Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Extreme E 2021: Jenson Button kommt als Teamchef und Fahrer

Die Extreme E ist um einen weiteren Formel-1-Weltmeister reicher: Jenson Button steigt mit einem eigenen Rennstall und auch selbst ins 550-PS-Auto ein.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Ein weiterer Superstar des Motorsports gesellt sich in die neue Rennserie Extreme E, die im April 2021 ihr Debüt in Saudi-Arabien gibt: Jenson Button. Der Formel-1-Weltmeister von 2009 steigt nicht nur mit einem eigenen Team ein, sondern wird auch selbst bei den weltweit ausgetragenen Offroad-Rennen am Steuer des 550 PS starken Elektro-SUV sitzen.

Buttons eigenes Team trägt den Namen JBXE. Welche Fahrerin an seiner Seite die fünf Rennen in diesem Jahr bestreiten wird, steht noch nicht fest. Per Reglement wechseln sich in der Extreme E je ein Mann und eine Frau am Steuer des Rallye-Prototypen ab. Button erweitert das Starterfeld auf zehn Teams.

In der Rennserie aus der Feder von Formel-E-Gründer Alejandro Agag trifft der Brite unter anderem auf seinen ehemaligen McLaren-Teamkollegen Lewis Hamilton, der wie Nico Rosberg ebenfalls ein eigenes Team managt. Mit dem Trio engagieren sich bereits drei Formel-1-Weltmeister in der neuen Serie. Rallye-Rekordweltmeister Sebastien Loeb (fährt für Hamiltons X44-Team) und Offroad-Legende Carlos Sainz sind weitere involvierte Stars.

Button 2021 in Extreme E, Formel 1 und DTM

Button, der 2017 seine Karriere in der Formel 1 beendet hatte, steht ein geschäftiges Jahr bevor. Erst kürzlich verpflichtete der Traditionsrennstall Williams den 41-Jährigen als leitenden Berater und stattete ihn mit einem mehrjährigen Vertrag aus. In seiner neuen Rolle soll Button seine mehr als 30-jährige Erfahrung im Motorsport sowohl beim Team als auch im Ausbildungsprogramm einfließen lassen.

Zudem betreibt Button mit dem Jenson Team Rocket RJN ein weiteres Team. Die McLaren-Kundenmannschaft hatte sich zuletzt zum Start in der neu aufgestellten GT3-DTM bekannt. Button war zunächst nicht abgeneigt, selbst DTM-Rennen in einem der McLaren 720 S GT3 zu bestreiten. Eine offizielle Bestätigung gibt es nicht.

Button: Offroad-Virus hat mich gepackt

Die Extreme E bedeutet ein neues Abenteuer in Buttons langjähriger Karriere. Zumindest auf ein wenig Offroad-Erfahrung kann er zurückblicken: 2019 ging er erstmals bei der Baja 1.000 an den Start, einem der bekanntesten Rallyeraid-Rennen der Welt. Button hatte schon immer eine Leidenschaft für Offroad-Rennen. Sein verstorbener Vater John Button war in den 1970er und 1980er Jahren ein führender Rallyecross-Fahrer und belegte 1976 sowohl bei der britischen Rallycross-Meisterschaft als auch bei der Lydden Hill Rallycross-Meisterschaft den zweiten Platz.

"Mich hat vor ein paar Jahren das Offroad-Virus gepackt, das dazu führte, dass ich in einigen Rennen, darunter der Mint 400 und sogar der Baja 1000, in ein eigenes Team investiert habe", sagt Button. "Ich habe es absolut geliebt! Es war ungefähr zur gleichen Zeit, als ich zum ersten Mal von den Plänen für die Extreme E hörte, die ich mit großem Interesse verfolgt habe, und was Alejandro Agag, Ali Russell und das Team geschafft haben, ist geradezu unglaublich."

Button weiter: "Auf der Strecke freue ich mich, sagen zu können, dass es einige Weltklasse-Gegner gibt, mit denen man Rad an Rad fahren kann. Die Extreme E Rennserie ist eine Weltneuheit, die eine echte Gleichheit von männlichen und weiblichen Fahrern zeigt, sowohl als Teamkollegen als auch als Gegner auf der Strecke."

In der Extreme E gehen zehn Teams an den Start - Foto: Extreme E

Agag: Die größten Namen des Motorsports

Seriengründer Agag freute sich über einen weiteren prominenten Namen im Starterfeld: "Jenson wird zusammen mit seiner Teamkollegin unserer Mission das Bewusstsein für die globale Klimakrise zu schärfen und gleichzeitig das zu tun, was wir lieben - Rennsport - weiteres Gewicht verleihen. Es wird fantastisch sein, die größten Namen des Motorsports im April in Saudi-Arabien an der Startlinie zu sehen - es wird eine unglaubliche Form der Unterhaltung sein, aber mit einer starken und zielgerichteten Botschaft auf unserem Planeten."

Die erste Saison der Extreme startet wenige Wochen später als ursprünglich geplant mit dem Eröffnungsrennen in Al Ula, Saudi-Arabien am 03. und 04. April 2021. Teams der Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg und Lewis Hamilton treffen mit ihren 550 PS starken Boliden auf Mannschaften wie Abt Sportsline mit Mattias Ekström, Chip Ganassi Racing oder Techeetah. In Deutschland überträgt ProSieben MAXX die Rennen der Extreme E live im Fernsehen.

Extreme E: Das Starterfeld für 2021

Nummer Team Fahrerin Fahrer
1 ABT Sportsline Claudia Hürtgen Mattias Ekström
2 Andretti United Extreme E Catie Munnings Timmy Hansen
3 Chip Ganassi Racing Sara Price Kyle Leduc
4 Hispano Suiza Christine Giampaoli Zonca Oliver Bennett
5 Acciona / Sainz XE Laia Sanz Carlos Sainz
6 Rosberg Xtreme Racing Molly Taylor Johan Kristoffersson
7 Team Techeetah ? ?
8 Veloce Racing Jamie Chadwick Stephane Sarrazin
9 X44 Cristina Gutierrez Sebastien Loeb
10 JBXE ? Jenson Button

Weitere Inhalte: