Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM Live-Ticker Nürburgring: Reaktionen zum Sonntagsrennen

Die DTM startet zum vierten Rennwochenende der Saison 2021 auf dem Nürburgring. Ergebnisse, Stimmen, Livestream und Co.: Eifel-Action im Live-Ticker.
von Florian Becker & Robert Seiwert
DTM 2021 Livestream: Nürburgring Rennen 2 heute: (01:00:00)

Sonntag, 22. August 2021

17:40 Uhr
Strafe für Maini
Nach einem derart chaotischen Rennen, kommt die Mitteilung der Rennleitung am Sonntagnachmittag nicht überraschend. Maini wurde von den Stewards als Schuldiger für die Kollision zwischen Buhk und Auer in der zweiten Runde auf der Start-und-Zielgeraden verantwortlich gemacht. Der Inder soll Buhk zu heftig bedrängt und damit dessen Unfall in die Boxenmauer ausgelöst haben und erhält dafür eine 30-Sekunden-Zeitstrafe. Damit fällt er von der siebten auf die vorletzte Position zurück. Audi-Pilot Christopher Haase erbt einen Punkt.

15:20 Uhr
Stiller Held
Unauffällig und mit stoischer Ruhe eroberte Daniel Juncadella nur wenige Tage nach einer Operation an seinem in Zolder verletzten Daumen den zweiten Platz. Der Spanier sah sich für einen Moment sogar auf dem Weg zum Sieg. "Ich habe so viele Autos überholt, ich dachte ich wäre auf jeden Fall vor Alex, aber dann habe ich ihn zwei Autos vor mir gesehen. Ich konnte es nicht glauben", sagt er mit Blick auf den letzten Restart. Mit der verletzten Hand konnte er sich aber auch über Platz zwei freuen. "Jetzt wo das Rennen vorbei ist, versuche ich ein bisschen zu kühlen. Es ist alles ganz blau. Es tut nicht weh, aber es ist nicht perfekt. Jetzt habe ich zwei Wochen bis zum nächsten Rennen, also das wird besser."

15:07 Uhr
Wittmann ging die Düse
Der letzte Restart mit einer halben Stunde Restdistanz brachte nicht nur Albon ins Schwitzen. Marco Wittmann hatte ähnlich wie der Sieger viel zu verlieren, als die Jagd auf die Konkurrenz eröffnet wurde, die auf alten Reifen an der Spitze lag. "Ich glaube, ich habe in einer Runde sieben Autos überholt. Es hat unheimlich Spaß gemacht, aber ich muss sagen, mir ist auch ein bisschen die Düse gegangen", so der BMW-Pilot. "Wir sind mit fünf Autos nebeneinander auf Kurve eins zugefahren und ich war mittendrin. Ich hatte nur die Hoffnung, nicht zu crashen. Aber es ging gut und ich bin super happy über Platz drei."

14:55 Uhr
Sieger hatte alles im Griff
Erster Sieg im achten DTM-Rennen, und in was für einem. Inmitten der vielen Unfälle schien Albon immer alles im Griff zu haben. "Wir haben vor Kurve eins den großen Bildschirm, da konnte ich sehen was abging", erklärt der Red-Bull-Mann, der einzig beim letzten Restart leicht nervös war. "Wir hatten all diese Autos vor uns, die noch nicht an der Box gewesen waren."

14:34 Uhr
Albon siegt!
Unbeeindruckt vom Chaos stellt Alex Albon souverän seinen ersten DTM-Sieg sicher. Als erster Thailänder trägt er sich in die Siegerlisten der Rennserie ein. Dahinter gibt es ein Foto-Finish um die letzten Punkte. Glock erobert Platz acht, dahinter setzt sich Abril um 0,073 Sekunden gegen Müller durch.

14:29 Uhr
Zwei Runden noch
Der Leader geht in die letzten zwei Runden. Mit fünf Sekunden Vorsprung auf Juncadella hat Albon nichts zu befürchten. Dahinter sind die Positionen ebenfalls bezogen. Wittmann liegt als Dritter vor Götz, Muth, Auer, Maini, Müller, Glock und Abril.

14:25 Uhr
Freie Fahrt für Juncadella
Klien und Müller sind an die Box abgebogen. Juncadella liegt Boxenstopp-bereinigt damit hinter Albon. Wittmann befindet sich als Dritter noch in Schlagdistanz zum Mercedes.

14:20 Uhr
Schlussphase
Albon ist Klien um über drei Sekunden enteilt, doch der österreichische Gaststarter im McLaren hat hinter ihm alle Hände voll zu tun. Müller und Juncadella machen dem ehemaligen F1-Fahrer, der wie Albon für Red Bull in der Königsklasse antrat, das Leben schwer. Juncadella hat aber keinen Stress, denn Klien und Müller haben ihre Boxenstopps noch nicht abgeleistet.

14:14 Uhr
Albon auf Siegkurs
14 Minuten und zwei Runden haben wir noch. Zeit für eine kleine Bestandsaufnahme. Albon hat sich soeben die Führung von Klien zurückgeholt und nimmt Kurs auf seinen ersten DTM-Sieg. Mit dem Ferrari-Fahrer sind noch 13 Autos im Rennen, nachdem in diesem Moment auch Lawson endgültig an der Box aufgibt.

14:12 Uhr
Strafe für Lawson
Die Rennleitung verhängt eine Durchfahrtstrafe gegen Lawson für seine Aktion in der Schikane. Der 19-Jährige ist ohnehin mit Abstand Letzter, denn nach dem Unfall mit den Audi-Piloten hatte er einen zweiten Reifenschaden.

14:07 Uhr
Van der Linde ist sauer
Nach dem Zwischenfall im Qualifying und der Wiederholung im Rennen hat Kelvin van der Linde einen dicken Hals auf Liam Lawson. "Der Typ dreht uns im Qualifying einfach mal um und dann nochmal im Rennen. Ich weiß nicht was der überhaupt will, sein Rennen war eh im Arsch und dann kommt der da über die Wiese innen", flucht der Südafrikaner.

14:02 Uhr
Restart und Crash
Auch der dritte Start an diesem Sonntag mündet im Chaos. Ammermüller muss seinen Porsche nach dem nächsten Kontakt in Kurve zwei abstellen. Sheldon van der Linde muss seinen BMW in Kurve fünf abstellen. In der Schikane übertreibt es Lawson und knallt mit einem Brechstangenmanöver in zwei Konkurrenten und erwischt dabei Kelvin van der Linde und Mike Rockenfeller. Für beide Audi-Fahrer ist das Rennen beendet.

14:00 Uhr
Neue Renndistanz
Der zweite Lauf wird jetzt in der 17. Runde wieder freigegeben. Die Restdistanz beträgt 27 Minuten und zwei Runden. Die Rennleitung hat die ursprüngliche Distanz von 55 Minuten und einer Runde nach den Neutralisierungen entsprechend angepasst.

13:57 Uhr
Acht Pechvögel
Weniger vorteilhaft ist die Gelbphase für die Top-8 im Klassement. Klien, Müller, Kelvin van der Linde, Haase, Winkelhock, Glock, Ammermüller und Hawkey waren noch nicht in der Box und dürfen während der Safety-Car-Phase nicht zum Boxenstopp abbiegen. Sie müssen nach dem Restart unter Renntempo stoppen und werden damit weit hinter den Rest des Feldes zurückfallen.

13:54 Uhr
Zwei Glückspilze
Das Safety Car führt das Feld in die 13. Runde. Die Streckenposten sind immer noch mit der Bergung von Haupts AMG beschäftigt. Interessant sind die Auswirkungen der Neutralisierung auf das Renngeschehen. Sheldon van der Linde ist der große Profiteur der Safety-Car-Phase. Er befand sich gerade in der Box und reihte sich nach dem Service als Zehnter hinter Albon ein. Dessen Teamkollege Liam Lawson hat ebenfalls Glück. Er hat trotz eines zweiten Boxenstopps in Folge seines Reifenschadens wieder den Anschluss ans Feld hergestellt.

13:50 Uhr
Wieder Safety Car
Der Mercedes von Hubert Haupt steht vor Kurve sechs in der Wiese. Der Routinier scheint ausgerollt zu sein. Damit sind vier der neun im Feld befindlichen Mercedes-Boliden aus dem Rennen. Die Offiziellen rufen erneut das Safety Car auf den Plan.

13:48 Uhr
Albon in der Box
Der Leader absolviert in Runde acht seinen Service und kommt als Zehnter zurück auf die Strecke.

13:46 Uhr
Götz eliminiert Lawson
Es war die leichteste aller Berührungen, doch der Splitter von Götz'' Mercedes hat Lawsons linken Hinterreifen aufgeschlitzt. Der Neuseeländer hat Glück im Unglück. Der Reifen fliegt ihm drei Kurven vor der Boxeneinfahrt um die Ohren und er kann seine Crew gleich wieder ansteuern.

13:42 Uhr
Boxenstopps
Götz, Rockenfeller, Auer und Maini haben vom Chaos die Schnauze voll und biegen schon in Runde fünf zum Boxenstopp ab. Albon führt derweil mit zwei Sekunden Vorsprung auf Juncadella.

13:39 Uhr
Restart
Nachdem Buhk sein Auto aus eigener Kraft aus dem Verkehr ziehen konnte, wird das Rennen schon wieder freigegeben. Albon erledigt auch den Neustart im Double-File souverän und bleibt vorne. Dahinter knall es in Kurve drei schon wieder. Götz dreht Ammermüller und Ellis fliegt im Chaos zusammen mit Stolz ab.

13:35 Uhr
Safety Car
Nach gesitteten ersten Metern fliegen auf dem Nürburgring die Fetzen. In Kurve sieben rodelte Ellis nach hartem Kampf mit Lawson durchs Kiesbett und verteilte diverse Wrackteile, in der Schikane dreht sich Hawkey. Wenig später knallt Buhk auf der Start- und Zielgeraden nach einem Kontakt mit Auer in die Boxenmauer. Vorne rechts ist der Mercedes stark beschädigt. Die Rennleitung neutralisiert das Rennen.

13:33 Uhr
Start!
Albon reagiert am Start perfekt und fliegt dem Feld bei der Anfahrt auf Turn eins regelrecht davon. Dahinter folgen Juncadella, Wittmann und Ammermüller.

13:30 Uhr
Formationsrunde
Die 23 Fahrer begeben sich auf die Einführungsrunde auf der 3,629 km langen Kurzanbindung des Nürburgrings. Die Außentemperatur beträgt 17 Grad Celsius, der Asphalt ist unter der dichten Wolkendecke auf 25 Grad Celsius erwärmt.

13:25 Uhr
Ballast
In fünf Minuten geht es los. Die Top-3 vom Vortag sind wie immer mit Erfolgsgewicht unterwegs. Kelvin van der Linde hat 25 kg zugeladen, bei Philip Ellis und Mike Rockenfeller sind es 18 beziehungsweise 15 kg. Was die Balance of Performance angeht gibt die DTM nach wie vor keine Details heraus. Die Abstände auf dem Nürburgring sprechen allerdings für eine ausgewogene Einstufung der sieben unterschiedlichen Fabrikate im Feld.

Eine Abschaffung der Erfolgsgewichte - wie in einigen Medien spekuliert - sei laut DTM-Boss Gerhard Berger nie eine Option gewesen. Der Österreicher sagte uns in Zolder im Exklusiv-Interview dazu: "Intern haben wir darüber nie diskutiert. Nach den ersten beiden Rennen in Monza habe ich sogar gesagt, dass die Relation bei den Zusatzgewichten dazu passen muss, weil die BoP so gut funktioniert und alle Marken innerhalb von ein bis zwei Zehntelsekunden liegen. 25 Kilo machen zwei, drei Zehntel aus. Wenn aber alle Autos so eng beisammen sind, wäre die Relation ansonsten vielleicht keine Punktlandung gewesen. Bei den nächsten beiden Rennen in der Lausitz hat es aber auch funktioniert. Wir hatten fünf unterschiedliche Sieger in den ersten sechs Rennen. Ich glaube also nach wie vor, das passt."

13:13 Uhr
Vom F1- aufs DTM-Treppchen?
Zwei Mal stand Albon im Vorjahr in der Formel 1 für Red Bull auf dem Podium. Heute hat er beste Chancen auf das erste Edelmetall in der DTM. Doch gleich am Start hat der Red-Bull-Mann mit Juncadella und Wittmann zwei Kraftpakete im Nacken. "Auf den Geraden sind beide sehr schnell. Wir holen unsere Zeit eher in den Kurven. Der Run in die erste Kurve wird schwierig. Wir müssen unsere Position halten, aber die Jungs da hinten sind ziemlich aggressiv", sagt der 25-Jährige.

13:09 Uhr
Startaufstellung
Neuer Pole-Setter und der Titelfavorit nur in Reihe vier. Das verspricht jede Menge Spannung. Das komplette Grid findet ihr hier:

13:00 Uhr
Eifelwetter
In einer halben Stunde geht das DTM-Feld für den zweiten Lauf auf dem Nürburgring auf die Reise. Nach dem Regen im Qualifying ist es wieder abgetrocknet. Slicks sind angesagt.

12:25 Uhr
Lawson vs. van der Linde erledigt
Für die Fahrer war das Techtelmechtel im Qualifying schon Minuten nach der Session erledigt, mittlerweile hat auch die Rennleitung den Fall zu den Akten gelegt. Die Untersuchung wurde ohne Strafe eingestellt.

11:15 Uhr
Wittmann wird warm
Nicht nur ein Ex-Formel-1-Fahrer braucht in der neuen DTM seine Zeit. Der dreifache DTM-Champion Marco Wittmann kommt im BMW M6 GT3 mit jedem Wochenende besser in Fahrt. Im Qualifying fuhr er gestern und heute in letzter Sekunde auf Platz drei. "Ich glaube, wir haben tatsächlich ein bisschen was gefunden, womit ich mich jetzt auch wohlfühle. Für uns, die aus dem Class-1-Reglement kamen, war es kein einfacher Umstieg", sagt der Franke.

10:51 Uhr
Albon lobt seinen Ferrari
Der Umstieg von der Formel 1 auf den GT3-Boliden erwies sich für Alex Albon in den vergangenen Wochen als harte Nuss. Die erste Pole Position kam für ihn überraschend. "Im Nassen haben wir normalerweise etwas Sorge, denn da sind wir für gewöhnlich nicht so schnell. Aber das Auto hat sich wirklich sehr gut angefühlt. Ich musste nur fahren. Die Runde hat sich gut angefühlt, aber das Auto noch besser", so der Thailänder.

10:45 Uhr
Lawson und van der Linde einig
Die kleine Kollision in den Anfangsminuten war für Lawson und van der Linde weit weniger tragisch, als es den Anschein machte. "Wir haben uns um die Track Position gestritten und ich glaube, er hat mich nicht gesehen, denn er ist mir einfach vor das Auto gezogen und hat isch gedreht", erklärt Lawson die Szene bei Sat.1. Kelvin van der Linde nimmt es locker: "Ich glaube, der hat gedacht, das war ein Rennen. Aber das ist ein Qualifying, es geht um die Rundenzeit. Aber ich mache keine Vorwürfe. Solange das im Rennen nicht nochmal passiert, ist es okay."

10:36 Uhr
Pole für Albon, Last-Minute-Runde von Wittmann
In der Schlussminute ist Albon die Pole nicht mehr zu nehmen, doch dahinter gibt es noch Bewegung. Marco Wittmann schiebt seinen BMW auf die dritte Position. Damit haben wir Ferrari, Mercedes, BMW und Porsche in den ersten beiden Startreihen. Meisterschaftsleader Kelvin van der Linde muss sich mit Startplatz sieben begnügen.

10:34 Uhr
Ansage von Albon
Das Mercedes-Trio an der Spitze ist Geschichte. Alex Albon setzt seinen Ferrari mit 1:36.773 Minuten an die Spitze. Zwischen Juncadella und Götz drängelt sich Michael Ammermüller im Porsche auf die dritte Position.

10:32 Uhr
Showdown
Der Eifelregen kann die DTM-Profis nicht stoppen. Juncadella setzt eine neue Bestzeit und unterbietet Götz um anderthalb Zehntelsekunden!

10:30 Uhr
Stolz matcht Götz
Schneller als Götz war bisher niemand, doch Luca Stolz hat gerade exakt dieselbe Rundenzeiten wie sein Markenkollege gefahren. Mit 1:37.130 Minuten stehen die beiden Mercedes-Piloten an der Spitze.

10:27 Uhr
Haase rettet sich
Um ein Haar hätten wir eine Neutralisierung gehabt. Haase konnte seinen Audi nach seinem Dreher in Kurve fünf gerade so vor dem Einschlag bewahren. Der GT3-Routinier verlor beim Anbremsen das Heck, rutschte rücklings in Richtung Reifenstapel und katapultierte sich auf dem Gas wieder aus der misslichen Lage.

10:25 Uhr
Zweite Halbzeit
Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Auf dem Timing Screen ist es verdächtig ruhig. Geht bei den Bedingungen noch etwas oder wird es langsam zu nass für Verbesserungen?

10:22 Uhr
Götz legt vor
Maximilian Götz hat mit 1:37.130 Minuten die erste aussagekräftige Bestzeit gesetzt. Hnter dem Mercedes-Fahrer geht es eng zu. Kelvin van der Linde liegt vier Hundertstelsekunden dahinter, Michael Ammermüller weitere zwei Hundertstel.

10:19 Uhr
Lawson dreht van der Linde
Die ersten Minuten dieses Qualifyings sind reichlich chaotisch. In Kurve vier hält Lawson bei Kelvin van der Linde rein und dreht den Audi um. Eine Kurve später rutscht der Red-Bull-Junior in die Wiese. Die Rennleitung hat den Zwischenfall der beiden Titelaspiranten notiert.

10:16 Uhr
Wetterlotterie
Einige Fahrer haben sich trotz des gerade eingesetzten Regens für Slicks entschieden. Das sieht nach einer Fehlentscheidung aus.

10:15 Uhr
Regen!
Die Wetterfrosche haben Recht behalten: Pünktlich zum Start ins zweite Qualifying hat es übe dem Nürburgring zu regnen begonnen. Die Rennleitung hat eine Wet-Session ausgerufen und die Regenreifen freigegeben. Die Fahrer gehen auf die Strecke.

10:11 Uhr
Winkelhock ohne Reue
Die Vorwürfe von Lawson setzt Winkelhock nicht auf sich sitzen. Der Audi-Routinier fährt auch als Ersatzmann nicht nur zum Spaß mit. "Aus meiner Sicht fahre ich hier Autorennen und will so weit wie möglich nach vorne. Es war absolut keine Absicht, aber wenn ich schneller bin, dann will ich auch überholen", sagt der 41-Jährige. "Er hätte mich auch vorbeilassen können, weil ich nur Gaststarter bin. Mir ging es nicht um Punkte sondern um die Platzierung. Ohne die Durchfahrtstrafe hätte ich P6 sein können und das wäre ein mega Ergebnis gewesen.

10:07 Uhr
Beef bei Lawson und Winkelhock
Titelanwärter Liam Lawson wurde am Samstag Opfer einer Kollision mit Markus Winkelhock. Der Red-Bull-Junior ist immer noch sauer: "Das war die halbherzigste Entschuldigung, die ich jemals gesehen habe. Er wollte mir die Schuld ein bisschen aufdrängen. Aber ich habe noch nie gesehen, dass ein Fahrer hier in Turn 2 überholt. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, was da vor sich ging! Das war einfach unnötig. Er ist nur hier am Start und nimmt nicht mal an der Meisterschaft teilt."

09:55 Uhr
Auf zum zweiten Renntag!
Servus zusammen und willkommen zum zweiten Renntag in der Eifel. Um 10:20 Uhr geht es mit dem Qualifying los - natürlich hier im kostenlosen Livestream und samt Ticker-Begleitung durch uns! Gestern hatte Kelvin van der Linde seine dritte Saison-Pole in den dritten Sieg umgewandelt. Was geht heute beim Abt-Piloten? Und wie schneidet Porsche bei seinem DTM-Debüt ab?

Falls ihr es gestern Abend verpasst habt: Luca Stolz wurde nachträglich mit einer 30-Sekunden-Strafe belegt und verlor damit seinen zweiten Platz auf dem Podest. Grund war ein Unfall in der Boxengasse, bei dem der Mercedes-Debütant einen Mechaniker des Teams GruppeM-Racing in der Boxengasse angefahren hatte. Glück im Unglück: Das Teammitglied hat sich nichts gebrochen und konnte am Abend aus dem Krankenhaus an die Strecke zurückkehren.

Samstag, 21. August 2021

16:05 Uhr
Mechaniker im Krankenhaus
Ein von den Kameras nur indirekt erfasster Vorfall hat für einen Mechaniker vom Mercedes-AMG Team HRT Konsequenzen. Beim Boxenstopp von Juncadella wurde das Crew-Mitglied, welches das linke Vorderrad bereithält, vom einfahrenden Stolz am Fuß getroffen. Der Mechaniker absolvierte den Service für seinen Fahrer noch, ist aber mittlerweile zur Untersuchung im Krankenhaus.

15:28 Uhr
Regen erwünscht
Die Wettervorhersage verspricht für den Sonntag eine Regenwahrscheinlichkeit von 72 Prozent zur Startzeit des zweiten Rennens um 13:30 Uhr. Den Siegern vom Samstag kämen nasse Bedingungen gelegen. Van der Linde hat morgen 25 kg Erfolgsballast im Auto. Ein guter Grund, auf Regen zu hoffen: "Wenn ihr mitmachen wollt, ich werde draußen den Regentanz aufführen. Das ist mit dem schweren Auto unsere einzige wirkliche Chance."

15:11 Uhr
Ellis zahlt für Albon-Duell
Mit Platz drei machte er das Doppelpodium für Mercedes perfekt, doch im hitzigen Zweikampf mit Alexander Albon musste Philip Ellis Markenkollege Luca Stolz unfreiwillig den Vortritt lassen. "Ich musste die Position an Alex zurückgeben und Luca war direkt dahinter, also musste ich ihn im Grunde mit vorbeilassen. Ich hing dann noch ein oder zwei Runden hinter Alex und in der Zeit hat Luca im Grunde den Vorsprung herausgefahren", sagt der Winward-Fahrer.

14:53 Uhr
Stolzer Gaststarter
Für Luca Stolz bedeutet sein zweiter Platz einen Einstand nach Maß. Der Gaststarter darf zwar keine Punkte in der Meisterschaft anschreiben lassen, aber ein Podest für die Galerie. "Ich muss sagen, dass ich heute oft in einer glücklichen Position war aber es fühlt sich gut an, bester AMG zu sein", freut sich der Toksport-WRT-Pilot.

14:40 Uhr
Van der Linde feiert seinen Lauf
Der dritte Saisonsieg verleiht Kelvin van der Linde weiteren Auftrieb für seinen Höhenflug in der DTM: "Ich habe solange dafür gearbeitet, in die DTM zu kommen. Immer wieder bei Audi angeklopft, aber die Antwort war immer die gleiche. Jetzt nutze ich das als Motivation, um hier zu sein und gegen all diese Top-Fahrer anzutreten", sagt der Dominator des Samstagsrennens auf dem Nürburgring.

14:32 Uhr
Sieg für Kelvin van der Linde
Nach 40 Runden ist der Sack zu. Van der Linde holt nach einer dominanten Vorstellung seinen dritten Start-Ziel-Sieg im laufenden Jahr und setzt sich souverän gegen Gaststarter Luca Stolz im Mercedes durch. Dritter wird dessen Markenkollege Philip Ellis. Die Top-10 komplettieren Mike Rockenfeller, Maximilian Götz, Marco Wittmann, Sheldon van der Linde, Nico Müller, Daniel Juncadella und Arjun Maini.

13:47 Uhr
Porsche nach Runde 8 ausgefallen
In Runde 8 war das DTM-Debüt von Porsche bereits beendet: Michael Ammermüller steuerte die Box von SSR Performance an, doch beim Reifenwechsel klemmte es als Folge einer vorangegangenen Kollision. Der 911er hatte im Rennen einen Schaden erlitten zu haben, wodurch sich das Münchner Team für das vorzeitige Ende entschied.

Ammermüller: "Es ist immer schwierig, wenn man so weit hinten startet. Wir hatten Pech. Ich war innen und ein BMW neben mir, dann hat sich ein Mercedes reingedreht. Ich konnte nicht ausweichen und bin mit der Front in den Mercedes gefahren. Der Splitter war lose und der ist wichtig für die Balance des Autos. Ich hatte nur noch Untersteuern. Beim Reifenwechsel haben wir dann das Rad schon nicht mehr losbekommen. Das ist nicht so schlimm zu reparieren, wir können morgen auf alle Fälle starten."

13:35 Uhr
Safety Car nach Start-Crash
Nach dem fliegenden Start preschte Kelvin van der Linde aus den engen Zweier-Reihen hervor und verteidigte die Führung knapp vor Philip Ellis. Marco Wittmann von P3 griff das Führungsduo auf dem Weg in die erste Kurve an, musste sich dann aber gegen die Mercedes von Luca Stolz und Dani Juncadella wehren. Der BMW-Pilot konnte nicht mithalten und fiel auf den sechsten Platz zurück. Nach dem Ausfall von Maxi Buhk nach Kontakt mit Lucas Auer rief die Rennleitung das Safety Car auf die Strecke. Pech hatte auch Gaststarter Christopher Haase, der seinen Audi mit einem Schaden an der Rosberg-Box abstellen musste.

13:25 Uhr
DTM-LIVESTREAM: Rennen 1 auf dem Nürburgring
Verfolgt das Samstagsrennen der DTM auf der Sprintstrecke des Nürburgrings jetzt im kostenlosen Livestream. Holt Kelvin van der Linde seinen dritten Start/Ziel-Sieg in der laufenden Saison? Bald werden wir es erfahren! Die wichtigsten Ereignisse während des Rennens könnt ihr natürlich auch hier im Live-Ticker nachlesen.

12:50 Uhr
König Ludwig engagiert sich
Mit seiner Teilnahme an den Rennen der Tourenwagen-Legenden beweist Klaus Ludwig auch im Alter von 72 Jahren seine Liebe zur DTM. Doch die Motorsport-Ikone hat nicht nur ein Auge für die Autos seiner Vergangenheit. Auch die neue DTM fasziniert ihn. "Jetzt sieben Marken in der DTM ist toll. Aus meiner Sicht können es auch gerne zehn sein. Hier muss man als Marke einfach vertreten sein!", sagt er. Dass das neue GT3-Reglement die Attraktivität der Serie schmälert, findet er nicht: "Die alte DTM war zu teuer, es war nicht interessant für die Zuschauer, es gab viele Unterschiede am Wochenende, man wusste nicht, warum performt das Auto nicht, warum gewinnt jenes Auto jetzt?".

Doch König Ludwig ist nicht nur für Rennsport-Genuss in die Eifel gereist. Der gebürtige Bonner, der seit Jahren direkt oberhalb des Ahrtals lebt, hat eine Aktion für Jugendliche aus dem von einer Flutwelle im Juli zerstörten Ahrtal initiiert. Zusammen mit der DTM-Organisation ITR, dem AvD und der Nürburgring GmbH. "Kinder und Jugendliche sind bei einer solchen Katastrophe oft vergessene Opfer. Dabei haben sie aktuell doch Ferien, bei den meisten ist der Urlaub jedoch ausgefallen."

12:30 Uhr
Zoff um Mercedes-Gaststarts
Am Ring hätten sogar zehn Mercedes-AMG GT3 an den Start gehen können. Rund um eine Absage für GetSpeed gibt es etwas Zoff hinter den Kulissen. Was das Gaststarter-Team Toksport WRT damit zu tun hat, was der GetSpeed-Teamchef sagt und wie die DTM kontert, könnt ihr hier nachlesen:

10:59 Uhr
Neuer Herausforderer
Philip Ellis geht als Zweiter nachher zum ersten Mal in seiner DTM-Laufbahn aus der erste Reihe ins Rennen. Der Mercedes-Fahrer ist voll auf Angriff gepolt und scheut sich nicht vor einem Kaliber wie Kelvin van der Linde. "Bisher war der frühe Stopp immer ein Vorteil, aber in Zolder haben wir gesehen, dass es auch umgekehrt geht. Ich kann mir vorstellen, dass hier gerade von den Leuten im Mittelfeld etwas mehr Risiko gegangen und herumprobiert wird", sagt er bei Sat.1. "Und wer weiß, wir warten ja eigentlich immer noch auf ein Safety Car, das mal mitten im Rennen kommt. Das würde es dann auch noch aufmischen. Aber für mich heißt es ganz klar Attacke nach vorne."

10:55 Uhr
Kein Selbstläufer
Trotz der beeindruckenden Vorstellung rechnet van der Linde im Rennen mit harter Konkurrenz. Der dritte Start-Ziel-Sieg wird für ihn kein Selbstläufer: "Das wird schwer, vor allem mit Marco. Der ist mit dem BMW am Start immer gut. Ich muss in Turn eins auf jeden Fall aufpassen und dann wird das Rennen auch für die Reifen hart, die halten heute nicht so gut weil es ziemlich warm ist."

10:52 Uhr
Wittmann reicht ausnahmsweise P3
Die Ambitionen eines dreifachen DTM-Champions sind normalerweise andere, doch bei diesem Qualifying war Marco Wittmann ausnahmsweise mit weniger zufrieden. "Das hört ihr selten aber mit Platz drei bin ich tatsächlich super zufrieden, denn eigentlich sah es überhaupt nicht danach aus", sagt der BMW-Pilot bei Sat.1. Nach dem ersten Run war er nur 17. Erst kurz vor Schluss bekam er die Kurve: "Im zweiten Run habe ich wirklich eine gute Runde erwischt. Das Auto hat sich noch einmal gesteigert zwischen dem ersten und dem zweiten Run und dann kam P3 tatsächlich auch für mich sehr überraschend, aber umso schöner fühlt es sich dann an."

10:48 Uhr
Gut gefrühstückt
Für van der Linde kam seine frühe Dominanz alles andere als erwartet. "Es war wirklich eine coole Runde muss ich sagen. Der zweite Run hat nicht ganz geklappt, ich weiß nicht warum. Habe nicht das Gefühl gehabt, dass ich mich verbessern könnte. Keine Ahnung, vielleicht war das Frühstück gut heute Morgen und der erste Run hat geklappt", flachst der Audi-Pilot am Mikrofon von Sat.1

10:44 Uhr
Favoritenrolle, anyone?
Kelvin van der Linde startet heute auf dem Nürburgring zum dritten Mal in dieser Saison von der Pole ins Rennen. Für seine Rivalen sind das schlechte Nachrichten: der Südafrikaner gewann in Monza und Zolder von der Pole jeweils mit dominanten Start-Ziel-Siegen.

10:41 Uhr
Pole für Kelvin van der Linde!
Das Zeittraining ist vorbei und auf Kelvin van der Linde hatte die Konkurrenz keine Antwort. Ellis verdrängte Wittmann in der Schlussminute noch von Rang zwei, doch auch der Mercedes-Pilot kommt nicht auf unter zwei Zehntelsekunden an den Audi heran. Wittmann, Juncadella, Stolz, Götz, Haase, Muth, Albon und Buhk komplettieren die Top-10. Für Porsche lief das erste Qualifying in der DTM mit Ammermüller auf P20 enttäuschend.

10:38 Uhr
Verbesserungen
Die Rundenzeiten purzeln, aber nur hinter dem Leader. Wittmann schiebt sich auf zweieinhalb Zehntelsekunden an die Bestzeit heran und übernimmt im BMW die zweite Position. Haase verbessert sich ebenfalls und ist als zweitschnellster Audi jetzt Vierter.

10:34 Uhr
Showdown
Mit sechs Minuten auf der Uhr wird es wieder voll. Die Fahrer rücken für ihre finale Runs aus.

10:30 Uhr
Götz kommt näher
Maximilian Götz verbessert sich auf die zweite Position, es fehlen aber immer noch 0,375 Sekunden auf Meisterschaftsleader van der Linde. Ab Götz ist das Feld deutlich enger beisammen. Momentan liegen 21 Autos in einer Sekunde. Ammermüller belegt im Porsche nur die 19. Position. Das Schlusslicht bilden Hawkey und Haupt, die knapp anderthhalb Sekunden hinter der Bestzeit liegen.

10:27 Uhr
Kelvin van der Linde legt vor
Mit 1:26.052 Minuten markiert Kelvin van der Linde im ersten Schlagabtausch die Bestzeit. Der Audi-Pilot hat auf Luca Stolz im Mercedes üppige vier Zehntelsekunden Vorsprung.

10:23 Uhr
Stau
Das kurze Layout sorgt schon jetzt für Probleme. Die meisten Fahrer haben auf zwei Vorbereitungsrunden gesetzt, um die Drücke und Temperaturen der Reifen ins Fenster zu bekommen. Doch vor der letzten Kurve wird Schlange gestanden.

10:10 Uhr
GRÜN
Das Qualifying ist gestartet! Mercedes-Pilot Arjun Maini führt das Feld auf den Sprint-Kurs des Nürburgrings.

09:51 Uhr
DTM Nürburgring: Qualifying 1 steht bevor
Einen schönen guten Morgen zum ersten Renntag auf dem Nürburgring! Ohne viel Blabla starten wir heute einfach mal kalt ins Qualifying. Start ist um 10:20 Uhr, dann gibt es 20 Minuten lang Vollgas in der Eifel um die besten Startplätze! Wir sind enorm gespannt, wo heute der Porsche nach den Platzierungen aus dem Training (P4 & P2) landen wird. Wir haben so ein Gefühl, dass gestern noch nicht alle Teams die Karten auf den Tisch gelegt haben...

Freitag, 20. August 2021

18:00 Uhr
Morgen geht es weiter!
Wir verabschieden uns für heute nach dem Nürburgring-Auftakt mit den beiden Trainings. Morgen sind wir natürlich wieder für euch hier im Live-Ticker unterwegs und raten schon mal jetzt, den Wecker für Samstag zu stellen: Das Qualifying beginnt um 10:20 Uhr! Dann schauen wir mal, ob der Porsche wirklich so stark ist wie es die heutigen Platzierungen (P4 & P2) vermuten lassen... Bis morgen!

17:46 Uhr
Juncadella nach OP wieder fit
Erinnert ihr euch noch, wie wir zuletzt in Zolder berichtet hatten, dass Dani Juncadella nach seinem Start-Crash mit einem dicken Eisbeutel und Verband an der Hand durchs Fahrerlager streifte? Die Verletzung blieb nicht ohne Folgen. Wie wir heute am Nürburgring erfahren haben, unterzog sich der Spanier am Donnerstag nach Zolder - also vor acht Tagen - einer OP. Juncadella hatte sich tatsächlich ein Band am rechten Daumen gerissen. Den Eingriff nahm einer der bekanntesten Rennfahrer-Ärzte überhaupt vor: Dr. Xavier Mir, der schon MotoGP-Stars wie Dani Pedrosa oder Marc Marquez zusammengeflickt hat. Juncadella reiste erst am Donnerstagabend an den Ring. Er fühlt sich wohl, hat aber zur optimalen Betreuung einen Physiotherapeuten dabei und läuft mit einer Stütze am Handgelenk herum.

16:31 Uhr
2. Training: Mercedes gegen Porsche
Das 2. Freie Training der DTM auf dem Nürburgring war mit einer Ausnahme eine klare Angelegenheit: Sechs Mercedes-Piloten fuhren in die Top-8 der Zeitenliste. Ausgerechnet DTM-Debütant und Gaststarter Porsche durchbrach die Stern-Phalanx an der Spitze und fuhr in Form von Michael Ammermüller auf den zweiten Platz.

Der 911er-Spezialist hatte am Ende der 45-minütigen Session 0,154 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Luca Stolz, der mit Toksport WRT ebenfalls seine Premiere in der DTM gibt. Der Mercedes-erfahrene Stolz benötigte 1:27.201 Minuten für seine schnellste Runde auf der 3,629 Kilometer langen Kurzanbindung des Nürburgrings.

15:10 Uhr
DTM Nürburgring: 2. Training im Livestream
Es geht weiter in der Eifel! Um 15:30 Uhr steht das 2. Freie Training auf dem Plan. Schauen wir mal, welche Rundenzeiten die Fahrer der sieben Marken jetzt zusammenzaubern. Wir merken an: Die Gaststarter waren in FP1 im Vorteil, weil sie mit frischen Reifen fahren konnten. Wegen der stark begrenzten Reifenanzahlen in der DTM fahren viele Piloten mit alten Schlappen vom vorangegangenen Wochenende.

DTM Nürburgring Livestream: 2. Training am heutigen Freitag: (45:00 Min.)

15:01 Uhr
Ammermüller: Weitere DTM-Starts?
In der üblichen Fahrer-PK war eben unter anderem Michael Ammermüller, der erstmals in der DTM beim Debüt von Porsche antritt. Der 911er-Spezialist nach dem 1. Training, das er als Vierter und mit frischen Reifen abschloss: "Das Auto fühlt sich ziemlich gut an. Wir kennen es sehr gut, nur die Reifen machen einen großen Unterschied. Aktuell sind wir noch nicht schnell genug, aber wir haben ja noch ein paar Runden. Ich fühle mich sehr wohl in der DTM und würde gern noch ein paar Rennen mehr fahren. Schauen wir mal, wie es am Wochenende läuft, dann sprechen wir noch mal."

13:30 Uhr
1. Freies Training: Mercedes vorne - Porsche auf P4
Porsche legt beim DTM-Debüt in Form von Michael Ammermüller und SSR-Performance gleich mal gut los und sichert sich Platz vier im 1. Training! Die Zeitentabelle führen mit Vincent Abril und Gaststarter Luca Stolz zwei Mercedes an. Mit Chris Haase schafft es ein weiterer Gaststarter im Rosberg-Audi in die Top-3. Den Bericht und Ergebnisse zum Auftakt in der Eifel gibt es hier:

11:48 Uhr
DTM-Livestream: 1. Freies Training
Bald geht es los mit der ersten offiziellen Session des Nürburgring-Wochenendes! Ab 12:25 Uhr heute könnt ihr das FP1 - unter anderem mit Porsche - hier im Livestream verfolgen. Ergebnisse, Stimmen und weitere Infos dann natürlich auch hier in unserem schönen Live-Ticker!

DTM Livestream Nürburgring: 1. Freitags-Training heute live: (45:00 Min.)

11:23 Uhr
Abt: Charity-Aktion bringt 10.000 Euro
Falls ihr euch am Wochenende über ein neues Gesicht am Kommandostand von Abt Sportsline wundert: Das ist der Gewinner der tollen Charity-Aktion der Äbte für die Opfer der Flut-Katastrophe! Ein Bieter aus dem Allgäu ersteigerte den Platz für 6.000 Euro zugunsten der Aktion #wirfuerdieeifel. Die Auktion brachte insgesamt 10.000 Euro ein. Abt-Teamchef Thomas Biermaier: "Es ist ein positives Signal, dass nach der schlimmen Flutkatastrophe auf dem Nürburgring wieder Rennen gefahren werden können. Die Region lebt einfach vom Motorsport und von Großveranstaltungen wie der DTM. Die Eifel ist nicht unsere Heimat, aber für ABT wie ein zweites Zuhause. Wir sind am Nürburgring schon sehr viele Rennen gefahren und haben dort 2001 unseren ersten Sieg in der DTM gefeiert." Wir schicken einen Gruß aus dem Live-Ticker an die sicherlich mitlesenden Äbte und sagen: Tolle Aktion, Hut ab!

10:55 Uhr
Kelvin van der Lindes Motoren-Phänomen
Kann das noch Zufall sein? Innerhalb eines Monats erleidet DTM-Spitzenreiter Kelvin van der Linde dreimal das gleiche technische Problem. Hintergründe zum "unheimlich nervigen" Motoren-Phänomen bei Audi und was der Kundensport-Leiter uns dazu sagt:

10:31 Uhr
Blick auf die DTM-Tabelle
Punkte werden in den beiden Trainings heute noch nicht vergeben. Wir wissen aber, dass ihr immer gerne auf die Gesamtwertung schaut. Deshalb hier die Top-8 der Fahrerwertung nach 6/16 Saisonrennen 2021. Bedenkt bitte, dass es um Vincent Abril (HRT-Mercedes) noch immer ein schwebendes Verfahren rund um seinen Ausschluss beim Auftakt in Monza gibt und das Team Berufung eingelegt hat. Wir bleiben gespannt, wann sich diese nervige und schier unendliche Geschichte endlich auflöst...

Pos. Fahrer Team Punkte
1 Kelvin van der Linde Abt-Audi 101
2 Liam Lawson AF Corse Ferrari 80
3 Maximilian Götz HRT-Mercedes 72
4 Marco Wittmann Walkenhorst-BMW 67
5 Alexander Albon AF Corse Ferrari 54
6 Philip Ellis Winward-Mercedes 52
7 Mike Rockenfeller Abt-Audi 46
8 Lucas Auer Winward-Mercedes 41

10:21 Uhr
DTM-Starterfeld in der Eifel
Auf dem Nürburgring begrüßt die DTM nicht nur sieben Marken, sondern auch 23 Fahrer - vier mehr als zuletzt in Zolder! Neu als Gaststarter dabei sind Michael Ammermüller im SSR-Porsche beim DTM-Debüt des Autobauers aus Stuttgart, wie wir ja exklusiv berichtet hatten. Außerdem kehrt HRT-Teamchef Hubert Haupt 20 Jahre nach seinem letzten DTM-Rennen zurück ins Cockpit. Der Unternehmer startet in einem Mercedes-AMG GT3 seines eigenen Rennstalls. Mit Luca Stolz und Toksport WRT ist ein weiteres Kundenteam aus Affalterbach am Start. Die Audi-Rookies Sophia Flörsch (Abt, fährt zeitgleich in Le Mans) und Dev Gore (Rosberg, krank) werden durch die R8-Routiniers Markus Winkelhock und Christopher Haase ersetzt. Außerdem kehrt Christian Klien mit dem McLaren-Team JP Motorsport nach seinem Debüt zuletzt in Zolder zurück.

10:15 Uhr
DTM Nürburgring: Zeitplan
Hallo und herzlich Willkommen in unserem Live-Ticker zum vierten Rennwochenende der DTM-Saison 2021! Auf dem Nürburgring stehen die Rennen Nummer sieben und acht in diesem Jahr bevor. Zum Auftakt ins Wochenende zeigen wir euch den Zeitplan für den heutigen Freitag:

DTM Nürburgring 2021: Offizieller Zeitplan

Freitag, 20. August 2021

Uhrzeit Rennserie Session
08:05-08:30 Lotus Cup Europe Freies Training 1
08:40-09:00 Ferrari Club Deutschland Racing Series Freies Training
09:10-09:30 DTM Classic Tourenwagen Legenden Freies Training
09:40-10:25 BMW M2 Cup Freies Training
10:35-11:15 DTM Trophy Freies Training 1
12:25-13:10 DTM Freies Training 1
13:20-13:45 Lotus Cup Europe Freies Training 2
13:55-14:35 DTM Trophy Freies Training 2
14:45-15:20 BMW M2 Cup Freies Training 2
15:30-16:15 DTM Freies Training 2

Weitere Inhalte: