MotoGP

MotoGP 2018 - Letzte neun Saisonrennen alle auf Eurosport 1

Die deutschen MotoGP-Fans wissen nun Bescheid, wo sie ihren Lieblingssport im TV verfolgen können. Eurosport gab das Programm für Saisonhälfte 2 bekannt.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Das Hickhack mit Eurosports MotoGP-Übertragungen hat vorerst ein Ende. Denn nun ist bekannt, wo die zweite Saisonhälfte 2018 im deutschen Fernsehen zu sehen wird. Der Grand Prix der Tschechischen Republik in Brünn, das erste Rennen nach der Sommerpause, läuft auf Eurosport 2. Der Rest der Saison, also die letzten neun von 19 Grands Prix, sind auf Eurosport 1 zu sehen. Alle Rennwochenenden werden natürlich wie immer auch im Eurosport Player gezeigt.

Eurosport hatte 2018 im Gegensatz zu den Vorjahren ja keine genaue Sendungsplanung vor dem MotoGP-Saisonstart kommuniziert. Nur, dass die ersten vier Rennwochenenden sowie der Deutschland-GP am Sachsenring und dann große Finale in Valencia auf Eurosport 1 laufen würden stand fest.

Dann gab es jede Menge Verwirrung, nachdem man bekanntgab, die Grands Prix aus Mugello und Barcelona nur im Eurosport Player, aber in keinem der beiden TV-Kanäle zu zeigen. Eurosport machte schließlich einen Rückzieher und übertrug auf Eurosport 2.

Insgesamt werden somit am Ende nur vier von acht Saisonrennen auf Eurosport 2 gelaufen sein, der Rest auf Eurosport 1. 2015 und 2016 teilte man die damals 18 Grands Prix zu gleichen Teilen auf beide Kanäle auf. Im Vorjahr war das ebenso geplant, doch der Plan wurde zur Saisonhalbzeit gekippt und alle verbliebenen Events auf Eurosport 1 gezeigt.

MotoGP-Rechte: Eurosport raus, ServusTV rein?

Gut möglich, dass es sich in diesem Jahr um ein kleines Abschiedsgeschenk von Eurosport an die deutschen MotoGP-Fans handelt. Denn schon für die Saison 2019 könnten die Rechte für Deutschland an ServusTV gehen, das aktuell schon in Österreich die MotoGP zeigt. Aus beiden Lagern - Eurosport und ServusTV - hört man dementsprechende Aussagen. Eurosport verliert die Recht auch in Frankreich und schraubt seine Engagement in den Benelux-Staaten massiv zurück. Eine offizielle Bestätigung bezüglich einer Rechteübernahmen durch ServusTV steht aber noch aus.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter