+++ Hier geht's zum Live-Ticker vom Qualifyingfreitag +++

20:00 Uhr
Das war der Donnerstag
Wir verabschieden uns einmal vom ersten Monza-Tag. Morgen geht es gleich ordentlich los - wir erinnern noch einmal: Es ist Sprint Nummer 2, damit morgen schon Qualifying-Tag! Alles live gibt es natürlich wieder hier im Ticker, mit uns verpasst ihr nichts.

19:20 Uhr
Wer gewinnt?
Nach den ganzen Fahrermarkt-Geschichten zum Ende des Tages noch ein bisschen was zum Sportlichen: Wer gewinnt in Monza? Die Favoriten kommen aus den Boxen von Mercedes und Red Bull, soviel ist klar. Die beiden sind sich aber gewohnt uneins. Honda jetzt nah genug dran oder nicht?

19:01 Uhr
Gasly-Rückkehr an den Ort des Triumpfes
"Wir haben letztes Jahr hier gewonnen und waren gut!", darf Vorjahressieger Pierre Gasly zwischen den ganzen Mercedes-Fahrerfragen an Hamilton zum Abschluss zumindest noch ein paar Worte sagen. "Die letzten Rennen waren richtig gut für uns, wir sind zuversichtlich, dass wir dieses Wochenende wieder abliefern können. Es ist eine ganz andere Strecke, aber ich glaube, wir können eine gute Performance abliefern." Wie fühlt sich das Comeback an den Ort des Sieges an? "Einfach beim Track Walk kamen die Bilder vom Sieg zurück - toll. Alles sehr aufregend, und das ganze Team ist heiß auf das Heimrennen."

18:54 Uhr
Hamilton & Russell noch auf Abstand
"Ich habe George per Nachricht gratuliert, und an einem Punkt werden wir zusammenkommen", meint Hamilton noch. "Toto hat mich gefragt, was ich von George halte. Ich habe positives Feedback gegeben. Er hat mich nach Valtteri gefragt und ich habe das gleiche Feedback gegeben. Aber es ist seine Entscheidung, und die des Vorstands."

18:52 Uhr
Hamilton zu Russell
Lewis Hamilton kann sich noch keine Vorstellungen machen, ob eine Rosberg-Situation mit George Russell passieren könnte: "Ich weiß nicht. Die Geschichte zeigt, dass es geht und dass es nicht geht. Kommt drauf an, wie es vom Team gemanagt wird. Es ist ein komischer Sport, ein Teamsport aber auch ein Individualsport." Von Russell hat er aber auch keine Erfahrungen: "Ich kann nicht sagen, ob er schneller oder langsamer als Valtteri sein wird, ich bin noch nicht gegen ihn gefahren."

Lewis Hamilton heute bei der Ankunft im Fahrerlager -
Lewis Hamilton heute bei der Ankunft im Fahrerlager -Foto: LAT Images

18:39 Uhr
Sainz sorgt sich wegen Monza
"Letztes Jahr war das wahrscheinlich das härteste Rennen", weiß Carlos Sainz. Ferrari war 2020 hier hoffnungslos unterlegen gewesen, schließlich mit beiden Autos ausgefallen. 2021 ist der Motor zwar besser, aber auch noch nicht gut: "Aber ich denke, das Auto sollte schneller sein dieses Jahr. Wir haben ein paar Überraschungen gesehen. Silverstone hatten wir Probleme erwartet und waren dann gut. Es wird schwierig, aber ich hoffe, die Tifosi geben die extra 10 Prozent."

18:35 Uhr
Russell-Freund Albon bei Williams
Hat Russell beim Abschied noch ein gutes Wort für seinen alten Freund Aex Albon eingelegt? "Ich habe ihnen definitiv gesagt, wen ich für am Besten geeignet halte, es war eng zwischen Alex und Nyck de Vries. Alex hat Erfahrung, ist ein fantastischer Fahrer, und hatte eine harte Zeit bei Red Bull. Er wird stärker zurückkommen, das Umfeld bei Williams wird ihm liegen. Und auf einem persönlichen Level bin ich sehr froh, Alex zu sehen. Er verdient denke ich eine Chance."

18:28 Uhr
Russell will kein Rosberg sein
"Ich denke, Mercedes hatte eine klare Erfahrung mit der Dynamik im Team und es ist absolut klar, dass sie das nicht wiederholen möchten", meint Russell in Richtung internes Teamduell. "Das will ich persönlich auch nicht. Nächstes Jahr gibt es neue Regeln, und keine Garantien, dass wir das schnellste Auto haben. Lewis und ich sind an unterschiedlichen Punkten unserer Karriere, das hilft denke ich." Er sieht keine Probleme, ergänzt später aber noch: "Wir sind definitiv gleichgestellt, das wurde mir klargemacht. Mercedes war immer sehr gut, beiden Fahrern gleiche Chancen zu geben." Er kündigt trotzdem ein Lernjahr an.

18:22 Uhr
Hamilton vs. Russell
"Ich freue mich darauf, sein Teamkollege zu sein", verkündet George Russell enthusiastisch trotzdem in Richtung Lewis Hamilton. "Wir haben unter der Woche gesprochen, er hat mir gratuliert und gemeint, er freut sich. Ich habe gesagt, ich ebenso, für mich ist es ein Privileg. Mit den ganzen Fotos auf Social Media, wo ich ein kleiner Junge bin, der zu Lewis aufblickt. Ziemlich verrückt zu sehen, wie die Zeit vergangen ist, und dass ich jetzt nächstes Jahr neben ihm fahren werde."

18:17 Uhr
Russell und das Mercedes-Cockpit
Endlich keine Fragen mehr, ob er 2022 aufsteigt. Es ist fix. "Es ist ziemlich surreal", meint George Russell zur Mercedes-Beförderung. "Ich bin schon so lange bei Mercedes, als Junior-Fahrer bin ich aufgestiegen, habe Testfahrten bestritten, dann haben sie mich bei Williams gemanagt." Jetzt wartet aber ein Team mit WM-Aspirationen - und mit Lewis Hamilton: "Es wird ncht einfach, sicher nicht. Ich mache mir keine Illusionen. Wir wissen alle, wie gut Lewis ist, vielleicht ist er der beste aller Zeiten."

18:04 Uhr
Tsunoda von Vertrag überrascht
"Ehrlich gesagt wusste ich es schon ein bisschen, als es mir letzte Woche gesagt wurde", sagt Yuki Tsunoda zu seiner Vertragsverlängerung. "Aber von meiner Seite war ich ein bisschen überrascht, dass ich für nächstes Jahr bleibe, und ich freue mich auf die Chance." Warum überrascht? "Ja ...... weil ich einfach ... dauernd crashe. Und das viel Geld kostet." Ehrliche Antwort. "Ich konnte mich nicht viel verbessern bislang. Aber ein paarmal habe ich auch Punkte geholt. Ein bisschen ein durchmischtes Gefühl."

17:48 Uhr
Ricardo an Ricciardo
"Er hat meinen Nachnamen gestohlen!", scherzt Daniel Ricciardo über die Fan-Frage von Ricardo. "Ich mache auch immer bei George Witze, weil er zwei Vornamen hat. Guter alter Russell George! Aber in Italien ist mein Nachname ein Vorname, diesmal bin ich der, über den man Witze machen kann." Was war die Frage eigentlich? Ah, der Held der Kindheit. Für Ricciardo waren es Ayrton Senna und Valentino Rossi, für Valtteri Bottas Mika Häkkinen.

17:44 Uhr
McLaren-Schwäche in Zandvoort.
"Besonders für mich - ich verstehe das Auto immer besser, je mehr ich damit fahre", erklärt Daniel Ricciardo, und meint im Hinblick auf Zandvoort: "Die Strecke hat wohl einige unserer Schwächen hervorgehoben. Wir waren mehr oder weniger darauf vorbereitet, haben auf die Strecke geschaut und gemeint, dass manche Kurven Probleme machen würden. Natürlich tut es weh, du willst immer schnell sein, aber manchmal bringt es was, dich dem auszusetzen und viel Feedback an die Fabrik zu geben." Für Monza sind die Erwartungen viel höher.

17:38 Uhr
Bottas zum Alfa-Wechsel
"Es ist aufregend! Es ist eine tolle Marke, sie haben eine tolle History im Motorsport", erklärt Valtteri Bottas seine Entscheidung für Alfa Romeo. "Basierend auf dem, was ich weiß, können sie eine starke Zukunft haben, und ich kann dabei hoffentlich helfen. Es ist neu und aufregend, und sicher gibt es Arbeit, aber ich werde meine Expertise bereitstellen." Er hat zwar mit anderen Teams gesprochen, "aber am Ende war das der Weg, den ich gehen wollte."

17:31 Uhr
Kubica vs. Vettel
Aber immerhin hatte Robert Kubica bei seinem Comeback Spaß, weil er zum ersten Mal seit 2010 in einem zumindest annähernd konkurrenzfähigem Auto sitzt: "Ich hatte nette Duelle, eine gute Defensive gegen Seb." Verstappen hat das sogar gesehen: "Das war tolles Racing!" Kubica weiter: "Seb kam ziemlich schnell, dann hat er sich gedreht, dann wieder aufgeschlossen. Ich habe versucht, keine Zeit zu verlieren und mich zu verteidigen, aber mir hat ein bisschen Talent und Erfahrung gefehlt. Als mich Lewis überrundet hat, konnte ich ihm nicht folgen und haben viel verloren. Dann hat mich Seb eingeholt und überholt. Aber es hat Spaß gemacht."

17:24 Uhr
Kubica muss Monza neu lernen
Erst vor zwei Monaten war Robert Kubica in der European Le Mans Series in Monza am Start. Mit einem LMP2. "Das vergesse ich besser, wenn ich mir die Onboards ansehe! Sonst bremse ich 50 Meter zu früh!" Immerhin hat er diesmal eine bessere Vorbereitung als noch in Zandvoort. Aber perfekt sind die Umständen noch immer nicht: "Monza ist ganz anders, wird mit wenig Abtrieb gefahren. Der Sprint hilft nicht, ich hatte mich auf drei Trainings gefreut, und die gibt es nicht, das macht es schwieriger. Ich muss insgesamt natürlich realistisch bleiben, Magie gibt es in diesem Sport nicht."

17:19 Uhr
Verstappen vs. Mercedes
Auch wenn der Honda-Motor 2021 für Red Bull so viel Power wie schon lange kein Triebwerk liefert, so ist WM-Leader Max Verstappen nicht übermäßig zuversichtlich für Monza: "Natürlich wird es verglichen mit den letzten Jahren besser sein, aber ich weiß nicht, ob das reicht, um sie zu schlagen. So stark wie in Zandvoort zu sein, das erwarte ich sicher nicht." Dass Red Bull bei ihm deshalb hier gleich die notwendige Motorstrafe absitzt, das ist momentan nicht der Plan.

17:04 Uhr
Sprint-Experte Alonso
In Silverstone hinterließ Fernando Alonsos erste Runde im Sprint den meisten Eindruck beim Debüt des Formats. Geht er hier wieder aufs Ganze? "Es wird hier schwieriger. Die Strecke ist anders, die ersten Kurven sind etwas schwieriger, da gibt es nicht viele Linie und es ist immer ein Stau. Da musst du mehr aufpassen. Und das Rennen ist am Sonntag, nicht der Sprint am Samstag."

Fernando Alonso legte beim ersten Sprint in Silverstone einen Raketenstart hin -
Fernando Alonso legte beim ersten Sprint in Silverstone einen Raketenstart hin -Foto: LAT Images

17:00 Uhr
Alonso vs. Schumacher in 10 Jahren?
Die Fan-Frage an Schumacher und Fernando Alonso heute: Wo sehen sie sich in 10 Jahren. Schumacher hofft, noch im Sport zu sein: "Mit Erfolgen und Weltmeisterschaft." Alonso hat das schon, und inzwischen ist er auf der falschen Seite von 40: "Schwierige Frage, ich glaube ich ändere meine Meinung da immer. Aber jetzt, in 10 Jahren? Hoffentlich fahre ich irgendwo noch Rennen. Ich liebe es."

16:55 Uhr
Schumacher bleibt still
Währenddessen will Mick Schumacher auch in der Pressekonferenz keine weiteren Kommentare zum Stallduell abgeben. Würde er das Manöver von Zandvoort genauso noch einmal machen? "Jede Situation ist anders und muss anders beurteilt werden. Aber jetzt sind wir in Monza, und ich gebe hier mein Bestes."

16:46 Uhr
Mazepin zum Steiner-Gespräch
Wie Mick Schumacher will auch Nikita Mazepin die Haas-Geschichte intern beigelegt wissen. Lässt sich aber anders als Schumacher zu weiteren Kommentaren zum Meeting mit dem Boss hinreißen: "Es ist gut zu wissen, dass ich nicht im schlechten Buch stehe." Neue Regeln für Zweikämpfe auf der Strecke gäbe es nicht: "Wir sind zum Schluss gekommen, dass keine Regeln der FIA verletzt wurde. Deshalb denke ich, wir werden als Team arbeiten, um es zu reparieren. Aber manchmal musst du einfach vom Gas, wenn du siehst, dass vor dir ein Poller kommt."

16:39 Uhr
Warten auf Vettel-Zukunft
Das Fahrerkarussell scheint nach den letzten vier Tagen fast zum Stillstand gekommen zu sein. Wäre da nicht die plötzliche Frage nach Sebastian Vettels Zukunft, die sich jetzt doch stellt. Wir erklären, wie es um die Formel-1-Zukunft des vierfachen Weltmeisters steht:

16:33 Uhr
Giovinazzi und die Zukunft
Aber wie lange noch werden wir Antonio Giovinazzi überhaupt bei Alfa sehen? "Ich habe keine News", meint er. Deadline von seiner Seite gibt es keine: "Ich will es natürlich wissen, aber es ist nicht meine Entscheidung. Ich weiß, es gibt viele Gerüchte. Aber das ist nicht meine Entscheidung. Mein Fokus ist auf der Performance. Damit ich das bestmögliche Ergebnis im Qualifying und Rennen abliefere. Dann schauen wir."

16:18 Uhr
Giovinazzi tauscht Teamkollegen
Nach langer Partnerschaft mit Kimi Räikkönen durfte Antonio Giovinazzi in Zandvoort erstmals Robert Kubica als Vollzeit-Kollegen erleben. Größter Unterschied? Gio bestätigt die Einschätzung all jener, die ihm vorangingen: "Er spricht auf jeden Fall mehr als Kimi, besonders in den Meetings."

16:09 Uhr
Vettel als Ehrengast
News von der Sebastian-Vettel-Umweltfront: Zwischen Zandvoort und Monza hat Vettel einen Abstechern nach Island gemacht. Dort war er bei der Einweihung einer CO2-Speicheranalage dabei.

16:05 Uhr
Vorfreude auf Sprint-Qualifying
Die Fahrer schienen nach Silverstone dem neuen Format durchaus positiv gegenüber eingestellt, und Charles Leclerc äußert vor dem zweiten Versuch bereits Vorfreude: "Ich bin großer Fan. Normalerweise sind Freitage recht langweilig mit den Trainings, aber so ist das erste Training die einzige Chance, das Auto abzustimmen. Dadurch ist die Session wichtiger. Und dann haben wir auch zwei Rennen."

16:01 Uhr
Kleine Fan-Gemeinde
Wir haben die ersten Fans in Monza auch schon gesichtet - aber im Vergleich zum unglaublichen Hype von Zandvoort ist das nichts. Sebastian Vettel hält auch schon fest: "Ich bin mit meinem Vater die Strecke abgegangen, und es haben ein paar Fans draußen gewartet. Aber nicht zu hundert. Eher zu zehnt."

15:33 Uhr
Start in die Pressekonferenz
Es geht wie immer hinein in den Pressekonferenz-Marathon des Donnerstages. Heute starten wir mit Sebastian Vettel und Charles Leclerc. Danach geht es in den üblichen Zweiergrüppchen weiter. Die sind heute: Giovinazzi/Mazepin, Stroll/Perez, Alonso/Schumacher, Kubica/Verstappen, Ricciardo/Bottas, Tsunoda/Norris, Ocon/Latifi, Russell/Sainz, Gasly/Hamilton.

15:23 Uhr
Haas bleibt teamintern
Bevor die große Pressekonferenz startet, gibt Mick Schumacher auch schon einmal eine kleine Medienrunde, und hüllt sich bezüglich der Meetings mit Teamchef Günther Steiner und Teamkollege Nikita Mazepin in Schweigen: "Das sollte teamintern bleiben. Wir haben eine Entscheidung getroffen, die für beide passt."

15:02 Uhr
Die Vettels beim Track Walk
Per Event-Notizen der Rennleitung gibt es für 2021 keine signifikanten Veränderungen an der Rennstrecke. Sebastian Vettel unternimmt trotzdem natürlich seinen üblichen Track Walk vor der Pressekonferez. Heute mit Vater Norbert im Schlepptau.

Sebastian Vettel heute beim Track Walk mit Vater Norbert -
Sebastian Vettel heute beim Track Walk mit Vater Norbert -Foto: LAT Images

14:52 Uhr
Ferrari-Motor gefunden
Wir lösen uns von der Ricciardo-Show und gehen weiter zu Ferrari, wo wir noch einmal hängenbleiben: Die haben hier eine 2014er-Power Unit ausgestellt. Das erste Mal, dass sie überhaupt irgendwas von ihrem Hybrid-Equipment öffentlich zeigen.

Ferrari präsentiert in Monza ein Hybrid-Power-Unit -
Ferrari präsentiert in Monza ein Hybrid-Power-Unit -Foto: Motorsport-Magazin.com

14:43 Uhr
Chefkoch Ricciardo
Wir unternehmen vor der um 15:30 startenden Pressekonferenz einen schnellen Rundgang durch das Paddock, und schauen ein bisschen Daniel Ricciardo zu, der für die italienischen TV-Kollegen live vor dem McLaren-Motorhome kocht.

Daniel Ricciardo werkt heute mit dem Nudelholz -
Daniel Ricciardo werkt heute mit dem Nudelholz -Foto: Motorsport-Magazin.com

14:36 Uhr
So funktioniert das Sprint-Qualifying
Dieses Wochenende kehrt - wir haben es bereits angesprochen - der Sprint zurück. Statt Qualifying am Samstag gibt es Qualifying am Freitag, und ein Sprintrennen am Samstag um die Startaufstellung. Für alle, die das Format schon wieder verdrängt haben, hier eine Auffrischung:

14:30 Uhr
Track Limits
Kritisch in Monza wie immer der Ausgang der Parabolica, der letzten Kurve. Wer dort die weiße Linie links überfährt und sie mit keinem der vier Reifen mehr berührt, dem wird die Rundenzeit gestrichen. Wer es im Rennen dreimal macht, bekommt eine Strafe. Sonst wird noch bei den Notausgängen der ersten beiden Schikanen aufgepasst: Wer in der Variante del Rettifilo geradeaus fährt, muss die Styropor-Blocks dort umfahren. Wer in der Variante della Roggia geradeaus fährt, muss sich rechts von einer dort aufgemalten gelben Linie und von einem Poller halten.

14:22 Uhr
Beruhigungstropfen bei Haas
Hoffentlich für Günther Steiner, nach der Eskalation zwischen seinen Fahrern am letzten Wochenende. Heute hat der Teamchef schon zu uns gesprochen - und später wird Steiner noch einmal das Gespräch mit den Fahrern suchen. Um Klarheit zu schaffen, aber nicht, um Stallorder auszugeben.

14:15 Uhr
Party-Stimmung
Wir haben aus Zandvoort schon einen Gehörschaden von der lauten Partystimmung auf den Tribünen mitgebracht, und jetzt gibt's auch hier am Donnerstag gleich einmal ordentlich Action. Da wird den Niederländern Konkurrenz gemacht. Oder es wird sich schon auf die Verstappen-Armee vorbereitet. Die auch hier sicher wieder kommen wird, wie bei jedem Europa-Rennen.

14:08 Uhr
Willkommen zur F1 in Monza!
Dritte Woche, drittes (na ja, wenn wir Spa zählen...) Rennen nach der Sommerpause. Die Formel 1 ist bereits in Monza angekommen und bereit für einen echten Klassiker. Mit einem neuen Twist: Hier wird dieses Wochenende das zweite Mal ein Sprint-Qualifying gefahren, also ein 100-Kilometer-Sprint um die Startaufstellung, nach einem Qualifying am Freitag. Damit ihr bestens informiert seid, haben wir alle Details im Zeitplan: