Formel 1

Formel 1, Brawn zu Bonuspunkt: Haben auf Fans reagiert

Formel-1-Sportchef Ross Brawn hat sich zum Punkt für die schnellste Runde geäußert. Einführung nach Fan-Umfragen beschlossen.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Für 2019 führt die Formel 1 einen Punkt für die schnellste Rennrunde ein. Vorausgesetzt, dass der Fahrer mit der schnellsten Runde das Rennen in den Top 10 beendet, bekommt er einen Bonuspunkt auf sein WM-Konto gutgeschrieben.

Ross Brawn, der für die F1-Eigentümer Liberty Media die sportliche Seite der Serie koordiniert, hat sich jetzt erstmals zu der Entscheidung geäußert. "Gemeinsam mit der FIA haben wir uns dem Untersuchen von Ideen und dem Finden von Lösungen verschrieben, mit denen wir die Show verbessern können", erklärt Brawn gegenüber Formula1.com, "ohne dabei die Integrität des Sportes zu beschädigen."

Brawn erklärt: Einführung nach Fan-Befragung

Bei dieser Aufgabestellung rückte der Bonuspunkt für die schnellste Runde in den Fokus. Er hat eine Vorgeschichte, und stellt nicht gleich alles auf den Kopf. "Wir meinten, dass - nach 60 Jahren - die Wiedereinführung des Punktes für die schnellste Rennrunde in diese Richtung geht", meint Brawn. Bis 1959 gab es ja schon einmal einen Punkt für die schnellste Rennrunde in der Formel 1. Das dient jetzt als historische Untermauerung der Entscheidung.

Die Fans seien bei der Entscheidung außerdem nicht außen vor geblieben, so Brawn: "Wir haben diese Lösung, die einer Reaktion auf umfangreiche Untersuchungen mit tausenden von Fans auf der ganzen Welt entspricht, schon seit einigen Monaten in Betracht gezogen."

Seit der Übernahme der Formel 1 hat Liberty Media immer wieder diverse Umfragen und Untersuchungen durchgeführt - immer mit dem erklärten Ziel, die Show zu verbessern und für mehr Action zu sorgen.

"Wie oft haben wir die Fahrer gehört, wie sie sich am Funk erkundigt haben, wer die schnellste Runde hält?", stellt Brawn in den Raum. "Jetzt geht es da nicht mehr nur um Rekorde und Ansehen. Jetzt gibt es eine echte Motivation, die den letzten Teil des Rennens noch interessanter machen wird."

Formel 1 2019: Der große Saisonausblick: (35:58 Min.)

Ein letzter Rest der Inspiration kam dann schließlich aus der Vergangenheit, erklärt Brawn: "Manchmal ist es nützlich, sich an die Geschichte unseres Sportes zu erinnern, um sich weiterzuentwickeln."

Eingeschränkt bleibt wie der neue Punkt allerdings, wie eingangs erwähnt. Nur wenn der Fahrer mit der schnellsten Runde auch das Rennen unter den ersten zehn beendet, darf er sich den Bonuspunkt abholen. Beendet der Fahrer mit der schnellsten Runde das Rennen außerhalb der Top 10, wird der Punkt einfach nicht vergeben.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter