Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Ralf Schumacher rief Juan Pablo Montoya an

Kaum haben sich die Wege von Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya getrennt, räumen sie endgültig mit den Vorurteilen der Presse auf.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya waren noch nie ein Herz und eine Seele. Stattdessen ließen die beiden Ex-Williams-Piloten keine Gelegenheit aus zu betonen, dass sie nichts gemeinsam hätten – auch wenn sie ansonsten keine Probleme miteinander haben.

Ralfs neuer Teamkollege Jarno Trulli ist laut dem Deutschen jedoch nicht nur schnell, sondern auch nett. "Er konzentriert sich auf seine Arbeit und mischt sich nicht in die Politik ein. Er ist ein sehr netter Teamkollege und auch ein sehr schneller!", erklärte Ralf unlängst über Jarno, welchen er als "viel ruhiger" als seinen kolumbianischen Ex-Teampartner bezeichnet.

Dennoch dementierte Ralf im Rahmen der Toyota-Präsentation, dass er ein schlechtes Verhältnis zu Juan Pablo Montoya gehabt hätte. "Die Auffassung, dass wir nicht miteinander auskamen war falsch", so Ralf. "Wir kommen die meiste Zeit über sehr gut miteinander aus. Und ich habe ihn vor Weihnachten sogar angerufen und mit ihm geplaudert."

Ralf muss aber auch zugeben, dass es "ein oder zwei Zwischenfälle" gegeben hat, nach denen sie nicht allzu viel miteinander sprachen. "Aber die Medien machten mehr daraus als es eigentlich war."


Weitere Inhalte: