Formel 1

Formel-1-Regeln-2019: WM-Punkt für schnellste Rennrunde fix

In der Formel 1 gibt es mit Saisonstart in Australien 2019 einen Punkt für die schnellste Rennrunde. Letzt formale Hürde genommen. Eine Bedingung.
von Jonas Fehling
Diskussion: Neu: Punkte für die schnellste Rennrunde!?: (12:21 Min.)

Die Formel 1 kehrt in ihrer 70. Saison zurück zu einem WM-Faktor, den es so zuletzt vor genau 60 Jahren gegeben hatte: Ab dem Saisonstart 2019 in Melbourne wird ab sofort ein WM-Punkt an den Piloten und dessen Team vergeben, der die schnellste Rennrunde des Grand Prix erzielt hat.

Das bestätigte die FIA am späten Montagabend vor dem Formel-1-Saisonstart 2019 in Australien offiziell. Bereits am Freitag hatte der Motorsportweltrat (WMSC) einem entsprechenden Vorhaben grünes Licht erteilt - Motorsport-Magazin.com berichtete. Allerdings fehlten noch die Bestätigungen durch die Strategiegruppe der Formel 1 und die F1-Kommission.

Fahrer muss Rennen in Top-10 beenden

Diese Beschlüsse (per Mehrheit in der Kommission, per Einstimmigkeit in der Strategiegruppe) wurden nun am Montag per e-Vote erzielt. Die neue Regel kann ihren Weg in das Sportliche Reglement der Formel 1 finden. Somit wird bereits am Sonntag im Albert Park erstmals seit 1959 wieder ein WM-Punkt für die schnellste Runde vergeben werden - sofern der entsprechende Fahrer das Rennen auch in den Top-10 beendet.

Das ist - analog wie in der Formel E - die einzige Bedingung, damit der Punkt sowohl für Fahrer- als Konstrukteurswertung der Formel 1 gutgeschrieben wird. Der seit 2007 verliehene DHL Fastest Lap Award für den Fahrer mit den meisten schnellsten Rennrunden der Saison wird somit attraktiver denn je.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter