Formel 1

Formel 1 Monaco 2019 - Ticker-Nachlese zum Rennsonntag

Ticker-Nachlese zum Formel 1 Rennen in Monaco 2019. Hamilton gewinnt auf aufgebenden Reifen. Verstappen mit Strafe, Vettel auf zwei. Alle Stimmen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

FORMEL 1 LIVE: MONACO GP 2019 - RENNEN IM LIVE-TICKER

Fahrer-Noten
Bewertet hier die Fahrer. Verstappen ist der offizielle Driver of the day, aber wer war für euch am besten?

20:00 Uhr
Und tschüss
So, das war's aus dem Fürstentum. Vielen Dank fürs Einschalten. Ciao!

19:58 Uhr
Strafpunkt für Grosjean
Die FIA verpassen Romain Grosjean für das Überfahren der Boxenlinie einen Strafpunkt. Er hat damit nun sieben.

19:56 Uhr
Verstappen im falschen Modus
Verstappen fuhr die nach dem Bottas-Crash durchgängig im falschen Motor-Modus. Warum? Lest ihr hier:

18:52 Uhr
Norris schlitzt sich Overall auf
Am Oberschenkel ist der Rennanzug wohl kaputt gegangen. Wir wollen wissen, was denn da passiert ist. "In der Loews-Haarnadel nehme ich das Bein immer komplett von der Bremse, lenke voll ein und komme dann mit dem Paddel am Lenkrad immer dagegen, dabei ist das passiert." Wenn der Anzug das schon nicht aushält...

18:42 Uhr
Red Bull unzufrieden mit Strafe
Sowohl Verstappen selbst als auch Dr. Helmut Marko wollen sich mit der Strafe nicht so ganz abfinden und schimpfen über die Stewards.

18:39 Uhr
Gasly zufrieden
"Von Startplatz acht aus war es auf dieser Strecke natürlich nicht leicht, aber ich konnte am Start eine Position gut machen und dann haben wir durch die Safety-Car-Strategie noch zwei Autos hinter uns lassen können. Wir haben den Overcut probiert - und es hat funktioniert. Ich denke, wir können ziemlich zufrieden mit Platz fünf sein."

18:32 Uhr
Die schönsten Bilder vom Podium

18:30 Uhr
Die schönsten Bilder vom Rennen

18:15 Uhr
Strafpunkte für Max
Für die Unsafe Release seines Teams bekommt Verstappen zwei Strafpunkte aufgebrummt. Er hat nun derer sieben.

18:13 Uhr
Vettel: Hatten Lichtblicke im Rennen
"Es war ein schwieriges Wochenende. Ich bin nie so ganz Herr des Autos geworden. Ich tu mich immer noch schwer, das maximale Vertrauen und die maximale Performance zu finden. Ich glaube aber, dass es Momente im Rennen heute gab, in denen wir sehr stark waren. Am Ende des ersten Stints waren wir eigentlich voll da und niemand hat wirklich Lücken aufgerissen. Aber als dann das Safety Car kam, war klar, was passieren würde. Jeder hat seinen Stop gemacht und dann gab es da den Zwischenfall in der Boxengasse, was uns zuerst Valtteris Position und dann am Ende noch die von Max gebracht hat. Mit dem Stop war ich sehr zufrieden, aber Max muss einen unglaublichen Stop gehabt haben, das war sehr schnell. Am Ende denke ich, dass wir strategisch das Richtige gemacht haben. Wir hatten zum Ende hin den richtigen Reifen, aber wir hatten das ganze Wochenende nicht die Pace, um eine größere Gefahr darstellen zu können. Das ist jetzt die Hauptsache, auf die wir uns fokussieren müssen, offensichtlich ist Mercedes sehr sehr stark. Aber wir tun alles, um aufzuholen."

18:04 Uhr
Hamilton: Weiß nicht, wie glücklich ich bin
"Ich weiß gerade noch gar nicht, wie zufrieden ich bin. Es war so intensiv, wahrscheinlich das intensivste Rennen, das ich bisher hatte. Ich bin nicht böse, eigentlich sollte Racing so ja auch sein. Es ist nur sehr schweirig wenn man da draußen so lange auf sich selbst gestellt ist, Bonno kann nichts tun oder sagen, was hilft, und dann ist es nur noch an mir, das nach Hause zu bringen fürs Team und für Niki. Dieser Druck war einfach riesig und es hätte jeden Moment schiefgehen können, besonders unter diesem Druck. Wenn man hier aber einen Fehler macht, dann ist es vorbei. Das Gute ist, dass ich mental anscheinend stark genug bin und fürs Team ist es natürlich fantastisch. Max ist ein super Rennen gefahren. Ich bin bestimmt 30Mal fast gecrasht. Ich bin froh, dass das nicht passiert ist. Die Wände habe ich aber ein paar Mal berührt, also bin ich froh, dass es vorbei ist."

17:54 Uhr
Verstappen: Hatte Spaß
"Ja, es ist natürlich schade mit der Strafe. Ich hab alles getan, um an Lewis vorbeizukommen, ich wusste, dass er auf dem weicheren Reifen war und er ist es nach dem Stop sehr ruhig angegangen. Ich habe dann angefangen, ihn zu pushen und er musste die Pace erhöhen. Daraufhin waren seine Reifen irgendwann hinüber und ich konnte attackieren. Das Problemaus dem Tunnel heraus ist immer, dass du nicht nah genug rankommst, um einen guten Versuch zu starten. Ich habe versucht, den Druck hoch zu halten. Die ganze Zeit so nah zu folgen, ist in der Dirty Air nicht so einfach, aber das Rennen hat Spaß gemacht. Klar wären wir gerne auf dem Podium gewesen, aber wenn man sich unsere Pace und Performance anschaut, waren wir glaube ich stark."

17:47 Uhr
Wir ziehen die Kappe

Foto: LAT Images

17:43 Uhr
Untersuchung wegen Verstappen-Hamilton-Manöver eingestellt
Die Stewards sprechen keine Strafe wegen des Kontakts an der Spitze in der Nouvelle Chicane aus. "Keiner der Beiden war gänzlich oder vornehmlich für die Kollision verantwortlich zu machen und beide Fahrer haben angemessene Anstrengungen unternommen, die Folgen des Kontakts zu mildern. Deshalb unternehmen die Stewards keine weiteren Schritte."

17:40 Uhr
Verstappen
"Es ist natürlich schade vom Ergebnis her, ich glaube, wir waren das ganze Rennen sehr schnell. Ich habe aber denke ich nichts falsch gemacht und das Team auch nicht, schade, dass wir die Strafe bekommen haben. Vielleicht war der Grund, dass wir uns berührt haben am Ende, weil vorher war ich vorne. Das war unsere einzige Chance auf P2."

17:37 Uhr
Vettel über Max' Manöver
"Es hätte ja fast noch funktioniert. Er wusste, dass er die Strafe hatte und ab da ging jede Runde sein DRS auf. Dann gab's nochmal Probleme mit den Überrundungen aber es war klar, dass er es am Ende probieren würde. Wir können mit P2 aber zufrieden sein. Es ist halt Monaco. Wir wissen, dass wir nicht den Speed haben, um vorne zu fahren. Kanada ist für uns eine bessere Strecke, aber Mercedes gibt klar den Ton an. Die Lücke ist groß, aber wir arbeiten hart daran, sie zu schließen und den Spieß umzudrehen."

17:34 Uhr
Vettel
"Es ist mit Sicherheit ein gutes Ergebnis. Mit P2 konnten wir eigentlich nicht rechnen, aber wir konnten zwischendurch von den Fehlern Anderer profitieren. Ich hätte hinten heraus gerne mehr Druck gemacht, weil Lews Probleme mit den Vorderreifen hatte, tat mich aber schwer, meine Hinterreifen auf Temperatur zu kriegen. Lewis hat dann das Tempo einfach gemanagt. Unsere Gedanken waren aber das ganze Wochenende bei Niki und seiner Familie. Das Rennen war für ihn und er wäre mit dem Ergebnis zufrieden gewesen. Man kann ihn einfach nicht genug loben, was er erreicht hat, ist einmalig, aber auch als Mensch fehlt er uns. Von dieser Sorte gibt es icht viele."

17:28 Uhr
Zwei Helme für ein Hallelujah...
...in Richtung Niki Lauda. Die zwei Top-Fahrer des Sports vereint in ihrem Gedenken an einen Großen.

Foto: LAT Images

17:26 Uhr
Leclerc: Noch kein Heimrennen beendet
"Ich habe das Rennen leider nicht beenden können, wie bisher jedes Heimrennen." Auch in der Formel 2 fiel er sowohl im Feature- als auch im Sprint-Rennen aus. "Das ist sehr schade und ich bin echt enttäuscht. Ich musste von P15 in der Startaufstellung Risiko gehen. Das habe ich gemacht, und dadurch haben wir das Rennen verloren."

17:23 Uhr
Weltmeister für Weltmeister
Toto spricht natürlich auch von Niki. "Es war ein weltmeisterlicher Sieg für einen anderen Weltmeister, der nicht mehr unter uns ist. Es war ein Drive, wie Niki ihn geliebt hätte. Nach 20 Runden waren die Reifen fertig. Die Reifen waren definitiv ein Fehler. Wir dachten, wir könnte sie besser managen. Max hat dann extrem gepusht, was ich nachvollziehen kann. Lewis muss gedacht haben, was für Idioten, dass die mir solche Flaschen-Reifen geben, aber er hat den Angriff weltmeisterlich pariert. Er soll sich ruhig auskotzen, wir geben ihm zu verstehen, dass es unser Fehler war und es nur an ihm liegt, dass wir gewonnen haben. Wir müssen jetzt auf dem Boden bleiben." Und zu Lewis' Pool-Sprung: "Vielleicht behalten wir das Hemd, weil es ein besonderer Sieg für Niki ist, aber ich hänge das zu Hause nicht auf."

17:21 Uhr
Für Niki

Foto: LAT Images

17:20 Uhr
Leclerc spricht von Desaster
"Wir mussten nach gestern einiges wieder gutmachen. Es lief dann zuerst ganz gut, aber endete im Desaster. Das ist halt einfach Monaco."

17:18 Uhr
Lewis im Pool
Nein, das macht nicht nur Red Bull. Lewis springt zur Feier des Tages in den Pool.

17:17 Uhr
Ricciardo vor
Die Strafe gegen Grosjean spült Ricciardo immerhin noch auf Platz neun vor. Trotzdem hat die Strategie hinterm Safety-Car Renaults Rennen heute etwas zerstört.

17:15 Uhr
Vettel übers Rennen
"Es war offensichtlich ein hartes Rennen. Hier kann alles passieren. Es lief alles gut, soweit. Max hatte keinen guten Stopp, ich habe gesehen, wie sie sich berühren und eine Chance gesehen. Danach bin ich einfach dran geblieben. Aber wegen der Probleme mit den Hinterreifen musste ich mich dann selbst unter Druck setzen, auch wenn ich nicht so viel Graining hatte wie Lewis und May. Es ist für uns und das Team ein tolles Ergebnis, aber wir haben viel Arbeit vor uns, wir sind nicht schnell genug."

17:14 Uhr
Keine Feier
Aus Respekt vor Lauda gibt es keine Champagner-Dusche auf dem Podium. Hamilton lässt es sich aber nicht nehmen, Toto Wolff mit dem Champagner zu jagen.

17:13 Uhr
Eine Kapelle
In Monaco ist alles besonders. Auch die Hymnen kommen hier nicht vom Band sondern werden von einem Blas-Orchester gespielt. Schönee Stimmung. Obwohl er nur auf zwei steht, singt Vettel die deutsche Hymne für Mercedes mit.

17:10 Uhr
Hamilton: Mein härtestes Rennen
"Dsa war mit SIcherheit mein härtestes Rennen jemals. Ich habe mit Nikis Geist gekämpft. Er schaut von oben herab und hat mit Sicherheit seine Kappe gezogen. Die Reifen waren tot, vor ein paar Jahren hätte ich die Führung so verloren. Ich glaube seit Schanghai 2007 musste ich nicht mehr auf solchen Reifen fahren. Es war definitiv der falsche Reifen. Beim Manöver von Max war glaube ich alles okay, er war nur daneben und nicht vorbei. Angst hatte ich da keine, ich hatte nur Angst, die Reifen nicht am Leben halten zu können."

17:07 Uhr
Bottas nicht zufrieden
"Verstappen hat mir in der Box keinen Platz gelassen. Danach hing ich dann fest. Beim Stopp habe ich eh schon Zeit verloren, weil wir beide gleichzeitig reinkamen."

17:06 Uhr
Auch Seb hatte Probleme mit Reifen
"Lewis hatte mehr mit seinen Reifen zu kämpfen, aber ich habe meine Hinterreifen nicht auf Temperatur gebracht. Gut, dass Lewis gewonnen hat, Niki wäre heute glücklich. Er wird für immer eine Ikone bleiben."

17:05 Uhr
Rote Kappen
David Coulthard führt die Post-Race-Interviews durch. Er und die fahrer tragen un wieder rote Kappen.

16:57 Uhr
ZIEL: LEWIS HAMILTON GEWINNT IN MONACO
Es reicht für den Weltmeister. Zweiter Monaco-Sieg nach 2008. "Das ist für Niki", funkt Hamilton. Diese Widmung überrascht natürlich niemanden. "Niemand außer dir hätte das hier zustande gebracht", antwortet Mercedes. Auch Wollf meldet sich am Funk jetzt. Das tut er sonst nie. "Ein Sieg im Stil von Niki. Glückwunsch!" Verstappen fällt durch seine Strafe zwei Plätze zurück. Damit steht Vettel vor Bottas auf dem Podium. Aber: Hamilton/Verstappenm in der Schikane wird noch von den Stewards angesehen. Ergebnis folgt.

16:55 Uhr
RUNDE 76/78: ANGRIFF!
Verstappen versucht es! In der Hafenschikane will er sich innen durchdrücken. Ganz spät auf der Bremse. Es raucht und qualmt und knallt. Vorderrad gegen Hinterrad. Hamilton wird zum Abkürzen gezwungen, bleibt vorne. Zum Glück kein Schaden bei den beiden. Verstappen fällt zurück.

16:50 Uhr
RUNDE 74/78: 5 Sekunden Grosjean
Weil er die Linie am Boxenausgang überfahren hat. Anfängerfehler vom Routinier. Vesrtappen vorne jetzt auch mal Ende Tunnel dicht dran. Es spitzt sich zu.

16:46 Uhr
RUNDE 70/78: Verstappen halb daneben
Verstappen schlawenzelt um Hamilton rum wie eine Hornisse. Mit der Nase neben den Hinterrädern des Briten in die Loews. Aber Hamilton macht alles dicht mit seinem breiten Benz. Und geradeaus im Tunnel danach ist gegen die MB-Power eh kein Kraut gewachsen. Dann verleirt Max im Schwimmbad etwas, Schikane ausgelassen. Aber ist sofort wieder dran an Lewis. Dahinter macht Bottas auch richtig Druck auf Vettel. Wenn er den bekommt, wäre es wegen der Max-Strafe sogar doch noch ein Doppelsieg.

16:42 Uhr
RUNDE 67/78: Gasly Box
1:14.567. Damit kontert Gasly jetzt mit dem Soft. Leichter Job. Parallel haben wir noch was Nettes für nach dem Rennen. Eine Szene zwischen Perez und Magnussen wegen möglichen Abkürzens in der Hafenschikane wird noch nach dem Rennen angesehen. Und jetzt zum Schlussspurt. 10 Runden noch.

16:39 Uhr
RUNDE 65/78: Gasly Box
Zweiter Stopp für den Franzosen. Er hat genug Gap nach hinten auf Sainz. Heißt: Der geht jetzt hier auf die FL. Aber: Jetzt hat Bottas mit 1:15.1 erstmal vorgelegt. Auf 53 Runden alten Hard wohlgemerkt. Das zeigt nur, wie lahm die ace da vorne ist.

16:32 Uhr
RUNDE 57/78: Hamilton zittert
"Ich kann ihn nicht halten, seht ihr das nicht", funkt Hamilton. "Ich weiß nicht, was ihr euch mit diesen Reifen gedacht habt? Wir brauchen jetzt ein Wunder" Mercedes beruhigt ihn erneut. Wie ernst steht es wirklich um seine Medium-Reifen? Macht Lewis hier nur sein übliches Drama? Aber: Was will Mercedes auch machen? Ein Stopp würde Hamilton hinter Gasly auf P5 spülen. Verstappen selbst fiel eben allerdings auch mal kurz zurück. Vettel wieder näher dran auch jetzt. Dessen Reifen sehen zudem noch sehr gut aus.

Verstappen macht richtig Druck auf Hamilton - Foto: LAT Images

16:18 Uhr
RUNDE 48/78: Strafe Stroll
Hat abgekürzt und sich einen Vorteil verschafft. Fünf Sekunden davor. Und Bottas gerade beim Überrunden auch noch fett behindert. Starkes Rennen mal wieder vom Kanadier. Ironieknopf aus.

16:10 Uhr
RUNDE 42/78: Hamilton grübelt
Zum wiederholten Mal hat Hamilton per Funk Bedenken angemeldet, ob er mit dem Medium fertig fahren kann. Und jedes Mal beruhigt James Vowles: easy. Warum? Weil zum Beispiel Räikkönen seit dem Start sogar auf Soft fährt.

15:58 Uhr
RUNDE 33/78: Verstappen drückt
Während im Mittelfeld langsam die ersten Stopps deren beginnen, die beim SC nicht drin waren, macht Verstappen vorne Druck auf Trödel-Hamilton. Er muss hier überholen, damit er sich genug Puffer rausfahren kann, um nicht zurückzufallen. Und: Hamilton kann so auch weniger trödeln. Das hilft dem Reifenmanagement auf dem Medium natürlich gar nicht.

Verstappen treibt Hamilton an - Foto: LAT Images

15:48 Uhr
RUNDE 25/78: Regen?
Mercedes funkt: Leichter Regen in wenigen Minuten möglich. Giovinazzi kassiert unterdessen auch seine Strafe. 10 Sekunden.

15:44 Uhr
RUNDE 22/78: Strafe gegen Verstappen
Fünf Sekunden Zeitstrafe. Ganz schön mildes Urteil. So eng wie das Feld hier gerade ist, würde das dennoch einige Positionen kosten. Vorausgesetzt Verstappen dient die Strafe nicht an der Box ab. Aber warum sollte er nochmal kommen?

Die Szene Bottas vs. Verstappen im Bild - Foto: LAT Images

15:40 Uhr
RUNDE 19/78: Leclerc stellt ab, Hamilton trödelt
Das wars für den Monegassen. Leclerc kommt rein und stellt den Ferrari ab. Macht einfach keinen Sinn mehr. Hamilton vorne fährt richtig langsam. Klar, der will den Medium ins Ziel Schaukeln. Genau das beschriebt er auch im Funk gerade. Zum Vergleich: Selbst Russell im Williams fährt weit hinten schneller als Hamilton gerade. Dadurch ist das gesamte Feld extrem zusammengedrückt.

15:34 Uhr
RUNDE 14/78: Nächster Incident
Giovinazzi dreht Kubica in Rascasse. Die Strecke ist blockiert. Alle müssen warten. Löst sich aber irgendwie auf. Kein Safety Car. Parallel wird gerade gegen Verstappen ermittelt. Wegen der Unsafe Release. Ist klar. Auch die Giovinazzi-Nummer wird untersucht.

15:33 Uhr
RUNDE 13/78: RE-START
Perlenschnur. Nichts passiert.

15:32 Uhr
RUNDE 12/78: Bottas zum Zweiten
Oh je ... bei Bottas stimmt etwas nicht. Plattfuß vorne rechts. Vielleicht war da sogar eine leichte Berührung mit Verstappen. Nein, mit der Boxenmauer infolgedessen, teilt Mercedes mit. Er muss gleich nochmal rein. Damit fällt er auch noch hinter Vettel zurück. Blicken wir mal auf die Reifen für den Re-Start gleich: Hamilton Medium, Verstappen, Vettel, Bottas alle Hard. Dann kommen fünf Mittelfeldfahrer auf Soft, die noch nicht drin waren.

Trümmer auf der Strecke nach Leclerc-Crash - Foto: LAT Images

15:27 Uhr
RUNDE 10/78: Safety Car und Boxendrama
Und jetzt ist Mayländer da. Wir haben es nicht umsonst angedroht. Alle kommen rein, also auch beide Mercedes gleichzeit zum Doppelstopp. Können die ja. Aber der Abstand ist zu klein. Bottas verliert hinter Hamilton zu viel Zeit, sodass Verstappen haarscharf durchgeht. Aber: Das war wohl eine Unsafe Release. Rieht stark nach Strafe hier. Von Leclerc fallen übrigens noch immer Teile ab.

15:23 Uhr
RUNDE 8/78: Leclerc nimmt Grosjean, crasht dann in Hülk!
Sensationell in Rascasse. Eine Runde später versucht er es auch mit Hülkenberg, aber das geht schief. Unfall! Hülkenberg ist einfach ganz cool seine Linie gefahren. Plattfuß jetzt beim Monegassen hinten. Er wird durchgereicht, kan aber noch weiterfahren. Dabei ist er aber viel zu schnell unterwegs. Junge, das sieht richtig gefährlich aus. Und Teile fliegen auch weg vom Ferrari.

Leclerc fängt sich einen Platten ein - Foto: LAT Images

15:22 Uhr
RUNDE 7/78: Zwei Welten
Unglaublich, wie überlegen die Top-Teams sind. Ricciardo auf P5 schon jetzt 22 Sekunden hinten.

15:18 Uhr
RUNDE 4/78: Keine Strafen
Die Rennleitung richtet aus: Ales okay in Kurve eins. Es geht normal weiter. Leclerc inzwischen schon auf P13, hat Norris in der Loews kassiert. Riskantes Ding , aber das hatte er ja angekündigt.

15:13 Uhr
START
Bombe von Hamilton. Lässt gar nichts anbrennen. Verstappen lugt kurz neben Bottas. Aber keine Chance. Vettel weiter Vierter dahinter, Ricciardo aber hat sich von Sechs auf Fünf geschoben. Leclerc war in Turn eins innen neben der Strecke, hat eine Position gewonnen. Na hoffentlich war das legal. Ermittelt wird auf jeden Fall mal ... Auch Kubica und Giovinazzi hatten die Strecke verlassen.

15:12 Uhr
Reifen außerhalb der Top-10
Heidecken sind runter. Also wissen wir jetzt: Außer Grosjean und den beiden Alfas fahren außerhalb der Top-10 alle auf Medium los. Nicht dumm, so hält man sich länger alle Türen offen, etwa für ein Safety Car.

15:10 Uhr
Formation
Jetzt geht es los. Wir müssen auch nochmal kritisch in den Himmel schauen. Denn da sehen wir weiter Wolken. Und die werden dunkler. Die Regenwahrscheinlichkeit ist inzwischen auf 90 Prozent gestiegen! Das ist ja fast schon eine Garantie. Könnte doch noch spannend werden heute.

15:00 Uhr
Countdown
10 Minuten noch bis zum Rennen. Also zur Formationsrunde.

14:55 Uhr
Hymne
Um uns alle wieder aufzubauen folgt nun die fröhliche Nationalhymne des Fürstentums. Und damit sind es nur noch 15 Minuten bis zum Start.

Schweigeminute für Niki Lauda - Foto: LAT Images

14:53 Uhr
Schweigeminute
Eine Minute Ruhe für den Champion. Die gesamte Formel 1 versammelt sich dafür auf Start/Ziel. Die Fahrer stehen im Kreis um einen aufgebauten Helm im Lauda-Design und bilden eine Einheit.

14:48 Uhr
Schöne Bilder
Diese Niki-Kappen sind echt eine wunderbare Idee gewesen. Jetzt auch im Bewegtbild. In fünf Minuten geht es weiter mit dem nächsten Programmpunkt zur Verabschiedung der Legende - der Schweigeminute.

14:43 Uhr
Safety Car
Apropos Wahrscheinlichkeiten. In vier von fünf Fällen kommt in einem Rennen in Monaco ein Safety Car. Drama geht also auch ohne Regen. Also: Wetter, Unfällle ... aber es gibt durchaus noch mehr Schlüsselfaktoren für das Rennen heute:

14:40 Uhr
Regen?
Und jetzt richten wir mal den Blick gen Himmel. Wolken erspechten wir da oben so eine. Also mal schnell die neuesten Wetterprognosen checken. Und die sagt: 60 Prozent Regenwahrscheinlichkeit! Aber erst so gegen 16 Uhr. Mit etwas Glück erleben wir nach langweiligen 70 Runden vielleicht ein riesiges Drama in den letzten acht ...

14:38 Uhr
Boxengasse offen
Die ersten Autos sind inzwischen natürlich schon rausgefahren.

14:35 Uhr
Hamilton wie Vettel
Nämlich auch mit Lauda-Gedächtnishelm. Schöne Bilder. Was dem Champion Niki bedeutet, hat er uns gestern noch ganz ausführlich ausgebreitet:

14:31 Uhr
Abschied Extra Large
Auch wenn Niki selbst das vielleicht für übertrieben halten dürfte, würdigt die Formel 1 Legende Lauda hier in Monaco gebührend. Wir haben die Bilder der besten Aktionen gesammelt:

14:18 Uhr
Wer gewinnt?
Wir haben mal noch andere Fahrer als Bottas und Hamilton in der Umfrage belassen. Also aufpassen: Nicht verklicken.

14:07 Uhr
Niki-Caps
Ja, noch mehr Bilder. Weil's so schön ist mit den roten Käppchen.

Die Fahrer ehren Niki Lauda mit einer ganz berühmten Kappe - Foto: LAT Images

14:06 Uhr
Kimis Kuchen

Nun hat Kimi doch den verhassten Kuchen erhalten - Foto: LAT Images

14:04 Uhr
Jacques und Eddie
Just, als Christian mit Jacques Villeneuve im Gespräch ist, cshreit plötzlich von oben Eddie Irvine "Hey, Jacques, komm hoch!" Villeneuve fragt daraufhin Christian, bei welchem Team Irvine denn da ist, Christian antwortet "Racing Point." Daraufhin ruft Villeneuve zurück "Ich kann da nicht hoch kommen" und Irvine fragt "Wegen Lawrence?" Villeneuve ist offenkundig kein Freund von Lance Stroll und steht deshalb mit dessen Vater nicht gerade im besten Verhältnis. Bei Williams hatte er Hausverbot. Also fordert er "Komm du runter." Wenig später folgte dann diese Szene:

Foto: Motorsport-Magazin.com

13:54 Uhr
Hoher Besuch im Fürstentum
Selbst der Adel lässt es sich nicht nehmen, beim Monaco-GP aufzukreuzen. So etwa Gustaf von Schweden:

Foto: LAT Images

13:49 Uhr
Kmag setzt auf Überholfeindlichkeit
"Gestern war gut, wir würden das heute gerne umsetzen. Bisher hatten wir Probleme mit der Race-Pace, aber hier kann man nicht überholen, also sollten wir das halten können. Ich hatte gestern so viel Spaß wie noch nie in einem Rennauto. Eigentlich sollte es ähnlich sein wie letztes Jahr, aber das war's nicht. Wir waren dreieinhalb Sekunden schneller als letztes Jahr, das hat sich unglaublich angefühlt. Ferrari war auch nur eine Zehntel weg. Aber ich glaube, wir haben das Maximum rausgeholt."

13:48 Uhr
Max hat wieder viel Orange an der Strecke
"Unglaublich, wie leidenschaftlich sie diesen Sport unterstützen. Toll, auch hier so viel Orange zu sehen. Am Anfang haben wir vielleicht eine Chance, wenn die vorne langsam machen, um Reifen zu schonen."

13:47 Uhr
Charlie mag die Sonne nicht
"Klar bin ich enttäuscht aber ich habe gut geschlafen. Leider hilft uns das Wetter nicht, es ist sonnig, das ist nicht gut. Aber alle meine Freunde sind hier, meine Familie, und ich hoffe einfach auf ein gutes Ergebnis bei diesem besonderen Rennen."

13:46 Uhr
Kimi hofft auf Chaos
"Unser Speed hat gestern nicht mehr hergegeben. Wir versuchen jetzt, uns aus allem in der ersten Kurve rauszuhalten und hoffen auf ein chaotisches Rennen, von dem wir profitieren können."

13:45 Uhr
Seb will Safety Car
"Die, die vor uns sind, sind da aus einem guten Grund. Auf der Strecke wird es schwer, zu überholen, aber mit Safety Car oder Taktik sehen wir mal."

13:44 Uhr
Bottas mit Blick aufs Rennen
"Es ist schwer zu überholen, aber es ist schon passiert und ich werde jede Möglichkeit nutzen."

13:42 Uhr
Danny Ric über Monaco
"Das ist etwas zwicshen mir und der Strecke, das ist etwas sehr Intimes. Es ist eine Liebe, die ich nicht beschreiben kann." Und ernsthaft? "Die Strecke war immer gut zu mir. Bisher haben wir unterperformt, also wollen wir's nach Hause bringen und Punkte holen."

13:39 Uhr
Lewis: Müssen heute arbeiten
"Die Leute sagen, dass 95% des Rennens gestern gewonnen wurden, das stimmt nicht, wir müssen heute hart arbeiten. Es ist zwar nicht physisch, aber mental der fordernste Track des Jahres. Und für mich ist es zu Hause. Dabei habe ich nichtmal ein Schiff, ich lebe sehr basic. Ich will gar nicht, dass der Tag zu Ende geht, weil es dann wieder ein Jahr dauert, bis wir wieder hier sind. Wir wollen heute unbedingt diesen historischen Doppelsieg, auch für Niki, deshalb tragen wir diese Kappen."

13:34 Uhr
Und auf zum Truck
Und jetzt geht's Richtung Truck für die Parade. Mittlerweile haben alle Fahrer Niki-Kappen aufgesetzt.

13:33 Uhr
Grüppchen-Bildung
Man hält ein bisschen Smal-Talk vor dem Rennen. Die Französisch-sprachigen haben sich dabei zusammengefunden, also Leclerc, Grosjean und Gasly, daneben unterhält Seb sich mit Jean Todt.

13:31 Uhr
Fahrer mit Niki-Kappen
Die Fahrer machen sich bereit für die Parade. Die allermeisten tragen rote Kappen mit der Aufschrift NIKI.

13:23 Uhr
Party-Gäste
Neben Alfas Teamchef Fred Vasseur und Teammanager Beat Zehnder sind auch FIA-Präsident Jean Todt, Formel-1-Sportchef Ross Brawn und Gino Rosato von Ferrari dabei.

13:12 Uhr
Jetzt gibt's Kuchen
Eigentlich hatte Kimi seinem Team sämtliche Feierlichkeiten anlässlich des 300. GPs verboten. Interessiert die aber nicht. Sie haben trotzdem einen Kuchen besorgt, das muss er jetzt aushalten.

12:45 Uhr
Heute ist für Niki
So die Ansage von Valtteri Bottas in Gedenken an seinen Chef.

12:25 Uhr
Die Galerie zum Rennsonntag aus Monaco
Natürlich laufend aktualisiert

12:23 Uhr
Niki und Toto Hand in Hand
Wir lassen das in Erinnerung einfach mal ehrfurchtsvoll so stehen:

12:15 Uhr
Kimis beste Sprüche
Zu Ehren des Iceman haben wir seine besten Sprüche aus 300 Wochenenden zusammengetragen. Viel Spaß:

12:12 Uhr
Und noch mehr Stars
Klar, es ist ja auch Monaco. Hier sehen wir, passend zum Thema Fashion, eine Familie von Hilfigers, wie sie ihr natürliches Territorium verlassen, um bei Mercedes neues Revier zu erkunden:

Tommy und Lee Hilfiger bei Mercedes - Foto: LAT Images

12:10 Uhr
Wer gewinnt?
Mercedes oder Mercedes? Oder doch Max Verstappen. Aber Spaß beiseite, welcher Silberpfeil steht in fünf Stunden als Sieger ganz oben auf dem Treppechen? Unser Favoritencheck bringt ein bisschen Klarheit.

12:06 Uhr
Amber Lounge Fashion Show
Im Rahmen des Monaco-Grand-Prix fand auch die Amber Lounge Fashion Shot statt. Und wer tummelte sich da zwischen den Models und Promis? Charlie Leclerc.

Charles Leclerc auf der Amber Lounge Fashion Show - Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

12:03 Uhr
Der Lewis schreibt Geschichte
Schon wieder. Seine Pole gestern war nicht nur die 85. (Was beeindruckend sit, aber keinen neuen Rekord produziert, weil er ja eh schon 17 Poles mehr hat als Schuamcher auf Platz zwei), sondern auch die 59. mit Mercedes. Das ist neuer alleiniger Rekord. Michael Schuamcher hat mit Ferrari 58 erste Startplätze eingefahren.

12:00 Uhr
Brennpunkte vor dem Rennen


11:56 Uhr
Hamilton ohne Verständnis für Ferrari-"Strategie"
Die Scuderia ließ mit einer fahrlässigen Qualifying-Taktik ihren schnellsten Fahrer aus dem dritten Training hängen. Hamilton kann das nicht nachvollziehen. "So etwas ist schlechte Vorbereitung. Bei uns gibt es sowas nicht."

11:54 Uhr
Button gratuliert Kimi
"Willkommen im 300er-Club Kimi Matias Räikkönen. Wir fünf hatten definitiv ein paar gute Kämpfe auf unserem Weg!"

11:51 Uhr
Ein Dank an die Freiwilligen
Dieses Wochenende feiert die FIA offiziell die vielen Freiwilligen, die als Marshalls an den Strecken die Rennen überhaupt ermöglichen. Gestern ist bereits Fürst Albert höchstpersönlich um die Strecke gelaufen und hat den Marshalls seinen Dank ausgesprochen. Heute gibt es ein kleines Interview mit einem der Helfer, geführt von Formel-2-Fahrer und Renault-Junior Jack Aitken:

11:45 Uhr
Wo wir grad dabei sind
PSG ist natürlich des Franzosen Lieblings-Mannschaft. So war gestern bereits Tuchels (Noch-) Schützling Kylian Mbappé bei Renault und schaute sich das Spektakel an.

11:43 Uhr
Fußball zu Gast
Nicht bei Freunden, aber bei der Formel 1. die letzten Tage haben wir schon Christiano Ronaldo und Cesc Fabregas mit Lewis Hamilton gesichtet, heute ist Thomas Tuchel Trainer von PSG zu Gast in der Renault-Hospi und unterhält sich mit dem Hulk. "Bist du das erste Mal bei der Formel 1?", fragt der Emmericher. Tuchel nickt: "Ja." Wir wünschen viel Spaß beim besten Sport der Welt.

11:40 Uhr
Weigh-Bridge, Weigh-Bridge!!
Diesen Funkspruch bekamen gestern während des Qualifyings gleich vier Fahrer ins Cockpit gebrüllt, nachdem sie an der Waage vorbeigefahren waren. Warum die Offiziellen hier Chaos veranstaltet haben und es keine Strafen für Leclerc, Hülkenberg und Perez gibt, lest ihr hier:

11:35 Uhr
Kimis 300
Der Iceman durchbricht an diesem Wochenende die Schallmauer von 300 GP-Wochenenden. Zwar ist er zwei der Rennen nicht gefahren. Aber sollte er seinen Vertrag bei Alfa bis Ende 2020 erfüllen, würde er nächste Saison Rubens Barrichellos Rekord von 323 Rennen überbieten. Im Moment liegt der Finne auf Platz fünf hinter Barrichello, Fernando Alonso, Michael Schumacher und Jenson Button.

11:33 Uhr
Niki-Helm bei McLaren
Das Ex-Team des verstorbenen Dreifach-Weltmeisters stellt zu Ehren Laudas heute einen seiner Helme und einen Pokal aus.

11:30 Uhr
Auch Jules Bianchi wieder Thema
Der verunglückte Ferrari-Junior liegt unweit von Monaco in Nizza begraben. Romain Grosjean hat deshalb ein Bild an seinem Arbeitsplatz aufgehängt und trauert um seinen Freund. Charles Leclerc, Bianchis Patensohn und enger Freund, fährt mit einem Helm-Design, das zur Hälfte Bianchi und zur anderen Hälfte seinem Vater Herve gewidmet ist.

11:26 Uhr
Warum nur, Ferrari?
Das erklärt Teamchef Mattia Binotto, oder er versucht es zumindest. Besser jedenfalls, als wenn man gar nicht mit uns spricht, so wie bei Arrivabene üblich...

11:24 Uhr
Tja, welch Ironie
Steht doch da extra der Name des Lokalmatadoren auf der Wand. Der allerdings ist in Q1 rausgeflogen und stattdessen starten von P1 und 2... natürlich, die Silberpfeile.

Foto: Mercedes-Benz

11:17 Uhr
Teams nehmen Abschied von Lauda
Auch viele Teams und Fahrer setzen Zeichen für Lauda. Mercedes mit rotem Stern, rotem Halo, Nikis Unterschrift auf der Nase und schwarzen Armbinden, die Red-Bull-Teams mit einem Foto am Seitenkasten, McLaren mit einem Aufkleber auf der Motorabdeckung, Haas mit einer speziell lackierten Finne und Sebastian Vettel mit einem extra Helm-Design. Klickt euch in der Galerie durch die schönsten Niki-Hommages:

11:15 Uhr
Schweigeminute für Niki
Vor dem Rennen wird es eine Schweigeminute für Niki Lauda geben. Die FOrmel 1 hat dazu aufgerufen, dass alle Fans der verstorbenen Motorsport-Legende Tribut zollen sollen, zum Beispiel, indem sie rote Kappen tragen.

11:13 Uhr
Regen?
Heute Morgen haben wir tatsächlich schon ein paar vereinzelte Tropfen abbekommen. Nach wie vor ziehen dunkle Wolken über den Himmel. Es könnte also spannend werden. Aktuell ist die Luft bei 20, der Asphalt bei 27°C.

11:10 Uhr
Moin
Wunderschönen guten Morgen und bienvenue aus Monte Carlo! Heute steht das Prestige-trächtigste Rennen der Saison an! Charles Leclerc, schnellster Fahrer im FP3 und Lokalmatador, startet nach Ferrai-Katastrophe nur von Platz 15. Vorne wieder Silber-Dominanz? Alle News und das Rennen hier Live bei uns.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video