Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Bahrain 2020: Die Pressekonferenz

Das war der Start ins Bahrain-Wochenende der Formel 1 mit der Pressekonferenz. Corona-Fall bei Red Bull. Erste News und Stimmen in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Freitag +++

19:51 Uhr
Das war der Donnerstag
Wir verabschieden uns jetzt nach dem ersten Bahrain-Tag. Morgen geht es um 12:00 Uhr mit dem ersten Freien Training los. Den ganzen Tag werden wir wie immer hier im Live-Ticker begleiten.

18:34 Uhr
Reifentests am Freitag
Damit ihr bestens vorbereitet morgen in die Freitags-Trainings geht, haben wir alle Details zum Reifentest, den Pirelli für morgen eingeplant hat, hier noch einmal zusammengefasst:

17:59 Uhr
Rennen ums Mittelfeld
McLaren will die Krone des Vorjahres verteidigen. Wie schätzen Carlos Sainz und Lando Norris ihre Chancen ein?

17:46 Uhr
Williams will ins Mittelfeld
Die meisten Teams haben drei Rennen vor Schluss die große Upgrade-Hatz für beendet erklärt. Williams noch nicht - mit neuem Geld soll die Entwicklung endlich angekurbelt werden, vor allem auch für 2021.

17:39 Uhr
Hamilton und Franz Tost
Eine Frage zu einer Gehalts-Obergrenze gibt es noch an Lewis Hamilton. Mit Verweis auf die Aussage von AlphaTauri-Teamchef Franz Tost, dass Fahrer nicht mehr als 10 Millionen bekommen sollen - sie könnten froh sein, dass sie solche Autos fahren dürfen. "Wer hat das gesagt?" - "Franz Tost." - "Wer ist das?" - "Teamchef, AlphaTauri." - "Ah..." Hamilton will wenig überraschend keine allzu harte Grenze: "Es ist nicht meine Entscheidung. Ich denke an die nächsten, die kommen, und ich sehe nicht, warum sie gehandicappt werden sollten, wenn sie etwas in diesen Sport bringen. Es ist ein Multi-Milliarden-Sport, und sie sollten dafür belohnt werden."

17:26 Uhr
Bottas sieht das Positive
Vierte Titel-Niederlage in Serie. "Wenn ich auf dieses Jahr zurückblicke, gab es auch viel Positives", meint Valtteri Bottas trotzdem. "Ich konnte viele Bereiche verbessern. Für den Titel hat es nicht gereicht, aber ich pushe weiter. Es gab Rennen, bei denen Lewis einfach schneller war als ich. Das hat den Unterschied gemacht. Kleine Lücken, aber ich fühle, dass ich jedes Jahr besser werde. Das gibt mir Hoffnung und Motivation."

17:21 Uhr
Sir Lewis
Auch heute kommt das Thema Ritterschlag bei Lewis Hamilton wieder auf. Würde er diese Ehre überhaupt annehmen? Muss man ja nicht, selbst wenn die Queen klopft. "Ich würde die königliche Familie nie zurückweisen, ich bin in Großbritannien aufgewachsen! Es ist surreal, deinen Namen in dieser Verbindung zu hören. Es wird viel geredet, aber ich selbst habe nicht groß darüber nachgedacht. Es wäre eine große Ehre - es gibt keine größere Ehre, als wenn dich dein Land so ehrt."

17:16 Uhr
Vettel vs. Leclerc in der Sim?
Charles Leclerc freut sich auch schon ein bisschen auf die Offseason - er will mal wieder mit der alten Gang Simracing-Action machen, wie zu Jahresbeginn. Heute hat er sich diesbezüglich schon mit George Russell auf Instagram ausgetauscht - wäre Noch-Kollege Sebastian Vettel auch eingeladen? "Seb ist immer eingeladen!" Darauf Seb: "Sehr nett von dir! Ich hab nur ein Rennen gefahren, da war ich so schlecht, dass es beim nächsten Mal nur besser werden kann!" Vielleicht können Leclerc und Russell ihn zu einer Truck-Simulator-Session überreden.

Sebastian Vettel und Charles Leclerc heute in Bahrain - Foto: LAT Images

17:05 Uhr
Reifen-Tests - eine Raketenwissenschaft
Wie angekündigt wird Pirelli an diesem Wochenende und beim Saisonfinale in Abu Dhabi am Freitag allen Teams 2021er-Reifen zum Testen zur Verfügung stellen. In einer umfangreichen Erklärung hat Pirelli das gerade noch einmal detailliert. Jeder bekommt morgen zwei Sätze des nächstjährigen C3-Reifen. Die können in FP1 oder FP2 getestet werden. Aber - es wird kompliziert - mindestens sechs Runden pro Reifensatz. Mindestens einer der Sätze muss jedoch für sechs Runden in FP2 genutzt werden. Das darf aber auch ein Satz sein, den man schon in FP1 gefahren hat. Noch da? Reifendrücke: 21 psi vorne (1,5 weniger als die aktuellen) und 20,5 hinten (0,5 weniger). In Abu Dhabi wird dann der C4 getestet. Dann gibt es aber nur einen Satz. Der muss wiederum in FP2 verwendet werden, für mindestens acht Runden.

16:46 Uhr
Verstappen über frühen Ruhm
Aus aktuellem Anlass wird Max Verstappen in der Pressekonferenz mit Diego Maradona verglichen - als Sportler, der sehr früh zu großem Weltruhm kam. "Es ist sehr wichtig, dass du die richtigen Leute um dich herum hast, damit das nicht an dich herankommt", meint Verstappen. "Es ist aber eine andere Generation, ein anderer Sport. Ich lebe auch nicht in dem Land, in dem ich meine größte Fanbase habe. Und viele Dinge werden mir von meinem Manager und meinem Vater abgenommen. Das mindert den Druck. Ich mag, was ich tue, ich leben mein Leben. Und Covid hilft, niemand fasst dich an! Nein, Spaß beiseite. Es ist wichtig, die richtigen Leute um dich herum zu haben."

16:36 Uhr
Norris hofft auf schlechtes Wochenende
"Es war eine unsere besseren Strecken im Vorjahr, das stimmt zuversichtlich", beschließt Lando Norris schließlich die McLaren-Runde. "Aber jedes Mal, wenn du das sagts, wird es schlecht. Immer das Gegenteil! Also sage ich lieber, dass es ein schlechtes Wochenende wird!"

Lando Norris heute im Bahrain-Fahrerlager - Foto: LAT Images

16:31 Uhr
Norris und Gentleman Sainz
"Carlos war ein Gentleman", bedankt sich Norris gleich artig für die großen Worte von Sainz eben. "Wir respektieren uns beide sehr, auf und neben der Strecke. Ich habe viel von Carlos gelernt in meinen ersten beiden Jahren in der Formel 1." Einen Scherz kann er sich nicht verkneifen: "Ich habe gelernt, was ich nicht machen soll! Nein, aber auch, was ich machen soll. Hat Spaß gemacht. Wir kämpfen hart gegeneinander, aber wir pushen uns, um einen guten Job zu machen, und mit dem Team P3 in der WM zu holen."

16:26 Uhr
Sainz vs. Norris
Kein Teamduell ist in der Formel 1 momentan so ausgeglichen. Nach Punkten 75:74, Quali-Duelle 7:7. Wo sind die Schwächen des anderen? "Ich kenne sie, aber ich will sie nicht öffentlich ausbreiten", so der noble Sainz. "Er ist ein sehr guter Fahrer! Wann immer ich in seinen Daten schauen konnte, konnte ich etwas lernen. Das hat mich zu einem besseren Fahrer gemacht. Zum Glück habe ich ihn als Teamkollegen, das hilft. Dieses enge Duell zeigt es. Wir denken immer mehr an P3 vom Team als P7 in der Fahrerwertung, weil das viel mehr wert ist."

16:20 Uhr
Anti-Bahrain-Mann Sainz
Hier hat der Spanier noch nie gepunktet. "Unglaublich! Ich verstehe das nicht. Gefühlt bin ich immer schnell, aber irgendwas ist immer hier." Teamkollege Lando Norris mischt sich ein: "Und in Spa! Wenn Carlos einen Kalender zusammenstellen würde, würde er die zwei Rennen nicht reinnehmen." Sainz: "Und Lando würde nur die zwei reinnehmen, weil er da gut ist! Aber diesmal hab ich zwei Chancen in Bahrain. Ich hoffe, das hilft!"

Norris, Sainz und McLaren-Personal in Bahrain - Foto: LAT Images

16:15 Uhr
Sainz: Müssen Dritte werden!
Der Mittelfeld-Kampf bleibt drei Rennen vor Schluss eng. Wie viele Teams sieht McLaren-Pilot Carlos Sainz noch als Gegner? "Wir müssen Dritte werden, das ist alles, was ich weiß! Racing Point ist ein bisschen vorne, aber das ist bei drei verbleibenden Rennen nichts. Es ist alles zu eng, um ein Team zu wählen. Wir kämpfen gegen alle, wir müssen hart racen und uns im Kampf halten. Zuletzt hatten wir nicht das stärkste Paket, aber wir sind drangeblieben, haben uns aus Problemen rausgehalten. Wenn uns etwas im Kampf hält, dann das - die anderen lassen wir die Fehler machen, und wir lesen die Trümmer auf."

16:10 Uhr
Ricciardo freut sich auf Seidl
Bis jetzt kann Daniel Ricciardo bereits einige Teamchefs vorweisen, für die er in der Formel 1 gefahren ist. Ein bisschen Colin Kolles, dann Franz Tost, Christian Horner, Cyril Abiteboul. Nächstes Jahr dann McLaren mit Andreas Seidl. "Ich habe von allen gelernt, versucht zu profitieren", meint Ricciardo. "Vor allem, wenn du jung bist, dann musst du auf erfahrene Leute vertrauen. Ich bin in manchen Sachen stur - aber wenn es ums Lernen geht, war ich nie stur. Mit Andreas zu arbeiten, darauf freue ich mich sehr. Der erste Kontakt war 2015, da gab es einen kleinen Push, Le Mans mit Porsche zu machen, ein paar Gespräche. Von den Leuten, die mit ihm gearbeitet haben, habe ich viel Gutes gehört."

16:04 Uhr
Ricciardo über Türkei
"Es gab vielleicht drei, vier Runden, in denen ich mich konkurrenzfähig gefühlt habe, aber sonst ...", beschreibt Daniel Ricciardo seine Türkei-Experience. Er rettete einen zehnten Platz über die Linie. "Wir haben gelernt, was wir im Nachhinein anders machen würden, aber was wir gelernt haben, werden wir wohl nie wieder in unserer Formel-1-Karriere brauchen. Ich war froh, als ich die Zielflagge gesehen habe, das war ein langes Rennen."

15:58 Uhr
Ocon trauert um Türkei-Ergebnis
"Es war der beste Start, den ich das ganze Jahr über hatte!" Dann wurde Esteban Ocon in der ersten Kurve von einem zwischen Ocon und Lewis Hamilton eingezwängten Daniel Ricciardo umgedreht. "Aber Daniel kam und hat sich entschuldigt. Ich dachte, Valtteri hätte mich zweimal gedreht. Dachte, er war es zweimal! Aber dann hat sich Daniel entschuldigt. Er konnte aber nirgends hin, es war nicht seine Schuld. Zur falschen Zeit am falschen Ort."

15:52 Uhr
Gasly hofft: Keine Motor-Strafen mehr
In der Türkei brachte er ja zuletzt das Kunststück fertig, eine Strafe für einen gar nicht durchgeführten Motorwechsel zu kassieren. Ein Defekt in Portimao stimmt eigentlich auch nicht besonders zuversichtlich, aber Gasly winkt ab: "Der Plan ist, keine Strafversetzung zu haben. Wir sind zuversichtlich, dass für den Rest des Jahres alles gut ist und wir keinen neuen Motor brauchen."

15:45 Uhr
Kvyat beim Friseur
Daniil Kvyats beste Zukunfts-Aussichten betreffen in Bahrain höchstens seine Haare, er war heute schon beim Friseur. Die F1-Zukunft sieht weiter düster aus: "Kein Update, kein Unterschied. Wie ich schon oft gesagt habe: Die Chancen, dass ich nächstes Jahr noch hier sein werde, sind sehr gering und hängen an einem speziellen Szenario. Ich kann nur mein Bestes geben in den nächsten Rennen. Dieses Jahr war ein ziemliches auf und ab, zuletzt wurde es besser und besser, und da will ich weitermachen. Dann sehen wir, was die Zukunft bringt."

Daniil Kvyat ließ sich heute schon die Haare schneiden - Foto: LAT Images

15:38 Uhr
Perez ohne Motorsport
Denkbar wäre für Perez also auch eine Zukunft ohne Motorsport? "Ja, ich interessiere mich auch abseits von Motorsport für viele Dinge, und bin noch jung. Ich habe meine Familie, will meine Kinder aufwachsen sehen. Es gibt so viele Dinge - ja, ich kann mir auch ein Leben ohne Motorsport vorstellen." Nächstes Jahr wäre ohne F1-Cockpit auf jeden Fall Pause: "Viele Fahrer treten zurück und nehmen nach sechs Monaten alles, was da ist. Sowas hatte ich in meinem Leben noch nicht. Ich will das Leben außerhalb des Sports sehen und dann schaue ich, ob ich es vermisse. Ob ich damit weitermachen will."

Sergio Perez heute in Bahrain - Foto: LAT Images

15:31 Uhr
Perez: Alles oder nichts!
Mitzuteilen hat uns Sergio Perez weiterhin nichts, was 2021 angeht. "Aktuell warten wir einfach nur auf ihre Entscheidung." Wer? "Es gibt nur eine Option. Ich will aus einem Grund, für einen Plan hierbleiben. Wenn es nicht 100 Prozent sind, dann nehme ich es lieber nicht. Plan A ist weitermachen, Plan B ist ein Jahr Pause und schauen, ob ich es vermisse oder nicht. Und ob eine andere Serie mich interessiert oder nicht. Das wäre ein Jahr, in dem ich überlegen würde, was ich danach mache."

15:03 Uhr
Kimi und der liebste Teammanager
Sauber hat in der Türkei das 500. F1-Rennen erledigt - und immer dabei war Beat Zehnder, der altgediente Teammanager. "Ich kenne ihn, seit ich in der Formel 1 begonnen habe, und wir hatten einige gute Zeiten zusammen", erinnert sich Kimi Räikkönen. "Wir leben nicht so weit voneinander entfernt, und auch als ich nicht mehr dort gefahren bin, hatten wir noch Kontakt. Aber er ist ab und zu zu nervös! Aber so ist er nun einmal." Und die Highlights in Zehnders Karriere? "What?" Beste Beat-Geschicte? "Ich habe viele Geschichten, aber das bleibt zwischen uns!"

Sauber-Teammanager Beat Zehnder und Kimi Räikkönen 2018 - Foto: LAT Images

14:58 Uhr
Kimi kritisiert Rennleitung
Ein Thema, das morgen im Fahrer-Briefing höchstwahrscheinlich aufkommen wird: Das Freigeben des Qualifyings in der Türkei, als noch ein Kran in der Auslaufzone war. Kimi Räikkönen schließt sich den Kritikern an: "Bei diesen Bedingungen ist es egal, ob du langsam fährst oder nicht, du kannst immer rausrutschen. Sie sollten warten, bis sie fertig sind. Wir können für unsere Verhältnisse langsam fahren, aber das können noch immer 120 km/h sein, bei denen du dann wegrutschst. Wenn du ein paar Minuten länger wartest, bis alles weg ist ... aber es ist nicht unsere Entscheidung. Wir fahren raus, wenn grün ist."

14:36 Uhr
GRO vs. MAG: Das Qualifying-Duell
Eng wird es bei Haas höchstens teamintern. Auf dem Papier steht es 7:7. "Es steht nicht 7:7!", widerspricht Grosjean grinsend. "Ich habe in Österreich II nicht teilgenommen! Ich bin Rennfahrer, ich suche Ausreden!" Beim zweiten Österreich-Rennen hatte ihm ein Defekt die Chance auf schnelle Runden zunichte gemacht.

14:32 Uhr
Kevins zerstörte Hoffnung
Passend dazu - in der Türkei kämpfte Magnussen um den letzten Punkt, bis zu einem verbockten Boxenstopp. "Es war auf jeden Fall eine verpasste Chance", trauert er. "Eine knappe Entscheidung, ob wir stoppen oder nicht. Manche Leute wie Hamilton oder Perez sind weitergefahren und hatten gute Rennen. Wenn wir draußen geblieben wären, hätte es eine gute Chance sein können. Bei unserer Saison, bei unserem Jahr."

14:27 Uhr
Kevins naive Hoffnung
Das Gute für Haas: Sie müssen nur mehr drei Rennen durchstehen, dann haben sie diese Saison auch hinter sich. "Du hast immer diese kleine, naive Hoffnung, dass am Wochenende etwas Besonderes passieren kann", meint Kevin Magnussen. "Es ist immer möglich, auhc wenn alles gegen dich läuft. Ich hoffe aber mehr auf etwas Besonderes im Rennen als im Qualifying."

14:17 Uhr
Russell-Frust
Immer hintendran sein und im langsamen Williams gefangen. Ist George Russell eigentlich frustriert, dass er nie sein volles Potential zeigen kann? "Das ist zum Teil frustrierend, aber das ist eben so in der Formel 1. So war sie immer. Ich hoffe auf 2022, auf neue Regeln und Finanzen, sodass alles enger wird und der Fahrer mehr ausmacht."

14:10 Uhr
Russell: Türkei keine verpasste Chance
So ein Chaos-Rennen ist immer genau das, was George Russell vor dem Rennen als Hoffnung für Williams angibt. Aber Williams bekam dann doch die Reifen nie perfekt ins Fenster. "Wenn du das geschafft hast, bist du geflogen, das haben wir am Samstag mit Lance gesehen und mit Max das ganze Wochenende", meint Russell. "Man kann das eine verpasste Chance nennen, aber es war so eine Lotterie. Was willst du machen?"

14:07 Uhr
Latifi über die Türkei
Das Rennen war nicht gerade eine Glanzleistung von ihm. "Es war eine sehr einzigartige Situation für uns alle, wir hatten alle Probleme mit den Reifentemperaturen, und wir - ich - vielleicht mehr als alle anderen", gesteht er. "Wir müssen daraus lernen und uns jetzt auf ein komplett neues Wochenende fokussieren." Hier in Bahrain fuhr er im Vorjahr im F2-Hauptrennen einen Sieg ein, kann er gleich einmal die Wende hinlegen.

14:00 Uhr
Pressekonferenz startet
Das Programm geht weiter. Jeden Moment beginnt die donnerstägliche Mammut-Pressekonferenz mit allen Teams und allen Fahrern. Die Williams-Piloten George Russell und Nicholas Latifi werden eröffnen.

13:45 Uhr
F2-Finale
Noch ein bisschen Rahmenprogramm-News: Die Formel 2 ist in Bahrain wieder mit dabei, und nach dem zweiten Bahrain-Wochenende wird hier der Meister der Saison 2020 gekrönt. Mick Schumacher führt dank starker zweiter Saisonhälfte in der Tabelle, doch es bahnt sich ein Showdown zwischen den Junior-Piloten von Ferrari, Red Bull und Renault an.

13:33 Uhr
Supercup kehrt zurück
Ein bisschen Rahmenprogramm-News: Der Porsche Supercup wird auch 2021 weiterhin im Rahmenprogramm der Formel 1 bleiben. In Monaco, Paul Ricard, Spielberg, Silverstone, Budapest, Spa, Zandvoort und Monza wird gefahren. Dass auch F2 und F3 weiterhin im Rahmenprogramm bleiben, ist ohnehin bereits fixiert - allerdings wechseln sich die beiden Nachwuchs-Serien nun ab. Fast alle Europa-Wochenenden werden daher aus F1, Supercup und entweder F2 oder F3 bestehen.

13:15 Uhr
Bilder aus Bahrain
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 26 Grad Lufttemperatur absolvieren die Fahrer heute ihren Track Walk (oder, im Fall Hamilton, gehen mit dem Hund Gassi), bevor es ab 14:00 Uhr mit der Pressekonferenz losgeht. Wir haben die ersten Bilder aus Bahrain in unserer Donnerstags-Galerie gesammelt.

12:57 Uhr
Track Limits!
Die Vorgaben der Rennleitung sind da. Nur die Ausfahrt von Kurve vier, der langen engen Rechts nach der zweiten Geraden, steht im Fokus. Die Vorgaben sind bekannt: Wer keinen Kontakt mehr mit der Strecke hat, dem wird die Rundenzeit gestrichen. Im Rennen gibt es beim dritten Mal eine Verwarnung, beim vierten Mal eine Strafe. Und natürlich können sich diese Vorgaben am Freitagabend nach dem Fahrer-Briefing noch einmal ändern.

12:35 Uhr
Hilft Steiner seinen Fahrern?
Der Haas-Teamchef kann auf eine lange Karriere im Motorsport zurückblicken, war lange in den USA tätig. Da hat er natürlich viele Kontakte - hilft er also seinen beiden Fahrern Romain Grosjean und Kevin Magnussen bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle? "Kevin ist auch ein persönlicher Freund, ich habe versucht zu helfen. Die letzten Entwicklungen dazu, was er nächstes Jahr macht, kenne ich jetzt nicht. Ich habe ziemlich gute Verbindungen in die USA, und habe mit ein paar Leuten dort gesprochen. Aber ich weiß nicht, wie es jetzt steht."

12:18 Uhr
Red Bull verkündet Alex Albon ...
... als Wings for Life-Botschafter. Unser Puls ging eben kurz hoch, als wir die ersten Worte "Red Bull Racing: ALEX ALBON JOINS ..." im Posteingang und "We are pleased to announce that Alex Albon ..." auf Twitter sehen. Aber da geht es darum, dass Albon Red Bulls Forschungs-Initiative zum Thema Querschnittslähmung unterstützt. Die Frage, ob er 2021 weiter in einem Red Bull Rennen fahren darf, bleibt offen.

12:07 Uhr
Steiner will keine Fragen
Wir wissen alle, dass es zu nichts führt, über die Haas-Fahrer zu debattieren. Steiner daher: "Bevor wir mit Fragen in diese Spirale starten, die nirgendwo hingeht: Wir werden bald eine Bekanntgabe machen, aber bitte keine Frage diesbezüglich heute."

12:04 Uhr
Ein Steiner zum Auftakt
Wie jeden Donnerstag ist unser erster Programmpunkt heute die Medienrunde von Haas-Teamchef Günther Steiner. Anders formuliert: Wir hören uns schnell an, dass Haas wieder um Millimeter näher an die Fahrer-Entscheidung herangerückt ist. Obwohl es nach dem Ausschlussverfahren immer schwieriger wird, die Schumacher-Gerüchte abzuwehren. Erst recht, nachdem Schumachers Academy-Kollegen Robert Shwartzman und Callum Ilott für den Young-Driver-Test in Abu Dhabi bei Ferrari respektive Alfa ins Lenkrad greifen werden. Nur Haas hat noch keine Testfahrer bekannt gegeben.

11:47 Uhr
Wetter in Bahrain?
Die Berichte von Regen scheinen sich nicht zu halten. Dürfte also das Standard-Programm in Bahrain werden: Heiß, bis die Sonne weg ist, in den hohen 20ern. Ein bisschen weniger heiß, wenn die Sonne weg ist. Momentan ist die Sonne da, nur ein paar vereinzelte Wölkchen sind zu erkennen.

Das Wetter heute in Bahrain: Kaum Wolken - Foto: LAT Images

11:33 Uhr
Kubica-Comeback
Wir bekommen an diesem Wochenende mal wieder Robert Kubica im Auto zu sehen. Kubica wird für das erste Training am Freitag den Alfa von Kimi Räikkönen übernehmen, nachdem seine DTM-Saison inzwischen durch ist.

11:20 Uhr
Corona-Fall bei Red Bull
Der letzte Triple-Header beginnt gleich einmal mit einem positiven COVID-19-Test. Und zwar handelt es sich um Red Bulls Sportdirektor Jonathan Wheatley, wie sowohl Team als auch F1 inzwischen bestätigen, mitsamt Details. Es war bei einem der üblichen Vorab-Tests, Wheatley ist also gar nie nach Bahrain gekommen. Red Bull benennt keinen Ersatz, sondern will Wheatleys Aufgaben auf andere Teammitglieder verteilen. Wheatley soll auch ein Einzelfall sein - nach dem üblichen Contact-Tracing wurde kein weiteres Personal isoliert.

11:10 Uhr
Guten Morgen aus Bahrain!
Das Finale beginnt. Ein langes Finale, drei Wochenenden am Stück. In anderen Worten - wir überbrücken die Wartezeit bis Weihnachten mit drei Formel-1-Rennen. Heute geht es in Bahrain mit der Pressekonferenz los, wir berichten natürlich von Anfang bis Ende live.


Weitere Inhalte: