Formel 1

Formel 1: Live-Stream F1 TV Pro jetzt buchbar - So teuer ist es

F1 TV Pro, ab 2018 neuer offizieller Livestream der Formel 1, ist nun wie angekündigt zum Spanien GP buchbar. So teuer ist es: Kosten, Preise, Abo-Modelle.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 bringt rechtzeitig zum Spanien GP 2018 in Barcelona den zuletzt für dieses Rennen angekündigten neuen Live-Stream F1 TV Pro - und dessen abgespeckte Version F1 TV Access - an den Start.

Voraussetzung ist eine Registrierung auf formula1.com. Wer sich dann auf der offziellen Website der Formel 1 einloggt, kann in seinem persönlichen Bereich (Account Details) unter 'Subscription', also Abonnement, die neuen Services buchen. Zuvor ist lediglich noch der Wohnort anzugeben, immerhin unterscheiden sich die Kosten und Wahl der angebotenen Pakete je nach Staat.

F1 TV Pro: Das kostet der Live-Stream der Formel 1 in Deutschland

Wieso Services im Plural? Weil es zwei verschiedene Angebote gibt: F1 TV Pro und F1 TV Access.

F1 TV Pro muss buchen, wer wirklich alle F1-Rennen live und frei von Werbepausen anschauen möchte. Fraglich ist noch, ob damit wirklich auch alle Sessions wie Training und Qualifying gemeint sind. Davon ist unter dem Punkt "Live" in der Produktbeschreibung jedenfalls noch nicht die Rede, hier steht explizit "Rennen", auch nicht "Grands Prix". Die Beschreibung "alle Sessions" fällt nur unter "Replays und Highlights". (Update 10.05.18:: Wie Motorsport-Magazin.com jetzt vom Kundenservice erfahren hat, sind sämtliche Sessions im Live-Angebot inkludiert). Noch dazu stehen nur mit F1 TV Pro Zugang zu allen Onboard-Kameras der F1-Fahrer zur Verfügung sowie ein unzensierter und allumfassender Boxenfunk und ein Live-Klassement.

Die Kosten für F1 TV Pro (beinhaltet sind zu dem alle Paketbestandteile von F1 TV Access, s.u.) belaufen sich in Deutschland und Österreich auf 7,99 Euro bei monatlicher Zahlweise und Buchung (kein Abo) oder 64,99 Euro bei jährlicher Zahlung(Jahresabo). Im ersten Jahr kostet der Live-Stream F1 TV Pro einmalig weniger, ist auf 58,49 Euro reduziert.

Formel 1 2018: Erster Blick auf F1 TV Live-Stream: (01:33 Min.)

F1 TV Access: Re-Live und Highlights verfügbar

F1 TV Access liefert zum Preis von 2,99 Euro (monatliche Zahlung & Buchung) oder 26,99 Euro (jährliche Zahlung, Jahresabo) - zum Start ebenfalls reduziert auf 24,29 Euro im ersten Jahr - vollständige Re-Plays sowie Highlights alle Formel-1-Sessions, Zugang zum historischen Archiv der Formel 1 (Aufzeichnungen alter Rennen), Zugang zu Dokumentationen über die F1, Zugang zu Live-Timing-Daten, Zugang zu ausgewähltem Boxenfunk, Informationen über eingesetzte Reifen und eine Streckenkarte, um Fahrer live zu verfolgen.

Für die vier letztgenannten Punkte ist ein Download der offziellen F1 App erforderlich. Alles, was F1 TV Access bietet ist auch bei F1 TV Pro inkludiert oder in besserer Version (Boxenfunk, Leaderboard). Größter Unterschied ist somit, dass nur F1 TV Pro Live- und On-Demand-Übertragung aller Rennen liefert.

Zahlbar sind sowohl F1 TV Pro als auch F1 TV Access ausschließlich per Kreditkarte.

F1 TV Pro in der Schweiz teurer als in Deutschland & Österreich

Die Preise und Abo-Modelle für Kunden in Österreich entsprechen exakt den oben für Deutschland aufgeführen. Mit Blick auf die Schweiz gilt das nur für die Modelle. Für die Eidgenossen weichen die Preise allerdings nach oben ab. F1 TV Pro gibt es für 10,99 Euro bei monatlicher Buchung oder 94,99 Euro bei Jahresabonnement (erstes Jahr 85,49 Euro). F1 TV Access für 2,99 Euro bei monatlicher Buchung oder 26,99 Euro bei Jahresabonnement (erstes Jahr 24,29 Euro).

Damit müssen die Fans in der Schweiz zwar mehr auf den Tisch legen als die Kunden jedes anderen deutschsprachigen Staates, doch kommen sie noch immer deutlich günstiger Weg als andere Europäer. In Frankreich zum Beispiel gibt es F1 TV Pro zum stolzen Preis von 189,99 Euro für das Jahresabonnement, noch dazu keine Möglichkeit einer monatlichen Buchung.

Zum Start von F1 TV Pro soll der deutsche Kommentar von RTL übernommen werden, erst später soll ein eigenes Kommentatorenteam für den deutschen Markt aufgestellt werden. Möglich ist jedoch, dass bereits zum Start die Sprachausgabe des Kommentars frei gewählt werden kann, sollte sich jemand etwa für die englische Version begeistern. Formel 2, GP3 und Porsche Supercup werden zum Start noch nicht übertragen, sollen im Laufe des Jahres jedoch noch in den Service inkludiert werden.

Ebenfalls im Saisonverlauf sollen noch Apps für Smart-TV, Tabelt & Co folgen. Zum Start ist F1 TV Pro einzig über die Website als Desktop zu sehen. Kunden müssen sich zur Überbrückung also via HDMI-Kabel behelfen, um die Formel 1 auf dem großen TV-Bildschirm zu sehen. Letztlich soll es möglich sein, sich mit einem Account auf bis zu drei verschiedenen Endgeräten parallel einzuloggen. Davon wird maximal einer ein Video-Stream sein, sodass die anderen beiden für Live-Timing etc. genutzt werden können. Weitere Details sind hier skizziert:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter