MotoGP

MotoGP-Verwirrung: Mugello auf Servus TV statt auf Eurosport?

MotoGP-Fans in Deutschland sind verunsichert: Mehrere TV-Zeitschriften weisen das Rennen in Mugello auf Servus TV aus. Wir haben nachgefragt.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Bei den MotoGP-Fans in Deutschland herrscht aktuell Verwirrung bezüglich der TV-Übertragung aus Mugello in zwei Wochen. Die beiden deutschen Fernsehzeitschriften "TV Digital" und "TV direkt" weisen übereinstimmend eine Ankündigung der Rennen auf Servus TV aus. In den entsprechenden Texten steht allerdings kein Wort davon, dass diese nur in Österreich zu sehen sein würden.

Eurosport wird auf keinem seiner drei Sender (Eurosport 1+2 sowie DMAX) vom MotoGP-Rennen in Mugello zu berichten. Auf den beiden ES-Kanälen sind Live-Übertragungen von den French Open und einem Radrennen geplant, auf DMAX laufen das gesamte Wochenende zu den Zeiten der MotoGP-Sessions diverse Doku-Soaps.

Das gesamte Wochenende wird nur im kostenpflichtigen Eurosport Player zu sehen sein, wie am Samstag offiziell bestätigt wurde.

Servus TV dementiert Mugello-Übertragung

Eine Sprecherin des Senders bekräftigte, dass man vom MotoGP-Wochenende in Mugello wie gewohnt nur in Österreich berichten werde. Man zeigte sich irritiert, weshalb Motorsport-Magazin.com auch die entsprechenden TV-Zeitschriften bereits angeschrieben hat, derzeit aber noch auf eine Antwort wartet.

Generell stehen die Zeichen bei Eurosport eher auf Abschied aus der MotoGP. Die aktuelle Rechteperiode endet mit dem letzten Saisonlauf in Valencia, zur gleichen Zeit laufen auch die Rechte von Servus TV in Österreich ab. Der Mateschitz-Sender verhandelt aktuell mit der Dorna über die Übertragungsrechte für beide Länder, noch wurde aber kein Vertrag abgeschlossen, wie man uns vor wenigen Tagen versicherte.

Eurosport auf dem Rückzug

Eurosport hat die Rechte in Frankreich ab 2019 bereits an Canal+ verloren. In den Niederlanden will man zwar weitermachen, allerdings ohne Vor-Ort-Crew wie bislang. Das erzählte uns ein Mitglied des Übertragungsteams in Le Mans.

Es würde also gut ins Bild passen, wenn die Discovery-Gruppe die Rechte auch in Deutschland fallen lassen würde. Bislang hat der Sender für die laufende Saison noch immer kein Konzept für die Liveübertragungen präsentiert. Vor Saisonstart kündigte man nur an, dass die ersten vier Rennen sowie die Läufe am Sachsenring und in Valencia im Free-TV übertragen werden, alles andere ließ man bis heute offen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter