MotoGP

Jonas Folger: Keine Teilnahme am privaten Yamaha-MotoGP-Test

Jonas Folger wird 2017 kein MotoGP-Bike mehr fahren. Nach den letzten vier GPs und den Tests in Valencia muss er auch auf den Sepang-Privattest verzichten.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Das MotoGP-Jahr 2017 ist für Jonas Folger endgültig gelaufen. Er musste aufgrund körperlicher Probleme ja bereits die letzten vier Saisonrennen in Motegi, auf Phillip Island, in Sepang und Valencia auslassen und kann auch nicht an den offiziellen Testfahrten in Valencia teilnehmen. Nun steht fest, dass Folger auch auf den Yamaha-Privattest kommende Woche in Sepang, wo das Werksteam zusammen mit Folgers Kundenrennstall von Tech3 auf der Strecke ist, verzichten muss.

Beim einzigen Deutschen in der MotoGP wurde Anfang November in der sportmedizinischen Abteilung der TU München die Meulengracht-Krankheit, die im Englischen als Gilbert Syndrome bezeichnet wird, diagnostiziert. Bei der Krankheit handelt es sich um eine genetische Störung, die zur Folge hat, dass die Leber giftige Stoffe nicht effektiv verarbeiten kann. Folger hatte bereits seit 2011 Symptome, doch es wurde nie die richtige Diagnose erstellt.

Folgers Körper muss sich nun vollständig erholen, weshalb der Privattest in Sepang zu früh für ihn kommt. "Es freut mich, sagen zu können, dass seine Verfassung von Tag zu Tag besser wird", erklärte Tech3-Teamchef Herve Poncharal am Dienstag in Valencia. "Zusammen mit Jonas und den Ärzten haben wir als Team aber beschlossen, ihm noch mehr Zeit zu geben, bevor er wieder auf das Motorrad zurückkehrt. Deshalb wird er nicht am Privattest kommende Woche in Sepang teilnehmen. Er soll diese Zeit nutzen, um sich zu erholen und dann Ende Januar bei den offiziellen Testfahrten in Sepang so fit wie möglich zu sein."

MotoGP-Comeback von Jonas Folger Ende Januar geplant

Die MotoGP-Wintertestsaison 2018 beginnt am 28. Januar in Sepang, am 16. Februar geht es auf die neue Strecke in Buriram, Thailand und ab 1. März wird am Schauplatz des Saisonauftakts in Losail, Katar getestet. Pro Strecke sind drei Testtage fixiert.

Für Folger geht es 2018 darum, seine gesundheitlichen Probleme in den Griff zu bekommen und wieder zu der von ihm in der ersten Saisonhälfte 2017 gezeigten, starken Form zurückzufinden. Da kämpfte Folger gegen Teamkollege Johann Zarco um die Titel als bester Rookie und bester Fahrer eines Kundenteams, lag zur Saisonhalbzeit mit 71 Punkten nur 13 Zähler hinter seinem Stallgefährten. Das Highlight für Folger in seiner MotoGP-Debütsaison war ganz klar der zweite Platz beim Heim-Grand-Prix am Sachsenring, wo er bis kurz vor Ende des Rennens gegen Weltmeister Marc Marquez um den Sieg fightete.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter