Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Sotschi Ticker-Nachlese: Stimmen zu den Trainings

Das war der F1-Freitag in Sotschi. Mercedes kontrolliert Trainings. Verstappen ohne Chance & mit Motorwechsel. Wetter-Chaos droht. Die Ticker-Nachlese.
von Markus Steinrisser

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

+++ Formel 1 Sotschi: 2. Freies Training im Bericht +++

19:34 Uhr
Das war der Freitag
Wir verabschieden uns damit dann für heute. Auf einen entspannten Freitag könnte morgen ein hochdramatischer Samstag folgen. Je nachdem, wie viel Regen denn nun wirklich kommt. Wir sind live dabei und werden das ganze Spektakel verfolgen, und lassen uns von den Sorgen, dass vielleicht gar nicht gefahren werden kann, einmal nicht unterkriegen.

19:12 Uhr
Grosjean mit Indycar-Aufstieg
Ein Blick abseits der Formel 1 noch zum Ende des Tages: Romain Grosjeans Indycar-Karriere erfährt nächstes Jahr einen kräftigen Schub. Die Top-Mannschaft von Michael Andretti hat sich seine Dienste gesichert.

19:05 Uhr
Williams gut, aber langsam
Williams liefert heute noch die Antithese zu AlphaTauri ab: bei letzteren war die Pace gut, die Balance aber nicht. George Russell hingegen beschreibt: "Das Auto fühlte sich gut an, aber die Pace war nicht ganz so gut, wie sich das Auto anfühlte." Nur P13 für ihn am Ende. "Das positive Feeling hat uns aber auf jeden Fall mit viel Benzin im Auto geholfen, und hilft uns hoffentlich im Trockenen am Sonntag." Teamkollege Nicholas Latifi verlor mit Bremsproblemen am Vormittag Zeit, berichtet aber von guten Verbesserungen.

19:00 Uhr
Räikkönen zurück im Auto
Irgendwelche tiefgründigen Einblicke, wie das Comeback nach der Corona-Zwangspause ablief? "Es war gleich wie sonst auch immer." Danke, Kimi. "Natürlich nicht zu schlecht. Die Dinge laufen gut, das Wetter ist zumindest gut. Ich hatte nur ein kleines Problem mit den Bremsen am Ende, abgesehen davon lief alles gut." Form-Einschätzungen will er keine geben, wiederholt mehrmals: "Wir werden sehen, was morgen und am Sonntag passiert."

18:56 Uhr
Nächster Giovinazzi-Crash
Wer war für den doch anständigen Einschlag in die Absperrung verantwortlich? "Ja, natürlich war der Wind ziemlich ungleichmäßig in dem Run." Natürlich, der Wind. Wer sonst? Giovinazzi weiter: "Ich hatte etwas mehr Untersteuern als in der Runde davor, habe ein bisschen das Gras außen berührt und das Heck verloren. Bitter. Sonst waren wir denke ich nicht allzu schlecht, was die Pace anging."

18:53 Uhr
Tsunoda schwacher 18.
Gaslys Teamkollegen Yuki Tsunoda fehlen harte 2,109 Sekunden. Man möchte fast mutmaßen, dass der Rookie nicht mit einem schnellen, aber schwierigen AlphaTauri zurechtkommt. "Es ist einfach generell der Grip, oder, ich weiß nicht, ich muss rausfinden, was der Unterschied zu meinem Teamkollegen ist", so ein verwirrter Tsunda: "Momentan bin ich ziemlich verwirrt."

18:42 Uhr
Gasly starker Dritter
Trotz schlechter Balance, wie er nach dem Training verrät: "Ich glaube, der Wind hatte viel Einfluss auf uns auf dieser Strecke, da bist du beschäftigt, um das mit den Werkzeugen im Auto zu maximieren. Aber was die Performance angeht, sind wir dran, das ist das Wichtigste. Es ist nur schwieriger als sonst im Cockpit, aber damit habe ich kein Problem, solange wir schnell sind."

18:21 Uhr
Vettel überrascht mit P5
Im ersten Training war der Aston Martin überraschend weit vorne zu finden. In FP2 ging es mit P9 eher in die übliche Richtung. Vettel lässt sich daher am Nachmittag auch nicht blenden: "Heute am Morgen war es sicherlich überraschend, was die Platzierung angeht, aber die Abstände am Nachmittag zeigen, dass es sehr eng ist." Er bleibt aber auch optimistisch: "Ich denke, es war noch etwas Luft."

18:15 Uhr
Red Bull mit wenig Topspeed
Warum war Max Verstappen eigentlich im zweiten Training eigentlich so langsam auf den Geraden, obwohl da schon klar war, dass er die Strafe nehmen musste? "Wir haben etwas ausprobiert, er ist im Training mit viel Abtrieb gefahren, Perez mit weniger", erklärt Dr. Helmut Marko. "Es wird wohl irgendwo dazwischen sein." Grund: "Weil wir auf die Reifen aufpassen müssen und es ja auch regnen könnte."

18:04 Uhr
F3: Dennis Hauger ist Meister
Red Bull hat jetzt einmal Grund zum Feiern: Junior Dennis Hauger hat mit Platz zwei in ersten Rennen den Sack zugemacht, und sich zum Meister der Saison 2021 gekrönt. "Er hatte eine tolle Saison", lobt Dr. Helmut Marko. "Ein Fehler zu Beginn, aber sonst war er herausragend. Er hat seine Fähigkeiten gezeigt, er hat den Speed, und es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung. Er wird für uns 2022 in der Formel 2 fahren, und danach gibt es nur mehr einen Schritt."

17:49 Uhr
Ocon zuversichtlich
Noch besser als Alonso sah Esteban Ocon mit P5 aus. "Wir verstehen das Auto gut, wie sich alles anfühlt", meint er. "Es waren gute Longruns und Shortruns, und ich fühle mich für morgen gut vorbereitet." Top-10 ist das übliche erklärte Alpine-Ziel, mit Regen hätte er kein Problem: "Wir hatten in Spa ein paar Probleme damit, aber er bringt Chancen mit sich."

17:40 Uhr
Alonso bleibt konservativ
P8, solide Alpine-Vorstellung nach dem schwachen Monza. "Aber wir haben Freitags schon ein paar Mal gut ausgesehen, und waren dann am Samstag auf unserer normalen Position", maht Alonso. "Und mit dem Wetter - heute könnte sinnlos sein, wenn es regnet. Aber immerhin haben wir mit dem Auto einen Schritt nach vorne gemacht." Er will keine Setup-Risiken eingehen: "Sonntag könnte ein trockenes, normales Rennen sein." Und das wäre ihm recht: "Verstappen, Leclerc haben Strafen, das könnte uns ein paar Gratisplätze am Start einbringen."

17:34 Uhr
Sainz vorsichtig optimistisch
"Es war ein guter Tag auf der Strecke, wir sind es locker angegangen", meint Carlos Sainz nach P7. "Es gibt noch einiges an Arbeit - sieht so aus, als ob es Graining auf der Vorderachse gibt, und da wissen wir, dass das eine unserer größten Schwächen ist." Er glaubt an etwas mehr Pace als an P7, aber Ferrari ging auf keine schnellen Runden, weil das Team fix damit rechnet, dass das Qualifying entweder morgen oder am Sonntag stattfindet.

17:26 Uhr
Leclerc-Motor bringt's
"Es fühlt sich etwas besser an, das ist toll, und die Daten bestätigen das", ist Charles Leclerc vorsichtig optimistisch, was den neuen Ferrari-Motor angeht. Wie Verstappen lag sein Fokus heute allein auf dem Rennen: "Es ist sehr schwierig zu überholen. Ich habe es in FP2 versucht, da war es sehr schwierig. Mal schauen, aber ich rechne mit einem schwierigen Rennen."

17:09 Uhr
Benchmark-Bottas
Valtteri Bottas muss heute schon Hilfsdienst leisten - denn er war in beiden Trainings der schnellere Mercedes. Lewis Hamilton, der noch nach Setup sucht, wird wohl beim Teamkollegen fündig:

17:00 Uhr
Schumacher kann noch mehr
Geschlagen geben will sich Mazepins Teamkollege Mick Schumacher aber noch lange nicht. "Insgesamt fühlte ich mich ziemlich komfortabel", freut er sich. "Auf dem zweiten Reifensatz habe ich keine Runde hinbekommen, also wissen wir, dass wir noch was in der Tasche haben. Hoffentlich ist das Qualifying am Sonntagmorgen und trocken, damit wir zeigen können, was wir haben."

16:58 Uhr
Mazepin hat Oberhand
Bei Haas entschied heute Nikita Mazepin das interne Duell für sich: "Wir hatten glaube ich das gleiche Programm bei beiden Autos, aber unsere Seite hatte die Oberhand." Trotz Qualifying-Fokus wurde es für Mazepin trotzdem aber nur P19: "Das Ergebnis ist leider realistisch. Wir haben gehofft, noch ein paar Autos zu bekommen, aber wir haben unser Bestes gegeben. Jetzt müssen wir noch ein bisschen was für morgen finden."

16:39 Uhr
Eingreifen bei Verstappen vs. Hamilton?
Heute waren sowohl Toto Wolff als auch Christian Horner in der Team-Pressekonferenz zu Gast. Greifen sie ins Titelduell ein, um die Lage zu deeskalieren? Was sollen sie schon machen - sie sitzen nicht im Auto, erinnern beide.

16:25 Uhr
F2: Piastri holt nächste Pole
So langsam beginnt Alpine-Junior Oscar Piastri in der Formel-2-Meisterschaft sich abzusetzen. Erst recht mit mehreren perfekten Freitags-Vorstellungen in Qualifyings. Heute lässt er einmal mehr die Konkurrenz hinter sich.

16:22 Uhr
Ricciardo verblasst mit Defekten
Während Norris einen McLaren auf P3 brachte, landete Daniel Ricciardo nach dem Motorwechsel nur auf P17. "Dann haben uns Gelbphasen, Rotphasen, und Leute mit viel Benzin erwischt, kein guter Tag", bilanziert er. In den wenigen Runden, die er hatte, war das Feeling auch nicht gut: "Nicht wirklich, das braucht man sich nicht schönreden. Ein schwieriger Tag." Er hofft, dass das sich aber alles lösen lässt.

16:04 Uhr
Norris und der Halb-Dreher
Wie mit angezogener Handbremse, meint auch Norris zu seinem komischen FP1-Dreher. "Ich kann sagen, es war nicht mein Fehler! Da ist was mit dem Motor passiert." Abgesehen davon lief es besonders in FP2 ganz gut: "Wir haben einige Änderungen gemacht, und uns ziemlich verbessert. Das ist ein positiveres Feeling für morgen und für den Sonntag."

15:54 Uhr
Perez kämpft noch
"Es gibt Potential im Auto, jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir es hinbekommen", meint Sergio Perez, der in FP2 nur P11 schaffte. "Ich denke, Sektor 1 und Sektor 2 sahen bei mir richtig gut aus. In Sektor 3 hatte ich ein paar Probleme." Dass er als Red-Bull-Einzelkämpfer im Qualifying gegen Mercedes ankommen könnte, scheint er nicht zu glauben: "Die sind sehr, sehr stark hier. Hoffentlich können wir ein bisschen Druck machen, uns nah an ihnen qualifizieren, das wäre ideal."

Sergio Perez schaffte es heute nicht unter die Top-10 - Foto: LAT Images

15:49 Uhr
Großchance für Hamilton
In Monza hatte Mercedes das beste Paket, und Lewis Hamilton blieb punktelos. Hier in Sotschi ist die Chance mit der Verstappen-Strafe noch größer, stimmt Hamilton zu: "Sicher schade für ihn, aber wir müssen versuchen, daraus Kapital zu schlagen und das bestmögliche Ergebnis zu holen. Ein Doppelsieg wäre für uns als Team spektakulär." Bisher läuft alles darauf hin: "Der erste Run der ersten Session war am besten. Seither haben wir viel angepasst, und es war nicht so gut, sobald du zu pushen beginnst. Aber generell war es eine gute Session. Gibt wohl Arbeit im Longrun."

15:44 Uhr
Verstappen will bestmögliches Rennauto
"Wir versuchen einfach, das bestmögliche Rennauto für dieses Wochenende hinzubekommen", bestätigt Max Verstappen den Plan, keinen Fokus aufs Qualifying zu legen. 2018 kämpfte er sich hier von ganz hinten wieder zurück in die Spitzengruppe. "Aber natürlich waren 2018 die Lücken zum Mittelfeld größer. Jetzt wird es etwas schwieriger. Aber wir mussten die Strafe nehmen. Wenn nicht hier, dann woanders."

15:31 Uhr
Große Wetter-Sorgen
Die Prognosen für morgen sind übrigens in den letzten Stunden nicht besser geworden. Starker Regen, mit teils 100-prozentiger Wahrscheinlichkeit am Vormittag, erst ab 17:00 Uhr soll es langsam besser werden. Ob da gefahren werden kann? Wir erinnern noch einmal: Plan der F1 ist es, auf jeden Fall ein Qualifying abzuhalten. Entweder am Abend, oder am Sonntagvormittag. Momentan ist nicht davon auszugehen, dass es gar keines gibt. Denn am Sonntag soll es zumindest nicht so schlimm werden.

15:20 Uhr
Red Bull sucht nach Topspeed
"Wir müssen noch dran arbeiten", bestätigt Dr. Helmut Marko dem ORF, nachdem sich Verstappen eben schon über fehlenden Topspeed beschwerte, was das Überholen schwierig machte. "Wir haben beide Autos unterschiedlich abgestimmt, aber der Effekt war in beiden Fällen nicht optimal. Aber das Qualifying ist nicht relevant für uns, daher geht es in erster Linie um die Rennabstimmung." Die Haupterkenntnisse will man schon getroffen haben, und eine gute Vorstellung für das finale Setup soll vorhanden sein, versichert Marko. Sollte morgen nicht mehr gefahren werden können.

2. Freies Training in Sotschi - Ergebnis

15:00 Uhr
FP2 - ZIEL: Gasly crasht
Nächster Abflug, nur Sekunden vor dem Ende des Trainings fährt Gasly nach kleinem Fahrfehler zwischen den beiden hohen Wurst-Kerbs in Kurve 2 durch. Das hält der Frontflügel nicht aus, und bricht einfach ab. Das ganze Ding. Rutscht unter dem Auto hindurch, verteilt überall Karbon. Gasly kommt ohne Flügel langsam zurück an die Box, alle anderen kommen normal ins Ziel. Bottas also vor Hamilton, Gasly, Norris, Ocon, Verstappen, Sainz, Alonso, Vettel und Leclerc.

14:54 Uhr
Verstappen flucht aufs Überholen
Mit fixer Motorstrafe muss Verstappen am Sonntag natürlich überholen. Das geht jetzt aber nicht - er steckt hinter einem Williams auf einem Longrun fest. "Unmöglich zu überholen mit dem Topspeed." Da wird man beim Setup noch einen Kompromiss finden müssen, um sich im Rennen auch ordentlich nach vorne zu arbeiten.

14:51 Uhr
Longrun-Zeit
Daniel Ricciardo ist der einzige der noch einmal auf neuen Reifen rausgefahren ist. Nachdem er bislang nur sechs Runden fuhr, der Power-Unit-Wechsel scheint ihn ziemlich ausgebremst zu haben. Vorne fahren alle inzwischen Longruns, daher bleibt das Klassement eingefroren. Bottas vor Hamilton. Gasly hat sich noch vor Norris geschoben, der eben wieder einen Quersteher und dann fast einen Abflug in der letzten Kurve fabrizierte. Auch Hamilton räubert auf seinem Longrun jetzt über die Kerbs.

14:45 Uhr
FP2 - GRÜN
Kimi beschwert sich über was im Auge. Hat er hoffentlich während der Unterbrechung rausbekommen, jetzt wird wieder freigegeben. Alle stellen sich gleich am Boxenausgang auf und fahren raus. Erst einmal alle auf alten Reifen, um noch ein paar Longruns unterzubringen, deren Start vom Giovinazzi-Crash sabotiert wurde.

14:41 Uhr
Absperrung kaputt
Zum einen muss jetzt einmal der Alfa da weg. Zum anderen aber ist die TecPro-Absperrung dort aufgerissen, wo Giovinazzi seine hintere Crash-Struktur hineingebohrt hat. Die Füllung hat sich über die Auslaufzone verteilt, da muss noch aufgeräumt werden. Aber der Wind hilft, bläst die kleinen Kügelchen weg von der Strecke.

14:37 Uhr
ROT: Giovinazzi crasht
An gleicher Stelle wie Leclerc vorhin geht jetzt Giovinazzi auf dem Kerb das Heck weg - aber Giovinazzi verliert ganz die Kontrolle und schlägt rückwärts in die TecPro-Barriere ein. Mit zerfetztem Heck fährt er wieder weiter, wird aber gleich angewiesen: "Stell ab, stell ab, wir verlieren Teile." Eine Kurve ist er gekommen, jetzt steht er wieder. Rot.

14:31 Uhr
Leclerc-Dreher
Bis jetzt hatten wir keine Unterbrechungen. Charles Leclerc jetzt mit einem halben Dreher auf dem Kerb von Kurve 9. "Die Reifen fühlen sich einfach seltsam an!" Er hat nach seinen Soft-Runden schon wieder auf Hard umgesteckt, mit anstehender Strafe wird er natürlich viel Fokus auf Rennvorbereitung legen. Das halbe Feld ist jetzt an der Box, ein paar kommen auf einem zweiten neuen Soft-Reifensatz raus.

14:28 Uhr
Bottas bleibt Benchmark
Die ersten Soft-Zeiten sind da, und mit 1:33.593 bleibt Valtteri Bottas die Benchmark. Lewis Hamilton ist aber auf 0.044 Sekunden rangekommen. Lando Norris hat P3 übernommen, Verstappen mit einer Sekunde Rückstand nur mehr P4. Sainz komplettiert die Top-5, und ab Verstappen wird es richtig eng. Er, Sainz, Alonso, Gasly, Vettel, Leclerc, Perez, Ocon und Russell liegen innerhalb einer halben Sekunde.

Pos.FahrerZeit
1Bottas1:33.593
2Hamilton+ 0.044
3Norris+ 0.561
4Verstappen+ 1.028
5Sainz+ 1.085
6Alonso+ 1.169
7Gasly+ 1.210
8Vettel+ 1.244
9Leclerc+ 1.332
10Perez+ 1.345

14:24 Uhr
Regel-Bedenken zur Pole
Heute wird nicht lange gewartet, und jetzt sind schon fast alle auf Soft-Reifen draußen, nur Ricciardo fährt sich nach dem Motorwechsel auf Hard ein. Wir erinnern an dieser Stelle auch an ein kleines Regel-Detail: Sollte aus irgendeinem Grund das Qualifying morgen nicht gefahren werden können, und sollte eine Verschiebung auf Samstag wider aller Hoffnungen ebenfalls ins Wasser fallen, dann wäre das FP2-Ergebnis die Startaufstellung. Aber wie angesprochen planen alle damit, Qualifying morgen oder am Sonntagvormittag durchzudrücken.

Verstappen mit Motorstrafe nach Tausch

14:19 Uhr
Hamilton räumt Mechaniker ab
Die ersten Runden sind vorbei, und viele waren schon mit Soft-Reifen unterwegs. Fernando Alonso hat P1 vor Charles Leclerc übernommen, dahinter Ocon. Bottas und Hamilton folgen auf Medium-Reifen. Hamilton kam eben an die Box, verschätzte sich beim Anbremsen und räumte seinen Wagenheber-Mann ab. Der kann aber selbst wieder aufstehen.

14:15 Uhr
Verstappen-Wechsel fix
Jetzt kommt die Bestätigung von der FIA: Motorwechsel bei Max Verstappen, damit wird er das Rennen neben Charles Leclerc aus der letzten Startreihe in Angriff nehmen.

14:10 Uhr
Motorwechsel bei Verstappen?
Offizielle Bestätigung gibt es hier noch keine, aber er Red Bull wurde in der Mittagspause ebenfalls zerlegt. Und Dr. Helmut Marko gab sich eben vor dem Training kryptisch, wegen der Regengefahr für morgen: "Das zwingt uns, die Strategie etwas zu ändern, denn wir brauchen doch einige Zeit, um den Motor feintuningmäßig zu kalibriere. Das ist im Regen nicht optimal." Ob endgültig gewechselt wurde, da fehlt noch die FIA-Bestätigung.

14:06 Uhr
Motorwechsel bei Ricciardo
Ein Motorwechsel ist einmal bei McLaren jetzt bestätigt worden. Denn die Ingenieure entdeckten entdeckten ein Problem, und wollen nichts riskieren. Eine alte Power Unit aus dem Motoren-Pool wurde einmal eingebaut, also keine Strafe. Noch steht das Auto aber in der Garage, wird wieder zusammengebaut.

14:00 Uhr
FP2 - GRÜN
Die Autos kommen auf die Strecke, bei 19 Grad Luft- und 33 Grad Streckentemperatur. So gut soll es morgen nicht werden, und Red Bulls Teammanager Jonathan Weathley fragt auch bei der FIA nach. Rennleiter Michael Masi unterstreicht, dass man ein Qualifying abhalten will. Und sich noch Hoffnungen auf den späten Nachmittag am Samstag macht, und dass sonst Sonntagvormittag die Notlösung wäre.

13:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. Freies Training
Es geht mit dem 2. Freien Training weiter, weiterhin bei perfektem Wetter. Wir berichten natürlich wieder im oben verlinkten Sessionticker mit Kommentar, Positionen und Zeiten aller Fahrer.

+++ Formel 1 Sotschi: 1. Freies Training im Bericht +++

13:44 Uhr
Boxengassenlimit hinabgesetzt
Eine enge Einfahrt und eine enge Boxengasse bedeutet auch, dass hier, wie zuletzt in Zandvoort, das Tempolimit in der Boxengasse auf nur 60 km/h hinabgesetzt wird. Was die Teams trotz weicher Reifenmischungen gleich in Richtung Einstopp treiben wird, denn eine langsame Durchfahrt bedeutet einen hohen Zeitverlust beim Boxenstopp. Das Boxengassen-Delta wird mit 22 Sekunden plus Standzeit beziffert.

13:26 Uhr
F2 & F3 geben neues Format auf
Mehr Nachwuchs-Formel-News: Das Experiment, beide Serien zu trennen und dafür drei Rennen pro Wochenende abzuhalten, ist gescheitert. Das bestätigen Serienchef Bruno Michel und FOM-Chef Stefano Domenicali soeben in einer Pressekonferenz. F2 und F3 werden 2022 wieder am gleichen Wochenende stattfinden. "Nicht alle, aber bei den meisten Rennen werden F1, F2 und F3 zusammen sein", so Michel. Und es wird wieder auf zwei Rennen pro Wochenende zurückgekürzt. Allerdings wird von nun an das Hauptrennen am Sonntag stattfinden.

13:21 Uhr
F3-Ergebnis ist da
Jack Doohan steht auf Pole. Kein P1-Debüt für Clement Novalak. Dennis Hauger ist bis auf P9 zurückgefallen, was ihn aber für das Reverse-Grid-Rennen heute am Nachmittag immerhin in eine gute Position bringt. Die Reverse-Grid-Pole geht an Victor Martins. David Schumacher holt P17.

13:15 Uhr
Ferrari bremst Motor-Erwartungen
"Es ist hauptsächlich eine Erprobung für die nächste Saison", beschwört Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies währenddessen in der Pressekonferenz, als er auf die neue Entwicklungsstufe im Heck von Charles Leclercs Auto angesprochen wird.

13:00 Uhr
Noch eine Stunde bis F1
Irgendwann wird's ein offizielles F3-Ergebnis geben, hoffen wir einmal. Haben ja noch bis 17:25 Uhr, ehe es ins erste Rennen geht. Ausreichend Zeit. Die Formel 1 hingegen wird in nur 60 Minuten ins zweite Freie Training starten, und wir sind gespannt, wie die Teams mit der realistischen Gefahr von Starkregen am Samstag umgehen werden.

12:53 Uhr
F3: Transponder-Probleme
Laut Prema gab es offenbar in der Schlussphase des Qualifyings Probleme mit den Transpondern der Autos. Also warten wir jetzt einmal auf das offizielle Ergebnis-Dokument, ehe wir irgendwas behaupten.

12:50 Uhr
F3: Chaos
Moment, Moment. Hier ist noch nichts fix. Der Timing-Bildschirm ändert sich alle Minuten. Da gibt es scheinbar Konfusion mit den Track Limits. Und wir tun uns etwas schwer, eine Aussage zu treffen, welches Ergebnis denn nun stimmt. Novalaks Pole-Zeit verschwindet, Doohan übernimmt P1. Hauger liegt nur mehr auf P9.

12:44 Uhr
F3: Novalak holt Pole!
Ausgerechnet Doohans Teamkollege Clement Novalak fängt ihn am Schluss noch ab und schnappt sich die vier Bonuspunkte für die Pole. Doohan behält P2, dahinter Johnathan Hoggard und Frederik Vesti. Dennis Hauger rettet P8, während David Schumacher nach einem unauffälligen Qualifying 16. wurde. Roman Stanek holt sich für Rennen 1 heute die Reverse-Grid-Pole.

12:30 Uhr
F3: Erstes Rennen verschoben
Mitten im Qualifying kommt jetzt auch die Meldung, dass das erste von drei F3-Rennen von morgen auf heute verschoben wird. Aus Angst vor dem schlechten Wetter morgen. Neue Startzeit ist 16:25 Uhr.

12:25 Uhr
F3: Doohan P1, Hauger P14
11 Minuten vor Schluss haben alle Fahrer ihren ersten Run beendet und sind zurück an der Box. Und Doohan hat die Spitze übernommen. Während Hauger sein Auto beinahe in der Wand parkte, und sich jetzt plötzlich nur mehr auf P14 und unter Druck findet. Genau das braucht Doohan, wenn er diesen Titel offen halten will. Mehr dazu gibt es in unserer Übersicht:

12:15 Uhr
F3: Restart
Die Uhr läuft wieder, und alle dürften auf dem ersten Reifensatz wieder rausfahren, um noch einmal die ersten schnellen Runden zu markieren. Dann werden sie reinkommen und fürs Finale noch einmal neue Reifen aufziehen.

12:09 Uhr
F3: Crash & Rot folgen
Jetzt hat natürlich kein Fahrer die Reifen im Arbeitsfenster, alle rutschen sie wie verrückt herum. Jonny Edgar übertreibt es und dreht sich im letzten Sektor in die Wand. Abbruch. Nur 11 Fahrer von 30 haben bislang eine passable Runde gefahren, Caio Collet führt vor Arthur Leclerc und Dennis Hauger. Die Uhr steht bei 22:43 Minuten.

12:07 Uhr
F3: Qualifying beginnt mit Chaos
Vor acht Minuten begann auch das F3-Qualifying. Mit dem für die Serie üblichen Verkehrschaos. Diesmal ist es Jack Doohan - der Meisterschafts-Zweite, der an diesem Wochenende schon ein kleines Wunder braucht, um den führenden Dennis Hauger abzufangen, hält das ganze Feld auf, und der letzte Sektor wird zum Parkplatz.

12:02 Uhr
Erste Sotschi-Bilder vom Freitag
Heute aber scheint hier die Sonne, das Wetter ist wundervoll und die Regenwolken scheinen über den entfernten Bergen hängenzubleiben. Sorgt für farbenfrohe erste Bilder aus dem ersten Training. Wir haben alle - und auch ein neues Hamilton-Outfit, nachdem das gestrige von Team-Jacke verdeckt wurde - in der Galerie.

11:55 Uhr
Regen-Sorgen
Heute regnet es nicht - aber die Prognosen für morgen bleiben schlecht. Es wurden schon diverse Szenarien durchgespielt, falls es wirklich nicht fahrbar sein sollte. Ein zweites Spa will niemand. Gegenwärtig ist man darauf vorbereitet, am Sonntag das Qualifying nachzuholen, denn am Sonntag sollte das Wetter wieder gut sein. "Deswegen glaube ich bereiten sich heute schon manche so vor, als ob morgen kein Qualifying wäre", schätzt Günther Steiner gegenüber dem ORF.

1. Freies Training in Sotschi - Ergebnis

11:37 Uhr
Norris crasht
Plötzlich fangen die Bilder einen nach der vorletzten Kurve im 90-Grad-Winkel an der Wand stehenden McLaren von Lando Norris ein. "Ich bin gecrasht. Keine Ahnung, was da passiert ist. Die Hinterräder haben blockiert." Norris bringt das Auto wieder in Gang, aber der Frontflügel hängt schief. Replays bestätigen: Norris in Schleichfahrt auf dem Weg in die Box, und in der Boxeneinfahrt blockieren bei langsamstem Tempo plötzlich die Hinterräder und zwingen Norris in die Wand.

11:30 Uhr
FP1 - ZIEL
Mit Kompakt-Longruns geht die Session zu Ende. "Das Bild ist etwas verworren", funkt Red Bull an Sergio Perez. Bei den Mercedes-Longruns wurde auch ein bisschen DRS beobachtet, das ruiniert natürlich die Vergleichbarkeit. Auf den schnellen Runden aber gibt Mercedes jedenfalls den Ton an, Bottas vor Hamilton, dann Verstappen, Leclerc, Vettel.

11:29 Uhr
Umbau bei Verstappen
19 Fahrer sind unterwegs. Verstappen nicht, er hat nach 13 Runden schon abgestellt. Seither steht das Auto aufgebockt in der Garage, und Mechaniker nehmen größere Umbauten vor, wir vermuten am Setup.

11:22 Uhr
Schluss mit Zeitenjagd
Jetzt war auch Alonso draußen, aber die Reifen waren in der ersten Kurve nicht im Fenster, gerade bringt er den Alpine noch um die Kurve. Unter dem Strich P11. Damit jetzt also Bottas vor Hamilton, Verstappen, Leclerc, Vettel, Gasly, Sainz, Norris, Perez, Ocon, Alonso, Stroll. Niemand wird in den letzten Minuten wohl noch neue Soft aufziehen, die meisten sind jetzt auf alten Reifen wieder mit Longruns beschäftigt.

11:17 Uhr
Verstappen bleibt P3
Er reduziert mit der Runde zwar den Rückstand und war im Mittelsektor schneller als Bottas, aber über die ganze Runde verteilt fehlen ihm 0.227 Sekunden. Verstappens Red Bull liegt im letzten Sektor auch nicht mehr so ruhig wie die Mercedes, die deutlich sanfter aus der letzten Kurve rausbeschleunigen konnten.

11:15 Uhr
Norris rutscht aus
Trotz VSC-Unterbrechung vor der ersten Runde und damit wohl bei weitem nicht perfektem Reifenzustand versucht Norris nach einer Cooldown-Runde jetzt eine zweite schnelle Runde anzuhängen. Das klappt nicht, nachdem er noch einen absolut schnellsten Mikrosektor fuhr übertreibt er es in einer der Rechtskurven und fährt durch die Auslaufzone. Gasly hingegen kann nachlegen und springt auf P6 vor. Aber viel interessanter: Verstappen hat sich einen neuen Soft-Reifensatz geholt, während fast alle anderen jetzt zurück an die Box gekommen sind.

11:13 Uhr
Soft für alle
Jetzt haben auch Norris, Ricciardo und Perez endlich auf Soft-Reifen schnelle Runden gefahren. Damit hatten wir tatsächlich nach etwas mehr als der Hälfte von FP1 alle Fahrer auf dem weichsten Reifensatz draußen. Bottas und Hamilton bleiben unangetastet, sie fahren auf dem alten Soft-Reifen jetzt schon Longruns. Leclerc bleibt auf P3, versuchte drei Pushrunden und meldete auf der dritten tote Hinterreifen. Vettel hat es hinter Verstappen auf P5 geschafft, Norris ist vor auf P7 gesprungen. Nur Alonso fuhr bislang keine Soft-Zeiten. Außerhalb der Top-10: Ricciardo, Gasly, Räikkönen, Alonso, Giovinazzi, Tsunoda, Russell, Latifi, Mazepin und Schumacher.

Pos.FahrerZeit
1Bottas1:34.427
2Hamilton+ 0.211
3Leclerc+ 0.690
4Verstappen+ 1.189
5Vettel+ 1.354
6Sainz+ 1.384
7Norris+ 1.532
8Perez+ 1.761
9Ocon+ 1.809
10Stroll+ 2.095

11:08 Uhr
VSC: Kleinteile auf der Strecke
Kurz wird das Training mit einem Virtuellen Safety Car unterbrochen. Pech für die Reifenvorbereitung bei Ricciardo, Norris und Perez, die uns noch mit Soft-Reifen fehlen und die eben rausfuhren. Ein Streckenposten sammelt ein Kleinteil neben dem Boxenausgang auf, und die Strecke wird wieder freigegeben.

11:00 Uhr
Bottas kontert Verstappen
Viele kommen jetzt mit Soft-Reifen zurück auf die Strecke. Verstappen allerdings mit dem alten Reifensatz, mit dem er das Training begann. Da überrascht es nicht, dass Bottas' 1:34.427 mit einem viel stabileren Heck entsteht. Verstappens Zeit ist da nicht vergleichbar. Hamilton verdrängt den Red Bull ebenfalls dank neuer Soft, war aber 2 Zehntel langsamer. Leclerc hat schon seinen zweiten Soft-Reifensatz aufgezogen, aber mit der über ihm hängenden Strafe braucht er die auch nicht fürs Qualifying. Er springt vor auf P4.

10:56 Uhr
Track Limits
In Sotschi gibt es fast nur Asphalt-Auslaufzonen, aber auch nur zwei Fokuspunkte für die Rennleitung. In der engen ersten Rechts-Links-Kombination von Kurve 2 ist es etwas kompliziert: Wer beim ERSTEN orangefarbenen Kerb auf der linken Seite mit irgendeinem Autoteil darüber hinausfährt, muss nach links abbiegen und durch eine von Styropor-Blocks markierte Schikane fahren. Und wer beim ZWEITEN (dem am Scheitelpunkt, danach gibt es noch einen dritten) mit allen vier Rädern links vorbeifährt, muss ebenfalls in die Schikane. Gasly hat das eben schön demonstriert. Zusätzlich aufgepasst wird in Kurve 18, der letzten Kurve. Wer mit allen vier Rädern über den rot-weißen Kerb fährt, dem wird die Zeit gestrichen.

10:53 Uhr
Verstappen beklagt Aufladung
"Dieser Auflade-Modus ist grauenvoll, sobald ich ans Gas gehe, gibt es eine riesige Verzögerung, viel mehr als sonst", beklagt sich Verstappen, der auf den Soft aber trotzdem einmal mit 1:36.055 eine neue Bestzeit fährt. Mercedes hat ihren ersten Run auf dem Hard schon beendet, alle fahren ein üblich unaufgeregtes Programm auf dem ersten Reifensatz. Push-Runden, Cooldown-Runden, Push-Runden hintereinander. Leclerc liegt noch immer auf P4, jetzt vor Norris auf Medium, dann Alonso und Ocon auf Hard, und Vettel und Ricciardo auf Medium. Fast alle sind jetzt zurück an der Box, bereiten sich für den zweiten Reifensatz vor.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:36.055
2Bottas+ 0.357
3Hamilton+ 0.630
4Leclerc+ 0.653
5Norris+ 0.934
6Alonso+ 0.945
7Ocon+ 1.262
8Vettel+ 1.386
9Ricciardo+ 1.459
10Sainz+ 1.503

10:50 Uhr
Reifenwahl
Wie schon im Vorjahr gibt es für die Formel 1 in Sotschi die weichstmögliche Reifenauswahl. Die Mischungen C3, C4 und C5 stehen als Soft, Medium und Hard zur Verfügung. Reifendrücke und Sturzlimits bewegen sich im üblichen Rahmen. Vorne 22 psi und -3,25 Grad, hinten 20 psi und -2 Grad. Pirelli rechnet mit einem durchschnittlichen Risiko der Blasenbildung.

10:46 Uhr
FP1: Leclerc meldet Problem
"Irgendwas stimmt nicht", meldet sich ein besorgter Leclerc jetzt am Funk und kommt an die Box. Bottas und Hamilton haben ihn mit ihren Hard-Reifen von der Spitze verdrängt, Bottas' 1:36.412 ist aber noch weit von wettbewerbsfähigen Zeiten entfernt. Max Verstappen ist spät erst auf die Strecke gekommen, überrascht aber früh mit dem Soft-Reifen.

10:42 Uhr
Neue Power Unit für Leclerc
Offiziell ist jetzt auch der Wechsel der Leclerc-Power-Unit, mitsamt dem angekündigten Upgrade beim Hybridsystem. Leclerc hat alle Komponenten - Verbrennungsmotor, Turbo, MGU-H, MGU-K, Batterie, Kontrollelektronik und Auspuff - getauscht, ein Start von ganz hinten ist damit fix. Ferrari will hier das Upgrade evaluieren, und sich zugleich bei Leclerc, der schon hart an der Grenze der Motor-Laufleistung unterwegs war, etwas Luft verschaffen. Für Sainz soll das Upgrade dann nachkommen. Leclerc eröffnet das Training auch gleich einmal an der Spitze des Klassements, aber er fährt antizyklisch die ersten Runden auf Soft. Hamilton, Bottas, Ocon und Sainz hinter ihm fahren auf Hard.

10:38 Uhr
Track Limits
In Sotschi gibt es fast nur Asphalt-Auslaufzonen, aber auch nur zwei Fokuspunkte für die Rennleitung. In der engen ersten Rechts-Links-Kombination von Kurve 2 ist es etwas kompliziert: Wer beim ERSTEN orangefarbenen Kerb auf der linken Seite mit irgendeinem Autoteil darüber hinausfährt, muss nach links abbiegen und durch eine von Styropor-Blocks markierte Schikane fahren. Und wer beim ZWEITEN (dem am Scheitelpunkt, danach gibt es noch einen dritten) mit allen vier Rädern links vorbeifährt, muss ebenfalls in die Schikane. Zusätzlich aufgepasst wird in Kurve 18, der letzten Kurve. Wer mit allen vier Rädern über den rot-weißen Kerb fährt, dem wird die Zeit gestrichen.

10:34 Uhr
Probestart-Regeln
Sollte Mercedes hier mitlesen, helfen wir gerne. Nachdem Lewis Hamilton hier im Vorjahr zwei Strafen bekam, weil er und das Team ein bisschen zu viel Spielraum in die Vorgaben interpretierten. Mit leicht angepasster Formulierung lässt Rennleiter Michael Masi dieses Mal keinen Zweifel mehr aufkommen: SOFORT nach der Boxenampel muss man nach rechts fahren, um Probestarts zu machen. Dieses "Sofort" ist neu. Und lässt jetzt definitiv keinen Spielraum mehr, in dessen Rahmen ein Fahrer behaupten könne, ein Probestart 500 Meter später sei legal. Hamilton begibt sich eben auf die Strecke, und macht einen Probestart an der korrekten Stelle.

10:30 Uhr
FP1 - GRÜN
Die Strecke wird freigegeben, und sofort fahren die ersten raus. Carlos Sainz ist der erste, der die Boxengasse verlässt, gefolgt von Charles Leclerc, Kimi Räikkönen, und dann immer mehr. Wie üblich beginnt das Training mit langsamen Installationsrunden, Tests und Setup-Arbeit.

10:27 Uhr
FP1: Kein Regen
Der offizielle Wetterdienst beziffert das Regenrisiko für die erste Session einmal mit 0 Prozent, nachdem es an den Vortagen noch hundsmiserables Wetter gab. Die Nachwuchsklassen begannen noch mit ein paar nassen Flecken auf dem Asphalt, aber die sind jetzt alle weg, bei Sonnenschein werden 18 Grad Luft- und 27 Grad Streckentemperatur gemessen.

10:23 Uhr
Los geht es, in wenigen Minuten startet FP1. Wir berichten natürlich im ganz oben verlinkten Sessionticker mit Kommentar im Minutentakt alle Details, plus die Zeiten und Positionen aller Fahrer.

10:17 Uhr
Änderungen an der Strecke
Das Sochi Autodrom präsentiert sich der Formel 1 fast identisch zum Vorjahr. Einzig an ein paar Stellen wurde nachasphaltiert. Am Scheitelpunkt von Kurve 2 gibt es neuen Asphalt. In Kurve 15, der abfallenden letzten Links im letzten Sektor, gibt es neuen Asphalt. Und die (praktisch nie im Renntempo befahrene) rechte Seite der Strecke zwischen den Kurven 16 und 17 wurde ebenfalls neu asphaltiert.

10:12 Uhr
Guten Morgen aus Sotschi!
Eine Stunde früher als sonst legen wir los: Um 10:30 Uhr startet heute bereits das 1. Freie Training der Formel 1. Wir berichten natürlich durchgehend bis zum Abend live im Ticker, liefern alle News und alle Stimmen. Der Zeitplan im Detail:


Weitere Inhalte: