+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag+++

20:15 Uhr
Adios aus Brasilien!
Und damit ist auch der 19. PK-Marathon des Jahres geschafft und wir freuen uns schon auf morgen, wenn wieder Taten statt Worte sprechen. Mit Worten werden wir die Taten aber natürlich wieder eifrig beschreiben. Wir sind gespannt. Nur ein Training, dann bereits das Qualifying - und all das vielleicht bei Regen oder Mischbedingungen. Das riecht nach Chaos. Bei uns verpasst ihr trotzdem nichts. Bis morgen! Und hier noch schnell der Zeitplan:

19:56 Uhr
Sprint-Sieger?
Beim letzten Wochenende mit Sprintformat lieferte Bottas in Monza ab. Auch in Brasilien? "Ich hoffe einfach, dass es im Sprint viel Action gibt", sagt Bottas. "Da hast du nie eine Garantie und es gibt viele Faktoren. Ich hoffe auf ein aufregendes Wochenende. Es ist schön, wenn man am Freitag aufwacht und weiß, dass es heute schon zählt. Das mag ich am Sprint." Anders als Hamilton sieht Bottas die Strecke besser für einen Sprint geeignet. Auch Überholen sei besser möglich als in Mexiko.

19:52 Uhr
Dieser Start ...
Kritik erntete Bottas in Mexiko von Lewis Hamilton und Toto Wolff für seinen Start. Da ließ der Finne links die Tür für Verstappen offen. Beschäftigt hat sich Bottas seitdem ganz klar damit. "Das ist etwas, bei dem man lernen will, ob es etwas gibt, was man machen kann", sagt Bottas. "Ich habe mir den Start schon ein paar Mal angeschaut." Die Kollision mit Riccairdo sei dann allerdings nur Pech gewesen.

19:47 Uhr
Angekommen!
Valtteri Bottas hat es geschafft - gut so ein letzter PK-Slot bringt tatsächlich einige Stunden. Wie er drauf ist? Top motiviert. "Wenn wir Pole in Mexiko holen konnten, dann sehe ich keinen Grund, warum wir das nicht auch die letzten Rennen schaffen können", sagt Bottas. "Aber hier ist es ein anderes Wochenendformat. Wir müssen uns auf Sonntag konzentrieren."

19:40 Uhr
Norris traut sich
... und schaute sich in Brasilien ein Fußballspiel an. Ganz schön mutig bei der Kriminalitätsrate und noch mehr seiner Vorgeschichte. "Es war erst mein zweites Fußballspiel überhaupt. Das erste war Wembley, die Leute wissen, wie das ausging…", erinnert Norris an einen Raubüberfall im Sommer.

19:35 Uhr
Reunion: Norris x Sainz
Die alten McLaren-Teamkollegen wiedervereint in der PK. Eine Garantie für Blödsinn? Auf tatsächlich so direkte Nachfrage kommt erstmal nicht viel. "Es gibt viel, worüber Carlos sprechen will! Auf geht's, deine Minuten Ruhm", spiellt Norris schnell den Ball weiter. Sainz: "Wirklich, du willst keine einleitenden Sätze sprechen?" Dann erzählt Lando, wie sie gemeinsam seit Montag in Brasilien sind und Golf gespielt haben. Da habe er froh sein können, zuzusehen, feixt Sainz. Na geht doch!

19:30 Uhr
Perez mit Hamilton-Syndrom
Lewis Hamilton steht ja gerne Mal zu gewissen Erinnerungslücken. Doch nun ist auch Perez betroffen. In Katar sei er mal mit der GP2 gefahren, sagt der Mexikaner auf Nachfrage, an was ihn die kommende Strecke erinnert. "Aber ich erinnere mich an nichts! Als ich das erste Mal im Simulator war, hat sich das angefühlt, als wäre ich noch nie dort gewesen. Ich habe aber ein Video gesehen, das zeigt, wie ich dort fahre..."

19:25 Uhr
Seid doch mal nett!
Kinderfrage von Felipe (nein, nicht Massa) an Leclerc und Perez, welche ihre Lieblingsstrecken sind. Perez feiert die Straßenkurse ab. "Monaco, Singapur, Baku!" Leclerc stimmt zu. PK-Host Tom Clarkson kann es nicht fassen. Der arme Junge will doch Brasilien hören! "Come on, Felipe geht hier neben der Strecke zur Schule!" Daraufhin retten Perez und Lecerc, was zu retten ist: "Ja und Interlagos mögen wir natürlich auch alle", versichert Checo. "Ich habe Interlagos immer auf der PlayStation gespielt", beteuet Leclerc.

19:22 Uhr
Siege egal
Auch mathematisch weiß Verstappen genau, worum es geht. Die meisten Saisonsiege sind Verstappen schon nicht mehr zu nehmen. Also in jedem Fall moralischer Sieger? "Nein", winkt Max ab. "Der einzige Sieger ist der, der am Ende oben ist. Egal, wie viele Rennen du gewinnst."

19:15 Uhr
Keine Piquet-Tipps
Wer seit Mexiko bei Instagram aufgepasst hat, wird Max Verstappens Besuch bei Nelson Piquet, Schwiegervater in spe, mitbekommen haben. Tipps vom Weltmeister will er sich aber keine geholt haben. "Darüber haben wir nicht gesprochen", berichtet Verstappen. "Ich brauche auch sowieso keinen Rat. Wir haben einfach über alles mögliche gesprochen. Ich weiß, was ich im Auto zu tun habe, darüber muss ich mit niemandem sprechen."

19:12 Uhr
Verstappen will #1
Nur der Weltmeister darf in der Formel 1 die Startnummer eins auf sein Auto kleben. Doch längst macht davon niemand mehr Gebrauch. Oder besser gesagt, macht Lewis Hamilton keinen Gebrauch. Viel zu bedeutend ist die 44 längst als Marke. Verstappen ist mit seiner 33 auch bereits auf einem guten Weg dahin. Doch im Fall des Titelgewinns würde er die #1 vorziehen. "Absolut! Wie oft hast du die Gelegenheit, mit der Eins zu fahren? Und das ist auch gut für Fanartikel, das ist nur schlau", sagt Verstappen. Nun dann, fehlt nur noch der Titel.

19:08 Uhr
Regen-Training
Zumindest für Bernd Mayländer. Der Safety-Car-Pilot lässt im Regen fliegen.

19:03 Uhr
Regen im Anmarsch
Wir haben es ja schon vorhergesagt, jetzt ist der Regen da. In Brasilien wird es gerade ungemütlich. Nur noch 16,5 Grad Celsius und Regen, eine Kollegin im Media Center sitzt sogar im Wintermantel herum. Wenn es wie erwartet morgen so weiter geht, wird das ein lustiges Qualifying - vielleicht ganz ohne nennenswertes Training. Der arme Mazepin:

18:50 Uhr
Kein Feier-Max
Mit Max Verstappen spricht auch der zweite WM-Anwärter. Darauf ist er auch voll fokussiert, große Feierlichkeiten nach dem großen Sieg in Mexiko gab es nicht. "Ich bin nach Brasilien geflogen und habe nicht wirklich gefeiert", sagt Verstappen. "Es sind noch vier Rennen, bei denen wir performene müssen. Natürlich bin ich zufrieden mit dem Ergebnis. Aber in meinem Kopf schaue ich schon nach vorne."

18:35 Uhr
Mick vs. Kimi
Nette Paarung gerade in der PK - immerhin fuhr Räikkönen schon vor 18 Jahren erstmals gegen Schumachers Vater um die WM. Wie viel es ihm bedeute, heute mit Kimi auf der Strecke zu sein? Schweigen bei Mick. Das gefällt dem Iceman natürlich: "Gute Antwort!" Dann beteuert Mick doch, wie toll es sei. "Nur leider komme ich nicht dazu, viel mit ihm zu kämpfen", ergänzt er. Kimi, ganz typisch: "Ich kann in ein paar Rennen ja langsam machen, dann kannst du mit mir fahren!"

18:19 Uhr
F1 weicht Scrutineering-Frist auf
Wegen der logistischen Probleme kommt die FIA jetzt auf die Teams zu. Normalerweise müssen bis spätestens 18 Stunden vor Beginn des FP1 die erste technische Abnahme der Autos vollzogen und ein Formblatt dazu eingereicht sein. In Brasilien gilt nun eine deutlich knappere Frist von nur noch drei Stunden vor FP1.

18:12 Uhr
Motorwechsel ja oder nein?
Kommen wir noch einmal zurück zu Lewis Hamilton. Einen neuen Motor will der Weltmeister in Brasilien tunlichst vermeiden. So leicht sei überholen in Sau Paulo nämlich nicht. Doch die Konkurrenz will erfahren haben: Nach dem Sprint soll es soweit sein! Alles dazu lest ihr hier:

18:04 Uhr
120 Prozent Mercedes
In Mexiko hat uns George Russell noch erzählt, die Saison für Williams mit Volldampf beenden zu wollen: "Ich zähle nicht herunter!" Doch danach wird sich der Fokus sofort auf Mercedes richten. Zu 120 Prozent werde er schon am Montag nach dem Rennen bei Mercedes sein, so Russell. Auch den Pirelli-Test nach dem Finale fährt er für sein neues Team.

17:57 Uhr
Vettel fordert Gleichberechtigung für Mechaniker
Sebastian Vettel nimmt auch Stellung zur verspäteten Fracht-Lieferung in Sao Paulo. Den Tripleheader macht der Deutsche dafür nicht verantwortlich. "Diese Dinge können passieren, ob du nun drei oder ein Rennen hast", sagt Vettel. Allerdings sei offensichtlich, dass es irgendwann einen Preis koste, immer mehr Rennen in immer kürzerer Zeit zu bestreiten. "Wir als Fahrer sind da auf der glücklichen Seite", sagt Vettel. "Aber die Mechaniker ..." Er wisse, dass die Teams unterschiedliche Ansätze in Sachen Logistik und Mitarbeitereinsatz hätten. "Die sind nicht alle auf demselben Level und natürlich sind da ein paar ein bisschen besser dran als andere, was nicht richtig und fair ist", kritisiert Vettel und fordert klarere Regeln von ganz oben, also der Formel 1. Vettel: "Damit alle dasselbe Spiel spielen."

17:44 Uhr
Szafnauer vor Exit
Die Gerüchteküche in der Formel 1 brodelt aktuell auch ohne Fahrermarkt - abseits Giovinazzi - auf Hochtouren. Diesmal geht es um Aston Martins Teamchef Otmar Szafnauer, der verschiedenen Berichten zufolge vor einem Abschied und Wechsel zu Alpine stehen soll. Die gab es bereits vor einigen Wochen, als Aston Martin die Verpflichtung von Martin Whitmarsh für eine übergeordnete Rolle verkündete. Nun also wieder neue Gerüchte, die selbst an Social-Media-Verweigerer Vettel nicht vorbeigegangen sind. "Ich habe das gehört, aber ich weiß nicht, was passiert", sagt Vettel. Bitter für Seb wäre es allerdings: Szafnauer sei eine Schlüsselperson für das Team, so Vettel. Auch bei seinem Wechsel von Ferrari sei der US-Rumäne instrumentell gewesen.

17:31 Uhr
Vettel auf der Biofarm
Weiter gehts mit Vettel und Ocon. Seb spricht mehr über seine Freizeit als die Formel 1 - wobei das sowas damit zu tun hat. So besuchte er vor dem Brasilien-GP Ex-F1-Fahrer Pedro Diniz, heute Bio-Bauer. Und auch bei Jody Scheckter will er schon vorbeigeschaut haben. Sehr umtriebig der Seb. Aber aus gutem Grund, wie er benont. "Wir alle müssen aktiv werden", fordert Vettel in Sachen Umweltschutz.

