Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1 / Hintergrund

Wie geht es weiter in der Formel 1? - Die Folgen des Räikkönen-Deals

Ferrari: Kimi Räikkönen ist da. Jetzt setzt sich das Personalkarussell in der Formel 1 erst richtig in Gang. Wie geht es weiter?
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Der Königstransfer ist getätigt. Statt zu Red Bull geht es für Kimi Räikkönen zurück zu Ferrari. Damit gerät das Karussell nun erst so richtig in Schwung. Aber nicht nur auf den Fahrermarkt hat der Wechsel des Finnen einen gewichtigen Einfluss. Motorsport-Magazin.com untersucht, wie sich die Verpflichtung des Iceman auf die Formel-1-Welt auswirkt.

Die Folgen des Räikkönen-Deals für...

... Kimi Räikkönen Auf den ersten Blick gibt es für den Finnen nur positive Aspekte. Er fährt wieder für ein Top-Team, mit Top-Finanzierung und Top-Personal - und er erhält sein Geld nun endlich wieder pünktlich überwiesen. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass Ferrari beim neuen Reglement 2014 danebengreift - aber das gilt für alle Teams, auch Red Bull, McLaren und Lotus. In Maranello ist Kimi sicher nicht schlechter dran als in Enstone und selbst die Anwesenheit von Platzhirsch Alonso lässt den Finnen eiskalt.

... Sebastian Vettel Sein früherer Badminton-Kumpel bleibt im Fahrerlager. Viel wichtiger aber: Vettel erhält mit Daniel Ricciardo einen weniger gefährlichen Teamkollegen. Glück gehabt!

... Fernando Alonso Ganz anders bei Fernando Alonso. Der Spanier schien sich zuletzt mit Händen und Füßen gegen die Verpflichtung des Finnen zu wehren - und obendrein sogar die Flucht in Richtung Red Bull oder McLaren zu planen. Daraus wurde nichts - und wird es auch in Zukunft nicht. Wenn Alonso weiter in der Formel 1 siegen möchte, muss er sich bei Ferrari durchbeißen, egal wie viele Sympathien er dieser Tage in Maranello verspielt hat. Sollte das nicht gelingen, hinterlässt er nach McLaren abermals verbrannte Erde. Mit Vettels langfristiger Bindung an Red Bull wären damit alle F1-Top-Teams für ihn ein Tabu. Denn über der Konkurrenzfähigkeit von Lotus schwebt ein dickes, fettes Fragezeichen. Alonso muss mit Ferrari Erfolg haben - oder er hat ihn vielleicht nie mehr.

... Ferrari Heimlich, still und leise hatte sich Alonso in den vergangenen Jahren zum Alleinherrscher in Rot empor geschwungen. Dem setzte Ferrari nun ein Ende. Der Räikkönen-Wechsel zeigt dem Spanier die Grenzen auf. In Maranello herrscht noch immer Ferrari, nicht Alonso. Für die Roten kann dies in einem Desaster enden, man erinnere sich an McLaren und die Saison 2007. Damals kam Alonso mit einem starken Teamkollegen nicht wirklich gut zurecht. Dem Iceman sind Psychospiele jedoch egal. Sollte es nicht krachen, könnte der Finne der Antreiber sein, den Alonso braucht - und für Ferrari damit wahrlich Gold wert sein.

Was passiert mit Lotus ohne Kimi? - Foto: Sutton

... Lotus Die Schwarz-Goldenen stehen nun endgültig am Scheideweg. Mit Räikkönen verlässt sie nicht nur ihr Top-Pilot, sondern auch ein wichtiger Pluspunkt in Sponsorenverhandlungen - und Geld hat das Team mehr als nur nötig. Ohne Kimi, ohne James Allison, ohne finanzielle Stabilität bleibt Lotus fast nur noch eine Stärke: die Selbstironie in den sozialen Medien. Davon werden sie in Zukunft womöglich recht häufig Gebrauch machen müssen.

... Nico Hülkenberg Der (zuletzt unwahrscheinliche) Traum vom Ferrari-Cockpit ist abermals zerschellt. Immerhin: Mit Lotus könnte Hülkenberg ein neues Team finden. Andererseits: Angesichts der ungewissen Lage der Mannschaft könnte Hulk möglicherweise bei Sauber besser aufgehoben sein. Mit seinem Wechsel von Force India zu Sauber hat er sich im letzten Winter schon einmal verspekuliert.

... Felipe Massa Die Ära oder besser das 'Ärchen' Felipe Massa bei Ferrari ist vorbei. Für Massa bleibt nur die Flucht zu einem Mittelfeld-Team à la Williams oder Sauber. Sein Problem: Gerade diese Teams benötigen jeden Cent, den sie auftreiben können. Massa hat jedoch keine Sponsorenmillionen zu bieten. Eine Rückkehr zu Sauber als Lehrmeister für den jungen Russen Sergey Sirotkin klingt zumindest sinnvoll. Aber wer weiß?

... Bernie Ecclestone Mr E. darf sich mal wieder ins Fäustchen lachen. Der Bigboss der Formel 1 weiß genau, welchen Wert Kimi Räikkönen für seinen Zirkus hat - und bei Ferrari ist der Iceman bestens aufgehoben, um Rennen zu gewinnen und Bernies Rubel weiter kräftig rollen zu lassen.

... Romain Grosjean Der Franzose dürfte einer der Gewinner des Räikkönen-Wechsels sein. Um die Stabilität zu wahren, dürfte Lotus die Dienste des in dieser Saison verbesserten Grosjean auch 2014 in Anspruch nehmen.

Die Fans in aller Welt lieben den Iceman - Foto: Sutton

... Esteban Gutierrez Einer der Wackelkandidaten: Sollte Massa zu Sauber wechseln, ist der Platz des Mexikaners weg - trotz der Möglichkeit eines Heimrennens im nächsten Jahr. Die Millionen von Telmex werden 2014 wohl eher in Richtung McLaren fließen.

... die Fans Formel-1-Fans in aller Welt dürfen sich schon jetzt auf eine Mega-Saison freuen: Räikkönen gegen Alonso. Vettel gegen Neuling Ricciardo. McLaren auf dem Weg zurück. Neue Motoren, neue Regeln, neue Autos, neue Strecken. Und obendrein sorgt der Iceman weiter für die coolsten Sprüche der F1-Welt. Formel-1-Fan, was willst du mehr?


Weitere Inhalte: