Formel 1

Formel 1: ORF-Kommentator Ernst Hausleitner verpasst Abu Dhabi

Die Formel-1-Fans in Österreich müssen in Abu Dhabi auf Ernst Hausleitner verzichten. Der ORF-Kommentator sagte das Finale aus gesundheitlichen Gründen ab.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Schlechte Nachrichten für alle österreichischen Formel-1-Fans: Ernst Hausleitner wird in Abu Dhabi nicht für den ORF in der Kommentatorenkabine sitzen. Der 49-Jährige muss beim Finale 2017 aus gesundheitlichen Gründen passen, wie er auf seiner Facebook-Seite mitteilte.

"Für mich ist die F1-Saison 2017 leider schon abgehakt. Entzündung der Kieferhöhle, OP usw. Flug zum Abu Dhabi GP unmöglich! Danke fürs Zusehen, ihr seid auch heuer wieder ein großartiges Publikum gewesen!", so der Kommentator.

Die Nachricht setzte er aus dem Kepler Universitätsklinikum in Linz ab, wo er sich österreichischen Medien zufolge einer Operation unterziehen wird. Das letzte Saisonrennen auf dem Yas Marina Circuit ist nicht das einzige, das der im oberösterreichischen Grieskirchen geborene Kommentator dieses Jahr verpasst.

Nach der Geburt seines Sohnes im August diesen Jahres, hatte Hausleitner die ersten drei Rennen nach der Sommerpause ausgelassen. Für die Grand-Prix-Wochenenden in Belgien, Italien und Singapur wurde er am Mikrofon des ORF von Marc Wurzinger vertreten.

Hausleitner ist seit 2004 Teil der Sportredaktion des ORF, wo er neben der Formel 1 auch für Ski Alpin und Fußball zuständig ist. Zur Saison 2009 übernahm er den Posten von Urgestein Heinz Prüller und kommentiert seitdem an der Seite von Alexander Wurz die Formel-1-Übertragungen des ORF.

Formel 1, Abu Dhabi 2017: Die wichtigsten Fragen zum Finale: (03:53 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter