Formel 1

F1 TV Streaming 2019 neu: Formel 2, Pressekonferenzen und mehr

F1 TV, der offizielle Streaming-Dienst der Formel 1, baut 2019 das Programm aus. Endlich kommen Rahmenserien und Pressekonferenzen, aber nicht alles live.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 bastelt weiter an ihrem eigenen Streaming-Dienst F1 TV herum. Nachdem der Service 2018 mit Technik-Problemen einen holprigen Start ins Livestream-Business erlebte, kehrte gegen Saisonende Ruhe ein. 2019 folgt jetzt der - beim Launch 2018 angekündigte - Ausbau der Berichterstattung.

Versprochen hatte man schon ganz zu Beginn, dass man bald die F1-Pressekonferenzen sowie die Rahmenrennen von Formel 2, Formel 3 und vom Porsche Supercup hinzufügen würde. Wann genau, das wurde nicht verraten. Am Ende dauerte es bis zum Start der Saison 2019.

Mit Live-Bildern vom Test (allerdings nur von der ersten Woche) begann zuletzt der Ausbau. Ab jetzt kommen endlich noch Live-Berichterstattungen der Rahmenserien hinzu. Außerdem gibt es während den Formel-1-GPs zusätzliche Live-Daten und Strategie-Informationen. Zu guter Letzt werden noch Shows und Pressekonferenzen angefügt, wenngleich nicht live.

F1 TV mit noch mehr Formel 1: Boxengasse, Telemetrie, PK

Ganz oben auf der Prioritätenliste steht natürlich die Formel 1 selbst. Gestartet ist F1 TV mit Live-Streaming des TV-Bildes und aller Onboard-Kameras gepaart mit unzensiertem Boxenfunk. 2019 kommen da noch weitere Streams hinzu: Ein dezidierter Boxengassen-Kanal, verfügbar während dem Rennen. Dafür angekündigt ist auch eine besondere, wenngleich englische Audio-Spur.

Das wird mit einem sogenannten "Datenkanal" ergänzt, der ähnlich wie ein Zeitenmonitor aufgebaut ist. Allerdings liefert der auch Reifentypen, Stint-Längen und mehr. Dazu kommt noch der Driver Tracker, bei dem die Positionen aller Fahrer auf einer Streckenkarte live dargestellt werden. Das gab es zuvor in der kostenpflichtigen App. Die volle Informations-Packung also.

WM-Tipps: Wer wird Formel-1-Weltmeister 2019?: (16:41 Min.)

Außerhalb des Rennens wird das Programm auch weiter ausgebaut, mit besonderen Features. Zuerst einmal werden die Pressekonferenzen 2019 auf Abruf verfügbar sein, allerdings nicht live wie zum Beispiel beim offiziellen Service der MotoGP. Ergänzt wird das Video-Aufgebot mit einem selbst produzierten Technik-Check. Damit wurde schon während der Tests experimentiert.

Außerdem wird die Twitter-Show von F1-Journalist Will Buxton ins F1-TV-Archiv aufgenommen. Bisher wurde diese lediglich nach dem Rennen live auf Twitter gezeigt und verschwand danach.

F1 TV bringt Rahmenserien, aber: Formel 2 und Co. ohne Replay

Endlich zeigt F1 TV 2019 außerdem die offiziellen Rahmenserien der Formel 1 live. Das betrifft genauer gesagt die Formel 2, die Formel 3 und der Porsche Supercup. Gute Nachrichten für alle deutschen Fans, schließlich feiert Mick Schumacher 2019 in der Formel 2 sein Debüt - und die Fernseh-Rechte sind da noch ungeklärt.

Bei den Rahmenserien gibt es allerdings laut dem gegenwärtigen Stand eine Einschränkung: Die Serien werden aktuell nur live zu sehen sein. Im deutschen Sprachraum - beziehungsweise in Deutschland, Österreich und der Schweiz - soll es keine Replays geben. Anders als bei den Formel-1-Rennen, dort sind Replays für Nutzer von F1 TV Pro sofort verfügbar, und für Nutzer der billigeren F1 TV Access-Option (die keine Live-Streams bietet) zwei Tage nach der Übertragung.

Zusatz-Features: Teils nur über F1 TV Pro

Das Grundgerüst von F1 TV bleibt 2019 identisch. Weiterhin gibt es eine Trennung in das billigere F1 TV Access (EUR 26,99/Jahr, nur Replays) und das teurere F1 TV Pro (EUR 64,99/Jahr, alles inkludiert). Neu ist jetzt eine siebentägige Testphase, die man in Anspruch nehmen kann.

Die Lücke zwischen den beiden Optionen wird 2019 allerdings größer, denn einige der neuen Features wird es nur für Abonnenten von F1 TV Pro geben. Die Technik-Show und die Pressekonferenzen können nur von Pro-Nutzern abgerufen werden.

Access-Nutzer haben weiterhin Zugriff auf die Replays der Rennen und der Onboards (zwei Tage nach Übertragung). Hinzu kommen jetzt noch die Replays des Boxengassenkanals, des Datenkanals und des Driver Trackers. Die Live-Komponenten sind wie gewohnt exklusiv den Pro-Nutzern vorbehalten. Nur das klassische Live-Timing, wie aus dem Vorjahr bekannt, bleibt für alle Abonnenten zugänglich.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video