17:27 Uhr
Keiner wurde rausgeworfen!
Der Kollege vom britischen Boulevard kennt keine Gnade und fragt Mazepin gleich einmal zum neuesten Aufreger-Video. "Von meiner Seite ist die Sache sehr klar. Niemand wurde rausgeworfen", betont Mazepin. "Ich war sauer, weil einer meiner Ingenieure nicht reingelassen wurden leider. Ich hatte alle eingeladen, mich da zu treffen. Ich habe es geklärt. Das hat so drei, vier Minuten gedauert. Dann waren alle drin und es war eine sehr gute Party. Wir sind ein paar Stunden geblieben."

17:20 Uhr
Der effizienteste Motor der Welt
Da hat sich die Formel 1 ja ein lustiges Wochenende für ihre neue Motorenwerbung ausgesucht. Welche Motorenwerbung? Ab Brasilien gibt es neue Bandenwerbung an der Strecke und neue TV-Grafiken, welche die Errungenschaften der Formel 1 in Sachen Hybridisierung bekannter machen sollen. Immerhin handelt es sich bei den Power Units mit 52% thermischer Effizienz um den effizientesten Motor der Welt. Genau das schreibt sich die F1 nun erstmals klar ersichtlich auf die Fahnen. In Zukunft will man diese seit 2014 sträflich vernachlässigte Eigenwerbung forcieren - erst recht, um seine eigene Stärke für die Zukunft zu betonen. Vollständig nachhaltiger Sprit soll auch kommen.

Neue Werbebanden im Fahrerlager -
Neue Werbebanden im Fahrerlager -Foto: Motorsport-Magazin.com

17:15 Uhr
Mazepin sieht Nachteil
Anders als Teamkollege Schumacher, der uns eben von 100 bis 150 Runden im Simulator berichtet hat, fehlt Mazepin selbst diese Erfahrung in Sao Paulo. Das sei an einem Sprint-Wochenende alles andere als ideal. "Ich war hier noch nie und habe leider auch keine virtuellen Runden bekommen. Die Strecke ist eine Herausforderung und braucht mehr als eine Session, um auf Speed zu kommen", verteidigt sich der Russe schon einmal prophylaktisch für eine weitere schwache Zeit im Qualifying am Freitag. Vorher findet einzig ein einstündiges Training statt. Doch Mazepin will das beste daraus machen: "Ich denke, ich muss damit einfach klarkommen."

17:06 Uhr
1:0 Red Bull
Die ersten Motoren sind jetzt auch da, wie Honda stolz verkündet. Vorteil für Red Bull!

17:03 Uhr
Speedy Gonzalez
Fan-Frage an Ricciardo und Mazepin: "Was war das schnellste, was ihr je gefahren seid?" Der Honeybadger beschwört: "Ich glaube 372!" Dann besinnt er sich doch eher auf 362 - in Mexiko. Mazepin nennt keine Zahl, nur denselben Ort. "Aber mein Motor ist schlechter als deiner!"

17:00 Uhr
Ricciardo-Mazepin
Runde zwei in Brasilien. Komm' schon Dan, du bist doch immer für einen Gag gut. Und was sagt Disco-Nikita? Dranbleiben.

16:57 Uhr
Red-Bull-Warnung
Vor Red Bull gewarnt hat Hamilton natürlich - wie gefühlt immer - auch in Brasilien. "Sie waren stark, als wir das letzte Mal hier waren", sagt Hamilton. Auch Toto Wolff hatte schon in Mexiko ein weiteres eher schweres Wochenende prophezeit. Kann der Sprint helfen? Lewis zweifelt: "Das spielt dir auch nicht in die Karten, wenn sie schneller sind!"

16:52 Uhr
Alonso hat den McLaren
Fernando ist in Plauderlaune. Als er gerade berichtet, dass er sämtliche F1-Autos, die er je gefahren ist, auch persönlich besitzt, schaut Hamilton ungläubig und hakt nach: "Auch den McLaren?" Alonso bejaht - trotz der damals alles andere als gütlichen Trennung. Hamilton staunt. "Aber damals bei McLaren wäre ich auch umsonst gefahren. Ich war in keiner guten Verhandlungsposition", sagt der Brite. Zumal bei McLaren ja selbst jeder Siegerpokal abgegeben werden musste ... Inzwischen hat sich Hamilton auch eine eigene Sammlung angelegt. Von WM-Mercedes. Für ein paar Garagen reicht's.

Hamilton und Alonso verloren 2007 in Brasilien im letzten Rennen noch den WM-Titel an Kimi Räikkönen -
Hamilton und Alonso verloren 2007 in Brasilien im letzten Rennen noch den WM-Titel an Kimi Räikkönen -Foto: Sutton

16:47 Uhr
Alonso vs. Hamilton
Bei dieser Besetzung drängen sich gerade in Brasilien natürlich die Fragen nur so auf. Vor 14 Jahren fuhren beide für McLaren beim Saisonfinale in Sao Paulo noch um den WM-Titel - und scheiterten beide an Kimi Räikkönen im Ferrari. Damals eskalierte das Stallduell zwischen dem zweimaligen Weltmeister und Rookie Hamilton, das ruinierte alles. 14 Jahre später befindet Alonso nun: Das Fahrer-Management unter dem damals noch von Ron Dennis geführten McLaren sei nicht das beste gewesen ...

16:42 Uhr
Motorstrafen für alle?
Derweil läuft aktuell das Netz über mit diversen Motorenwitzen. Auch Lewis Hamilton mischt in der PK gerade mit. Auf einer neuerliche Frage, ob bei ihm noch ein Motorwechsel anstehe, scherzt Lewis : "Dazu kann ich aktuell nichts sagen. Ich glaube, die Motoren sind ja nicht einmal da!" Mit mehr Ernst fügt er an: Eher keine Strafe, Motoren okay. Gleicher Stand wie vor vier Tagen also. Aber Hamilton fügte auch an: "Soweit ich weiß ..." Und er raunte schon darüber, wie schwer überholen in Interlagos doch sei. Ein Indiz?

16:38 Uhr
Disco-Mazepin
Haas-Teamchef Günther Steiner hat eben auch noch kurz zu uns gesprochen - und nicht nur zu logistischen Themen Stellung bezogen, sondern - notwendigerweise - auch einmal mehr zum Thema Mazepin. Der soll am Wochenende in einer mexikanischen Disco mit einem Türsteher aneinander geraten sein. Entsprechende Videos kursierten mal wieder auf Social Media. Steiner lacht das Thema weg: "Wenn wir in Südtirol kämpfen, sieht das anders aus! Das war eine verbale Auseinandersetzung. " Zuvor hatte das Mazepin-Lager der russischen Nachrichtenagentur Tass bereits erklärt, Mazepin sei nicht aus dem Club geflogen. Sehr viel mehr habe er sich dafür eingesetzt, dass Mitglieder des Haas-Teams hereingelassen wurden. Für diese habe Mazepin im Club einen Tisch geserviert. Nun ja ...

16:33 Uhr
Trucks!
Es ist schon Mittag in Sao Paulo und jetzt trudeln endlich einige Trucks ein. Haas und Red Bull haben unsere Fotografen auf jeden Fall schon einmal entdeckt.

Auch Haas bekommt endlich Material -
Auch Haas bekommt endlich Material -Foto: LAT Images

16:30 Uhr
Lights out and away we go ...
... für die PK. Hamilton und Alonso machen sich bereit.

16:25 Uhr
Vorsorge ist alles
Das Autodromo José Carlos Pace hat allerdings vorgesorgt. Ab diesem Jahr ist das Fahrerlager überdacht, wie Christian soeben freudig entdeckt hat! Regen-Action auf der Strecke soll uns auch reichen.

Sao Paulo hat sich für den berühmten Interlagos-Regen gewappnet -
Sao Paulo hat sich für den berühmten Interlagos-Regen gewappnet -Foto: Motorsport-Magazin.com

16:20 Uhr
Zum Wetter
Wie ihr den Bildern sicher entnommen habt (wie ihr habt noch nicht die Galerie angeschaut?!), herrscht aktuell trockenes, aber nicht gerade schönes Wetter in Brasilien. Dabei soll es allerdings nicht bleiben. Regen ist am Freitag und am Samstag alles andere als ausgeschlossen. Typisch Sao Paulo eben. Für das Rennen am Sonntag sieht es dagegen besser. Alle Details, welche Sessions wie stark betroffen sein können, haben wir im Wetterbericht:

16:11 Uhr
Fotoalbum
Mehr Bilder von Garagen, Strecke, Track Walks und vielem mehr gibt es bereits in unserer Bildergalerie. Wird stets erweitert, aber lohnt sich schon jetzt!

16:04 Uhr
Voller Fuhrpark
Immerhin die FIA ist von den Verzögerungen in Brasilien nicht betroffen. Die schmucke Garage für Safety und Medical Cras ist bestens bestückt. Ferrari, Alfa, Haas und McLaren warten derweil weiter auf ihre Fahrzeuge. Die Motoren sind noch bei keinem eingetroffen.

Für die Sicherheit ist gesorgt -
Für die Sicherheit ist gesorgt -Foto: LAT Images

16:00 Uhr
Alonso versteht engen Kalender nicht
Weil es so schön ist, bleiben wir bei Fernando. Noch vor den Problemen rund um die Fracht hatte der Spanier schon in Mexiko den aktuellen Kalender-Ablauf hinterfragt. Mexiko-Brasilien-Katar als Tripleheader auf drei Kontinenten, das macht für Alonso keinen Sinn. "Jedes Rennen ist da nur um 12 Stunden im Flugzeug getrennt", kritisierte Alonso. Kaum an einem Ort abgebaut, müssten die Mechaniker dann gleich am nächsten wieder aufbauen. Warum nicht Mexiko nach Austin, fragt Alonso: "Das sind nur eineinhalb Stunden - und vor zwei Wochen waren wir ja dort." Hintergrund dieses bis 2019 üblichen Ablaufs war die Corona-Pandemie. Mexiko und Brasilien standen lange Zeit auf der roten Liste Großbritanniens. Teammitglieder hätten nur mit Quarantäne zurückkehren dürfen. Mit dem an Mexiko und Brasilien angeschlossenen Katar wollte man diese Zeit überbrücken.

15:53 Uhr
Alonso vs. FIA Teil 10401202540
Der Spanier wieder! Zuletzt übte Alonso ja mehrfach Kritik an der FIA wegen in seinen Augen inkonstant angewendeten Regeln und Ungleichberechtigung, etwa je nach Staatsangehörigkeit der Fahrer. Nun kontert der Weltverband eiskalt: In Mexiko wurde Alonsos Auto nach dem Rennen einem genaueren Check unterzogen, insbesondere das Getriebe, die Bremsbelüftungen und die dortigen Sensoren sahen sich die Regelhüter einmal ganz genau an. Gefunden haben sie allerdings nichts, wie aus einem FIA-Report des technischen Delegierten Jo Bauer hervorgeht. Ohnehin ist der ganze Vorgang nicht ungewöhnlich. 2021 zieht die FIA nach jedem Rennen - per Zufallsprinzip! - ein Auto als Sichprobe heraus, das dann ganz genau begutachtet wird.

15:45 Uhr
Fracht-Fazit
Den aktuellen Stand der Dinge haben wir euch in einem eigenen Artikel zusammengefasst. Es sieht so aus, als würde es ein reguläres F1-Wochenende, aber mit deutlich mehr Stress für die Mitarbeiter der Teams - und das ausgerechnet, wenn das ohnehin schnelllebigere Sprint-Format ansteht.

15:32 Uhr
Aufpassen, Mick!
Allzu viele Nachtschichten sollte Mick vielleicht besser nicht einlegen, um seine Mechaniker zu unterstützen. Der Deutsche klang eben doch recht angeschlagen. Erkältung? "Ich bin fit", wehrt Mick ab. "Das sind nur ein paar Nachwehen von der Klimaanlage in Mexiko."

15:21 Uhr
Wer ist wie betroffen?
Ein schneller Gang durch die Boxengasse offenbart sofort, welche Teams schon wie vollständig sind. Bei Alpine sieht alles bereits sehr fertig aus, inklusive der Boliden. Bringt aber nicht viel - die Motoren fehlen noch. Bei Alfa stehen nicht einmal die Autos in der Garage und Haas und Ferrari haben ihre Fracht noch gar nicht erhalten. Mick hat eben bereits angekündigt, beim Aufbauen helfen zu wollen. Am besten vielleicht bei Ferrari ... dort sind noch nicht einmal die Garagen geöffnet. Bei Haas stehen zumindest Sichtschutzwände.

Bei Alpine sieht alles fast normal aus -
Bei Alpine sieht alles fast normal aus -Foto: Motorsport-Magazin.com
Bei Alfa fehlen in der Formel 1 entscheidende Gerätschaften auf vier Rädern -
Bei Alfa fehlen in der Formel 1 entscheidende Gerätschaften auf vier Rädern -Foto: Motorsport-Magazin.com
Haas versteckt sich noch -
Haas versteckt sich noch -Foto: Motorsport-Magazin.com
Ferrari hat nicht einmal aufgesperrt -
Ferrari hat nicht einmal aufgesperrt -Foto: Motorsport-Magazin.com

15:10 Uhr
Fracht verspätet
Das Thema Verspätungen scheint heute zu dominieren. Auch die Fracht einiger Teams wurde von Mexiko bis Brasilien von einer Schlechtwetterfront aufgehalten. Gerade ist das Material mit einem Tag Verspätung endlich eingetroffen, aber noch nicht bei den Teams. Selbst Autos und Motoren fehlen noch. Die Teams sollten allerdings bald (weiter) aufbauen können, sodass auch die letzten Sorgen, das ganze Wochenende sei gefährdet, ausgeräumt sein dürften. Um die Zeit wieder hereinzuholen, wurde unterdessen die nächtliche Sperrstunde von Donnerstag auf Freitag aufgehoben.

15:05 Uhr
Berg- und Talbahn
Einen Unterschied zum Simulator hat Mick eben beim Track Walk allerdings schon ausgemacht: "Man merkt erst bei Streckenbegehung, wie krass es hoch und runtergeht!" Insbesondere die steile Start-Ziel-Gerade von Interlagos ist berüchtigt.

In Sao Paulo geht es hoch und hinunter -
In Sao Paulo geht es hoch und hinunter -Foto: LAT Images

15:03 Uhr
Marathon vor dem Marathon
Vor dem PK-Maranthon hat uns Mick Schumacher eben bereits von einem ganz anderen Marathon berichtet. Wie schon auf das Autodromo Hermanos Rodziguez hat sich der Haas-Fahrer intensiv auf das Autodromo José Carlos Pace vorbereitet. Beide Strecken fuhr Schumacher in den Nachwuchsserien nie. "Ich bin zwischen 100 und 150 Runden gefahren", berichtet Mick. Das sei allerdings auch nicht die Welt. "Die Runde ist ja kurz", erinnert er an die nur 4,309 Kilometer kurze Schleife von Sao Paulo. "Durch den Tripleheader ist es aber nicht mehr ganz so frisch als würde man direkt davor fahren", ergänzt Mick.

14:55 Uhr
Plan Pk
Alonso und Hamilton am Anfang und Bottas und Stroll am Ende haben wir euch schon verraten, so geht es dazwischen weiter: Mazepin & Ricciardo, Gasly & Vettel, Giovinazzi & Russell, Räikkönen & Schumacher, Tsunoda & Ocon, Verstappen & Latifi, Leclerc &Perez und Sainz & Norris.

14:46 Uhr
Immer wieder Bottas
So schnell wiederholt sich die Geschichte. Erst beim Aserbaidschan-GP dieses Jahres war Bottas ebenfalls erst mit Verspätung angekommen. In Baku verschwitzte der Finne deshalb die PK komplett und hielt stattdessen einen spontanen Medientermin am Flughafen ab. Da hätte es in einer Welt vor Corona wohl kaum gegeben.

14:40 Uhr
Bottas zu spät!
Nicht nur MSM steckte in Reise-Turbulenzen, sondern auch Valtteri Bottas. Der Finne ist allerdings noch nicht einmal eingetroffen. Eigentlich sollte Bottas gleich die PK gemeinsam mit Fernando Alonso eröffnen, doch nun übernimmt erst einmal Lewis Hamilton an der Seite seines alten Teamkollegen. Bottas soll - hoffentlich - statt Hamilton im letzten Slot mit Lance Stroll sprechen. Soll uns recht sein, so haben wir WM-Anwärter Lewis gleich am Anfang.

14:35 Uhr
Zeitplan & TV-Programm
Mehr Informationen zum Zeitplan - immerhin steigt am Wochenende auch noch der dritte und letzte Sprint des Jahres! - haben wir für euch natürlich wie immer eigens zusammengefasst. Auch das TV-Programm findet ihr dort. Das Wichtigste vorab, falls nicht mitbekommen: RTL überträgt anders als ursprünglich einmal angekündigt nicht aus Brasilien, sondern erst das vorletzte Rennen aus Saudi-Arabien.

14:33 Uhr
Vier Stunden
Beträgt die Zeitverschiebung von Sao Paulo nach Mitteleuropa. In Interlagos ist es also erst halb elf. Um 12:30 Uhr startet die große PK, also 16:30 Uhr für den Großteil unserer Leser.

14:30 Uhr
Presse-Pole für Schumi
Am Ort des letzten Formel-1-Rennens seines Vaters lässt sich Mick Schumacher natürlich nicht lumpen und spricht schon vor Beginn der offiziellen FIA-Pressekonferenz zu deutschsprachigen Pressevertretern. Das ist so früh, dass wir froh sein können, dass Christian es noch rechtzeitig geschafft hat. Wie gesagt, die Flüge aus Mexiko nach Brasilien wollten nicht so erst. Spaß beiseite. Das Drama war nicht heute. Die ersten Aussagen von Mick sind auch keines, aber die ersten Zitate folgen natürlich in Kürze.

14:25 Uhr
Olá São Paulo!
Schlag auf Schlag liefern wir euch Live-Ticker zum großen Schlussspurt der Formel-1-Saison 2021: Nur vier Tage nach dem großen Sieg von Max Verstappen in Mexiko hauen wir heute schon wieder aus Brasilien (trotz Flugverspätung ...) in die Tasten, um euch mit den ersten Stimmen aus Interlagos zu füttern. In Sao Paulo geht es am Wochenende immerhin gleich mit dem zweiten Teil des Tripleheaders weiter. Heute heißt das für uns: Der 19. PK-Marathon des Jahres steht an. Ganz schön sportlich, was? Aber keine Ermüdung vortäuschen! Motorsport-Magazin.com ist wieder live vor Ort und versorgt euch mit allen News und Infos aus Pressekonferenz und Co.