In der Formel E ist der große Wechsel-Wahnsinn ausgebrochen. Auf dem Weg hin zur neuen Ära mit den Gen3-Rennautos ab 2023 kommt es bei fast allen Teams zu personellen Veränderungen. Motorsport-Magazin.com zeigt in der Transfermarkt-Übersicht alle bisher bestätigten Wechsel und die aktuellen Gerüchte zum Starterfeld für die nächste Formel-E-Saison. Die neunte Saison der Elektro-Rennserie beginnt am 14. Januar 2023 in Mexiko-City.

Formel E: Starterfeld 2023

TeamFahrer 1Fahrer 2
McLaren-NissanRene Rast?
Maserati-DS??
DS (Dragon)??
JaguarMitch EvansSam Bird
Envision-JaguarNick CassidySebastien Buemi
Andretti-PorscheJake DennisAndre Lotterer
PorschePascal WehrleinAntonio Felix da Costa
Abt-MahindraNico MüllerRobin Frijns
MahindraLucas di GrassiOliver Rowland
NissanNorman NatoSacha Fenestraz
NIO 333Sergio Sette Camara?

Bestätigte Fahrerwechsel in der Formel E 2023

Dienstag, 4. Oktober 2022
Buemi wechselt zu Envision, Cassidy bestätigt
Formel-E-Rekordsieger Sebastien Buemi wechselt zu Envision Racing und unterschreibt dort einen Mehrjahresvertrag. Der Schweizer wird damit Teamkollege von Nick Cassidy, der beim Team verbleibt. Die Ziele des britischen Teams sind ambitioniert: Mit Jaguar-Power soll um den Titel gekämpft werden.

Dienstag, 13. September 2022
PR-Panne! Sette Camara vor NIO-Wechsel
Am Dienstag tauchten via Twitter mehrere Screenshots von der offiziellen Formel-E-Webseite auf, darauf zu sehen: Ein Artikel, der ein Bild von Sergio Sette Camara im Team-Shirt von NIO 333 zeigt, dazu die Überschrift: "Sergio Sette Camara schließt sich NIO 333 zur Saison 2023 an". Dumm nur: Weder das Team noch der Brasilianer haben sich bislang dazu geäußert! Im Laufe des Tages verschwand die Meldung wieder von der Formel-E-Seite. Die offizielle Bekanntgabe dürfte in Bälde folgen. Dass Sette Camara nach eineinhalb Saisons bei Dragon/Penske in der Formel E bleiben würde, hatte Motorsport-Magazin.com schon am Rande des Seoul-Finales berichtet. In der Folge kamen Gerüchte über einen Wechsel zu NIO auf, das zuletzt mit Oliver Turvey und Dan Ticktum an den Start ging.

Dienstag, 06. September 2022
Lotterer vom Werks- zum Kundenteam
Andre Lotterer bleibt der Formel E auch unter dem neuen Gen3-Reglement ab der Saison 2023 erhalten. Der dreifache Le-Mans-Sieger wechselt nach drei Saisons beim Porsche-Werksteam zum neuen Kundenteam des deutschen Sportwagenbauers, dem US-Rennstall Andretti. In der kommenden Saison geht Lotterer als Nachfolger von Oliver Askew mit dem bereits bestätigten Jake Dennis als Teamkollegen an den Start.

Mittwoch, 02. September 2022
Askew: Andretti-Abschied
Oliver Askew und Andretti gehen nach der abgeschlossenen Saison getrennte Wege, wie beide Seiten via Social Media bekanntgaben. Der US-Amerikaner ging nur ein Jahr für den US-Rennstall an den Start und beendete die Saison 2022 mit 24 Punkten auf dem 16. Gesamtplatz. Bei drei Fahrten in die Punkteränge war der vierte Platz im London-Samstagsrennen sein bestes Ergebnis.

Mittwoch, 31. August 2022
Dennis 2023 mit Andretti-Porsche
Jake Dennis bleibt 2023 bei Andretti, wie das US-Team offiziell bekanntgegeben hat. Der Brite unterschreibt einen mehrjährigen Vertrag beim Rennstall, der nächste Saison erstmals als Porsche-Kundenteam antritt. Dennis kennt das Team seit seinem Formel-E-Debüt in der Saison 2021, damals noch als BMW-Werksteam am Start. Auch nach dem Ausstieg der Münchner blieb er der Truppe um Teamchef Roger Griffith treu und knüpfte an seine starken Leistungen an. Dennis' Teamkollege wurde noch nicht kommuniziert.

Mittwoch, 24. August 2022
Abt Sportsline holt alte DTM-Teamkollegen
Wenig überraschend: Abt Sportsline setzt beim Formel-E-Comeback auf die früheren DTM-Teamkollegen Nico Müller und Robin Frijns. Der Niederländer kommt von Envision, Müller steht weiter bei Audi Sport unter Vertrag. Das Formel-E-Gründungsmitglied aus Kempten startet erstmals als Kundenteam und nutzt Gen3-Autos von Mahindra.

Dienstag, 23. August 2022
Rene Rast startet für Neueinsteiger McLaren
Rene Rast kehrt 2023 in die Formel E zurück und startet für Neueinsteiger McLaren, das die Startlizenz des zweifachen Weltmeister-Teams Mercedes übernommen hat. Der dreifache DTM-Champion fuhr schon 2021 - für Audi - eine volle Saison in der Formel E. 2020 bestritt er das Saisonfinale an Stelle des rausgeworfenen Daniel Abt. Rast geht nach seiner Trennung von Audi Sport im kommenden Jahr zudem für BMW M Motorsport an den Start. In welchen Programmen, wurde noch nicht bestätigt.

Dienstag, 23. August 2022
Nissan: Nachfolger für Günther und Buemi
Nissan startet mit einem komplett neuen Fahrer-Duo in die Formel-E-Saison 2023. Maximilian Günther und Sebastien Buemi haben das zuletzt arg strauchelnde Team verlassen. Stattdessen wechseln Norman Nato und Sacha Fenestraz - beide zuletzt Ersatzfahrer bei Jaguar - zum japanischen Autobauer. Nato startete schon 2021 für Venturi und erzielte einen Sieg. Fenestraz kam beim Saisonfinale 2022 in Seoul kurzfristig zu seinem Formel-E-Debüt als Ersatzmann für den verletzten Antonio Giovinazzi. Nato fuhr ebenfalls in Seoul, wo er für den verletzten Jaguar-Stammfahrer Sam Bird einsprang.

Montag, 15. August 2022
Felix da Costa folgt bei Porsche auf Lotterer
Andre Lotterer hat sich nach drei Saisons mit dem Porsche-Werksteam verabschiedet und fokussiert sich künftig vor allem auf das LMDh-Programm des Sportwagenbauers. Ein Verbleib in der Formel E beim neuen Porsche-Kundenteam Andretti bleibt eine Möglichkeit. Als Nachfolger präsentierten die Zuffenhausener den Formel-E-Meister von 2020, Antonio Felix da Costa. Der Portugiese kommt von DS Techeetah.

Freitag, 12. August 2022
Lucas di Grassi zu Mahindra
Lucas di Grassi verlässt Venturi nach nur einer Saison und Gesamtplatz fünf und wechselt für den Beginn der Gen3-Ära zu Mahindra. Der langjährige Audi-Werksfahrer, dessen Wechsel zum indischen Rennstall seit Monaten inoffiziell feststand, trifft hier auf Teamkollege Oliver Rowland, der weiter an Bord bleibt.

Die aktuellen Wechselgerüchte in der Formel E

  • DS neuer Partner von Dragon nach Abschied von Techeetah
  • Stoffel Vandoorne (Mercedes) und Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah) zu DS-Dragon
  • Nyck de Vries als neuer Teamkollege von Edo Mortara bei Maserati-Venturi
  • Sebastien Buemi nach Nissan-Aus zu Envision-Jaguar
  • Sergio Sette Camara von Dragon/Penske zu NIO 333