Formel 1

McLaren bestätigt in Austin: 2019 kein Indycar-Programm

McLaren-Teamchef Zak Brown stellt klar: McLaren wird 2019 keine volle Indycar-Saison fahren. Indy-500-Start für Fernando Alonso aber trotzdem möglich.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Lange hielten sich in der Formel-1-Saison 2018 die Gerüchte über eine mögliche Expansion von McLaren in die Indycar-Serie. Doch vor dem USA-GP in Austin beerdigt Teamchef Zak Brown diese Pläne vorerst mit eindeutigen Worten. McLaren wird 2019 keine vollständige Indycar-Saison bestreiten.

"Für Indycar haben wir die Entscheidung getroffen, 2019 nicht auf einer Vollzeit-Basis teilzunehmen", erklärt es Brown in der Pressekonferenz vor dem USA-GP. "Wir sind einfach noch nicht bereit, und konzentrieren uns momentan stark auf die Formel 1."

McLaren-Start beim Indianapolis 500 weiter möglich

Ein Vollzeit-Team von McLaren in der Indycar-Serie ist für Brown zwar ausgeschlossen. Trotzdem ist es zumindest möglich, dass es ein von McLaren unterstütztes Indycar in der Saison 2019 zu sehen gibt. Allerdings nur bei einem Rennen - dem Indianapolis 500, dem Saisonhighlight des amerikanischen Formel-1-Gegenstückes.

"Was das Indy 500 angeht, sind wir weiter interessiert", erklärt Brown. "Wir werden da in der Winterpause eine Entscheidung treffen, und ich glaube, Fernando würde das auch gerne wieder machen." Noch-McLaren-Pilot Fernando Alonso ist weiterhin auf der Jagd nach der Triple Crown des Motorsports - Sieg beim Monaco-GP, bei den 24 Stunden von Le Mans und beim Indy 500.

Zwei der drei Rennen hat Alonso bereits gewonnen, nur das Indy 500 fehlt ihm noch. Bei seinem ersten Indianapolis-Auftritt im Vorjahr fuhr er im Team von Michael Andretti - aber sehr wohl in McLaren-Farben. Alonsos Zukunft nach seiner Formel-1-Karriere steht gegenwärtig ebenfalls in den Sternen, er will noch einmal alle Optionen abwägen und sich demnächst entscheiden.

McLaren will Indycar-Projekt nach 2019 nicht ausschließen

In den Papierkorb wird der Indycar-Plan von McLaren aber noch nicht wandern. Eher in die Schublade. "Wir würden es gerne machen, und wie ich schon zuvor gesagt habe, würden wir es gerne in naher Zukunft machen", so Zak Brown.

Gerüchten zufolge wäre für 2019 erneut eine Kooperation zwischen McLaren und dem Team von Michael Andretti möglich gewesen, diesmal eben für eine ganze Saison. Doch Andretti hat sich vor ein paar Wochen mit einem anderen Team und einer anderen Fahrerpaarung geeinigt.

Für den Moment will McLaren also lieber den Fokus auf die Formel 1 legen. Dort fährt das Team dem Feld allzu oft hinterher. "Darauf werden wir uns konzentrieren, bis wir wieder ein bisschen Luft haben", so Zak Brown. Vielleicht gibt es 2020 dann ein McLaren-Team in der Indycar-Serie zu sehen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter