Formel 1

Formel 1 Baku 2018 - Hamilton siegt. Der Renn-Sonntag im Ticker

Das war der Formel-1-Ticker aus Baku. Hamilton siegt dank spätem Chaos. Bottas verliert wegen Reifenschaden. Red Bulls schießen sich gegenseitig raus.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Baku 2018: Rennbericht +++

21:45 Uhr
Wir beenden für dieses Wochenende
Aus Baku kommt heute nichts Neues mehr. Was Vettel beim Restart angeht - Hamilton will das mit der Rennleitung klären. Gut. Wir danken ihm dafür. In zwei Wochen sind wir dann wieder mit Live-Berichterstattung von der Formel 1 dabei. Dann nämlich geht es mit dem GP von Spanien in Barcelona weiter. Da werden wir wieder ab Donnerstag dabei sein. In der Zwischenzeit gibt es alle News zur Formel 1 natürlich hier auf Motorsport-Magazin.com. Wir wünschen eine gute Nacht!

21:29 Uhr
Hamilton/Vettel mit Nachspiel
2017 gab es den angeblichen Brake-Test von Hamilton gegen Vettel - 2018 ist es anders rum. Diesmal ist es Vettel, der vor Hamilton absichtlich auf die Bremse gestiegen sein soll. Wir erinnern uns an den ersten Restart heute. Vettel ganz langsam, ewig lange, erst dann beschleunigt er, oder doch nicht, oder doch ... . Das hat Hamilton dann doch verwundert. War das gegen die Regeln?

21:25 Uhr
Williams: Schnellster Stopp
Noch einmal gute Neuigkeiten für Williams. Bei den Boxenstopps sind sie wieder zu alter Form zurück. 2.18 Sekunden brauchen die Williams-Mechaniker für den Reifenwechsel am Auto von Lance Stroll.

21:20 Uhr
Fotos vom Sonntag
Wie immer gibt es von die Highlights vom Sonntag und vom Rennen in einer Galerie zusammengefasst. Von Sauber-Jubel bis Red-Bull-Chaos.

21:03 Uhr
Fahrer des Wochenendes?
Jetzt, wo wir alle Strafen durch haben, noch einmal die Frage nach dem Fahrer des Wochenendes.

20:54 Uhr
Magnussen vs. Ericsson
Anders als Gasly gibt es keinen Kriegszustand zwischen Magnussen und Ericsson. Auch die waren offenbar in irgendwas verwickelt, haben sich aber nach dem Rennen zuerst die Hand geschüttelt, dan umarmt. Alles halb so schlimm. War wahrscheinlich dann nicht bei über 300.

20:46 Uhr
Ericsson mit Schaden
Marcus Ericsson beendete das Rennen auf Platz 11. Außerhalb der Punkte, allerdings musste er nach einer kleinen Kollision mit dem eigenen Auto kämpfen: "Danach war es schwierig, das Maximum aus dem Auto herauszuholen." Teamchef Vasseur hat trotzdem Lob für ihn: "Marcus hat sich gut geschlagen, wenn man bedenkt unter welchen Umständen er das Rennen gefahren ist."

20:37 Uhr
Sauber kommt immer näher
"Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung an diesem Wochenende", sagt Teamchef Frederic Vasseur. "Seit Freitag haben wir eine konsistente und gute Performance." Der Aufwärtstrend soll in Barcelona fortgesetzt werden.

20:32 Uhr
Auch Sauber mit Punkten
Erste Punkte heute für Charles Leclerc. Nach den ersten Rennen gab es erste Kritiker, die hat er heute mit einer Top-Performance mal verstummen lassen. "Es war ein unglaubliches Rennen – ich freue mich sehr über mein Resultat", meint Leclerc. "Es ist ein außerordentlich tolles Gefühl, zum ersten Mal in der Formel 1 Punkte zu sammeln."

20:26 Uhr
Sainz top
Carlos Sainz kann dafür aus dem Schatten seines Teamkollegen springen. Er bleibt fehlerfrei, aber Renault musste im Gegensatz zu den Top-Teams mit angefahrenen Ultrasofts starten. Daher musste Sainz früh stoppen, lange mit dem Soft fahren. "Der Soft-Reifen war schwieriger für uns, und am Ende mussten wir für den 5. Platz kämpfen." Trotzdem kann sich Renault freuen: Mit den weicheren Reifen konnten sie im ersten Stint sogar Red Bull überholen.

20:20 Uhr
Hülkenberg?
Noch einer, der lieber nichts mehr zu dem Wochenende sagen will. "Ich habe einfach das Heck am Ende von Kurve 4 verloren, und da war mein Rennen eigentlich vorbei." Ein bisschen mehr Wind hätte schon gereicht, um ihn rauszuhauen. "Es hat nicht viel gebraucht, um mich rauszubringen."

20:15 Uhr
Keine Punkte für Haas
Absoluter Verhau am Rennwochenende. Was kann Günther Steiner da noch sagen? "Ein sehr enttäuschendes Ende zum Rennwochenende. Da gibt es nichts mehr zu sagen." Eigentlich nein, nicht wirklich.

20:08 Uhr
Grosjean
Bei Romain Grosjean ging es in der Zwischenzeit noch wilder zu. Während dem Safety Car feuerte er das Auto hart in die Wand. Das Team erklärt jetzt, dass er unabsichtlich was am Lenkrad gedrückt hat, und damit seine Bremsbalance stark nach hinten verschoben hat. Augen auf, Romain! Und dann: "Es hat einfach die Hinterbremsen blockiert, und ich habe mich gedreht."

20:01 Uhr
Magnussen: Konnte nicht sehen
Magnussen hat zwar versucht, sich Gasly gegenüber zu erklärten - aber Gasly war das offenbar mittlerweile egal. "Ich hatte so viele Vibrationen im Auto, dass meine Spiegel nutzlos waren", wiederholt Magnussen die Erklärung, die er nach dem Rennen auch Gasly gegeben haben will. "Ich konnte absolut nichts sehen."

19:56 Uhr
Gasly braucht keine Entschuldigung
"Ehrlich gesagt ist mir das komplett egal", wehrt Gasly Vorschläge ab, dass er sich mit Magnussen unterhalten solle. "Er war schon immer so. Er fährt hart, und ich habe kein Problem mit Fahrern, die hart fahren. Aber das ist weit über dem Limit. Du drückst niemand bei 300 km/h in die Wand." Dass Magnussen dafür nur eine 10-Sekunden-Strafe und 2 Strafpunkte bekommen hat, findet Gasly "lächerlich", gerade wenn er es mit der Strafe vergleicht, die er in China für die Kollision mit Teamkollege Hartley bekommen hat.

19:47 Uhr
Magnussen vs. Gasly
Gasly braucht nach diesem Wochenende wohl mal eine Pause. Gestern fast den Teamkollegen in voller Fahrt abgeräumt, heute gerät er mit Magnussen aneinander. "Kevin ist der gefährlichste Typ, gegen den ich je gefahren bin", flucht er nach dem Rennen. "Ich wollte ihn kurz vor der ersten Safety-Car-Linie überholen, und er hat mich einfach in die Wand geschoben und meinen halben Unterboden rausgerissen, meinen Spiegel runtergerissen, und meine Lenkung verbogen."

19:38 Uhr
Alonso: Leute crashen lieber
"Wenn du in einer Situation bist, wo du einen Unfall bauen wirst, dann bauen sie lieber mit dir zusammen einen Unfall, anstatt vom Gas zu geben", ärgert sich Alonso weiter. "Wir haben es kaum in die Box geschafft, das Auto hat fast nicht nach links gelenkt."

Alonso: P7 trotz Blechschaden - Foto: Sutton

19:30 Uhr
Alonso genervt vom Mittelfeld
Da sollen sie ja gar nicht sein, meint er. "Es liegt bei uns, sich weiter vorne zu qualifizieren, wo es normal etwas sauberer abläuft." Für seine Fahrerkollegen im Mittelfeld hatte er während dem Rennen am Funk keine netten Worte übrig, und nach dem Rennen geht es ihm nicht viel besser. "Die erste Runde im Mittelfeld ist dieselbe alte Leier - Leute fahren lieber in andere Autos rein, anstatt vom Gas zu gehen."

19:25 Uhr
Alonso - schwer beschädigt, trotzdem Punkte
Fernando Alonso war an dem Start-Crash mit Sirotkin und Hülkenberg beteiligt. Ihm erging es besser als Sirotkin, schlechter als Hülkenberg: "Mein Auto war schwer beschädigt - ich hatte zwei Reifenschäden, ein Reifen hat den Unterboden beschädigt. Außerdem hatte ich einen beschädigten Frontflügel." Das volle Programm. Mit dem reparierten Auto wieder auf die Strecke - und überraschend schnell: "Es war eines der besten Rennen seit Jahren für uns, würde ich sagen."

19:15 Uhr
Ocon/Räikkönen: Keine Strafen
Die Stewards haben entschieden: Ein typischer Renn-Unfall, wie er immer in der ersten Runde passieren kann. Ocon gab zu, dass er Räikkönen nur auf der Gerade gesehen hatte - beim einlenken nicht mehr. Daher müssen sich Räikkönen und Ocon die Verantwortung teilen.

19:10 Uhr
Sirotkin: Punkte waren vor uns
"Es war so ein Chaos in den ersten Kurven", meint Sergei Sirotkin. Sein Rennen endete eingequetscht zwischen Fernando Alonso und Nico Hülkenberg. Die Lücke schloss sich, aber Sirotkin war drin. "An einem Punkt sah ich, dass ich den Crash nicht vermeiden würde. Ich ging vom Gas, hoffte dass sie mich nicht zu hart treffen würden. Aber da gab es schon nichts mehr, was ich tun konnte." Er erhielt nach dem Rennen noch eine Strafe - aber für ein anderes Vergehen. Eine Kurve vorher war er Perez ins Heck gerauscht. "Ich bin sicher, ich hätte Punkte rausholen können."

18:57 Uhr
Stroll: Mehr wär gegangen
Jetzt werden sie schon ganz wahnsinnig bei Williams. "Da waren vielleicht ein oder zwei weitere Positionen drinnen, wenn wir alles perfekt geschafft hätten", meint Stroll. Am Ende verliert er im letzten Moment den Kampf gegen Fernando Alonso. Gibt Schlimmeres. Das heute aber ein Einzelfall gewesen sein kann, ist ihm auch bewusst: "Wir können nicht davon ausgehen, dass diese Form in Barcelona weitergeht, wir müssen unsere Probleme verstehen."

18:51 Uhr
Keine weiteren Strafen für Stroll & Magnussen
Punkte für Williams! Stroll trägt das Auto auf Platz 8 nach Hause, und bekommt keine Strafe für das falsche Aktivieren des DRS. Wie bei Perez - den Stewards reicht es, dass kein Auto überholt wurde. Sie sehen ein, dass es schwierig war, das DRS manuell richtig zu bedienen. Auch Magnussen kommt damit davon. Also abgesehen von den ganzen anderen Strafen, die er vorher schon angehäuft hat.

18:46 Uhr
Schnellste Runde für Bottas
Einen Trostpreis? Vermutlich reicht Valtteri Bottas der DHL Fastest Lap Award nicht als Trostpreis, war er diesmal doch so nah am Sieg dran. Und mehr Bier kann er sich damit auch nicht kaufen. Bitter.

18:41 Uhr
Räikkönens Ferrari hat einiges durchgemacht
Zuerst beim Start gegen Ocon. Dann beim Restart gleich danach, erklärt Räikkönen: "In dem kleinen Knick, wenn du auf den letzten Teil der Geraden kommst, habe ich die Wand innen mit vollem Tempo berührt. Also hatte ich Glück, dass das Vorderrad nicht eingegangen ist." Sonst war das Auto aber, wie soll ein Kimi-Auto auch anders sein, trotz dem ganzen Schaden "OK."

18:36 Uhr
Perez: Waren die Viertbesten
"Wir waren definitiv die Viertbesten an diesem Wochenende", meint Sergio Perez. Genau da, wo das Team hinwill. In Spanien kommen da aber wieder große Upgrades - ist Force India dann wieder im Hintertreffen? "Es wird sehr interessant sein, zu sehen, wo das Auto wirklich steht", gibt er zu. Auf die gesamte Saison bezogen will er sich nicht festlegen, nur: das Podium soll dem Team einen ordentlichen Schub an Motivation geben!

18:31 Uhr
Hamilton: Viele Fehler, viel Arbeit
"Da waren viele Probleme im Rennen, das ist selten für mich", sagt Hamilton nach dem Rennen. "Ich habe mit dem Auto gekämpft, mit den Reifen, und das nehme ich nicht auf die leichte Schulter." Der Sieg macht ihm das nicht leichter. Das dürfe sich nicht wiederholen. Dann ist die gerade frisch eroberte WM-Führung wieder weg.

18:26 Uhr
Hamilton: Ferrari deutlich vorne
Lewis Hamilton ist sich sicher, dass es heute mehr Glück als Speed war. "Ich kam als Führender durch und ehrlich, ich konnte nicht glauben, dass ich da war, dass ich einen Ferrari hinter mir hatte. Und ich habe einfach gebetet, dass ich es zusammenhalten kann." Mercedes sieht er nur als zweitbestes Team: "Ihre reine Pace ist weit vor uns im Moment." Auch im Rennen - "Ich bin sicher, Sebastian hat das kontrolliert, sicher sind sie auch im Rennen etwas schneller als wir."

18:21 Uhr
Force India feiert
Es ist schon finster, aber in der Force-India-Garage ist noch immer Party angesagt. Da wird mit Sekt herumgespritzt, Perez hüpft herum, die Mechaniker umarmen sich ...

18:13 Uhr
Vettel: Bremspunkt nicht gefunden
Untergegangen ist Sebastian Vettel. Nach dominantem Rennen war es diesmal er, der vom Safety Car erwischt wurde. Dann beim Restart sofort Attacke, die ganz und gar nicht gut ging. "Ich konnte außen - wo die Referenzpunkte sind - nichts sehen, weil zwei Autos rechts von mir waren", erklärt Vettel seinen Verbremser. Dann innen Bodenwellen erwischt, und ab gings.

18:02 Uhr
Rennleitung verwarnt beide
Sowohl Verstappen als auch Ricciardo bekommen von der Rennleitung eine Verwarnung für gefährliches Fahren. Verstappen hat zwei Mal die Spur gewechselt - obwohl nur leicht, hat das zur Kollision beigetragen. Ricciardo hat sehr spät das Manöver angesetzt. Für die Stewards "war es offensichtlich, dass - obwohl der Zwischenfall durch das Manöver von Auto 33 (Verstappen) ausgelöst wurde - der Fahrer des Autos 3 (Ricciardo) ebenfalls zum Zwischenfall beigetragen hat. Beide Fahrer haben Reue gezeigt."

17:58 Uhr
Red Bull: Beruhigt euch
Horner gibt auch zu: "Sie haben sich mit den Rädern berührt, und es wurde ihnen gesagt, sie sollen sich etwas beruhigen. Aber wir wollen uns nicht einmischen, wollen sie Rad an Rad fahren lassen. Da waren sie bis zu dem Zeitpunkt ganz gut darin." Vor dem Crash war es also vielleicht eng, aber für Red Bull noch in Ordnung.

17:50 Uhr
Horner: Fahrer sollen sich entschuldigen
Christian Horner erklärt gegenüber Sky UK: "Sie werden in die Fabrik müssen und sich entschuldigen, bevor es in Barcelona weitergeht." Er will sie trotzdem weiter gegeneinander fahren lassen: "Aber sie müssen gegenüber dem anderen und dem Team Respekt zeigen und sich Platz lassen."

17:43 Uhr
Bottas geht Bier holen
Vom Mercedes-Pressesprecher kommt jetzt die Bestätigung: Valtteri Bottas ist heute Abend nicht mehr verfügbar. "Er ist bereit, die 10 Bier zu beginnen, die er bei den Fernseh-Interviews erwähnt hat."

17:40 Uhr
Die nächsten bitte - Red Bull
Um 17:45 Uhr müssen sich Ricciardo und Verstappen erklären. Niki Lauda hat auch eine Vorstellung davon, wer Schuld ist: "Für mich ist es 70 Prozent Verstappen und 30 Prozent Ricciardo. Wenn du einen Move gegen ihn machst, muss er wohin. Ganz einfach." Was würde er machen, wenn er Horner oder Marko wäre? "Heimgehen und weinen."

17:32 Uhr
Perez raus
Keine Strafe für Perez. Force India kann beruhigt weiterfeiern. "Ich habe das DRS einmal unerlaubt ausgelöst, aber nichts gewonnen, 2 Zehntel auf der Geraden", erklärt Perez gegenüber Movistar auf dem Weg zurück von den Stewards zur Party. "Sie waren vernünftig, und es gibt kein Problem."

Keine Strafe für Perez - der Force-India-Pilot bleibt am Podium - Foto: Sutton

17:22 Uhr
Wer muss jetzt alles zu den Stewards?
Die Liste wird irgendwie noch immer länger. Jetzt sind auch Stroll und Magnussen drauf - wie Perez sollen sie sich eines DRS-Vergehens schuldig gemacht haben. Im Wartezimmer können sie auf Perez, Ricciardo, Verstappen, Räikkönen und Ocon treffen.

17:18 Uhr
Ocon angefressen
Noch ein genervter Fahrer: Ocon und Force India wollen die Kollision in Kurve 1 nicht auf sich beruhen lassen. "Ich weiß nicht, was er gemacht hat", mault Ocon über Räikkönen. Force India hat Protest eingelegt.

17:15 Uhr
Magnussen-Gasly
Etwas im Rennen untergegangen. Magnussen hat eine 10-Sekunden-Strafe bekommen, und 2 Punkte für seine Lizenz. Er soll unberechenbar und unvorhersehbar nach links und in Gasly reingefahren sein. Gasly ist nach dem Rennen ganz heiß: Magnussen hätte ihn beim letzten Restart in die Mauer gedrängt. Und er sei der gefährlichste Fahrer, der ihm je untergekommen sei. Und er solle die halbe Lizenz voll Strafpunkte bekommen.

17:12 Uhr
Strafe für Sirotkin
Die Stewards arbeiten sich langsam durch ihre lange Liste an Untersuchungen. Sirotkin wird in Spanien von drei Plätzen weiter hinten losfahren müssen, und kassiert noch zwei Strafpunkte für seine Lizenz. Wofür ist die Strafe? Sirotkin hat Perez in der ersten Runde in der zweiten Kurve gerammt. Dafür bekommt er die volle Schuld zugesprochen.

17:05 Uhr
Lauda genervt
Auch Niki Lauda fühlt mit Valtteri Bottas. Aber auf eine andere Weise. "Warum haben sie nicht die Strecke anständig geputzt", fragt sich Lauda beim Sky-UK-Interview. "Da war so viel Zeit, um das zu machen. Für Bottas ist das ein Desaster." Gute Frage - im Replay sah es nach einem relativ großen Teil aus. "Das Safety Car war ewig draußen, warum hat das niemand aufgehoben?"

17:02 Uhr
Wer war Schuld?
Der Streit bei Red Bull wird mal hinter verschlossenen Türen ausgetragen. Wer war Schuld? Schwer zu sagen. Aber die beiden haben die Lücken schon das ganze Rennen verdammt klein gelassen, haben sich sogar ein paar Runden vorher berührt. Ricciardos Manöver waren brutal, Verstappens Verteidigung genauso. Die Frage: Ist Verstappen in der Anbremszone zu viel hin- und hergefahren?

16:58 Uhr
Red Bull: Nicht viel zu sagen
Das absolut Schlimmste, was hätte passieren können, da sind sich wohl alle Beteiligten einig. Verstappen und Ricciardo wissen, was sie angestellt haben. "Im Grunde können wir uns nur gegenseitig entschuldigen, und auch beim Team entschuldigen", meint Ricciardo.

16:54 Uhr
Weltuntergang bei Red Bull
Das Ausmaß der Zerstörung nach dem Crash in Kurve 1 - zusammengefasst in einer Bildergalerie. Unglaublich.

16:52 Uhr
Wolff: Nur Red Bull schlimmer
"Ich glaube, nur Daniel und Max fühlen sich momentan schlimmer als er", kommentiert Wolff den Ausfall bei Sky UK. "Der Sieg war seiner. Er fuhr beim Re-Start weg ..." Seine Problemlösung soll mit weniger Alkohol ablaufen: "Ich werde ihn einfach umarmen." Und das Unglück der Red Bulls kann auch Wolff nicht glauben.

16:49 Uhr
Bottas will sich betrinken
"Es ist schwierig, irgendwas zu sagen", zuckt Bottas mit den Schultern. "Jeder sah, was passiert ist. Einfach unglücklich." Er hatte keine Ahnung, dass er über ein Teil gefahren war. Was kann er jetzt noch groß machen? Jetzt hilft nichts mehr. "Ich werde vielleicht 10 Gläser Bier haben, sonst ist alles gut."

16:44 Uhr
Wolff fühlt mit Bottas
Das ganze Mercedes-Team hat wohl Valtteri den Sieg gegönnt. Stattdessen zerrinnt dem Finnen zum zweiten Mal in Folge ein fast sicherer Sieg. Zuerst das Safety Car in China, dann unverschuldeter Reifenschaden in Baku. "Mir fehlen die Worte zu Valtteri", seufzt Toto Wolff. Zum ORF sagt er: "Er war richtig stark, hätte sich den Sieg verdient. Aber er ist über ein Teil gefahren, das geht gar nicht."

16:35 Uhr
Auch Perez zur Rennleitung
Noch einer. Das hört ja gar nicht mehr auf. Perez und Force India müssen um 19:10 Uhr Ortszeit antreten. Warum? Er soll während dem Rennen zwei Mal illegal DRS verwendet haben. Wir erinnern uns: Die DRS-Erkennung hat mal für ein paar Runden nicht funktioniert, die Fahrer erhielten die Erlaubnis, DRS manuell auszulösen. Haben Perez und Force India da geschlampt?

16:32 Uhr
Perez P3!
Der ultimative Opportunist ist zurück! Gerade rechtzeitig hat Force India alle Teile ans Auto gebracht, und schon sind sie wieder zurück auf dem Podium. "Heute bin ich die besten Runden meiner Karriere gefahren", jubelt Perez. "Die letzten Runden mit kalten Reifen waren schwierig." Perez war der einzige Fahrer, der auf den etwas härteren Supersoft-Reifen gewechselt hat.

Das Podium in Baku - Foto: Sutton

16:29 Uhr
Red Bull zu den Stewards
Verstappen ist auch auf der Liste jener, die sich jetzt bei der Rennleitung melden müssen. Aber für ihn erst um 19:45 Uhr.

16:25 Uhr
Räikkönen und Team zu den Stewards
Die Stewards bieten zu sich Kimi Räikkönen, Esteban Ocon und Teamvertreter. Und zwar um 18:30 Uhr Ortszeit, das ist bei uns um 16:30 Uhr. Zur Info: Fahrer-Steward ist der Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen.

16:20 Uhr
Räikkönen zum Ocon-Crash
"Ich war innen, und ich denke, Ocon hat mich nicht gesehen", rekapituliert Räikkönen. "Es ist ziemlich schwierig manchmal, er hat einfach eingelenkt, und ich war da." Während dem Rennen waren sich beide am Funk keiner Schuld bewusst.

16:18 Uhr
Hamilton: Sorry für Bottas
"Valtteri ist ein außergewöhnliches Rennen gefahren, hat den Sieg verdient", so Hamilton vor dem Podium. "Fühlt sich komisch an, hier zu sein. Da habe ich viel Glück gehabt."

16:14 Uhr
Räikkönen wird untersucht
Momentan lassen sich Hamilton, Räikkönen und Perez feiern. Aber Räikkönen ist im Moment noch unter Untersuchung, wegen dem Ocon-Crash zum Rennstart.

15:56 Uhr
HAMILTON GEWINNT!
Lewis Hamilton gewinnt das völlig irre Baku-Rennen 2018. Das ist mal ein kurioser erster Saisonsieg. Räikkönen wird Zweiter vor Perez und Vettel. Sainz, Leclerc, Alonso, Stroll, Vandoorne und Hartley machen die Top-10 perfekt.

15:56 Uhr
Final Lap!

15:54 Uhr
Red Bull Crash wird untersucht
Klar irgendwie oder? Doch was war bei Bottas. Jetzt auch klar. Die Wiederholungen zeigen, dass er über ein Trümmelteil gefahren ist.

15:52 Uhr
Bottas Plattfuß!
Was ist hier denn los? Reifenschaden am Mercedes, früh in der Runde. Muss sogar abstellen. Unfassbare Szene. Perez schnappt sich derweil Vettel. Was zum Donner? Hamilton vor Räikkönen und Perez jetzt.

15:49 Uhr
Re-Start
Jetzt aber. Es geht weiter. Bottas macht es gut, setzt sich ab. Hamilton an Vettel dran. Vettel verbremst sich unter Druck voll in Kurve eins, fällt auf P4 zurück. Bottas jetzt vor Hamilton und Räikkönen, Vettel dahinter mit sicherlich dickem Bremsplatten.

15:47 Uhr
Grosjean im Medical Center
... der Franzose soll aber okay sein. Puh.

15:45 Uhr
Wie lang noch?
Wir sind in Runde 46 von 51. Wie viele Runden Rennen sehen wir hier noch? Hoffentlich kommt Mayländer bald rein. Grosjeans Wrack ist jetzt jedenfalls weg.

15:43 Uhr
Marko: Hirn einschalten!
"Es ist egal, wie das passiert. Sowas darf nicht passieren. Beide müssen so viel Hirn haben, dass sie aus so einer Situation kommen. Schuldzuweisungen braucht man keine machen. Da sind beide beteiligt", kommentiert Dr. Helmut Marko bei RTL. "Es ist vorher alles durchgesprochen worden, aber offensichtlich müssen da andere Maßnahmen ergriffen werden. Mal schauen."

15:38 Uhr
Grosjean crasht hinter Safety Car
Ja gibt es das denn? Romain Grosjean verliert beim Reifenaufwärmen hinter dem Safety Car die Kontrolle über den Haas und schlägt in die Mauer ein. Das verlängert das Safety Car natürlich noch einmal.

15:35 Uhr
Bottas führt
Da hat sich das Warten für Mercedes gelohnt. Alle kommen rein, Bottas aber erst zum ersten Mal und bleibt damit vorne. Alle jetzt auf Ultrasofts. Heißt für den Re-Start gleich: Bottas vor Vettel, Hamilton und Räikkönen. Dahinter Perez, Grosjean, Saint, Leclerc, Stroll, Alonso.

15:32 Uhr
CRASH RED BULL
So wollten wir das aber nicht: Beide Red Bull jetzt raus. Ricciardo will aus dem Windschatten Verstappen auf Start/Ziel überholen, der wechselt zweimal leicht die Richtung und es knallt: Ricciardo rauscht Max ins Heck. Beide out! Safety Car. Und alle Box. Chaos 11 Runden vor Schluss!

15:27 Uhr
Verstappen vorbei
Verstappen an der Box und kommt vor Ricciardo wieder raus. Hä? Wie geht das denn? Da muss der Honeybadger einen Fehler gemacht haben. Aber egal. "Let's get him!", funkt Ricciardo. Yeah, das klingt nach noch mehr Bullen-Fights.

15:25 Uhr
Ricciardo auf Ultrasofts
In Runde 37 kommt der Australier zum Reifenwechsel, fällt damit hinter Verstappen zurück udn gast jetzt mit den weichsten Reifen an. Wir warten noch immer auf Bottas und Verstappen selbst. Mercedes kann hier fast nur auf ein Safety Car warten. Oder es geht hier einfach teamintern fair zu. Denn gegen Hamilton ist es ein enges Duel für den Finnen.

15:20 Uhr
Ricciardo vorbei
Runde 35 und jetzt hat er es geschafft: Riccairdo überholt Verstappen. Außenrum in Kurve eins. Ansage.

Ricciardo und Verstappen geben es sich in Baku richtig. - Foto: Sutton

15:15 Uhr
Info von der Rennleitung
Räikkönen vs. Ocon am Start wird noch nach dem Rennen angesehen. Da könnte also noch Ärger drohen. Hülkenberg/Alonso/Sirotkin wird nicht untersucht. "Das war definitiv nicht der Start, den wir haben wollten", wettert Force- Indias Otmar Szafnauer schonmal bei Sky Sports UK. "Ich weiß nicht, was sich Räikkönen dabei gedacht hat. Ich denke auch nicht, dass er weiß, was er sich dabei gedacht hat. Das war ein bescheuerter später Angriff."

15:12 Uhr
Vettel auf Soft
In Runde 30 kommt der Ferrari rein, fällt damit hinter Bottas. Aber der muss ja noch rein. Nur: Wann? Mercedes könnte es vielleicht mal mit Risiko probieren. Sprich: Warten, dann Ultrasoft. Vielleicht kommt ja auch noch ein Safety Car ... Außerdem ist Ferrari mit dem Soft in der Regel weniger stark.

15:07 Uhr
Verstappen verteidigt hart
Und zwar wieder gegen Ricciardo. Dass die beiden Teamkollegen sind, muss man denen mal noch erklären. Vorne hält Vettel mit alten Supersofts den Vorsprung auf Soft-Hamilton. Räikkönen komtm den Red Bull nach deren Duellen langsam näher. Könnte spannend werden, sollte der Finne mit Soft von Runde zwei an durchfahren können.

15:03 Uhr
Strafen
Sergio Perez bekommt eine fünf Sekunden Zeitstrafe, weil er vor der Safety Car Linie überholt hat als das SC endete. Marcus Ericsson für Verursachen einer Kollision mit Kevin Magnussen zehn Sekunden.

14:59 Uhr
Fehler Hamilton
Dicker Patzer des Weltmeister. Verbremser in Kurve eins der 22. Runden. Damit verliert er vier Sekunden auf Vettel. Gap: 8 Sekunden. Jetzt kommt Hamilton rein. Was holt er? Soft. Einstopp-Strategie. Kommt vor Verstappen wieder raus.

14:55 Uhr
Boxenstopp-Fenster
20 Runden sind geschafft. Damit beginnt das von Pirelli genannte ideale Boxenstoppfenster. Wer kommt zuerst? Hamilton fährt gerade jedenfalls mal schnellste Runden, ist bis auf 3,7 Sekunden dran. Undercut gegen Vettel? Mercedes könnte hier sehr gut sogar splitten. Red Bull ist außerdem weit weg.

14:45 Uhr
Sainz Box
Nach 15 Runden sind die Ultrasofts hinüber, Sainz muss rein. Das war aber etwas spät, da hat er schon viel Zeit verloren. Leclerc dadurch jetzt sensationell Siebter hinter Räikkönen, der gerade erst Stroll, dann den Sauber geschnappt hat.

14:39 Uhr
Bullen-Rodeo
Verstappen und Ricciardo geben es sich richtig. Knallhartes Racing bei den Bullen. Mit Kontakt. Leclerc dahinter sensationell auf P7 vor Stroll und Räikkönen. Vorne zieht Vettel immer weiter weg (13/51 Runden).

14:37 Uhr
Hülkenberg kaputt
Das. Kann. Nicht. Wahr. Sein. Hülkenberg schlägt an, der Renault ist kaputt. Wie 2017 aus aussichtsreicher Position das aus. Schade. Schade. Schade.

14:36 Uhr
Und Action
Hier die besten Fotos vom Rennen. Erste Crash-Bilder vom Start haben wir schon.

14:34 Uhr
Renault regelt
Was ist denn hier los? Renault mischt Red Bull auf! Sainz vorbei an Verstappen, Hülkenberg schnappt sich Ricciardo. Und jetzt auch Verstappen! Da bringt der Ultrasoft echt viel. An der Spitze dafür gähnende Langeweile. Vettel drei Sekunden vor Hamilton, der auch drei vor Bottas.

14:28 Uhr
Re-Start nach 4 Runden
Bisschen 2017-Feellng jetzt. Nur andersherum. Vettel vor Hamilton. Diesmal aber kein Ramm-Eklat. Wobei Hamilton Vettel - ohne Witz - fast reingeknallt wäre. Soo viel hat da nicht gefehlt. Aber überragend gemacht von Vettel. Bleibt locker vorne. In Kurve zwei kleine Berührung der Red Bulls, Verstappen vorbei an Ricciardo. Auch Sainz schlüpft durch.

14:22 Uhr
Hülk profitiert
Der Renault-Pilot ist der große Profiteur des Chaos. Von der 14 vor auf die 8. Räikkönen ist dank des Safety Cars nur auf P12 zurückgefallen - und weil auch sehr viele andere an der Box waren, um Wunden zu lecken oder sich einer Reifenmischung zu entledigen.

14:13 Uhr
LIGHTS OUT!
Viele, viele kleine Scharmüzel am Start. Ein Williams - Sirotkin - und Perez geraten aneinander. Kurz darauf kollidieren Ocon und Räikkönen. Der Franzose scheidet aus. Auch Sirotkin steht. Räikkönen hat den Frontflügel beschädigt, muss an die Box, wechselt bei der Gelegenheit sofort auf Soft. Auch Alonso hat einen Schaden. Doppelter Plattfuß. Völlig wild fährt er den McLaren in die Box zurück, schlägt an die Boxenmauer an. Das ist gefährlich, aber er kommt an. Alonso hatte zusammen mit Hülkenberg Sirotkin eingequetscht. Safety Car übrigens draußen. Überall Trümmer auf der Strecke. Vorne übrigens in den Top-5 keine Veränderungen. Vettel vorne.

14:10 Uhr
Einführungsrunde
Bläst der Wind jetzt schon wieder vorzeitig ein paar Fahrer neben den Kurs? Oder machen alle vorsichtig genug? Die Spannung steigt. Noch circa zwei Minuten.

14:08 Uhr
Wetten laufen
In der Redaktion gehen die letzten Siegertipps los. Wir tippen unser Podium. Konstanten? Gibts bei uns gar nicht. Weil wir ahnungslos sind? Ganz ehrlich: Ja! Hier kann heute alles passieren.

Podesttipps der MSM-Redakteure:

Becker: Bottas, Vettel, Hamilton
Fehling: Ricciardo, Bottas, Perez
Menath: Hamilton, Vettel, Ricciardo

14:04 Uhr
Das Rennen live im Ticker
Wie immer - das Rennen werden wir in unserem oben verlinkten Live-Ticker kommentieren. Dort findet ihr auch die Positionen aller Fahrer.

13:59 Uhr
Hymne
Im Hintergrund wehen die Flaggen. An ihnen können wir gut den starken Wind erkennen. Und jetzt erfasst auch ein Windstoß das Kleid der Sängerin. Ja, wirklich windig. Noch einmal: Windspitzen von bis zu 75 km/h werden erwartet.

13:57 Uhr
Geburtstags-Geschenk für den Doktor
Red-Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko wurde an diesem Wochenende 75 Jahre alt. Das liebste Geschenk wäre für ihn ein Eins-Zwei für Red Bull. Beide Fahrer würden ihm auch liebend gerne einen Sieg schenken. Geht das bei Red Bull? In den Trainings sahen die Red-Bull-Longruns sehr gut aus.

13:51 Uhr
Lauda: Kimis Reifen sind falsch
Für Niki Lauda hat Räikkönen keine Chance, wenn er gleich zu Beginn lange auf dem Ultrasoft fahren muss. "Er wünscht sich glaub ich schnell ein Safety Car in den ersten drei Runden, damit er rein kann und die Reifen wechseln kann."

13:46 Uhr
Leclerc: Alles ok
"Ja, alles ok", funkt Leclerc zurück an die Box. "Ich wollte nur mal den Bremspunkt testen, aber ja ... sehr windig."

13:45 Uhr
Autos unterwegs
Wind beeinflusst offenbar schon die Autos. Sebastian Vettel ist gerade erst rausgefahren, und schon auf dem Weg zum Startplatz verbremst er sich in der letzten Kurve. Leclercs Sauber steht schon im Notausgang, er muss zurückschieben.

13:42 Uhr
30 Minuten
Um 14:10 Uhr beginnt die Formationsrunde, dann folgt der Start.

13:40 Uhr
Mercedes noch ohne Sieg
Hamilton ist zurück in der ersten Reihe. 2018 sind er und Bottas noch ohne Sieg. Ist der heute fällig? Nach großen Grip-Problemen am Freitag haben beide das ganze Setup umgestellt, und sich am Samstag stark verbessert. Trotzdem - Probleme im Mittelsektor. Große Probleme. Und keinen Vorteil auf der Geraden. Dafür Nachteil für Vettel - er hat Kimi nicht neben sich stehen.

13:36 Uhr
Beenden auf Ultrasoft?
Räikkönen kann heute schön Versuchskaninchen spielen. Wenn sich seine alten Ultrasofts halten, und die Fahrer vor ihm auch mit dem Supersoft keine Probleme haben, dann könnten die Teams einen Wechsel auf Ultrasoft in Bezug ziehen. Der Joker kann ein Safety Car sein. Wir haben extrem viele Verbremser und Ausritte gesehen. Wer sich verbremst und verschätzt, der findet in Baku sehr schnell die Wand. Dann kommt wohl das Safety Car - und dann hängt es davon ab, wer sich auf der Strecke wo befindet, und in wenigen Sekunden die richtigen Strategieentscheidungen trifft.

13:31 Uhr
Räikkönen: Startet auf Ultrasoft
Nach Fehler im Q2 muss Räikkönen jetzt auf Ultrasofts starten. Von Platz 6. Nachteil oder Vorteil? Gerade bei ihm hängt es davon ab, wie gut die Reifen halten. Problem: Zu kalte Vorderreifen, was den Graining-Effekt erzeugt. Wie stark der ausfällt, wird die Strategie bestimmen. Gestern meinte Daniel Ricciardo etwa: Wenn sich der Supersoft schlecht hält, wird eher früher und auf Soft gewechselt werden.

13:26 Uhr
Strategie-Überblick
Eine 1-Stopp-Strategie wird vorausgesagt. Für die ersten fünf in der Startaufstellung bedeutet dass: Start auf Supersoft, dann Wechsel. Auf Soft? Oder auf Ultrasoft? Das wird davon abhängen, wie sich der Supersoft nach dem Start hält.

13:22 Uhr
Street Fighters in Baku
Die Marketing-Abteilung hat sich bei diesem Rennen vom Straßenkrieg im Vorjahr inspirieren lassen. In diesem Jahr wird das Motto Street Fighters ausgegeben. Letztes Jahr hätte das gepasst - 2018 wieder?

Street Fighters in Baku - Foto: Sutton

13:12 Uhr
Wer gewinnt?
Letzte Gelegenheit zur Abstimmung vor dem Start ins Rennen. In weniger als einer Stunde wird gestartet.

13:03 Uhr
Das Rennen diskutieren?
Tretet einfach mal unserer Formel-1-Facebook-Gruppe bei.

13:00 Uhr
Wetterbericht:
Starke Windböen werden erwartet, auch während dem Rennen. Von 70-80 km/h wird gesprochen. Zumindest sollte der Wind den Regen fernhalten, wir stehen bei 0 Prozent Regenwahrscheinlichkeit für das Rennen. Aber unerwartete Windstöße reichen uns eigentlich, um ehrlich zu sein.

12:55 Uhr
Jetzt: Fahrerparade
Alle müssen raus in den Wind. "Der Wind ist ziemlich stark ... aber es ist für uns alle gleich", meint Sebastian Vettel beim Interview hinten auf dem Truck während der Fahrerparade.

12:49 Uhr
Worauf kommt es heute an?
Die sieben Schlüsselfaktoren von uns noch zusammengefasst: von Start bis steife Brise.

12:43 Uhr
Es gibt mehr davon
Damit haben wir auch unsere Sonntags-Galerie begonnen. Dort findet ihr unter anderem auch authentische, ja fast originalgetreue Kopien von Räikkönen, Vettel und Ricciardo.

12:38 Uhr
Das Grauen
Was in aller Welt ... das sieht nicht mehr normal aus. Vermutlich ist das eine Max-Verstappen-Maske. Ganz sicher kann man sich da aber nicht sein. Macht einem auf jeden Fall mehr Angst als der Wind.

Max Verstappen - ja, wirklich - Foto: Sutton

12:33 Uhr
Grosjean: Strafe
Weil Getriebewechsel. Nicht, dass das was ausmachen würde. Gestern im Qualifying hat er keine Zeit gefahren, hat das Auto nach einem Verbremser mit beschädigtem Getriebe abstellen müssen. Der Getriebewechsel war da also ohnehin zu erwarten.

12:28 Uhr
Wind-Status
Alle hatten gestern zu kämpfen, heute soll es schlimmer werden. Gerade ist das Formel-2-Rennen zu Ende gegangen. "Der Wind war ein Witz", meint F2-Pilot George Russell im Cooldown-Raum nach dem Rennen. "Der Gegenwind ..." Nyck de Vries stimmt zu: "Ja, es hat mir zeitweise Angst gemacht."

12:23 Uhr
Wind + Rettungs-Heli?
Grundregel in der Formel 1: Wenn der Rettungshubschrauber nicht starten kann, wird aus Sicherheitsgründen nicht gefahren. Kann uns heute der potentiell starke Wind hier Probleme bereiten? Nein - weil: Alle benötigten medizinischen Einrichtungen sind weniger als 5 Kilometer entfernt. In diesem Fall ist kein Hubschrauber vorgeschrieben.

12:18 Uhr
Der Samstag:
Hier findet ihr den Samstag im Live-Ticker. Hier könnt ihr noch einmal alles nachlesen, was gestern passiert ist.

12:15 Uhr
Willkommen zum Renn-Sonntag in Baku!
Wir beginnen mit unserer Vorberichterstattung für den vierten Formel-1-GP der Saison 2018! Um 14:10 Uhr wird gestartet, von der Pole wird Sebastian Vettel ins Rennen gehen, neben ihm steht Lewis Hamilton.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter