Die zweite Saison der Extreme E steht in den Startlöchern. Den Anfang macht am Wochenende (19./20. Februar 2022) das Rennen in einer neuerschlossenen Technologie-Planstadt namens Neom. Beim sogenannten Desert X Prix geht es für die Fahrer-Fahrerinnen-Duos der bislang neun Teams in die Wüste. In der Startaufstellung gibt es im Gegensatz zum Vorjahr einige Veränderungen.

Im deutschen Team ABT Cupra ersetzt der amtierende Rallye Dakar-Gewinner Nasser Al-Attiyah den zweifachen DTM-Champion Mattias Ekström an der Seite von Jutta Kleinschmidt. Ekström konzentriert sich als Audi-Werksfahrer auf weitere Dakar-Einsätze und will zudem den Titel in der Pure ETCR verteidigen. Auch Kleinschmidt kann einen Rallye-Dakar-Titel vorweisen - als einzige Frau. Gemeinsam kommt das Duo auf fünf Dakar-Siege.

Das Siegerteam der Saison 2021 des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters Nico Rosberg setzt für die Titelverteidigung auf einen weiblichen Neuzugang bei RXR. Der amtierende Extreme E- und Rallycross-Meister Johan Kristoffersson bekommt Unterstützung von Mikaela Åhlin-Kottulinsky, die im Vorjahr mit Jenson Buttons Team den dritten Platz in der Extreme-E-Meisterschaft erreichte. Die schwedische Rennfahrer-Tochter geht statt der Australierin Molly Taylor an den Start.

Das Team JBXE, von Formel-1-Weltmeister Jenson Button, meldete sich erst spät zurück. Obwohl Åhlin-Kottulinsky Anfang Februar ihre Trennung von JBXE bekanntgab, wurde für die Schwedin erst am Dienstagabend, wenige Tage vor dem ersten Rennen in Saudi-Arabien, Ersatz angekündigt. Die amtierende Extreme E-Meisterin Molly Taylor wird den freien Platz füllen. Somit kam es zu einem Fahrerinnen-Tausch bei RXR und JBXE. Die männliche Fahrer-Rolle im Team übernimmt weiterhin Kevin Hansen.

Von Xite Energy Racing zu Veloce Racing wechselte Christine Giampaoli Zonca für die Saison 2022. Sie ist damit Nachfolgerin der zweimaligen W-Series-Championesse Jamie Chadwick an der Seite von Lance Woolridge. Dieser ersetzte bereits im Saisonfinale 2021 Stephane Sarrazin, der durch mehrere selbstverschuldete Unfälle auffiel. Den leeren Platz von Giampaoli Zonca bei Xite Energy Racing füllt Klara Anderson. Sie fährt an der Seite von Oliver Bennett, der sich im Vorjahr mit dem letzten Platz zufriedengeben musste.

Extreme E: Neuzugang McLaren

Komplett neu ist das Team McLaren XE, das 2022 in die Extreme E mit Tanner Foust und Emma Gilmour einsteigt. Der Dienstwagen der beiden wurde im Zuge des McLaren Formel-1-Launchs am Freitag enthüllt.

McLaren launchte das Extreme-E-Gefährt gemeinsam mit dem Formel-1-Boliden -
McLaren launchte das Extreme-E-Gefährt gemeinsam mit dem Formel-1-Boliden -Foto: LAT Images

Während Foust noch keine Extreme-E-Erfahrung hat, debütierte Gilmour in der Serie beim Artic X Prix 2021 als Ersatzfahrerin von Jamie Chadwick, die aufgrund ihren Verpflichtungen rund um die W Series verhindert war.

Keine Veränderungen bei Lewis Hamiltons X44 und Co.

Alles beim Alten heißt es bei Vize-Meister X44, dem Team von Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. Dieses geht erneut mit Rallye-Legende Sebastien Loeb und Nachwuchstalent Christina Gutierrez an den Start. Neu ist bei Andretti United in der Saison 2022 nur der Titelsponsor Genesys. Das Team setzt weiterhin auf Timmy Hansen und Catie Munnings. Die Vorletzten aus der Saison 2021, , das US-amerikanische Team Chip Ganassi Racing, behalten ebenfalls ihr Fahrer-Duo, bestehend aus Kyle LeDuc und Sara Price. Keine Veränderungen im Fahrer-Lineup gibt es auch bei Acciona Sainz XE. In der Saison 2022 fahren dort weiterhin Rallye-Ikone Carlos Sainz sr. und Laia Sanz.

Extreme E: Das Startfeld im Überblick

Nummer Team Fahrer Fahrerin
#125ABT Cipra XE Nasser Al-AttiyaJutta Kleinschmidt
#5Acciona Sainz XECarlos Sainz sr.Laia Sanz
#23Andretti UnitedTimmy HansenCatie Munnings
#58McLaren XETanner FoustEmma Gilmour
#6Rosberg X RacingJohan KristofferssonMikaela Åhlin-Kottulinsky
#99Chip Ganassi RacingKyle LeDucSara Price
#5Veloce RacingLance WoolridgeChristine Giampaoli Zonca
#44X44Sebastien LoebCristina Gutierrez
#42Xite Energy RacingOliver BennettKlara Andersson