Formel 1

Formel 1 Sotschi 2018: Ticker-Nachlese zum Freitag

Das war der Freitag der Formel 1 in Sotschi: Mercedes im 2. Freien Training zum Russland-GP klar vor Red Bull. Ferrari abgeschlagen. Reaktionen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Formel 1 Sotschi 2018: 2. Freies Training im Bericht

19:02 Uhr
Das war der Freitag
Für heute machen wir Schluss, morgen geht es dann in den Qualifying-Tag der Formel 1. Ab 11:00 Uhr sind wir mit dem 3. Freien Training wieder live dabei, um 14:00 Uhr folgt dann das Qualifying. Alle anderen Termine findet ihr im unten verlinkten Zeitplan.

18:42 Uhr
Toro Rosso sagt danke
Heute ist die Laune bei Toro Rosso gut. Irgendwie überraschend, wenn man bedenkt, dass sie von ganz hinten in der Startaufstellung losfahren müssen - schließlich hat man mal wieder den Motor gewechselt. Aber der Wechsel ist nicht irgendwas, dabei handelt es sich um die neueste Honda-Ausbaustufe. Und die scheint gut zu laufen.

18:31 Uhr
STRAFEN: Ricciardo und Verstappen
Nein, nicht die alten, die wir schon kennen. Red Bull steht ohnehin schon in der vorletzten Reihe, jetzt haben sie an den Autos beider Fahrer noch das Getriebe getauscht. Beide Getriebe waren noch nicht alt genug, das bedeutet fünf Strafplätze zusätzlich zu den Motoren-Strafen, die sie an diesem Wochenende schon angesammelt haben.

18:07 Uhr
Red Bull und die Strafe
Bereut Red Bull eigentlich die Motoren-Strafe in Sotschi - jetzt, wo sie überraschend knapp dran sind, und im 2. Training sogar schneller waren als Mercedes? Nein, man ist sich sicher: Das war wohl kaum die echte Ferrari-Pace, die wir heute gesehen haben.

17:47 Uhr
Sainz mit Infektion
Für Carlos Sainz begann das Wochenende heute nicht so toll: Er hat mit einer Augen-Infektion zu kämpfen. "Keine Ahnung warum, ich habe eine seltsame Augeninfektion bekommen, mit der auch etwas Fieber und Halsschmerzen mitkamen, also war gestern ein kleines Desaster", meint Sainz. Er spürte es heute im Auto noch immer, aber er ist zuversichtlich: "Es ist fast wieder normal, ich habe höchstens ein bisschen weniger Energie. Morgen sollte es okay sein."

17:22 Uhr
Qualifying-Strategie bei Red Bull
Nachdem die Startpositionen von Max Verstappen und Daniel Ricciardo eigentlich bereits gesetzt sind, werden sie morgen wahrscheinlich im Qualifying nicht alles geben. "Keine Ahnung, wie die Strategie aussieht, aber wir werden wohl nicht die ganze Session fahren", bestätigt Max Verstappen. Und ist Ferrari wirklich nur die dritte Kraft hier? "Ich erwarte, dass sie über Nacht etwas finden", gibt sich Verstappen dazu vorsichtig.

17:13 Uhr
Magnussen ohne Zweifel
Nachdem Haas heute am Vormittag bestätigt hat, dass Kevin Magnussen und Romain Grosjean auch 2019 weiterfahren werden, sind zwei weitere Cockpits offiziell weg. Inoffiziell schien das auch schon davor ziemlich klar. Kevin Magnussen war sich jedenfalls sicher: "Da gab es eigentlich nie Zweifel, es sind eben Verträge. Die sind komplex und dauern lange." Dass es so lange gedauert hat, bis es offiziell wurde, damit hat er dann letztendlich keine Probleme: "Da gab es wirklich keinen Stress. Wir mussten nicht wirklich die ersten sein, die was verkünden."

17:08 Uhr
Ferrari, Vettel und Reifen
Und auch bei Ferrari sind eben die Reifen das Problem. Beziehungsweise der Verschleiß eben dieser. Vettel meint da letztendlich: "Offensichtlich schienen wir ziemlich weit weg vom Rest des Feldes zu sein, das ist nicht ideal."

16:56 Uhr
Starker Hypersoft-Verschleiß
Einige Fahrer melden nach den Freitags-Trainings jedenfalls starke Verschleißerscheinungen beim Hypersoft-Reifen. "Es gibt mehr Verschleiß als erwartet", meint Carlos Sainz sogar. Einige Fahrer beschwerten sich während der Rennsimulationen im zweiten Training über Graining auf dem Vorderreifen - also Verschleißerscheinungen, die entstehen, weil der Reifen zu kalt wird. Darunter waren auch die beiden Red-Bull-Piloten Verstappen und Ricciardo, die beide lange auf Ultrasoft unterwegs waren. Ricciardo fuhr damit sogar 25 Runden.

16:44 Uhr
Pirelli: Schlussfolgerungen schwierig
"Die Strecke in Sotschi entwickelt sich immer sehr schnell, also ist es schwierig, klare Schlussfolgerungen an einem Freitag zu treffen", meint Pirelli-Sportchef Mario Isola nach dem Training. In Sotschi wird nicht oft gefahren, entsprechend stark verbessert sich der Grip der Strecke über das Wochenende hinweg. Isola ergänzt: "Aber wir sehen, dass die Rundenzeiten über jede Session hinweg dramatisch schneller werden."

16:21 Uhr
Vettel über Verkehr
Zumindest über den Verkehr will sich Vettel rückblickend betrachtet nicht beschweren, nachdem er am Funk während des Trainings noch über seinen Platz auf der Strecke geklagt hatte. "So läuft eben der Freitag, manchmal hast du einen besseren Freitag, manchmal nicht", meint er. "Ich glaube, für uns war es kein besonders sauberer Run am Ende, aber noch immer gut genug."

16:08 Uhr
Vettel muss aufholen
Inzwischen hat Sebastian Vettel bei den TV-Interviews nach dem Training eine erste Analyse zu Ferraris schwacher Freitags-Performance abgegeben: "Ich glaube, wir haben uns durch unsere Reifen etwas schneller und härter durchgearbeitet als der Rest, das müssen wir uns anschauen. Aber wenn wir nur auf uns selbst schauen - es war kein guter Tag, was das Gefühl im Auto angeht. Ich glaube, da gibt es mehr was wir uns anschauen müssen."

16:05 Uhr
Leclerc in Schwierigkeiten?
Charles Leclerc kommt heute in Sotschi noch nicht so wirklich in Schwung. Im ersten Training wurde er von Testfahrer Antonio Giovinazzi geschlagen, und im zweiten Training musste er sich jetzt mit Position 13 zufriedengeben, während Teamkollege Marcus Ericsson den zehnten Platz einfuhr.

15:57 Uhr
Mittelfeld: Force India stark
Im Mittelfeld ist es zwar gewohnt eng, aber Force India hat als einziges Mittelfeld-Team beide Autos in die Top 10 gebracht. Perez auf 7, Ocon auf 9, und getrennt werden die beiden nur durch den Toro Rosso von Pierre Gasly. Der wird aber am Sonntag auch von sehr weit hinten starten müssen, weil er einen neuen Motor bekommt. Also sieht es wieder danach aus, dass es im Mittelfeld Force India zu schlagen gilt.

15:49 Uhr
Die Pole-Frage
Basierend auf diesem freien Training bitten wir wie immer zur Abstimmung: Wer holt morgen in Sotschi die Pole beim Russland-GP? Ist die Mercedes-Form wirklich so stark, oder kann Ferrari die Geschichte noch einmal umdrehen? Nur eines ist sicher: Kein Red Bull wird die Pole holen. Sowohl Verstappen als auch Ricciardo müssen aufgrund von Motoren-Strafen von sehr weit hinten losfahren.

15:47 Uhr
Mercedes-Dominanz?
Hamilton und Bottas haben diesem freien Training heute mal ihren Stempel aufgedrückt. Ferrari blieb vor allem eines: Unscheinbar. Das Auffälligste war wohl ein Dreher von Sebastian Vettel während seiner Renn-Simulation auf Hypersoft. Zuvor hatte er sich schon über zu viel Verkehr beschwert. Abgesehen davon waren eigentlich nur Mercedes und Red Bull im Fokus, während Vettel und Räikkönen das Training mit über einer halben Sekunde Rückstand beendeten.

15:31 Uhr
Mercedes mit Doppelspitze im FP2
Lewis Hamilton und Valtteri Bottas beendeten das zweite Training mit einer Doppelführung für Mercedes. Hinter den Silberpfeilen sortierten sich dann jedoch die beiden Red Bull-Piloten Max Verstappen und Daniel Ricciardo ein. Ferrari hielt sich im zweiten Training scheinbar etwas zurück und beendete den Trainingstag nur als dritte Kraft.

15:07 Uhr
Vettel mit Longrun-Problemen
Bei Sebastian Vettel läuft es gerade nicht rund. Während die meisten Piloten schon auf Longruns unterwegs sind, fährt der Ferrari-Pilot gerade wieder in die Box, aber kurz danach auch wieder raus.

14:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:33.385
2Bottas1:33.584
3Verstappen1:33.827
4Ricciardo1:33.844
5Vettel1:33.928
6Räikkönen1:34.388
7Gasly1:35.137
8Ocon1:35.229
9Ericsson1:35.295
10Magnussen1:35.331

14:36 Uhr
Mercedes legt vor
Valtteri Bottas zeigt als Erster, was mit dem Mercedes wirklich drin ist. Mit 1:33.584 Minuten unterbietet der Finne die 1:34er-Marke. Dabei hatte Bottas sogar noch einen Fehler in der letzten Kurve drin.

14:00 Uhr
GRÜN
Das zweite Training der Formele 1 ist eröffnet.

13:54 Uhr
JETZT LIVE: 2. Freies Training
Wir machen wie gewohnt in unserem ganz oben verlinkten Session-Ticker weiter - dort werden wir das ganze 2. Training live kommentieren. Natürlich findet ihr dort auch die Positionen aller Fahrer sowie die besten Rundenzeiten des Trainings.

13:43 Uhr
Strecken-Zustand
Kurz vor dem 2. Freien Training hier ein Überblick zum Zustand der Strecke: Pirelli vermeldet wie erwartet eine sehr starke Streckenentwicklung. In Sotschi wird nicht so oft gefahren - je mehr Runden heute gefahren werden, desto mehr Gummi kommt auf die Strecke, und desto weniger rutschig wird es. Pirelli spricht auch von einem "relativ langen Leben" des Hypersoft-Reifens und verweist auf einen 14-Runden-Stint von Kevin Magnussen. Da sei aber anzumerken, dass Magnussen am Ende an die Box kam und die Reifen am Funk als "zerstört" beschrieb.

Kevin Magnussen im 1. Freien Training von Sotschi - Foto: Sutton

13:30 Uhr
Noch 30 Minuten
Bald geht es in Sotschi auf der Strecke weiter. In 30 Minuten startet das 2. Freie Training. Für alle, die das erste Training verpasst haben - die Zusammenfassung gibt es ganz oben verlinkt. Die Bestzeit ging an Sebastian Vettel.

13:23 Uhr
Abiteboul zu Verstappen: Soll sich aufs Auto konzentrieren
Gestern lieferte Max Verstappen eine Begründung dafür, warum Red Bull an diesem Wochenende von der C- zurück auf die B-Spezifikation des Renault-Motors wechselt. Der Grund sei, dass die C-Spec große Höhen nicht verträgt, und es daher in Mexiko und Brasilien zu Problemen kommen würde. Renault-Teamchef Cyril Abiteboul weist das heute in der Pressekonferenz zurück: "Ich glaube, jeder Motor verliert da Leistung. Wahrscheinlich wäre der Leistungsanstieg in Mexiko vergleichbar gewesen. Also nein, ich stimme diesen Kommentaren nicht zu und glaube generell, dass sich Max auf das Auto konzentrieren sollte."

13:09 Uhr
Vandoorne-Zukunft unsicher
Nachdem er sein Cockpit bei McLaren für 2019 an Lando Norris verloren hat, ist Stoffel Vandoorne weiterhin auf der Suche nach einem neuen Job für die nächste Saison. Gestern gab Vandoorne zu: Die Chancen auf ein Formel-1-Cockpit sind da weg, nach Absagen von Toro Rosso und Sauber. Die Suche geht also in anderen Rennserien weiter.

12:55 Uhr
Formel-2-Training
Gerade ist in Sotschi auch das Formel-2-Training zu Ende gegangen. Lando Norris hat sich von seinem Auftritt im ersten Formel-1-Training nicht ablenken lassen, und fuhr gerade eben die Bestzeit. Zweiter wurde Nyck de Vries, Platz drei ging an Mercedes-Junior George Russell.

Lando Norris bei seinem Einsatz im 1. Freien Training von Sotschi - Foto: Sutton

12:50 Uhr
Horner über Ticktum
Dan Ticktums Chancen auf die Formel-3-Meisterschaft schwinden gegenwärtig, nachdem Mick Schumacher fünf der letzten sechs Rennen gewonnen hat. Ticktum bezeichnete den Aufstieg von Schumacher in Instagram-Kommentaren (die er seitdem gelöscht hat) als "interessant". Heute meinte Red-Bull-Teamchef Christian Horner gegenüber Sky UK: "Manchmal redet er, bevor er das Gehirn einschaltet. Er ist ein talentierter Fahrer, aber er muss sich noch weiter entwickeln, bevor er ein Formel-1-Level erreicht hat." Ticktum hätte ohnehin wohl eine Ausnahme gebraucht, um eine Formel-1-Lizenz zu bekommen - nur der Formel-3-Meistertitel alleine reicht nicht.

12:40 Uhr
Toro Rosso 2019
Toro Rosso ist nach wie vor auf der Suche nach Fahrern für 2019. Pierre Gasly steigt ins Red-Bull-Team auf, und über Brendon Hartley schweben weiterhin Fragezeichen. Allerdings fehlen Red Bull inzwischen die Junior-Fahrer, die sie befördern könnten. Ihr bester Junior ist momentan Dan Ticktum, aber der fährt nur in der Formel 3 - und hat damit nicht genügend Punkte, um eine Formel-1-Lizenz zu bekommen. Brendon Hartley gab sich an diesem Wochenende weiter zuversichtlich - Punkte kann er kaum welche vorweisen, aber er schwört darauf, dass seine Leistungen passen. Die Gerüchte um eine Verpflichtung von Ex-Red-Bull-Toro-Rosso-usw.-Fahrer Daniil Kvyat häuften sich außerdem wieder.

12:30 Uhr
Giovinazzi in FP1
Antonio Giovinazzi war im ersten Training sogar schneller als Charles Leclerc, der mit den Hypersoft-Reifen heute gar nicht zurechtkam, sich über eine sehr unruhige Hinterachse beschwert und bei gefühlt jeder zweiten Hypersoft-Pushrunde von der Strecke abkam.

Antonio Giovinazzi schlug im 1. Freien Training von Sotschi Charles Leclerc - Foto: Sutton

12:26 Uhr
Bester Testfahrer
Heute hatten wir im 1. Freien Training gleich vier Testfahrer zu Gast. Wer hat den Kampf da gewonnen? Die Trophäe geht an Antonio Giovinazzi, der Marcus Ericsson in diesem Training ersetzte. Er holte sich Platz 10. Zweitbester Tester war Lando Norris im Alonso-McLaren auf Platz 13. Artem Markelov im Sainz-Renault schaffte Platz 15, und Nicholas Latifi im Perez-Force India Platz 17.

12:19 Uhr
Motorstrafen
Keiner der Fahrer, die an diesem Wochenede Teile wechseln, hat noch straffreie Wechsel. Also müssen alle nach hinten. Wie wird da festgelegt, wer ganz hinten steht? Ganz einfach: Der, der im 1. Freien Training als Erster auf die Strecke ging, bekommt den besten Startplatz. Wer war das? Lando Norris, in Fernando Alonsos Auto. Er stand eine halbe Ewigkeit vor dem Training schon vor der Boxenampel, McLaren hat Red Bull ausmanövriert. Die Platzierungen für die Startaufstellung ganz hinten sind also gesetzt: Alonso vor Ricciardo, Verstappen, Gasly, und Brendon Hartley.

Bizarr: Stau vor der Boxenampel in Sotschi - McLaren gewinnt das Rennen aus der Box - Foto: Sutton

12:15 Uhr
MOTOR-STRAFEN
So, jetzt aber - hier kommen die Motorstrafen. Festhalten bitte.
Fernando Alonso: 4. Verbrennungsmotor, 4. Turbo, 4. MGU-H, 4. MGU-K, 3. Batterie und 3. Elektronik.
Daniel Ricciardo: 5. Verbrennungsmotor, 5. Turbo, 5. MGU-H und 5. MGU-K.
Max Verstappen: 4. Verbrennungsmotor, 4. Turbo, 4. MGU-H, 4. MGU-K, 3. Batterie und 3. Elektronik.
Pierre Gasly: 6. Verbrennungsmotor, 6. Turbo, 6. MGU-H, 5. MGU-K.
Brendon Hartley: 7. Verbrennungsmotor, 6. Turbo, 6. MGU-H, 6. MGK-K und 4. Elektronik.

12:01 Uhr
Hülkenberg-Defekt
Neben Daniel Ricciardo hatte auch Nico Hülkenberg heute im 1. Freien Training bereits einen Defekt. Er schaffte es wenigstens bis in die letzen Trainings-Minuten, bevor irgendwas schief ging. Was, das wissen wir noch nicht - Hülkenberg wurde angewiesen, gleich an die Box zu kommen. "Szenario 12", war die Erklärung, die er von seinem Renningenieur bekam.

Auch Nico Hülkenberg startete mit Defekt in den Sotschi-Freitag - Foto: Sutton

11:55 Uhr
Erste Strafen
Wir haben gleich ein paar Motorenstrafen abzuarbeiten. Zuerst einmal beginnen wir aber mit den einfachen Strafen - denn es ist mal wieder ein Renault zu schnell in der Boxengasse gefahren. Diesmal war es Ersatzfahrer Artem Markelov, der bei seinem Heimspiel im 1. Freien Training statt Carlos Sainz fahren durfte. Bei seinem ersten Auftritt an einem echten Formel-1-Wochenende war er 1.5 km/h zu schnell. Das kostet seinem Team 200 Euro.

11:49 Uhr
Ricciardo: Defekt nicht so schlimm
Ricciardo ist sich sehr sicher, dass das technische Problem an seinem Red Bull überhaupt nicht schlimm ist. "Jetzt ist eigentlich alles okay", unterstreicht er noch einmal gegenüber Sky. "Aber wenn wir rausgefahren wären ... du weißt ja nie."

Das 1. Freie Training in Sotschi begann für Daniel Ricciardo mit technischen Problemen - Foto: Sutton

11:44 Uhr
Ricciardo-Defekt
Und was ging bei Daniel Ricciardo schief? Er musste noch vor Trainings-Halbzeit seinen Red Bull wieder abstellen. Das Auto wurde mit Rauchentwicklung an die Box geschoben, danach aufgebockt und der Unterboden abgebaut. "Wir sahen ein paar kleine Vorzeichen, es sind nur Vorsichtsmaßnahmen", beruhigt Ricciardo nach dem Training gegenüber Sky UK. "Ich glaube, der Auspuff wurde auch ziemlich heiß. Jetzt bauen wir vom Getriebe alles ab und schauen, ob alles okay ist."

11:31 Uhr
Vettel mit Bestzeit im FP1
Das erste Training konnte Sebastian Vettel für sich entscheiden. Der Ferrari-Pilot setzte mit einer 1:34.488 Minuten kurz nach der Halbzeit die schnellste Runde im ersten Training des Russland GP. Aber Max Verstappen und Lewis Hamilton waren nicht weit dahinter. Das besondere an der Zeit von Hamilton war dabei, dass er die mit der härtesten Reifenmischung des Wochenendes gefahren war.

11:04 Uhr
Kaum Zeitverbesserungen
Abgesehen von Sebastian Vettel und Valtteri Bottas konnte sich nach dem verpflichtenden Reifenwechsel nach 40 Minuten konnte sich in der Spitzengruppe kein Fahrer mit dem zweiten Versuch verbessern. Allerdings wird dies mit ziemlicher Sicherheit an verschiedenen Fahrprogrammen liegt.

10:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:34.960
2Hamilton1:35.326
3Ricciardo1:35.524
4Bottas1:35.573
5Vettel1:35.761
6Räikkönen1:36.956
7Ocon1:37.093
8Hulkenberg1:37.221
9Magnussen1:37.246
10Gasly1:37.687

10:17 Uhr
Bildergalerie
Wir haben bereits die ersten Schnappschüsse zugesendet bekommen. Wir wollen euch diese nicht vorenthalten. In unserer Bildergalerie könnt ihr euch die besten Fotos aus Sotschi anschauen:

10:00 Uhr
GRÜN
Die ersten 90 Trainingsminuten auf dem Sochi Autodrom haben begonnen.

09:53 Uhr
Vier Freitagsfahrer
Gleich vier Stammpiloten müssen ihre Cockpits beim ersten Training räumen. Fernando Alonso muss Lando Norris Platz machen, Nicholas Latifi wird für Sergio Perez im Auto sitzen, Antonio Giovinazzi übernimmt das Cockpit von Sergio Perez und Artem Markelov wird anstelle von Carlos Sainz im Renault sitzen.

09:46 Uhr
Wetter-Update
Es ist bewölkt in Sotschi, aber es ist trocken kurz vor dem ersten Training. Um 10 Uhr wird die erste Session beim Russland GP eröffnet.

09:31 Uhr
Haas verlängert Fahrer-Verträge
Jetzt hat auch Haas seine Fahrerpaarung für 2019 bestätigt. Romain Grosjean und Kevin Magnussen bleiben noch mindestens ein weiteres Jahr die Piloten des amerikanischen F1-Teams.

09:23 Uhr
Alle Infos zum Donnerstag
Solltet ihr den Donnerstag verpasst haben, dann findet ihr alle Informationen zusammengefasst in der Nachlese:

09:15 Uhr
Guten Morgen aus Sotschi
Wir begrüßen euch herzlich zum Trainingstag der Formel 1 beim Russland GP. Hier im Ticker halten wir euch mit allen Infos auf dem Laufenden. Wo ihr die Sessions verfolgen könnt, erfahrt ihr hier:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter