Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Bahrain: Reaktionen zu den Trainings

Das war der Trainings-Freitag der Formel 1 in Bahrain: Hamilton holt Bestzeiten. Verstappen kämpft um Anschluss. Albon crasht heftig. Reaktionen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

20:43 Uhr
Das war der Freitag
Wir verabschieden uns damit vom Freitag in Bahrain. Bis morgen - und morgen verspricht Spannung. Am Vormittag kämpft zuerst Mick Schumacher in der Formel 2 darum, seine Tabellenführung gegen Callum Ilott zu verteidigen. Und danach folgt das F1-Qualifying. Etwa gar wieder mit Regen? Wir sind gespannt.

20:37 Uhr
Mercedes-Chance?
Aber Red Bull sollte sich besser keine zu großen Hoffnungen machen, denn Mercedes gesteht: Sie haben heute vor allem ein Test-Programm gefahren, und die Arbeit an Renn-Pace und Setup für dieses Wochenende etwas zurückgestellt. Und man verspricht: Da kommt noch was.

20:14 Uhr
Red Bulls Chance?
Für die Reifen ist Bahrain auch dieses Jahr wieder ein hartes Programm. Die Chance für Red Bull? Verstappen macht sich zumindest einmal Hoffnung.

19:35 Uhr
Prognose Zweistopp
Der hohe Reifenverbrauch heute im Training hat aber jedenfalls das ganze Fahrerlager davon überzeugt, dass mit nur einem Stopp am Sonntag nichts zu gewinnen ist. "Die Softs nutzen sich stark ab, das wird nicht leicht", glaubt Carlos Sainz. "Wenn du damit in Q3 kommst, dann wird es schwer, einen langen Stint zu fahren." Aber selbst bei einem Start auf Medium glaubt er eher an eine Zweistopp: "Alle Reifen kommen hier in Frage, die nutzen sich alle ab, aber die kannst du alle benutzen. Das wird interessant."

19:27 Uhr
Ricciardo solide
Auch bei Renault fühlt man sich passabel. "Unsere Nachmittags-Session war nichts Spektakuläres, aber am Abend haben wir ein paar Anpassungen vorgenommen und waren deutlich besser unterwegs, also sind wir schätze ich gut dabei", glaubt Daniel Ricciardo. "Wir haben im 2. Training ein paar Rennsimulationen gefahren, und sahen relativ solide aus."

19:18 Uhr
Enges Mittelfeld
Wie üblich die Prognose. Ein Racing Point, ein Renault, ein AlphaTauri und ein McLaren liegen auf den Plätzen vier bis 7, getrennt durch 0.438 Sekunden. Lando Norris ist der McLaren, und er ist der Letzte in diesem Zug. "Ich fühlte mich nicht besonders wohl heute, einfach weil es hier mit dem Wind recht schwierig ist, auch wenn es gar nicht so windig ist. Das Handling ist verglichen mit dem Vorjahr ein bisschen anders. Einiges fühlt sich aber auch positiv an. Bei anderen Dingen bin ich mir nicht so sicher. Wir müssen noch etwas arbeiten, um auf die Pace von AlphaTauri und Racing Point zu kommen."

19:02 Uhr
Weitere Reifen-Meinungen
Nicht alle teilen Hamiltons extremen Ansatz. "Grip-technisch fühlten sie sich ziemlich ähnlich an, vielleicht ändert sich die Balance ein bisschen, aber die Autos werden sich so verändern, dass es keinen Sinn macht, darüber zu sprechen", wehrt Daniil Kvyat ab. Ähnlich klingt Carlos Sainz: "Ich will erst mehr Zeit haben." Und Lando Norris: "Es war ein bisschen schwieriger zu fahren. Aber kein großer Unterschied." Und Valtteri Bottas: "Was die Performance angeht, war es kein riesiger Unterschied." Andererseits Max Verstappen: "Wir waren grip-technisch ein bisschen im Nirgendwo, und mit der Balance. Müssen wir uns anschauen."

Lewis Hamilton verlässt auf den Prototypen die Box - Foto: LAT Images

18:56 Uhr
Starker Gasly
Heute ein sechster Platz für Pierre Gasly. "Ich muss sagen, es war großartig", freut er sich. "Von FP1 weg war das Feeling im Auto großartig, selbst bei schwierigen Bedingungen, und mit Wind. Aber das Auto scheint hier gut zu funktionieren, auch in FP2 war die Pace stark. Es gibt noch ein paar Dinge, die wir für morgen verbessern müssen, aber insgesamt war das einer unserer stärksten Freitage."

18:46 Uhr
Albon-Crash
Er hätte zurückstecken sollen. Weise, weise Worte von Alex Albon. Aber abgesehen vom Crash sahen er und Red Bull doch tatsächlich auch positive Signale in dieser Session.

18:27 Uhr
Verstappen positiv eingestellt
"Im ersten Training sind wir nicht wirklich viel gefahren, weil wir ein bisschen am Auto getestet haben, und das schien nicht das zu tun, was wir wollten, also haben wir einige Runden verloren", erklärt Max Verstappen. "Aber das zweite Training war ganz gut. Es gilt noch immer ein paar Dinge zu verstehen, aber es war ein ziemlich positiver Freitag."

18:16 Uhr
Hamilton kritisiert Pirelli
Keine große Freude über die neuen Reifen. "Oh Gott ..." Hamilton will auf keinen Fall die Arbeit der Pirelli-Ingenieure vor Ort schmälern - aber der 2021er-Reifen ist für ihn wohl ein Desaster: "Sie hatten zwei Jahre, um einen besseren Reifen zu entwickeln, und wir sind jetzt bei einem Reifen, der drei Kilo schwerer ist. Das ist eine Sekunde pro Runde. Ich weiß, für die Fans macht es keinen Unterschied, aber für einen Fahrer ... wir arbeiten mit Partner, die technisch am Gipfel sind, die sich immer vorwärts bewegen, und wenn man sich nach zwei Jahren Entwicklung rückwärts bewegt, dann weiß ich nicht, was los ist."

18:03 Uhr
COVID-19-Tests
Das freitägliche Update kommt von der FIA. 4.887 Tests wurden in den letzten sieben Tagen durchgeführt, mit dem Formel-2-Comeback steigt die Zahl wieder. Neun davon waren positiv - zusätzlich zum bereits bekannten positiven Test von Red-Bull-Teammanager Jonathan Wheatley.

17:54 Uhr
Track Limits!
Im ersten Training wurden von der Rennleitung gleich einmal 17 Rundenzeiten gestrichen, weil der Fahrer in Kurve 4 die Track Limits missachtete. Ein paar fluchten laut am Funk - aber das Feld ist heute lernfähig: Im zweiten Training wurden nur 16 Rundenzeiten gestrichen! Wobei elf davon auf Räikkönen, Vettel, Gasly und Grosjean entfallen. Der Rest fuhr maximal einmal zu weit raus.

17:48 Uhr
Verstappen im Reifen-Vorteil
Auf dem Papier sollte Max Verstappen zumindest näher dran sein - denn er bekam nie eine saubere Runde auf dem Soft-Reifen zusammen. Bis zum Schluss war eine Medium-Zeit seine beste. Hamilton war auf dem Soft-Reifen trotzdem nur 0.347 Sekunden schneller. Zumindest einmal halbwegs gute Nachrichten für Red Bull.

Max Verstappen hielt im 2. Bahrain-Training den Anschluss - Foto: LAT Images

17:39 Uhr
STRAFEN: Räikkönen & Ocon
Zwei Fahrer haben in diesem Training eben das Tempolimit in der Boxengasse überfahren. Räikkönen um 1,3 km/h, das kostet Alfa 200 Euro. Ocon war schon um 5,7 km/h zu schnell, da steigt die Strafe gleich einmal auf 600.

17:32 Uhr
FP2 - ZIEL
Mit den Longruns klingt das Training aus, Hamiltons Bestzeit bleibt. Auf den Soft-Reifen entsteht bei allen Fahrern ein ähnlicher Eindruck - innerhalb von nur wenigen Runden fällt die Pace stark ab. Hamilton, Verstappen und Bottas begannen im 1:34er-Bereich, und waren kurz darauf schon in den 1:36ern. Ricciardo hat seine Soft 14 Runden am Leben gehalten, fährt aber am Schluss nur mehr 1:37.1. Verstappen beendet auf Medium mit einer 1:36.3.

17:25 Uhr
Longruns
Ricciardo quält sich noch mit 9 Runden alten Soft-Reifen ab, und hält sich wacker mit 1:36.6. Verstappen ist auf seinen 9 Runden alten Mediums eineinhalb Sekunden schneller. Perez fährt auf seinen 16 Runden alten Mediums 1:36.8, Bottas auf 7 Runden alten Softs 1:37.0.

17:19 Uhr
Hamilton P1
Dieser Versuch sitzt. 1:28.971 für Hamilton, 0.347 Sekunden war er trotzdem nur schneller als Verstappen auf Medium. Aber neue Bestzeit. Der Rest fährt jetzt aber Longruns. Verstappen und Perez auf Medium, Perez, Ricciardo auf Soft. Auch Gasly war eben noch unterwegs, aber wie Verstappen meldet er tote Reifen. Stroll, Kvyat und Ocon sind auf alten Mediums unterwegs.

17:16 Uhr
Großes Reifensterben
Max Verstappen hat daher jetzt auf seinem Soft schon einen Longrun begonnen. Die Box bittet ihn um ein Update zum Frontflügel, Verstappen: "Alles gut. Die Vorderreifen sterben nur ganz einfach." Er kommt auch schon an die Box und wechselt auf Medium. Hamilton will es wohl noch einmal wissen, und kommt mit einem neuen Soft-Satz doch noch einmal zurück auf die Strecke.

17:12 Uhr
Soft-Abgang
Die schnellen Zeiten bleiben nach den Rot-Unterbrechungen aber aus. Verstappen bekommt nichts auf die Reihe, kann seine Medium-Bestzeit nicht unterbieten. Aber auch die Konkurrenz kann sich nicht verbessern: Bottas, Perez und Ricciardo folgen, dann Gasly, dann erst Hamilton, der an seine sehr chaotische Aufwärmrunde eine genauso schlechte schnelle Runde anhängte und dann gleich aufgab. Norris, Stroll, Kvyat und Albon komplettieren die Top-10, dann Ocon, Vettel, Sainz, Leclerc.

17:07 Uhr
Qualifying-Simulationen
Fast alle sind draußen, daher gleich wieder Stau. Hamilton macht langsam, um sich eine Lücke für eine Qualifying-Simulation aufzufahren, aber dann läuft er in der letzten Kurve auf Verstappen auf und bleibt fast stehen. Aber er nimmt trotzdem Anlauf und versucht es. Verstappen und Hamilton jetzt auf schnellen Runden, wie auch die McLaren und die Renaults.

17:03 Uhr
GRÜN
Nächster Anlauf. Vettel singt auf den Weg zurück zur Box noch "Who let the dogs out". Der Hund hat inzwischen selbst den Ausgang in die Wüste gefunden. Den Eingang gefunden hat der Abschlepp-Truck mit dem Auto von Alex Albon, die Red-Bull-Mechaniker nehmen ihn hinter der Boxengasse in Empfang.

17:00 Uhr
ROT
Nach 20 Sekunden ist schon wieder Schluss. Denn es sind nicht nur die Autos rausgefahren, auch ein Hund ist aufgetaucht! Daniel Ricciardo bestätigt das am Funk. Also alle wieder in langsamer Fahrt zurück an die Box.

16:58 Uhr
GRÜN
Die Absperrung wurde inspiziert und für gut befunden, also geht es sofort weiter. Es fehlen noch einige Qualifying-Simulationen - so auch von Verstappen, der gegenwärtig trotzdem führt. Bottas scheiterte an Verstappens Medium-Zeit, aber nur um 0.018 Sekunden. Und er nutzte aus unerfindlichen Gründen auf der letzten Gerade kein DRS.

16:55 Uhr
Aufräumarbeiten
Die Reifenstapel am Einschlagpunkt sehen eigentlich ganz solide aus. Auch das Auto ist schon weg. Albon ist bereits in der Box. Bei Red Bull plant man schon die Nachtschicht. Noch einmal Replays: Albon fuhr einfach zu weit raus, und ging dann zu aggressiv ans Gas.

16:50 Uhr
Marko-Closeups
Die internationale Bildregie weiß, was Sache ist, und schneidet sofort, nachdem Albon ausgestiegen ist, zu Perez um. Dann ein paar schöne Closeups von Dr. Helmut Markos stoischem Gesicht.

16:48 Uhr
ROT - Albon crasht!
Auf seiner Qualifying-Simulation feuert Alex Albon seinen Red Bull in der letzten Kurve in die Wand. Halbes Auto zerstört, Trümmer überall, Abbruch. Albon war zu weit rausgekommen, dann verabschiedete sich das Heck, Albon dreht sich um 180 Grad und mit der linken Seite in den Reifenstapel.

16:42 Uhr
Weitere Soft-Fahrer
Sebastian Vettel versucht noch eine zweite Push-Runde auf dem alten Soft, und berichtet, dass der Grip eigentlich nicht so schlecht wäre. "Aber ich habe mich ein bisschen gespielt und ein paar Kurven verpasst." Damit keine Verbesserung. Währenddessen sind Verstappen, Perez, und auch Bottas jetzt unterwegs. Ricciardo ist um 0.221 Sekunden an Verstappens alter Medium-Zeit gescheitert.

16:35 Uhr
Erste Soft-Fahrer
Jetzt beenden die meisten auch ihre Medium-Stints. Vettel, Leclerc, Giovinazzi und Ricciardo eröffnen die Qualifying-Simulationen - Vettel holt sich aber nur den sechsten Platz, auf die Verstappen-Bestzeit fehlen ihm 0.792 Sekunden. Ricciardo befindet sich noch auf seiner Aufwärm-Runde, und ist extrem langsam, um die Reifen gefühlvoll ins Fenster zu bringen.

16:30 Uhr
Medium-Zeit
Fast alle haben jetzt auf Medium umgesteckt. Albon berichtet, dass die auf der zweiten Push-Runde schon enorm viel Grip verlieren. Sein Teamkollege Verstappen führt gegenwärtig, 0.221 vor Sergio Perez und 0.509 vor Pierre Gasly. Aus der Reihe tanzen Bottas und Hamilton, die beide nach wie vor auf den Prototyp-Reifen fahren.

16:21 Uhr
Abgang der Prototypen
20 Minuten nach dem Start sind fast alle Fahrer zurück an der Box, und geben ihre Reifen-Prototypen ab. Verstappen, Albon, Leclerc und Räikkönen fahren bereits auf Medium. Russell, Latifi, Bottas und Hamilton sind noch auf den Prototypen unterwegs.

16:10 Uhr
Auftritt Ricciardo
Auch bei ihm sind es die Prototyp-Reifen. Damit sind jetzt alle unterwegs. Daher viel Verkehr. Gasly flucht über Bottas, der ihn im letzten Sektor aufhält, und Verstappen wird in der langen Bergauf-Rechts von einem Racing Point abgedrängt. "Haha! Das hättet ihr sehen sollen", funkt er. Wäre kein Freitag, wenn Verstappen sich nicht über Verkehr aufregen würde.

16:05 Uhr
Zeit für Prototyp-Reifen
Um noch einmal Pirellis Vorgaben weiterzugeben: Jeder Fahrer muss jetzt, im zweiten Training, noch einmal mindestens sechs gezeitete Runden mit dem C3-Prototypen für 2021 fahren. Dementsprechend sind auch 17 Fahrer schon mit dem Prototypen unterwegs. Ausnahmen: Antonio Giovinazzi und Lando Norris beginnen auf Hard, und Daniel Ricciardo fährt noch gar nicht. Bottas staubt sich seine Reifen gleich einmal im Kiesbett ein.

16:00 Uhr
FP2 - GRÜN
Die Sonne mag weg sein, aber wie üblich hält sich die Hitze. Weiterhin 26 Grad Luft- und Streckentemperatur. Kimi Räikkönen ist der erste Fahrer auf der Strecke, er hat seinen Alfa wieder von Robert Kubica übernommen. Auch George Russell ist zurück im Auto, das er am Vormittag an Roy Nissany verleihen hatte müssen.

15:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. FREIES TRAINING
Es geht also jeden Moment weiter. Wir kommentieren natürlich wieder alles live in unserem ganz oben verlinkten Ticker, dort findet ihr auch die Positionen und Zeiten aller Fahrer.

15:47 Uhr
Nacht-Training steht an
Nach einem nur wenig aussagekräftigen 1. Training sollte das Bild jetzt gleich übrigens klarer werden. FP1 war stark von der Tatsache beeinflusst, dass es zu früh stattfindet - nämlich in der Nachmittagssonne. Qualifying und Rennen folgen aber in der Nacht, und daher ist nur FP2 wirklich aussagekräftig. Daher fuhren viele Teams verschiedene Testprogramme, die nicht unbedingt für dieses Wochenende, sondern vielmehr allgemein der Aero-Entwicklung galten. Obendrauf kommen noch die Reifentests, die das Bild in FP1 durcheinanderbrachten.

15:32 Uhr
Sorgen um wenige Test-Chancen
Für die Team-Wechsler Sebastian Vettel, Daniel Ricciardo und Carlos Sainz wird der Winter mit nur eineinhalb Tagen in ihren neuen Autos schwierig. "Wir versuchen etwas zu organisieren für Carlos, damit er sich schneller eingewöhnt", so Mattia Binotto. "Der Simulator wird da wichtig. Aber ja, wir wollen im Januar mit einem alten Auto fahren, damit er hauptsächlich in das Team und in unsere Prozedere findet." Für Ricciardo bei McLaren keine Option, erklärt Andreas Seidl: "Die Möglichkeit haben wir wegen des Motorhersteller-Wechsels nicht. Wir haben uns dann dazu entschieden, so ein Auto nicht herzurichten, weil wir Aufwand und Ertrag gegeneinander abgewogen haben." Auch Sebastian Vettel hat Pech, Racing Point kann ebenfalls kein altes Auto herrichten.

15:25 Uhr
Binotto sieht Ferrari eher auf 5 als 3
"Ich glaube es ist sehr schwer", meint Teamchef Mattia Binotto heute zum Kampf um P3 in der Team-WM in der Pressekonferenz, und mahnt: "Wir sollten es Rennen für Rennen angehen und versuchen, den Fortschritt zu bestätigen. Wir müssen sicherstellen, dass wir die Schwächen des Autos erkennen und für nächstes Jahr ausmerzen. P3 ist nicht unmöglich, aber schwierig. Bahrain wird unserem Auto denke ich nicht so gut liegen. Es wird ein aufregendes Saisonfinale, aber Platz fünf ist realistischer als Platz drei."

In Bahrain blieb Ferrari im ersten Training farblos - Foto: LAT Images

15:13 Uhr
Haas-Fahrer?
Während draußen die Formel 2 fuhr, wurde drinnen Günther Steiner in der Pressekonferenz natürlich wieder gefragt, ob er denn schon eine Fahrer-Entscheidung getroffen habe. Nachdem er gestern noch keine hatte, und sie bald folgen soll. "Ich hab die Frage jetzt lange nicht gehört, danke dafür", entgegnet Steiner sarkastisch. "In den nächsten zwei Wochen wird es etwas geben. Nein, es hängt nicht von den Ergebnissen in der Formel 2 ab."

14:55 Uhr
F2: Ilott holt Pole
Kein Neustart, damit steht Callum Ilotts Pole fest. Und damit steht auch fest, dass Mick Schumacher sich von einem zehnten Platz morgen durch das Feld kämpfen muss. Eine hervorragende Ausgangsposition für Ilott - würde das Rennen so enden, wäre er sogar wieder der Tabellenführende vor Schumacher.

14:48 Uhr
F2: ROT - Alesi rollt aus
Alle versuchen noch eine Runde anzuhängen, aber es wird nicht schneller. Kaum Verbesserungen, und jetzt rollt auch noch Alesi im ersten Sektor aus und stellt ab. Gelbe Flagge, dann rote Flagge, damit scheint die Ilott-Pole schon fast sicher.

14:46 Uhr
F2: Schumacher kämpft
Noch 3 Minuten. An der Ilott-Zeit rüttelt niemand, auch Drugovich, Ticktum, Armstrong und Zhou können sich nicht verbessern. Aber es verbessern sich nur wenige Fahrer - Ilott mutmaßt, dass der Wind aufgefrischt hat. Giuliano Alesi und Nikita Mazepin haben sich auf die Plätze sechs und sieben vorgefahren, dahinter Jehan Daruvala und Christian Lundgaard. Schumacher konnte sich nur auf P10 verbessern.

14:37 Uhr
F2: Ilott weiter vorne
Die ersten Attacken nach der roten Flagge übersteht die Ilott-Zeit einmal. Vier Zehntel hat er Vorsprung auf Felipe Drugovich, dahinter folgen Dan Ticktum, Armstrong und Zhou. Mick Schumacher ist auf den zwölften Rang zurückgefallen. Wo sind die restlichen Titel-Kandidaten? Christian Lundgaard auf P10, Robert Shwartzman auf P11, Schumacher auf P12, Nikita Mazepin noch ohne Zeit. Und Tsunoda wie gesagt raus.

14:30 Uhr
F2: Restart
Noch 20 Minuten. Tsunoda wurde hinter die Absperrung geschoben, jetzt ist er auf dem Rücksitz eines Mopeds. Ein Desaster für seine Meisterschafts-Hoffnungen, damit ist ihm der letzte Startplatz schon fast sicher. Callum Ilott führt nach den ersten Runden das Feld an, vor Marcus Armstrong und Guanyu Zhou. Mick Schumacher liegt nach den ersten Runden nur auf Rang neun.

14:25 Uhr
F2: ROT - Tsunoda in der Auslaufzone
Drama gleich auf der ersten schnellen Runde: Yuki Tsunoda dreht sich von der Strecke, durch Kurve 12 verlor er das Heck, rutschte über den Kerb und drehte sich schließlich in die Auslaufzone. Er rollt zwar - aber weil es bergab geht. Motor aus. Rote Flagge.

14:15 Uhr
F2-Qualifying: GRÜN
Bei 26 Grad Streckentemperatur und 26 Grad Lufttemperatur wird das 30-minütige Qualifying freigegeben. Sofort fahren alle Fahrer raus, alle auf dem weicheren Reifen. Fast alle. Der Tabellen-Zweite Callum Ilott spielt beim Gemetzel um die Track Position nicht mit und wartet an der Box. Ilott war in dieser Saison bis jetzt der beste Qualifier, stand regelmäßig in der ersten Reihe. Schumacher hingegen stand in der Formel 2 noch nie auf Pole.

14:10 Uhr
F2: Das Qualifying
Gleichzeitig startet in fünf Minuten auch das vorletzte Qualifying der Formel-2-Saison. Kritisch für den Meisterschaftskampf, denn für die Pole gibt es dort auch Bonus-Punkte. Und heute am Vormittag hat noch kein Fahrer die weichere Reifenmischung versucht.

14:00 Uhr
Teamchef-Pressekonferenz
In der Mittagspause gibt es wie immer die nächste Pressekonferenz. Heute mit Mattia Binotto via Zoom! Der Ferrari-Boss lässt schließlich auch Bahrain aus, wird aber live aus Maranello zugeschaltet. Mit ihm eröffnen Andreas Seidl und Otmar Szafnauer, später folgen Günther Steiner, Toyoharu Tanabe und Simon Roberts.

13:50 Uhr
Wetter-Update
Das mit dem Regen scheint sich für den Abend hier erledigt zu haben. Ein paar mal gab es im Training noch Regentropfen zu sehen, aber das hat sich inzwischen aufgelöst. Die Sonne geht unter, und wir sollten den Rest des Tages ohne Regen überstehen.

13:40 Uhr
Mercedes-Statement
Eines steht fest: Mercedes war das eindeutig schnellste Team. Weder Hamilton noch Bottas griffen in diesem Training die weichste Reifenmischung an, sie fuhren nur auf Hard, Medium und auf dem Prototyp-Reifen. Red Bull fuhr auch nur wenige Runden auf dem Soft, sonst nutzten sie Hard und die Prototypen. Trotzdem - Verstappen ist über eine Sekunde von Hamiltons bester Zeit weg.

13:30 Uhr
FP1 - ZIEL
Entsprechend ändert sich in den letzten Minuten nichts mehr. Es bleibt bei Hamilton vor Bottas, beide haben ihre Zeiten am Ende noch einmal leicht verbessert und sich fast eine Sekunde vom Feld entfernt. Dann Perez, Sainz, Gasly, Verstappen, Albon, Ocon, Stroll, Ricciardo, Leclerc, Vettel.

13:27 Uhr
Letzte Minuten
Hamilton und Bottas sind jeweils im zweiten Stint mit Prototyp-Reifen. Hinter ihnen Perez und Sainz, trotz Soft kommen sie an die Mercedes nicht heran. Dahinter Verstappen, der sich nach einem Verbremser durch seinen Prototyp-Stint gequält hat und obendrauf noch Unterboden-Beschädigungen meldet ("Das ist Understeer-City!"). Der Rest des Klassements ist aufgrund der Reifen bunt durchgemischt. Leclerc und Vettel haben Ferrari auf 11 und 12 gebracht.

13:18 Uhr
Leclerc vs. Gasly
Vettel und Leclerc kommen jetzt erst auf Soft-Reifen raus, Vettel taucht zum ersten Mal in den Top-10 auf. Leclerc muss jedoch seine Runde abbrechen - er ist auf Gasly aufgelaufen, und der AlphaTauri ist auf keiner schnellen Runde. Nach einem kleinen Ausritt beschwert sich Leclerc mit Handgeste, und am Funk: "Komm jetzt! Was macht er?"

13:01 Uhr
Leclerc unglücklich
Er ist auf seiner fünften Runde mit dem C3-2021-Testreifen, und meldet starken Abbau: "Eine Runde auf dieser Strecke reicht, um festzustellen, wie schlimm sie sind." Keine gute Bewertung des Reifens - denn der 2020er-C3 ist an diesem Wochenende auch im Einsatz, als Medium. Mit dem scheint es deutlich besser zu laufen. Außer man ist Romain Grosjean, der bremst seinen Medium in der Haarnadel kaputt.

12:58 Uhr
Verstappen dreht - kommt Regen?
Währenddessen ein Dreher für Max Verstappen, auf den C3-Prototypen dreht er sich aus der letzten Kurve raus um 180 Grad. "Wundervoll", funkt er sarkastisch. "Jetzt sind die Reifen flachgebremst." Mercedes beobachtet den letzten Sektor, und funkt zugleich an Bottas: Es könnte in dieser letzten Kurve regnen.

12:54 Uhr
Kvyat sauer
Wegen Track Limits. Nachdem der Renningenieur ihn informiert, dass ihm eine Runde für das Übertreten ausgangs von Kurve vier gestrichen wurde, gibt Kvyat einen bösen Funkspruch in Richtung Rennleiter Michael Masi ab: "Michael, weg mit diesen beschissenen Track Limits."

12:43 Uhr
Zwischenstand
Kurz vor Halbzeit hat sich das Klassement ein bisschen sortiert, wenngleich die Reifen noch kein klares Bild zeigen. Die Fahrer, die den weichen Reifen ausgepackt haben, sind in den Top-10, aber viele Fahrer außerhalb der Top-10 fuhren ihre besten Zeiten auf den 2021er-Prototypen, oder auf Medium.

Pos.FahrerZeitReifen
1Hamilton1:30.133C3-21
2Perez+ 0.068(S)
3Bottas+ 0.144C3-21
4Verstappen+ 0.161(S)
5Albon+ 0.169(S)
6Stroll+ 0.427(S)
7Grosjean+ 0.699(S)
8Kvyat+ 0.887(S)
9Gasly+ 0.969(S)
10Ocon+ 1.152(H)

12:34 Uhr
Grosjean & Leclerc in der Auslaufzone
Nach einer sehr ruhigen Anfangsphase, in der viele Teams sich mit den 2021er-Prototypen versuchen, haben wir endlich ein bisschen Action: Zuerst macht sich Romain Grosjean auf die Suche nach einen Kiesbett, und findet es dank Riesen-Quersteher innen von Kurve sechs. Dabei bremst er sich den linken Vorderreifen kaputt. Kurz darauf dreht sich Leclerc ausgangs der ersten Kurve. Beide kommen vorsichtig zurück an die Box.

12:08 Uhr
Viel Fahrbetrieb
Die zusätzlichen Prototyp-Reifen sorgen gleich einmal für mehr Runden in den ersten Minuten. Albon, Norris, Magnussen, Grosjean, Stroll, Perez, Ocon waren bereits mit den C3-Prototypen unterwegs. Auch McLaren fährt zugleich Aero-Tests, rechts hinten am Unterboden haben sie FlowViz-Farbe aufgetragen. AlphaTauri fährt mit Aero-Rakes hinter den Vorderreifen. Ferrari hat ein Licht links im Diffusor montiert.

12:04 Uhr
Reifen- und Aero-Tests
Viele Teams experimentieren auf den ersten Outlaps des Tages. Aero-Rakes bei Red Bull neben dem Halo, bei Ferrari hinter den Vorderreifen. FlowViz-Farbe auf dem Heckflügel bei beiden Racing Points. Außerdem gehen viele Fahrer mit den Test-Reifen von Pirelli raus - diese unmarkierten Reifen sind die neue 2021er-Spezifikation.

12:01 Uhr
Testfahrer-Update
Zwei Stammfahrer übergeben ihr Auto für FP1 an Testpiloten: Kimi Räikkönens Alfa wird von Robert Kubica pilotiert, und George Russells Williams übernimmt der F2-Pilot Roy Nissany.

12:00 Uhr
FP1 - GRÜN
Ein paar Regentropfen liegen noch immer in der Luft. Aber die Strecke ist ganz eindeutig trocken, bei 27 Grad Asphalt- und 26 Grad Lufttemperatur. Die letzte Wetterprognose sagt voraus, dass die Tropfen in den ersten 30 Minuten verschwinden sollen.

11:54 Uhr
JETZT LIVE: 1. FREIES TRAINING
Die Formel-1-Fahrer machen sich bereit. Wir werfen einen Blick gen Himmel und stellen fest, dass sich dieser seltsame Nieselregen einmal verzogen zu haben scheint. Aber kommt er wieder? Jedenfalls kommentieren wir das ganze Training live im oben verlinkten Ticker, und beobachten vorher noch einen Vogel, der im Gras neben der Boxenausfahrt steht. Ja, schon wieder Tiere auf der Strecke.

11:43 Uhr
Wer entwickelt noch?
Wir haben es gestern schon angesprochen - die meisten F1-Teams sind mit den großen Entwicklungen für 2020 fertig. Weiterhin wird aber daran gearbeitet, sich schon auf 2021 vorzubereiten. Und McLaren-Teamchef Andreas Seidl bestätigt heute am Vormittag in seiner Medienrunde: Sie bringen zumindest auch noch ein paar Kleinigkeiten an die Strecke. Aber die Zeit der großen Upgrades ist vorbei.

11:34 Uhr
Wetter-Update
Keine halbe Stunde mehr, dann muss schon die Formel 1 ran. Der Nieselregen blieb in den letzten 30 Minuten konstant, aber von einer nassen Strecke kann keine Rede sein. Ob es gleich im F1-FP1 so weiter geht? Wir lassen uns lieber auf keine Wetterprognosen mehr ein.

11:29 Uhr
F2: ZIEL
Mazepins Bestzeit hält, alle blieben auf den Hard-Reifen und fuhren Longruns. Mick Schumacher beendet das Training auf dem zehnten Platz. Der Nieselregen scheint wieder ein bisschen nachzulassen.

P. Fahrer Team Zeit
1 Nikita Mazepin Hitech 1:42.660
2 Jehan Daruvala Carlin + 0.122
3 Yuki Tsunoda Carlin + 0.258
4 Dan Ticktum DAMS + 0.305
5 Christian Lundgaard ART + 0.404

11:21 Uhr
F2: Mehr Regen prognostiziert
Noch 4 Minuten im F2-Training. Nach wie vor fahren die meisten Fahrer auf den Hard-Reifen. Und es ist nach wie vor nicht nass. Der Nieselregen kommt wenig überraschend nicht gegen 26 Grad Streckentemperatur an. Wenngleich etwas mehr Regen kommen soll. Nikita Mazepin hat vor dem Finale die Führung übernommen, wir beobachten massenhaft Verbremser.

11:14 Uhr
F2: Leichter Nieselregen
Psychologischer Regen, wie man so schön sagt. Man kann die Regentropfen sehen, sowohl auf dem Asphalt als auch auf dem Visier. Callum Ilott soeben mit riesigem Quersteher. Die Fahrfehler häufen sich, aber bei 27 Grad wird es nur langsam nass. Eher feucht. Jehan Daruvala führt mit 1:42.782, vor Tsunoda, Dan Ticktum, Christian Lundgaard, Guanyu Zhou.

11:11 Uhr
F2: Regen auf der Kamera
Onboard mit Callum Ilott - und ein paar Regentropfen lassen sich jetzt auf der Kamera nieder. Ein Shot des Wetter-Radars zeigt, dass Regenwolken aus südwestlicher Richtung kommen. Roy Nissany sorgt für den dritten Dreher der Session, aber er würgt das Auto nicht ab. Prompt räumt er beim Umdrehen fast Yuki Tsunoda ab. Zum Glück nur fast.

11:05 Uhr
F2: Restart II
Noch 20 Minuten. Schaffen wir es hier noch, ein Training zusammenzubekommen? Der Asphalt ist jetzt wahrlich nicht auf Türkei-Level, was den Grip angeht. Mal schauen. Alle fahren wieder raus.

11:02 Uhr
F2: ROT
Läuft heute. Nicht. Zweite rote Flagge. Diesmal hat sich Marino Sato in der letzten Kurve gedreht, hat nach dem Scheitelpunkt das Heck verloren. Und das Auto abgewürgt. Er steht genau da, wo schon Markelov geparkt hat, nur das Auto zeigt in die andere Richtung. Heißt - zur Bergung müssen wir wieder eine rote Flagge abwarten. Noch 23 Minuten.

10:59 Uhr
F2: Restart
Das Markelov-Auto ist weg, es geht weiter. Noch 26 Minuten verbleiben in der Session. Der Regen wird kaum kommen, prognostizieren wir - nach wie vor liegt zwar graubrauner Dunst über der Strecke, aber darüber sieht es blau aus.

10:56 Uhr
F2: Markelov-Auto crasht
Während die Autos langsam in die Box zurückfahren, erwischt die Bildregie plötzlich Markelovs HWA-Bolide auf dem Weg rückwärts in die Absperrung innen in der letzten Kurve! Aber ohne Markelov im Auto - der Russe ist bereits ausgestiegen. Solider Heckflügel, geht beim leichten Einschlag nicht einmal zu Bruch. Im Sprint eilen Streckenposten herbei. Da hat entweder Markelov vergessen, einen Gang einzulegen - oder das Bergeteam hat den Leerlauf eingelegt, und sich dann irgendwie ablenken lassen. Aber alles nicht allzu schlimm, jetzt schieben sie das Auto von der Strecke.

10:51 Uhr
F2: ROT
Wie üblich beginnen die meisten Fahrer das Training auf den Hard-Reifen. Wir erwarten erst gegen Ende der 45 Minuten Qualifying-Simulationen. Auf den Hards beginnen alle langsam. momentan führt Giuliano Alesi vor Yuki Tsunoda, Jehan Daruvala Sean Gelael, der nach seiner Wirbelverletzung in Barcelona endlich wieder zurückkehrt. Und jetzt haben wir die erste Unterbrechung - Artem Markelov hat sich in der letzten Kurve gedreht und das Auto am Ausgang abgewürgt. Um ihn da wegzubringen, wird die Session unterbrochen.

10:40 Uhr
F2: GRÜN - und Regen?
Das einzige, 45 Minuten lange Training beginnt. Bei nicht ganz so schön blauem Himmel, eher grau-braun. Nicht, dass das kühle Temperaturen bedeuten würde. 26 Grad Luft- und 27 Grad Streckentemperaturen werden in der Wüste gemessen. Und nein, es regnet nicht. Aber bleibt es dabei? 80 Prozent Regenwahrscheinlichkeit, kein Witz. Und auf dem Wetter-Radar sind tatsächlich ein paar schmale Regen-Bänder zu sehen.

10:33 Uhr
F2-Finale
Nach einer ewig langen Pause ist die Formel 2 also an diesem Wochenende zurück. Vier Rennen verbleiben ihnen noch, und Mick Schumacher darf sich als der Tabellenführende berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen. Wir haben die Ausgangslage und die Titel-Chancen von Schumacher und seinen Kontrahenten zusammengefasst:

10:30 Uhr
Guten Morgen!
Und willkommen zur ersten Session des Bahrain-GPs 2020! Ja, gleich geht es mit der Formel 2 schon einmal los, bevor um 12:00 Uhr die Hauptattraktion - die Formel 1 - in ihr erstes Training startet. Wir berichten hier im Live-Ticker natürlich den ganzen Tag durch. Den detaillierten Zeitplan gibt es unten.


Weitere Inhalte: