Seit 16 Jahren ist Lewis Hamilton in der Formel 1 unterwegs. In dieser Zeit hat er die Rekordbücher der Königsklasse mit sieben WM-Titeln und 103 GP-Siegen in großem Stile umgeschrieben. In den letzten Jahren investierte der Mercedes-Pilot auch viel Zeit in Kampagnen gegen Rassismus und für Gleichberechtigung.

Nun ist er dabei, ein persönliches Anliegen durchzusetzen. Denn der Formel-1-Vizeweltmeister will offiziell seinen Namen ändern. Um auch der mütterlichen Seite seiner Abstammung Anerkennung zu zollen, plant Hamilton den Nachnamen seiner Mutter zu übernehmen.

Lewis Hamilton will neuen Namen: So kam es dazu

Das kündigte Hamilton bei einer Veranstaltung des Mercedes-Sponsors Petronas im Rahmen der Weltausstellung, die derzeit in Dubai über die Bühne geht, an. "Ich verstehe nicht ganz die Idee dahinter, dass wenn Menschen heiraten, die Frau ihren Namen verliert", erklärte Hamilton seinen Schritt.

Deshalb will er nun ein Zeichen setzen und den Familiennamen seiner Mutter an seinen Geburtsnamen anhängen lassen. "Ich möchte unbedingt, dass der Name meiner Mutter mit dem Namen Hamilton verbunden bleibt", sagte der Rekordsieger und fügte hinzu: "Ich bin sehr stolz auf meinen Familiennamen Hamilton, aber tatsächlich würde niemand von euch wissen, dass der Name meiner Mutter Larbalestier ist", behauptete er an das Expo-Publikum gewandt.

Hamilton: Arbeite an Änderung

Wird Hamilton in Zukunft unter dem Namen Lewis Hamilton-Larbalestier an den Start gehen oder findet er eine andere Alternative, den Namen seiner Mutter in seinen einfließen zu lassen? Man wird es spätestens dann herausfinden, wenn Hamilton den offiziellen Schritt vollzieht. Wann dem so sein soll, ließ der Brite noch offen. Auf eine diesbezüglich Frage antwortete er nur so viel: "Bald! Dieses Wochenende wird es sich nicht ausgehen, aber wir arbeiten daran".

Lewis Hamilton mit seiner Mutter Carmen Larbalestier beim Mexiko-GP 2017 -
Lewis Hamilton mit seiner Mutter Carmen Larbalestier beim Mexiko-GP 2017 -Foto: LAT Images

In der Vergangenheit war vor allem Lewis Hamiltons Vater Anthony medial sehr präsent. Besonders in den ersten Jahren der Karriere des jetzigen Rekord-Champions war er häufig im Paddock zu Gast. Hamiltons Mutter Carmen Larbalestier, mied hingegen eher das Rampenlicht und trat seltener an der Seite ihres Sohnes in Erscheinung. Als Hamilton zwei Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden. Inzwischen trägt seine Mutter den Nachnamen Lockhart.

In den nächsten Monaten wird sich also zeigen, ob Hamilton tatsächlich seinen Plan durchzieht und in Zukunft einen Doppelnamen trägt. Den Auftakt der Formel-1-Saison 2022 in Bahrain wird er jedenfalls noch mit seinem "alten" Namen bestreiten. Am Sonntag (Startzeit: 16 Uhr) geht das heiß erwartete erste Rennen der F1-Saison über die Bühne.