Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Sainz holt Podium erst beim Dinner - schon wieder!

Carlos Sainz fuhr in Ungarn nicht auf das Podium, sondern bekam es erst nachträglich zugesprochen - schon wieder! Ferrari-Pilot genießt dennoch Champagner.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - "Zwei aus drei jetzt? Oder zwei aus vier?" Carlos Sainz wundert sich doch sehr über seine hohe Podestquote in der Formel 1, ohne dabei das Podium bestiegen zu haben. Beim Ungarn-GP vor knapp vier Wochen landete der Spanier eigentlich auf dem vierten Rang, erst am späten Abend spülte eine Disqualifikation gegen Sebastian Vettel den Ferrari-Piloten nachträglich auf Platz drei.

Genauso war es Sainz bereits vor zwei Jahren bei seinem ersten Top-3-Ergebnis in der Formel 1 ergangen. Beim Brasilien-GP 2019 kassierte Lewis Hamilton nachträglich eine Zeitstrafe, die den damaligen McLaren-Mann Sainz auch in Sao Paulo auf den dritten Rang spülte - auch damals zu spät für Champagner auf dem Podium.

Sainz in Ungarn schon beim Essen

Bei seinem insgesamt vierten Podium der Karriere nach Brasilien 2019, Italien 2020 und Monaco 2021 holte Sainz die alkoholischen Feierlichkeiten allerdings spontan nach. Das war möglich, weil Sainz sich in Budapest bereits im Restaurant befand, als er überhaupt von seinem Podium erfuhr.

"Ich bin Sonntagabend mit den Jungs raus und war mitten im Dinner als ich festgestellt habe, dass ich auf dem Podium bin. Also haben wir eine kleine Flasche Champagner bestellt und es dort gefeiert", berichtet Sainz nun in Spa-Francorchamps. "Aber es war seltsam, ein sehr seltsames Gefühl."

Pizza, Burger und ein schlechtes Gewissen

Dennoch: So konnte Sainz mit einem guten Gefühl in die lange Sommerpause fahren - und erlaubte sich in den freien Wochen im Mallorca-Urlaub sogar die eine oder andere Sünde in Form von Pizza und Burgern. Die musste sich Sainz allerdings erst hart erarbeiten. "Ich musste sie selbst machen, weil sie auf Mallorca keine guten Hamburger machen. Also musste ich es selbst machen, und ich bin faul! Ich musste den Grill anwerfen. Zwei Tage in einer Woche", berichtet Sainz von seinen ach so großen Leiden.

Für Abwechslung war allerdings gesorgt. "Sonst gab es viel Pizza, da war ein netter Pizzaladen. Als ob ich nicht ausreichend Pizza esse, wenn ich in Italien bin", scherzt der Ferrari-Pilot. Mehr als eine Woche will sich Sainz allerdings nicht gehen gelassen haben. "Dann fängst du an, es zu bereuen", berichtet Sainz vom harten Leben eines Profisportlers.

Formel 1 Spa: Ferrari noch ohne neuen Motor

Mögliche Pfunde zu viel kann nach der Sommerpause eine neue Power Unit von Ferrari kompensieren. Teamchef Mattia Binotto kündigte zuletzt ein signifikantes Update für den Antriebsstrang an. In Spa wird die Ausbaustufe allerdings noch nicht verfügbar sein. "Ich weiß, dass es ein Upgrade gibt. Es wird für den Hybrid-Teil des Motors sein", verrät Charles Leclerc. "Aber wann wir es bringen, wissen wir noch nicht."

Ohne diese zusätzliche Power erwartet der Monegasse in Belgien kein überragendes Wochenende für Ferrari "Ich denke, dass diese Strecke auf dem Papier schwierig für uns ist", fürchtet Leclerc. "Aber wir haben dieses Jahr schon ein paar gute Überraschungen geschafft, also gelingt uns dieses Wochenende hoffentlich noch eine und wir sind konkurrenzfähiger als wir vorher dachten. Aber auf dem Papier sieht es wirklich nicht wie eine starke Strecke für uns aus."


Weitere Inhalte: