Monza optimiert. Unser Flügel ist besonders für eine schnelle Runde vielleicht nicht das Optimum, aber für das Rennen sollte er besser sein. Nichts davon war schockierend, ehrlich gesagt." Er freut sich stattdessen über die gelösten Setup-Probleme und will im Rennen attackieren.

18:12 Uhr
Lawson: Bin mir sicher, dass AlphaTauri Punkte holen kann
"Es war okay heute, ich konnte mich in jeder Session steigern und immer besser an das Auto gewöhnen, und sehen was möglich ist. Beide Autos waren so nah an Q3 dran, wir hatten das Potenzial dafür. Leider ist Fernando vor mir in der letzten Runde von der Strecke abgekommen, dann war dort Kies", erzählt Lawson, der insgesamt zufrieden mit sich ist. Er hofft morgen auf Punkte. "Wir haben zumindest eine gute Ausgangsposition und sind mit beiden Autos so nah dran. Ich bin mir sicher, dass einer von uns Punkte holen kann."

18:10 Uhr
Cup der Verlierer
Wer war Best of the Rest? Kommt darauf an, wo: Albon auf der Geraden, Mercedes in den langsamen Schikanen (sogar stärker als Sainz), McLaren in den schnellen Kurven (aber trotzdem schlechter als Ferrari und Verstappen).

+++ Formel 1 Monza: Die Startaufstellung +++

18:07 Uhr
Hülkenberg froh über Q2-Einzug
"Unsere Pace auf Soft war in FP3 wie erwartet, ein weicher Reifen hilft einem schwächeren Auto immer mehr, als ein härterer. Im Qualifying habe ich also schon eine sehr schwierige Aufgabe erwartet und ich bin froh, dass wir es in Q2 geschafft haben", zieht Nico Hülkenberg Bilanz. "Q2 war nicht perfekt, ist nicht reibungslos gelaufen und der letzte Versuch war schwierig. Aber P13 zeichnet unsere Leistung ziemlich gut ab."

Qualifying in Monza- Ergebnis

18:05 Uhr
Piastri: Versuchen, in den Punkten zu bleiben
"Wir werden versuchen in den Punkten zu bleiben. Wir sind immer noch langsam auf den Geraden, es wird ein schwerer Nachmittag werden", ist Piastri medium-optimistisch für das Rennen. Vor allem auf dem harten Reifen fühlte sich sein MCL60 furchtbar an. "Es gab nicht viel mehr, was wir hätten machen können. Von dem her war ich eigentlich ganz zufrieden."

18:02 Uhr
Albon im Qualifying weiterhin ungeschlagen
Apropos Williams: Alex Albon qualifizierte sich im FW45 sensationell auf P6, während für Sargeant auf P15 Schluss war. Im Qualifying-Duell steht es jetzt 14:0 für den Thai-Briten. Ähnlich gut: Alonso gegen Stroll und Verstappen gegen Perez mit je 12:2.

18:00 Uhr
Sargeant: Auf Medium keine Chance
"Ich habe das Gefühl, jedes Mal, wenn wir die harten Reifen draufhaben, dann war die Pace ziemlich gut", meint Sargeant. Im Gegensatz zu den Mediums. "Ich hatte die ganze Zeit Probleme, die Reifen ins richtige Fenster zu bekommen. Ich weiß nicht wieso. Ich gebe mein Bestes, und mache die Outlap genau so, wie es von mir erwartet wird. Der Grip ist einfach nicht größer geworden." Das Rennen sei aufgrund der fehlenden Longrun-Daten ein Ritt ins Unbekannte.

17:55 Uhr
Warum Ferrari keine Strafe bekam
Ja, beide Ferraris überschritten die Maximalzeit. Aber: Das ist nur passiert, weil anderen Autos Platz gemacht wurde, sonst hätten sich die Piloten an die vorgeschriebene Zeit gehalten. Kein "unnötig langsames Fahren", sondern vier andere Piloten ausgewichen, damit diese überholen konnten.

17:50 Uhr
Qualifying-Analyse
Sainz ist schnellster Pilot auf den Geraden, Verstappen stärker in den Kurven 6, 7, Ascari und Parabolica. Leclerc kann den DRS-Effekt nicht richtig ausnützen und verliert besonders von Ascari bis Kurve 11.

17:45 Uhr
Alonso: Punkte sind trotzdem Pflicht
"Die Streckencharakteristik passt einfach nicht zu unserem Auto. Abtrieb sehr wichtig hier. Es gibt nur 6 Kurven, der Rest wird mit Vollgas gefahren. Wir wussten, dass es ein hartes Wochenende wird. Das hat sich in FP1 und FP2 bestätigt", meint Alonso. "Das war keine Überraschung. Morgen wird ein schwieriges Rennen, aber wir trotzdem müssen wir Punkte holen."

Aston Martin-Fahrer Fernando Alonso
Alonso hofft im Rennen auf Chaos, Foto: LAT Images

17:43 Uhr
Alonso: Haben nichts zu verlieren
"Wir sind in der Position, die wir verdienen. Wir müssen verstehen, wie wir das Auto bei diesen strecken besser machen", meint Alonso. "Aber selbst an so schwierigen Wochenenden dürfen wir nicht aufgeben. Die übrigen Rennen sollten besser zu uns passen, nachher sollten wir also etwas optimistischer sein." Plan für morgen: Wir haben nichts zu verlieren, wir sind Zehnter. Ich hoffe auf etwas Action vor uns, vielleicht in der ersten Kurve."

17:38 Uhr
Vasseur lobt Sainz: War konstanter
"Der Schlüsselfaktor war die Performance. Ab der ersten Runde hat es immer gepasst, in den Highspeed-Kurven war er gut, da hat sich Charles schwergetan. Carlos war konstanter. Ich glaube den Unterschied hat er schon vor der letzten Kurve gemacht", lobt Vasseur bei Sky Deutschland.

17:36 Uhr
Vasseur: Qualifying gut, aber Rennen das Wichtigste jetzt
"Es ist ein tolles Gefühl, hier die Pole geholt zu haben. Jetzt müssen wir aber ans Rennen denken, das ist das Wichtigste, nicht die Qualifikation. Ich nehme das aber schon als Meilenstein für das Team", meint Vasseur auf Sky Deutschland. "Das Wichtigste ist jetzt, das Rennen gut vorzubereiten und auch die Strategie."

17:35 Uhr
Magnussen: Auf Hard im Niemandsland
"Ich war mit den Softs ziemlich zufrieden. Wir haben in FP2 und FP3 auf diesem Reifen ziemlich anständig ausgesehen, auf den Hards hatte ich dann nicht die gleiche Balance. Typisch das wir das am ATA-Wochenende haben", so Magnussen. "Es hat so ausgesehen, als hätten wir eine gute Pace, aber nicht auf den Hards. Offensichtlich waren wir da im Niemandsland. Aber das Rennen ist morgen und ich hoffe wir können mit den anderen Mischungen etwas reisen."

17:32 Uhr
Vasseur: Zuversichtlich, Podium ist Ziel
"Es ist immer wichtig, zwei Autos in den Top-3 zu haben, dann kannst du mit der Strategie spielen", meint Vasseur bei Sky. "Wir können zuversichtlich sein nach unserem Freitag. Nach Runde 1 müssen wir aber neu schauen. Unser Ziel war, es am Samstag auf Pole zu schaffen. Jetzt müssen wir ruhig bleiben, und ein Podium für Sonntag anpeilen."

17:30 Uhr
Perez: Waren im Qualifying völlig blind
"Es war insgesamt nicht ideal. Wir hatten einen guten Freitag, dann wurde es chaotisch. Ich glaube nicht, dass wir das Beste aus unserem Tag gemacht haben, aber die Abstände waren so gering", meint Perez. "Im FP3 hatten wir ein paar Probleme mit der Abstimmung und dann sind wir völlig blind ins Qualifying gegangen."

17:28 Uhr
Wolff: Start wird wichtig
Zandvoort war gut für uns, da haben wir es nur nicht hingekriegt. Diese Low-Downforce Strecken sind unsere Achillesferse, das sind die schwächeren Strecken für uns", meint Toto Wolff auf Sky Deutschland. Aussichten für das Rennen: "Der Start wird wichtig, wenn du den gut erwischst, geht da was in dieser Gruppe."

17:26 Uhr
Wolff: ATA richtig viel Arbeit
"Q1 war viel Arbeit, da kann man sich viel verhauen. Die Outlap war wichtig, das haben wir auch in Q2 und Q3 gemacht", so Toto Wolff.

17:24 Uhr
Wolff: Auto war zu giftig für Hamilton
"Drei Zehntel Rückstand hätte ich vor dem Qualifying allemal genommen. Das war schon ganz solide", meint Toto Wolff auf Sky Deutschland. Russell auf P4, Hamilton aber nur auf P8. "Ja das Auto ist zu giftig, die Reifen ins optimale Fenster zu bekommen. Das hat er einfach nicht ganz richtig hingekriegt, George hat das auf den Punkt gebracht."

17:22 Uhr
Marko: Rückstand von Perez normal
Sergio Perez landete mit fast vier Zehntel Rückstand nur auf P5. "Das ist der übliche Rückstand, denn er auf Verstappen hat. Oder wahrscheinlich jeder andere Fahrer auch haben würde", lässt Dr. Helmut Marko beim ORF das kalt. Er hätte auf P2 und P4 im Qualifying gesetzt.

17:20 Uhr
Marko: Haben Setup nicht auf Qualifying ausgelegt
"Erste Reihe passt, unsere Stärke liegt im Rennen. Und für die Stimmung in Italien ist das hier optimal", verkündet Dr. Helmut Marko beim ORF. "Wir wussten, dass Ferrari stark sein wird und haben uns darauf ausgerichtet. Wir sind nicht unbedingt beim Setup auf Pole gegangen, wichtiger ist, dass wir im Rennen entsprechend gut sein werden."

17:15 Uhr
Verstappen: Werde morgen versuchen, trotzdem zu gewinnen
"Die Runde war gut, wir haben im Vergleich zu gestern gut Fortschritte gemacht. Ich freue mich, heute Zweiter zu sein", meint Verstappen, der von den Tifosi ausgebuht wurde. "Morgen wird super, ich werde versuchen, das Rennen zu gewinnen."

17:13 Uhr
Carlos: Qualifying war extrem intensiv
"Ganz ehrlich, das war so ein intensives Qualifying, vor allem Q3. Eigentlich waren wir alle gleichauf. In der letzten Runde in der letzten Kurve hat es sich dann entschieden. In der Parabolica habe ich alles gegeben, und es dort geholt." Morgen gibt es nur ein Ziel: "Ich werde für den Sieg alles geben. Guter Start, guter erster Stint, und wir werden schauen, dass wir Max besiegen können."

17:10 Uhr
Leclerc: Morgen holen wir 1-2 für Ferrari
"Dieses Gefühl ist einfach nur atemberaubend, bei diesen Fans. Bin persönlich aber leicht enttäuscht. Nicht, dass Carlos 1. ist, sondern dass ich nur 3. bin", so Leclerc. Carlos ist super gefahren. Ich hatte die ganze Zeit auf eine Runde Probleme, aber im Qualifying ist es von Runde zu Runde besser geworden. Leider hatte ich keinen Windschatten in der letzten Runde." Der Monegasse fasziniert von den Tifosi: "Ich lache nicht oft, wenn ich Dritter bin. Aber heute hier, bei diesen Fans, ist das unglaublich." Ziel für morgen ist ein Podium. "Ja, 1 und 2, mit Carlos oben."

17:05 Uhr
KEINE STRAFE FÜR FERRARI
Ferraris Trödelei auf der Strecke wird von der Rennleitung nicht bestraft. Sainz' Pole ist somit fix.

17:01 Uhr
SAINZ HOLT POLE IN MONZA
Sainz fährt mit 1:20.294 Bestzeit, Verstappen 13 Tausendstel dahinter, Leclerc mit einem kleinen Rutscher nur P3. Russell Vierter, Perez P5. Dahinter Albon, Piastri, Hamilton, Norris und Alonso.

16:59 Uhr
Q3: Letzter Versuch
Alonso fährt vorne weg, Leclerc versucht dahinter verzweifelt, in dessen Windschatten zu kommen. Alonso aber zu weit weg, um als Wingman zu agieren. Dahinter Verstappen und Sainz, der quasi im Heck des Red-Bull-Piloten hängt. Mercedes wieder als letztes auf der Strecke. Alles bereit für den letzten Schuss.

16:55 Uhr
Q3: Dreikampf um die Pole
Die Fahrer machen sich in der Boxengasse bereit für ihren zweiten Versuch. Probleme bei Hamilton: Er ist eine halbe Sekunde langsamer als Russell, Alonso auf P10: 0.885 Sekunden hinter Sainz. Sainz, Leclerc und Verstappen scheinen sich um die Pole zu streiten. Verstappen schnellster Pilot im 3. Sektor, Leclerc im 2. Sektor. Albon im 1. Sektor.

16:52 Uhr
Q3: Ferrari Doppelführung, Verstappen mit Fehler nur P3
Stau schon vor der Safety-Car-Linie, ab der die Mindestzeit von 1:41 gilt. Verstappen wieder vorneweg, der Windschatten interessiert ihn nicht. Dahinter Perez. Mercedes wieder etwas später aus der Garage gefahren. Fehler bei Verstappen: Beim Rausfahren aus der 2. Schikane war er im Kies, aber er zieht durch. Trotzdem Bestzeit, fast drei Zehntel vor Perez. Beide Ferraris schneller: Sainz vor Leclerc. Albon bei der Musik dabei und P5, Russell P4.

16:50 Uhr
Gasly: Ganzes Paket funktioniert hier nicht
Beide Alpine draußen, Gasly enttäuschend nur auf P17. "Wir hatten einfach keine Performance, vor allem in den Highspeed und auf den Geraden kämpften wir. Das ganze Paket funktioniert nicht so, wie wir wollen", so Gasly. "Beide Autos in Q1 raus ist sehr ärgerlich, vor allem nach dem letzten Wochenende."

16:45 Uhr
Q3 - GRÜN
Rot ist jetzt die Trendfarbe. Nicht (nur) bei Ferrari, sondern auch beim Reifen. Los geht es mit den letzten 12 Minuten im Monza-Qualifying.

16:42 Uhr
Q2 - ENDE
Verstappen verbessert seine Zeit und ist auf P1, Alonso und Sainz brechen ab. Hamilton rettet sich auf P6, Russell auf P7. Sehr knapp (13 Tausendstel) wurde es für Norris auf P10, der vom heranrasenden Bottas aufgehalten wurde. Verstappen vor Leclerc, Sainz und Perez. Raus sind Tsunoda, Lawson, Hülkenberg, Bottas und Sargeant. Bitter für den Amerikaner: Albon schafft es auf P5 und in Q3, er selbst machte einen Fehler in der Parabolica.

16:40 Uhr
Q2: Verkehrs-Paradies beim letzten Versuch
Letzter Versuch in Q2: Alle Piloten gehen wieder auf die Strecke. Sainz steckt im Verkehr hinter Verstappen und Norris fest: "Du musst überholen!", wird im gefunkt. "Da gibt es keine Hoffnung!", so Sainz. Massiver Stau, aber alle schaffen es noch über die Ziellinie. Norris extrem ungünstig hinter Verstappen und Bottas.

16:35 Uhr
Q2: Mercedes auf dem Schleudersitz
Nur P6 für Russell und P12 für Hamilton. Der W14 kämpft massiv auf der Low-Downforce-Strecke. Gestern prophezeite Russell schon, dass Q3 schwierig werden könnte. "Ich wurde von Perez aufgehalten!", beschwert sich Hamilton auch noch über Behinderung in der Parabolica und keinen Grip. Derzeit draußen: Hülkenberg, Hamilton, Lawson, Sargeant und Bottas.

16:32 Uhr
Sainz schlägt Verstappen - Teil III
Jetzt fährt Mercedes verspätet raus, ohne Verkehr, aber auch ohne Windschatten. Verstappen und Perez sind im Doppelpack unterwegs, Perez profitiert vom Windschatten des Weltmeisters. Mehr Topspeed und drei Hunderstel Vorsprung in Sektor 1. Trotzdem fährt Verstappen schneller. Perez nur auf P4, Leclerc und Albon dazwischen. Sainz verdrängt Verstappen auch noch um 44 Tausendstel von P1. Die ersten Läufe sind vorbei.

16:25 Uhr
Q2 - GRÜN
Red Bull die ersten Piloten auf der Strecke. In Q2 muss der Medium-Reifen gefahren werden.

16:23 Uhr
Ferrari droht Strafe
Sainz und Leclerc waren beide zu langsam auf der Strecke und unterschritten die vorgegebene Zeit der Rennleitung von 1:41:00. Der Vorfall wird nach dem Qualifying untersucht.

16:20 Uhr
Q1 - ENDE
Draußen sind Zhou, Gasly, Ocon, Magnussen und Stroll. Piastri rettet sich auf P11. Lawson kommt in seinem zweiten Formel-1-Rennen in Q2. Sargeant schnellster in Sektor 1, Albon in Sektor 2 und Verstappen in Sektor 3.

16:17 Uhr
Q1: Verkehrs-Chaos am Ende der Session
Großes Getümmel im königlichen Park: Piastri wurde die Runde gestrichen, er ist derzeit nur auf P19 und bekommt langsam Stress. Alle bis auf beide Red Bull auf der Strecke.

16:15 Uhr
Q1: Windschatten-Spiele bei Haas
Lawson ist derzeit auf P9 und nur ein Zehntel hinter Teamkollegen Tsunoda. Die Abstände im Mittelfeld sind aber sehr knapp, und die Strecke verbessert sich nach wie vor. Raus wären Stand jetzt Magnussen, Bottas, Stroll und beide Alpine. Hülkenberg muss Windschatten-Dienste am Teamkollegen leisten: Vergebens, der Däne ist trotzdem langsamer.

16:12 Uhr
Q1: Ferrari kommt auf Touren
Ocon fährt kurz in Ascari neben der Strecke, das wäre eigentlich auch ein Tracklimit-Vergehen. Prompt wird ihm die Runde auch gestrichen, Alpine vermutet einen Schaden am Unterboden und checkt das Auto in der Box. Momentan wären Ocon und Gasly draußen. Wenn Alonso durchkommt, ist er schnell. P4 für Alonso. Ferrari verbessert sich auf P3 mit Sainz und P4 mit Leclerc.

16:10 Uhr
Q1: Tracklimits machen Probleme
Verstappen lässt sich nicht stressen und fährt zurück in die Pitlane für einen Reifenwechsel auf gebrauchte Hard. Es reicht trotzdem für P1, diesmal bleibt die Zeit stehen. Ferrari derzeit mit P5 (Sainz) und P9 (Leclerc) unter den Erwartungen. Alonsos Zeit wird aufgrund von Tracklimits (auch in Kurve 7) gelöscht, auch die des Teamkollegens (Kurve 2). Norris fährt gefährlich Rad-an-Rad mit Ocon.

16:04 Uhr
Q1: Verstappen kämpft mit Tracklimits
Ferrari, Aston Martin und Alpine fahren einen anderen Rhythmus im Qualifying und versuchen, dem stärksten Verkehr zu entgehen. Verstappen setzt gleich Bestzeit, Perez knapp zwei Zehntel dahinter. Nur kurz: Verstappens Runde wurde aufgrund von Tracklimits in Kurve 7 gelöscht. Albon neu auf P1 vor Russell.

16:00 Uhr
Q1: GRÜN
Los geht es mit den ersten 18 Minuten des Qualifyings. Bei der Reifenwahl ist die Sache klar: Alle 20 Piloten auf dem harten Reifen (C3). Perez' RB19 ist fertig geworden, mit neu eingesetzter PU ist er bereits auf der Strecke.

15:58 Uhr
Marko: Kann sein, dass wir im Qualifying nur auf P2 oder P3 landen
"Der Ferrari-Motor einer der stärksten, und sie haben das Setup vom ersten tag gut hingekriegt", meint Dr. Helmut Marko auf Sky Deutschland. "Auf einzelne Runde kann schon sein, dass wir P2 oder P3 landen, aber für das Rennen bin ich wieder optimistischer." Grund: "Weil nach wie vor unser Reifenverschleiß der bessere ist." Vor allem morgen bei Temperaturen bis 30 Grad wichtig.

15:55 Uhr
Dr. Marko: Keine Pole, kein Problem
"Wir wissen, dass Ferrari sehr stark ist. Aber unser Hauptziel ist, das Rennen zu gewinnen. Falls wir nicht ganz vorne stehen, beunruhigt uns das nicht zu sehr", so Dr. Helmut Marko beim ORF. Mit dem Setup-Änderungen ist Red Bull jetzt sehr zuversichtlich. Auf den Windschatten will man sich nicht zu sehr verlassen. "Unsere Fahrer haben den Auftrag: Falls sich nichts ergibt, einfach selbst auf eine Runde zu gehen. Das ist viel besser als im Stau zu stehen und zu warten."

15:53 Uhr
Wetter-Update
Sonnenschein, 28 Grad Außentemperatur, 38 Grad Asphalttemperatur, 2 km/h Wind. Null Prozent Regenwahrscheinlichkeit. Der erste trockene Samstag seit Monaco.

15:50 Uhr
JETZT LIVE: Das Qualifying
Wir berichten live in unserem oben verlinkten Ticker aus Monza. Dort gibt es wie immer alle Live-Zeiten und Platzierungen aller 20 Fahrer.

15:45 Uhr
Alonso x Heidfeld
Am Rande des Monza-Wochenendes erweiterte Fernando Alonso seine Helmsammlung. Diesmal Opfer: Nick Heidfeld.

Helmtausch zwischen Fernando Alonso und Nick Heidfeld
Fernando Alonso sammelt gerne Helme, Foto: LAT Images

15:42 Uhr
Perez muss Motor tauschen
Laut Albert Fabrega musste bei Sergio Perez die PU getauscht werden. Grund: Ein Ölleck, das auch schon FP3 für den Mexikaner beendete. Es wurde eine bereits verwendete eingesetzt - keine Strafe.

15:40 Uhr
Steiner: Im Qualifying wird nicht viel drinnen sein
"Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden", meint Steiner beim ORF. Steigerungspotenzial für Haas? "Im Qualifying ist nicht mehr viel drinnen. Wir sind die weichen Reifen gefahren, da können wir uns nicht mehr viel steigern. Aber wenn wir konsistent sind, und einen guten Windschatten bekommen, sind wir schon zufrieden."

15:33 Uhr
Steiner: Haben etwas gefunden am Auto
"Gestern war es ziemlich schwierig, haben am Setup ziemlich viel herumgearbeitet. FP3 war etwas besser. Hier muss man mit den Reifen vorsichtig sein, alle sind ein anderes Programm gefahren", traut sich Günther Steiner beim ORF keine Vorhersage zu. "Aber wir haben gut gearbeitet und auch etwas gefunden. Wie gut es ist, werden wir erst heute Nachmittag sein. Es wird sehr eng werden."

15:30 Uhr
Marko: Leclerc größere Gefahr als Sainz
"Das hat andere Gründe. Max hat erst mit dem 2. Satz den Sprung gemacht. Wie er rausgefahren ist, war die Strecke noch deutlich langsamer", sieht Dr. Helmut Marko beim ORF Checos Rückstand nicht so tragisch. Ferrari gilt als Konkurrent Nr. 1. Sonst noch jemand? "Ich glaube nicht. Im Rennen könnte es Mercedes sein. Leclerc hatte einen leichten Ausrutscher, er könnte noch eine größere Gefahr als Sainz sein."

Ferrari-Fahrer Charles Leclerc
Dr. Helmut Marko sieht Charles Leclerc als größte Bedrohung für Max Verstappen, Foto: LAT Images

15:25 Uhr
Verstappen hat im Qualifying noch Potenzial
"Die Änderungen haben sich positiv ausgewirkt. Max' Runde war gut, aber Kleinigkeiten: Er war völlig allein unterwegs. Mit Ferrari wird es eng werden auf die einzelne Runde", schätzt Dr. Helmut Marko. "Aber noch wichtiger war, dass das Auto sich im Longrun sehr gut verhalten hat, und der Reifenverschleiß in unserem üblichen Rahmen gelegen ist."

15:20 Uhr
Dr. Helmut Marko: Perez fährt im Qualifying
"Ein technisches Problem, aber nichts seriöses. Nur die Behebung ist etwas zeitaufwendig", so Dr. Helmut Marko beim ORF. Das Qualifying des Mexikaners sei davon nicht gefährdet.

15:14 Uhr
Vesti gewinnt Sprintrennen in Monza
Mercedes-Junior Frederik Vesti gewinnt den F2-Sprint in Monza. Sein fünfter Sieg diese Saison. Hart erkämpft, am Ende wurde er von Victor Martins ordentlich unter Druck gesetzt: Mit 0,5 Sekunden Vorsprung kam er ins Ziel. Dritter wurde Richard Verschoor.

15:10 Uhr
Monza-Fluch
In den letzten drei Jahren schied der Monza-Sieger im darauffolgenden Jahr immer aus: 2019 - Charles Leclerc, 2020 - Pierre Gasly, 2021 - Daniel Ricciardo - alle ausgeschieden. 2022 hieß der Sieger Max Verstappen - ???

Überraschungs-Sieger 2020 Pierre Gasly schied 2021 mit einem Motorschaden aus, Foto: Red Bull Content Pool
Überraschungs-Sieger 2020 Pierre Gasly schied 2021 mit einem Motorschaden aus, Foto: Red Bull Content Pool

14:55 Uhr
10 Monza-Rennen - 6 verschiedene Pole-Setter
Sebastian Vettel (2013), Lewis Hamilton (2014 - 2017, 2020), Kimi Räikkönen (2018), Charles Leclerc (2019 und 2022) und Max Verstappen (2021). 2022 konnte Leclerc seine Pole nicht nutzen, Verstappen gewann von P7 aus.

Verstappen gewann 2022, Leclerc auf P2, Russell auf P3, Foto: LAT Images
Verstappen gewann 2022, Leclerc auf P2, Russell auf P3, Foto: LAT Images

14:45 Uhr
Mercedes-Junior überspringt F3
Gerüchten zufolge soll Mercedes-Junior Kimi Antonelli schon 2024 Formel 2 fahren. Mit dem italienischen Prema-Team. Die Bestätigung von Mercedes fehlt noch.

14:42 Uhr
Schumacher, Vettel - und dann?
Ein Cockpit für Mick Schumacher wird laut Toto Wolff in nächster Zeit zum schwierigen Unterfangen. Moritz und Marco beschäftigen sich mit der Frage, was beim deutschen Nachwuchs so los ist, und ob bald der nächste Vettel in die Formel 1 kommt.

Der nächste Vettel? So steht es um den deutschen Nachwuchs!: (06:08 Min.)

14:37 Uhr
Happy Birthday McLaren
Abgesehen von Marcus Ericsson, der heute 33 wird, feiert auch McLaren. Der britische Traditionsrennstall wird heute 60.

14:30 Uhr
Scherzkeks Vasseur
Von Nico Rosberg wurde der Ferrari-Teamboss auf Sky angesprochen, warum Carlos Sainz in Monza so gut ist. Antwort: "Gin and Tonic!"

14:20 Uhr
Brown: Qualifying wird für McLaren schwieriger als zuletzt
"Unser Fokus lag darauf, die Reifen besser zu verstehen, uns aufs Qualifying vorzubereiten und auf Longruns", so Zak Brown bei Sky. "Q3 sollte schon drinnen sein, aber den harten Reifen in den ersten zwei Runden zum Arbeiten zu bringen wird schwierig." Red Bull scheint außer Reichweite, Brown schätzt die Aufgabe schwieriger ein als zuletzt. "Zweite und dritte Reihe ist vermutlich zu optimistisch. Und der Verkehr ist ein Albtraum. Das Qualifying wird eine Art Shootout."

14:10 Uhr
Sainz auf Räikkönens Spuren
Sainz nach wie vor ohne Podium: Zuletzt war das einem Ferrari-Piloten 2014 passiert. Nämlich Kimi Räikkönen. Bester Platz des Finnen: P4 in Belgien.

Kimi Räikkönen bliebt 2014 podiumslos, Foto: Sutton
Kimi Räikkönen bliebt 2014 podiumslos, Foto: Sutton

14:05 Uhr
Wolff gegen Horner
Auch bei den Teams geht es rund. Christian Horner übt harsche Kritik an Toto Wolff: "Ich denke, es zeigt einen totalen Mangel an Verständnis dafür, wie sich ein Rennwagen und ein Team entwickeln, wenn Toto denkt, dass wir ein Auto um einen einzelnen Fahrer herum entwickeln." Alle Infos zum Clash gibt es im unten verlinkten Artikel.

14:00 Uhr
Mick gegen Günther
2022 verlor Mick Schumacher sein Cockpit bei Haas. Nun übt der Deutsche harsche Kritik am Teamboss: Zu wenig Unterstützung, fast nichts gelernt.

13:47 Uhr
Bilder aus Monza
Die schönsten Bilder aus dem königlichen Park. Galerie wird laufend ergänzt.

3. Freies Training in Monza- Ergebnis

13:40 Uhr
Ölleck bei Perez?
Laut David Croft von Sky UK ist der Defekt bei Perez auf ein kleines Ölleck zurückzuführen. Wir bleiben dran.

13:32 Uhr
Startübungen
Nach dem Training heißt vor den Startübungen: Die Fahrer stellen sich am Grid auf und trainieren für den Ernstfall. Wirklich Ernst wird es heute um 16:00, wenn es um die Pole Position geht. Ferrari vorne, aber Verstappen für viele wahrscheinlich trotzdem der Favorit. Es wird spannend: Red Bull gegen Ferrari. Dahinter Mercedes gegen Alonso.

13:30 Uhr
FP3 - ENDE
Sainz erhält ebenfalls eine Verwarnung von der Rennleitung: Er blockiert in der ersten Schikane Piastri. "Ist Carlos blind oder was?!", schimpft er. Sainz bleibt vor Verstappen und Hamilton. Dahinter Leclerc, Alonso, Russell, Magnussen und Hülkenberg. Albon und Perez (der nicht mehr rausfahren konnte und dessen Heck abgeschraubt wurde) komplettieren die Top-10.

13:28 Uhr
Verstappen scheitert an Sainz
Verstappen ist vor allem in den schnellen Kurven schneller als Sainz, der Ferrari-Pilot auf den Geraden. Überhaupt am schnellsten im Topspeed ist nach wie vor Williams. Hamilton dreht sich in Kurve vier. Verstappen scheitert bei seinem zweiten Versuch an der Sainz-Zeit, er fährt zurück in die Garage und beendet sein Training. An Alonsos Auto sind komische Geräusche zu hören.

13:25 Uhr
Ferrari wieder vor Red Bull
"Keine Ahnung, wo ich diese halbe Sekunde auftreiben soll", ist Hamilton ratlos über seinen Rückstand. Piastri bremst extrem spät, seine Reifen blockieren. Bottas ist mal wieder beim Rasenmähen. Ferrari geht auf Zeitenjagd: Sainz schneller als Verstappen, Leclerc muss nach Kies-Ausritt in Lesmo 2 abbrechen und fährt zurück in die Garage. Hülkenberg gibt mit P8 ein Lebenszeichen auf Soft.

13:21 Uhr
Verstappen im Alleingang auf P1
Verstappen geht mit frischen Softs auf Mercedes-Jagd. Ohne Windschatten und beinahe alleine auf der Strecke fährt er fast eine halbe Sekunde schneller als Hamilton. Obwohl seine Runde nicht fehlerfrei war. Bei Perez wird in der Garage noch am RB19 gearbeitet, das Auto ist aufgebockt. Er ist aus dem Auto draußen, sieht so aus, als wäre sein FP3 schon vorzeitig vorbei.

13:17 Uhr
Mercedes zeigt auf
Mercedes geht mit Soft-Reifen in die Qualifying-Simulationen. Hamilton setzte mit 1:21.453 eine neue Bestzeit und verdrängt Verstappen um 0.234 Zehntel. Russell knapp dahinter. Für Zhou gibt es für das Blockieren von Norris in den Lesmo-Kurven eine Verwarnung.

13:14 Uhr
Stroll bislang nur auf Hard
Nach sehr dezimierter Trainingszeit gestern, war Stroll bislang nur auf dem harten Reifensatz unterwegs. Piastris Auto wird nach einem Trip ins Kiesbett in der zweiten Schikane von den Mechanikers gecheckt, wirkt aber unbeschadet und er kann weiterfahren. Eine ruhige Qualifying-Generalprobe bis jetzt. Mick Schumacher ist in der Mercedes-Garage. Lauter könnte es heute in der Ferrari-Garage werden: Maneskin-Sänger Damiano David ist zu Gast.

13:10 Uhr
Albono auf P2, Hülkenberg auf Abwegen
Albon nutzt seinen Speed auf der Geraden perfekt aus und sprengt die Red-Bull-Paarung. Auf dem Medium-Reifen. Nicht zu vergessen dabei ist aber die Streckenevolution. "Jeder ist langsam, die werden im Qualifying eine böse Überraschung erleben", beschwert sich Alonso. Denn: Im Qualifying darf niemand langsamer als 1:41 Minuten sein. "Warum sind die Leute so blöd? Können die nicht in die Spiegel schauen?", beschwert sich Norris über Zhou. Hülkenberg verbremst sich auf seiner schnellen Runde in der ersten Schikane, muss in die Auslaufzone und abbrechen.

13:05 Uhr
Ferrari hüpft nach wie vor
Der SF-23 liegt noch immer unruhig auf der Strecke, vor allem auf der Geraden zwischen Ascari und Parabolica. In den Kurven wirkt es aber schon viel besser als noch im gestrigen FP1. Magnussen setzt mit P3 ein Ausrufezeichen und ist bis auf 71 Tausendstel an Perez dran. Sargeant bricht sich bei einem Kurz-Ausflug in den Kies den linken Rückspiegel. Scherben bringen Glück? Indes ist Teamkollege Albon Topspeed-Stärkster auf der Geraden.

12:58 Uhr
Hülkenberg als Lebensretter
Leclerc übt am Ende der Boxengasse Starts, Ferrari aber heute bislang nur auf P4 (Sainz) und P9 (Leclerc). Bottas und Zhou am Ende des Klassements mit Medium auf Longrun-Simulationen, vor ihnen beide AlphaTauris. "Der Aston-Typ träumt schon wieder", beschwert sich Hülkenberg am Funk, nachdem er fast ihren Lollipop-Mann überfahren hätte und ausweichen musste. In der Garage selbst wird an Alonsos Unterboden gearbeitet. Hamilton läuft in der Parabolica auf einen Williams auf. Es beginnt.

12:52 Uhr
Williams mit großem Rückstand
Alex Albon packt die Soft-Reifen aus, und ist auf seiner schnellen Runde 1.187 Sekunden langsamer als Max Verstappen. Mit Verspätung ist jetzt auch Oscar Piastri zum ersten Mal am Samstag auf der Strecke und setzt den McLaren auf P11. Gemeinsam mit Norris und Hülkenberg ist er der Einzige auf der Strecke, der Rest zurzeit in der Garage.

12:45 Uhr
Neues Getriebe für Carlos Sainz
Carlos Sainz bekam über Nacht ein neues Getriebe in seinem SF-23 eingesetzt. Straffrei, bisher verwendete der Spanier drei Komponenten. Tsunoda beschwert sich über einen ihn blockierenden Sainz.

12:42 Uhr
Verstappen mit Bestzeit
Gewohntes Bild an der Spitze der Zeitentabelle: Verstappen vor Perez, dahinter Norris, der noch mit FloViz-Farbe am Heck unterwegs ist. Eigentlich wollte sich McLaren schon gestern Abend für einen Flügel entscheiden. Hamilton verbremst sich auf seinem schnellen Run in der ersten Schikane, aber kann gleich weiterfahren.

12:35 Uhr
Perez mit neuem Flügel
Red Bull hat bei Sergio Perez' RB19 das Heck gewechselt. Der Heckflügel überlebte seinen Unfall in der Parabolica nicht. Das neue Teil beweist sich gleich: Der Mexikaner mit 1:22.662 derzeit der schnellste Fahrer. Knapp drei Zehntel dahinter Lewis Hamilton, der zum ersten Mal am Wochenende den Soft-Reifen auspackt. Verstappen fährt mit leicht anderem Flügel als Perez.

12:30 Uhr
FP3 - GRÜN
Wetter gut, Stimmung gut, los geht es mit den letzten 60 Trainingsminuten. Perez' und Strolls Autos sind wieder einsatzfähig. Der Kanadier mit Bottas der erste Mann auf der Strecke. Wie schon zuvor am Wochenende, auf bunt gemischten Reifen. Stroll auf Hard, Bottas und Hülkenberg auf Medium. Der Großteil auf Soft.

12:20 Uhr
JETZT LIVE: 3. Freies Training
Wir berichten live in unserem oben verlinkten Ticker aus Monza. Dort gibt es wie immer alle Live-Zeiten und Platzierungen aller 20 Fahrer.

12:15 Uhr
Wetter-Update
25 Grad und Sonnenschein, Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent. Kaiserwetter im königlichen Park. Das bleibt heute den ganzen Tag mit großer Wahrscheinlichkeit so.

12:12 Uhr
ATA feiert Comeback
Apropos Reifensparen: ATA heißt natürlich auch, dass im Qualifying in Q1 der harte Reifen, in Q2 der Medium, und in Q3 Soft verwendet werden MUSS. Bei Regen wird die Regel hinfällig. Apropos Regeln: Rennleiter Niels Wittich führt fürs Qualifying eine Anti-Schnarch-Regeln ein, die das Verkehrschaos zumindest etwas verringern soll.

12:10 Uhr
Verbleibende Reifen
Das zweite Wochenende der Alternative Tyre Allocation und nach Ungarn heißt es zum zweiten Mal: Reifen sparen. Die Vorräte der 20 Piloten im Überblick. Einziger Vorteil von Lance Strolls Turbulenzen: Er hat noch mehr Reifensätze zur Verfügung.

Pirelli-Reifenmischungen nach FP2
Foto: Pirelli
Pirelli-Reifenmischungen nach 2. Freien Training
Foto: Pirelli

12:05 Uhr
Aston Martin überzieht Sperrstunde
Bei Aston Martin wurden gestern in der Garage Überstunden gemacht. Die Mechaniker arbeiteten nach 22:00 noch an Lance Strolls Auto, um das Problem mit der Benzin-System zu lösen. Das ist die erste von zwei erlaubten Übertretungen, und hat somit keine Konsequenzen.

12:03 Uhr
Der Trainingsfreitag in Monza
Mick Schumacher gegen Günther Steiner, Toto Wolff gegen Christian Horner und Red Bull gegen Ferrari: Alle Infos zum gestrigen Tag hat Christian im VLOG kurz und kompakt für euch zusammengefasst.

Steiner in der Kritik: Jetzt schlägt Mick Schumacher zurück!: (08:28 Min.)

12:00 Uhr
Willkommen zurück aus Monza
Der Qualifying-Tag im königlichen Park! Heute wird es zum ersten Mal spannend. Wer holt sich die wichtige Pole Position in Monza? Ferrari war im 2. Freien Training vor Red Bull zu finden. Wie sieht es heute aus? First things first: Alle Infos zum Zeitplan gibt es hier.