Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
MotoGP

Zweiter MotoGP-Test in Katar: Das müssen die Fans vorab wissen

Ab Mittwoch startet die zweite Runde der MotoGP-Vorsaison-Tests in Katar. Die wichtigsten Fragen & Antworten vor den zweiten Testfahrten.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP hat ihre Winterpause beendet und steckt mitten in den Vorsaison-Tests. Alle Infos zu den zweiten Katar-Testfahrten in unserem übersichtlichen Q&A:

Wann und wo findet der MotoGP-Test statt?

Ursprünglich hätten die Wintertests bereits im Februar in Sepang starten sollen, doch eine Notverordnung der malaysischen Regierung zwang die MotoGP zu einer Absage. So werden in den kommenden Wochen insgesamt sechs Testtage in Katar durchgeführt. Am 5. März durften zunächst nur die Testfahrer der sechs Hersteller sowie die drei Rookies (Marini, Bastianini und Martin) ran, ehe es am 6./7. März sowie von 10.-12. März für alle auf die Piste geht. Stammfahrer, die bereits eine MotoGP-Saison bestritten haben, müssen diesmal mit nur fünf Testtagen auskommen.

Wer nimmt teil?

Da es sich um die einzige direkt von der Teamvereinigung IRTA veranstalte Testmöglichkeit in diesem Winter handelt, sind alle MotoGP-Teams dabei. Einige Hersteller reisen aus diesem Grund auch mit ihren Test-Teams an, so etwa Yamaha, die aufgrund der vielen Arbeit gleich mit drei Testpiloten fahren wollen. Die Teams aus Moto2 und Moto3 werden ebenfalls in Katar sein, allerdings erst nach dem Ende der MotoGP-Tests. Von 19.-21. März sind die Rennställe aus den kleinen Klassen auf dem Losail International Circuit zu Gange.

Wird Marc Marquez beim Test dabei sein?

Nein. Der sechsfache MotoGP-Champion fasste einen Start beim Test in Katar zwar ins Auge, sein körperlicher Zustand lässt ein Comeback vorerst aber noch nicht zu. Im Rahmen der offiziellen Honda-Präsentation am 22. Februar verkündete Marquez, dass er frühestens beim Saisonstart wieder auf seine Honda steigen wird. Während der Testfahrten weilt der Katalane in seiner Heimat. Dort sollen Untersuchungen bestätigen, dass Marquez fit genug ist, um wieder voll ins Training einzusteigen.

Wie sieht das Testprogramm der MotoGP-Teams aus?

Aufgrund der Corona-Pandemie gab es über den Winter einige Entwicklungsbeschränkungen, so durfte etwa der Motor überhaupt nicht verändert werden. Stillstand herrschte in den Technischen Abteilungen der Hersteller aber keineswegs, sondern verlagerte sich nur auf andere Ebenen. So durften Elemente wie Schwinge oder Rahmen frei entwickelt werden. Im Gegensatz zum Vorjahr darf es pro Fahrer auch ein Aero-Update für die Saison 2021 geben.

Bei den ersten Testfahrten in der vergangenen Woche war bei den meisten Herstellern vor allem das Holeshot Device der große Entwicklungsschwerpunkt. KTM, Honda, Ducati, Suzuki und Aprilia brachten diesbezüglich neues Material mit nach Katar, bei der HRC kamen zudem noch ein völlig neues Chassis, ein neuer Rahmen und eine neue Auspuffvariante hinzu. Gleiches gilt für Yamaha, auch die Japaner trumpften bereits mit einem neuen Chassis und mehreren, neuen Schwingen auf.

Welche Corona-Bestimmungen gelten?

Im Fahrerlager soll alles in etwa so ablaufen wie im Vorjahr. Masken, Visiere und permanente Testungen sorgten schon im Vorjahr für einen einigermaßen reibungslosen Ablauf der MotoGP-Saison und werden von der Dorna bis auf Weiteres so beibehalten.

Alle Personen, die zum Test nach Katar anreisen, müssen vor dem Abflug und nach der Landung jeweils einen Corona-Test machen. Zudem hat die MotoGP vier Hotels in Doha organisiert, in die alle Beteiligten - vom Fahrer bis zum Fotografen - einchecken müssen. Von den Hotels zur Strecke gibt es einen eigenen Shuttleservice, sodass die MotoGP-Gäste nicht mit der katarischen Bevölkerung in Kontakt kommen.

Das MotoGP-Personal soll zwischen dem letzten Testtag (12. März) und dem ersten Trainingstag des Auftaktrennens (26. März) sogar zurück nach Europa reisen dürfen. Für das Personal der kleinen Klassen ist das hingegen nicht möglich, dort liegen zwischen Testende und Trainingsauftakt aber auch nur fünf Tage.

Wie geht es danach weiter?

Die MotoGP-Saison soll am 28. März mit dem Auftaktrennen in Katar starten und eine Woche später (4. April) ist ein zweites Rennen auf dem Wüstenkurs geplant. Danach geht es nach Europa, wo zunächst in Portimao (18. April), ehe wie üblich in Jerez, Le Mans, Mugello usw. gefahren werden soll.

Aktuell umfasst der MotoGP-Rennkalender 2021 insgesamt 19 Rennen, wobei mit dem indonesischen Mandalika Street Circuit auch noch ein offizieller Ersatzkandidat nominiert ist, falls es zu weiteren Absagen kommt. Bislang mussten die Rennen in Austin und Argentinien auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Ob sie im Herbst oder Winter 2021 nachgetragen werden, ließ sich die Dorna offen. In Argentinien ist vor kurzem allerdings die komplette Boxenanlage bei einem Großbrand zerstört worden.

Wird der MotoGP-Test live übertragen?

Einen durchgängigen Livestream gibt es leider nicht. Allerdings dürfen sie die Inhaber eines MotoGP-Videopass an jedem Testtag über ein eineinhalbstündiges "After The Flag" freuen. In dieser Sendung wird es neben der Tageszusammenfassung auch Analysen und aktuelle Interviews geben. Motorsport-Magazin.com wird euch erneut an jeden Testtag einen ausführlichen Live-Ticker bieten. Die MotoGP legt jeweils um 12.00 Uhr unserer Zeit los und fährt bis 19.00 Uhr.

Darüber hinaus analysieren unsere Kollegen Michael und Markus die Testfahrten im Videoformat genauer. Die ersten beiden Testtage in Katar haben wir uns schon angesehen, die Videos dazu findet ihr hier:

MotoGP-Testauftakt: Wie viel ist die Aprilia-Bestzeit wert?: (12:52 Min.)

Zweiter MotoGP-Testtag: Neue Teile, Stürze und Wortgefechte: (10:53 Min.)


Weitere Inhalte:
Tissot