Formel 1

Formel 1 Spa 2018: Ticker-Nachlese zum Freitag

Das war der Freitag im Formel-1-Ticker: In Spa geht die Saison 2018 weiter. Ferrari in den Trainings stark, Räikkönen vorne. Reaktionen und News.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Spa: 2. Training im Bericht +++

19:55 Uhr
Ende des Freitags
Wir beenden hier für heute und wünschen eine gute Nacht. Morgen geht es um 12:00 Uhr mit dem 3. freien Training weiter, und dann folgt um 15:00 Uhr das Qualifying. Da sind wir dann natürlich wieder live im Ticker dabei. Bis morgen!

19:45 Uhr
Haas hat zu kämpfen
"Es war nicht so gut wie wir erhofft hatten am Freitag", meint Kevin Magnussen nach dem Training. Bei Haas lief es nicht so richtig - obwohl sie eigentlich auf einer Strecke wie Spa gut dabei sein müssten. Aber besonders Magnussen schien mit dem Auto zu kämpfen und schaffte am Ende nur Platz 14, über 2 Zehntel hinter Romain Grosjean. "Ich bin zuversichtlich, dass wir besser werden können. Wir werden sehen, wie viel geht. Wir haben ein paar neue Teile hier und ich glaube, wir können da mehr rausholen."

19:29 Uhr
Ricciardo zu Morgen-Defekt
Natürlich hat Daniel Ricciardo auch zu seinem technischen Defekt heute im ersten Training, der ihm die ganze Session kostete, einen Scherz auf den Lippen. "Vielleicht dachten sie, dass ich eine verlängerte Sommerpause brauche", lacht er, "aber ich war definitiv bereit zu fahren." Nach dem ganzen Transfer-Drama wäre eine verlängerte Sommerpause vielleicht sogar nötig gewesen.

19:22 Uhr
Bilder vom Freitag
Die besten Bilder vom Freitag gibt es hier in der Bilder-Galerie. Einfach dem Link folgen und durchklicken.

19:15 Uhr
Renault: Neuer Unterboden gut
Bei Renault gibt es in Spa wieder ein paar neue Aerodynamik-Teile. Besonders ein neuer Unterboden soll helfen. "Das Team hat einige neue Teile gebracht, die alle wie erwartet zu funktionieren scheinen. Besonders der neue Unterboden, den ich in FP2 getestet habe", meint etwa Carlos Sainz. Nico Hülkenberg schließt sich ihm an: "Ich denke, der neue Unterboden macht einen positiven Unterschied."

19:04 Uhr
Toro Rosso: Wie erwartet mit Rückstand
Es war kein guter Tag für Toro Rosso, wenn man sich die Ergebnis-Liste ansieht. Nachdem Pierre Gasly in Ungarn noch das ganze Mittelfeld dominiert hat, geht auf der Highspeed-Strecke von Spa nichts. Keine Überraschung, so Gasly: "Wir wussten, dass wir hier zu kämpfen haben würden, weil diese Strecke uns nicht gut liegt. Also haben wir versucht, das Beste aus unserem Paket zu machen." Er hofft auf ein bisschen Regen. Laut Chef-Renningenieur Jonathan Eddolls waren die Fahrer ganz zufrieden: "Die Mediums waren bei den kühlen Bedingungen schwer anzuwärmen, aber die Fahrer waren mit der Balance auf dem Supersoft generell happy."

18:54 Uhr
Williams: Besser als in der Vergangenheit
Sicher sind sie noch immer ganz am Ende des Feldes zu finden, aber Williams glaubt, Fortschritte zu erkennen. "Wir schauen uns da nicht die Zeitentabellen an, die schauen wohl nicht so positiv aus, aber ich glaube, wir finden eine stabilere Basis", meint Sergey Sirotkin nach den Freitags-Trainings. "Wir haben noch immer die selben Balance-Einschränkungen, die schon immer da waren, aber das Auto wird vorhersehbarer." Das stimmt Sirotkin am Ende des Tages dann doch so einigermaßen positiv. Und man hat Stoffel Vandoorne ja geschlagen.

18:40 Uhr
Mercedes mit Longrun-Problemen
Warum ging bei Mercedes heute in den Renn-Simulationen nur wenig? "Eine Mischung an Verkehr und Verbremsern hat bedeutet, dass wir den Rhythmus nicht zusammengebracht haben, der dir für Sonntag ein gutes Gefühl gibt", erklärt Technik-Chef James Allison. Mercedes, so Allison, muss da in dem Bereich über Nacht auf jeden Fall noch was verbessern.

18:28 Uhr
Wetter weniger stabil
Die Wetterprognose ist für morgen wieder unsicher. Wir wären ja nicht in Spa, wenn wir uns auf das Wetter verlassen könnten. Jedenfalls ist vor allem im 3. Training ein Regenschauer durchaus möglich, aber nicht sicher. Trotzdem: Die FIA hat bereits angekündigt, dass kein zusätzlicher Satz Intermediates-Reifen für das 3. Training zur Verfügung gestellt wird. Obwohl Regen durchaus möglich ist.

18:18 Uhr
Reifen-Performance stabil
Dafür freut sich Pirelli darüber, wie die Reifen hier gehalten haben. "Bis jetzt waren die Reifen konstant und stark auf dieser Strecke, die ja als eine der anspruchsvollsten der Saison bekannt ist", so Sportchef Isola. "Nur ein paar Fälle von Blasenbildung wurden berichtet."

18:15 Uhr
Strecke sehr schnell
Die Strecke war heute sehr schnell - im Vergleich zum Vorjahr war die FP2-Bestzeit um fast eineinhalb Sekunden schneller. Pirelli vermutet, dass die vor kurzem abgehaltenen 24 Stunden von Spa da eine Rolle spielen. Außerdem war der Abstand zwischen Soft und Supersoft größer als erwartet. "Etwas größer als die 0.6 Sekunden, mit denen wir gerechnet haben", so Pirelli-Sportchef Mario Isola, "obwohl das natürlich die längste Strecke des Jahres ist. Zwischen Soft und Medium erwarten wir einen Unterschied im Bereich von 0.8 Sekunden, obwohl wir da noch die Daten auswerten müssen."

18:01 Uhr
Verstappen sucht Grip
Bei Red Bull ist auch Max Verstappen nicht wirklich glücklich über das Fahrverhalten seines Autos. Wobei es für ihn eigentlich gar nicht so schlimm ist. "Die Longrun-Pace war nicht allzu schlecht, also bin ich eigentlich ganz glücklich damit", so Verstappen. Aber war die Entscheidung, den Mini-Heckflügel schon in Spa zu bringen, wirklich gut? "Im letzten Sektor schienen wir schnell zu sein", so Verstappen weiter. "Aber mit dem Heckflügel, den wir am Auto haben, erwartest du das. Es ist nur nicht leicht im zweiten Sektor, wo du viel vom Abtrieb hinten verlierst und mehr herumrutschst. Das versuchen wir zu optimieren."

17:57 Uhr
Vettel sucht
Vor allem für das Qualifying hätte Sebastian Vettel gerne noch etwas mehr Speed. Er sieht Luft nach oben, aber ihm ist auch klar: Heute hat es auf eine Runde noch nicht funktioniert.

17:53 Uhr
Force-India-Probleme
In der Teamchef-Pressekonferenz von heute Mittag versuchte Force-India-Teamchef Szafnauer außerdem zu erklären, warum der Team-Verkauf überhaupt solche Probleme bereitet hatte. "Soweit ich es verstanden habe, begann es als ein Verkauf von Anteilen, und wurde dann zu einem Verkauf von Anlagen aus Gründen die mir nicht ganz klar sind", so Szafnauer. Aber nur die Anlagen beinhalteten nicht die Start-Lizenz für die Formel 1. "Als das passierte, brauchten wir eine neue Lizenz, und so etwas ist in der Formel 1 viel Arbeit." Daher der viele Stress bis zur finalen Bestätigung am Donnerstagabend.

17:49 Uhr
Force-India-Preisgeld bleibt
Für Force India gibt es auch gute Nachrichten: Sie gelten jetzt zwar als neues Team und müssen alle WM-Punkte aufgeben, aber das gilt nicht für das Preisgeld. "Das Preisgeld bleibt", stellt Teamchef Otmar Szafnauer heute klar. "Die anderen neun Teams haben sozusagen ein Dokument unterschrieben, welches es uns erlaubt, das Geld zu behalten, welches Sahara Force India in den vergangenen Jahren eingefahren hat." Da das Team neu gegründet wurde, wäre das Preisgeld eigentlich verfallen, aber alle anderen Formel-1-Teams haben erkannt, dass das niemandem helfen würde.

17:39 Uhr
Red-Bull-Spiegel
Noch ein kleiner Upgrade-Bericht: Red Bull hat an diesem Wochenende neue Rückspiegel montiert. Die sind vorne nicht geschlossen, sondern sollen dem Luftfluss helfen. Die Idee hat man sich von Ferrari abgeschaut, die den Trick schon länger bringen. Auch dieser Unterschied ist auf Bildern schön zu erkennen.

Red Bull in Spa: Neue Spiegel - Foto: Sutton
Red Bull in Ungarn: Alte Spiegel - Foto: Sutton

17:32 Uhr
Aero-Teile
Wenn wir schon von Upgrades sprechen ... natürlich gibt es hier in Spa wieder besondere Aero-Pakete mit wenig Abtrieb. Die werden bei den meisten in Monza prominenter ausfallen. Ausnahme ist traditionell Red Bull, da die normalerweise sowieso schon mehr Abtrieb generieren. Da kann man auch mehr wegnehmen. Deshalb fährt Red Bull in Spa schon mit einem Heckflügel, der eher an ein dünnes Brett als an einen Flügel erinnert.

Red Bull in Spa: Minimaler Abtrieb - Heckflügel beachten - Foto: Sutton
Red Bull in Ungarn: Maximaler Abtrieb - Foto: Sutton

17:24 Uhr
Vettel zu neuem Motor
"Ich glaube, es ist alles wie erwartet", kommentiert Sebastian Vettel die Performance des Motor-Upgrades von Ferrari. "Wir müssen aber noch ein bisschen warten. Am Freitag macht es keinen Sinn, einen Vergleich zu ziehen. Schauen wir, wie es am Samstag und Sonntag läuft." Und eigentlich kommt die echte Bewährungsprobe in Sachen Motorleistung erst noch, das Heimrennen von Ferrari in Monza.

17:17 Uhr
Vettel mit neuem Motor
Bei Ferrari hat man an diesem Wochenende die nächste Motoren-Ausbaustufe eingebaut. Genau vor den Highspeed-Strecken von Spa und Monza. Auch bei Mercedes gibt es einen neuen Motor. Bei Ferrari ist die Strategie da übrigens anders: Man hat den Kundenteams bei Haas und Sauber den Motor schon in Ungarn eingebaut. Zum Test? Möglich. Jedenfalls hat dort alles funktioniert, und in Spa bekommen auch Vettel und Räikkönen die neuen Teile. Bei Mercedes wurde im Gegenzug sowohl beim Werksteam als auch bei den Kundenteams alles gleichzeitig eingebaut.

17:14 Uhr
Ricciardo: Team versteht Entscheidung
Zumindest spürt Ricciardo keine Spannungen im Team, nachdem er seinen Wechsel zu Renault angekündigt hat. "Die Atmosphäre im Team ist gut, ich habe mit jedem gesprochen, sie respektieren alle die Entscheidung und hoffen, dass wir das Jahr stark beenden können."

17:11 Uhr
Ricciardo: Weiterhin Probleme
Er hat keinen guten Tag hinter sich. Kaum im ersten Training gefahren, und im zweiten Training mussten Ricciardo und Red Bull dann in 90 Minuten erledigen, was sie eigentlich in 180 Minuten erledigen wollten. "Wir haben noch immer ein paar Dinge, die wir verbessern müssen", meint Ricciardo nach dem Training. "Wir haben ein Problem gelöst, aber ein anderes erzeugt, und wir haben nicht wirklich den perfekten Punkt gefunden."

17:08 Uhr
Vettel: Hat nicht "Klick" gemacht
Vettel versucht bei seinen Interviews nach dem Rennen zu erklären, was nicht funktioniert hat: "Es muss einfach Klick machen. Auf eine Runde hat es heute ganz klar noch nicht Klick gemacht. Ich habe es nicht hinbekommen." Vor dem Fehler auf seiner ersten Runde war er übrigens in Sektor 1 auch langsamer als Räikkönen. "Aber insgesamt geht es in die richtige Richtung", schließt Vettel mit einer typischen Freitags-Ansage.

17:04 Uhr
Räikkönen erbarmungslos
Kimi war heute offenbar schon so im Angriffs-Modus, dass er gleich beim Aussteigen aus dem Ferrari nach dem Training einen seiner Mechaniker mit dem Helm gerammt hat. Vorsicht, Kimi. Das kann nur Unglück bringen.

16:59 Uhr
Endlich wieder Räikkönen-Sieg?
Kimi Räikkönen gilt ja als der amtierende König von Spa, sozusagen. Seine vier Siege sind die meisten unter den aktiven Fahrern. Kann es 2018 endlich wieder mit einem Sieg klappen? "Es ist unmöglich zu sagen. Nicht, dass das einen Unterschied macht. Es ist nur Freitag, wer weiß, was passieren wird", kommentiert Räikkönen sein Trainings-Ergebnis in gewohnter Manier. "Als ich hier zum letzten Mal gewonnen habe, da war ich nicht in einem starken Auto. Keine Ahnung. Es ist Freitag, wir machen unseren Job und hoffentlich reicht das, um vorne zu bleiben."

16:56 Uhr
Ergebnis 2. Training
Hier der Rest des Trainings-Ergebnisses im Überblick. Red Bull hat jedenfalls zu kämpfen: Auf eine Runde geht es nicht wirklich, und im Longrun ging es nicht wirklich besser. Im ORF-Interview während dem 2. Training meinte Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko schon, dass die Strafversetzung von Valtteri Bottas überhaupt das Beste sei. Schließlich sind sie ihn dann für das Rennen schon los. Sonst scheinen ihre Chancen bei einem normalen Spa-Wochenende gering zu sein.

16:52 Uhr
Schneller Longrun-Überblick
Ein schneller Überblick: Ferrari sah auch in den Renn-Simulationen heute stark aus. Sebastian Vettel hat seine Quali-Simulationen mit Fehlern ruiniert, aber danach fuhr er konstant schnell. Teamkollege Räikkönen stellte die Stärke von Ferrari auf eine Runde unter Beweis, und war in den Renn-Simulationen ebenfalls schnell. Allerdings war am Ende seines Supersoft-Longruns erste Blasenbildung am Hinterreifen zu sehen, und Räikkönen klagte auch über Vibrationen. Und weit weg ist Mercedes auf keinen Fall.

16:45 Uhr
Wer holt Pole?
Mit der Erkenntnis, dass Ferrari sehr stark aussieht, geht das 2. Training in Spa zu Ende. Daher fragen wir gleich einmal: Wer holt die Pole? Kann Räikkönen die starke Form endlich umsetzen? Kommt es zum üblichen Vettel-Konter? Oder haut Lewis Hamilton mal wieder eine Runde raus?

16:32 Uhr
Räikkönen mit Bestzeit am Freitag
Mit seiner 1:43.355 Minuten setzte Kimi Räikkönen im zweiten Training die Tagesbestzeit am Trainingstag der Formel 1 in Spa-Francorchamps. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas komplettierten die Top-Drei, aber auch Max Verstappen, Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo waren nicht allzu weit entfernt.

16:02 Uhr
Vettel mit Problemen...
...zumindest auf eine Runde. Mit seiner besten Zeit liegt der Ferrari-Pilot nur auf dem fünften Rang, während Kimi Räikkönen das Feld anführt. In den Longruns ist der Deutsche aber sehr stark unterwegs

15:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Räikkönen1:43.355
2Hamilton1:43.523
3Bottas1:43.803
4Verstappen1:44.046
5Vettel1:44.129
6Ricciardo1:44.250
7Perez1:44.662
8Sainz1:45.481
9Ericsson1:45.537
10Leclerc1:45.622

15:18 Uhr
Kein neues Benzin für Red Bull
Vor dem Rennwochenende gab es einige Vermutungen, dass Red Bull in Spa ein neues Benzin bekommen könnte, um zumindest ein kleines bisschen mehr Leistung zu haben. Allerdings gab es gegenüber Motorsport-Magazin.com gerade die Bestätigung, dass es keinen neuen Kraftstoff gibt.

15:00 Uhr
GRÜN
Das zweite Training hat begonnen. Die zweiten 90 Trainingsminuten sind damit angebrochen.

14:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. TRAINING
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Belgien-GP. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:50 Uhr
Gleich: 2. Training
Gleich geht es hier weiter mit dem 2. freien Training. Da müssen wir uns von dem ganzen Drama abseits der Strecke kurz lösen, wie schade! Aber nicht vergessen - jetzt kommt das wirklich wichtige Training. 90 Minuten, in denen zuerst Qualifying-Simulationen und dann Longruns gefahren werden.

14:41 Uhr
Stroll-Wechsel?
Lance Stroll wollte sich gestern nicht festlegen, und verwies darauf, dass die Fahrer-Entscheidungen bei Force India jetzt in der Hand seines Vaters liegen. Allerdings wies er darauf hin, dass er noch einen gültigen Vertrag bei Williams hat. Dem stimmt Teamchefin Claire Williams zwar zu, aber sie weiß natürlich auch: "Es gibt in der Formel 1 viele, und schnelle Änderungen." Einen frühzeitigen Wechsel von Stroll will sie also nicht ausschließen.

14:33 Uhr
Noch mehr Force India
Wie heißt was wo warum was auch immer? Wahrscheinlich wird es ohnehin für 2019 umgestellt. Momentan ist der Stand jedenfalls: Das Chassis heißt Force India. Die Eigentümer heißen Racing Point. Wer zwei und zwei zusammenzählt, kommt dann natürlich auf "Racing Point Force India". Und da wird dann noch "Formula One Team" hinzugerechnet, weils so schön ist. Wie auch immer - alle weiteren Infos zum Verkauf gibt es hier noch einmal in Video-Form.

Formel 1 2018: Alles über Racing Point Force India: (09:10 Min.)

14:29 Uhr
Force India: Motoren und Getriebe laufen weiter
Gestern ist noch eine Frage zu Force India aufgetaucht: Da sie ja jetzt offiziell ein neues Team sind, dürfen sie dann auch bei den Motoren bei Null anfangen? Also keine Motorstrafen? Die Antwort hat der neue Teamchef Otmar Szafnauer schon abgeklärt: "Wir werden mit der gleichen Motor- und Getriebezuweisung weitermachen. Da habe ich gerade die Bestätigung von Charlie bekommen, er dachte, das wäre fair." Also treten Ocon und Perez an diesem Wochenende mit ihrer dritten Power Unit an, das wird nicht zurückgesetzt.

14:22 Uhr
Mehr Ärger in der PK
Die Teamchef-Pressekonferenz ist heute nicht der angenehmste Platz. Es geht noch weiter mit dem Streit zwischen Toro Rosso und McLaren. Dort will McLaren den technischen Direktor James Key abwerben, und will ihn ja sogar schon unter Vertrag genommen haben. Das Problem hat sich über die Pause nicht gelöst, wie Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost erklärt: "Mir sind die Pläne von McLaren egal, Fakt ist, dass er einen Vertrag mit Toro Rosso hat." Die Geschichte ist auch noch lange nicht durch.

14:17 Uhr
Horner gegen de Ferran
Christian Horner legt sich in der Teamchef-Pressenkonferenz auch gleich noch mit dem neuen McLaren-Teamchef Gil de Ferran an. Hier aber wirklich nur im Scherz. Alle werden danach gefragt werden, ob das Verhältnis von Leistung und Grip in der Formel 1 vielleicht falsch ist - schließlich gehen in Spa die berühmten Highspeed-Kurven alle voll. Eau Rouge, Blanchimont und zumindest für zwei Autos die schnelle Doppel-Rechts Pouhon. Horner kann es sich nicht verkneifen und meint zu de Ferran: "Seit ihr in Pouhon voll am Gas?" So wie wir das Handling des 2018er-McLaren kennen wahrscheinlich nicht.

14:06 Uhr
Horner: Gab nur Kontaktaufnahme
Am Ende räumt Christian Horner nur ein, dass es zur Kontaktaufnahme zwischen Red Bull und Alonsos Management kam. Aber nie zu mehr - am Ende kam es also nie zu einem Angebot. Das ist natürlich das Gegenteil von dem, was Alonso behauptet.

13:50 Uhr
Horner gegen Alonso
Inzwischen hat sich Christian Horner in der Teamchef-Pressekonferenz zurückgemeldet - und stellt klar: "Wir haben Fernando in der Vergangenheit einen Vertrag angeboten, aber das war 2007." 2018 soll von Red Bull nichts gekommen sein. Die Geschichte geht also weiter - von der Entschuldigung, die sich Alonso im Sky-Interview erhofft hat, scheint das weit weg zu sein.

13:36 Uhr
Alonso: Gab schon viele Red-Bull-Angebote
Inzwischen gibt es mehr Details zu Fernando Alonsos Red-Bull-Angeboten: Im Interview mit Sky UK sprach Alonso von insgesamt sechs Angeboten - zwei davon sollen 2018 gekommen sein. Von den Kommentaren von Christian Horner in der Sommerpause fühlt er sich etwas gekränkt - und hat auch Horner kontaktiert und um Entschuldigung gebeten.

13:21 Uhr
Ricciardo-Probleme
Was ging heute bei Daniel Ricciardo schief? Das erste Wochenende nach der Verkündung des Wechsels zu Renault fängt gleich gut an, mit Defekt im 1. Training. Ricciardo fuhr nur eine schnelle Runde, die meiste Zeit verbrachte er an der Box, mit Mechanikern im Motorraum. "Scheinbar eine Art von Problem mit der Einspritzung", vermutet Christian Horner direkt nach dem Training gegenüber Sky UK. "Aber es war gut, dass wir das Auto noch rausgebracht haben, um uns für die nächste Session vorzubereiten." Was genau das Problem ausgelöst hat weiß Horner noch nicht.

12:49 Uhr
Strafen für Bottas und Hülkenberg
Aufgrund des Wechsels von Motorteilen müssen Valtteri Bottas und Nico Hülkenberg gleich beim ersten Rennen nach der Sommerpause Strafplätze in Kauf nehmen, da sie ihr Kontingent an erlaubten Teilen bereits mehr als ausgeschöpft haben.

12:32 Uhr
Vettel mit Bestzeit im ersten Training
Im ersten Training nach der Sommerpause begann Sebastian Vettel in seinem Ferrari mit einer starken Leistung. Max Verstappen und Lewis Hamilton komplettierten die Top-Drei in der ersten Session nach der Sommerpause in Spa.

12:06 Uhr
Ricciardo noch ohne Zeit
Daniel Ricciardo ist auch nach einer guten Stunde noch ohne gezeitete Runde im ersten Training der Formel 1 in Belgien. Der Red-Bull-Pilot absolvierte nur eine Installationsrunde und steht seitdem in der Box.

11:45 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:44.676
2Bottas1:44.998
3Räikkönen1:45.444
4Verstappen1:45.475
5Vettel1:46.074
6Ocon1:46.422
7Hulkenberg1:46.819
8Sainz1:47.129
9Gasly1:47.181
10Perez1:47.485

11:29 Uhr
Neue Power für Mercedes
In beiden Silberpfeilen stecken neue Motorenteile. Lewis Hamilton hat einen neuen Turbo, Verbrennungsmotor und eine neue MGU-H bekommen, Valtteri Bottas gleich mal eine komplett neue Power-Unit. Da er dabei allerdings einige Teilebeschränkungen überscreitet, wird er Strafplätze kassieren.

11:13 Uhr
Die ersten Bilder
Unsere Fotografen haben uns schon wieder mit reichlich Bildmaterial versorgt. Die besten Schnappschüsse gibt es in unserer Freitags-Galerie zum Rennwochenende in Spa-Francorchamps.

11:00 Uhr
GRÜN
Das Training beginnt. Die Piloten haben jetzt 90 Minuten um sich einzufahren.

10:45 Uhr
Alles zu Force India
Ihr habt Fragen zum neuen Force-India-Team? Wir liefern die Antworten:

10:30 Uhr
Guten Morgen aus Spa
Wir begrüßen euch recht herzlich zum Trainingstag der Formel 1 in Spa-Francorchamps. Die Sommerpause ist vorbei, jetzt kann es losgehen. Wo ihr die Sessions verfolgen könnt, das erfahrt ihr hier:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter