Formel 1

Formel 1: Neue Live-Show auf Twitter, mehr Video-Highlights

Die Formel 1 dreht in Sachen Live-Angebot auf: Neben dem Launch des Streams F1 TV Pro in Spanien kommen auf Twitter Live-Shows & mehr Rennszenen im Video.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 legt bei ihrer Expansion ins digitale Zeitalter nach. Gut eineinhalb Wochen vor dem inzwischen kommunizierten Start des neuen Live-Streams F1 TV Pro beim Spanien GP 2018 verkündet der kommerzielle Rechtinhaber jetzt eine neue Live- und Re-Live Offensive auf Twitter. Diese umfasst mehrere Punkte.

Beim größten handelt es sich um eine neue Live-Show unmittelbar nach Ende der Formel-1-Rennen. Beginnend mit dem Grand Prix in Barcelona am zweiten Mai-Wochenende - und damit parallel zum Launch von F1 TV Pro - wird die Formel 1 bei insgesamt zehn Rennen der Saison 2018 unmittelbar nach Ende der Podiumszeremonie auf ihrem Twitter-Kanal @F1 das neue Live-Angebot für alle Follower starten.

Neue Formel-1-Live-Show mit Experten wie Nico Rosberg

Die Moderation übernimmt Will Buxton, der bereits seit dem Saisonstart donnerstags und sonntags auf formula1.com und dem Youtube-Channel der F1 im Format "Paddock Pass" die Stimmen zum jeweiligen Event präsentiert. Dies geschieht - anders als im Fall der neuen Live-Show - allerdings erst am Ende des Tages, sonntags also Stunden nach Rennende.

Den Live-Stream aus dem Paddock nach Rennende ergänzt stets ein Experte als Co-Moderator neben Buxton. Hier plant die Formel 1 mit diversen F1-Legenden oder Insidern wie Nico Rosberg, Weltmeister der F1-Saison 2016.

Formel 1: Mehr und schnellere Rennhighlights im Video

Inhaltlich liefern soll die Show Interviews mit Fahrern, Ingenieuren und Teamchefs. Dabei sollen Schlüsselszenen des Rennens anhand von Re-Live-Aufnahmen analysiert werden, auch im Austausch mit den Twitter-Followern. "Es ist gut, die neue Richtung der F1 im Digitalen zu sehen. Das ist der Schlüsselkanal, um mit den Fans und künftigen Fans des Sports in Kontakt zu treten", sagt Rosberg. "Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als mich die F1 gefragt hat, ob ich mitmachen möchte."

Ein weiterer Aspekt der ausgebauten Twitter-Aktivität der Formel 1: Künftig soll es nach Rennende mehr und schneller Rennszenen per Video-Clips auf Twitter geben. Das gilt für alle Rennen, nicht nur für die zehn noch nicht konkret definierten Grands Prix mit Live-Show.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter