Formel 1

Formel 1 Test Barcelona: Gasly erklärt ersten Red-Bull-Crash

Pierre Gasly sorgte am zweiten Testtag in Barcelona für den ersten kleinen Einschlag der Formel-1-Saison 2019. Sein Fazit fällt trotzdem positiv aus.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Red Bull gibt sich beim Wintertest der Formel 1 in Barcelona 2019 bisher unscheinbar. Der Rennstall fiel an den ersten beiden Tagen weder mit Top-Zeiten, noch durch größere Probleme auf. Bis eine Stunde vor dem Ende des zweiten Tages: Als Pierre Gaslys Zeitenjagd in der Streckenbegrenzung ein jähes Ende fand.

Der Franzose drehte sich beim Richtungswechsel in Kurve elf hinein und rutschte mit dem Heck voran ins Kiesbett. Mangels Auslaufzone an dieser Stelle endete sein kleiner Abflug in der Tecpro-Barriere. Der RB15 schlug leicht mit dem linken Hinterreifen ein.

"Ich bin aufs Gas gegangen, habe in den fünften Gang geschaltet und habe erst das Heck und dann das Auto verloren", erklärt Gasly seinen kleinen Fauxpas und fügt an: "Es war ziemlich nervig, die letzte Stunde des Tests zu verlieren."

Obwohl der Red Bull ohne großen sichtbaren Schaden blieb, konnte das neue Honda-Werksteam die letzten Minuten der Session nicht mehr auf die Strecke gehen. Vorzeitiger Feierabend für Gasly.

Am Ende landete Gasly mit einer Zeit von 1:19,814 Minuten, die er den gelben C3-Reifen fuhr, auf Rang sieben. Auf die Bestzeit von Charles Leclerc im Ferrari, die auf der gleichen Reifenmischung herausgefahren wurde, fehlten ihm gut anderthalb Sekunden. Immerhin kam Gasly trotz Dreher noch auf 92 Runden.

Trotz des abrupten Endes zieht der Neu-Bulle ein positives Fazit seines ersten Arbeitstages: "Ich bin froh, wieder hinter dem Lenkrad zu sein. Der erste Eindruck ist gut, aber es liegt natürlich noch viel Arbeit vor uns. Bislang gab es viel Positives. Wir haben versucht, das Auto und das Paket zu verstehen und ich fühle mich ziemlich wohl. Es ist aber zu früh, um schon über die Performance zu sprechen."

Formel-1-Test Barcelona I, Tag 2: Ergebnis, Zeiten, Runden

Pos Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Leclerc Ferrari 1:18.247 157 C3
2 Norris McLaren 1:18.553 104 C4
3 Magnussen Haas 1:19.206 59 C3
4 Albon Toro Rosso 1:19.301 132 C4
5 Giovinazzi Alfa Romeo 1:19.312 101 C4
6 Bottas Mercedes 1:19.535 89 C3
7 Gasly Red Bull 1:19.814 92 C3
8 Hülkenberg Renault 1:19.837 95 C3
9 Ricciardo Renault 1:19.886 28 C3
10 Hamilton Mercedes 1:19.928 74 C3
11 Stroll Racing Point 1:20.433 79 C3
12 Fittipaldi Haas 1:21.849 13 C3

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter