MotoGP

KTM: Mika Kallio auch 2019 MotoGP-Testfahrer

Mika Kallio wird nach seiner schweren Knieverletzung ein Comeback als MotoGP-Testfahrer bei KTM geben, wie der Hersteller am Donnerstag bekanntgab.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Der 13. Juli 2018 brachte einen heftigen Rückschlag für das MotoGP-Projekt von KTM. Bei seinem Wildcard-Einsatz am Sachsenring stürzte Testfahrer Mika Kallio im zweiten Training und zog sich schwere Bänderverletzungen am rechten Knie zu, die eine Operation und eine mehrmonatige Pause nötig machten.

KTM verpflichtete daraufhin Randy de Puniet als Ersatztestfahrer für den Rest der Saison 2018, für das kommende Jahr kehrt Mika Kallio aber in seine Position zurück. In dieser Woche reiste der Finne in die KTM-Motorsportzentrale im oberösterreichischen Munderfing und unterschrieb dort einen Vertrag für ein weiteres Jahr, wie der Hersteller am Donnerstag offiziell bekanntgab. Es wird das vierte Jahr für Kallio in dieser Rolle bei KTM sein.

"Meine Genesung läuft gut und ich werde hoffentlich wieder bei 100 Prozent sein, wenn wir die Arbeit für 2019 beginnen müssen", verrät Kallio. "Ich liege im Zeitplan voraus. In meinem Knie habe ich einen Splint, der mich vor schlechten Bewegungen schützt und ich arbeite hart daran, die Beweglichkeit im Knie zurückzugewinnen und wieder Muskelmasse aufzubauen. Ich bin bereits wieder Rad gefahren und kann auch ohne Krücken gehen, für eine Rückkehr auf das Motorrad ist es aber noch zu früh."

Bei KTM ist man froh, Kallio für ein weiteres Jahr im Projekt halten zu können. "Es ist toll zu sehen, dass Mika bereits wieder mobil und voll fokussiert auf eine schnellstmögliche Genesung ist", meint Motorsportchef Pit Beirer. "Er ist ein wichtiger Teil unseres Projekts vom Anfang an. Daher macht es absolut Sinn für uns, mit ihm weiter zusammenzuarbeiten und seinen Speed, sein Wissen sowie seine Erfahrung zu nutzen."

KTM 2019 mit zwei Testfahrern

2019 wird KTM, auch aufgrund der Erfahrungen aus der laufenden Saison, wo man nach Kallios Verletzung kurzzeitig ohne Entwicklungsfahrer dastand, erstmals mit zwei Testpiloten arbeiten. Kallios Kollege wird aller Voraussicht nach Dani Pedrosa werden, der seine MotoGP-Karriere mit Saisonende beendet. Eine offizielle Bestätigung seiner Verpflichtung steht aber noch aus.

Im Rahmen des Österreich-Grand-Prix Mitte August hatte Motorsportchef Beirer drei Fahrer als mögliche Kandidaten für den Posten als Testpilot genannt. Bradley Smith, Jonas Folger und eben Pedrosa. Smith und Folger haben aber mittlerweile als Entwicklungsfahrer bei Aprilia und Yamaha unterschrieben, womit de facto nur Pedrosa aus dem Kandidatenkreis bleibt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter