Formel 1

Formel 1 Hockenheim 2018: Ticker-Nachlese zum Donnerstag

Am Donnerstag begann das Renn-Wochenende der Formel 1 in Hockenheim. Erste News vom Deutschland-GP, Infos zu Vertrags-Verlängerungen und mehr im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

20:55 Uhr
Das war der Donnerstag
Für heute verabschieden wir uns, morgen geht es weiter. Und zwar endlich wieder auf der Strecke. Um 11:00 Uhr werden die ersten Autos auf die Strecke gehen, da sind wir dann mit dem Live-Ticker wieder dabei. Bis dahin wünschen wir eine gute Nacht und bis morgen!

20:43 Uhr
Masken-Show
Die wundervollen Fahrer-Verkleidungen sind auch in Hockenheim wieder dabei. Sind noch immer furchterregend. Besonders der falsche Bottas vorne hat seinen ganz eigenen Charme. Also wir nehmen zumindest an, dass das Bottas sein soll. Ganz sicher sind wir uns da aber nicht.

Show-Einlagen im Fahrerlager von Hockenheim - Foto: Sutton

20:12 Uhr
Fragen in der Pressekonferez
Wer die Formel 1 schon länger und intensiv verfolgt, dem ist ist der Name Walter Koster sicher ein Begriff. Ein deutscher Journalist, der 2014 bei der Pressekonferenz in Abu Dhabi mit einer ewig langen Frage an Sebastian Vettel und Nico Rosberg bekannt wurde. "Gentlemen - a short view back to the past ..." und so weiter. Heute in Hockenheim ist er wieder dabei, und wieder gehörte seine Frage zu den Highlights der Pressekonferenz. Wer es noch nicht gesehen hat - die gesamte Frage in Video-Form gibt es hier:

20:00 Uhr
Haas: Kein Ungarn-Test
Wie heute bereits angesprochen gibt es übernächste Woche nach dem Ungarn-GP für alle Formel-1-Teams die Möglichkeit, auf dem Hungaroring noch zwei Test-Tage anzuhängen. Haas will sich lieber Zeit lassen. Schließlich haben sie vor kurzem auch in Silverstone für Pirelli Reifen-Tests gefahren. Das reicht ihnen, was Test-Kilometer angeht.

19:48 Uhr
Zusatz-Tribüne
Für den letzten Hockenheim-GP gibt es 2018 noch einmal eine Zusatz-Tribüne. Christian hat sie von Kurve 1 aus einmal fotografiert. Bild gibt es unten - die kleine Tribüne ganz hinten. Damit soll es noch einmal volles Haus in Hockenheim geben. Heute waren auch schon viele Fans an der Strecke, obwohl wir gerade einmal von Donnerstag sprechen.

Kurve 1 in Hockenheim, mit der Zusatztribüne ganz am Ende - Foto: Motorsport-Magazin.com

19:32 Uhr
Vettel appelliert an Auto-Nation Deutschland
Vettel wünscht sich wirklich sehr, dass Deutschland für die Formel 1 tiefer in die Tasche greifen würde. "In Deutschland ist das schon lange nicht mehr der Fall. Das ist schade, und in der Hinsicht sind wir dann nicht mehr konkurrenzfähig. Gerade als Auto-Nation, als Land welches so sehr von der Automobilindustrie profitiert, wäre es schade, wenn der GP in Deutschland, der auch so viel Geschichte und Bedeutung hat, wegfallen würde."

19:16 Uhr
Vettel zum letzten Hockenheim-GP
Wir haben vorhin schon Vettel aus der Pressekonferenz von heute zum Hockenheim-Aus zitiert. Vettel hat seither noch einmal ergänzt: "Der Veranstalter ist zum Schluss glaube ich das arme Schwein. Der versucht noch das Ganze über Wasser zu halten und zu retten. Wie gesagt: Es fehlt einfach die Hilfe vom Land und Staat, wie es in anderen Ländern gang und gebe ist." Vettel bedauert einfach die Leute, die in Hockenheim involviert sind. "Die reißen sich mehr als nur einen Arm und ein Bein aus, damit das Rennen hierherkommt und es irgendwie möglich ist, aber es ist nicht tragbar, das so weiterzuführen. Das muss man leider so sagen."

18:57 Uhr
Leclerc will Duell mit Hamilton
Noch ein kleiner Nachsatz zu Charles Leclerc: Er freut sich, dass Lewis Hamilton bei Mercedes noch einmal um zwei Jahre verlängert hat. "Bevor er geht, bekomme ich vielleicht da noch die Gelegenheit, in einem Top-Auto gegen ihn zu fahren", erklärt Leclerc seinen Standpunkt. "Das ist gut, da kann ich dann von ihm noch viel lernen."

18:44 Uhr
Leclerc liebt Triple-Header
Leclerc selbst hatte jedenfalls keine Probleme mit dem Triple Header. Das freie Wochenende hätte er nicht gebraucht, erklärt er heute in Hockenheim: "Ich liebe alle diese Rennen. Ich wünschte, es gäbe einen Five-Header." Five-Header?

18:26 Uhr
Sauber im Punkte-Kampf
Für Sauber heißt es in der Formel-1-Saison 2018 endlich wieder: Mittendrin statt nur dabei. Charles Leclerc fasst heute vor dem Hockenheim-GP die Stärken und Schwächen seines Sauber zusammen, und kommt zum Schluss: Top-10-Garantie gibt es trotz allem Optimismus für ihn noch immer nicht.

18:11 Uhr
Leclerc geschnitten
Charles Leclerc hat sich, wie Christian während der Medien-Runde bei Sauber entdeckt hat, am Finger verletzt. Von ihm darauf angesprochen erklärt Leclerc: "Immer dasselbe. Ich habe mich geschnitten, es hat sich entzündet und ist nicht besser geworden. Sobald ich mal Zeit habe, schaue ich mir das an." Aber er beruhigt: "Da muss man sich keine Sorgen machen." Kaum muss er an einem Wochenende nicht Rennfahren, verletzt er sich schon. Toll. Besser keine freien Wochenenden mehr für ihn.

18:00 Uhr
Testfahrer in Deutschland, Teil 2
Bei Sauber muss ebenfalls ein Stammfahrer morgen das Cockpit räumen. Marcus Ericsson wird am Freitag zuschauen, während Ferrari-Junior Antonio Giovinazzi den Sauber bewegen darf. Sein erstes Freitags-Training in dieser Saison, allerdings war er 2017 schon ein paar Mal für Haas unterwegs.

17:50 Uhr
Testfahrer in Deutschland
Bei Force India darf morgen ihr Nachwuchspilot Nicholas Latifi das Auto von Esteban Ocon übernehmen, um in einem Freitags-Training mehr Erfahrung in der Formel 1 zu sammeln. Latifi darf dann auch beim offiziellen Test vor der Sommerpause noch einmal ins Force-India-Cockpit. Der Test wird in der Woche nach dem Ungarn-GP stattfinden.

Nicholas Latifi lässt sich seinen Force-India-Sitz anpassen - Foto: Sutton

17:42 Uhr
Red-Bull-Junior darf nicht testen
Ein anderes Problem bei Red Bull: Ihr Junior-Fahrer Dan Ticktum - im Moment fährt er in der europäischen Formel-3-Meisterschaft - darf beim offiziellen Test nach dem Ungarn-GP nicht fahren. Auch für einen Toro-Rosso-Platz im nächste Jahr hat er eigentlich keine Aussicht. Warum? Weil für die Formel 1 eine Superlizenz nötig ist, und die bekommen nur Fahrer, die in anderen Rennserien genug Erfolge feiern konnten. Ticktum war aber für die Saison 2016 gesperrt geworden, nachdem er in der Formel 4 unter Gelb einen Konkurrenten abgeschossen hatte. Damit kann er nicht die nötigen Erfolge für eine Superlizenz vorweisen. 2017 gewann er dann den Macau-GP der Formel 3, und führt im Moment die Meisterschaft in der europäischen Formel 3 an. Für Red Bull Beweis genug: Ticktum sollte zumindest F1-Tests fahren dürfen.

17:29 Uhr
Ricciardo zum Hockenheim-Aus
Nach seinem Interview mit Daniel Ricciardo (welches es natürlich an diesem Wochenende noch auf Motorsport-Magazin.com zu lesen geben wird) hat Christian mit ihm noch ein bisschen über den Deutschland-GP gesprochen. Über das fehlende Geld und so. "Ich habe gehört, Sebastian will dafür bezahlen", grinst Ricciardo. Na ja - immerhin ist er nach Hamilton der am zweitbesten bezahlte Formel-1-Pilot. Aber um einen GP auszurichten, da müssten die zwei wohl zusammenlegen, und auch noch ein paar Freunde ins Boot holen.

17:17 Uhr
Ricciardos bester Hockenheim-Moment
Ricciardo gefällt die Strecke in Hockenheim, und er hat auch gute Erinnerungen. 2014 lieferte er sich hier ein spektakuläres Duell mit dem damals noch Ferrari-fahrenden Fernando Alonso. "Den habe ich geliebt", bestätigt Ricciardo. Und natürlich gibt es auch andere wichtige Dinge in Hockenheim: "Das Publikum ist toll, das deutsche Bier ist gut und natürlich freue ich mich immer auf mehr Schnitzel."

17:08 Uhr
Ricciardo zu Hockenheim
Der zweite Red-Bull-Fahrer, Daniel Ricciardo, hat ebenfalls nette Worte für den Hockenheimring übrig: "Kurve 1 ist superschnell, und die Strecke ist gut für Überholmanöver. Der Stadion-Teil ist auch sehr schnell, mit einer tollen Linkskurve. Insgesamt ist es eine gute Strecke, hier ging es mir immer gut und ich habe es immer genossen."

16:59 Uhr
Renault mit Upgrades
Haas gegen Renault geht in die nächste Runde. Haas hat das bessere Auto, dafür schießen sich bei Renault die Fahrer nicht andauernd selbst raus. Mit neuem Flügel hofft Renault, dass man den Anschluss zu den in Österreich und Großbritannien klar schnelleren Haas wieder finden kann.

16:50 Uhr
Verstappen zu Hockenheim
Auch viele Fahrer sind Fans der Strecke in Hockenheim. Max Verstappen meint zum Beispiel: "Hockenheim ist eine historische Strecke, und hat ein paar interessante Kurven, besonders im letzten Sektor wo du verschiedene Linien ausprobieren kannst, das ist nett." Damit spricht Verstappen das Motodrom mit Stadion-Atmosphäre und die dort liegende lange, nach innen abfallende Sachskurve an.

16:39 Uhr
Vettel will siegen
Natürlich will er das, schließlich befindet er sich im harten WM-Kampf mit Lewis Hamilton. Aber an diesem Wochenende geht es nicht einfach nur um den Sieg. Würde ihm diesmal viel mehr bedeuten als nur 25 Punkte. Letztes Hockenheim-Rennen und so.

16:29 Uhr
Letzter Deutschland-GP
Auf unbestimmte Zeit. Zumindest deutet nach wie vor alles darauf hin, dass Hockenheim 2019 und später nicht mehr im Kalender der Formel 1 zu finden sein wird. "Andere Länder sind bereit, Geld zu bezahlen, den Grand Prix zu finanzieren. Da liegt in Deutschland glaube ich das Hauptproblem. Deutschland ist nicht bereit, Geld für den Grand Prix auszugeben und die Formel 1 zu bewerben, Rennfahren zu bewerben, und Deutschland zu bewerben."

16:12 Uhr
Williams: Neues neues Update
Versuch 1 in Silverstone war nichts, in Hockenheim bringt Williams nun wieder einen neuen Heckflügel. Vielleicht funktioniert es diesmal. Für Stroll und Sirotkin wäre es wohl schon ein Upgrade, wenn sich das Auto beim Anbremsen zur Haarnadel hier nicht ohne Vorwarnung in die Leitplanke drehen würde. Von besseren Ergebnissen wollen wir da gar nicht sprechen. Zuerst muss einmal ein fahrbares Auto bei Williams her.

15:56 Uhr
Alonso gegen Magnussen
In den zwei Wochen haben sich vielleicht Vettel und Hamilton beruhigt, aber im Mittelfeld bleiben diese Geschichten viel länger am Leben. Alonso schoss sich nach hartem Zweikampf am Ende des Silverstone-GP auf Magnussens Fahrstil ein, der kann sich heute dann einen Kommentar zu Alonsos Funk-Beschwerden nicht verkneifen: "Selbst die großartigsten Sportler wie zum Beispiel Neymar übertreiben da ein bisschen."

15:51 Uhr
Vettel: Ist menschlich
Noch etwas mehr von Vettel zu Hamiltons Kommentaren: "Es ist okay, seine Meinung zu sagen, selbst wenn sie nicht richtig oder sinnvoll ist. Das ist menschlich, ich denke das ist kein Problem. Es sind zwei Wochen vergangen, vergessen wir das."

15:44 Uhr
Hamilton in Silverstone
An Vettel geht auch noch einmal eine Frage zu Hamiltons Kommentaren direkt nach dem Rennen in Silverstone. Von wegen zweifelhaften Ferrari-Taktiken und so. Mercedes und Hamilton sind zwar noch am selben Tag zurückgerudert, aber egal. Vettel heute: "Ich bin kein Fan davon, noch mehr da rauszuholen. Ich denke alles ist gut. Sicher war es kein netter Kommentar, aber wir sind Rennfahrer, uns allen ist so was schon einmal passiert. Es ist nie schön, wenn du nichts falsch machst und dann abgeschossen wirst.

15:40 Uhr
40 Millionen für einen Fahrer?
Zu viel, zu wenig, genau richtig? Das ist jedenfalls die Zahl, die im Zusammenhang mit dem neuen Hamilton-Vertrag heute im Raum steht. Die Fahrer in der Pressekonferenz werden gefragt, ob sie als Team-Eigentümer 40 Millionen ausgeben würden, um einen Fahrer zu holen. "Ja", grinst Perez. "Dann würde ich mich selbst unter Vertrag nehmen."

15:38 Uhr
Vettel und Leclerc?
Die Frage darf in der Pressekonferenz natürlich nicht fehlen. Hätte Vettel gerne auch 2019 wieder Räikkönen an seiner Seite? Oder ist Charles Leclerc eine Option? "Ich kenne Charles nicht so gut. Ich mag Kimi, wir kommen gut miteinander aus", meint Vettel. "Ich glaube, es ist toll mit ihm zu arbeiten, und sehr gut für das Team." Vettel also weiterhin ein Fan von Kimi.

15:35 Uhr
Vettel zu Hamilton-Vertrag
Hat er nicht so genau verfolgt, gibt Vettel zu. "Glückwunsch an ihn. Ich weiß aber nicht, warum so viel Zeit vergangen ist, die Situation war schon länger klar. Aber ich weiß, was für mich wichtig ist. Ich bin hier, habe meine Aufgaben, und ehrlich gesagt ist das alles was zählt."

15:32 Uhr
Vettel lobt Ferrari
"Das Team wächst immer weiter", so Vettel in der Pressekonferenz in Hockenheim. "Ich bin seit dreieinhalb Jahren ein Teil des Teams und ich glaube, wir sind bei der Entwicklung des Autos da wo wir sein wollen.

15:29 Uhr
Fotografen los!
Unser Redakteur Christian Menath beschwert sich: Kaum was zu hören in der Pressekonferenz! Weil die Fotografen dahinter so viel Lärm machen, alle wollen unbedingt ihre Bilder von der Pressekonferenz machen.

Pressekonferenz bei der Formel 1 in Hockenheim - von der anderen Seite - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:19 Uhr
Perez: Läuft bei Force India
Es war ein etwas langsamer Start in die Saison für Force India, und nach wie vor gibt es viele Fragen zum Thema Geld und Eigentümer-Wechsel. Aber bei Sergio Perez ist die Stimmung vor Hockenheim noch immer gut: "Wir sind jetzt in einer guten Position, um an jedem Wochenende um Punkte zu kämpfen. Wir haben die Saison langsam begonnen, aber jetzt sind wir dort, wo wir hinwollten."

15:10 Uhr
Pressekonferenz
Jetzt live in Hockenheim: Die Pressekonferenz, dabei sind Hülkenberg, Vettel, Hartley und Perez. Wir sind auch dabei, sogar ganz vorne. Alle wichtigen Aussagen gibt es heute noch auf Motorsport-Magazin.com zu lesen.

Pressekonferenz bei der Formel 1 in Hockenheim - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:46 Uhr
Bilder vom Donnerstag
Was hat sich heute in Hockenheim sonst noch so getan? Typisches Donnerstags-Programm eben. Alle Fahrer kommen an die Strecke, dann geht es rein in Medien-Runden und Track-Walk. Alle Highlights davon gibt es in unserer Bildergalerie vom Donnerstag, hier verlinkt.

14:38 Uhr
Strecken-Check
Der Nachmittag beginnt mit der ersten Action auf der Strecke in Hockenheim. Nicht viel, es sind nur ein paar Runden vom Safety Car und vom Medical Car. Zumindest hat Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer Spaß. Quer kommt er heute schon aus den Kurven raus.

14:32 Uhr
Wetter-Update
Und zurück nach Hockenheim, zurück zum aktuellen Wochenende. Wie wird das Wetter? Nicht konstant, sagt zumindest der Wetterbericht. Hitze-Schlacht am Freitag, Regen am Samstag, und angenehm sommerliches Wetter am Sonntag? Alles dabei.

14:26 Uhr
Formel 1 in Miami
Von Hockenheim wechseln wir mal ganz schnell zu Miami. Erinnern wir uns an den Miami-GP, der dann bald mal kommen soll? Dort steht auch ein Vertrag noch aus. Laut der Tageszeitung Miami Herald wurde ein Vertrags-Meeting, welches am 26. Juli hätte stattfinden sollen, auf später im August verschoben. Damit will die Stadt sicherstellen, dass sie sich mit den Anwohnern einig wird. Trotzdem soll ein GP im Oktober 2019 noch immer möglich sein.

14:20 Uhr
Ocon-Zukunft
Alle Türen im Mercedes-Werksteam verbaut? Vielleicht gibt es für Esteban Ocon bei Renault eine Gelegenheit? Dorthin ausgeliehen wurde er schon einmal, damals als Testfahrer. Außerdem ist bei Renault noch die Sainz-Frage zu klären. Der ist ja eine Red-Bull-Leihgabe, und die Red-Bull/Renault-Partnerschaft endet bekanntlich nach dieser Saison.

14:10 Uhr
Bonus-Ferrucci: MAGA!
Steht ja für "Make America Great Again", der Wahlslogan von Donald Trump. Was das mit Haas-Nachwuchsfahrer Santino Ferrucci zu tun hat? Er wollte seinen Trident-F2-Wagen in Silverstone in Trump-Lackierung an den Start bringen. Die Geschichte tauchte am Montag nach Silverstone zum ersten Mal auf, wurde dann vom Trident-Teamchef gegenüber Crash.net bestätigt. Trident versuchte Ferruccis Familie zu erklären, dass politische Werbung von der FIA nicht erwünscht ist. Als das nicht funktionierte, wandte Trident sich an die FIA. Die verfasste ein offizielles Statement, erst danach gab Ferrucci die Idee einer Trump-Lackierung auf.

13:59 Uhr
Ferrucci in IndyCar
Ferruccis Formel-2-Saison dürfte also mal vorbei sein, seine Position als Haas-Nachwuchsfahrer fraglich. Wie schlug er sich bei seinem IndyCar-Debüt? Crash im ersten Rennen, wobei der nicht wirklich seine Schuld war. Im zweiten Rennen landete er auf Platz 20. Und wie lief bis jetzt seine Formel-2-Saison? Vier Punkteankünfte, 18. und damit Dritt-Letzter in der Meisterschaft.

13:50 Uhr
Die Ferrucci-Saga
Die Entlassung von Santino Ferrucci lag übrigens nicht nur daran, dass er in Silverstone seinen Teamkollegen in der Auslaufrunde abgeräumt hat. Ja, wirklich, da gibt es noch mehr. Wie sein (jetzt ehemaliges) Formel-2-Team Trident in der offiziellen Aussendung erklärte, hatten Ferruccis Sponsoren seit dem Saisonstart keine Gelder an Trident überwiesen. Dazu kommt aber, dass sich Ferrucci vor ein paar Wochen einen IndyCar-Sitz für die beiden IndyCar-Rennen in Detroit geholt hat. Trident kommentierte das in ihrer Aussendung so: "Es scheint seltsam, dass Santino Ferrucci trotz solcher Probleme die Ressourcen hatte, das Detroit-Rennen vom 1. bis 3. Juni zu bestreiten, während er zugleich seinen Verpflichtungen gegenüber Trident Motorsport nicht nachkam."

13:40 Uhr
Haas und Junior-Fahrer Ferrucci
Zum Glück für Haas gibt es noch mehr Probleme an diesem Wochenende. Ihr Nachwuchsfahrer, der Amerikaner Santino Ferrucci, wurde nach seinem Silverstone-Ausraster von seinem Formel-2-Team gefeuert. Wir erinnern uns: Er fuhr seinem Teamkollegen Maini in der Auslaufrunde ins Auto, und fuhr zuvor ohne Handschuhe und mit Handy in der Hand mit seinem Formel-2-Auto. 66.000 Euro Strafe und mehrere Rennwochenenden Sperre gab es dafür. Für Haas und Steiner gilt die höchste Priorität aber den nächsten Rennen, erst in der Sommerpause wollen sie sich das Chaos in Ruhe noch einmal anschauen.

13:29 Uhr
Haas-Probleme
Zu viel Karbon-Schrott, viel zu viel Karbon-Schrott. Das ist das Nummer-1-Problem von Haas-Teamchef Günther Steiner. Er stellte schon nach Silverstone klar: Es liegt an den Fahrern, damit aufzuhören. Strikte Regeln gibt es für Grosjean und Magnussen aber noch keine, wie er heute in Hockenheim erklärt: "Die einzige Regel ist: Macht keine Dummheiten."

13:22 Uhr
Haas-Zukunft
Da wir schon bei Verträgen sind - bei Haas ist auch noch nichts unterschrieben. Magnussen scheint sicher zu sein, in seinem Vertrag gibt es eine Verlängerungs-Option für 2019. Zuletzt meinte er während des Frankreich-GPs, dass er keinen Grund sehe, warum das Team die nicht wahrnehmen sollte. Haas will sich aber erst in der Sommerpause durcharbeiten. Wie steht es dann bei Romain Grosjean? Außer seinem vierten Platz in Österreich hat er nur viel Kleinholz vorzuweisen. Teamchef Günther Steiner meinte nach Silverstone: Noch ist die Schmerzgrenze nicht erreicht, aber ewig kann es so nicht weitergehen.

13:10 Uhr
Ocon-Zukunft
Ein Mercedes-Cockpit ist fix an Hamilton vergeben, das andere scheint weiterhin Valtteri Bottas zu gehören. Was bedeutet das dann aber für Esteban Ocon? Er ist ja Mercedes-Nachwuchsfahrer, hängt bei Force India in der Mittelfeld-Warteschleife. Sieg-Chancen hat er da keine, dafür müsste ein Aufstieg her. Ist der Hamilton-Vertrag ein Problem? Ocon wehrt heute Mittag gleich nach der Verkündung ab: "Das ändert nichts für mich."

13:03 Uhr
Räikkönen-Vertrag
Bleibt also nur noch der eine Ferrari-Sitz übrig, den momentan Kimi Räikkönen hält. Da halten sich viele Gerüchte, besonders eben die Leclerc-Geschichte. Wir erinnern außerdem an die etwas abwegigeren Geschichten, sprichwörtlich. So wurde Räikkönen von finnischen Medien schon mit einem Wechsel zu Toyota in die Rallye-WM in Verbindung gebracht, stritt das in Monaco aber kategorisch ab. Hier heißt es letztendlich abwarten.

12:56 Uhr
Bottas-Vertrag
Und wie geht es für Valtteri Bottas weiter? Bottas blieb in den meisten Vertrags-Diskussionen außen vor, aber ein Verbleib bei Mercedes wird als sehr wahrscheinlich gesehen. Im Rahmen eines ORF-Interviews während dem Österreich-GP meinte Niki Lauda, die Verträge für Hamilton und Bottas seien eben nur mehr Formsache - folgt also nach der Hamilton-Verkündung auch bald die Bottas-Verkündung?

12:49 Uhr
Ricciardo-Vertrag
Wie steht es um den Ricciardo-Vertrag? Da deuten alle Zeichen auf eine Verlängerung bei Red Bull. An jedem vergangenen Wochenende wurde Ricciardo zu seiner Zukunft befragt, und jedes Mal hörten sich Ricciardos Aussagen weniger nach "alles offen" und mehr nach "Red Bull" an. Seine Chancen auf Ferrari und Mercedes scheinen immer weiter zu schwinden. Neben Red Bull bleiben also nur risikoreiche Alternativen wie Renault oder McLaren übrig, aber da hätte Ricciardo keine guten Aussichten auf ein sofortiges Mitspielen im WM-Kampf.

12:41 Uhr
Formel 1 2019 - Offene Verträge
Hamilton ist raus. Damit sind drei der sechs Plätze bei Ferrari, Mercedes und Red Bull weg, denn auch Vettel und Verstappen haben gültige Verträge für die Zeit nach 2018. Jedes Team hat noch einen offenen Platz, Daniel Ricciardo ist in dem Spiel die wichtigste Figur. Die größten Fragezeichen hängen über dem Ferrari-Platz von Kimi Räikkönen - schließlich gehöre der zweite Ferrari-Sitz laut italienischen Medienberichten bereits dem Noch-Sauber-Piloten Charles Leclerc. Offiziell ist da aber noch nichts.

12:33 Uhr
Hamilton-Vertrag
Eigentlich galt es ja ohnehin nur mehr als Formalität - jetzt wurde Hamiltons Vertragsverlängerung also in Hockenheim bekanntgegeben, beim Mercedes-Heimrennen. Wie sich das auf den Rest der noch offenen Verträge in der Formel 1 auswirken wird, bleibt jetzt abzuwarten. Wir erinnern uns - Red-Bull-Teamchef Christian Horner zum Beispiel hat in vergangenen Pressekonferenzen gegenüber Toto Wolff schon gescherzt: Mercedes solle endlich die Verträge abschließen, damit der Fahrermarkt in Schwung kommen könne.

12:24 Uhr
Hamilton-Vertrag verkündet
Jetzt ist es endlich offiziell. Monatelanges Warten hat sich ausgezahlt, heute gaben Lewis Hamilton und Mercedes bekannt: Die Partnerschaft wird verlängert. Zwei weitere Jahre bleibt Hamilton dem Team erhalten, alle weiteren Infos sowie offizielle Statements gibt es hier:

12:20 Uhr
Willkommen aus Hockenheim!
Das Formel-1-Wochenende beginnt! Nach einem Wochenende Pause (schon fast vergessen, wie sich das anfühlt!) ist die Formel 1 gleich wieder unterwegs, jetzt in Deutschland. Wie immer beginnen wir unsere Live-Berichterstattung schon am Donnerstag, mit allen News und Infos vor dem Rennen in Hockenheim. Unten findet ihr den Zeitplan für das Wochenende:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter