Formel 1

Formel 1 Frankreich LIVE-Ticker: Sieger Hamilton, Vettel crasht

Heute - Formel 1 in Frankreich, jetzt im Live-Ticker: Hamilton siegt in Paul Ricard, Ergebnis und Stimmen zum Rennen im Ticker. Vettel mit Start-Crash.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Frankreich 2018, Renn-Bericht und Ergebnis +++

21:45 Uhr
Das war der Sonntag
Damit beenden wir hier für heute. Aber wir sind nicht lange weg! Denn schon in der nächsten Woche geht es weiter mit dem Österreich-GP. Das zweite von drei Rennen an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden! Also nichts verpassen - wir sind ab Donnerstag mit dem Live-Ticker wieder dabei, und am Freitag geht es mit den freien Trainings los. Bis bald!

21:30 Uhr
Vettel zum Start-Crash
Vettel hat wenig Interesse daran, heute in seiner Medien-Runde den ganzen Start-Crash noch einmal zu durchleben: "Du hasts doch gesehen! Ist ja nicht so wie vor 40 Jahren, als es keine richtigen Kameras gab ..."

21:04 Uhr
Stroll erklärt Reifen-Platzer
Einen Bremsplatten hatte er sich eingefahren, der verursachte Vibrationen. Die wurden mehr, und mehr, und mehr. "Als Vandoorne mich überholte, war es schon so schlimm, dass ich nicht nach rechts lenken konnte, da ich keine Unterstützung vom linken Reifen hatte", erklärt Stroll. "Dann ein paar Runden vor Schluss war die Vibration so schlimm, dass der Reifen einfach explodierte. Und das war es dann."

20:48 Uhr
Williams: DRS-Trick versucht, hat nicht funktioniert
Sie haben experimentiert bei Williams. "Wir haben Sergey absichtlich in einen DRS-Zug hinter Lance Stroll gesteckt", erklärt Rob Smedley nach dem Rennen, "um zu versuchen, uns am Ende gegen Ericsson und Hartley, die von hinten kamen, zu schützen." Williams hatte früh gestoppt, während Ericsson und Hartley spät reinkamen und daher frischere Reifen hatten. Der Williams-Plan ging aber nicht auf: "Leider verlor Sergey an einem Punkt das DRS, dann gingen beide durch." Immerhin landete Sirotkin vor Fernando Alonso - aber auch eher nur durch Glück.

20:32 Uhr
Bottas trauert
Oder soll er doch lieber lachen? Hilft alles nichts, bitteres Rennen für den Finnen.

20:28 Uhr
Unwetter
Christian ist völlig durchnässt von seinen Interviews zurückgekommen. Und meint, dass bei dem Wetter das Rennen sicher nicht gestartet worden wäre. Jetzt auch egal. Hier noch ein Bild vom Weltuntergang während den Abbauarbeiten im Fahrerlager.

Abbauarbeiten im Regen nach dem Frankreich-GP - Foto: Motorsport-Magazin.com

20:18 Uhr
Strafpunkte für Vettel
Und auch Sebastian Vettel bekommt zwei Strafpunkte, damit liegt er momentan bei 5 von 12 Strafpunkten auf seiner Lizenz. Alles noch im grünen Bereich, aber bei dem anstehenden Triple-Header kann so was auch mal schiefgehen.

20:10 Uhr
Ocon gegen Gasly - Verwarnung
Laut den Stewards sind beide Fahrer zumindest teilweise für den Crash verantwortlich. Ocon mit seinem plötzlichen Einlenken, und Gasly mit seinem späten Bremspunkt.

20:01 Uhr
Grosjean-Strafe erklärt
Die ging irgendwie unter, außerdem hat Grosjean auch 2 Strafpunkte bekommen. Was ist passiert? Es war direkt beim Start, Ocon versuchte links an Grosjean vorbeizugehen. Grosjean drückte Ocon nach links, immer weiter, bis es schließlich zum Kontakt kam. Dann erst ließ Grosjean es bleiben. Die Stewards kamen zur Entscheidung, dass Grosjeans letztes Zucken nach links zu plötzlich kam und außerdem unnötig war - denn rechts von ihm war niemand. Daher Zeitstrafe plus Strafpunkte.

19:53 Uhr
Strafpunkte für Sirotkin
Noch ein paar Nachträge zu den Strafen. Sirotkin bekommt für zu langsames Fahren hinter de Safety Car 2 Strafpunkte auf seine Lizenz. Warum machte er das? Vermutlich, weil Williams beide Fahrer gleich nach der ersten Runde zum Stopp holen wollte. Sirotkin ließ wohl abreißen, um nicht an der Box hinter Stroll stehen zu müssen.

19:50 Uhr
STRAFE für Sainz
Noch einmal nachträglich, aber zum Glück nur 600 Euro, die das Team zahlen muss. Grund: Zu schnell in der Boxengasse.

19:43 Uhr
Stau und Sturm
Wie sollte das Wochenende in Frankreich auch anders enden? Das Gewitter fegt über die Strecke, Starkregen, Blitz und Donner bieten gerade eine besonders tolle Atmosphäre. Die Fans stecken währenddessen auf dem Nachhauseweg im Stau, und Teams und Medien werden noch einmal so richtig nass, bevor es nach Österreich geht.

19:41 Uhr
Vettel kann für Crash nichts
In seiner Medien-Runde ging Vettel jetzt weiter ins Detail - und führt aus: Eigentlich kann er gar nichts dafür. Für Bottas tut es ihm schon Leid, aber sonst? Passiert eben manchmal, Verkettung unglücklicher Umstände und so. Da nimmt sich einer den Rat von Max Verstappen aus der Pressekonferenz zu Herzen.

19:38 Uhr
Wetter-Update
Bringt uns jetzt nicht mehr viel, für das Rennen eben gar nichts. Aber hier ist jetzt Land unter, der Himmel hat alle Schleusen geöffnet. Daher auch komplettes Chaos in der Boxengasse - denn alle Teams müssen heute so schnell wie möglich alles abbauen, verstauen, und los nach Österreich. Am Freitag sollen die Autos schließlich dort schon wieder auf der Strecke sein.

19:34 Uhr
Bottas-Schaden schockierend
Um den Unterboden von Valtteri Bottas stand es laut Toto Wolff ganz schlimm: "Als das Auto stehenblieb, sahen wir, dass der Unterboden um den Hinterreifen schwer beschädigt war und herumflatterte - und Valtteri beschrieb die Auto-Balance danach als 'schockierend'". Daher kann Wolff dem Finnen nur ein Lob für die Leistung aussprechen. "Wenn wir das mit einbeziehen, dann war das eine kämpferische Leistung von ihm."

19:28 Uhr
Alonso: Fahrer Top, Rennen mies
"Das war bei weitem die schlechteste Leistung des Jahres", meint Alonso nach dem Rennen. "Ich hoffe, das ist ein Einzelfall und nicht normal." Für ihn liegt es ganz klar am Auto, und da wird ihm wohl auch niemand widersprechen: "Wir sind zwei Fahrer, die den bestmöglichen Job machen, und wir waren nicht wettbewerbsfähig, nicht heute und nicht an diesem Wochenende."

19:23 Uhr
Sainz mit MGU-K-Defekt
Carlos Sainz hatte am Ende enormes Glück - ohne dem Virtual Safety Car für den Stroll-Crash wäre er sicher aus den Punkten geflogen, denn seine MGU-K gab in den letzten Minuten auf. Das kostete ihm ungefähr 160 PS. "Dieser 8. Platz ist schwer zu akzeptieren", meint er nach dem Rennen bei den TV-Interviews. "Es ist ein gutes Ergebnis, aber wenn du das ganze Rennen auf Platz 6 fährst, locker und komfortabel, und dann plötzlich 5 Runden vor Ende sowas passiert."

19:19 Uhr
Frankreich-GP in Bildern
Das war der Frankreich-GP in Bildern. Die besten gibt es alle in unserer Galerie - einfach durchklicken!

19:15 Uhr
Verstappen zur Vettel-Strafe
"Ich glaube, wenn ihr Seb das nächste Mal seht, solltet ihr ihm sagen, dass er seinen Fahrstil ändern soll. Das ist nicht akzeptabel", meint Verstappen während der Pressekonferenz. Nicht ernsthaft, wie er gleich erklärt: "Das haben sie zu Saisonbeginn zu mir gesagt, also denke ich, es sollte hier gleich laufen. Und dann sollte Seb natürlich nichts machen und einfach weiterfahren und was davon lernen, weitermachen. Das ist mein Rat für alle in diesem Raum."

19:05 Uhr
Magnussen jubelt
Kevin Magnussen profitiert von Bottas-Problemen, und dann am Schluss noch von einem langsamer werdenden Carlos Sainz. Im Ziel liegt er auf einem hervorragenden sechsten Platz, endlich macht Haas mal wieder Punkte. "Gutes Rennen, gutes Auto, heute haben wir alles hinbekommen", meint er nach dem Rennen. Außerdem fand er das Rennen super: "Wir haben viel Kritik von den Leuten abseits der Strecke gehört, es würde keine Überholmanöver geben. Die sollen aufhören, sich zu beschweren, du wirst immer ein paar schlechte Rennen haben, aber die Formel 1 ist großartig."

19:00 Uhr
WM-Stand
Hier noch einmal der WM-Stand. Hamilton wieder zurück auf Platz 1, diesmal lässt Vettel Punkte liegen. Ricciardo verliert weiter, Hülkenberg hat sich dafür jetzt Platz 7 von Alonso geholt. Der ist nach der dritten Nullnummer in Folge jetzt auch unter Druck von Sainz und Magnussen.

18:54 Uhr
Vettel-Strafe zu wenig?
Lewis Hamilton schien im Cooldown-Raum vor der Siegerehrung auf jeden Fall dieser Meinung zu sein. Auf den Bildschirmen dort sah er sich gemeinsam mit Max Verstappen den Crash noch einmal an. "Er hat ihn voll abgeräumt, Wahnsinn", meint er dann. Verstappen zeigt dann auf sein Auto, das irgendwo im Hintergrund eine extra weite Linie fährt, um dem Chaos zu entgehen. "Ich habe die Schikane da hinten genommen", scherzt er.

18:47 Uhr
Stimmung auf dem Podium
Der große rote Gorilla blieb tatsächlich auch für die Siegerehrung stehen. Außerdem bekamen alle Fahrer kleine Versionen davon in den Farben der französischen Flagge. Mal was anderes - interessante, kreative Trophäen sind immer willkommen.

Das Podium in Frankreich - Foto: Sutton
Sieger Hamilton mit der Trophäe - Foto: Sutton

18:44 Uhr
Ricciardo erklärt Schaden
Ricciardo geht beim Schaden am Frontflügel mehr ins Detail. Offenbar ist der Schaden nicht in der ersten Runde geschehen, meint er: "Als ich an die Box kam, meinten die Jungs, dass der Frontflügel vorne links beschädigt war." Die Probleme folgten auf dem Fuß: "Es passierte zwei Runden vor dem Stopp. Also hatten wir Probleme, als wir aus der Box kamen, dann brach das rechte Teil, und wir hatten deutlich weniger Abtrieb und Untersteuern."

18:40 Uhr
Red Bull mit Problemen 2
Bei Verstappen lief ebenfalls nicht alles rund. Beim Reifenwechsel flog sofort ein Balance-Gewicht des Reifens weg - als Folge hatte Verstappen im zweiten Stint mit starken Vibrationen zu kämpfen.

18:38 Uhr
Red Bull mit Problemen
Motorsportberater Helmut Marko erklärt gerade, warum Ricciardo am Ende ein Podiums-Ergebnis an Räikkönen verloren hat. Offenbar ging bei dem Chaos in Runde 1 auch bei Ricciardo etwas kaputt, genauer gesagt war es ein Schaden am Frontflügel. Der hat sich dann im Laufe des Rennens weiter verschlechtert, Ricciardo konnte die Pace von Verstappen dann nicht mehr mitgehen und fiel dann hinter Räikkönen zurück.

18:36 Uhr
Bottas mit schnellster Runde
Wieder ist der DHL Fastest Lap Award ein Trostpreis, diesmal geht er an Valtteri Bottas. Der konnte trotz beschädigtem Auto die schnellste Runde fahren.

18:28 Uhr
Bottas zum Crash
Und was hat Valtteri Bottas zum Start-Crash zu sagen? "Wir kamen nebeneinander in der Anbremszone an. Ich versuchte es außen, und ich glaube ich haben deutlich später gebremst und ihm noch immer innen genug Platz gelassen." Wie wir gesehen haben, hat sich Vettel dann aber verbremst - da hilft der ganze Platz nichts. "Er ist rausgerutscht und hat mich getroffen. Ich hatte dann einen Reifenschaden und einen ordentlichen Schaden am Unterboden, das hat mein Rennen stark beeinflusst."

18:23 Uhr
Fahrer des Wochenendes
Wer hat hier also den Fahrer des Wochenendes verdient?

18:22 Uhr
Lauda: Vettel hat Rennen zerstört
Von Niki Lauda gibt es für Vettels Start-Crash kein Verständnis. "Warum Vettel für diesen Riesen-Fehler nur fünf Sekunden bekommt verstehe ich nicht", sagt er gleich nach dem Rennen zu Sky UK. "Das ist zu wenig. Fünf Sekunden ist nichts. Er hat das ganze Rennen zerstört, sein eigenes und das von Bottas."

18:19 Uhr
Vettel: Bin selbst Schuld
Vettel gibt gleich nach dem Rennen bei den Fernseh-Interviews zu, dass er es selbst verhaut hat. "Mein Start war zu gut, und ich konnte dann nirgends mehr hin", beschreibt er seine Erfahrung beim Start. Mit Hamilton vor ihm und Bottas rechts von ihm verschätzte er sich dann in der Bremszone. "Ich versuchte früh zu bremsen, und hatte keinen Platz. Valtteri wollte seine Position zurückholen, das ist kein Problem, nur hatte ich dann keinen Platz mehr. Ich versuchte zu bremsen, aber mit so wenig Grip hatte ich dann Kontakt mit Valtteri."

18:10 Uhr
Vettel Fahrer des Tages
Der von den Fans gewählte Driver of the Day-Award ging an Sebastian Vettel. Obwohl er letztendlich als der Verursacher des Start-Crashs ausgemacht wurde. Aber die bewährte Strategie funktioniert: Mit überlegenem Auto zu Beginn zurückfallen, dann durchs Feld pflügen. Dann wird man immer Fahrer des Tages.

18:00 Uhr
Alonso mit Letztrunden-Aus
In der letzten Runde muss Fernando Alonso kurz vor dem Ende des Rennens noch aufgeben. In der letzten Runde brach die Aufhängung am McLaren des Spaniers.

17:53 Uhr
Hamilton übernimmt die WM-Führung
Mit diesem Sieg und durch das schlechte Ergebnis von Sebastian Vettel hat Lewis Hamilton mit 145 Punkten wieder die Führung in der Meisterschaft übernommen. 14 Punkte Vorsprung hat der Brite jetzt wieder.

17:44 Uhr
Hamilton siegt in Le Castellet
Lewis Hamilton sicherte sich den Sieg bei der Rückkehr der Formel 1 nach Frankreich. Max Verstappen und Kimi Räikkönen komplettierten das Podium.

17:40 Uhr
Virtuelles Safety-Car
Weil sich der Reifen von Lance Stroll in Wohlgefallen aufgelöst hat, was seinen Frontflügel in zahlreiche Einzelteile zerlegte, wurde zur Reinigung der Strecke das virtuelle Safety-Car ausgerufen.

17:37 Uhr
Sainz mit technischen Problemen
Carlos Sainz muss mit dem Renault in Runde 51 gleich zwei Konkurrenten vorbeilassen, weil sein Auto Probleme macht. Damit verlor er beim Heimspiel des Teams die beste Leistung der Saison.

17:26 Uhr
Crashbilder aus Runde 1
Wir haben eine Bildergalerie mit gesammelten Werken aus der ersten Runde für euch zusammengestellt.

17:08 Uhr
Grosjean verursacht Kollision
Weil er in Kurve eins eine Kollision verursacht hat, bekommt auch Romain Grosjean eine Fünf-Sekunden-Strafe aufgebrummt.

17:05 Uhr
Rennaus für Perez
Sergio Perez muss das Rennen kurz nach der Rennhalbzeit aufgeben, weil es ein Problem mit dem Motor gab. Dabei hatte der Mexikaner gerade erst einige neue Komponenten bekommen, wie alle anderen Fahrer, die mit Mercedes-Motor ausgestattet sind.

17:02 Uhr
Strafe für Sirotkin
Gegen Williams-Pilot Sergey Sirotkin lief eine Untersuchung, weil er unter dem Safety-Car unnötig langsam gefahren sein soll. Die Rennkommissare entschieden, dass der Russe schneller hätte fahren sollen und brummten ihm deshalb eine Fünf-Sekunden-Strafe auf.

16:43 Uhr
Dunkle Wolken in Le Castellet
Der Himmel über dem Circuit Paul Ricard wird langsam dunkler über manchen Teilen der Strecke. Der Regen schleicht sich langsam heran. Die neuesten Prognosen sprechen von Rennen im späteren Rennverlauf.

16:37 Uhr
Mehr Infos zum Startchaos
Sebastian Vettel löste mit seinem Fehler beim Start ordentlich Chaos aus. Was genau passiert ist und welche Folgen das hatte, das könnt ihr hier nachlesen:

16:32 Uhr
Strafe für Vettel
Für die Kollision mit Valtteri Bottas bekommt Vettel eine Fünf-Sekunden-Strafe. Damit ist der Heppenheimer noch gut bedient.

16:26 Uhr
Es geht weiter
Nach vier Runden hinter dem Safety-Car geht es jetzt weiter.

16:23 Uhr
Untersuchung wegen Gasly-Ocon Unfall
Nebst der Untersuchung wegen der Kollision zwischen Sebastian Vettel und Valtteri Bottas gibt es auch eine Untersuchung wegen der Kollision zwischen Pierre Gasly und Esteban Ocon, die für beide Franzosen zum vorzeiten Aus führte. Diese Untersuchung findet aber erst nach dem Rennen statt.

16:18 Uhr
Top-Ten nach dem Start

Pos.FahrerZeit
1HamiltonLAP
2Verstappen+0.918
3Sainz+2.962
4Ricciardo+4.797
5Magnussen+5.812
6Leclerc+7.281
7Raikkonen+8.346
8Grosjean+9.178
9Perez+9.983
10Hulkenberg+11.841

16:15 Uhr
Unfälle am Start - Safety Car
Der Start in Frankreich glich einem Chaos. Schon auf der Start/Ziel-Geraden krachte es das erste Mal und beinahe das gesamte Feld wurde durchgemischt. Für Pierre Gasly und Esteban Ocon war das Rennen vorbei. Sebastian Vettel und Valtteri Bottas mussten, ebenso wie Lance Stroll, Fernando Alonso und Sergey Sirotkin zu einem zusätzlichen Stopp an die Box.

16:13 Uhr
Das Rennen beginnt!
Die Ampel ist aus und das Rennen geht los. Jetzt wirds richtig interessant in Frankreich. Nico Hülkenberg und Sergio Perez versuchen sich als einzige Fahrer im Feld mit dem Soft beim Start. Pierre Gasly, Marcus Ericsson, Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne versuchen sich mit dem Supersoft. Auch die beiden Red Bull und die beiden Ferrari starten mit der mittelharten Mischung, weil sie damit im Q2 ihre schnellsten Runden gefahren waren.

16:06 Uhr
Schulterklopfen für Leclerc
Halb Monaco kam zum Frankreich GP, um Charles Leclerc zum zehnten Startplatz zu gratulieren.

Ganz Monaco kam für Leclerc - Foto: Sutton

16:00 Uhr
JETZT LIVE: Das Rennen im Live-Ticker
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Frankreich-GP. Dort gibt es neben dem Live-Kommentar auch die Positionen und Zeitenabstände aller Fahrer.

15:56 Uhr
Hubschrauber-Show
Während die letzten Minuten vor dem Start angebrochen sind, seilen sich hier Soldaten aus dem Hubschrauber ab und bringen damit die französische Flagge zur Startaufstellung.

15:51 Uhr
Vettel verspätet
Hier noch einmal ein Bild davon, wie Vettel mit Verspätung bei der Fahrerparade eintrifft und sich ins Mercedes-Safety-Car setzen muss. Pech. Auf Twitter lobt der offizielle Mercedes-Account schon: "Gute Wahl, Sebastian ..."

Sebastian Vettel im Mercedes - Foto: Sutton

15:47 Uhr
Wetter-News
Blauer Himmel und graue Wolken wechseln sich ab. Letzte Updates sprachen von 60 Prozent Regenwahrscheinlichkeit, irgendwann nach fünf Uhr. Jetzt gerade scheint aber genug Sonne, um die Strecke schon auf 45 Grad aufzuheizen. Die Lufttemperatur liegt bei 24 Grad.

Bilder von der Fahrerparade - Foto: Sutton

15:43 Uhr
Reifen-Strategie: Regen-Einfluss?
Wir beenden unsere Strategie-Serie mit der Frage nach dem Wetter. Denn davon wird die Reifen-Strategie sicherlich abhängen. Wenn Regen drohen sollte, will natürlich niemand an die Box und neue Trockenreifen holen. Dann verliert man womöglich mehr Zeit, weil man dann einen zusätzlichen Stopp für Regenreifen machen muss. Entsprechend wird ein langer, vorsichtiger erster Stint Sinn machen.

15:40 Uhr
Reifen-Strategie: 2-Stopp-Variante
Mit einer 2-Stopp-Variante rückt Pirelli dann doch raus: Zwei Ultrasoft-Stints zu je 19 Runden, dann Supersoft bis zum Schluss. Aber sie geben auch zu, dass diese Strategie wohl kaum so schnell ist wie die 1-Stopp-Varianten.

15:37 Uhr
Reifen-Strategie: Alternative Variante
Zweite Option laut Pirelli: Start auf Ultrasoft, dann in Runde 21 Wechsel auf Soft. Wieder eine 1-Stopp-Option, heute soll die ganz klar schneller werden. Was da auch reinspielt ist das Tempolimit in der Boxengasse. Das wurde nach dem 1. Training auf 60 km/h gesenkt, damit verliert man beim Stopp noch mehr Zeit.

15:35 Uhr
Reifen-Strategie: Schnellste Variante
Pirelli hat auch wieder Strategie-Varianten ausgerechnet und empfiehlt eine 1-Stopp-Strategie. Einmal auf Ultrasoft für 20 bis 25 Runden, dann Wechsel auf Supersoft und damit ins Ziel. Für die Autos, die auf Supersoft starten, gilt die selbe Strategie, nur umgekehrt.

15:32 Uhr
Reifen-Strategie: Mercedes überrascht
Toto Wolff gibt gegenüber Sky UK zu, dass sie ihre Gegner gestern im Qualifying falsch eingeschätzt haben: "Wir dachten, Red Bull würde versuchen, sich auf dem Ultra zu qualifizieren und Ferrari versucht es wie wir auf dem Supersoft." Aber am Ende war es umgekehrt, Mercedes und Red Bull nahmen die Supersoft, Ferrari die Ultrasoft. "Wir haben einfach ein bisschen mehr Vertrauen in die Haltbarkeit des Supersoft", erklärt Wolff die Entscheidung. Allzu große Unterschiede sieht er aber nicht.

15:28 Uhr
Handshake: Honda und Red Bull
In Frankreich ist auch Masashi Yamamoto von Honda bei der Formel 1 zu Gast. Heute hat er sich im Fahrerlager schon mit Red-Bull-Teamchef Christian Horner beim Händeschütteln ablichten lassen. Guter medienwirksamer Start in die neue Partnerschaft hier.

15:20 Uhr
Umbauten bei Stroll
In bester Rallye-Manier sprang Lance Stroll zum Abschluss seines Qualifyings gestern über die Kerbs von Kurve 3. Genutzt hat es ihm nichts, er steht in der Startaufstellung trotzdem auf Platz 20. Danach musste Williams das Auto noch einmal zerlegen - mit Formel-1-Autos sollte man eben nicht springen. Frontflügel, Diffusor, Barge Boards, Vorderradaufhängung, Dämpfer, sogar Feuerlöscher wurden am Stroll-Auto gewechselt. Das sind aber alles Teile, für die es keine Strafe gibt. Nicht, dass es etwas ändern würde - Stroll startet von 19, Hartley hinter ihm hat 35 Strafplätze abzusitzen.

15:16 Uhr
Fahrerlager leer
Nicht nur, weil jetzt bald der Start folgt, ist das Fahrerlager leer. Jetzt spielt auch gerade England in der Fußball-WM. Da die meisten Teammitglieder Engländer sind, wollen die jetzt vor dem Start noch schnell Fußball schauen. Bis zum Start sind es noch 55 Minuten.

15:14 Uhr
Das war die Fahrerparade
Die hätte wirklich fast ohne Sebastian Vettel stattgefunden. Er kam so spät, dass der Truck schon weg war. Zum Glück nahm ihn das Safety Car für ein paar Meter mit, damit konnte er den Rest der Parade wieder mitmachen.

Die Formel-1-Fahrerparade beim Frankreich-GP - Foto: Sutton

15:12 Uhr
Alonso sieht schwieriges Rennen
"Es geht um das Maximieren der ersten Runden, danach werden sich die Positionen stabilisieren", sagt Fernando Alonso bei der Fahrerparade voraus. Nachdem er es gestern nicht einmal ins zweite Qualifying-Segment geschafft hat, blickt er in Richtung Himmel, zu den dunkleren Wolken: "Das Wetter könnte interessant werden, wir behalten den Himmel immer im Auge."

15:10 Uhr
Hülkenberg hofft aufs Wetter
Noch immer sieht der Himmel gleich aus - unklar, wie es weitergeht. "Vielleicht hilft uns das Wetter", meint auch Nico Hülkenberg, nachdem er sich gestern schon in Q2 verabschiedete. "Das Auto ist gut, Runde 1 wird interessant", ist sich Hülkenberg sicher.

15:07 Uhr
Was sagt Haas?
Alle nennen Haas als Favoriten im Mittelfeld. Kevin Magnussen ist dem nicht abgeneigt: "Das Auto sah im Renn-Trimm am Freitag gut aus. Wir sollten Positionen gut machen. Also ein guter Start, und von da weg das Rennen gut weiterfahren."

15:05 Uhr
Sainz: Haas schneller
Carlos Sainz konnte sich im Qualifying vor beide Haas stellen, fürchtet aber deren Pace im Rennen: "Am Start werde ich versuchen, nach vorne Plätze gutzumachen, auch wenn die da in einer anderen Liga sind. Das ist die beste Art der Verteidigung, oder?" Danach hofft er weniger auf seine Renn-Pace und mehr auf Strategie: "Haas ist schneller, aber wenn wir alles richtig machen, können wir vor ihnen bleiben."

15:02 Uhr
Räikkönen zur größten Herausforderung
Eine Antwort, Kimi, ganz schnell! "Wie immer ist Überholen nicht einfach." Jetzt nicht so negativ, Kimi! Vielleicht kommt der Regen ja.

15:00 Uhr
Wetter-Update
Das letzte Wetter-Update von MeteoFrance: 60 Prozent Regenwahrscheinlichkeit für das Rennen, steigt in der zweiten Rennhälfte. Ein oder zwei Schauer sind wahrscheinlich, Gewitter sollen es sogar werden. Sie sollen sich jetzt gerade entwickeln, dann um 17:30 an der Strecke ankommen. Dann wäre es genau für die letzten paar Minuten des Rennens nass - ein echtes Chaos-Rezept.

14:56 Uhr
Leclerc hofft auf Regen
Noch einer für den Regen-Club. "60 zu 40 für den Regen, hoffentlich", gibt er auf dem Fahrerparaden-Truck den Live-Wettermann. "Im Trockenen sind die Haas hinter uns sehr stark, aber im Regen ist alles möglich. Da kennen wir nicht die Pace der anderen, aber auch unsere kennen wir da eben nicht wirklich." In der einzigen nassen Session an diesem Wochenende, dem Samstags-Training, fuhren nur ein paar Fahrer raus. Leclerc war da übrigens dabei, fuhr zwei Runden.

14:54 Uhr
Verstappen: Mercedes außer Reichweite
Wie sein Teamkollege Daniel Ricciardo glaubt Max Verstappen nicht, dass er von den Mercedes nach dem Start noch viel sehen wird. Sonst ist für ihn noch nicht viel klar: "Ich glaube, nicht alle verstehen die Strecke schon wirklich, auch bezüglich der Reifenabnutzung." Was denkt er überhaupt von der Strecke? "Ist ganz gut. Reicht das?"

14:51 Uhr
Räikkönen
Auch auf der Fahrerparade wie immer kurz angebunden. Was denkt er über Wetter und Temperaturen? "Hilft mir nicht besonders, aber macht mein Leben auch nicht schlimmer als das der anderen."

14:50 Uhr
Vettel: Kinder haben mich aufgehalten
Sebastian Vettel war bei der Fahrerparade spät dran. Er gibt Kindern die Schuld: "Ich war spät dran, da haben noch Kinder auf Autogramme gewartet. Dann wurde es immer später." Zu den wirklich wichtigen Dingen - wie zur Rennstrategie - hält er sich bedeckt. Wie lange halten seine Reifen? "Hoffentlich so lange wie die von allen anderen." Sind die Ultrasofts die richtigen Reifen? "Wir glauben es ist die richtige Entscheidung."

14:47 Uhr
Ricciardo will Rennen fahren
Wen sieht Daniel Ricciardo heute als seine Gegner? "Hoffentlich nicht nur ich selbst", lacht er. Dann schaut er hoch zum Himmel, dort sind noch immer viele Wolken zu sehen: "Ich mag, wie diese Wolken aussehen. Könnte regnen. Wenn der Regen kommt, dann kämpfen wir mit den anderen fünf." Sonst sieht er sich im Kampf mit Verstappen und den Ferraris, Mercedes ist im Trockenen außer Reichweite.

14:40 Uhr
Fahrerparade
Jetzt machen sich die Fahrer auf zur Fahrerparade, der Truck wird heute von etwa 20 Polizei-Motorrädern um die Strecke eskortiert. Sieht bei den ewig weiten Auslaufzonen irgendwie seltsam aus.

14:36 Uhr
Räikkönen gegen Magnussen
Gestern in Q3 hatten wir noch eine harte Auseinandersetzung zwischen Kimi Räikkönen und Kevin Magnussen, und diesmal war nicht Magnussen der Beschuldigte. Räikkönen soll ihn aufgehalten haben, oder so ähnlich. Ziemlich verwirrt sah die Geschichte auf den Onboards auf. Am Ende sprachen die Stewards Räikkönen von aller Schuld frei, aber Magnussen fühlt sich um seinen siebten Startplatz betrogen.

14:30 Uhr
Alonso-Zukunft
Nach dem Q1-Aus von beiden McLaren gestern stellt sich die Frage natürlich mehr denn je. Was wird Fernando Alonso 2019 machen? Weiter mit McLaren in der Formel 1, Team-Wechsel, Sportwagen, IndyCar?

Formel 1 2018: Wie sieht Fernando Alonsos Zukunft aus?: (22:36 Min.)

14:22 Uhr
Qualifikation kompakt
Keine zwei Stunden mehr sind es bis zum Rennstart heute in Le Castellet. Für alle, die gestern wegen Fußball oder anderen Gründen das Qualifying verpasst haben sollten, bieten wir die Zusammenfassung in der kompakten Bildergalerie an. Alles dabei, von Hamilton-Pole bis McLaren-Debakel.

14:09 Uhr
Wetter in Le Castellet
Im Moment sieht es ganz gut aus, kein Regen in der Luft. Allerdings ist es bewölkt. Und laut Wetterprognosen gibt es noch immer so um die 50 Prozent Chance auf Gewitter in den nächsten paar Stunden. Da heißt es eben nun abwarten und schauen, wie sich der Himmel entwickelt, wo die Wolken hinziehen.

13:52 Uhr
Grosjean-Problem
Warum hat Grosjean seinen Motor vor dem Samstag gewechselt? Ursprünglich hätte er mit dem Kanada-Motor antreten sollen - eben jener Motor, der sich im Kanada-Qualifying gleich zu Beginn in Rauch aufgelöst hat. Zuerst gab es von Ferrari das OK, den Motor wieder einzubauen. Nach den Trainings wurde das wieder zurückgezogen, jetzt ist der Motor unterwegs nach Italien und wird dort wieder überprüft. Grosjean startet also mit dem ersten Motor, der hat auch keine Upgrades verbaut. Die Rache des Murmeltiers von Montreal ist schwerwiegend.

13:48 Uhr
Startaufstellung
Einmal ein Überblick über die Startaufstellung - unten verlinkt. Was ist zu beachten? Von den Top 10 starten nur Mercedes und Red Bull auf Supersoft-Reifen, alle anderen auf Ultrasoft. Hartley musste zu neuem Motor und Zubehör wechseln, wurde ans Ende des Feldes versetzt. Grosjean wechselte zu einem alten Motor zurück, behält also seinen Startplatz.

13:34 Uhr
Kleine Entschuldigung
An Romain Grosjean nämlich. Nach seinem Crash gestern im Qualifying ging er noch zu Fuß zurück durch die Boxengasse, gefolgt von einem Kameramann. Den schob er dann genervt zur Seite - so schien es zumindest. Mittlerweile ist aber ein zweiter Blickwinkel aufgetaucht, und dort sieht man, dass Grosjean in Wahrheit den Kameramann festhält, weil der sonst direkt in Boxen-Equipment von Force India gelaufen wäre. Also gut gemacht, Romain. Wenn er jetzt nur seine eigenen Unfälle genauso gut verhindern könnte ...

13:20 Uhr
Nachtrag zum Ericsson-Crash
Sauber Teamchef Frederic Vasseur hat uns gerade noch ein paar Details zum Feuer-Unfall von Marcus Ericsson verraten. Tatsächlich hörte der Schwede den Funkspruch nämlich gar nicht, dass er aus dem Auto soll. Grund: Ericsson betätigte nach dem Unfall den Killswitch, also den Not-Aus-Schalter. Damit sind alle Systeme deaktiviert. Das Team hatte ihn angewiesen, den eingebauten Feuerlöscher zu betätigen und dann das Auto schnell zu verlassen. Mit dem internen Feuerlöscher wäre der Brand deutlich glimpflicher abgelaufen.

13:14 Uhr
Noch 3 Stunden
Wir sind heute für ein Europa-Rennen extra spät dran. Erst um 16:10 Uhr startet der Frankreich-GP, eine Kombination der für 2018 allgemein späteren Startzeiten und einer Sonder-Verschiebung für Frankreich wegen der Fußball-WM. Das bedeutet eben, dass wir hier noch drei Stunden warten müssen - erst dann schaltet die Ampel auf grün.

13:03 Uhr
Wetter-Update
Pünktlich für den Rennstart sind nach wie vor kräftige Schauer angesagt. Was der Renngott schlussendlich genau für Wetter schickt, dass wissen wir nicht. Wie die Prognosen im Details aussehen, das können wir euch zumindest sagen:

12:59 Uhr
Favoriten-Check
Lewis Hamilton ist von der Pole Position der offensichtlichste Favorit für den Frankreich GP, doch wer hat abgesehen vom Weltmeister noch gute Chancen auf den Sieg? Unser Favoriten-Check erklärts:

12:55 Uhr
Die sieben Schlüsselfaktoren
Der Start und die Startaufstellung zählen zu den wichtigesten Schlüsselfaktoren Doch auch die Strategie, die Strecke selbst und natürlich das (Sonntags-)Wetter sind wichtig. Alle Details wie diese Faktoren das Rennen beeinflussen können, erläutern wir in den sieben S.

12:52 Uhr
Ein wenig Historie
Bevor wir zum heutigen Rennen kommen, blicken wir noch ein wenig in die Vergangenheit. Nach 1982 um genau zu sein. Damals erlebte Alain Prost die härteste Zeit seines Lebens. Der Franzose wurde sogar aus dem eigenen Land vertrieben, weil es einen Disput bei Renault gab. Mehr dazu hier:

12:50 Uhr
Herzlich Willkommen aus Frankreich
Wir begrüßen euch herzlich zum Raceday der Formel 1 in Le Castellet. Heute geht es hier um die Punkte. Alle Infos rund um den Tag der Königsklasse gibt es bei uns Ticker. Details zum Zeitplan und den Möglichkeiten das Rennen zu schauen gibt es hier:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter