Formel 1

Formel 1: Nico Rosberg in Abu Dhabi als RTL-Experte im TV

Nico Rosberg kehrt ein Jahr nach seinem WM-Erfolg in der Formel 1 zurück nach Abu Dhabi. Für RTL macht er den TV-Experten, so ein Medienbericht.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Nico Rosberg geht beim Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi wieder an den Start. Nein, nicht für Mercedes im F1-Cockpit am letzten Rennwochenende 2017. Auch nicht bei den Testfahrten im Anschluss.

Stattdessen ist der inzwischen von Ex-Rivale Lewis Hamilton als amtierender Weltmeister abgelöste Deutsche einem Medienbericht zufolge mal wieder vor der TV-Kamera zu sehen.

Schon beim Formel-1-Rennen in Japan war Nico Rosberg als Experte unterwegs gewesen. Damals, im Oktober, noch bei diversen Sky-Kanälen. Doch jetzt wagt Rosberg den Schritt für das im deutschsprachigen Raum größtmögliche Publikum, fungiert in Abu Dhabi statt Niki Lauda als TV-Experte für RTL.

Formel 1, Abu Dhabi 2017: Die wichtigsten Fragen zum Finale: (03:53 Min.)

Rosberg als Star-Gast in letzter Formel-1-Sendung für RTL?

"Ich freue mich auf seine treffenden Analysen, denn Nico hat natürlich noch ganz besondere Infos und Innen-Ansichten", sagt RTL-Sportchef Manfred Loppe der 'Bild'. Eine Bestätigung aus dem Rosberg-Lager steht aus. "In den nächsten paar Wochen extrem beschäftigt", ließ Rosberg am Mittwoch lediglich via Twitter wissen.

Theoretisch könnte Rosberg damit Teil der letzten Formel-1-Sendung des Kölner-Privatsenders werden. Noch verfügen weder RTL noch Sky über TV-Rechte für die kommende Formel-1-Saison 2018.

Abu Dhabi: ORF ohne Formel-1-Kommentator Ernst Hausleitner

Im Fall des ORF gibt es in Abu Dhabi ebenfalls Nachrichten in Hinblick auf das Personal. Formel-1-Kommentator Ernst Hausleitner hat das Saisonfinale aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Für den Österreicher ist es nicht der erste Ausfall 2017. Schon nach der Sommerpause hatte Hausleitner wegen der Geburt seines Sohnes drei Rennen pausiert.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter