Formel 1

Formel 1 Sotschi: Toro Rosso wechselt zu altem Honda-Motor

Honda brachte ein großes Motor-Upgrade nach Russland. Nach den Trainings geht Toro Rosso allerdings wieder zurück. Die Gründe für den Wechsel.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Honda brachte zum Russland GP 2018 eine neue Ausbaustufe der Power Power Unit. Pierre Gasly überraschte am Freitag im 2. Freien Training prompt: Der Toro-Rosso-Pilot fuhr auf der Power-Strecke von Sotschi auf Rang acht, verpasste den Titel Best of the Rest nur um einige Tausendstel.

Fahrer, Team und Motor-Ingenieure zeigten sich zufrieden mit der C-Spezifikation des Honda-Antriebs. Trotzdem wechselten die Mechaniker über Nacht noch einmal Motor. Beide Piloten nutzen für den Rest des Wochenendes wieder die alte Motoren-Spezifikation.

"Auch wenn die Performance ermutigend war, haben wir nach Analyse der Trainingsdaten gesehen, dass wir in manchen Bereich noch nachlegen müssen", erklärte Honda Motorenchef Toyoharu Tanabe. Die Feinkalibrierung des Motors und die Integration ins Chassis seien noch nicht optimal, so die Japaner.

Toro Rosso beim Honda-Heimspiel in Suzuka mit C-Motor

Noch vor dem Heimspiel in Suzuka in einer Woche sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein, so dass beide Toro Rosso mit der neuen Spezifikation antreten können. Eine Strafversetzung steht dann nicht an, weil an der versiegelten Hardware keine Änderungen vorgenommen werden müssen.

Gasly und Hartley greifen in Russland auf einen älteren Motor aus ihrem Pool zurück. Der Neuseeländer erhält zusätzlich einen neuen Turbolader, eine neue MGU-H und eine neue MGU-K.

Einen neuen Verbrennungsmotor der B-Spezifikation kann Hartley nicht einsetzen, weil dann der an diesem Wochenende in den Pool gebrachte C-Motor nicht mehr für den Rest der Saison verfügbar wäre.

Diese Regel wurde zur Saison 2018 eingeführt, um zu verhindern, dass unzählige neue Teile an einem Wochenende in den Umlauf gebracht werden, um nur einmal bestraft zu werden. Seither dürfen nur jene Teile im weiteren Saisonverlauf eingesetzt werden, die zuletzt eingetauscht wurden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter