Formel 1

Formel 1 Monaco 2018: Das Qualifying in der Ticker-Nachlese

Das war das Qualifying der Formel 1 in Monaco: Ricciardo auf Pole und Sieg-Favorit, Vettel schnappt sich Platz 2. Verstappen zerlegt Red Bull im Training.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

21:30 Uhr
Schluss für heute
Der Samstag ist geschlagen, wir beenden auch hier den Tag. Morgen sind wir dann wieder live dabei, wenn um 15:10 Uhr in Monaco das Rennen gestartet wird. Wir freuen uns schon, und wünschen dann heute noch eine gute Nacht!

21:05 Uhr
Die Analyse
Einmal noch den heutigen Tag zusammengefasst. Und ein Ausblick auf morgen: Was war, was kommt, wer gewinnt, wer verliert? Wir nehmen uns diese Fragen in der großen Samstags-Analyse an.

20:49 Uhr
Falschparker Vettel
Wer einen Blick auf die Onboard von Sebastian Vettel wirft, kann jetzt auch feststellen, warum er nach dem Qualifying nicht zu den Interviews kam. Zuerst fuhr er in die Box - erster Fehler - und dann war er auch in der Box ganz am falschen Platz. Die Ferrari-Mechaniker mussten kommen und das Auto holen. Als Strafe musste Vettel den Wagenheber zurückbringen. Da bleibt dann eben keine Zeit für Interviews.

20:37 Uhr
Leclerc vor Heim-GP
Wie wir an diesem Wochenende bereits erwähnt haben - es ist über 20 Jahre her, seit zum letzten Mal ein echter Monegasse in Monaco in seinen Heim-GP gestartet ist. Charles Leclerc wird das morgen von Platz 14 aus tun. "Es war insgesamt ein guter Tag", meint Leclerc nach dem Qualifying. "Alles schien ganz gut zusammenzukommen, das ist ein anspruchsvoller Kurs und das Team hat das Maximum rausgeholt." Das Rennen morgen ist für ihn einfach zu beschreiben: "Ein großer Traum wird wahr, ich kann den Start gar nicht erwarten."

20:20 Uhr
Pirelli: Graining kontrollieren
Darum wird es im Rennen vor allem gehen, meint Pirelli-Sportchef Mario Isola: "Das Wichtigste wird sein, das Graining unter Kontrolle zu halten. Besonders bei den Vorderreifen." Deshalb glaubt er auch, dass wir im Hinterfeld, wo ja freie Reifenwahl herrscht, womöglich interessante Strategien sehen werden. Die Top-Piloten haben ja schon offen zugegeben, dass sie lieber nicht auf dem Hypersoft starten würden.

20:07 Uhr
Leere Stühle von McLaren
Zwei leere Stühle bei McLaren? Wurden schon wieder Leute gefeuert oder was? "Oder warten wir auf Hasegawa-san", scherzt Vandoorne. In diesem Jahr gibt es am Samstag bei McLaren normal nur einen Stuhl, den von Eric Boullier. Nein, auch kein Honda-Comeback, du kannst durchatmen, Stoffel. Boullier kam mit Zak Brown gemeinsam.

McLaren-Presserunde mit leeren Sesseln - Foto: Motorsport-Magazin.com

19:55 Uhr
Vandoorne mit Getriebe-Problem
Nein, Strafe sollte keine kommen. Aber die Balance war im Eimer, erklärt er nach dem Qualifying. Das Team konnte es nicht mehr reparieren, er musste alle seine Runden mit einem Auto fahren, dass sich ganz anders verhielt als erwartet. Deshalb hatte er nicht alles rausholen können.

19:45 Uhr
Hartley erklärt Aus
Heute morgen sah es noch so gut aus für den Toro-Rosso-Piloten. Fast sah es so aus, als ob sogar Q3 möglich wäre. In Q3 fuhr dann aber wieder Pierre Gasly. Hartleys Arbeitstag war nach Q1 zu Ende. "Ich hatte Gelb im letzten Run", erklärte er bei den Fernseh-Interviews. "Auch vorher hatte ich keine saubere Runde. Aber auch die Balance war jetzt nicht mehr so gut wie heute morgen."

19:25 Uhr
Sainz im Stress
Wie wir schon von Fernando Alonso gehört haben: Für gute Platzierungen im Mittelfeld musst du volle Attacke machen. Dazu Carlos Sainz: "Es war sehr lustig, aber etwas zu stressig für mich. In diesem Jahr musst du einfach immer 100 Prozent geben, weil das Mittelfeld so eng ist."

19:14 Uhr
Träumer Ocon
Nach dem Qualifying ist Esteban Ocon auf Platz 6 der beste Mittelfeld-Pilot, und hat seinen Teamkollegen Perez deutlich ausqualifiziert. Das Rennen kann er kaum erwarten: "Ein Podium ist immer mein Traum. Wenn vorne nichts passiert, dann wird das nicht gehen, aber wir sind in einer Position, wo wir schon darüber nachdenken können."

19:00 Uhr
Schwieriges Wochenende für Alonso
Etwas planlos scheinen die Ingenieure bei McLaren zu sein. Alonso erklärt nach dem Qualifying: "Es war ein schwieriges Wochenende. Wir hatten Probleme mit dem Heck in langsamen Kurven, und in den schnellen Kurven mit der Front. Das ist sonst schwer zu lösen." Was haben sie gemacht: "Wir haben extrem viel am Setup verändert. Als wir ins Qualifying gestartet sind, war das wie ein Münzwurf, um zu schauen, wie das Auto darauf reagiert."

18:50 Uhr
Alonso zufrieden
"Wir waren heute morgen auf Platz 15, und hatten bei der Fahrzeugbalance und beim Setup keinen Plan", atmet Alonso tief durch. Das Qualifying beendete er mit positivem Ausblick: "Jetzt fühlt sich Platz 7 fantastisch an. Es war stressig, und ich war sehr angespannt. Du brauchst in jeder Kurve 100 Prozent Vertrauen. Ich erinnere mich, dass ich in der Vergangenheit mit 95 Prozent durch Q1 und Q2 gekommen bin, das war heute nicht drinnen."

18:40 Uhr
Verstappen zum Aus
"Ich war etwas überrascht vom langsameren Auto, aber das ist keine Entschuldigung, und ich habe die Wand berührt", gibt Verstappen nach dem Qualifying zu Protokoll. Das der Renault im Weg stand, will er nicht als Ausrede verwenden. Damit hat er schon wieder ein Rennwochenende mit einem Crash ergänzt. Auf die Frage ob er es erklären könne, antwortet er nur: "Nein, im Moment kann ich es nicht."

18:30 Uhr
Samstag in Bildern
So lief der Samstag der Formel 1 in Monaco ab - alle Bilder in unserer Galerie. Besonders viele Umarmungen von Daniel Ricciardo, der ist heute auf alles und jeden gut zu sprechen.

18:20 Uhr
Räikkönen kann nicht schneller
Das ist sein Fazit nach dem Qualifying. Sündenbock ist - wie soll es anders sein - der Hypersoft-Reifen.

18:13 Uhr
Bottas nirgendwo
Bittere Pille für Valtteri Bottas: Er beendet das Qualifying auf Platz 5. Schechtester Fahrer der der Top-Teams, und nicht nur das: Auch deutlich abgeschlagen. "Ja, es war schwierig, aber Hamilton ist auf 3, also ist es kein Desaster", meint er bei TV-Interviews. "Die Auto-Balance hat sich gut angefühlt, ich hatte einfach nicht genug Grip. Das Schwierige wird morgen sein, mit dem Hypersoft zu starten."

18:08 Uhr
Aufpassen, Freunde!
Da verschwören sich die drei Top-Fahrer des Qualifyings schon für den Start morgen, oder was? Wir sehen es schon kommen - alle drei crashen in der ersten Kurve, und natürlich gewinnt dann wieder Bottas, weil Ferrari bei Räikkönen den Stopp versemmelt.

Pressekonferenzen sind eine ernste Angelegenheit, bitte! - Foto: Sutton

18:04 Uhr
PK-Spaß
Was wird das denn? Beste Freunde Ricciardo und Vettel? Also Ricciardo und Vettel als Ferrari-Fahrerpaarung 2019 bestätigt! Nein, natürlich nicht, aber in der Pressekonferenz geht es heute sehr lustig zu.

Beste Freunde Vettel und Ricciardo - Foto: Sutton

17:50 Uhr
Vettel und die Reifen
Ein ganz zärtlicher Umgang war für Sebastian Vettel heute nötig: "Meine erste Runde war nicht schlecht, aber ich war hier sehr sensibel was das Gefühl für die Reifen angeht." Lösung: "Deshalb habe ich im Q2 etwas experimentiert. Dann habe ich die Reifen im zweiten Versuch in Q3 besser gespürt und hatte mehr Vertrauen."

17:44 Uhr
Vettel: War OK, hoffe auf Start
Der Klassiker unter den Antworten bekommen wir noch von Sebastian Vettel: "Ich glaube, es war okay. Aber natürlich willst du etwas näher dran sein, oder noch besser, vorne." Die Hypersoft-Reifen sind für ihn im Renn-Trim allerdings ein Fragezeichen: "Es wird interessant zu sehen sein, ob jeder die Hypersofts zum arbeiten bringen kann." Und natürlich erinnert er daran: Er startet noch immer aus der ersten Reihe, da geht vielleicht beim Start noch was.

17:36 Uhr
Horner: Schluss mit Fehlern!
Im Interview mit Channel 4 unterstreicht Christian Horner seine Kritik an Max Verstappen weiter: "Du bekommst nicht so viele Chancen, den GP von Monaco zu gewinnen. Er muss davon lernen, und mit diesen Fehlern aufhören." Offenbar ist das aber schwieriger als gedacht, wenn man sich die Saison 2018 ansieht. Auf die Frage, ob Verstappen sich nach diesem Fehler ändern würde, meint Horner: "Ich hoffe doch. Ich weiß nicht, was ihn sonst dazu bringen sollte."

17:30 Uhr
Verstappen darf starten
Da er keine Qualifying-Zeit gefahren hat, musste das Team bei den Stewards um die Start-Genehmigung ansuchen. Wurde aber wenig überraschend erteilt. So viel crasht Verstappen dann doch nicht, dass sie ihn nicht im Rennen haben wollen.

17:24 Uhr
STRAFE für Alonso
Noch einer für die Liste an Fahrern, die zu schnell in der Box waren. 62.2 km/h für Alonso, 2.2 km/h zu schnell. 300 Euro Strafe - aber jetzt ist der Spaß dann vorbei, für das Rennen sollten sich alle merken, wo die Boxengasse anfängt und wo sie aufhört. Damit hat ja scheinbar das halbe Feld Probleme.

17:18 Uhr
Lauda beeindruckt
Von Red Bull, wie zu erwarten. Für Mercedes heißt es jetzt durchatmen - hätte noch schlimmer kommen können, wie Lauda im ORF-Interview meint: "Unglaublich, die Red Buller, wenn Verstappen auch noch gefahren wäre, wären wir noch einen Platz weiter hinten."

17:12 Uhr
Morgen: 1-Stopp
Auch in der Pressekonferenz nach dem Qualifying heißt es: Eine 1-Stopp-Strategie wird es morgen werden, glaubt Ricciardo. Hamilton stimmt zu: "Ein Stopp ist das Ziel. Es ist eine ziemlich langweilige Strategie für eine Strecke, wo du nicht überholen kannst."

17:05 Uhr
Horner: Brutale Lektion
Ein paar davon hatte Max Verstappen in diesem Jahr schon, jetzt kommt noch eine dazu. Christian Horner kommentiert den Ausfall seines Fahrers bei Sky UK: "Niemand wird mehr frustriert sein als er. Er hätte um die erste Reihe mitkämpfen sollen. Es gibt kein brutalere Lektion als die, die er gerade bekommen hat."

16:58 Uhr
Die Startaufstellung
Hinten tummeln sich die großen Verlierer des Wochenendes: Grosjean mit 3 Strafplätzen nach der Spanien-Kollision auf 18, Magnussen nach gescheiterter Setup-Suche auf 19, Verstappen nach Crash und Getriebewechsel auf 20. Total-Versagen bei Haas, und in Monaco etwas gutzumachen ist immer schwierig.

16:51 Uhr
Verstappen: Öl-Leck
Was ist aber bei Max Verstappen passiert? Zwischenzeitlich hieß es, dass das Getriebe in Ordnung sei. Dann plötzlich vor dem Qualifying das Desaster. "Wir lagen im Zeitplan, haben den Motor gestartet, und dann sahen wir, dass unter der Abdeckung ein Schaden am Getriebe war", erklärt Dr. Helmut Marko im ORF-Interview. "Da ist das Öl nur so rausgespritzt." Das zu reparieren hätte noch einmal über 15 Minuten gebracht. Damit war die Hoffnung auf eine Qualifying-Teilnahme dahin.

16:45 Uhr
Pirelli Pole Award
Ricciardo bekommt vor der Pressekonferenz noch schnell den kleinen Pirelli-Reifen für die schnellste Qualifying-Runde überreicht. Heute macht das kein anderer als Formel-1-Legende Sir Jackie Stewart.

Ricciardo bekommt den Pirelli Pole Award von Jackie Stewart - Foto: Sutton

16:39 Uhr
Vettel ... ?
Kein Vettel. Der ist in seinem Ferrari direkt an die Box gefahren, anstatt hinten in Rascasse zu parken. Dort hätten die Interviews stattgefunden. Stattdessen kam Vettel zu Fuß zurück zum Fototermin, und hat kein Interview gegeben.

16:34 Uhr
Hamilton will abwarten
Aber das Rennen schreibt Hamilton natürlich nicht ab. Er erinnert daran, dass Red Bull bis jetzt nur auf Hypersoft-Reifen unterwegs war: "Ich glaube nicht, dass Red Bull die anderen Reifen versucht haben. Also wird es interessant sein, wie das abläuft."

16:28 Uhr
Hamilton gratuliert
Sonst kann er nichts machen, Hamilton gibt sich zufrieden: "Gratulationen an Daniel. Sie hatten das ganze Wochenende die Pace, wir wussten, dass es passieren würde. Ich habe alles gegeben, was ich konnte, war in der letzten Runde knapp vorne, konnte das aber nicht halten."

16:26 Uhr
Ricciardo: Das hat es gebraucht
"Es ist gut. Wir haben seit Donnerstag ein Statement gemacht, waren in jeder Session die Schnellsten. Jetzt noch das Rennen morgen, dann können wir feiern", sagt Ricciardo nach dem Qualifying beim Interview. "Da ist noch ordentlich Feuer im Bauch. Ich habe alles gemacht, was ich kann, jetzt müssen wir den Job morgen erledigen." Dann kann er endlich die Trophäe in Monaco heben, nachdem ihm das zuvor nach dem unglücklichen Boxenstopp 2016 verwehrt blieb.

16:23 Uhr
Ricciardo unter 1:11
Auf die Onboard können wir uns freuen. Daniel Ricciardo ist der erste Fahrer in der Geschichte, der den Stadtkurs von Monaco in unter 1:11 umrundet hat. Und nicht nur das: Er wird auch für absehbare Zeit der einzige bleiben. Vettel auf Platz 2 schaffte nur eine 1:11.039, und morgen im Rennen werden wir solche Fabel-Zeiten nicht sehen.

16:20 Uhr
Ricciardo dominiert
Damit stand Daniel Ricciardo bis jetzt am Ende jeder Monaco-Session ganz oben auf dem Zeitenmonitor. Das kann sich sehen lassen - aber ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen für das Rennen morgen?

16:07 Uhr
Top-Ten nach Q3

Pos.FahrerZeit
1Ricciardo1:10.810
2Vettel1:11.039
3Hamilton1:11.232
4Raikkonen1:11.266
5Bottas1:11.441
6Ocon1:12.061
7Alonso1:12.110
8Sainz1:12.130
9Perez1:12.154
10Gasly1:12.221

16:02 Uhr
Ricciardo holt die Pole in Monaco
Mit seiner Runde aus dem ersten Versuch hat es für Daniel Ricciardo zur Pole Position gereicht. Er wird den Monaco GP vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton starten. Valtteri Bottas geht nur von Startplatz fünf ins Rennen.

15:52 Uhr
Ricciardo knackt 1:11er-Marke
Mit 1:10.810 Minuten setzte Daniel Ricciardo in seinem ersten Versuch ich Q3 einen weiteren Streckenrekord. Mit dieser Runde war er satte viereinhalb Zehntelsekunden schneller als Lewis Hamilton.

15:48 Uhr
Kampf um die Pole
Die zwölf Minuten des Q3 haben begonnen. Jetzt steigt der Kampf um die Pole Position.

15:44 Uhr
Top-Ten nach Q2

Pos.FahrerZeit
1Ricciardo1:11.278
2Raikkonen1:11.391
3Vettel1:11.518
4Hamilton1:11.584
5Bottas1:12.002
6Ocon1:12.188
7Perez1:12.194
8Alonso1:12.269
9Sainz1:12.286
10Gasly1:12.313

15:42 Uhr
Ricciardo auch im Q2 vorne
Mit einem weiteren Streckenrekord hat Daniel Ricciardo auch den zweiten Abschnitt dominiert. Mercedes hätte sich dabei beinahe verpokert. Für Nico Hülkenberg, Stoffel Vandoorne, Sergey Sirotkin, Charles Leclerc und Romain Grosjean war das Training nach Q2 vorbei.

15:37 Uhr
Mercedes mit Glück im Unglück
Mit den Ultrasoft-Reifen hat es für Mercedes nicht gereicht. In einem zweiten Run, bei dem sie dann Hypersoft aufschnallten, konnten sich die Silberpfeile in die Top-Ten schieben.

15:29 Uhr
Streckenrekord geknackt
Es war nur eine Frage der Zeit, aber im Q2 ist der Streckenrekord erneut geknackt worde. Mit 1:11.353 Minuten von Daniel Ricciardo ist die absolute Bestzeit in Monaco nun zum achten Mal verbessert worden.

15:25 Uhr
Q2 beginnt
Der zweite Abschnitt der Qualifikation in Monaco beginnt mit einer Überraschung. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton fahren mit Ultrasoft. Die Konkurrenz haben alle Hypersoft gewählt.

15:22 Uhr
Top-Ten nach q1

Pos.FahrerZeit
1Ricciardo1:12.013
2Vettel1:12.415
3Bottas1:12.434
4Hamilton1:12.460
5Vandoorne1:12.463
6Raikkonen1:12.639
7Alonso1:12.657
8Sirotkin1:12.706
9Leclerc1:12.829
10Perez1:12.848

15:18 Uhr
Ricciardo mit Bestzeit im Q1
Daniel Ricciardo setzte im ersten Training die schnellste Rundenzeit. Allerdings war die Runde allerdings auch nicht optimal, wegen des Verkehrs. Für Max Verstappen, der ja überhaupt nicht fahren konnte, Kevin Magnussen Lance Stroll, Marcus Ericsson und Brendon Hartley war der Arbeitstag vorbei.

15:14 Uhr
Verstappen fährt nicht
Nach seinem Unfall im dritten Training kann Max Verstappen nicht an der Qualifikation teilnehmen, weil sein Auto nicht rechtzeitig fertig wurde. Für das Rennen bekommt er zusätzlich noch eine Strafe, weil das Getriebe gewechselt werden musste.

Der Red Bull von Verstappen fährt heute nicht mehr raus - Foto: Sutton

15:10 Uhr
Untersuchung gegen Bottas
Weil er Kimi Räikkönen im Tunnel aufgehalten hat, gibt es gegen Valtteri Bottas eine Untersuchung wegen Blockierens. Dem Finnen droht damit eine Startplatzstrafe.

15:00 Uhr
Die Qualifikation hat begonnen
Die Ampel springt auf grün und damit ist der erste Abschnitt der Qualifikation eröffnet. Jetzt kämpfen alle 20 Piloten zum einen gegen den Verkehr, zum anderen um den Einzug in die zweite Runde.

14:50 Uhr
JETZT LIVE: Qualifying in Monaco
Wir berichten in unserem Session-Ticker von allen Details des Qualifyings - mit Kommentar, Live-Positionen und Zeitabständen.

14:48 Uhr
Party-Modus
Die größte Frage - ist der Vorteil von Red Bull groß genug, um sich damit gegen die Extra-Qualifying-Leistung von Ferrari zu erwehren? Davon wird das Qualifying abhängen. Auf jeden Fall erwarten wir einen neuen Quali-Rekord, wir haben den alten von Räikkönen ohnehin schon in jedem Training unterboten.

14:45 Uhr
Williams
Wird noch interessant, was Williams machen kann. Sirotkin hat es im Training gar auf Platz 10 geschafft - ein kleiner Aufwärtstrend, oder nur Glück? Stroll funkt noch immer überwiegend negatives Feedback zurück, aber schneller als Sauber und Haas war er auch.

14:38 Uhr
Verstappen-Auto soll fertig werden
Der Motor läuft schon, aber die Vorderrad-Aufhängung liegt noch immer in Einzelteilen in der Box rum. Bis 15:00 Uhr wird es sich wohl nicht ausgehen - aber vor dem Ende von Q1 wollen sie fertigwerden.

14:36 Uhr
Haas
Bevor wir ins Qualifying starten, noch ein Blick auf Haas. Die waren am Donnerstag grottenschlecht, und haben das Auto seitdem noch schlechter gemacht. Grosjean auf 18, Magnussen auf 19. Man kämpft mit Sauber um Platz 17, sogar Williams konnte im 3. Training schneller. Am Auto von Grosjean haben sie im Training noch große Veränderungen in der Aufhängung vorgenommen: Damit konnte er gerade einmal den Teamkollegen schlagen. Ein schwieriges Qualifying steht bevor.

14:29 Uhr
Bilder vom Verstappen-Crash
Alle Bilder vom Verstappen-Crash gibt es jetzt zusammengefasst in unserer Bildergalerie. In der Red-Bull-Box haben sie noch so ungefähr 40 Minuten, um alle Teile wieder zu montieren. Das wird eng.

14:24 Uhr
Danke, FOM
Werfen wir mal nebenbei so in die Runde. Sie haben nämlich seit Donnerstag die Reifen-Grafiken angepasst. Am Donnerstag stand bei allen drei Mischungen nur ein "S" in der Grafik, und man musste sie anhand der Farben auseinanderhalten. Heute wurden die Buchstaben angepasst: H für Hypersoft, U für Ultrasoft und S für Supersoft. Macht mehr Sinn, und ist auch einfacher zu verstehen

14:19 Uhr
Red-Bull-Closeups
Wir haben noch ein paar Nahaufnahmen vom kaputten Red Bull nach dem Crash gefunden. Mitsamt Max Verstappen bei der Inspektion desselben. Ja, Max, das hast du tatsächlich kaputt gemacht.

Verstappen bei seinem kaputten Red Bull - Foto: Sutton

14:15 Uhr
Teile überall
Sämtliche Ablageflächen in der Red-Bull-Garage von Max Verstappen sind mit Ersatzteilen aller Größen zugestellt. Am Verstappen-Auto selbst sind noch immer kaum Teile dran, überall schrauben die Mechaniker herum.

14:12 Uhr
Ricciardo-Mechaniker helfen
Die Zeit läuft unerbittlich. Jetzt hat Red Bull ein paar Mechaniker vom Auto von Daniel Ricciardo abgezogen, um am Auto von Verstappen zu helfen.

14:07 Uhr
Keine Strafe für Verstappen
Letzte Infos aus der Boxengasse: Laut den Kollegen von Sky UK ist weder das Chassis noch das Getriebe von Verstappen beschädigt, also kommt er ohne Strafe davon. Allerdings geht das Reparatur-Rennen weiter: Der Red Bull steht aufgebockt und nackt in der Box, Mechaniker überall. Die letzte Stunde vor dem Qualifying ist angebrochen.

14:02 Uhr
Noch eine Stunde
Wenn die Red-Bull-Mechaniker in einer Stunde fertig sind, geht sich das Qualifying für Max Verstappen noch aus. Sie müssen ohnehin nicht um Punkt drei Uhr fertig sein - es reicht, wenn sie das Auto in den letzten Minuten von Q1 auf die Strecke bringen. Aber nach dem Einschlag ist das kein schneller Job, der mit ein paar Ersatzteilen zu erledigen ist. Hier das Replay vom Unfall.

13:58 Uhr
Der beste Platz:
Wer kann, gibt sich an diesem Wochenende zumindest einmal die Hafen-Schikane nach dem Tunnel. Dort kann man die Autos ohne diese störenden Leitplanken und Sicherheitszäune im Weg sehen. Perfekt für Fotos.

Foto: LAT Images

13:53 Uhr
Ricciardo mit Statement
Vom Teamkollegen Ricciardo kam dafür zum Trainingsende noch einmal ein Statement: eine Tausendstel schneller war er als Verstappen, bei nicht optimalem Reifen-Zustand. Mit 1:11.786 gehört zumindest bis zum Qualifying der Streckenrekord wieder Daniel Riccciardo. Verstappen sah im Training lange schneller aus, aber was zählt das schon, wenn er zu Fuß an die Box zurückkommt. Wieder einmal ist Verstappen der, der es übertreibt - und Ricciardo der, der abstaubt.

13:47 Uhr
Crash-Kid Verstappen
Nach seinem Formel-1-Debüt in Monaco im Jahr 2015 war das heute der 5. Crash von Verstappen in 4 Jahren.

13:42 Uhr
Verstappen mit Crash-Kopie
Beinahe jedenfalls. Wer erinnert sich noch an Verstappens Monaco-Crash von 2016? Da hat er den Fehler schon einmal gemacht: Zu eng rein in die Rechtskurve der Schwimmbad-Schikane, und die rechte Vorderradaufhängung an der Leitplanke zerstört. Dann geradeaus weiter, bis die Strecke aufhört, und schräg in die Streckenbegrenzung.

13:35 Uhr
Arbeit an der Red-Bull-Box
Das Auto ist da, die Mechaniker fallen sofort darüber her. Dann wird der Sichtschutz vor die Box gestellt, damit wir die Top-Secret-Aeroteile nicht sehen können. Also die guten, die noch dran sind. Die kaputten liegen unten im Schwimmbad auf einem Haufen, darunter zum Beispiel ein halber Frontflügel. Und die Zeit läuft … noch 90 Minuten bis zum Start ins Qualifying.

13:30 Uhr
Straf-Risiko für Verstappen?
Wie bei jedem heftigen Unfall stellen wir uns die Frage: Ist das Getriebe in Ordnung? Verstappen ist ungefähr in einem 45-Grad-Winkel in die Leitplanke ausgangs der Schwimmbad-Schikane gefahren, mit der Front voraus. Dann allerdings ist er an der Absperrung entlanggerutscht, und auch das Heck hat ordentlich was abbekommen. Sollte Red Bull das Getriebe tauschen müssen, würde das eine Grid-Strafe für Sonntag bedeuten, und seine Sieg-Chancen deutlich mindern.

13:25 Uhr
STRAFE für Perez
200 Euro für zu schnelles Fahren in der Boxengasse. Damit schließt er sich den Herren Vettel, Stroll, Gasly, Sainz und Leclerc an, die das alle ebenfalls schon geschafft haben. 61.6 km/h waren es für Perez - die 60 km/h sind offenbar schwer einzuhalten.

13:21 Uhr
Auto wird geborgen
Im Moment wird das Auto gerade an die Box zurückgebracht. Vorteil für Red Bull: Der Crash war in der Schwimmbad-Schikane, also genau unterhalb der Boxengasse. Noch während dem Training haben die Red-Bull-Mechaniker erste Blicke auf das Auto geworfen und wissen genau, was sie reparieren wollen.

Verstappen nach dem Crash - Foto: Sutton

13:16 Uhr
Und wieder keine Mittagspause
Verlässlich, an jedem Wochenende: Zumindest an einem Tag gibt es für die Mechaniker bei Red Bull keine Mittagspause. Diesmal also Max Verstappen. Die Bilder zeigen: Die rechte Seite von Verstappens Red Bull ist komplett hinüber. Vorne, hinten, alles. Und die Zeit läuft: Ungefähr 2 Stunden haben die Mechaniker noch, wenn sie in Q1 rausfahren wollen.

13:07 Uhr
Mercedes nur dritte Kraft?
Wenn das Abschlusstraining Rückschlüsse auf die Leistungen zulässt, dann scheint Mercedes in Monaco tatsächlich nur dritte Kraft zu sein. Allerdings ist noch fraglich, ob der Red Bull von Max Verstappen rechtzeitig zur Qualifikation fertig wird.

13:01 Uhr
Ricciardo mit Bestzeit im FP3
Nachdem Max Verstappen seinen Auto in die Wand setzte, übernahm Daniel Ricciardo mit einer 1:11.786 Minuten die Spitze der Zeitentabelle im dritten Training. Dabei war der Australier eine Tausendstelsekunde schneller als sein Teamkollege.

12:56 Uhr
Es geht weiter
Knapp fünf Minuten gibt es noch einmal im dritten Training für die Piloten.

12:49 Uhr
ROT
Nach einem Unfall von Max Verstappen musste das dritte Training mit einer roten Flagge unterbrochen werden. Red Bull wird einiges an Arbeit haben, das Auto für die Qualifikation fertig zu bekommen.

12:30 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:11.787
2Ricciardo1:11.920
3Raikkonen1:12.264
4Vettel1:12.482
5Hamilton1:12.696
6Hartley1:13.177
7Vandoorne1:13.191
8Gasly1:13.237
9Sirotkin1:13.294
10Bottas1:13.306

12:26 Uhr
Neuer Streckenrekord
Max Verstappen setzt einen neuen Streckenrekord. Mit 1:11.787 Minuten fuhr der Niederländer die bisher schnellste Runde, die jemals auf dem Straßenkurs in Monaco gefahren wurde. Erst am Donnerstag setzte Daniel Ricciardo im zweiten Training mit 1:11.841 Minuten die bis dato schnellste Runde in Monte Carlo.

12:21 Uhr
Red Bull wieder vorne
Red Bull begann erst relativ spät ihre ersten schnellen Runden zu absolviert, doch bereits mit seiner ersten Zeit übernahm Daniel Ricciardo die Spitzenposition vor Sebastian Vettel. Max Verstappen war noch einmal etwas über eine Zehntelsekunde schneller als sein Teamkollege.

12:08 Uhr
Die ersten Bilder
Das dritte Training hat begonnen, doch die ersten Schnappschüsse sind bei uns bereits eingetroffen. Eine Auswahl der besten Fotos gibt es bei uns wie immer in der Bildergalerie. Momentan sind es noch nicht viele, aber wir aktualisieren die Galerie laufend.

12:00 Uhr
GRÜN
Die Ampel schaltet um und damit sind die letzten 60 Trainingsminuten für die Piloten sind eröffnet.

11:50 Uhr
Countdown
Noch zehn Minuten, dann gehts hier endlich wieder los mit F1. Das Wetter lässt uns übrigens weiter nicht im Stich. Das dritte Training dürfen wir bei angenehmen 23 Grad Celsius genießen. Die Asphalttemperatur hat soeben die 40-Grad-Marke überschritten.

11:42 Uhr
Nico Rosbergs Mini-Comeback
Nico Rosberg versorgt uns mit einem coolen Video zur seinem kleinen Comeback im Silerpfeil. So lief der Showrun zusammen mit Vater Keke Rosberg in Monaco:

Formel 1 Monaco: Nico Rosbergs kurze Mercedes-Rückkehr: (06:09 Min.)

11:33 Uhr
Wer holt die Pole?
Ja, die Generalprobe kommt in knapp einer halben Stunde erst noch. Wir haben hier trotzdem schon getippt. Jonas setzt auf Ricciardo. Der war gestern ja schon zwei Mal vorne. Christian glaubt an Vettel - weil die Red-Bull-Jungs trotz des vielleicht besten Autos mal wieder übertrauben? Was glaubst DU? Macht es in Monaco am Ende doch wieder der Kimi? Hier abstimmen:

11:26 Uhr
Mitreden
Downforce ist King! Wer findet es noch einfach geil, wie brutal krank schnell ein Formel-1-Bolide um die Kurve ballert? Gerade hier im Leitplanken-Dschungel von Monaco fällt das besonders krass auf, wenn die Autos dir direkt vor der Nase herfahren. Einfach ein Traum. Wer genauso leidenschaftlich über die Königsklasse spricht, ist in unserer Fangruppe gut aufgehoben:

11:19 Uhr
MSM wirft sich in Schale
Warum das Schwitzen bei Mika auch nicht so toll war: Wir mussten ja noch weiter zur Amber Lounge und auch abseits von Dress Code & Co. halbwegs ordentlich aussehen. Die absolut Monaco-taugliche Glamour-Geschichte – hust … - über unseren Outfit-Wechsel ersparen wir euch aber mal. Am Ende ist es optisch trotzdem annehmbar geworden oder sind wir jetzt zu selbstverliebt?! :o)

Jonas und Christian auf der Amber Lounge - Foto: Motorsport-Magazin.com

11:13 Uhr
Monaco-Geschichte mit Senna & Schumi
Monaco ist die absolute Legende im Formel-1-Kalender. In ihrer Historie trug der Grand Prix im Fürstentum entscheidend zur Mythenbildung um Senna, Schumacher & Co. bei. Wir blicken im großen History-Feature zurück.

11:06 Uhr
Mika
Schwitzen mit Mika Häkkinen. Was lädt ein kühle Finne auch in brütender Monaco-Hitze auf eine Yacht?! Aber egal, Christian hat durchgehalten. Danach hätte er zwar am liebsten den Webber im Red-Bull-Pool gemacht, aber wir mussten ja noch weiter …

Auch 20 Jahre nach dem ersten Titel noch ein gefragter Mann dieser Häkkinen - Foto: Motorsport-Magazin.com
Oder hat nur das Auto angelockt. Auf jeden Fall auch eine richtig schöne Kiste - Foto: Motorsport-Magazin.com

10:57 Uhr
Mehr über Reifen: Weniger Reifen!
Na, verwirrt? ;P Keine Sorge, tatsächlich soll 2019 sogar einiges sehr viel einfacher werden. Die gefühlte Million Reifenmischungen werden kommende Saison wohl abgeschafft. Technisch bleiben uns aber alle erhalten, nur betiteln will sie Pirelli nur noch als Soft, Medium und Hard. Das ist gut - denn so kommt es nicht mehr dazu, dass wie hier in Monaco der Supersoft als harter Reifen an diesem Wochenende bezeichnet werden muss. Eigentlich ja völlig absurd.

10:51 Uhr
About last night
Tausche Rennanzug gegen feinen Zwirn. Irgendwie haben sich bei der Amber Lounge dieses Jahr aber nur die Jungspunde unter den F1-Fahrern sehen lassen.

Die F1-Poser bei der Amber Lounge - Foto: Motorsport-Magazin.com

10:40 Uhr
Hyper, Hyper!
Nein, Scooter tritt in Monaco nicht auf. Passt auch so gar nicht hier hin. Wobei - ihr bekanntester Track doch irgendwie. Der Hypersoft in Pirelli ist hier das beherrschende Thema. Wir haben deshalb alle Daten, Stimmen und Eindrücke aus den Trainings zur großen Analyse verwurschelt:

10:33 Uhr
Zeitplan
So sieht der Schlachtplan für heute aus. Erst F1, dann Formel 2. Wir dürfen die F1-Interviews also wieder bei F2-Lärm führen. Machts nicht einfacher.

12:00 Uhr - 13:00 Uhr: 3. Freies Training
15:00 Uhr - 16:00 Uhr: Qualifying
17:20 Uhr: Formel 2, Rennen 2

10:26 Uhr
Ruhetag-Zusammenfassung
Gestern war ja nichts los hier - traditioneller Ruhetag in Monaco. Nichts los? Nicht ganz! Diverse F1-Termine standen trotzdem an. Nicht nur die Amber Lounge. Zum Beispiel gabs einen Event mit Mika Häkkinen, der hier 20. WM- und Monaco-Jubiläum feiert. Außerdem haben sich die Teamchefs mal wieder getroffen, um über die Zukunft zur sprechen. Haben natürlich wieder beschlossen, dass sie nichts beschließen ... ;) Ach, und Formel 2 war natürlich auch noch. Nachher gehts damit übrigens direkt weiter. Alles zu gestern haarklein hier in der Ticker-Nachlese:

10:18 Uhr
Motorengrölen
Leise begrüßt werden wir hier nicht. Die Formel Renault ist unterwegs. Am Start haben sie sich gerade benommen, aber in der guten alten Loews - wie wir sich aus Traditionsgründen eigentlich meistens noch nennen - gab es schonmal einen ordentlichen Stau. Läuft aber wieder.

10:14 Uhr
Bonjour!
... oder Salut! Wir grüßen euch aus dem Fahrerlager in Monaco. An der Cote d'Azur herrscht heute Morgen schon wieder Kaiser.. äh Fürstenwetter. Wir haben hier gerade im Media Center eingecheckt und sind ganz stolz, überhaupt schon da zu sein. Gestern war ja noch Amber Lounge. Ging also etwas länger ...


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter